Verhalten der Polizei

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
imp
Beiträge: 12173
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Polizei schießt auf Mann

Beitragvon imp » Sa 13. Apr 2019, 14:20

Skeptiker hat geschrieben:(13 Apr 2019, 13:07)

Ein längerer Zirkel, so wie er beschrieben wurde, ist durchaus als Stichwaffe einzuordnen, wenn er benutzt wird um andere damit zu bedrohen (ich habe Technischer Zeichner gelernt, ich kenne längere Zirkel).

Was wäre denn Deiner Meinung nach die geeignete Alternative gewesen?



Wenn eine mehrköpfige schwer bewaffnete Polizei von mir Tipps braucht, wie man einem aufgebrachten alten Mann seine Bastelschere und seinen Zirkel wegnimmt, ohne ihn kaputtzuschießen, sollte sie vielleicht das Metier wechseln.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Iwan der Liebe
Beiträge: 1327
Registriert: Do 6. Dez 2018, 20:54

Re: Polizei schießt auf Mann

Beitragvon Iwan der Liebe » Sa 13. Apr 2019, 14:33

imp hat geschrieben:(13 Apr 2019, 11:59)

Ob man wirklich Leute beschießen muss wegen einem Zirkel und einer Papierschere?



Zirkel sind äußerst gefährliche Waffen, damit wurden schon viele Kreise konstruiert!

Ich selbst wurde sogar schon mal mit einem Bleistift bedroht, habe aber dennoch darauf verzichtet, den bitterbösen Gewalttäter ins Koma zu prügeln, obwohl ich zu diesem Zeitpunkt nicht ausschließen konnte, dass er mit dem Bleistift einen Terroranschlag verüben oder eine Bank überfallen wollte. Aber ich bin ja auch kein Polizist...
Benutzeravatar
Skeptiker
Moderator
Beiträge: 3139
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Polizei schießt auf Mann

Beitragvon Skeptiker » Sa 13. Apr 2019, 14:34

imp hat geschrieben:(13 Apr 2019, 14:20)
Wenn eine mehrköpfige schwer bewaffnete Polizei von mir Tipps braucht, wie man einem aufgebrachten alten Mann seine Bastelschere und seinen Zirkel wegnimmt, ohne ihn kaputtzuschießen, sollte sie vielleicht das Metier wechseln.

Wieso, sie haben es doch hinbekommen. Du bist nur am nörgeln weil dir das WIE nicht gefällt.

Vielleicht solltest Du verstehen, dass es den Beamten in erster Linie darauf ankommen sollte nach dem Dienst gesund nach Hause zu kommen. Es ist NICHT das primäre Ziel eines Eingriffes den Täter zu schonen, sondern nur nicht mehr Gewalt einzusetzen als unbedingt nötig um den Einsatz unter akzeptablem Risiko für die Beamten durchzuführen. Bei einem Angriff mit Stichwaffe ist das eben auch der Schusswaffeneinsatz, der aus der Nähe durchaus dosiert erfolgen kann. Es besteht kein Anspruch auf einen "fairen Kampf".
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 12173
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Polizei schießt auf Mann

Beitragvon imp » Sa 13. Apr 2019, 15:04

Skeptiker hat geschrieben:(13 Apr 2019, 14:34)

Wieso, sie haben es doch hinbekommen.

Sie haben ihn ins Krankenhaus geschossen. Das ist ja nun genau nicht das, was man sich wünscht, wenn ein älterer Mann etwas auffällig ist. Man wird sich gründlicher einlesen müssen, um das näher bewerten zu können. Tatsächlich ist nicht auszuschließen, dass es ohne den mißglückten Einsatz gar kein Problem gegeben hätte.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 12173
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Polizei schießt auf Mann

Beitragvon imp » Sa 13. Apr 2019, 15:07

Iwan der Liebe hat geschrieben:(13 Apr 2019, 14:33)

Zirkel sind äußerst gefährliche Waffen, damit wurden schon viele Kreise konstruiert!

Zirkel sind gefährliche Schlusswaffen. ;)
Ich selbst wurde sogar schon mal mit einem Bleistift bedroht, habe aber dennoch darauf verzichtet, den bitterbösen Gewalttäter ins Koma zu prügeln, obwohl ich zu diesem Zeitpunkt nicht ausschließen konnte, dass er mit dem Bleistift einen Terroranschlag verüben oder eine Bank überfallen wollte. Aber ich bin ja auch kein Polizist...

Zum Bleistift ließe sich einiges sagen. Blei, das nur dem Namen nach drin ist, ist ja auch sehr giftig. Ich habe großen Respekt vor der Kunst, auch verwirrte oder aufgebrachte Personen so anzusprechen, dass sie sich für Sicherheits- und Ordnungsthemen einsichtig zeigen und beispielsweise einen Platz verlassen oder eine mißverständliche Situation aufklären helfen. Darschießen ist offenbar einfacher.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
Skeptiker
Moderator
Beiträge: 3139
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Polizei schießt auf Mann

Beitragvon Skeptiker » Sa 13. Apr 2019, 15:20

imp hat geschrieben:(13 Apr 2019, 15:04)
Sie haben ihn ins Krankenhaus geschossen. Das ist ja nun genau nicht das, was man sich wünscht, wenn ein älterer Mann etwas auffällig ist.

Es ist vollkommen scheißegal ob er ein älterer Herr ist und ob er etwas auffällig ist oder war. Das tut hier nichts zur Debatte.
imp hat geschrieben:(13 Apr 2019, 15:04)
Man wird sich gründlicher einlesen müssen, um das näher bewerten zu können. Tatsächlich ist nicht auszuschließen, dass es ohne den mißglückten Einsatz gar kein Problem gegeben hätte.

Der Einsatz ist geglückt, nicht mißglückt. Alle Beamten kamen heil nach Hause. Eine Person die gefährliche Gewalt anwenden wollte ist gewaltsam gestoppt worden. Business as usual.

Du kannst Dich gerne gründlicher einlesen. Du warst es ja, der die Durchführung des Einsatzes in Frage gestellt hat. Sollte sich wider erwarten ergeben, dass von dem Mann keine gefährliche Bedrohung ausgegangen ist, dann kann man ja auch gerne den Schusswaffeneinsatz diskutieren. Aber eben nicht Aufgrund der Verniedlichung einer Stichwaffe.
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 12173
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Polizei schießt auf Mann

Beitragvon imp » Sa 13. Apr 2019, 15:33

Skeptiker hat geschrieben:(13 Apr 2019, 15:20)

Es ist vollkommen scheißegal ob er ein älterer Herr ist und ob er etwas auffällig ist oder war. Das tut hier nichts zur Debatte.

Sie, werden Sie mal nicht ausfällig mit Ihre Kraftausdrücke. Wer weiß, am Ende stehen irgendwo ein paar und sehen des.

Der Einsatz ist geglückt, nicht mißglückt

Offenbar hast du da andere Parameter als ich.


Sollte sich wider erwarten ergeben, dass von dem Mann keine gefährliche Bedrohung ausgegangen ist

Auffälliger älterer Mann will Spielhalle mit Bastelschere und Zirkel überfallen - den Quatsch nehm ich nicht ernst.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
Skeptiker
Moderator
Beiträge: 3139
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Polizei schießt auf Mann

Beitragvon Skeptiker » Sa 13. Apr 2019, 15:51

imp hat geschrieben:(13 Apr 2019, 15:33)
Sie, werden Sie mal nicht ausfällig mit Ihre Kraftausdrücke. Wer weiß, am Ende stehen irgendwo ein paar und sehen des.

:D :D

imp hat geschrieben:(13 Apr 2019, 15:33)
Offenbar hast du da andere Parameter als ich.

Für mich ist es die Beseitigung der Bedrohung, die Gesundheit der Einsatzkräfte und das Einhalten der Gesetze bei Einsatz verhältnismäßiger Gewalt. Nein, das Feedbackformular des Täters interessiert mich nicht.
imp hat geschrieben:(13 Apr 2019, 15:33)
Auffälliger älterer Mann will Spielhalle mit Bastelschere und Zirkel überfallen - den Quatsch nehm ich nicht ernst.

Muss die Polizei aber. Wenn Du Dir den Artikel durchliest wirst Du feststellen, dass die Art der Stichwaffe beim Einsatz den Beamten noch nicht einmal deutlich gewesen ist. Man musste also auf noch schlimmeres gefasst sein.
Die Polizei kann sich eben nicht umdrehen und zur Vermeidung weltbildgefährdender Maßnahmen die Dinge sich selber überlassen. Sie steht in der Verantwortung - etwas das manche Leute ja per se für eigenes Verhalten ablehnen und dann erwarten, dass andere ihnen eine Schonbehandlung zukommen lassen.

Nein, auch die Nerven der Partner von Polizisten müssen geschont werden. Das werden sie ganz sicher nicht, wenn Polizisten in ihrer Verteidigungsfähigkeit unnötig eingeschränkt werden.

Der Täter war Akteur. Er hatte zu jedem Zeitpunkt die Möglichkeit die Situation für sich angenehmer zu lösen. Es ist das vollkommen falsche Signal ihn hier nun subtil zum Opfer zu machen.
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 12173
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Polizei schießt auf Mann

Beitragvon imp » Sa 13. Apr 2019, 16:19

Skeptiker hat geschrieben:(13 Apr 2019, 15:51)
Für mich ist es die Beseitigung der Bedrohung

Bedrohung - Wir reden hier von einem alten Mann, der nahe einer Spielothek mit einem Zirkel ein wenig auffällig war. Das ist der Beginn und Anlass. Dass man den Einsatz im Rahmen der Vorschriften fassen kann, macht ihn nicht zu einem gelungenen. Tatsächlich wird dem Mann auch nur der Widerstand vorgehalten. Weder möchte man sich drauf festnageln, dass er wirklich irgendwen angreifen wollte, noch, dass er dem "gelungenen Einsatz" vorausgehend überhaupt irgendetwas kriminelles vor hatte.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
Skeptiker
Moderator
Beiträge: 3139
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Polizei schießt auf Mann

Beitragvon Skeptiker » Sa 13. Apr 2019, 17:22

imp hat geschrieben:(13 Apr 2019, 16:19)
Bedrohung - Wir reden hier von einem alten Mann, der nahe einer Spielothek mit einem Zirkel ein wenig auffällig war. Das ist der Beginn und Anlass. Dass man den Einsatz im Rahmen der Vorschriften fassen kann, macht ihn nicht zu einem gelungenen. Tatsächlich wird dem Mann auch nur der Widerstand vorgehalten. Weder möchte man sich drauf festnageln, dass er wirklich irgendwen angreifen wollte, noch, dass er dem "gelungenen Einsatz" vorausgehend überhaupt irgendetwas kriminelles vor hatte.

Tatsache ist, dass das Verhalten der Beamten folgerichtig ist. Somit liegt die Verantwortung für das Ergebnis beim Initiator der Aktion, der auch derjenige war, welcher die Folgen seines Handels am ehesten eingrenzen konnte - eben durch sein Verhalten. Es ist vollkommen egal was der Anlass für den Einsatz war!

Wenn ich den Einsatz für die Beamten als erfolgreich verbuche, dann ausschließlich nach den Kriterien, dass der Einsatzzweck erfüllt wurde und dabei keine offensichtlichen Fehler passiert sind.

Dass der Einsatz für den alten Herren nicht angenehm ausgegangen ist, ist offensichtlich. Wenn man aber davon ausgeht, dass die Beamten keinen Fehler gemacht haben - ich kann keinen erkennen - dann geht die Verantwortung für die Folgen nunmal von ihm selber aus.
Hätte er sich besoffen und wäre dann vor eine Laterne gelaufen, dann würde ja auch niemand kommen und sagen die Laterne hat etwas falsch gemacht. Jeder würde verstehen, dass die Laterne einfach ihre Funktion erfüllt hat. So sehe ich es auch mit den Polizisten, wobei eine ganz wesentliche Funktion die des Selbstschutzes ist. Man legt sich eben nicht mit er Polizei an, genauso wenig wie mit der Physik oder einem Schwarm Wespen. Man verliert halt.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 39055
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Verhalten der Polizei

Beitragvon Tom Bombadil » Sa 13. Apr 2019, 17:26

Klar, ein 45jähriger ist ein "alter Mann" :roll:
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Skeptiker
Moderator
Beiträge: 3139
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Verhalten der Polizei

Beitragvon Skeptiker » Sa 13. Apr 2019, 17:32

Tom Bombadil hat geschrieben:(13 Apr 2019, 17:26)
Klar, ein 45jähriger ist ein "alter Mann" :roll:

... wenn es hilft von der Verantwortung des Täters abzulenken, immer.
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 3258
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
Wohnort: Daheim

Re: Polizei schießt auf Mann

Beitragvon McKnee » So 14. Apr 2019, 19:42

imp hat geschrieben:(13 Apr 2019, 11:59)

Ob man wirklich Leute beschießen muss wegen einem Zirkel und einer Papierschere?


Wenn die Situation keine andere Option zulässt, ja.

Manchmal weiß man erst hinterher, dass es Zirkel und Papierschere waren.

Manchmal weiß man auch erst hinterher, ob es scharfe Schußwaffe war oder "nur" eine PTB-Waffe.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat oder ein Fake ist, er könnte es gesagt und wird es gedacht haben...das reicht :D
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 3258
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
Wohnort: Daheim

Re: Polizei schießt auf Mann

Beitragvon McKnee » So 14. Apr 2019, 19:46

imp hat geschrieben:(13 Apr 2019, 14:20)

Wenn eine mehrköpfige schwer bewaffnete Polizei von mir Tipps braucht, wie man einem aufgebrachten alten Mann seine Bastelschere und seinen Zirkel wegnimmt, ohne ihn kaputtzuschießen, sollte sie vielleicht das Metier wechseln.


Ein Team + eine Anwärterin

WAs diie Dynamik solcerh Situationen und das Potential eines aggressiven Angreifers angeht ... hast du da eine ungefähre Vorstellung, was dich da erwartet. Ungeachtet der Lichtverhältnisse. Ein Messer (auch ein Zirkel) können auf eine Distanz bis zu wenigen Metern tödlich sein. Mit einfacher körperlicher Gewalt entwaffnen ist da nicht der beste Rat. Pfefferspray wirkt bei alkoholisierten oder unter Drogen stehenden Personen seltener.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat oder ein Fake ist, er könnte es gesagt und wird es gedacht haben...das reicht :D
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 3258
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
Wohnort: Daheim

Re: Polizei schießt auf Mann

Beitragvon McKnee » So 14. Apr 2019, 19:48

imp hat geschrieben:(13 Apr 2019, 14:20)

wie man einem aufgebrachten alten Mann seine Bastelschere und seinen Zirkel wegnimmt,


versuchst du jetzt bewußt den Angreifer zu verharmlosen und zum Opfer zu machen?

Die nächste Stufe wäre Greis mit seiner stumpfen Papierschere und dem Hinweis, der wollte doch nur spielen.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat oder ein Fake ist, er könnte es gesagt und wird es gedacht haben...das reicht :D
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 3258
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
Wohnort: Daheim

Re: Verhalten der Polizei

Beitragvon McKnee » Mi 22. Mai 2019, 12:03

Das nenn ich mal eine angemessene Maßnahme
Bei dem Unfall auf der A6 war ein ungarischer Lkw-Fahrer ums Leben gekommen. Die beiden Gaffer - offenbar Fernfahrerkollegen des Opfers, von denen einer ebenfalls aus Ungarn kommt - wurden angehalten, da sie im Vorbeifahren gefilmt hatten.


Soweit die Ausgangslage, dann die Reaktion

Pfeiffer nimmt sie mit drastischen Worten in Empfang - und bietet ihnen einen besseren Blick auf die Leiche an: “Sie wollen tote Menschen sehen? Fotos machen? Kommen Sie!”, sagt er etwa auf Englisch zu dem ersten Fahrer und macht Anstalten, ihn zum Ort des Unglücks zu führen.

Die Gaffer lehnen beschämt ab, woraufhin Pfeiffer ihnen jeweils eine Strafe von 128,50 Euro aufbrummt und sie mit weiteren strengen Worten ihres Weges schickt: “Schämen sollten Sie sich! Es ist nicht gut, was Sie machen.”


https://de.yahoo.com/nachrichten/sie-wo ... 24017.html

https://www.rosenheim24.de/bayern/poliz ... 09637.html

https://www.br.de/nachrichten/bayern/po ... or,RR7bpns
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat oder ein Fake ist, er könnte es gesagt und wird es gedacht haben...das reicht :D
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 3258
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
Wohnort: Daheim

Re: Verhalten der Polizei

Beitragvon McKnee » Mi 22. Mai 2019, 14:28

Es scheint, als komme es zunehmend zu derartigen Vorfällen.

Da er schließlich mit dem Messer in der Hand auf die Beamten zulief, gab einer von ihnen ein Schuss ab. Der Mann sank zu Boden und starb noch vor Ort.


https://www.focus.de/panorama/hamburg-f ... 44134.html

In Zeiten zunehmender Gewaltbereitschaft stellt sich auch die Polizei auf sich verändernde Situationen ein.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat oder ein Fake ist, er könnte es gesagt und wird es gedacht haben...das reicht :D
Benutzeravatar
Unité 1
Beiträge: 3792
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 21:18
Benutzertitel: fsociety

Re: Verhalten der Polizei

Beitragvon Unité 1 » Mi 22. Mai 2019, 15:41

Rund ein halbes Jahr nach dem tödlichen Autounfall in Teltow, bei dem ein Polizeiauto mit dem Wagen eines Rentnerehepaars zusammenstieß und beide Senioren tödlich verletzte, liegt jetzt das Gutachten zum Unfallhergang vor. „Ein Fahrfehler der Polizei ist nicht ursächlich gewesen“, kommentierte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Christoph Lange das Ergebnis des Berichts gegenüber den PNN.

Gemäß des Dekra-Gutachtens könne demnach ausgeschlossen werden, dass die Polizisten am Unfalltag, einem frühen Sonntagmorgen Mitte Oktober vergangenen Jahres, im Kreuzungsbereich Potsdamer Straße/Warthestraße bei Rot über die Ampel gefahren seien, so Lange.

https://www.pnn.de/potsdam-mittelmark/e ... 66442.html

Ein Dekra-Gutachten sollte später Aufschluss geben, wer schuldig war. Das Papier lag im Frühjahr 2018 vor. Zunächst hieß es in dem Gutachten, dass die Polizisten keine rote Ampel überfahren hätten. Ein Fahrfehler der Polizisten wurde damals ausgeschlossen.

Jetzt geht man vom Gegenteil aus: Demnach soll es aufgrund von Zeugenberichten nachträglich Ergänzungen zum Gutachten gegeben haben, bestätigt die Pressesprecherin der Staatsanwaltschaft, Dorina Dubrau. Jetzt ist auch klar, dass die Polizisten die rote Ampel mit hoher Geschwindigkeit überfuhren.

https://www.pnn.de/potsdam-mittelmark/e ... 66442.html

Wie kommen eigentlich solche Gutachten zu Stande und vor allem wie oft?
Unten stand ein Gummibaum.
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 7326
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Verhalten der Polizei

Beitragvon firlefanz11 » Do 23. Mai 2019, 10:58

McKnee hat geschrieben:(22 May 2019, 14:28)

Es scheint, als komme es zunehmend zu derartigen Vorfällen.



https://www.focus.de/panorama/hamburg-f ... 44134.html

In Zeiten zunehmender Gewaltbereitschaft stellt sich auch die Polizei auf sich verändernde Situationen ein.

Was sollen sie auch sonst tun? Sich abstechen lassen weil es evtl. negative Presse geben könnte wenn man auf den Assailant schießt?!
Ich lese grundsätzlich keinen Lokus von daher weiss ich nicht ob das im Artikel erwähnt wurde aber warum ham se nich aufs Bein geschossen?
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 11016
Registriert: So 7. Jul 2013, 20:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Polizei schießt auf Mann

Beitragvon Wolverine » Do 23. Mai 2019, 11:20

Skeptiker hat geschrieben:(13 Apr 2019, 15:20)

Es ist vollkommen scheißegal ob er ein älterer Herr ist und ob er etwas auffällig ist oder war. Das tut hier nichts zur Debatte.

Der Einsatz ist geglückt, nicht mißglückt. Alle Beamten kamen heil nach Hause. Eine Person die gefährliche Gewalt anwenden wollte ist gewaltsam gestoppt worden. Business as usual.

Du kannst Dich gerne gründlicher einlesen. Du warst es ja, der die Durchführung des Einsatzes in Frage gestellt hat. Sollte sich wider erwarten ergeben, dass von dem Mann keine gefährliche Bedrohung ausgegangen ist, dann kann man ja auch gerne den Schusswaffeneinsatz diskutieren. Aber eben nicht Aufgrund der Verniedlichung einer Stichwaffe.


Zirkel und Schere sind als Waffen zu gebrauchen. Die Polizei hat richtig gehandelt.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste