Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 36978
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon JJazzGold » Mo 11. Nov 2019, 22:53

yogi61 hat geschrieben:(11 Nov 2019, 22:19)

Jetzt wird es leider ganz wirr. :?: Ich empfehle Dir dringend, sich mal mit den historischen Aspekten kommunistischer Gewerkschaftspolitik zu beschäftigen.Kommunistische, sozialistische und sozialdemokratische Parteien stehen natürlich in derTraditionslinie der Arbeiterbewegungen. Die deutschen Kommunisten sind sogar dem radikalen Flügel der Arbeiterbewegungen erwachsen.Warum sollte dann Herr Ramelow ein Problem damit haben? Die Partei die Du ansprichst und der Ministerpräsiden dieser Partei haben das Land Thüringen in den letzten Jahren regiert,ohne einen Untergang des Abendlandes erzeugt zu haben. Reflexartige Hetze gegen Andersdenkende bringt da keinen weiter, dienen aber offensichtlich in der derzeit desolaten CDU einigen Leuten für einer paranoide Kompensation der eigenen Unzulänglichkeiten im Richtungswirwarr und der Angst einer zunehmenden Bedeutungslosigkeit, vor der sich die Partei bisher gefeit sah.
Nur weil der CDU die braunen Wähler, die sie über Jahrtzehnte auch gestützt haben abhanden kommen,muss man nicht links einen Nebenkriegsschauplatz aufmachen.


Meinetwegen können Sie gerne die Die Linke anbieten wie Sauerbier, ich bezweifle, dass Mohring die Ypsilanti gibt.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Frank_Stein
Beiträge: 7014
Registriert: Di 3. Jun 2008, 17:52
Benutzertitel: Retter Thüringens vor R2G!

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Frank_Stein » Mo 11. Nov 2019, 22:57

JJazzGold hat geschrieben:(11 Nov 2019, 22:53)

Meinetwegen können Sie gerne die Die Linke anbieten wie Sauerbier, ich bezweifle, dass Mohring die Ypsilanti gibt.



Mohring wird MP werden. Das heißt, dass er punktuell mal von den Linken, mal von der AfD Stimmen benötigt.
Er wird nicht alles umsetzten können, aber sicherlich mehr, als er in einer Koalition mit den Grünen umsetzen
könnte und vor allem kann er Projekte der Grünen und der Linken verhindern (das ist sogar noch wichtiger!).
Zuletzt geändert von Frank_Stein am Mo 11. Nov 2019, 23:04, insgesamt 1-mal geändert.
Tatsachen, mein Lieber, sind die Feinde der Wahrheit.
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 50745
Registriert: So 1. Jun 2008, 11:00
Benutzertitel: Jugendbeauftragter
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon yogi61 » Mo 11. Nov 2019, 23:01

JJazzGold hat geschrieben:(11 Nov 2019, 22:53)

Meinetwegen können Sie gerne die Die Linke anbieten wie Sauerbier, ich bezweifle, dass Mohring die Ypsilanti gibt.

Herr Mohring kann schon aus dem Grund nicht die Ypsilanti geben,weil er im Gegensatz zu dieser mit knapp 12% Verlust ein desaströse Ergebnis für die CDU eingefahren hat.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
Frank_Stein
Beiträge: 7014
Registriert: Di 3. Jun 2008, 17:52
Benutzertitel: Retter Thüringens vor R2G!

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Frank_Stein » Mo 11. Nov 2019, 23:05

yogi61 hat geschrieben:(11 Nov 2019, 23:01)

Herr Mohring kann schon aus dem Grund nicht die Ypsilanti geben,weil er im Gegensatz zu dieser mit knapp 12% Verlust ein desaströse Ergebnis für die CDU eingefahren hat.



Hat er nicht. Das sind die Nachbeben von Merkels Willkommenskultur.
Tatsachen, mein Lieber, sind die Feinde der Wahrheit.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 36978
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon JJazzGold » Mo 11. Nov 2019, 23:11

yogi61 hat geschrieben:(11 Nov 2019, 23:01)

Herr Mohring kann schon aus dem Grund nicht die Ypsilanti geben,weil er im Gegensatz zu dieser mit knapp 12% Verlust ein desaströse Ergebnis für die CDU eingefahren hat.


Wie Sie sehen, könnte er es doch. Mir ist nicht bekannt, dass er zurückgetreten ist.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 36978
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon JJazzGold » Mo 11. Nov 2019, 23:12

Frank_Stein hat geschrieben:(11 Nov 2019, 22:57)

Mohring wird MP werden. Das heißt, dass er punktuell mal von den Linken, mal von der AfD Stimmen benötigt.
Er wird nicht alles umsetzten können, aber sicherlich mehr, als er in einer Koalition mit den Grünen umsetzen
könnte und vor allem kann er Projekte der Grünen und der Linken verhindern (das ist sogar noch wichtiger!).


Das warte ich in Ruhe ab.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 50745
Registriert: So 1. Jun 2008, 11:00
Benutzertitel: Jugendbeauftragter
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon yogi61 » Mo 11. Nov 2019, 23:14

JJazzGold hat geschrieben:(11 Nov 2019, 23:11)

Wie Sie sehen, könnte er es doch. Mir ist nicht bekannt, dass er zurückgetreten ist.

Ne,nicht einmal den Schneid hat er bisher aufgebracht.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
Frank_Stein
Beiträge: 7014
Registriert: Di 3. Jun 2008, 17:52
Benutzertitel: Retter Thüringens vor R2G!

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Frank_Stein » Mo 11. Nov 2019, 23:17

yogi61 hat geschrieben:(11 Nov 2019, 23:14)

Ne,nicht einmal den Schneid hat er bisher aufgebracht.


JJazzGold hat geschrieben:Das warte ich in Ruhe ab.

:cool:
Tatsachen, mein Lieber, sind die Feinde der Wahrheit.
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 4248
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Fliege » Mo 11. Nov 2019, 23:21

Frank_Stein hat geschrieben:(11 Nov 2019, 23:05)
Hat er nicht. Das sind die Nachbeben von Merkels Willkommenskultur.

Mohring hätte vor der Wahl scharf gegen Merkel vorgehen müssen, um bei der Landtagswahl eine Chance zu haben. Doch was hat Mohring getan? Er hat sich Merkel angedient: "Der Thüringer CDU-Vorsitzende Mike Mohring hat die Debatte über einen Amtsverzicht von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zu Gunsten der CDU-Vorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer als 'überflüssig und sinnlos' bezeichnet."
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
Moses
Vorstand
Beiträge: 9884
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Da wo die Liebe wohnt

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Moses » Mo 11. Nov 2019, 23:48

yogi61 hat geschrieben:(11 Nov 2019, 22:19)

Jetzt wird es leider ganz wirr. :?: Ich empfehle Dir dringend, sich mal mit den historischen Aspekten kommunistischer Gewerkschaftspolitik zu beschäftigen.Kommunistische, sozialistische und sozialdemokratische Parteien stehen natürlich in derTraditionslinie der Arbeiterbewegungen. Die deutschen Kommunisten sind sogar dem radikalen Flügel der Arbeiterbewegungen erwachsen.Warum sollte dann Herr Ramelow ein Problem damit haben? Die Partei die Du ansprichst und der Ministerpräsiden dieser Partei haben das Land Thüringen in den letzten Jahren regiert,ohne einen Untergang des Abendlandes erzeugt zu haben. Reflexartige Hetze gegen Andersdenkende bringt da keinen weiter, dienen aber offensichtlich in der derzeit desolaten CDU einigen Leuten für einer paranoide Kompensation der eigenen Unzulänglichkeiten im Richtungswirwarr und der Angst einer zunehmenden Bedeutungslosigkeit, vor der sich die Partei bisher gefeit sah.
Nur weil der CDU die braunen Wähler, die sie über Jahrtzehnte auch gestützt haben abhanden kommen,muss man nicht links einen Nebenkriegsschauplatz aufmachen.

Warum verfällst Du denn gleich in einen Beißkrampf :?:
Es ging darum, dass die CDU nicht mit Kommunisten koaliert - darauf blaffst Du, dass Thüringen nicht kommunistisch ist, ich stelle dar, dass es bei der Linken Kommunisten gibt und Du kommst jetzt hier mit einer historischen Herleitung linken Versagens?
Ach yogi, das kannst Du aber besser.
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 36978
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon JJazzGold » Di 12. Nov 2019, 06:51

yogi61 hat geschrieben:(11 Nov 2019, 23:14)

Ne,nicht einmal den Schneid hat er bisher aufgebracht.


Wieso sollte er?
Die Zeiten des Rücktritts, nur weil Stimmenverluste eingefahren wurde, sind doch für jede Partei längst vorbei.
Heutzutage wird nicht einmal mehr bei Plagiatsnachweis oder kostenträchtigem, verfrühtem Vertragsabschluss zurück getreten. Es bedarf schon des internen Mobbing, um soweit getrieben zu werden.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
peterkneter
Beiträge: 407
Registriert: Do 23. Aug 2018, 17:22

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon peterkneter » Di 12. Nov 2019, 08:38

Frank_Stein hat geschrieben:(11 Nov 2019, 18:23)

Vor 5 Jahren war die CDU eindeutiger Sieger. Hat die SED-Nachfolgepartei auch nicht daran gehindert, den MP zu stellen.
Dieses Mal ist es eben anders.
Ramelow hat keine Mehrheit. Wer der Sieger ist, wir eine Stichwahl entscheiden. Lassen wir uns überraschen.

Die CDU mit Frau lieberknecht war mit nichten der strahlende Sieger 2014. Sie hatte zwar die meisten Stimmen aber auch massiv verloren. die linke allerdings hinzugewonnen. das macht den unterschied aus....
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 40526
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon DarkLightbringer » Di 12. Nov 2019, 09:21

Frank_Stein hat geschrieben:(11 Nov 2019, 19:38)

Die sind ja nicht braun. Sie sind einfach nur konservativ, so konservativ, wie die Mitte der CDU noch vor 30-40 Jahren war.
(Nur Höcke sollte mal ne Pause mache. Sein Verhalten war oft nicht gerade hilfreich.)

Klar, eine CDU die versucht bündnisfähig mit den Grünen zu werden, dürfte mit ihrer eigenen Vergangenheit Probleme haben,
aber deswegen kann man unser Land doch nicht den Kommunisten überlassen.
Wir brauchen hier kein zweites Berlin.

Mit der NPD ist auch in den 1980-er Jahren nicht zusammen gearbeitet worden.

Richtig ist, die Gesellschaft verändert sich und ist nicht mehr genau so wie vor 40, 50 oder 80 Jahren.
Ich kannte mal jemanden, der hat als Retro-Hobby alte Schallplattenspieler repariert. Privat kann man sowas machen. Bestimmt gibt es auch Individuen, die noch einen Honecker im Wohnzimmer hängen haben. Nur, eine Volkspartei muss mit der tatsächlichen Gesellschaft und der Gegenwart korrespondieren.

RRG ist abgewählt, nun stellt sich natürlich die Frage nach Optionen. Eine davon rot-schwarz, andere laufen auf eine Minderheitsregierung hinaus, die entweder handlungsbeschränkt ist oder nicht.

Ramelow könnte sich als handlungsbeschränkte Ich-AG 2020 hindurch halten, dann wären Neuwahlen unausweichlich.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
tarkomed
Beiträge: 250
Registriert: Mi 23. Okt 2019, 10:03

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon tarkomed » Di 12. Nov 2019, 09:34

Selina hat geschrieben:(11 Nov 2019, 15:23)

Einigen Gedanken von dir kann ich durchaus zustimmen. Bis auf die angeblich im "Osten gezüchtete Brut". Erstens stammt fast der gesamte neurechte Führungskreis der AfD aus dem Westen und auch diverse Pegida-Redner kommen von da. Und zweitens ist Rechtsradikalität schon lange ein gesamtdeutsches Problem. Überall, ob in Ost oder West, in Süd oder Nord, gibt es etwa fünf bis 25 Prozent rechtsradikal und rechtsextrem denkende Menschen. Regional unterschiedlich natürlich. Hat es schon immer gegeben. Im Osten wurde nach der Wende nur einfach von einigen Leuten die "Gunst der Stunde" genutzt, frustrierte, enttäuschte und verärgerte Menschen zusammenzutrommeln, die sich aus den unterschiedlichsten Gründen für "Deutsche zweiter Klasse" halten. Diese Mischung, rechtsradikales Denken und Verärgerung über den Lauf der Dinge ("Merkel muss weg", "wir vollenden die Wende", "wir sind das Volk"), ist eine äußerst ungute und verstärkt insgesamt die auch hier immer schon vorhandene Grundstimmung in einigen Teilen der Bevölkerung. Aber auch im Osten hat der Großteil der Menschen die AfD nicht gewählt. Wird immer vergessen dabei.

Ich bezog mich ganz eindeutig auf die Zeit nach der Wiedervereinigung. Die Ausschreitungen in Rostock-Lichtenhagen und in Hoyerswerda 1991, 1992 hatten für uns im Westen eine neue Qualität und der NSU war auch einmalig in der Nachkriegsgeschichte Deutschlands.
Ich kann verstehen, dass bei euch der Patriotismus hochkocht, wenn der Osten an den Pranger gestellt wird, aber es geschieht nicht undifferenziert. Ich kenne genug Menschen aus dem Osten, ich war auch einige Male dort zu Besuch bei Freunden und wurde oft auch von ihnen besucht. Ich diskutiere mit ihnen ganz offen über Politik und über die Gründe, warum der rechte Rand immer stärker wird, im Westen wie im Osten, aber im Osten ist er nachweislich stärker.
Wir haben in der Verwandtschaft einen angeheirateten aus Sachsen, der nach seiner Ausbildung vor 25 Jahren berufsbedingt in den Westen gezogen ist und seitdem hier lebt. Er sagte mir auch, dass er seine damaligen Freunde im Erzgebirge nicht mehr wiedererkennt, weil viele von ihnen massiv nach rechts abgerückt sind.
Zu DDR Zeiten hat man doch euch genauso eingeredet, dass wir im Westen für das dritte Reich schuld waren, denn ihr wart ja alle Sozialisten und Widerstandskämpfer... :)
Gib dich nicht so, dass alle andern dich für etwas halten, was du nicht sein willst.
Wenn sie es trotzdem tun, dann bist du es...
Benutzeravatar
tarkomed
Beiträge: 250
Registriert: Mi 23. Okt 2019, 10:03

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon tarkomed » Di 12. Nov 2019, 09:55

Frank_Stein hat geschrieben:(11 Nov 2019, 17:58)

Nein, Du genießt hier Meinungsfreiheit (uns das soll auch so sein!). Der Sinn eines solchen Forums ist ja,
dass unterschiedliche und sogar völlig gegensätzliche Positionen geschrieben werden dürfen. Der Leser
hat die Möglichkeit, sich selbst ein Bild zu machen.
Du darfst Kritik austeilen, musst Deinerseits aber auch mit Kritik leben.

Ich sehe meine Meinungsfreiheit nicht in Gefahr, gerade weil ich nicht zulasse, dass sie von irgendwelchen X-Beliebigen beschnitten wird. Solange du deinen Nonsens hier posten darfst und er scheint auch durch die Meinungsfreiheit gedeckt zu sein, solange gelten meine Meinungsäußerungen als fromme Sprüche.
Ich versuche nur herauszufinden, wer sich hier was alles erlauben darf und mit welcher Befugnis.
Gib dich nicht so, dass alle andern dich für etwas halten, was du nicht sein willst.
Wenn sie es trotzdem tun, dann bist du es...
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 50745
Registriert: So 1. Jun 2008, 11:00
Benutzertitel: Jugendbeauftragter
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon yogi61 » Di 12. Nov 2019, 10:09

Moses hat geschrieben:(11 Nov 2019, 23:48)

Warum verfällst Du denn gleich in einen Beißkrampf :?:
Es ging darum, dass die CDU nicht mit Kommunisten koaliert - darauf blaffst Du, dass Thüringen nicht kommunistisch ist, ich stelle dar, dass es bei der Linken Kommunisten gibt und Du kommst jetzt hier mit einer historischen Herleitung linken Versagens?
Ach yogi, das kannst Du aber besser.


Nochmal. Du gehst von einer falschen Prämisse aus. Wo gab es denn in Thüringen in den letzten Jahren kommunistische Ansätze. So kann man nur reden, wenn man vom Kommunismus nichts versteht und sich offensichtlich auch nicht damit befasst hat.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 36978
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon JJazzGold » Di 12. Nov 2019, 10:29

yogi61 hat geschrieben:(12 Nov 2019, 10:09)

Nochmal. Du gehst von einer falschen Prämisse aus. Wo gab es denn in Thüringen in den letzten Jahren kommunistische Ansätze. So kann man nur reden, wenn man vom Kommunismus nichts versteht und sich offensichtlich auch nicht damit befasst hat.


Gilt die Programmatik der die Linke nur in der Parteizentrale, oder wird sie von allen Landesverbänden nicht nur abgesegnet, sondern auch mitgetragen, mit dem Ziel der Umsetzung?
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 50745
Registriert: So 1. Jun 2008, 11:00
Benutzertitel: Jugendbeauftragter
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon yogi61 » Di 12. Nov 2019, 10:34

JJazzGold hat geschrieben:(12 Nov 2019, 10:29)

Gilt die Programmatik der die Linke nur in der Parteizentrale, oder wird sie von allen Landesverbänden nicht nur abgesegnet, sondern auch mitgetragen, mit dem Ziel der Umsetzung?


Sie wissen doch genau, wo der Unterschied zwischen Programmatik und Realpolitik liegt, die jetzige Bundesregierung führt uns das doch jeden Tag vor.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 36978
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon JJazzGold » Di 12. Nov 2019, 10:54

yogi61 hat geschrieben:(12 Nov 2019, 10:34)

Sie wissen doch genau, wo der Unterschied zwischen Programmatik und Realpolitik liegt, die jetzige Bundesregierung führt uns das doch jeden Tag vor.


Da dieser Unterschied nirgends schriftlich fixiert ist, weder in kurzfristiger Aussetzung der Ziele die einzelnen Verbände betreffend, noch in Form einer Lossagung, was einem Parteiaustritt des Landesverbandes Thüringen gleichkäme, bleibt nur die Bewertung der Programmatik, die schriftlich fixiert ist, einer Partei im Zuge einer eventuellen Zusammenarbeit.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Moses
Vorstand
Beiträge: 9884
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Da wo die Liebe wohnt

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Moses » Di 12. Nov 2019, 11:02

yogi61 hat geschrieben:(12 Nov 2019, 10:09)

Nochmal. Du gehst von einer falschen Prämisse aus. Wo gab es denn in Thüringen in den letzten Jahren kommunistische Ansätze. So kann man nur reden, wenn man vom Kommunismus nichts versteht und sich offensichtlich auch nicht damit befasst hat.

Kein Mensch hat behauptet, dass Thüringen kommunistisch regiert wurde - das war Deine Nebelkerze. Ich hatte geschrieben:
Moses hat geschrieben:(11 Nov 2019, 19:43)

. . . das die CDU nicht mit Kommunisten paktiert ist für mich selbstverständlich und nicht braun.

darauf kam dann Deine wirre Einlassung:
yogi61 hat geschrieben:(11 Nov 2019, 19:56)

Aha,Thüringen wa in den letzten Jahren also kommunistisch. :rolleyes:

Ich hab Dir dann meine ursprüngliche Aussage belegt:
Moses hat geschrieben:(11 Nov 2019, 20:22)

Hatte ich solchen Unsinn geschrieben oder Du?
Der MP gehörte einer Partei an, die eine - verfassungsfeindliche - Kommunistische Plattform in ihren Reihen duldet. Wenn er das mit seinem Gewissen als Gewerkschafter vereinbaren kann, gerne - dass es die CDU nicht will ist selbstverständlich.

Woraufhin Du Dich wieder auf ein Nebengleis begeben hast und eine Abhandlung geschrieben hast über die Zusammenarbeit der Gewerkschaften mit Kommunisten.

Bleiben wir doch mal bei meiner ersten Aussage:

Die Linke beheimatet eine kommunistische Plattform (verfassungsfeindlich) wenn also die CDU mit der Linken koaliert, dann paktiert sie u.a. mit Kommunisten.
Ramelow ist meines wissens kein Kommunist aber er duldet diese Plattform - das muss er mit seinem Gewissen vereinbaren.
Das die CDU eben nicht mit Kommunisten paktiert ist das, was ich für völlig selbstverständlich halte und eben nicht für braun.

Ist es jetzt verständlicher geworden, was ich meine?
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.

Zurück zu „20. Wahlen - Wahlergebnisse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast