Identitäre Bewegung versucht Justizministerium zu stürmen

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Unité 1
Beiträge: 3771
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 21:18
Benutzertitel: fsociety

Re: Identitäre Bewegung versucht Justizministerium zu stürmen

Beitragvon Unité 1 » Sa 20. Mai 2017, 09:47

schelm hat geschrieben:(19 May 2017, 21:36)

Kurz gesagt, lt. Wiki plädieren sie für eine multiethnische Gesellschaft
Ethnopluralismus, schelm, nicht Multiethnizität. Du hast da anscheinend was falsch verstanden.
Ethnopluralismus ist eine Ideologie der Neuen Rechten, deren Vertreter eine kulturelle „Reinhaltung“ von Staaten und Gesellschaften nach „Ethnien“ anstreben. Dabei definieren sie Ethnien nicht wie im Biologismus nach ihrer Abstammung, sondern nach ihrer Zugehörigkeit zu einer „Kultur“, um sie so von „Fremden“ zu unterscheiden. Einflüsse der als „fremd“ betrachteten Gesellschaften werden als Gefährdung der „eigenen Identität“ verstanden; Fremdenangst gilt als natürliche Reaktion darauf. Anstelle von historisch durch den nationalsozialistischen Völkermord belasteten Begriffen wie „Lebensraum“ sprechen Ethnopluralisten von „angestammten Territorien der Völker“.

https://de.wikipedia.org/wiki/Ethnopluralismus

unter dem Dach einer gemeinsamen Leitkultur,

Kulturrassismus, schelm, nicht Leitkultur. Du hast da anscheinend was falsch verstanden.
Nach Ansicht der Sozialwissenschaftler Kurt Lenk und Stefan Borrmann verbergen sich hinter der beschworenen „kulturellen Identität“ der unterschiedlichen Völker sozialdarwinistische Sichtweisen und ein ausgeprägter, allerdings „modernisierter“ Rassismus, bei dem lediglich der Begriff Rasse bewusst vermieden wird.[2][3] Das Wort „Rasse“ werde, da heutzutage meist negativ konnotiert, häufig durch „Kultur“, „Ethnie“, „Volk“, „Nation“ oder andere Begriffe ersetzt. Diese Argumentationen werden auch als „Rassismus ohne Rassen“ bezeichnet, der den Begriff „Rasse“ aufgibt, ohne dass die ihm innewohnende Abwertung und Ausgrenzung des Anderen an Schärfe verliert.[4]


gegen Masseneinwanderung in unsere Sozialsysteme und in die Kriminalitätsstatistik.

Umvolkung, schelm, oder "der große Bevölkerungsaustausch" ist das, was dich, oh hoppla, was die Identitären umtreibt. Da geht es nicht um Policy-Felder, sondern um die Reinhaltung der Rasse, oh hoppla, um die Bewahrung "Ethnokulturalität".
Unten stand ein Gummibaum.
Benutzeravatar
Yossarian
Beiträge: 3836
Registriert: Do 24. Sep 2015, 13:06

Re: Identitäre Bewegung versucht Justizministerium zu stürmen

Beitragvon Yossarian » Sa 20. Mai 2017, 11:37

Unité 1 hat geschrieben:(20 May 2017, 09:47)

Ethnopluralismus, schelm, nicht Multiethnizität. Du hast da anscheinend was falsch verstanden.

https://de.wikipedia.org/wiki/Ethnopluralismus


Kulturrassismus, schelm, nicht Leitkultur. Du hast da anscheinend was falsch verstanden.



Umvolkung, schelm, oder "der große Bevölkerungsaustausch" ist das, was dich, oh hoppla, was die Identitären umtreibt. Da geht es nicht um Policy-Felder, sondern um die Reinhaltung der Rasse, oh hoppla, um die Bewahrung "Ethnokulturalität".



Soll das Comedy sein?
""Kultur“, „Ethnie“, „Nation“ oder andere Begriffe" sind jetzt alle rechtsextremistisch besetzt?
Gegen Maas Zensurgesetz sein , auch rechtsextremistisch, kann ja nicht sein dem Bürger entscheiden zu lassen was wahr oder falsch ist.
Soldat? -> Rechtsextremist.
Demnächst, Mitgliedschaft im Schützenverein oder sonstigen Traditionsvereinen -> rechtsextremistisch.


Hier läuft gerade etwas gewaltig aus dem Ruder.
Wenn ich einen Vogel sehe der wie eine Ente watschelt und wie eine Ente schwimmt und wie eine Ente quakt dann nenne ich ihn eine Ente. Und wenn der Vogel dementiert eine Ente zu sein ist es eine russische Ente.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 76932
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Identitäre Bewegung versucht Justizministerium zu stürmen

Beitragvon Alexyessin » Sa 20. Mai 2017, 11:43

Yossarian hat geschrieben:(20 May 2017, 11:37)

Soll das Comedy sein?


Nein, warum? Sagen denn die Verfassungsschutzberichte deiner Meinung nach die Unwahrheit und wenn ja, dann bitte belege dies.

Yossarian hat geschrieben:(20 May 2017, 11:37)
Gegen Maas Zensurgesetz sein , auch rechtsextremistisch, kann ja nicht sein dem Bürger entscheiden zu lassen was wahr oder falsch ist.


Wie kommst du eigentlich darauf, das Maas Gesetz dem Bürger die Entscheidung abnehmen soll, was wahr oder falsch ist. Das hast du ja gestern schon mal geschrieben und bliebst, wie sooft eine Antwort schuldig.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
ebi80
Beiträge: 944
Registriert: Mo 7. Nov 2016, 21:06

Re: Identitäre Bewegung versucht Justizministerium zu stürmen

Beitragvon ebi80 » Sa 20. Mai 2017, 11:45

Yossarian hat geschrieben:(20 May 2017, 11:37)

Soll das Comedy sein?
""Kultur“, „Ethnie“, „Nation“ oder andere Begriffe" sind jetzt alle rechtsextremistisch besetzt?
Gegen Maas Zensurgesetz sein , auch rechtsextremistisch, kann ja nicht sein dem Bürger entscheiden zu lassen was wahr oder falsch ist.
Soldat? -> Rechtsextremist.
Demnächst, Mitgliedschaft im Schützenverein oder sonstigen Traditionsvereinen -> rechtsextremistisch.

Hier läuft gerade etwas gewaltig aus dem Ruder.

Ja ihr. Wenn man selbst nicht mehr weiß, wann man ganz rechts angekommen ist und sich für Gott hält ist es zu spät.
Fight for a living Planet!
Benutzeravatar
Yossarian
Beiträge: 3836
Registriert: Do 24. Sep 2015, 13:06

Re: Identitäre Bewegung versucht Justizministerium zu stürmen

Beitragvon Yossarian » Sa 20. Mai 2017, 11:46

ebi80 hat geschrieben:(20 May 2017, 11:45)

Ja ihr. Wenn man selbst nicht mehr weiß, wann man ganz rechts angekommen ist und sich für Gott hält ist es zu spät.


Vielleicht sollte man auch mal aus seinem ideologischen Hohlspiegel ausbrechen.
Wenn ich einen Vogel sehe der wie eine Ente watschelt und wie eine Ente schwimmt und wie eine Ente quakt dann nenne ich ihn eine Ente. Und wenn der Vogel dementiert eine Ente zu sein ist es eine russische Ente.
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 8497
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Identitäre Bewegung versucht Justizministerium zu stürmen

Beitragvon Kritikaster » Sa 20. Mai 2017, 11:47

Yossarian hat geschrieben:(20 May 2017, 11:46)

Vielleicht sollte man auch mal aus seinem ideologischen Hohlspiegel ausbrechen.

GENAU!

Ist doch, was ebi80 Dir rät. :cool:
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Audi
Beiträge: 5674
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Identitäre Bewegung versucht Justizministerium zu stürmen

Beitragvon Audi » Sa 20. Mai 2017, 11:49

Wenn die Nazi und rechts Keulen geschwungen werden, stumpfen die Begriffe ab. Ein Nazi? Zuck ich mittlerweile mit den Schultern weil einfach alles anscheinend rechts ist was nicht dem Mainstream entspricht
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 15142
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Identitäre Bewegung versucht Justizministerium zu stürmen

Beitragvon Billie Holiday » Sa 20. Mai 2017, 11:54

Audi hat geschrieben:(20 May 2017, 11:49)

Wenn die Nazi und rechts Keulen geschwungen werden, stumpfen die Begriffe ab. Ein Nazi? Zuck ich mittlerweile mit den Schultern weil einfach alles anscheinend rechts ist was nicht dem Mainstream entspricht


Nachdem hier auch ein britischer Nobelpreisträger, der einmal eine unglückliche Bemerkung über seine Kolleginnen machte, zum Nazi erklärt wurde, frage ich mich öfter, was die Holocaust-Opfer dazu sagen würden, wenn Menschenschlächter so verniedlicht werden.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Unité 1
Beiträge: 3771
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 21:18
Benutzertitel: fsociety

Re: Identitäre Bewegung versucht Justizministerium zu stürmen

Beitragvon Unité 1 » Sa 20. Mai 2017, 11:55

Yossarian hat geschrieben:(20 May 2017, 11:37)

Soll das Comedy sein?
""Kultur“, „Ethnie“, „Nation“ oder andere Begriffe" sind jetzt alle rechtsextremistisch besetzt?
Gegen Maas Zensurgesetz sein , auch rechtsextremistisch, kann ja nicht sein dem Bürger entscheiden zu lassen was wahr oder falsch ist.
Soldat? -> Rechtsextremist.
Demnächst, Mitgliedschaft im Schützenverein oder sonstigen Traditionsvereinen -> rechtsextremistisch.


Hier läuft gerade etwas gewaltig aus dem Ruder.

Wie die Identitären die Begriffe benutzen und in welchem Kontext sie zu verstehen sind, hatte ich zitiert und für weiterführende Informationen verlinkt. Dein abichtliches Missverstehen ist daher ein reiner Trollversuch. Ich bin neugierig, Yossarian, liegt es an deiner Sympathie für die Faschobande der Identitären Bewegung oder bist du nur ein Griesgram?
Unten stand ein Gummibaum.
Benutzeravatar
Yossarian
Beiträge: 3836
Registriert: Do 24. Sep 2015, 13:06

Re: Identitäre Bewegung versucht Justizministerium zu stürmen

Beitragvon Yossarian » Sa 20. Mai 2017, 12:02

Alexyessin hat geschrieben:(20 May 2017, 11:43)

Nein, warum? Sagen denn die Verfassungsschutzberichte deiner Meinung nach die Unwahrheit und wenn ja, dann bitte belege dies.



Wie kommst du eigentlich darauf, das Maas Gesetz dem Bürger die Entscheidung abnehmen soll, was wahr oder falsch ist. Das hast du ja gestern schon mal geschrieben und bliebst, wie sooft eine Antwort schuldig.


Mein Fehler, ich setzte oft Eigeninitiative und Bildung voraus die wohl nicht bei jedem gegeben ist.
Gesetzesentwurf
http://ec.europa.eu/growth/tools-databa ... 7&dLang=DE

(Netzwerkdurchsetzungsgesetz – NetzDG)
A. Problem und Ziel
...
Nach den Erfahrungen im US-Wahlkampf hat überdies auch in der Bundesrepublik Deutschland die Bekämpfung von strafbaren Falschnachrichten („Fake News“) in sozialen Netzwerken hohe Priorität gewonnen.
Wenn ich einen Vogel sehe der wie eine Ente watschelt und wie eine Ente schwimmt und wie eine Ente quakt dann nenne ich ihn eine Ente. Und wenn der Vogel dementiert eine Ente zu sein ist es eine russische Ente.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 76932
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Identitäre Bewegung versucht Justizministerium zu stürmen

Beitragvon Alexyessin » Sa 20. Mai 2017, 12:03

Audi hat geschrieben:(20 May 2017, 11:49)

Wenn die Nazi und rechts Keulen geschwungen werden, stumpfen die Begriffe ab. Ein Nazi? Zuck ich mittlerweile mit den Schultern weil einfach alles anscheinend rechts ist was nicht dem Mainstream entspricht


Rechtsextreme ungleich Nazis, das hast du im Ukraine Thread auch nie verstehen wollen.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 76932
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Identitäre Bewegung versucht Justizministerium zu stürmen

Beitragvon Alexyessin » Sa 20. Mai 2017, 12:05

Yossarian hat geschrieben:(20 May 2017, 12:02)

Mein Fehler, ich setzte oft Eigeninitiative und Bildung voraus die wohl nicht bei jedem gegeben ist.
Gesetzesentwurf
http://ec.europa.eu/growth/tools-databa ... 7&dLang=DE


Ohne Pöbeln geht es bei dir nicht, oder?
Wo ist dein Problem, ist bei dir die Kinderstube zu kurz gekommen?

Was genau steht da? Richtig, STRAFBARE Falschnachrichten. Das ist dann doch ein qualitativer Unterschied zu deiner Aussage und zwar gewaltig.
Wobei ich persönlich nach wie vor der Meinung bin, das unsere Gesetze dahingehend streng genug wären und es diesen Gesetzentwurf nicht noch separat gebraucht hätte.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 76932
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Identitäre Bewegung versucht Justizministerium zu stürmen

Beitragvon Alexyessin » Sa 20. Mai 2017, 12:07

Billie Holiday hat geschrieben:(20 May 2017, 11:54)

Nachdem hier auch ein britischer Nobelpreisträger, der einmal eine unglückliche Bemerkung über seine Kolleginnen machte, zum Nazi erklärt wurde, frage ich mich öfter, was die Holocaust-Opfer dazu sagen würden, wenn Menschenschlächter so verniedlicht werden.


Jetzt bist du aber reingefallen. Audi behauptet einfach mal, das alles Nazi genannt wurde und dann ziehst du den, durchaus nachvollziehbaren Umkehrschluß draus. Nur ist das Problem der neuen Rechten, das sie sich genau diese Opferrolle vorher zuschieben. Ein Blick in den Thread hier sollte ausreichen, das zu erkennen.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 44560
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 14:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Identitäre Bewegung versucht Justizministerium zu stürmen

Beitragvon frems » Sa 20. Mai 2017, 12:09

Audi hat geschrieben:(20 May 2017, 11:49)

Wenn die Nazi und rechts Keulen geschwungen werden, stumpfen die Begriffe ab. Ein Nazi? Zuck ich mittlerweile mit den Schultern weil einfach alles anscheinend rechts ist was nicht dem Mainstream entspricht

Interessant ist da vor allem, dass die ominöse Nazikeule vor allem gerne von Kryptofaschisten präventiv erwähnt wird, um sich Narrenfreiheit zu erboxen.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Yossarian
Beiträge: 3836
Registriert: Do 24. Sep 2015, 13:06

Re: Identitäre Bewegung versucht Justizministerium zu stürmen

Beitragvon Yossarian » Sa 20. Mai 2017, 12:13

Unité 1 hat geschrieben:(20 May 2017, 11:55)

Wie die Identitären die Begriffe benutzen und in welchem Kontext sie zu verstehen sind, hatte ich zitiert und für weiterführende Informationen verlinkt. Dein abichtliches Missverstehen ist daher ein reiner Trollversuch. Ich bin neugierig, Yossarian, liegt es an deiner Sympathie für die Faschobande der Identitären Bewegung oder bist du nur ein Griesgram?


Ich bin Demokrat und Republikaner in der ursprünglichen Bedeutung und nicht nur dem reinen Lippenbekenntnis nach.
Und meines bescheidenen erachtens wird der "Kampf" gegen "rechts" mitterweile als Vorwand benutzt um die Freiheit des einzelnen und die Grundfesten der Demokratie zu beschneiden.

Kampf gegen Hass - Kampf gegen die Meinungsfreiheit
Kampf gegen "rechte Bewegungen" - Kampf und die mediale und politische Vorherrschaft. sieht man wunderbar daran wie die SPD versucht selbst die CDU mitterweile in die rechte Ecke zu schieben (Rechtsruck, Wurbürgerwahlkampf)

Mit Nazis lässt sich einfach Politik machen, da kann man ja nicht dafür sein.
Und deswegen wird dieser Begriff immer mehr ausgeweitet auf Felder und Bereiche in denen er überhaupt gar nichts mehr verloren hat, wie zum Beispiel das Netzdurchdrinungsgesetz um "die rhetorisch dominante Rechte" im Internet auszubremsen.

Im Kampf gegen Rechts ist schließlich alles erlaubt und man kann sich um jegliche inhaltliche Auseinadersetzung mit unbequemen Themen drücken. Mit Nazis kann man ja schließlich nicht reden.

Das selbe - wenn auch noch viel extremer Muster findet man in Russland. Dort ist der Kampf gegen Nazis ja auch das oberste Staatsziel, selbst das Gesetz gegen Hass im Internet findet sich fast eins zu eins dort. Im selben Wortlaut.
Wenn ich einen Vogel sehe der wie eine Ente watschelt und wie eine Ente schwimmt und wie eine Ente quakt dann nenne ich ihn eine Ente. Und wenn der Vogel dementiert eine Ente zu sein ist es eine russische Ente.
Benutzeravatar
Letzter-Mohikaner
Beiträge: 2836
Registriert: Di 17. Jun 2014, 17:10
Benutzertitel: Homo Politicus

Re: Identitäre Bewegung versucht Justizministerium zu stürmen

Beitragvon Letzter-Mohikaner » Sa 20. Mai 2017, 12:15

Alexyessin hat geschrieben:(20 May 2017, 12:05)

Ohne Pöbeln geht es bei dir nicht, oder?
Wo ist dein Problem, ist bei dir die Kinderstube zu kurz gekommen?

Was genau steht da? Richtig, STRAFBARE Falschnachrichten. Das ist dann doch ein qualitativer Unterschied zu deiner Aussage und zwar gewaltig.
Wobei ich persönlich nach wie vor der Meinung bin, das unsere Gesetze dahingehend streng genug wären und es diesen Gesetzentwurf nicht noch separat gebraucht hätte.


Problem: welche Nachrichten strafbar sind, sollen nun private Unternehmen entscheiden und nicht die Justiz,wie in einem Rechtsstaat eigentlich üblich.
"Je stärker wir sind, desto unwahrscheinlicher ist der Krieg." Otto von Bismarck

"Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren. " Bertolt Brecht
Benutzeravatar
Yossarian
Beiträge: 3836
Registriert: Do 24. Sep 2015, 13:06

Re: Identitäre Bewegung versucht Justizministerium zu stürmen

Beitragvon Yossarian » Sa 20. Mai 2017, 12:18

Alexyessin hat geschrieben:(20 May 2017, 12:05)

Ohne Pöbeln geht es bei dir nicht, oder?
Wo ist dein Problem, ist bei dir die Kinderstube zu kurz gekommen?

Was genau steht da? Richtig, STRAFBARE Falschnachrichten. Das ist dann doch ein qualitativer Unterschied zu deiner Aussage und zwar gewaltig.
Wobei ich persönlich nach wie vor der Meinung bin, das unsere Gesetze dahingehend streng genug wären und es diesen Gesetzentwurf nicht noch separat gebraucht hätte.


Ahja, und jetzt zeige mir mal was strafbare Falschnachrichten sein sollen.

Die Feststellung wird schlicht an die betroffenen Firmen und Lobbygruppen übertragen.
Das heisst Twitter, Facebook und co werden entscheiden was gelöscht wird und was nicht, und zwar eher in vorauseilendem Gehorsam um Strafzahlungen zu vermeiden.

Ist das nicht großartig?
Facebook entscheidet jetzt darüber was wahr ist und was nicht.
Wenn ich einen Vogel sehe der wie eine Ente watschelt und wie eine Ente schwimmt und wie eine Ente quakt dann nenne ich ihn eine Ente. Und wenn der Vogel dementiert eine Ente zu sein ist es eine russische Ente.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 76932
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Identitäre Bewegung versucht Justizministerium zu stürmen

Beitragvon Alexyessin » Sa 20. Mai 2017, 12:21

Yossarian hat geschrieben:(20 May 2017, 12:18)

Ahja, und jetzt zeige mir mal was strafbare Falschnachrichten sein sollen.


Nachrichten deren Inhalt gegen unsere Gesetze verstoßen. :)
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Unité 1
Beiträge: 3771
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 21:18
Benutzertitel: fsociety

Re: Identitäre Bewegung versucht Justizministerium zu stürmen

Beitragvon Unité 1 » Sa 20. Mai 2017, 12:24

Yossarian hat geschrieben:(20 May 2017, 12:13)

Und deswegen wird dieser Begriff immer mehr ausgeweitet auf Felder und Bereiche in denen er überhaupt gar nichts mehr verloren hat, wie zum Beispiel das Netzdurchdrinungsgesetz um "die rhetorisch dominante Rechte" im Internet auszubremsen.
Kübelweise Hass, Aufrufe zur Gewalt und Anstiftung zu Straftaten ist in der Tat rhetorisch dominant bei "Rechten", wobei das Rechte diskrediert. Ich würde sie Rechtsextreme und -radikale nennen.

Im Kampf gegen Rechts ist schließlich alles erlaubt und man kann sich um jegliche inhaltliche Auseinadersetzung mit unbequemen Themen drücken.

Ist das der Grund, warum du die inhaltliche Auseinanersetzung meidest und den Identitären eine saubere Weste schneidern willst, weil du ein Kämpfer gegen Rechts bist?

Das selbe - wenn auch noch viel extremer Muster findet man in Russland.

:D
Ja, Russland ist ein Musterbeispiel für hartes Vorgehen gegen Nazis.

Dort ist der Kampf gegen Nazis ja auch das oberste Staatsziel, selbst das Gesetz gegen Hass im Internet findet sich fast eins zu eins dort. Im selben Wortlaut.

Ich bin verwirrt, findet sich das Gesetz nun fast eins zu eins dort oder doch im selben Wortlaut?
Unten stand ein Gummibaum.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 76932
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Identitäre Bewegung versucht Justizministerium zu stürmen

Beitragvon Alexyessin » Sa 20. Mai 2017, 12:28

Letzter-Mohikaner hat geschrieben:(20 May 2017, 12:15)

Problem: welche Nachrichten strafbar sind, sollen nun private Unternehmen entscheiden und nicht die Justiz,wie in einem Rechtsstaat eigentlich üblich.


Nein, das ist schon jetzt gängige Praxis. Wir sind hier ja auch angehalten Beiträge die gegen Gesetze verstoßen zu entfernen.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: PeterK und 1 Gast