Kasseler Regierungspräsident ermordet

Moderator: Moderatoren Forum 2

Tomaner
Beiträge: 7028
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Kasseler Regierungspräsident ermordet

Beitragvon Tomaner » Mi 10. Jul 2019, 02:47

Schnitter hat geschrieben:(09 Jul 2019, 20:53)

Was die Pegidioten so zum Mord an Lübcke denken ist hier zu sehen:

https://www.youtube.com/watch?v=pwcz0XMmY8Q

Da wird einem doch gleich ganz warm ums Herz bei diesem abartigem Gesindel.

Einfach nur mal Danke für diesen Beitrag. Es zeigt endlich klar auf, welchen geistiges Kind diese Pegida ist und welche Freunde die AfD hat! Wenn diese die Macht hätten, wissen nun endlich was ca 87 Prozent des deutschen Volkes blühen. Vogelfreierklärung aller Demokraten und keinerlei Mitglied für Ermordung von 87 Prozent aller Deutschen, die demokratische Werte hochhalten.
sünnerklaas
Beiträge: 3529
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Kasseler Regierungspräsident ermordet

Beitragvon sünnerklaas » Mi 10. Jul 2019, 09:09

Calvadorius hat geschrieben:(10 Jul 2019, 01:17)

Ja, da werden tatsächlich Grenzen offenbar, an denen sich eine Demokratie wehrhaft zeigen muß.

Derweil sieht allerdings zB. der sächsische Verfassungsschutz keine Gründe zur Beobachtung:
„Wir dürfen nicht jeden asylkritischen Protest in die Ecke des Rechtsextremismus rücken.“

Billigung von Straftaten ist dennoch nach StGB strafbehaftet.

Kümmert sich jemand darum?


Da wird die historische Dimension des Konflikts deutlich. In Sachsen hat man seit dem Alten Fritz und Bismarcks Politik ab 1866 Probleme mit dem übrigen Deutschland. Das Gefühl, unter das Berliner Joch gezwungen zu werden, düfte zumindest in den Hinterköpfen eine nicht unbedeutende Rolle spielen. Auch wenn die DDR nach außen hin immer vorgab, antipreußische zu sein, war bei einem Blick hinter diesem antipreussischen Mäntelchen recht genau das alte Preußen mehr als schemenhaft erkennbar. Und im Grunde haben wir es hier nicht allein mit einem Wiederaufflammen des sächsisch-preußischen Konflikts zu tun, inzwischen ist das ein schwerer Konflikt zwischen Teilen von Ost- und Westdeutschen. Und damit das passt, wird die Geschichte von der friedlichen Revolution in der DDR inzwischen von einer Erfolgs- in eine Katastrophengeschichte umgedeutet und umerzählt.

Und vermutlich sind Pegida-Denkweisen inzwischen so weit in die sächsische Gesellschaft vorgedrungen, dass man befürchtet, es gäbe große gewalttätige Auseinandersetzungen, würde man gegen die Pegidisten massive vorgehen. Ich stelle einmal die These auf: wäre statt Lübcke ein Bachmann oder ein Höcke oder sonstwer aus dem rechten Lagen erschossen worden, wäre das ganze ganz schnell gewalttätig eskaliert.
VaterMutterKind
Beiträge: 1585
Registriert: So 30. Jun 2019, 18:47

Re: Kasseler Regierungspräsident ermordet

Beitragvon VaterMutterKind » Mi 10. Jul 2019, 19:38

Tomaner hat geschrieben:(10 Jul 2019, 02:28)

Genau das Gegenteil! Ihr gabt vor christliche, sogar jüdische Werte verdeitigen zu wollen. Das ist vollkommen unabhängig davon wie aktuell Verhältnisse in Deutschland sind. Willst du euch jetzt selbst als größt möglichen Lügnern und Volksverarschern bezeichnen?


Wer ist ihr? Ich habe so etwas mit keinem Wort gesagt.
Auf Ad Personam Beiträge antworte ich nicht. Ebensowenig auf Unterstellungen und Lügen ich sei rechtsradikal, rechtsextrem etc.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57835
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Kasseler Regierungspräsident ermordet

Beitragvon zollagent » Mi 10. Jul 2019, 20:13

VaterMutterKind hat geschrieben:(10 Jul 2019, 19:38)

Wer ist ihr? Ich habe so etwas mit keinem Wort gesagt.



Das mußt du auch nicht wortwörtlich so sagen. Wichtig ist, daß es bei der Zielgrupppe ankommt, wie es auch gemeint ist. Offen wird das auch niemand sagen. Aber wohin die Sympathien gehen, kann man auch erkennen, wenn diese Botschaft nicht wortwörtlich kommt.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
PeterK
Beiträge: 7091
Registriert: Di 31. Mai 2016, 11:06

Re: Kasseler Regierungspräsident ermordet

Beitragvon PeterK » Mi 10. Jul 2019, 20:19

Schnitter hat geschrieben:(09 Jul 2019, 20:53)

Was die Pegidioten so zum Mord an Lübcke denken ist hier zu sehen:

https://www.youtube.com/watch?v=pwcz0XMmY8Q

Da wird einem doch gleich ganz warm ums Herz bei diesem abartigem Gesindel.

Das ist die Sympathisantenszene des rechten Terrors.
Benutzeravatar
Milady de Winter
Moderator
Beiträge: 14173
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 16:37
Benutzertitel: Weiß wie Schnee, rot wie Blut

Re: Kasseler Regierungspräsident ermordet

Beitragvon Milady de Winter » Fr 12. Jul 2019, 22:05

MOD - jetzt ist hier endlich mal wieder Schicht.

Edit: wieder geöffnet. Wenn der Cocktail aus Hetze, Spam und unterirdischen persönlichen Beleidigungen wieder einsetzt, folgen Sanktionen.
- When he called me evil I just laughed -
Tomaner
Beiträge: 7028
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Kasseler Regierungspräsident ermordet

Beitragvon Tomaner » Di 16. Jul 2019, 12:18

PeterK hat geschrieben:(10 Jul 2019, 20:19)

Das ist die Sympathisantenszene des rechten Terrors.


Es wäre doch mal interessant durchzuspielen, was diese Sympathisantenszene des rechten Terrors genau will. Wohl erst mal an die Macht und das Sagen haben. Dann hat man aber um die 85 Prozent der Bevölkerung, bzw. Wähler gegen sich und könnte nur mit Polizeistaat und staatlichen Terror regieren. Wer schon toleriert, wenn christliche Politiker wegen ihrer Werte umgebracht werden, wie verhält man sich zu allen, die noch weiter links stehen? Im Prinzip werden sie natürlich versuchen, Ausländer aus Deutschland herauszuschmeißen und vor allem aus ihrer Volksgemeinschaft, was heißt, keinerlei Leistungen, wie Renten oder Krankenversicherungen usw.! Alleine dies wird jede Menge Probleme verursachen,allein Pflege und Krankenhäuser brechen zusammen und auch Industrie fehlen auf einen Schlag Millionen Arbeiter. Den nächsten Schlag für Wirtschaft ist, die raumorientierte Volkswirtschaft, also keine Importe und Exporte mehr, vielleicht noch grenznaher Handel mit holländischen Tomaten. So ziemlich alles mit Autoindustrie dürfte sich dann ohnehin erledigt haben, den auch die besten Autos mit Benzinmotor laufen nicht, wenn man keinen Sprit mehr importiert. Würde man da eine Ausnahme machen, wie dann bezahlen ohne Exporte, da ÖL in Dollar bezahlt werden muß. Gewerkschaften und damit Tarifverträge gäbe es nicht mehr und damit riesige Einkommensverluste, was dann auch noch den Binnenhandel in den Abgrund reißt. Dann gehe ich davon aus, wenn überhaupt noch wo staatliche Einnahmen da wären, müßte man die in Aufrüstung stecken, oder mt welchen Pfund in den Händen gedenkt so ein Regime mit anderen Ländern zu verhandeln, bzw. auf welcher Augenhöhe Verträge auszuhandeln? Neben Militär, bräuchte man auch wohl einen riesigen bezahlten Staatsapperat um die Bevölkerung in Schach zu halten, wie Geheimdienste. Ohne Atommacht zu werden ging vermutlich auch nichts, was heißt Politiker die aus ideologischen Gründen schon christliche Politiker ermorden, sitzen dann an den Knöpfen von Atomraketen.

In so einen Staat woill die Sympathisantenszene des rechten Terrors leben?
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 10934
Registriert: So 7. Jul 2013, 20:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Kasseler Regierungspräsident ermordet

Beitragvon Wolverine » Di 16. Jul 2019, 12:30

Selina hat geschrieben:(09 Jul 2019, 15:47)

Sei es, wie es sei. Keine Äußerung der Welt rechtfertigt solch eine scheußliche Tat. Auf Worte mit solch einer kriminellen Energie zu reagieren, ist eben die Denk- und Handlungsweise dieser Rechtsextremisten, die von anderen Leuten ideologische Rückendeckung kriegen. Schlimme Verhältnisse in Deutschland!


Nun übertreib mal nicht. Deutschland ist von mehreren Seiten bedroht. Von linken und rechten Idioten und von religiösen Idioten die ein Kalifat errichten wollen. Und ich sehe weder durch die einen noch die anderen den Staat Deutschland in Gefahr. Es ist ein brutaler Mord mit Ankündigung passiert und nicht mehr. Mal schön auf dem Teppich bleiben. Bedrohungen durch Idioten sind Politiker schon seit Bestehen der BRD ausgesetzt.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 10934
Registriert: So 7. Jul 2013, 20:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Kasseler Regierungspräsident ermordet

Beitragvon Wolverine » Di 16. Jul 2019, 12:36

Tomaner hat geschrieben:(16 Jul 2019, 12:18)

Es wäre doch mal interessant durchzuspielen, was diese Sympathisantenszene des rechten Terrors genau will....


Gibt es diesen rechten Terror überhaupt? Oder ist er nur von ein paar Übereifrigen herbeigeredet?

Der Staat Israel ist ständig Terror ausgesetzt, aber wenn ich das mit Deutschland vergleiche, dann schneidet Deutschland sehr schlecht ab.
Wenn man in 30 Jahren noch nicht einmal 100 Morde ganz eindeutig rechtsradikalen Hintergründen zuordnen kann und das dann man dem vergleicht, was der Staat Israel auszuhalten hatte, im gleichen Zeitraum, dann gute Nacht.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57835
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Kasseler Regierungspräsident ermordet

Beitragvon zollagent » Di 16. Jul 2019, 13:39

Wolverine hat geschrieben:(16 Jul 2019, 12:36)

Gibt es diesen rechten Terror überhaupt? Oder ist er nur von ein paar Übereifrigen herbeigeredet?

Der Staat Israel ist ständig Terror ausgesetzt, aber wenn ich das mit Deutschland vergleiche, dann schneidet Deutschland sehr schlecht ab.
Wenn man in 30 Jahren noch nicht einmal 100 Morde ganz eindeutig rechtsradikalen Hintergründen zuordnen kann und das dann man dem vergleicht, was der Staat Israel auszuhalten hatte, im gleichen Zeitraum, dann gute Nacht.

Rede keinen Unfug. Israel befindet sich im permanenten Krieg. Das ist nicht mit der deutschen Situation zu vergleichen.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 12015
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Kasseler Regierungspräsident ermordet

Beitragvon imp » Di 16. Jul 2019, 13:43

Man hat den Toten, man hat den Verdächtigen. Was möchte man da noch wegreden?
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 10934
Registriert: So 7. Jul 2013, 20:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Kasseler Regierungspräsident ermordet

Beitragvon Wolverine » Di 16. Jul 2019, 14:07

imp hat geschrieben:(16 Jul 2019, 13:43)

Man hat den Toten, man hat den Verdächtigen. Was möchte man da noch wegreden?


Niemand möchte etwas weg reden. Es gibt in Deutschland Bedrohungen für die Demokratie von mehreren Seiten. Momentan in aller Munde ist natürlich der rechte "Terror." Unter 100 Tote in mehr als 30 Jahren ist für mich kein Terror.

Auch wenn der GBA die Ermittlungen an sich gezogen hat, heißt das noch lange nicht, dass es eine greifbare rechte Terrorszene gäbe, derer man habhaft werden könnte. Die rechten Idioten haben sich ein Beispiel am IS genommen und arbeiten exakt wie die. Unabhängig, ohne speziellen Auftrag und ohne einen Führer. Deshalb ist es auch so schwer in diese Netzwerke einzudringen.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
PeterK
Beiträge: 7091
Registriert: Di 31. Mai 2016, 11:06

Re: Kasseler Regierungspräsident ermordet

Beitragvon PeterK » Di 16. Jul 2019, 14:11

Wolverine hat geschrieben:(16 Jul 2019, 14:07)
Unter 100 Tote in mehr als 30 Jahren ist für mich kein Terror.

Dann waren die Morde der RAF für Dich auch kein Terror, richtig?
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 3845
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Kasseler Regierungspräsident ermordet

Beitragvon Sören74 » Di 16. Jul 2019, 14:12

Wolverine hat geschrieben:(16 Jul 2019, 14:07)

Niemand möchte etwas weg reden. Es gibt in Deutschland Bedrohungen für die Demokratie von mehreren Seiten. Momentan in aller Munde ist natürlich der rechte "Terror." Unter 100 Tote in mehr als 30 Jahren ist für mich kein Terror.


So gesehen gibt es auch keinen islamistischen Terror in Deutschland.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 77159
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Kasseler Regierungspräsident ermordet

Beitragvon Alexyessin » Di 16. Jul 2019, 14:39

Wolverine hat geschrieben:(16 Jul 2019, 14:07)

Niemand möchte etwas weg reden. Es gibt in Deutschland Bedrohungen für die Demokratie von mehreren Seiten. Momentan in aller Munde ist natürlich der rechte "Terror." Unter 100 Tote in mehr als 30 Jahren ist für mich kein Terror.

Auch wenn der GBA die Ermittlungen an sich gezogen hat, heißt das noch lange nicht, dass es eine greifbare rechte Terrorszene gäbe, derer man habhaft werden könnte. Die rechten Idioten haben sich ein Beispiel am IS genommen und arbeiten exakt wie die. Unabhängig, ohne speziellen Auftrag und ohne einen Führer. Deshalb ist es auch so schwer in diese Netzwerke einzudringen.


Die Sympathisantenszene ist viel größer als bei der IS. Und darauf kommt es an. Die raf hätte ohne die große Unterstützung nie einen solch schrecklichen Erfolg haben können.
Und bei den Rechten geht das breiter und tiefer. Denn das Denken die Nation vir die Demokratie zu stellen trifft auf eine breitere Basis als bei den Linken.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
PeterK
Beiträge: 7091
Registriert: Di 31. Mai 2016, 11:06

Re: Kasseler Regierungspräsident ermordet

Beitragvon PeterK » Di 16. Jul 2019, 15:01

Alexyessin hat geschrieben:(16 Jul 2019, 14:39)
Die Sympathisantenszene ist viel größer als bei der IS. Und darauf kommt es an. Die raf hätte ohne die große Unterstützung nie einen solch schrecklichen Erfolg haben können.
Und bei den Rechten geht das breiter und tiefer. Denn das Denken die Nation vir die Demokratie zu stellen trifft auf eine breitere Basis als bei den Linken.

Terror ist übrigens nicht "nur" Mord:
Mindestens fünf Menschen werden täglich in Ostdeutschland Opfer rechter Gewalt. Das geht aus Zahlen mehrerer Beratungsstellen hervor.

...

In ostdeutschen Bundesländern nimmt die Zahl rechtsmotivierter Gewalttaten offenbar zu. Das geht aus den Zahlen der Beratungsstellen für Opfer rechter Gewalt für das Jahr 2018 hervor. Im Vergleich zum Vorjahr stieg die Anzahl der von den Initiativen registrierten Taten um rund acht Prozent, wie der Verband der Beratungsstellen (VBRG) mitteilte.
https://www.spiegel.de/politik/deutschl ... 60829.html

Hinzu kommen Bedrohungen, Einschüchterungsversuche etc. etc.

Die rechte Terrorwelle rollt. Und die Sympathisantenszene ist aktiv.
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 10934
Registriert: So 7. Jul 2013, 20:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Kasseler Regierungspräsident ermordet

Beitragvon Wolverine » Di 16. Jul 2019, 15:06

Sören74 hat geschrieben:(16 Jul 2019, 14:12)

So gesehen gibt es auch keinen islamistischen Terror in Deutschland.


Den gibt es auch nicht. Es gab mehrere verhinderte Terroranschläge in Deutschland ( durch die Hilfe ausländischer Geheimdienste) und einen in Berlin. Stimmt, es gibt keinen islamistischen Terror in Deutschland. Das habe ich auch nie behauptet.

Ich sprach von Bedrohungen der Demokratie.
Muss ich Dir den Unterschied erklären?
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 10934
Registriert: So 7. Jul 2013, 20:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Kasseler Regierungspräsident ermordet

Beitragvon Wolverine » Di 16. Jul 2019, 15:08

Alexyessin hat geschrieben:(16 Jul 2019, 14:39)

Die Sympathisantenszene ist viel größer als bei der IS. Und darauf kommt es an. Die raf hätte ohne die große Unterstützung nie einen solch schrecklichen Erfolg haben können.
Und bei den Rechten geht das breiter und tiefer. Denn das Denken die Nation vir die Demokratie zu stellen trifft auf eine breitere Basis als bei den Linken.


Ist alles richtig, was Du schreibst.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 10934
Registriert: So 7. Jul 2013, 20:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Kasseler Regierungspräsident ermordet

Beitragvon Wolverine » Di 16. Jul 2019, 15:17

PeterK hat geschrieben:(16 Jul 2019, 15:01)



Die rechte Terrorwelle rollt. Und die Sympathisantenszene ist aktiv.


Es gibt keine rechte Terrorwelle. Das ist vollkommener Unsinn. Es gibt momentan eine tatsächliche Bedrohung der Demokratie durch rechtsradikale Aktionen. Darunter gab es einen einzigen Mord mit einem offensichtlich rechtsradikalen Hintergrund und die üblichen Bedrohungen andersdenkender Menschen und Politiker. Das ist nichts was ich unter einer Terrorwelle verstehen würde.
Es gibt einen Zuwachs an Extremisten und die "Kameraden " werden militanter, das ist aber auch schon alles. Bezogen auf die Gewalttaten muss man zur Zeit die rechte Gefahr höher einschätzen als linke oder Islamisten(mal abgesehen vom G-20 in Hamburg).
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
VaterMutterKind
Beiträge: 1585
Registriert: So 30. Jun 2019, 18:47

Re: Kasseler Regierungspräsident ermordet

Beitragvon VaterMutterKind » Di 16. Jul 2019, 15:35

Wolverine hat geschrieben:(16 Jul 2019, 15:17)

Es gibt keine rechte Terrorwelle. Das ist vollkommener Unsinn. Es gibt momentan eine tatsächliche Bedrohung der Demokratie durch rechtsradikale Aktionen. Darunter gab es einen einzigen Mord mit einem offensichtlich rechtsradikalen Hintergrund und die üblichen Bedrohungen andersdenkender Menschen und Politiker. Das ist nichts was ich unter einer Terrorwelle verstehen würde.
Es gibt einen Zuwachs an Extremisten und die "Kameraden " werden militanter, das ist aber auch schon alles. Bezogen auf die Gewalttaten muss man zur Zeit die rechte Gefahr höher einschätzen als linke oder Islamisten(mal abgesehen vom G-20 in Hamburg).


Ich persönlich finde Terrorwelle schon angemessen. Ich finde es gut, wenn die Dinge klar beim Namen genannt werden. Es wird Zeit, dass das rechtsextreme Rattenloch ausgeräuchert wird. Auch als Exempel für andere extremistische Gruppen.
Auf Ad Personam Beiträge antworte ich nicht. Ebensowenig auf Unterstellungen und Lügen ich sei rechtsradikal, rechtsextrem etc.

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast