Kölner Silvesternacht - Nur 3 Verurteilungen

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Milady de Winter
Moderator
Beiträge: 14280
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 16:37
Benutzertitel: Weiß wie Schnee, rot wie Blut

Re: Kölner Silvesternacht - Nur 3 Verurteilungen

Beitragvon Milady de Winter » Di 12. Mär 2019, 20:41

MOD - werte User, bitte führt die Flüchtlingsdiskussion im Sammelstrang Flüchtlinge fort. Ihr könnt gerne die Beiträge rüberkopieren. Danke!
- When he called me evil I just laughed -
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 5365
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Kölner Silvesternacht - Nur 3 Verurteilungen

Beitragvon Orbiter1 » Di 12. Mär 2019, 20:45

Bielefeld09 hat geschrieben:(12 Mar 2019, 20:35)

Es nervt.
Es geht hier um die Kölner Sylvesternacht 2015.
Außer drei Verurteilten ist keinem andren was nachzuweisen.
So sind die Fakten.
Stimmt doch gar nicht. Zitat aus dem Link des Eröffnungspostings: "37 Verfahren gingen zu Ende – fünf wurden teilweise gegen Auflagen eingestellt, 32 endeten mit Verurteilungen. Meist ging es dabei um Raub, Diebstahl und Hehlerei."
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 8346
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Kölner Silvesternacht - Nur 3 Verurteilungen

Beitragvon Bielefeld09 » Di 12. Mär 2019, 21:02

Orbiter1 hat geschrieben:(12 Mar 2019, 20:45)

Stimmt doch gar nicht. Zitat aus dem Link des Eröffnungspostings: "37 Verfahren gingen zu Ende – fünf wurden teilweise gegen Auflagen eingestellt, 32 endeten mit Verurteilungen. Meist ging es dabei um Raub, Diebstahl und Hehlerei."

Na und.
Wieso widerspricht das meiner Meinung?
Der Rechtsstaat lebt.
Danke für die Zustimmung.
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 3512
Registriert: Do 19. Jun 2008, 15:08

Re: Kölner Silvesternacht - Nur 3 Verurteilungen

Beitragvon watisdatdenn? » Di 12. Mär 2019, 21:24

Bielefeld09 hat geschrieben:(12 Mar 2019, 21:02)
Na und.
Wieso widerspricht das meiner Meinung?
Der Rechtsstaat lebt.
Danke für die Zustimmung.

Was hältst du von der versuchten Informationsunterdrückung aus dem NRW Innenministerium?
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 8346
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Kölner Silvesternacht - Nur 3 Verurteilungen

Beitragvon Bielefeld09 » Di 12. Mär 2019, 21:58

watisdatdenn? hat geschrieben:(12 Mar 2019, 21:24)

Was hältst du von der versuchten Informationsunterdrückung aus dem NRW Innenministerium?

Nochmal.
Es ist nichts unterdrückt worden,
es ist im Untersuchungsausschuss geklärt worden
und die Dinge sind öffentlich.
Das alles kannst du nachlesen.
Es ist eben nichts zu verheimlichen.
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 3512
Registriert: Do 19. Jun 2008, 15:08

Re: Kölner Silvesternacht - Nur 3 Verurteilungen

Beitragvon watisdatdenn? » Di 12. Mär 2019, 22:19

Bielefeld09 hat geschrieben:(12 Mar 2019, 21:58)
Nochmal.
Es ist nichts unterdrückt worden,
es ist im Untersuchungsausschuss geklärt worden
und die Dinge sind öffentlich.
Das alles kannst du nachlesen.
Es ist eben nichts zu verheimlichen.

Ich hab’s gelesen.
Die fragliche Kommunikation wurde gelöscht und der Untersuchungsausschuss kam nicht weiter..
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30645
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Kölner Silvesternacht - Nur 3 Verurteilungen

Beitragvon jack000 » Di 12. Mär 2019, 23:23

Vongole hat geschrieben:(12 Mar 2019, 18:11)

Das Gruppen Gewalt ausüben, kannst Du nicht komplett verhindern,


Ich habe jedenfalls an Sylvester jede Menge fröhlicher Menschen auf großen Flächen beobachtet, denk nur an Berlin, und Karneval lief auch nicht eben verhuscht ab.

Ja, so habe ich das auch in Erinnerung ... andere haben aber andere Erfahrungen gemacht ...

