Landtagswahlen in Sachsen

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 42211
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Landtagswahlen in Sachsen

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 27. Apr 2019, 20:02

Misterfritz hat geschrieben:(27 Apr 2019, 19:54)

Das hatte die CDU ja schon jahrelang ;)

Und, war es erfolgreich?
;)
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Nightrain
Beiträge: 1188
Registriert: Di 1. Mai 2018, 01:36

Re: Landtagswahlen in Sachsen

Beitragvon Nightrain » Sa 27. Apr 2019, 20:04

Auch in Sachsen haben es die Stümper der Bundes-CDU verbockt und einen Haufen konservative Leute nach Rechts aus der Kurve geschleudert. Der fehlende Kurswechsel mit AKK scheint in den Wahlumfragen auch keine Linderung gebracht zu haben, ganz im Gegenteil.
2014 hatten CDU und SPD in Sachsen zusammen noch 60% der Stimmen. Heute sind davon noch 38% übrig.

Ich denke während Merkels letzter Amtszeit wird sich bei den Zustimmungswerten der AfD rein gar nichts verändern. Spannend wird es danach...
"Gleiches gilt in Deutschland für AfD und Pegida. Der gewalttätige Antisemitismus kommt heute nicht von rechts, auch wenn die irreführenden Statistiken etwas anderes sagen." (Michael Wolffsohn)
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 15292
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Es ist Zeit fuer eine Pause.

Re: Landtagswahlen in Sachsen

Beitragvon imp » Sa 27. Apr 2019, 20:06

DarkLightbringer hat geschrieben:(27 Apr 2019, 19:49)

Die FDP setzt übrigens auf eine neue Geheimwaffe:

https://www.moz.de/nachrichten/deutschl ... 1/1725179/

Die nächste Connie Pieper. Über welche Korruption musste die noch mal gehen? Irgendwas mit Bananen?
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 9704
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Landtagswahlen in Sachsen

Beitragvon Julian » Sa 27. Apr 2019, 20:33

DarkLightbringer hat geschrieben:(27 Apr 2019, 19:38)

Die AfD ist seinerzeit Höcke unterlegen, in Chemnitz ist man Hand in Hand mit Neonazis marschiert, der schlechte Ruf ist von daher nicht ganz unbegründet.

Und ein Wählerpotential von 18 bis 26 % ist so ungewöhnlich hoch, dass die Regierung auch nicht alles schön reden kann.
Aber warten wir mal ab, vielleicht geht es auch etwas anders aus wie erwartet, und eine Dreier- oder Vierer-Koalition wird die Rettung der Demokratie mit stolzgeschwellter Brust verkünden.


Warum sehen Sie alles so verkrampft? Haben Sie unbedingt ein Feindbild nötig, um die Reihen zu schließen? Warum kann man in Deutschland nicht akzeptieren, dass es, wo es linke Parteien gibt, eben auch eine rechte Partei gibt? Wie kommt man überhaupt dazu, sich moralisch über andere derart zu erheben, dass man sie nicht mehr als gleichberechtigte Bürger anzuerkennen bereit ist?

Es sind Leute wie Sie - und viele andere, die hier schreiben - die die Gesellschaft spalten. Warum tun Sie das? Warum schließen Sie bewusst im Falle von Sachsen ca. ein Viertel der Wahlberechtigten aus und behandeln Sie als Aussätzige? Haben Sie sich schon einmal mit diesen Wählern beschäftigt? Die meisten davon sind ganz normale Bürger, die einfach von ihrem demokratischen Recht Gebrauch machen.

Diese ständige Diffamierung ist schwierig zu ertragen; man meint wirklich, dass einige hier unter einem Naziwahn leiden - möglicherweise die Folge einer jahrzehntelangen Indoktrination, in der bestimmte Feindbilder aufgebaut wurden.
Victrix causa deis placuit, sed victa Catoni
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 81556
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Landtagswahlen in Sachsen

Beitragvon Alexyessin » Sa 27. Apr 2019, 21:32

Julian hat geschrieben:(27 Apr 2019, 20:33)

Warum sehen Sie alles so verkrampft? Haben Sie unbedingt ein Feindbild nötig, um die Reihen zu schließen? Warum kann man in Deutschland nicht akzeptieren, dass es, wo es linke Parteien gibt, eben auch eine rechte Partei gibt?


Es gibt ja rechte Parteien, die überhaupt kein Problem mit der Republik haben.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 42211
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Landtagswahlen in Sachsen

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 27. Apr 2019, 21:49

imp hat geschrieben:(27 Apr 2019, 20:06)

Die nächste Connie Pieper. Über welche Korruption musste die noch mal gehen? Irgendwas mit Bananen?

Nicht schlecht... man fand eine Hanfpflanze auf Piepers Grundstück.
Wird aber nicht gegen Teuteberg reichen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 32240
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Landtagswahlen in Sachsen

Beitragvon jack000 » Sa 27. Apr 2019, 21:51

Nightrain hat geschrieben:(27 Apr 2019, 20:04)

Auch in Sachsen haben es die Stümper der Bundes-CDU verbockt und einen Haufen konservative Leute nach Rechts aus der Kurve geschleudert. Der fehlende Kurswechsel mit AKK scheint in den Wahlumfragen auch keine Linderung gebracht zu haben, ganz im Gegenteil.
2014 hatten CDU und SPD in Sachsen zusammen noch 60% der Stimmen. Heute sind davon noch 38% übrig.

Ich denke während Merkels letzter Amtszeit wird sich bei den Zustimmungswerten der AfD rein gar nichts verändern. Spannend wird es danach...

In der Tat sehe ich auch hier eher den bundespolitischen Einfluss auf das Wahlverhalten. Die Wähler haben doch vorher irgendwelche anderen Parteien (Alle anderen) gewählt und denen ist doch nicht plötzlich eingefallen, dass die eigentlich die ganze Zeit rechtsradikal waren und die ganze Zeit die falschen Parteien gewählt haben.
=> Solange Merkel BK ist wird das sich auch nicht ändern. Ob AKK das ändern kann wird sich dann zeigen ...
DU30:
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Liberty
Beiträge: 1413
Registriert: So 26. Aug 2018, 21:58

Re: Landtagswahlen in Sachsen

Beitragvon Liberty » Sa 27. Apr 2019, 21:52

Alexyessin hat geschrieben:(27 Apr 2019, 21:32)
Es gibt ja rechte Parteien, die überhaupt kein Problem mit der Republik haben.


Welche denn?
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 5151
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Landtagswahlen in Sachsen

Beitragvon Fliege » Sa 27. Apr 2019, 21:55

Liberty hat geschrieben:(27 Apr 2019, 21:52)
Welche denn?

Gemeint sind CDU (ohne Merkel) und CSU.
Fake-News-Bügelmaschine: "Glauben Sie nicht den Gerüchten, sondern nur den offiziellen Mitteilungen". — "Democracy will win" (Thomas Mann).
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 15292
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Es ist Zeit fuer eine Pause.

Re: Landtagswahlen in Sachsen

Beitragvon imp » Sa 27. Apr 2019, 21:58

Alexyessin hat geschrieben:(27 Apr 2019, 21:32)

Es gibt ja rechte Parteien, die überhaupt kein Problem mit der Republik haben.

In Sachsen gibt es noch echte Republikaner. Etwa Mike Baumgärtel. Regieren wird der aber nicht.

Daneben gibt es noch die DSU des Logistikexperten Roberto Rink.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 13233
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Landtagswahlen in Sachsen

Beitragvon Misterfritz » Sa 27. Apr 2019, 21:58

jack000 hat geschrieben:(27 Apr 2019, 21:51)

In der Tat sehe ich auch hier eher den bundespolitischen Einfluss auf das Wahlverhalten. Die Wähler haben doch vorher irgendwelche anderen Parteien (Alle anderen) gewählt und denen ist doch nicht plötzlich eingefallen, dass die eigentlich die ganze Zeit rechtsradikal waren und die ganze Zeit die falschen Parteien gewählt haben.
=> Solange Merkel BK ist wird das sich auch nicht ändern. Ob AKK das ändern kann wird sich dann zeigen ...
Aber das zeigt auch, dass die Wähler nicht zwischen Land und Bund unterscheiden können/wollen.
Ich wähle bei Bund und Land (und Kommune) durchaus unterschiedlich, eben weil ich schaue, was wollen und können die Leute auf der jeweiligen Ebene.
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 32240
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Landtagswahlen in Sachsen

Beitragvon jack000 » Sa 27. Apr 2019, 22:04

Misterfritz hat geschrieben:(27 Apr 2019, 21:58)

Aber das zeigt auch, dass die Wähler nicht zwischen Land und Bund unterscheiden können/wollen.
Ich wähle bei Bund und Land (und Kommune) durchaus unterschiedlich, eben weil ich schaue, was wollen und können die Leute auf der jeweiligen Ebene.

Ja, ich auch. Aber man muss schauen, welche Themen da halt anstehen und inwiefern das Land darauf Einfluss hat. Als S21-Gegner habe ich hier in Baden-Württemberg die Grünen gewählt obwohl ich das auf Bundesebene eher nicht tun würde.
DU30:
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 42211
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Landtagswahlen in Sachsen

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 27. Apr 2019, 22:09

Julian hat geschrieben:(27 Apr 2019, 20:33)

Warum sehen Sie alles so verkrampft?
Fürchte, ich bin noch nicht mal warm, das mediterrane Temperament liegt mir nicht wirklich. ;)

Haben Sie unbedingt ein Feindbild nötig, um die Reihen zu schließen? Warum kann man in Deutschland nicht akzeptieren, dass es, wo es linke Parteien gibt, eben auch eine rechte Partei gibt? Wie kommt man überhaupt dazu, sich moralisch über andere derart zu erheben, dass man sie nicht mehr als gleichberechtigte Bürger anzuerkennen bereit ist?
Die Bürgerrechte sind unangetastet, bis man was findet. Wenn es nach mir ginge, würde jeder Stein drei mal umgedreht werden, da können Sie gewiss sein.

Es sind Leute wie Sie - und viele andere, die hier schreiben - die die Gesellschaft spalten. Warum tun Sie das? Warum schließen Sie bewusst im Falle von Sachsen ca. ein Viertel der Wahlberechtigten aus und behandeln Sie als Aussätzige? Haben Sie sich schon einmal mit diesen Wählern beschäftigt? Die meisten davon sind ganz normale Bürger, die einfach von ihrem demokratischen Recht Gebrauch machen.
Die Spaltprodukte sind eigentlich im Sortiment der Extremisten. Und wer schließt denn 75 % der Wähler aus, in dem er die "Altparteien" und das System verächtlich macht?

Diese ständige Diffamierung ist schwierig zu ertragen; man meint wirklich, dass einige hier unter einem Naziwahn leiden - möglicherweise die Folge einer jahrzehntelangen Indoktrination, in der bestimmte Feindbilder aufgebaut wurden.
Ergreifen Sie einfach die Macht, dann können Sie bestimmen, welche Kritik Ihnen angenehm ist und welche nicht.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Liberty
Beiträge: 1413
Registriert: So 26. Aug 2018, 21:58

Re: Landtagswahlen in Sachsen

Beitragvon Liberty » Sa 27. Apr 2019, 22:20

Fliege hat geschrieben:(27 Apr 2019, 21:55)
Gemeint sind CDU (ohne Merkel) und CSU.


Niemand in der Führungsetage von CDU und CSU würde diese Partei als "rechts" bezeichnen.
Benutzeravatar
John Galt
Beiträge: 15275
Registriert: So 1. Jun 2008, 23:44
Benutzertitel: No Gods or Kings. Only Man.

Re: Landtagswahlen in Sachsen

Beitragvon John Galt » Sa 27. Apr 2019, 22:25

Die CDU hat 20% ihrer Wähler an die AfD verloren und will ihre Fehler immer noch nicht einsehen. Pluralismus ist schön und gut, aber wehe die wählen keine CDU. :x

Immerhin ist die SED/PDS/Linke nicht mehr Ossipartei Nummer 1.
Civilization is the progress toward a society of privacy. The savage’s whole existence is public, ruled by the laws of his tribe. Civilization is the process of setting man free from men.
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 5151
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Landtagswahlen in Sachsen

Beitragvon Fliege » Sa 27. Apr 2019, 22:33

Liberty hat geschrieben:(27 Apr 2019, 22:20)
Niemand in der Führungsetage von CDU und CSU würde diese Partei als "rechts" bezeichnen.

Das erklärt deren Schwäche bei Wahlen, denn die Wähler goutieren keinen Etikettenschwindel.
Fake-News-Bügelmaschine: "Glauben Sie nicht den Gerüchten, sondern nur den offiziellen Mitteilungen". — "Democracy will win" (Thomas Mann).
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 13233
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Landtagswahlen in Sachsen

Beitragvon Misterfritz » Sa 27. Apr 2019, 22:34

John Galt hat geschrieben:(27 Apr 2019, 22:25)
Immerhin ist die SED/PDS/Linke nicht mehr Ossipartei Nummer 1.
Die AFD ist eine Ossie-Partei?
Das würde Einiges erklären ....
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 42211
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Landtagswahlen in Sachsen

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 27. Apr 2019, 22:40

Fliege hat geschrieben:(27 Apr 2019, 22:33)

Das erklärt deren Schwäche bei Wahlen, denn die Wähler goutieren keinen Etikettenschwindel.

So schwach wäre manche Partei gerne, um den Regierungschef stellen zu können.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
John Galt
Beiträge: 15275
Registriert: So 1. Jun 2008, 23:44
Benutzertitel: No Gods or Kings. Only Man.

Re: Landtagswahlen in Sachsen

Beitragvon John Galt » Sa 27. Apr 2019, 22:43

Misterfritz hat geschrieben:(27 Apr 2019, 22:34)

Die AFD ist eine Ossie-Partei?
Das würde Einiges erklären ....


Mittlerweile schon.

~20% im Osten
~10% im Westen.
Civilization is the progress toward a society of privacy. The savage’s whole existence is public, ruled by the laws of his tribe. Civilization is the process of setting man free from men.
Liberty
Beiträge: 1413
Registriert: So 26. Aug 2018, 21:58

Re: Landtagswahlen in Sachsen

Beitragvon Liberty » Sa 27. Apr 2019, 22:59

John Galt hat geschrieben:(27 Apr 2019, 22:43)
Mittlerweile schon.

~20% im Osten
~10% im Westen.


Im Westen aber auch schonmal Unterschiede im Süden und Norden.

Zurück zu „20. Wahlen - Wahlergebnisse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast