Rechtsextremismus

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 15979
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Rechtsextremismus

Beitragvon Selina » Fr 19. Feb 2021, 14:36

Heute ist der rechtsextremistische Terroranschlag in Hanau ein Jahr her. Menschen mit ausländischem Hintergrund fühlen sich in diesem Land nicht sicher. Dazu haben sie auch allen Grund. Ich empfinde das als Schande.

Zitat:

Ein Staat, der nicht schützt, eine Polizei, die nicht hilft, eine Gesellschaft, die nichts ändert. Hanau hat in vielen Menschen etwas zerstört – ihr Vertrauen.

https://www.zeit.de/campus/2021-02/ansc ... titutionen
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 85974
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Rechtsextremismus

Beitragvon Alexyessin » Fr 19. Feb 2021, 14:44

Selina hat geschrieben:(19 Feb 2021, 14:36)

Heute ist der rechtsextremistische Terroranschlag in Hanau ein Jahr her. Menschen mit ausländischem Hintergrund fühlen sich in diesem Land nicht sicher. Dazu haben sie auch allen Grund. Ich empfinde das als Schande.

Zitat:

Ein Staat, der nicht schützt, eine Polizei, die nicht hilft, eine Gesellschaft, die nichts ändert. Hanau hat in vielen Menschen etwas zerstört – ihr Vertrauen.

https://www.zeit.de/campus/2021-02/ansc ... titutionen


Die Frage ist, wie die Behörden jetzt damit umgehen, bzw. was sich in diesem Jahr geändert hat. Das Gedenken daran ist sehr wichtig, aber ich halte nichts von "Wenn - dann - wäre" sondern aktiv nach vorne schauen um so etwas wirklich im Vorfeld zu verhindern. Gut wäre auch wenn der jeweilige Verfassungsschutz mal sagt, WAS sie schon im Vorfeld verhindert haben.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 15979
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Rechtsextremismus

Beitragvon Selina » Fr 19. Feb 2021, 14:51

Alexyessin hat geschrieben:(19 Feb 2021, 14:44)

Die Frage ist, wie die Behörden jetzt damit umgehen, bzw. was sich in diesem Jahr geändert hat. Das Gedenken daran ist sehr wichtig, aber ich halte nichts von "Wenn - dann - wäre" sondern aktiv nach vorne schauen um so etwas wirklich im Vorfeld zu verhindern. Gut wäre auch wenn der jeweilige Verfassungsschutz mal sagt, WAS sie schon im Vorfeld verhindert haben.


Ja, genau. Und wichtig wäre auch, endlich offensiv mit der Untersuchung von Rechtsextremismus in den Behörden umzugehen (zum Beispiel in Polizei und Verfassungsschutz). Offensiv und öffentlich. Nur so kann wieder Vertrauen entstehen.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 51480
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Rechtsextremismus

Beitragvon Realist2014 » Fr 19. Feb 2021, 15:00

Selina hat geschrieben:(19 Feb 2021, 14:36)
r. Menschen mit ausländischem Hintergrund fühlen sich in diesem Land nicht sicher.
n



Ich kenne Engländer, Franzosen, Italiener , Griechen, Holländer, Belgier, Östereicher , Schweizer, Spanier, US-Amerikaner, Kanadier, Australier und viele weitere mit "ausländischem Hintergrund", die sich in D genau so sicher fühlen wie in ihrem Herkunftsland.

Somit ist deine obige Aussage natürlich nicht richtig
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 15979
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Rechtsextremismus

Beitragvon Selina » Fr 19. Feb 2021, 15:21

Realist2014 hat geschrieben:(19 Feb 2021, 15:00)

Ich kenne Engländer, Franzosen, Italiener , Griechen, Holländer, Belgier, Östereicher , Schweizer, Spanier, US-Amerikaner, Kanadier, Australier und viele weitere mit "ausländischem Hintergrund", die sich in D genau so sicher fühlen wie in ihrem Herkunftsland.

Somit ist deine obige Aussage natürlich nicht richtig


Ich sagte nicht, die Menschen mit ausländischem Hintergrund oder alle Menschen mit ausländischem Hintergrund ..., sondern ich sagte "Menschen mit ausländischem Hintergrund". Und die, von denen die Rede ist... Hanau, die schrecklichen NSU-Morde, die haben nun mal alle einen bestimmten Einwanderungshintergrund. Menschen, gegen die Rechtsextreme einen besonderen Hass hegen. Und im Übrigen: Was willst du mit deiner Unterteilung von Menschen mit ausländischem Hintergrund eigentlich sagen? Dass sich nur ganz bestimmte nicht sicher fühlen dürfen???? Das, worum es hier geht, ist der Rechtsextremismus. Und vor dem kann sich nun mal keiner sicher fühlen, auch Menschen ohne Migrationshintergrund können sich nicht sicher fühlen, siehe Lübcke-Mord, siehe die Morde in Halle.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 51480
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Rechtsextremismus

Beitragvon Realist2014 » Fr 19. Feb 2021, 15:45

Selina hat geschrieben:(19 Feb 2021, 15:21)

Ich sagte nicht, die Menschen mit ausländischem Hintergrund oder alle Menschen mit ausländischem Hintergrund ..., sondern ich sagte "Menschen mit ausländischem Hintergrund". e.


Was du geschrieben hast, ist in der Bedeutung der deutschen Sprache : alle Menschen mit ausländischem Hintergrund


Fakt ist, die Nationalität ( "ausländischer Hintergrund") hat nichts mit der Bedrohung durch Rechtsradikale in D zu tun, sondern ganz bestimmte "Äußerllichkeiten" .
"Asiatisches" Aussehen ist zum Beispiel normalerweise aber keine "Zielgruppe".

Das sollte eigentlich auch dir klar sein.
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 49891
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Rechtsextremismus

Beitragvon Tom Bombadil » Fr 19. Feb 2021, 15:52

Die Menschen mit ausländischem Hintergrund, die sich in Deutschland nicht sicher fühlen, haben doch jederzeit die Option, auszureisen, entweder in ihre Heimat oder in ein anderes Land, in dem sie sich sicherer fühlen.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 20301
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Rechtsextremismus

Beitragvon Billie Holiday » Fr 19. Feb 2021, 16:24

Alle Menschen mit Migrationshintergrund..... wäre eine falsche Behauptung.
Richtig ist, dass es Menschen mit Mi... gibt, die sich unsicher fühlen.
Gibt aber auch etliche mit Mi... die sich sicher, wohl und heimisch fühlen und keine Ängste ausstehen.
Dass es rechtsextreme Dumpfbacken gibt, ist unbestritten. Hier sind Staat und Zivilbevölkerung gefragt.
Dass die Mehrheit der Bürger fremdenfreundlich, aufgeschlossen und weltoffen ist, sollte nicht aus den Augen verloren werden.
Zuletzt geändert von Billie Holiday am Fr 19. Feb 2021, 16:27, insgesamt 1-mal geändert.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 10676
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Rechtsextremismus

Beitragvon Vongole » Fr 19. Feb 2021, 17:26

Tom Bombadil hat geschrieben:(19 Feb 2021, 15:52)

Die Menschen mit ausländischem Hintergrund, die sich in Deutschland nicht sicher fühlen, haben doch jederzeit die Option, auszureisen, entweder in ihre Heimat oder in ein anderes Land, in dem sie sich sicherer fühlen.

Autsch. :(
Würdest du das auch den Hinterbliebenen der Toten von Hanau sagen? Menschen, die hier geboren und aufgewachsen sind?
Den Enkeln der Besatzungskinder? Den Angehörigen der NSU-Opfer?
Benutzeravatar
Umetarek
Moderator
Beiträge: 16842
Registriert: Di 3. Jun 2008, 07:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Rechtsextremismus

Beitragvon Umetarek » Fr 19. Feb 2021, 17:42

Vongole hat geschrieben:(19 Feb 2021, 17:26)

Autsch. :(
Würdest du das auch den Hinterbliebenen der Toten von Hanau sagen? Menschen, die hier geboren und aufgewachsen sind?
Den Enkeln der Besatzungskinder? Den Angehörigen der NSU-Opfer?

Ja, ich dachte gerade an meine Kinder, bissel denke beim Babbele und was sollten die in einem anderen Land, wenn sie sich nicht sicher fühlen würden?
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 49891
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Rechtsextremismus

Beitragvon Tom Bombadil » Fr 19. Feb 2021, 17:49

Vongole hat geschrieben:(19 Feb 2021, 17:26)

Autsch.

Was ist denn an der Aussage falsch? 100%ige Sicherheit gibt es nicht, für niemanden, und wer sich zu unsicher fühlt, der wird sich sicherlich Alternativen suchen. Würde ich zumindest so machen, wenn ich mich permanent in Todesgefahr befinden würde, so wie Selina das hier suggeriert.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Senexx

Re: Rechtsextremismus

Beitragvon Senexx » Fr 19. Feb 2021, 17:50

Tom Bombadil hat geschrieben:(19 Feb 2021, 17:49)

Was ist denn an der Aussage falsch?


Nichts.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 20301
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Rechtsextremismus

Beitragvon Billie Holiday » Fr 19. Feb 2021, 17:54

Vongole hat geschrieben:(19 Feb 2021, 17:26)

Autsch. :(
Würdest du das auch den Hinterbliebenen der Toten von Hanau sagen? Menschen, die hier geboren und aufgewachsen sind?
Den Enkeln der Besatzungskinder? Den Angehörigen der NSU-Opfer?


Wenn diese sich tagtäglich in Todesangst befinden....was genau soll der Staat machen? Vor allem ohne konkrete Straftaten?
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 10676
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Rechtsextremismus

Beitragvon Vongole » Fr 19. Feb 2021, 18:05

Billie Holiday hat geschrieben:(19 Feb 2021, 17:54)

Wenn diese sich tagtäglich in Todesangst befinden....was genau soll der Staat machen? Vor allem ohne konkrete Straftaten?

Der Staat könnte mehr tun, um gegen Rechtsextremismus vorzugehen, auch wenn sich da mittlerweile manches tut.
Vor allem aber müssen wir alle was tun, nämlich konsequent, laut und deutlich, gegen Extremismus/Rassismus Stellung beziehen.
Muss nicht mal eine Demo sein, es reicht, bei manchen Vorkommnissen den Mund aufzumachen statt wegzusehen.
Übrigens denke ich nicht, dass Menschen mit Migrationshintergrund sich ständig in Todesangst befinden, aber Ängste vor verbalen und physischen Attacken sind definitv vorhanden.
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 5888
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
Benutzertitel: Immer gerade und nie verbogen
Wohnort: Daheim

Re: Rechtsextremismus

Beitragvon McKnee » Fr 19. Feb 2021, 18:17

Realist2014 hat geschrieben:(19 Feb 2021, 16:52)

Ich frage mich immer, was einige hier eigentlich für "Vorstellungen" haben, was "der Staat" denn bei diesem Thema konkret "machen sollte"........


Sie fordern von ihm, was sie ihm sonst untersagen. Aber wenn es halt die eigenen Feindbilder angeht, ist alles und mehr erlaubt, nein gefordert.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat ist ...

.....er wusste es :D
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 5888
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
Benutzertitel: Immer gerade und nie verbogen
Wohnort: Daheim

Re: Rechtsextremismus

Beitragvon McKnee » Fr 19. Feb 2021, 18:24

Umetarek hat geschrieben:(19 Feb 2021, 17:11)

Naja, optimal gelaufen ist das nicht: Warum hat die Polizei so lange gebraucht und warum hat jemand mit so einem BEKANNTEN Hintergrund einen Waffenschein?
Das sollte man schon aufklären. Aber auch bei islamistischen Anschlägen läuft nicht alles optimal und die Abwägung ist ja auch nicht immer einfach.


Leute, ihr wollt den Staat einschränken und immer mehr einschränken. Das sind nur die Folgen.

Hinterher sind alle schlauer, das ist eines der Probleme. Nur muss man immer die Kenntnis zum Entscheidungszeitpunkt zugrunde legen. Dazu kommen verschiedene Faktoren, die vor allem dem Datenschutz geschuldet sind und die Kommunikation zwischen Behörden hemmen.

Wenn es Grund für eine Handlungspflicht hab, muss man Versäumnisse kritisieren....sonst ist es das Restrisiko, dass gewollt ist ...also kein Grund zur Klage...

Mir ging es aber um die Gesinnungspropaganda, mit der immer wieder Stimmung gemacht wird.

Wer hier im Forum sein ganzes Leben fehlerfrei gelebt hat, der hebe die Hand. Leider schauen die wenigsten auf die vielen verhinderten Taten...oft werden sie gar nicht wahrgenommen, weil sie halt verhindert wurden.
Zuletzt geändert von McKnee am Fr 19. Feb 2021, 18:26, insgesamt 1-mal geändert.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat ist ...

.....er wusste es :D
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 49891
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Rechtsextremismus

Beitragvon Tom Bombadil » Fr 19. Feb 2021, 18:25

Vongole hat geschrieben:(19 Feb 2021, 18:05)

Der Staat könnte mehr tun, um gegen Rechtsextremismus vorzugehen, auch wenn sich da mittlerweile manches tut.

Es gibt Gesetze gegen Extremismus und Gewalttaten. Dass die Justiz mal endlich gegen ALLE Hetzer und Gewalttäter härter durchgreifen sollte, wird hier schon seit Jahren geschrieben, da wurde sich aber noch drüber lustig gemacht, weil man ja kein Law and Order wollte.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 10676
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Rechtsextremismus

Beitragvon Vongole » Fr 19. Feb 2021, 18:34

Tom Bombadil hat geschrieben:(19 Feb 2021, 18:25)

Es gibt Gesetze gegen Extremismus und Gewalttaten. Dass die Justiz mal endlich gegen ALLE Hetzer und Gewalttäter härter durchgreifen sollte, wird hier schon seit Jahren geschrieben, da wurde sich aber noch drüber lustig gemacht, weil man ja kein Law and Order wollte.

Ich habe mich bestimmt nicht darüber lustig gemacht! Deshalb begrüße ich auch die Verschärfung des Gesetzes gegen Hate Speech im Netz:
https://www.dw.com/de/bundesregierung-v ... a-52432335

und diese Initiative des BKA:
https://www.bka.de/SharedDocs/Kurzmeldu ... D2020.html
Benutzeravatar
Umetarek
Moderator
Beiträge: 16842
Registriert: Di 3. Jun 2008, 07:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Rechtsextremismus

Beitragvon Umetarek » Fr 19. Feb 2021, 18:55

McKnee hat geschrieben:(19 Feb 2021, 18:24)

Leute, ihr wollt den Staat einschränken und immer mehr einschränken. Das sind nur die Folgen.

Hinterher sind alle schlauer, das ist eines der Probleme. Nur muss man immer die Kenntnis zum Entscheidungszeitpunkt zugrunde legen. Dazu kommen verschiedene Faktoren, die vor allem dem Datenschutz geschuldet sind und die Kommunikation zwischen Behörden hemmen.

Wenn es Grund für eine Handlungspflicht hab, muss man Versäumnisse kritisieren....sonst ist es das Restrisiko, dass gewollt ist ...also kein Grund zur Klage...

Mir ging es aber um die Gesinnungspropaganda, mit der immer wieder Stimmung gemacht wird.

Wer hier im Forum sein ganzes Leben fehlerfrei gelebt hat, der hebe die Hand. Leider schauen die wenigsten auf die vielen verhinderten Taten...oft werden sie gar nicht wahrgenommen, weil sie halt verhindert wurden.

Also erstens will ich ihn nicht weiter einschränken, aber ich will ihm auch nicht weitere Rechte einräumen ;) und zweitens schrieb ich ja auch, dass die Abwägung nicht immer einfach ist. Aber wenn eine als psychisch labil und rechtsextrem eingestufte Person einen Waffenschein hat, finde ich das verwunderlich. Da gibt es doch mit Sicherheit Vorgaben, zumindest hoffe ich das.
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Praia61
Beiträge: 10814
Registriert: Fr 13. Jan 2012, 15:45

Re: Rechtsextremismus

Beitragvon Praia61 » Fr 19. Feb 2021, 18:59

Wer Menschen als Ratten bezeichnet ist ein Hetzer der übelsten Sorte.

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot] und 8 Gäste