Pessimismus und Alarmismus bringen Gesellschaften nicht weiter, Jack.

Schützen aber vor schlechten Erfahrungen ...
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 5851
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Kölner Silvesternacht - Nur 3 Verurteilungen

Beitragvon Vongole » Di 12. Mär 2019, 23:34

jack000 hat geschrieben:(12 Mar 2019, 23:23)

Ja, so habe ich das auch in Erinnerung ... andere haben aber andere Erfahrungen gemacht ...

Schützen aber vor schlechten Erfahrungen ...


Nein, sie schützen nicht, sie hindern uns am freien Leben und an der Freude.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 19851
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Kölner Silvesternacht - Nur 3 Verurteilungen

Beitragvon Teeernte » Mi 13. Mär 2019, 00:20

Bielefeld09 hat geschrieben:(12 Mar 2019, 20:35)

Es nervt.
Es geht hier um die Kölner Sylvesternacht 2015.
Außer drei Verurteilten ist keinem andren was nachzuweisen.
So sind die Fakten.
Dann ist aber auch mal gut!


Bei diesen handelte es sich zum großen Teil um unbegleitete minderjährige Flüchtlinge. Diese würden vom Jugendamt betreut und durch dieses den örtlichen Jugendschutzeinrichtungen überstellt, aus denen sie in aller Regel innerhalb weniger Stunden wieder abgängig seien. Dennoch erhielten sie eine gesicherte Meldeadresse. Straftaten aus diesem Personenkreis würden vermutlich zumindest gewerbsmäßig begangen. Dies belegten erste Auswertungen aus dem Milieu der Tatverdächtigen. Einige Jugendliche seien inzwischen als Intensivtäter eingestuft worden.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30645
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Kölner Silvesternacht - Nur 3 Verurteilungen

Beitragvon jack000 » Mi 13. Mär 2019, 01:20

Vongole hat geschrieben:(12 Mar 2019, 23:34)

Nein, sie schützen nicht, sie hindern uns am freien Leben und an der Freude.

Was konkret hindert denn uns am freien Leben und an der Freude?
=> Welche Aktionen haben Veränderungen nach sich gezogen die z.B. Frauen/Mädchen an Silvester in Frauenschutzonen fliehen lassen können, bzw. das es derer überhaupt gibt?
=> Woran liegt das und weswegen und wegen wem wird sowas eingerichtet?
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 3512
Registriert: Do 19. Jun 2008, 15:08

Re: Kölner Silvesternacht - Nur 3 Verurteilungen

Beitragvon watisdatdenn? » Mi 13. Mär 2019, 06:17

jack000 hat geschrieben:(13 Mar 2019, 01:20)
Was konkret hindert denn uns am freien Leben und an der Freude?
=> Welche Aktionen haben Veränderungen nach sich gezogen die z.B. Frauen/Mädchen an Silvester in Frauenschutzonen fliehen lassen können, bzw. das es derer überhaupt gibt?
=> Woran liegt das und weswegen und wegen wem wird sowas eingerichtet?

Das liegt konkret an den kriminellen Flüchtlingen.

Wenn Flüchtlinge bei Ablehnung des Asyantrags ausgewiesen werden würden, gäbe es dieses Problem nicht.
Hier muss man also ansetzen!
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 4144
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Kölner Silvesternacht - Nur 3 Verurteilungen

Beitragvon Sören74 » Mi 13. Mär 2019, 08:38

watisdatdenn? hat geschrieben:(13 Mar 2019, 06:17)

Wenn Flüchtlinge bei Ablehnung des Asyantrags ausgewiesen werden würden, gäbe es dieses Problem nicht.
Hier muss man also ansetzen!


Und wieder wären wir bei der Rechtsstaatdiskussion angekommen. Wie will man jemanden ausweisen, wenn die rechtlichen Grundlagen fehlen?
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 17506
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Kölner Silvesternacht - Nur 3 Verurteilungen

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Mi 13. Mär 2019, 08:41

Sören74 hat geschrieben:(13 Mar 2019, 08:38)

Und wieder wären wir bei der Rechtsstaatdiskussion angekommen. Wie will man jemanden ausweisen, wenn die rechtlichen Grundlagen fehlen?


Am besten wäre diejenigen, die keinen Asylanspruch haben erst gar nicht rein zu lassen.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 5365
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Kölner Silvesternacht - Nur 3 Verurteilungen

Beitragvon Orbiter1 » Mi 13. Mär 2019, 09:02

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(13 Mar 2019, 08:41)

Am besten wäre diejenigen, die keinen Asylanspruch haben erst gar nicht rein zu lassen.
Gibts doch schon. Dank den bilateralen Verträgen die von Innenminister Seehofer mit Griechenland und Spanien ausgehandelt wurden konnten seit August letzten Jahres 11 unberechtigte Asylbewerber bereits an der Grenze gestoppt und nach Griechenland und Spanien zurückgewiesen werden. https://www.focus.de/politik/deutschlan ... 99524.html Ok, ein paar Mio Autofahrer mussten deswegen an den deutsch/österreichischen Grenzübergängen Staus in Kauf nehmen, aber nichts ist umsonst.
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 17506
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Kölner Silvesternacht - Nur 3 Verurteilungen

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Mi 13. Mär 2019, 09:04

Orbiter1 hat geschrieben:(13 Mar 2019, 09:02)

Gibts doch schon. Dank den bilateralen Verträgen die von Innenminister Seehofer mit Griechenland und Spanien ausgehandelt wurden konnten seit August letzten Jahres 11 unberechtigte Asylbewerber bereits an der Grenze gestoppt und nach Griechenland und Spanien zurückgewiesen werden. https://www.focus.de/politik/deutschlan ... 99524.html Ok, ein paar Mio Autofahrer mussten deswegen an den deutsch/österreichischen Grenzübergängen Staus in Kauf nehmen, aber nichts ist umsonst.


:D
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 4144
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Kölner Silvesternacht - Nur 3 Verurteilungen

Beitragvon Sören74 » Mi 13. Mär 2019, 09:26

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(13 Mar 2019, 08:41)

Am besten wäre diejenigen, die keinen Asylanspruch haben erst gar nicht rein zu lassen.


Und wie will man das machen (davon mal abgesehen, dass das unsinnig ist)? Schließlich muss man innerhalb von Deutschland den Asylantrag stellen. Und selbst wenn man das umstellen würde, dürfte man keinen Nicht-EU-Bürger mehr nach Deutschland einreisen lassen, weil er könnte ja einen Asylantrag stellen.
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 17506
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Kölner Silvesternacht - Nur 3 Verurteilungen

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Mi 13. Mär 2019, 09:35

Sören74 hat geschrieben:(13 Mar 2019, 09:26)

Und wie will man das machen (davon mal abgesehen, dass das unsinnig ist)? Schließlich muss man innerhalb von Deutschland den Asylantrag stellen. Und selbst wenn man das umstellen würde, dürfte man keinen Nicht-EU-Bürger mehr nach Deutschland einreisen lassen, weil er könnte ja einen Asylantrag stellen.


Eben, aber es scheint du hast den Sarkasmus in meinem Beitrag überlesen ;)
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 4144
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Kölner Silvesternacht - Nur 3 Verurteilungen

Beitragvon Sören74 » Mi 13. Mär 2019, 09:37

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(13 Mar 2019, 09:35)

Eben, aber es scheint du hast den Sarkasmus in meinem Beitrag überlesen ;)


In der Tat, weil es war wortgleich zu denen, was man von anderen Usern liest. :s
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 17506
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Kölner Silvesternacht - Nur 3 Verurteilungen

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Mi 13. Mär 2019, 09:42

Sören74 hat geschrieben:(13 Mar 2019, 09:37)

In der Tat, weil es war wortgleich zu denen, was man von anderen Usern liest. :s


Na, allenfalls denen, die ein sehr beschränktes Verständnis von Rechtsstaatlichkeit haben. Da muss man sich aber ehrlich gesagt die Frage stellen, ob es sich auf diesem Niveau überhaupt noch lohnt zu diskutieren.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 26877
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Kölner Silvesternacht - Nur 3 Verurteilungen

Beitragvon Adam Smith » Mi 13. Mär 2019, 09:50

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(13 Mar 2019, 09:42)

Na, allenfalls denen, die ein sehr beschränktes Verständnis von Rechtsstaatlichkeit haben. Da muss man sich aber ehrlich gesagt die Frage stellen, ob es sich auf diesem Niveau überhaupt noch lohnt zu diskutieren.

Dann ist ja in den Herkunftsländern alles in Ordnung, wenn Frauen zur Polizei gehen und noch nicht mal 1% der Täter verurteilt werden.
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Politics und 2 Gäste