Rechtsextremismus

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 11655
Registriert: So 7. Jul 2013, 20:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Rechtsextremismus

Beitragvon Wolverine » Mi 3. Jul 2019, 12:33

JJazzGold hat geschrieben:(03 Jul 2019, 12:30)

Das kann sie eigentlich nicht leisten. Wobei ich mich nach wie vor frage, ob das Papier von Sachsen-Anhalt zwei Jahre vor der anstehenden Wahl ein Versuch sein soll, abspenstige AfD Wähler zurück zu gewinnen, oder doch die Bereitschaft signalisiert, ggfls auch mit der AfD zu koalieren.


Das könnte natürlich auch sein. Die Gefahr für die CDU besteht darin, dass sie dann noch mehr Wähler verlieren.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 11655
Registriert: So 7. Jul 2013, 20:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Rechtsextremismus

Beitragvon Wolverine » Mi 3. Jul 2019, 12:34

ThorsHamar hat geschrieben:(03 Jul 2019, 12:33)

Was heisst "Ausnahme"? Die CDU braucht doch nur zu ihren alten Werten zurückzukehren und schon hat die AfD kaum noch Mitglieder und Wähler .... :cool:


:thumbup: Dem ist nichts hinzuzufügen.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
VaterMutterKind

Re: Rechtsextremismus

Beitragvon VaterMutterKind » Mi 3. Jul 2019, 12:38

Wolverine hat geschrieben:(03 Jul 2019, 12:24)

Ich denke für den Machterhalt wird die CDU im Osten eine Ausnahmegenehmigung erteilen.


Das glaube ich nicht. Das wäre taktisch unklug. Sollte die AfD die meisten Stimmen bekommen, dann wäre es von den anderen Parteien klug, wenn sie die AfD in eine Minderheitsregierung drängen würden. Dann könnten man den anderen Parteien nicht vorwerfen, dass sie die AfD nur blockieren. Die AfD würde zeigen, dass sie keine Lösungen hat und in 5 Jahren würde wieder eine etablierte Partei die Regierung stellen. Vielleicht sogar früher. Kaputt machen kann die AfD nichts, weil die anderen in der Mehrheit sind. Aber die AfD kann durchaus zeigen, dass sie nichts können.

Wenn es natürlich nur um Postengeschachere gehen soll, dann bildet man eine 4 Parteien Koalition, um die AfD auszubooten. Dann muss sich aber niemand wundern, wenn die Bürger das argwöhnisch betrachten.
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 15965
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Rechtsextremismus

Beitragvon Selina » Mi 3. Jul 2019, 13:02

schokoschendrezki hat geschrieben:(03 Jul 2019, 09:01)

Es wird ja entgegengesetzt. Schau dir den Ausgang der Bürgermeisterwahl in Görlitz Mitte Juni an. Selbst Landtagsabgeordnete der Linke haben den CDU-Kandidaten Ursu (ein Rumäne übrigens) gewählt, um den ersten AfD-Oberbürgermeister in Deutschland zu verhindern. Erfolgreich. Es gibt - auch in Sachsen - eine relative Mehrheit von Menschen mit einem urban-kosmopolitischen kulturellen Hintergrund, die sich niemals "Heimat, Volk und Vaterland" (und eine vollkommen autogerechte Infrastruktur) aufzwingen lassen werden.


Ja, was in Görlitz gelaufen ist, macht ein wenig Hoffnung. Da hast du recht. Vor allem der Verzicht der Kandidatinnen der Grünen und der Linken, die nicht mehr zur zweiten Runde der Wahl antraten, und das auch vorher dem CDU-Kandidaten so mitteilten, hat zum glücklichen Verhindern des ersten AfD-Bürgermeisters in Sachsen beigetragen. Einige Monate vorher hat das ja auch schon im thüringischen Gera geklappt, dass der AfD-Mann verhindert werden konnte. Ja, dass es diese progressive Mehrheit in Sachsen auch noch gibt, das ist schon klar. Hier besteht nur immer noch die starke Gefahr der spontanen Protest-Wählerei Anfang September. Viele Leute wollen einfach nicht sehen, wie rechtsradikal die AfD ist und welches rechtsextremes Potenzial sie hat. Das wird dann einfach mal eben so ausgeblendet oder billigend in Kauf genommen, weil man ja dringend gegen Merkel und co. protestieren müsse. Bei denen würde ein tiefer Blick ins Geschichtsbuch schon mal ratsam sein.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 42022
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Rechtsextremismus

Beitragvon JJazzGold » Mi 3. Jul 2019, 13:33

VaterMutterKind hat geschrieben:(03 Jul 2019, 12:38)

Das glaube ich nicht. Das wäre taktisch unklug. Sollte die AfD die meisten Stimmen bekommen, dann wäre es von den anderen Parteien klug, wenn sie die AfD in eine Minderheitsregierung drängen würden. Dann könnten man den anderen Parteien nicht vorwerfen, dass sie die AfD nur blockieren. Die AfD würde zeigen, dass sie keine Lösungen hat und in 5 Jahren würde wieder eine etablierte Partei die Regierung stellen. Vielleicht sogar früher. Kaputt machen kann die AfD nichts, weil die anderen in der Mehrheit sind. Aber die AfD kann durchaus zeigen, dass sie nichts können.

Wenn es natürlich nur um Postengeschachere gehen soll, dann bildet man eine 4 Parteien Koalition, um die AfD auszubooten. Dann muss sich aber niemand wundern, wenn die Bürger das argwöhnisch betrachten.


Interessant, ich dachte, ich wäre die Einzige, die das so sieht.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Kranich oder gar nicht!
Geribaldi

Re: Rechtsextremismus

Beitragvon Geribaldi » Mi 3. Jul 2019, 13:44

Selina hat geschrieben:(03 Jul 2019, 13:02)

Ja, was in Görlitz gelaufen ist, macht ein wenig Hoffnung.

Allerdings. Es ist beeindruckend, wie sehr auf Demokratie geschissen wird, um irgendwie zumindest EINEN Kandidaten vor den zu bringen, der von allen ursprünglich angetretenen Prozentual am deutlichsten vorne lag.
Vielleicht sollte man sich eher Gedanken machen, warum keiner der anderen zuvor eine Chance gegen den AfD'ler hatte. Aber dann müsste man sich wohl eigene Fehler eingestehen..
Tomaner
Beiträge: 7883
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Rechtsextremismus

Beitragvon Tomaner » Mi 3. Jul 2019, 14:40

VaterMutterKind hat geschrieben:(03 Jul 2019, 09:52)

Dieses sogenannten Entgegensetzen hat der AfD wohl mehr genützt als geschadet. Man braucht sich nicht wundern, wenn die Menschen von Blockparteien sprechen, wenn sie so etwas sehen.

Und ob man jetzt mit den Linken ins Bett gehen sollte, nur um die AfD zu verhindern sei mal dahingestellt. Die AfD ist Pest, die Linken sind Cholera.


Die AfD ist Pest, die Linken sind Cholera??? Aus wessen Sicht? Wenn AfD mir als Arbeitnehmer alles Soziale wegnimmt, mag das Pest sein. Bekomme ich von Linken bessere Sozialleistungen ist dies für mich keine Cholera!
HansKlein
Beiträge: 75
Registriert: Mo 29. Okt 2018, 04:04
Wohnort: Österreich

Rechtsextrem?

Beitragvon HansKlein » Fr 5. Jul 2019, 07:37

Wenn man möchte das Deutschland auch zukünftig biodeutsch bleibt und man will keine Migranten in Deutschland unabhängig wie gut sie integriert sind, ist man dann Rechtsextrem? Ich glaube man ist rechtsextrem aber es ist eine gesunde und vernünftige Weltanschauung, hat nicht unbedingt was mit Nationalsozialismus zu tun aber es ist "Identitär" das man will das Deutschland auch zukünftig weiss oder nordeuropäisch und biodeutsch bleibt, das zum Beispiel die blonden haare und blauen augen nicht aussterben. Das man Deutsch sein auch an biologische Merkmale knüpft nicht nur an dem Grad wie gut man deutsch spricht und ob man schwule toleriert. Heutzutage wird am Problem vorbeigeredet das das Problem das Kopftuch ist oder die Ungleichbehandlung von Mann und Frau bei den Migranten dabei übersieht man das Biodeutsche fremd werden im eigenen Land, auch wenn die Einwanderer sozialliberal sind und perfekt deutsch sprechen. Ich bin neutral und auch ein biologisch-fremder, aber wäre ich ein bio-deutscher würde ich wollen das Deutschland ein Staat der Biodeutschen ist. In Österreich sind in manchen Berufen die meisten Ausländer, bestellt man sich einen Handwerker ist das meistens ein Ausländer, auch in den Schulen werden Schüler mit deutschsprachigen wurzeln zunehmend zur Minderheit.
Am deutschen Wesen mag die Welt genesen.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 42022
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Rechtsextrem?

Beitragvon JJazzGold » Fr 5. Jul 2019, 07:52

HansKlein hat geschrieben:(05 Jul 2019, 07:37)

Wenn man möchte das Deutschland auch zukünftig biodeutsch bleibt und man will keine Migranten in Deutschland unabhängig wie gut sie integriert sind, ist man dann Rechtsextrem? Ich glaube man ist rechtsextrem aber es ist eine gesunde und vernünftige Weltanschauung, hat nicht unbedingt was mit Nationalsozialismus zu tun aber es ist "Identitär" das man will das Deutschland auch zukünftig weiss oder nordeuropäisch und biodeutsch bleibt, das zum Beispiel die blonde haare und blauen augen nicht aussterben. Das man Deutsch sein auch an biologische Merkmale knüpft nicht nur an dem Grad wie gut man deutsch spricht und ob man schwule toleriert. Heutzutage wird am Problem vorbeigeredet das das Problem das Kopftuch ist oder die Ungleichbehandlung von Mann und Frau bei den Migranten dabei übersieht man das Biodeutsche fremd werden im eigenen Land, auch wenn die Einwanderer sozialliberal sind und perfekt deutsch sprechen. Ich bin neutral und auch ein biologisch-fremder, aber wäre ich ein bio-deutscher würde ich wohlen das Deutschland ein Staat der Biodeutschen ist. In Österreich sind in manchen Berufen die meisten Ausländer, bestellt man sich einen Handwerker ist das meistens ein Ausländer, auch in den Schulen werden Schüler mit deutschsprachigen wurzeln zunehmend zur Minderheit.


Wir haben in Deutschland überwiegend “Bio“-Deutsche. Die kaufen Bio-Lebensmittel, Bio-Pflegeprodukte, Bio-Putzmittel, Bio-Kleidung und können sich mit Bio-Kosmetik und bestimmt bald auch Bio-Kontaktlinsen so Bio-blond und Bio-blauäugig darstellen, wie Rechtsextreme à la Höcke&co.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Kranich oder gar nicht!
HansKlein
Beiträge: 75
Registriert: Mo 29. Okt 2018, 04:04
Wohnort: Österreich

Re: Rechtsextrem?

Beitragvon HansKlein » Fr 5. Jul 2019, 07:53

JJazzGold hat geschrieben:(05 Jul 2019, 07:52)

Wir haben in Deutschland überwiegend “Bio“-Deutsche. Die kaufen Bio-Lebensmittel, Bio-Pflegeprodukte, Bio-Putzmittel, Bio-Kleidung und können sich mit Bio-Kosmetik und bestimmt bald auch Bio-Kontaktlinsen so Bio-blond und Bio-blauäugig darstellen, wie Rechtsextreme à la Höcke&co.


Ich hab den Begriff Bio-Deutsch aufgeschnappt aber es sollte heissen ethnische Deutsche oder erstmal überhaupt nur Deutsche. Weil Migranten die keine Deutschen Vorfahren haben sind auch gar nicht Deutsch auch wenn sie in Deutschland geboren sind.
Am deutschen Wesen mag die Welt genesen.
Bremer
Beiträge: 1941
Registriert: Sa 1. Jun 2019, 17:52

Re: Rechtsextrem?

Beitragvon Bremer » Fr 5. Jul 2019, 07:59

HansKlein hat geschrieben:(05 Jul 2019, 07:37)

Ich bin neutral und auch ein biologisch-fremder, aber wäre ich ein bio-deutscher würde ich wollen das Deutschland ein Staat der Biodeutschen ist

Aus welchem Land schreiben Sie? Hoffentlich nicht aus Deutschland.
HansKlein
Beiträge: 75
Registriert: Mo 29. Okt 2018, 04:04
Wohnort: Österreich

Re: Rechtsextrem?

Beitragvon HansKlein » Fr 5. Jul 2019, 08:00

Bremer hat geschrieben:(05 Jul 2019, 07:59)

Aus welchem Land schreiben Sie? Hoffentlich nicht aus Deutschland.


Mein Wohnort ist angeführt in meinem Profil.
Am deutschen Wesen mag die Welt genesen.
Bremer
Beiträge: 1941
Registriert: Sa 1. Jun 2019, 17:52

Re: Rechtsextrem?

Beitragvon Bremer » Fr 5. Jul 2019, 08:04

HansKlein hat geschrieben:(05 Jul 2019, 08:00)

Mein Wohnort ist angeführt in meinem Profil.

Sind Sie österreichischer Staatsbürger?
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 42022
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Rechtsextrem?

Beitragvon JJazzGold » Fr 5. Jul 2019, 08:07

HansKlein hat geschrieben:(05 Jul 2019, 07:53)

Ich hab den Begriff Bio-Deutsch aufgeschnappt aber es sollte heissen ethnische Deutsche oder erstmal überhaupt nur Deutsche. Weil Migranten die keine Deutschen Vorfahren haben sind auch gar nicht Deutsch auch wenn sie in Deutschland geboren sind.


“Überhaupt nur deutsch“ ist Jeder, der einen deutschen Pass besitzt.
Sollte jeder Deutsche und jeder Österreicher einen Gentest machen lassen, dann würde sich heraus stellen, dass es keinen “Bio“-Deutschen und keinen “Bio“-Österreicher gibt. Der “Bio“ ist ein Mythos.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Kranich oder gar nicht!
HansKlein
Beiträge: 75
Registriert: Mo 29. Okt 2018, 04:04
Wohnort: Österreich

Re: Rechtsextrem?

Beitragvon HansKlein » Fr 5. Jul 2019, 08:08

Bremer hat geschrieben:(05 Jul 2019, 08:04)

Sind Sie österreichischer Staatsbürger?


Bin ich ja.
Am deutschen Wesen mag die Welt genesen.
Bremer
Beiträge: 1941
Registriert: Sa 1. Jun 2019, 17:52

Re: Rechtsextrem?

Beitragvon Bremer » Fr 5. Jul 2019, 08:12

HansKlein hat geschrieben:(05 Jul 2019, 08:08)

Bin ich ja.

Warum machen Sie sich Gedanken um den Erhalt des reinen, deutschen Volkes? Langeweile?
HansKlein
Beiträge: 75
Registriert: Mo 29. Okt 2018, 04:04
Wohnort: Österreich

Re: Rechtsextrem?

Beitragvon HansKlein » Fr 5. Jul 2019, 08:15

Bremer hat geschrieben:(05 Jul 2019, 08:12)

Warum machen Sie sich Gedanken um den Erhalt des reinen, deutschen Volkes? Langeweile?


Nur herumphilosophieren.
Am deutschen Wesen mag die Welt genesen.
Bremer
Beiträge: 1941
Registriert: Sa 1. Jun 2019, 17:52

Re: Rechtsextrem?

Beitragvon Bremer » Fr 5. Jul 2019, 08:17

HansKlein hat geschrieben:(05 Jul 2019, 08:15)

Nur herumphilosophieren.

So kann man es auch nennen. Herumhitlern halte ich allerdings für den passenderen Ausdruck.
Benutzeravatar
Neandertaler
Beiträge: 1082
Registriert: Mi 25. Mär 2009, 09:28
Benutzertitel: neoliberalerSteinzeitkommunist

Re: Rechtsextrem?

Beitragvon Neandertaler » Fr 5. Jul 2019, 08:30

JJazzGold hat geschrieben:(05 Jul 2019, 08:07)

“Überhaupt nur deutsch“ ist Jeder, der einen deutschen Pass besitzt.

Mal wieder die Diskussion? Jeder der einen deutschen Pass hat ist deutscher Staatsbürger klar, aber längst nicht jeder der einen deutschen Pass hat sieht sich als deutscher. Es gibt da nämlichen noch die kulturelle und die ethnische und eine emotionale Seite. Man kann natürlich lauthals politisch korrekt behaupten das diese nicht existieren dadurch werden sie aber keineswegs Nichtexistent. Ich sage dir auf dem Kopf zu das du sehr wohl jemanden als Biodeutsch einordnen kannst obwohl diese Kategorie für dich ja angeblich nicht existiert.

Sollte jeder Deutsche und jeder Österreicher einen Gentest machen lassen, dann würde sich heraus stellen, dass es keinen “Bio“-Deutschen und keinen “Bio“-Österreicher gibt. Der “Bio“ ist ein Mythos.

Unterschätz Mal die Genetik nicht...
Ich bin linksliberal, ich habe mich testen lassen.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 42022
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Rechtsextrem?

Beitragvon JJazzGold » Fr 5. Jul 2019, 08:37

Neandertaler hat geschrieben:(05 Jul 2019, 08:30)

Mal wieder die Diskussion? Jeder der einen deutschen Pass hat ist deutscher Staatsbürger klar, aber längst nicht jeder der einen deutschen Pass hat sieht sich als deutscher. Es gibt da nämlichen noch die kulturelle und die ethnische und eine emotionale Seite. Man kann natürlich lauthals politisch korrekt behaupten das diese nicht existieren dadurch werden sie aber keineswegs Nichtexistent. Ich sage dir auf dem Kopf zu das du sehr wohl jemanden als Biodeutsch einordnen kannst obwohl diese Kategorie für dich ja angeblich nicht existiert.


Unterschätz Mal die Genetik nicht...


Es ist immer wieder dieselbe Debatte und ja, sie langweilt inzwischen.
Explizit, wenn “bio“ wahllos auf Alles angewandt wird, bis hin zur Emotionalität, die auch beim besten Willen nicht in die Definition von biologisch gepresst werden kann.

Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Kranich oder gar nicht!

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast