Sachsen und Rechtsextremismus

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 11023
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Sachsen und Rechtsextremismus

Beitragvon Selina » Do 4. Jul 2019, 20:06

zollagent hat geschrieben:(04 Jul 2019, 19:40)

Vielleicht haben sie auch da Angst, daß ihnen das Bier vor der Nase weggekauft wird. :D


:thumbup: :D Genau. Und nicht nur das. Für sie gabs da einfach nichts zu holen, kein Publikum da, das ihre Hetze hören will.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Tomaner
Beiträge: 7030
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Chemnitz: Polizei schreitet bei Grillfest von Rechten ein

Beitragvon Tomaner » Fr 5. Jul 2019, 05:22

Senexx hat geschrieben:(04 Jul 2019, 10:09)

Wer sein Kind im Hochsommer nichts trinken lässt, dem müsste das Jugendamt das Sorgerecht entziehen.

Aus generalpräventiven Gründen, müsste man das Fasten von Kindern und Jugendlichen gesetztlich verbieten.

Und arbeitsvertraglich sollte es Erwachsenen verboten werden. Sie bringen nämlich Minderleistung.

Kinder sind bei den Moslems klar ausgeschlossen. Der Islam gibt somit nichts aber auch gar nichts her, dass Kinder fasten sollen oder müssen. Ebenso wie Kranke, die auch nicht fasten dürfen.
Geribaldi
Beiträge: 138
Registriert: Mi 29. Mai 2019, 07:31

Re: Chemnitz: Polizei schreitet bei Grillfest von Rechten ein

Beitragvon Geribaldi » Fr 5. Jul 2019, 05:38

Tomaner hat geschrieben:(05 Jul 2019, 05:22)

Kinder sind bei den Moslems klar ausgeschlossen. Der Islam gibt somit nichts aber auch gar nichts her, dass Kinder fasten sollen oder müssen. Ebenso wie Kranke, die auch nicht fasten dürfen.


Phew, das sollten Sie den Muslimen aber mal schnell sagen. Die scheinen das noch nicht alle mitbekommen zu haben.

Ramadan im Klassenzimmer
So gehen Schulen mit fastenden Kindern um


Lehrer sind ratlos
Immer mehr muslimische Kinder fasten an Ramadan


Kinder, die die Pubertät nicht erreicht haben, werden ermutigt so viele Tage zu fasten wie sie können.

Fasten in der Schulzeit: Hessens Justizministerin fordert Bestrafung der Eltern
JFK
Beiträge: 10113
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Chemnitz: Polizei schreitet bei Grillfest von Rechten ein

Beitragvon JFK » Fr 5. Jul 2019, 05:44

Tomaner hat geschrieben:(05 Jul 2019, 05:22)

Kinder sind bei den Moslems klar ausgeschlossen. Der Islam gibt somit nichts aber auch gar nichts her, dass Kinder fasten sollen oder müssen. Ebenso wie Kranke, die auch nicht fasten dürfen.


Das kann eigentlich jeder selbst nachprüfen, zumindest wer das möchte, manche wollen aber lieber an Lügen glauben, von daher, Diskussion- zwecklos.

Das ist auch nicht das Thema hier, mit Off-Topic- Spam soll die Diskussion gestört werden und den Strang geschreddert, wenn du darauf eingehst, hilft du denen.
»Menschen, weigert euch, Feinde zu sein« (Römer 12)
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 11023
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Sachsen und Rechtsextremismus

Beitragvon Selina » Fr 5. Jul 2019, 07:28

Der gestrige Tag im sächsischen Chemnitz war jedenfalls ein voller Erfolg. 50.000 Menschen waren beim Festival "Kosmos Chemnitz – Wir bleiben mehr" dabei. Sehr schön.

Zitat:

Party und politische Statements: Tausende rocken das Kosmos-Festival in Chemnitz

Chemnitz hat sich weltoffen und bunt gezeigt. Zehntausende haben am Donnerstag beim Festival "Kosmos Chemnitz" eine riesige Innenstadt-Party gefeiert. Musikstars wie Herbert Grönemeyer, Loris, Tocotronic oder Alligatoah haben die Aktion unterstützt. Das Festival steht in der Tradition des #wirsindmehr-Konzertes in Chemnitz vor zehn Monaten.


Für Dirk von Lotzow, Sänger der Hamburger Band Tocotronic, war das Festival mehr als nur ein Zeichen. Für ihn gehöre die Veranstaltung in eine Reihe mit Initiativen wie #unteilbar und "Sichere Häfen", sagte der Sänger vor dem Auftritt seiner Band. "Das sind alles Ereignisse, die ich zusammenfassen würde zu einer Art zivilgesellschaftlichen Bewegung."

https://www.mdr.de/sachsen/chemnitz/che ... z-100.html

Zitat:

Chemnitz hat ein friedliches Fest der Demokratie gefeiert. Nach Angaben der Organisatoren kamen 50.000 Menschen zum Festival "Kosmos Chemnitz – Wir bleiben mehr". Auf der Bühne standen etwa Tocotronic, Rapper Alligatoah und Loveparade-Gründer Dr. Motte. Zum Abschluss sang Herbert Grönemeyer – und sagte: "Das Land ist unser Land. Wir halten es fest und stabil und lassen es nicht nach rechts ausschwenken." Die sächsische Großstadt war nach rechten Demonstrationen und fremdenfeindlichen Übergriffen bundesweit in den Blickpunkt gerückt.

Mit dem Festival will Chemnitz ein Zeichen für eine friedliche, weltoffene und tolerante Gesellschaft setzen. "Wir sind mehr als ein Konzert. Wir wollen #wirsindmehr fortschreiben. Wir werben für eine offene Gesellschaft", sagte Sören Uhle, Geschäftsführer der Stadtmarketing-Gesellschaft.


https://www.zeit.de/gesellschaft/2019-0 ... toffenheit
Zuletzt geändert von Selina am Fr 5. Jul 2019, 07:43, insgesamt 1-mal geändert.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 10955
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Sachsen und Rechtsextremismus

Beitragvon Senexx » Fr 5. Jul 2019, 07:42

Selina hat geschrieben:(05 Jul 2019, 07:28)

Der gestrige Tag im sächsischen Chemnitz war jedenfalls ein voller Erfolg. 50.000 Menschen waren beim Festival "Kosmos Chemnitz – Wir bleiben mehr" dabei. Sehr schön.

Zitat:

Party und politische Statements: Tausende rocken das Kosmos-Festival in Chemnitz

Chemnitz hat sich weltoffen und bunt gezeigt. Zehntausende haben am Donnerstag beim Festival "Kosmos Chemnitz" eine riesige Innenstadt-Party gefeiert. Musikstars wie Herbert Grönemeyer, Loris, Tocotronic oder Alligatoah haben die Aktion unterstützt. Das Festival steht in der Tradition des #wirsindmehr-Konzertes in Chemnitz vor zehn Monaten.


https://www.mdr.de/sachsen/chemnitz/che ... z-100.html

Zitat:

Chemnitz hat ein friedliches Fest der Demokratie gefeiert. Nach Angaben der Organisatoren kamen 50.000 Menschen zum Festival "Kosmos Chemnitz – Wir bleiben mehr". Auf der Bühne standen etwa Tocotronic, Rapper Alligatoah und Loveparade-Gründer Dr. Motte. Zum Abschluss sang Herbert Grönemeyer – und sagte: "Das Land ist unser Land. Wir halten es fest und stabil und lassen es nicht nach rechts ausschwenken." Die sächsische Großstadt war nach rechten Demonstrationen und fremdenfeindlichen Übergriffen bundesweit in den Blickpunkt gerückt.

Mit dem Festival will Chemnitz ein Zeichen für eine friedliche, weltoffene und tolerante Gesellschaft setzen. "Wir sind mehr als ein Konzert. Wir wollen #wirsindmehr fortschreiben. Wir werben für eine offene Gesellschaft", sagte Sören Uhle, Geschäftsführer der Stadtmarketing-Gesellschaft.


https://www.zeit.de/gesellschaft/2019-0 ... toffenheit

Gähn.

50000 auf einem Konzert für umme?

Im September werden etwa zehnmal so viele AfD wählen.

Da helfen die ganzen Versuche der Systempresse nicht, die Wirklichkeit zu verzerren.
Ich verwende niemals "copy+paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 11023
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Sachsen und Rechtsextremismus

Beitragvon Selina » Fr 5. Jul 2019, 07:47

Senexx hat geschrieben:(05 Jul 2019, 07:42)

Gähn.

50000 auf einem Konzert für umme?

Im September werden etwa zehnmal so viele AfD wählen.


Und was passiert dann im Land Sachsen? Was will der Herr Urban vom rechtsradikalen AfD-"Flügel" als Vorsitzender der sächsischen AfD? Wie soll sich Sachsen verändern?

Zitat:

Bei seiner Wahl zum Landesvorsitzenden kündigte er an, mit Pegida im Wahlkampf zu kooperieren, deren Vertreter er auch auf dem Parteitag als Gäste begrüßte. Er wird zum rechten Flügel seiner Partei und der Gruppierung Der Flügel um Björn Höcke gezählt,[11] will sich selbst aber keiner Strömung zurechnen lassen und betont, alle Strömungen seien für die Partei wichtig.[12][2]

Im Gutachten des Bundesamts für Verfassungsschutz zu verfassungsfeindlichen Tendenzen in der AfD wird Urban mehrfach zitiert. In Äußerungen wie „Ein Volk kann nur die eigene Einigkeit und Freiheit bewahren, wenn es weitgehend homogen bleibt“ oder „Auch das derzeitige Regime werden wir mit Hilfe der vernünftig denkenden Menschen zum Einsturz bringen!“ erkannten die Verfassungsschützer Anzeichen für ein „[v]ölkisch-nationalistische[s] Gesellschaftsbild“, „[f]remden- und minderheitenfeindliche Positionen“ und eine Ablehnung des Demokratieprinzips. Außerdem vermerkt das Gutachten, dass sich Urban mit dem zeitweise inhaftierten britischen Hooligan und Anführer der „English Defence League“ Tommy Robinson solidarisierte.[13]


https://de.wikipedia.org/wiki/J%C3%B6rg_Urban
Zuletzt geändert von Selina am Fr 5. Jul 2019, 07:48, insgesamt 1-mal geändert.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
HansKlein
Beiträge: 75
Registriert: Mo 29. Okt 2018, 04:04
Wohnort: Österreich

Re: Sachsen und Rechtsextremismus

Beitragvon HansKlein » Fr 5. Jul 2019, 07:48

Am deutschen Wesen mag die Welt genesen.
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 11023
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Sachsen und Rechtsextremismus

Beitragvon Selina » Fr 5. Jul 2019, 07:55

Rechtsradikale und rechtsextreme Leute sollen also eurer Meinung nach das Land Sachsen regieren. Ich kenne viele Sachsen, die das für eine Rückwärtsentwicklung ins tiefste Mittelalter halten. Das wäre eine Abkehr von allen liberalen und humanistischen Prinzipien und Werten.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
HansKlein
Beiträge: 75
Registriert: Mo 29. Okt 2018, 04:04
Wohnort: Österreich

Re: Sachsen und Rechtsextremismus

Beitragvon HansKlein » Fr 5. Jul 2019, 07:58

Selina hat geschrieben:(05 Jul 2019, 07:55)

Rechtsradikale und rechtsextreme Leute sollen also eurer Meinung nach das Land Sachsen regieren. Ich kenne viele Sachsen, die das für eine Rückwärtsentwicklung ins tiefste Mittelalter halten. Das wäre eine Abkehr von allen liberalen und humanistischen Prinzipien und Werten.


Ich halte eigentlich diese humanistischen Prinzipien für Selbstmord. Natürlich bin ich für humanistische Prinzipien und auch dafür das man Kriegsflüchtlingen und Gefährdeten Personen Schutz gibt, aber das Problem ist es werden leicht zu Einwanderern und gehen nie wieder zurück. Manche sind schon in der dritten Generation hier und gehen nie wieder zurück. Das kann nur auf mittelfristig oder längerfristig bedeuteten das Deutschland nicht mehr Deutsch ist. Das Deutsche Volk wird zur Minderheit. Wer dagegen ist ist ein Rechtsextremer und ist man ein Rechtsextremer dann ist man ja schon ein Verbrecher.
Am deutschen Wesen mag die Welt genesen.
Geribaldi
Beiträge: 138
Registriert: Mi 29. Mai 2019, 07:31

Re: Sachsen und Rechtsextremismus

Beitragvon Geribaldi » Fr 5. Jul 2019, 07:59

Selina hat geschrieben:(05 Jul 2019, 07:55)

Rechtsradikale und rechtsextreme Leute sollen also eurer Meinung nach das Land Sachsen regieren.

Sollen sie doch.
Auf Landesebene können sie nicht allzu viel kaputt machen, und wenn sie dort alles noch schlimmer gemacht haben - weil selbst in der Verantwortung, diesmal aber niemand anderem die Schuld geben können - werden auch eine Menge Wähler sich wieder von der AfD abwenden.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 10955
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Sachsen und Rechtsextremismus

Beitragvon Senexx » Fr 5. Jul 2019, 08:01

Selina hat geschrieben:(05 Jul 2019, 07:55)

Rechtsradikale und rechtsextreme Leute sollen also eurer Meinung nach das Land Sachsen regieren. Ich kenne viele Sachsen, die das für eine Rückwärtsentwicklung ins tiefste Mittelalter halten. Das wäre eine Abkehr von allen liberalen und humanistischen Prinzipien und Werten.

Hat Alligatoah wieder fürs auf die Straße Kacken geworben?

Und warum waren Feine Sahne Fischfilet nicht da? Hätten die wieder vom Polizisten abstechen gesungen? Und wo war eigentlich ihre Bewundererin AKK?
Ich verwende niemals "copy+paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Geribaldi
Beiträge: 138
Registriert: Mi 29. Mai 2019, 07:31

Re: Sachsen und Rechtsextremismus

Beitragvon Geribaldi » Fr 5. Jul 2019, 08:02

HansKlein hat geschrieben:(05 Jul 2019, 07:58)

Ich halte eigentlich diese humanistischen Prinzipien für Selbstmord. Natürlich bin ich für humanistische Prinzipien

Also sind Sie für Selbstmord, oder wie darf man das verstehen?

HansKlein hat geschrieben:(05 Jul 2019, 07:58)
und auch dafür das man Kriegsflüchtlingen und Gefährdeten Personen Schutz gibt, aber das Problem ist es werden leicht zu Einwanderern und gehen nie wieder zurück. Manche sind schon in der dritten Generation hier und gehen nie wieder zurück. Das kann nur auf mittelfristig oder längerfristig bedeuteten das Deutschland nicht mehr Deutsch ist. Das Deutsche Volk wird zur Minderheit. Wer dagegen ist ist ein Rechtsextremer und ist man ein Rechtsextremer dann ist man ja schon ein Verbrecher.

Man sollte endlich mal wieder anfangen, nicht alles und jeden als "Flüchtling" zu betiteln, sondern eine Unterscheidung zumindest zwischen (Kriegs-)Flüchtlingen und Migranten treffen.
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 11511
Registriert: Di 25. Sep 2012, 07:44

Re: Sachsen und Rechtsextremismus

Beitragvon odiug » Fr 5. Jul 2019, 08:04

HansKlein hat geschrieben:(05 Jul 2019, 07:58)

Ich halte eigentlich diese humanistischen Prinzipien für Selbstmord. Natürlich bin ich für humanistische Prinzipien und auch dafür das man Kriegsflüchtlingen und Gefährdeten Personen Schutz gibt, aber das Problem ist es werden leicht zu Einwanderern und gehen nie wieder zurück. Manche sind schon in der dritten Generation hier und gehen nie wieder zurück. Das kann nur auf mittelfristig oder längerfristig bedeuteten das Deutschland nicht mehr Deutsch ist. Das Deutsche Volk wird zur Minderheit. Wer dagegen ist ist ein Rechtsextremer und ist man ein Rechtsextremer dann ist man ja schon ein Verbrecher.

Das Deutsche Volk ist seit den Römern und der darauf folgenden Völkerwanderung eine Minderheit.
Das liegt einfach an der geopolitischen Lage ... hier kommt einfach alles durch: Kelten, Römer, Hunnen, Wikinger, Slawen, Schweden, Franzosen ... selbst Amis und Russen.
Zuletzt geändert von odiug am Fr 5. Jul 2019, 08:07, insgesamt 1-mal geändert.
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
HansKlein
Beiträge: 75
Registriert: Mo 29. Okt 2018, 04:04
Wohnort: Österreich

Re: Sachsen und Rechtsextremismus

Beitragvon HansKlein » Fr 5. Jul 2019, 08:06

Geribaldi hat geschrieben:(05 Jul 2019, 08:02)

Also sind Sie für Selbstmord, oder wie darf man das verstehen?


Man sollte endlich mal wieder anfangen, nicht alles und jeden als "Flüchtling" zu betiteln, sondern eine Unterscheidung zumindest zwischen (Kriegs-)Flüchtlingen und Migranten treffen.


Ja klingt wie ein Widerspruch. Aber du wusstest schon wie es gemeint war, willst mich nur in Widersprüche verstricken. Sowie Linke und viele Deutsche diese "Humanistischen Liberalen Prinzipien" auslegen finde ich es Selbstmord das man sich massen von Fremden ins Land holt die nie wieder weggehen, aber ich bin schon für humanistische Prinzipien grundsätzlich aber die Flüchtlinge sollten erst in ein sicheres Nachbarland oder wieder zurückgehen wenn der Krieg vorbei ist oder die Gefahr nichtmehr droht. In Deutschen Schulen sind zunehmend Kinder mit Deutschsprachigen Wurzeln eine Minderheit.
Am deutschen Wesen mag die Welt genesen.
HansKlein
Beiträge: 75
Registriert: Mo 29. Okt 2018, 04:04
Wohnort: Österreich

Re: Sachsen und Rechtsextremismus

Beitragvon HansKlein » Fr 5. Jul 2019, 08:08

odiug hat geschrieben:(05 Jul 2019, 08:04)

Das Deutsche Volk ist seit den Römern und der darauf folgenden Völkerwanderung eine Minderheit.
Das liegt einfach an der geopolitischen Lage ... hier kommt einfach alles durch: Kelten, Römer, Hunnen, Wikinger, Schweden, Franzosen ... selbst Amis und Russen.


Das nennt sich Ethnogenese und hat jedes Volk durchgemacht. Äpfel und Birnen dient nur zur Verwischung von Deutscher Identität.
Am deutschen Wesen mag die Welt genesen.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 18119
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Sachsen und Rechtsextremismus

Beitragvon Teeernte » Fr 5. Jul 2019, 08:10

odiug hat geschrieben:(05 Jul 2019, 08:04)

Das Deutsche Volk ist seit den Römern und der darauf folgenden Völkerwanderung eine Minderheit.
Das liegt einfach an der geopolitischen Lage ... hier kommt einfach alles durch: Kelten, Römer, Hunnen, Wikinger, Slawen, Schweden, Franzosen ... selbst Amis und Russen.


Wir reden aber noch von rechts -Elbisch... :D :D :D - und durch gekommen - und jedes mal eine auf die Nuss bekommen... ist schon - aber Du wolltest ja sicher nur etwas den Strang stören und hier keinen Neuen zur >> Nordischen Rasse aufmachen ???
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 11511
Registriert: Di 25. Sep 2012, 07:44

Re: Sachsen und Rechtsextremismus

Beitragvon odiug » Fr 5. Jul 2019, 08:21

HansKlein hat geschrieben:(05 Jul 2019, 08:08)

Das nennt sich Ethnogenese und hat jedes Volk durchgemacht. Äpfel und Birnen dient nur zur Verwischung von Deutscher Identität.

Eben ... Ethnogenese ist Teil der deutschen Identität.
Das war schon immer so und ist auch heute so.
Wo ist also dein Problem ... gerade als Österreicher, deren Identität sich aus dem Vielvölkerstaat der K&K Herrlichkeit begründet :?:
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 11511
Registriert: Di 25. Sep 2012, 07:44

Re: Sachsen und Rechtsextremismus

Beitragvon odiug » Fr 5. Jul 2019, 08:23

Teeernte hat geschrieben:(05 Jul 2019, 08:10)

Wir reden aber noch von rechts -Elbisch... :D :D :D - und durch gekommen - und jedes mal eine auf die Nuss bekommen... ist schon - aber Du wolltest ja sicher nur etwas den Strang stören und hier keinen Neuen zur >> Nordischen Rasse aufmachen ???

Ja ... rechtselbisch --- da merkt man seit der Varusschlacht ein Zivilisationsdefizit.
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 18119
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Sachsen und Rechtsextremismus

Beitragvon Teeernte » Fr 5. Jul 2019, 08:28

odiug hat geschrieben:(05 Jul 2019, 08:23)

Ja ... rechtselbisch --- da merkt man seit der Varusschlacht ein Zivilisationsdefizit.


Immer Deine Rechte Propaganda...
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste