Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Eiskalt
Beiträge: 3649
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 11:05
Benutzertitel: National Security Advisor

Christine Lagarde: Oder warum Menschen nicht gleich sind.

Beitragvon Eiskalt » Mi 21. Dez 2016, 11:37

Christine Lagarde ist von einem Gericht verurteilt worden, aber das Gericht sieht von einer Strafe ab und der Währungsfonds stellt sich weiterhin hinter sie.

Wäre das auch mit einem normalen Bürger passiert?
Wohl nicht?

http://www.zeit.de/wirtschaft/2016-12/christine-lagarde-chefin-internationaler-waehrungsfonds-iwf-vertrauen

Kein Wunder das es immer mehr Ablehnung für die Justiz und die Politik gibt!
Memento mori
-Römisches Sprichwort
Atheist

Re: Christine Lagarde: Oder warum Menschen nicht gleich sind.

Beitragvon Atheist » Mi 21. Dez 2016, 12:59

Eiskalt hat geschrieben:(21 Dec 2016, 11:37)

Christine Lagarde ist von einem Gericht verurteilt worden, aber das Gericht sieht von einer Strafe ab und der Währungsfonds stellt sich weiterhin hinter sie.


Das war irgendein komisches Sondergericht, mehrheitlich mit Abgeordneten besetzt.

PS:

Der Gerichtshof der Republik (frz. Cour de justice de la République, CJR) ist ein französisches Gericht, das ausschließlich über die Verfehlungen französischer Minister in Ausübung ihres Amtes urteilt.
[...]
Der Gerichtshof setzt sich aus 15 Richtern zusammen; drei davon, darunter der Vorsitzende, kommen vom höchsten Gericht, dem Kassationshof, zwölf sind Politiker. Sechs werden von der Nationalversammlung aus deren Mitte gewählt, sechs vom Senat aus dessen Mitte. Präsidentin ist zurzeit Martine Ract-Madoux;[1] ihr Vorgänger war Henri-Claude Le Gall.

Jeder geschädigte Bürger kann das Gericht anrufen. Er wendet sich dazu an einen Ausschuss (Commission des requêtes), der aus sieben Richtern von Kassationshof, Conseil d’État und dem Cour des comptes besteht. Hier bereits kann das Verfahren eingestellt werden.

Im zweiten Schritt gelangt der Fall an eine weitere Instanz, die commission d'instruction aus drei Richtern. Erst danach kann der Fall dem Gerichtshof übergeben werden.

Seit 1993 kam es zu zahlreichen Anzeigen, jedoch nur zu wenigen Verurteilungen. Die Verfahren kamen jeweils erst nach Jahren zustande. Laurent Fabius wurde beispielsweise erst 1999, nach sechs Jahren, freigesprochen.[2]


https://de.wikipedia.org/wiki/Gerichtshof_der_Republik

Scheint zwar Teil der Rechtsprechung zu sein, ist allerdings sowohl von der Zuständigkeit als auch von der Zusammensetzung her sehr politisch.
Uffhausen
Beiträge: 1044
Registriert: Mi 14. Dez 2016, 22:33

Re: Christine Lagarde: Oder warum Menschen nicht gleich sind.

Beitragvon Uffhausen » Mi 21. Dez 2016, 13:04

Eiskalt hat geschrieben:(21 Dec 2016, 11:37)
Kein Wunder das es immer mehr Ablehnung für die Justiz und die Politik gibt!

Ja, es ist kein Wunder - aber wunderlich ist's auch, dass zunehmend Menschen meinen, verantwortungsloses Protestwählen oder (Rechts-)Populismus würden was dran ändern.

Wenn die Menschen auf die Straße gehen würden und in Massen regelmäßig gegen soziale Ungerechtigkeit, gegen korrupte Politik und Justiz, gegen steigende Mietpreise, gegen organisierte Steuerhinterziehung Marke Panamapapers, gegen Sanierungsstau bzgl. Schulen und Straßen usw. demonstrieren würden, können Politik und Wirtschaft sich nicht gegen die Volks-Message wehren und müssten handeln - wenn man aber stattdessen ausschließlich nur Flüchtlingskriminalität oder angebliche Islamisierung beklagt, wird sich auch nichts ändern können oder müssen. Siehe AfD: Deklariert sich selbst als "Anti-Islam-Partei", als sei Islamismus DAS schwerwiegenstes Problem überhaupt und weltweit. Dass die Schere zwischen arm und reich ständig weiter auseinander geht, dass Wirtschaft und Industrie immer mehr an politischer Macht gewinnen, dass unsere Kinder in den Schulen nicht mehr auf Toilette können usw., wen interessiert's? Grenzen dicht und Kopftuch-Verbot, dann geht's uns allen wieder blendend! Und verstehen, bzw. erklären muss man's auch nichts mehr - Postfaktizismus ist unsere neue Leitkultur! :dead:
"Man kann auf seinem Standpunkt stehen, aber man sollte nicht darauf sitzen." Erich Kästner
Atheist

Re: Christine Lagarde: Oder warum Menschen nicht gleich sind.

Beitragvon Atheist » Mi 21. Dez 2016, 13:11

Uffhausen hat geschrieben:(21 Dec 2016, 13:04)

Ja, es ist kein Wunder [...] :dead:


Bist du auch eine AfD-Heulsuse oder wirkst du nur wie eine?
Benutzeravatar
Eiskalt
Beiträge: 3649
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 11:05
Benutzertitel: National Security Advisor

Re: Christine Lagarde: Oder warum Menschen nicht gleich sind.

Beitragvon Eiskalt » Mi 21. Dez 2016, 13:28

Uffhausen hat geschrieben:(21 Dec 2016, 13:04)

Ja, es ist kein Wunder - aber wunderlich ist's auch, dass zunehmend Menschen meinen, verantwortungsloses Protestwählen oder (Rechts-)Populismus würden was dran ändern.

Wenn die Menschen auf die Straße gehen würden und in Massen regelmäßig gegen soziale Ungerechtigkeit, gegen korrupte Politik und Justiz, gegen steigende Mietpreise, gegen organisierte Steuerhinterziehung Marke Panamapapers, gegen Sanierungsstau bzgl. Schulen und Straßen usw. demonstrieren würden, können Politik und Wirtschaft sich nicht gegen die Volks-Message wehren und müssten handeln - wenn man aber stattdessen ausschließlich nur Flüchtlingskriminalität oder angebliche Islamisierung beklagt, wird sich auch nichts ändern können oder müssen. Siehe AfD: Deklariert sich selbst als "Anti-Islam-Partei", als sei Islamismus DAS schwerwiegenstes Problem überhaupt und weltweit. Dass die Schere zwischen arm und reich ständig weiter auseinander geht, dass Wirtschaft und Industrie immer mehr an politischer Macht gewinnen, dass unsere Kinder in den Schulen nicht mehr auf Toilette können usw., wen interessiert's? Grenzen dicht und Kopftuch-Verbot, dann geht's uns allen wieder blendend! Und verstehen, bzw. erklären muss man's auch nichts mehr - Postfaktizismus ist unsere neue Leitkultur! :dead:


Natürlich ist die AFD oder die Rechte dämlich, ich würde die auch nicht wählen, aber es wundert doch nicht das diese Menschenfänger Zulauf bekommen.
Es ist schliesslich Aufgabe der gemäßigten Parteien eine Politik zu betreiben die verhindert das sich die Menschen diesen Populisten zuwenden.

Solche Entscheidungen, bzw wenn leitende Personen um eine Strafe rumkommen wie hier geschehen, dann sind die Folgen kein Wunder.
Das Problem ist früher hat es zumindest in Deutschland geklappt die Menschen gleich in die rechte Ecke zustellen, dass klappt nun nicht mehr.

Aber ich sehe nicht das es zu einem Umdenken kommt. Ein Uli Hoeness geht in den Knast, aber die Frau bleibt ungeschoren? Da machen sich die Leute Gedanken.
Das gleiche gilt wenn die Leute die Ausführungen eines Wendt Vorsitzender der Polizeigewerkschaft lesen, wo Täter einfach wieder laufen gelassen werden.

Siehe auch das Beispiel akutell wenn es denn der Verdächtige Anis A. gewesen ist.
Aufgefallen wegen Körperverletzung, bekannt als Gefährder, mit Kontakt zu einem IS Anwerber und mehr als drei Pässen.
Und so einer soll nun verantwortlich sein für den Anschlag? Wenn das stimmt ist das ein Staatsversagen.
Memento mori
-Römisches Sprichwort
Uffhausen
Beiträge: 1044
Registriert: Mi 14. Dez 2016, 22:33

Re: Christine Lagarde: Oder warum Menschen nicht gleich sind.

Beitragvon Uffhausen » Mi 21. Dez 2016, 13:39

Atheist hat geschrieben:(21 Dec 2016, 13:11)

Bist du auch eine AfD-Heulsuse oder wirkst du nur wie eine?


Ich finde die AfD ist anders - aber nicht besser. Reicht das? ;)
"Man kann auf seinem Standpunkt stehen, aber man sollte nicht darauf sitzen." Erich Kästner
Uffhausen
Beiträge: 1044
Registriert: Mi 14. Dez 2016, 22:33

Re: Christine Lagarde: Oder warum Menschen nicht gleich sind.

Beitragvon Uffhausen » Mi 21. Dez 2016, 13:51

Eiskalt hat geschrieben:(21 Dec 2016, 13:28)

Aber ich sehe nicht das es zu einem Umdenken kommt. Ein Uli Hoeness geht in den Knast, aber die Frau bleibt ungeschoren? Da machen sich die Leute Gedanken.

Hm. Also bei Hoeness meine ich mich zu erinnern, haben viele damals bei Umfragen gemeint, ob seiner Verdienste und Leistungen für den FC Bayern gebühre ihm Gnade vor Recht. Und sie fanden es nicht nötig, dass er wegen der paar Milliönchen (...pfft!) in den Knast geht - sie fanden es ehrenvoll/vorbildhaft, dass er es trotzdem getan hat. Verstanden haben sie aber gar nichts. Ein Straftäter als Vorbild? Nanu...?! :?:

Doch ich würde es befürworten, wenn Lagarde in den Knast müsste - aber ich würde es nicht verstehen, wenn einige es auch befürworten würden, aber keinen Vergleich zu Hoeness erkennen (wollen) würden. Und davon ist leider auszugehen. Nur wegen dem scheiß Fußball! :mad2:
"Man kann auf seinem Standpunkt stehen, aber man sollte nicht darauf sitzen." Erich Kästner
Benutzeravatar
Eiskalt
Beiträge: 3649
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 11:05
Benutzertitel: National Security Advisor

Re: Christine Lagarde: Oder warum Menschen nicht gleich sind.

Beitragvon Eiskalt » Mi 21. Dez 2016, 13:56

Uffhausen hat geschrieben:(21 Dec 2016, 13:51)

Hm. Also bei Hoeness meine ich mich zu erinnern, haben viele damals bei Umfragen gemeint, ob seiner Verdienste und Leistungen für den FC Bayern gebühre im Gnade vor Recht. Und sie fanden es nicht nötig, dass er wegen der paar Milliönchen in den Knast geht - sie fanden es ehrenvoll/vorbildhaft, dass er es trotzdem getan hat. Verstanden haben sie aber gar nichts. Ein Straftäter als Vorbild? Nanu...?! :?:

Doch ich würde es befürworten, wenn Lagarde in den Knast müsste - aber ich würde es nicht verstehen, wenn einige es auch befürworten würden, aber keinen Vergleich zu Hoeness erkennen (wollen) würden. Und davon ist leider auszugehen. Nur wegen dem scheiß Fußball! :mad2:


Hoeness ist auch rechtlich zu Recht im Knast gewesen.
Was mich an Hoeness aber mehr gestört hat ist:

Damals mit Christoph Daum und dessen Kokskonsum hatte Hoeness dazu gesagt:
Ein Verbrecher / Krimineller hat im Fussball nichts zu suchen.

Hoeness ist trotzdem wieder Präsident des FCB geworden!
Memento mori
-Römisches Sprichwort
Uffhausen
Beiträge: 1044
Registriert: Mi 14. Dez 2016, 22:33

Re: Christine Lagarde: Oder warum Menschen nicht gleich sind.

Beitragvon Uffhausen » Mi 21. Dez 2016, 14:07

Eiskalt hat geschrieben:(21 Dec 2016, 13:56)

Hoeness ist trotzdem wieder Präsident des FCB geworden!

Weil Doppelmoral und Widersprüchlichkeit eben keine alleinigen Probleme von Politik, Wirtschaft oder Justiz sind, sondern vorherrschend Gesellschafts-Denken darstellen. Hoeness ist dafür mit eines der allerbesten Beispiele. Und Sport und insbesondere der Fußball (= deutsche Religion) sowieso. :mad:
"Man kann auf seinem Standpunkt stehen, aber man sollte nicht darauf sitzen." Erich Kästner
Benutzeravatar
Eiskalt
Beiträge: 3649
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 11:05
Benutzertitel: National Security Advisor

Re: Christine Lagarde: Oder warum Menschen nicht gleich sind.

Beitragvon Eiskalt » Mi 21. Dez 2016, 14:10

Uffhausen hat geschrieben:(21 Dec 2016, 14:07)

Weil Doppelmoral und Widersprüchlichkeit eben keine alleinigen Probleme von Politik, Wirtschaft oder Justiz sind, sondern vorherrschend Gesellschafts-Denken darstellen. Hoeness ist dafür mit eines der allerbesten Beispiele. Und Sport und insbesondere der Fußball (= deutsche Religion) sowieso. :mad:


Ich weiss!
Memento mori
-Römisches Sprichwort
Wildermuth
Beiträge: 3239
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 14:37

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Wildermuth » Mi 21. Dez 2016, 22:07

Der mann hat seine strafe abgesessen, wie bequem auch immer, warum soll er danach kein recht mehr haben, z.b. einen verein zu führen, wenn er demokratisch gewählt wird?

Alles andere wäre doch doppelmoral.
Benutzeravatar
Eiskalt
Beiträge: 3649
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 11:05
Benutzertitel: National Security Advisor

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Eiskalt » Mi 21. Dez 2016, 22:26

Wildermuth hat geschrieben:(21 Dec 2016, 22:07)

Der mann hat seine strafe abgesessen, wie bequem auch immer, warum soll er danach kein recht mehr haben, z.b. einen verein zu führen, wenn er demokratisch gewählt wird?

Alles andere wäre doch doppelmoral.


Na wegen Hoeness eigenen Aussagen???

Oder gilt allgemein hier nur Adenauer:"Was kümmert mich mein Geschwätz von gestern"?
Memento mori
-Römisches Sprichwort
Wildermuth
Beiträge: 3239
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 14:37

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Wildermuth » Mi 21. Dez 2016, 22:31

Eiskalt hat geschrieben:(21 Dec 2016, 22:26)

Na wegen Hoeness eigenen Aussagen???

Oder gilt allgemein hier nur Adenauer:"Was kümmert mich mein Geschwätz von gestern"?


Du meinst, hoeness sei so schlimm wie adenauer? :eek:
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 34079
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon jack000 » Mi 21. Dez 2016, 22:36

Wildermuth hat geschrieben:(21 Dec 2016, 22:31)

Du meinst, hoeness sei so schlimm wie adenauer? :eek:

Hat Adenauer auch 30 Mio. Steuern hinterzogen? (=ca. 150 Jahre Brutto Bundeskanzlergehalt)?
DU30:
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Eiskalt
Beiträge: 3649
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 11:05
Benutzertitel: National Security Advisor

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Eiskalt » Mi 21. Dez 2016, 22:38

Wildermuth hat geschrieben:(21 Dec 2016, 22:31)

Du meinst, hoeness sei so schlimm wie adenauer? :eek:



Was brabbelst du da?

Nochmal:

„Kriminelle haben im Fussball nichts zu suchen“, das waren die Worte von Uli Hoeneß nachdem bekannt wurde, dass Christoph Daum Kokain konsumiert hatte.


Änderung der Vereinssatzung des FCB:

https://www.google.de/amp/www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.nicht-mehr-nur-unbescholtene-personen-fc-bayern-nicht-wegen-hoeness-vereinssatzung-geaendert.a0b4bcd1-0668-49dc-a587-1dabba9bedea._amp.html?client=safari

Jetzt verstanden??
Memento mori
-Römisches Sprichwort
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 34079
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon jack000 » Mi 21. Dez 2016, 22:42

Eiskalt hat geschrieben:(21 Dec 2016, 22:38)Jetzt verstanden??

Mach dir keine Hoffnungen ...
DU30:
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Eiskalt
Beiträge: 3649
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 11:05
Benutzertitel: National Security Advisor

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Eiskalt » Mi 21. Dez 2016, 22:57

jack000 hat geschrieben:(21 Dec 2016, 22:42)

Mach dir keine Hoffnungen ...


:(
Memento mori
-Römisches Sprichwort
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 9077
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon firlefanz11 » Do 22. Dez 2016, 10:07

Eiskalt hat geschrieben:(21 Dec 2016, 22:38)
„Kriminelle haben im Fussball nichts zu suchen“, das waren die Worte von Uli Hoeneß nachdem bekannt wurde, dass Christoph Daum Kokain konsumiert hatte.

Nun ja,... Wenn ich mich nicht irre gilt man nach Verbüßung der Strafe bis auf Weiteres als rehabilitiert. Von daher IST Hoeneß genau genommen kein Kriminieller mehr... ;)
Und was sagen Sie als Unbeteiligter zum Thema Intelligenz?
Benutzeravatar
Eiskalt
Beiträge: 3649
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 11:05
Benutzertitel: National Security Advisor

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Eiskalt » Do 22. Dez 2016, 11:06

firlefanz11 hat geschrieben:(22 Dec 2016, 10:07)

Nun ja,... Wenn ich mich nicht irre gilt man nach Verbüßung der Strafe bis auf Weiteres als rehabilitiert. Von daher IST Hoeneß genau genommen kein Kriminieller mehr... ;)


Und Daum war da auch noch nicht einmal angeklagt.
Ausserdem ist Hoeness auf Bewährung draussen.

Zumal wenn es so einfach wäre könnte man einen Pädophilen auch nach Verbüssung seiner Strafe machen lassen was er will.
Wird wohl keiner zu Recht zustimmen.

Und es geht auch nicht um die rechtliche Frage sondern die moralische.
Hoeness hatte das Urteil über Daum gefällt und hält sich nicht an seine eigenen Worte.
Und ein Hoeness war auch immer wieder ein Moralapostel wie einst Paolo Pinkel ähh Michel Friedmann.

Wenn Hoeness Anstand hätte würde er sich an seinen eigenen worten messen lassen.
Memento mori
-Römisches Sprichwort
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 9077
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon firlefanz11 » Do 22. Dez 2016, 11:16

Eiskalt hat geschrieben:(22 Dec 2016, 11:06)
Ausserdem ist Hoeness auf Bewährung draussen.

Stimmt... Hatte ich vergessen...

Zumal wenn es so einfach wäre könnte man einen Pädophilen auch nach Verbüssung seiner Strafe machen lassen was er will.
Wird wohl keiner zu Recht zustimmen.

Wird aber genauso gemacht. Bis er wieder nacheislich tätig wird gilt nämlich erstmal die Unschuldsvermutung. Sonst müsste man die ja alle in Sicherheitsverwahrung nehmen...
Manche kriegen sogar noch während der Haft Freigang weil irgend so ein gutmeinender Psychater meint es ginge keine Gefahr mehr von ihm aus, und dann belästigt er das nächste Kind...

Michel Friedmann.

Dieser selbstgefällige koksende Nuttenpreller ist eh die Krönung... :rolleyes:

Wenn Hoeness Anstand hätte würde er sich an seinen eigenen worten messen lassen.

Du vermutest in der Fußballmaschinerie irgendwen mit Anstand?! :eek:
Deinen Optimismus möcht ich haben... ;) :D
Und was sagen Sie als Unbeteiligter zum Thema Intelligenz?

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste