Landtagswahlen in Hessen 2018

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Weltregierung
Beiträge: 4431
Registriert: So 1. Jun 2008, 00:57
Benutzertitel: Wirr ist das Volk

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon Weltregierung » Di 30. Okt 2018, 00:30

DarkLightbringer hat geschrieben:(30 Oct 2018, 00:02)

AKK dürfte den Segen der Lordkanzlerin haben und laut bislang unbestätigten Meldungen wird sie sich tatsächlich in die Waagschale werfen.


Ob der Segen von Merkel in dieser Sache ein Vorteil ist, bleibt aber abzuwarten.
Was ist schon ein Staat im Staat gegen ein besetztes Haus?
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 39022
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon DarkLightbringer » Di 30. Okt 2018, 01:06

Weltregierung hat geschrieben:(30 Oct 2018, 00:30)

Ob der Segen von Merkel in dieser Sache ein Vorteil ist, bleibt aber abzuwarten.

Der Merkel-muss-weg-Bewegung steht ein handfestes Problem ins Haus.

Angela Merkels Rückzug vom CDU-Vorsitz ändert die politische Landschaft grundlegend. Vor allem FDP und AfD müssen eine neue Strategie finden - ihnen kommt die Hauptkontrahentin abhanden.
http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 35753.html
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 35709
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon JJazzGold » Di 30. Okt 2018, 07:24

DarkLightbringer hat geschrieben:(30 Oct 2018, 00:02)

AKK dürfte den Segen der Lordkanzlerin haben und laut bislang unbestätigten Meldungen wird sie sich tatsächlich in die Waagschale werfen.


Das hat sich gestern wirklich rasant entwickelt.
Es bleibt spannend, in der Ecke der Union.
Merkel legt vor und die CSU gerät unter Zugzwang.
Das kann der SPD nicht gefallen.
Jetzt ist es die Sensation, die in der nächsten Zeit den Blick auf die Sach-/Facharbeit verstellt.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 35709
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon JJazzGold » Di 30. Okt 2018, 07:48

Julian hat geschrieben:(29 Oct 2018, 21:32)

Sie hatten sich despektierlich, oder besser: menschenverachtend geäußert über Oppositionspolitiker. Jetzt interessiert mich eben, ob das für alle Oppositionspolitiker gilt, oder nur für manche. Mich interessiert, wie in Ihnen so ein Hass entstanden ist, dass Sie nationalsozialistische Sprache gebrauchen.


Das haben Sie missverstanden.

“Es war nicht meine Absicht, die Verbrechen des Nationalsozialismus zu bagatellisieren"
Alexander Gauland
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Weltregierung
Beiträge: 4431
Registriert: So 1. Jun 2008, 00:57
Benutzertitel: Wirr ist das Volk

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon Weltregierung » Di 30. Okt 2018, 08:25

DarkLightbringer hat geschrieben:(30 Oct 2018, 01:06)

Der Merkel-muss-weg-Bewegung steht ein handfestes Problem ins Haus.

http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 35753.html


FDP und AfD sind nicht die innerparteilichen Gegner von Merkel
Was ist schon ein Staat im Staat gegen ein besetztes Haus?
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 39022
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon DarkLightbringer » Di 30. Okt 2018, 08:30

JJazzGold hat geschrieben:(30 Oct 2018, 07:24)

Das hat sich gestern wirklich rasant entwickelt.
Es bleibt spannend, in der Ecke der Union.
Merkel legt vor und die CSU gerät unter Zugzwang.
Das kann der SPD nicht gefallen.
Jetzt ist es die Sensation, die in der nächsten Zeit den Blick auf die Sach-/Facharbeit verstellt.

Sogar die Weltpresse reagiert.

Sie sei Europas mächtigste Anführerin gewesen, samt "einer Ausstrahlung so gleichbedeutend mit Stabilität, dass die Deutschen sie Mutti nennen".
http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 35815.html

...wird die NYT zitiert.

Ein australisches Blatt meint, die Deutschen seien müde und wollten deshalb einen Neustart.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 39022
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon DarkLightbringer » Di 30. Okt 2018, 08:33

Weltregierung hat geschrieben:(30 Oct 2018, 08:25)

FDP und AfD sind nicht die innerparteilichen Gegner von Merkel

Für die innerparteilichen Kritiker ist es auch weniger ein Problem als für den politischen Gegner, der sich auf eine Person konzentriert.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Weltregierung
Beiträge: 4431
Registriert: So 1. Jun 2008, 00:57
Benutzertitel: Wirr ist das Volk

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon Weltregierung » Di 30. Okt 2018, 08:40

DarkLightbringer hat geschrieben:(30 Oct 2018, 08:33)

Für die innerparteilichen Kritiker ist es auch weniger ein Problem als für den politischen Gegner, der sich auf eine Person konzentriert.


Naja, dann werden AfD und FDP halt wieder schwächer. Das ist aus CDU-Sicht dann doch erst recht ein Grund für einen Nachfolger, der sich deutlich von Merkel unterscheidet.
Was ist schon ein Staat im Staat gegen ein besetztes Haus?
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 39022
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon DarkLightbringer » Di 30. Okt 2018, 08:57

Weltregierung hat geschrieben:(30 Oct 2018, 08:40)

Naja, dann werden AfD und FDP halt wieder schwächer. Das ist aus CDU-Sicht dann doch erst recht ein Grund für einen Nachfolger, der sich deutlich von Merkel unterscheidet.

Die NYT meint, Deutschland werde eine ähnliche Zersplitterung erleben, wie zuvor Spanien, Italien und Niederlande.

Aber im Hinblick auf die kommende Sachsen-Wahl ist eine gefühlte Erneuerung der Union vielleicht nicht mal die schlechteste Idee.

Und Herr Lindner hat angedeutet, mit jeder Personalie zusammen arbeiten zu können oder zu wollen, die für einen Aufbruch stehe. Auf Nachfrage eines Journalisten hat er dabei AKK explizit nicht verneint.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 7323
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon firlefanz11 » Di 30. Okt 2018, 11:15

DarkLightbringer hat geschrieben:(30 Oct 2018, 08:57)
Und Herr Lindner hat angedeutet, mit jeder Personalie zusammen arbeiten zu können oder zu wollen, die für einen Aufbruch stehe. Auf Nachfrage eines Journalisten hat er dabei AKK explizit nicht verneint.

Was erstaunlich ist, denn gerade DIE ist doch praktisch Mutti 1.1 (nicht 2.0 denn das wär ja ein Fortschritt... :D )
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 39022
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon DarkLightbringer » Di 30. Okt 2018, 11:44

firlefanz11 hat geschrieben:(30 Oct 2018, 11:15)

Was erstaunlich ist, denn gerade DIE ist doch praktisch Mutti 1.1 (nicht 2.0 denn das wär ja ein Fortschritt... :D )

Man könnte sie auch "Tante" nennen, Tante Annegret.
Ob das alle Fragen löst, die es aktuell gibt, die es zur Bundestagswahl gab und die es bei Neuwahlen erneut zu stellen gülte, steht auf einem anderen Blatt.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
sünnerklaas
Beiträge: 3533
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon sünnerklaas » Di 30. Okt 2018, 11:58

JJazzGold hat geschrieben:(29 Oct 2018, 15:34)

Er ist viel zu intelligent, um "irgendwo früher anzusetzen". Alles Übrige wird man abwarten müssen.


Der Grad der Intelligenz ist kein Kennzeichen für Führungsstärke. Die zentrale Frage ist zum Beispiel, ob jemand in kniffligen Situationen krisenfest ist, ob er in der Lage ist, bei innerparteilichen Streitigkeiten moderieren und dabei gleichzeitig den Laden zusammenhalten kann. Es ist eine große Kunst, auch seine eigenen innerparteilichen Gegner bei der Stange zu halten. Ob Friedrich Merz diese Kunst beherrscht, da bin ich mir nicht so sicher.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 35709
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon JJazzGold » Di 30. Okt 2018, 12:12

sünnerklaas hat geschrieben:(30 Oct 2018, 11:58)

Der Grad der Intelligenz ist kein Kennzeichen für Führungsstärke. Die zentrale Frage ist zum Beispiel, ob jemand in kniffligen Situationen krisenfest ist, ob er in der Lage ist, bei innerparteilichen Streitigkeiten moderieren und dabei gleichzeitig den Laden zusammenhalten kann. Es ist eine große Kunst, auch seine eigenen innerparteilichen Gegner bei der Stange zu halten. Ob Friedrich Merz diese Kunst beherrscht, da bin ich mir nicht so sicher.


Das dürfte beruflich nicht anders sein. Es ist ja nicht so, als ob er in den 14 Jahren untätig herumgesessen und auf den passenden CDU Moment gewartet hätte.
Ungeachtet, ob ich ihn für fähig halte und Sie für für unfähig, letzten Endes kommt es darauf an, wie er sich und seine Vorstellungen einer zukünftigen CDU seinen Parteikollegen glaubhaft präsentieren kann.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
PeterK
Beiträge: 7094
Registriert: Di 31. Mai 2016, 11:06

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon PeterK » Di 30. Okt 2018, 12:17

sünnerklaas hat geschrieben:(30 Oct 2018, 11:58)
Ob Friedrich Merz diese Kunst beherrscht, da bin ich mir nicht so sicher.

D'accord. Dem Spahn traue ich das übrigens auch nicht zu.
sünnerklaas
Beiträge: 3533
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon sünnerklaas » Di 30. Okt 2018, 12:36

JJazzGold hat geschrieben:(30 Oct 2018, 12:12)

Das dürfte beruflich nicht anders sein. Es ist ja nicht so, als ob er in den 14 Jahren untätig herumgesessen und auf den passenden CDU Moment gewartet hätte.
Ungeachtet, ob ich ihn für fähig halte und Sie für für unfähig, letzten Endes kommt es darauf an, wie er sich und seine Vorstellungen einer zukünftigen CDU seinen Parteikollegen glaubhaft präsentieren kann.


Berufliche Tätigkeit ist etwas komplett anderes, als die Tätigkeit als Parteichef. Als Freiberufler habe ich immer die Freiheit, mir die Leute auszusuchen, mit denen ich gut und gerne zusammenarbeite. Als Parteichef kann ich mir die Leute nicht aussuchen. Im Gegenteil - ich muss mit Leuten klar kommen, mit denen ich aus den unterschiedlichsten Gründen z.T. gar nicht klar komme. Das muss nicht zwingender Maßen eine Aversion sein, es gibt auch Konstellationen, bei denen es einfache, aber grundlegende Kommunikationsprobleme gibt - der eine versteht den anderen nicht. Das Schwierige an der Sache ist, dass man diese Leute eben auch in der Partei halten muss.
Davon mal abgesehen halte ich das Modell der Ein-Personen-Spitze für aus der Zeit gefallen. Die Zeit, in der ein einziger eine Partei führt, ist ganz einfach vorbei. Und zwar erst recht bei den beiden großen Parteien.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 35709
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon JJazzGold » Di 30. Okt 2018, 14:46

sünnerklaas hat geschrieben:(30 Oct 2018, 12:36)

Berufliche Tätigkeit ist etwas komplett anderes, als die Tätigkeit als Parteichef. Als Freiberufler habe ich immer die Freiheit, mir die Leute auszusuchen, mit denen ich gut und gerne zusammenarbeite. Als Parteichef kann ich mir die Leute nicht aussuchen. Im Gegenteil - ich muss mit Leuten klar kommen, mit denen ich aus den unterschiedlichsten Gründen z.T. gar nicht klar komme. Das muss nicht zwingender Maßen eine Aversion sein, es gibt auch Konstellationen, bei denen es einfache, aber grundlegende Kommunikationsprobleme gibt - der eine versteht den anderen nicht. Das Schwierige an der Sache ist, dass man diese Leute eben auch in der Partei halten muss.
Davon mal abgesehen halte ich das Modell der Ein-Personen-Spitze für aus der Zeit gefallen. Die Zeit, in der ein einziger eine Partei führt, ist ganz einfach vorbei. Und zwar erst recht bei den beiden großen Parteien.


Mich hat vor Jahrzehnten mal eine Psychologin aufgrund eines Gesprächs zu einer Bewerbung für die nächst höhere Position gefragt, ob ich mich als,“teamfähig“ einschätze. Meine Antwort, “als Leiterin des Teams, definitiv ja“.
Den Job habe ich bekommen.
Zusammenhalt eines Teams bedarf eines Alphatieres. Das ist gerade in der Politik wichtig. Denn an schwammiger Konsenssuppe, gleichermaßen nach links und rechts zerbricht ein Team schneller, als an verlässlicher Führung. Das konnte man ausgezeichnet die letzten Jahre an der Union beobachten und nach wie vor an der SPD.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Gluck
Beiträge: 993
Registriert: Mo 8. Okt 2012, 19:04

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon Gluck » Di 30. Okt 2018, 16:02

aleph hat geschrieben:(29 Oct 2018, 21:29)

die neuen gastarbeiter sind die konkurrenten der alten gastarbeiter. die rentner haben keine angst vor flüchtlingen, sie machen dort urlaub, wo die herkommen.

außerdem dürften sich erdogananhänger mit dem familienbild und der haltung zu homoehe oder abtreibung mit der afd anfreunden.

Würde mich überraschen, wenn dieses Ergebnis viel mit türkisch-stämmigen Wählern zu tun hätte. Von den Leuten mit anatolischen Wurzeln haben nach wie vor viele keinen deut. Pass und bei den anderen ist die Wahlbeteiligung vielleicht auch nicht so sonderlich groß. Schätze mal, dass zahlreiche Russlanddeutsche und Deutsch-Russen bei dieser Grafik als Menschen "mit Migrationshintergrund" miteinbezogen worden sind. Daneben gibt's natürlich auch Leute mit z.B. serbischen und kroatischen Vorfahren, für die der Hang dieser Partei zur Islamfeindlichkeit attraktiv sein könnte. Auch hat die AfD zumindest im Bundestag kein "pro-Erdogan"-Image: https://www.afd.de/tag/erdogan/
Raul71
Beiträge: 1848
Registriert: Mi 18. Apr 2018, 16:35

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon Raul71 » Di 30. Okt 2018, 16:04

JJazzGold hat geschrieben:
(30 Oct 2018, 07:24)

Das hat sich gestern wirklich rasant entwickelt.
Es bleibt spannend, in der Ecke der Union.
Merkel legt vor und die CSU gerät unter Zugzwang.
Eigentlich überhaupt nicht zwingend. Es stellt sich immer deutlicher heraus, dass der seltsame Sinnenswandel der Kanzlerin als völlig falsch angesehen wird und wurde. Seehofer wollte das Gegenteil. Deshalb müsste der Innenminister noch ein langes Politikerleben haben. Seine Fehler, die laufenden Umfaller. Hätte er sich durchsetzen können, wäre er jetzt in Deutschland der Politiker schlechthin.
Aufgrund der Gesamtvorkommnisse, der Presse und der üblen Nachreden wird er den Vorsitz der CSU abgeben. Den Innenminister hoffentlich nicht.
Das war kurz OT als Antwort auf ihren Beitrag.
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 3522
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon Fliege » Di 30. Okt 2018, 16:20

JJazzGold hat geschrieben:(30 Oct 2018, 07:24)
Merkel legt vor und die CSU gerät unter Zugzwang.
Raul71 hat geschrieben:(30 Oct 2018, 16:04)
Eigentlich überhaupt nicht zwingend. [...] Hätte er [Seehofer] sich [gegen Merkel] durchsetzen können, wäre er jetzt in Deutschland der Politiker schlechthin.

Dass Merkel die Mutter aller Probleme sei, war nicht nur das, was Seehofer sagen wollte, sondern es ist auch das, was Merkel durch ihren Rücktritt vom CDU-Vorsitz nun sogar selber eingeräumt hat. Insofern braucht die CSU, was den CSU-Vorsitz nach Seehofer angeht, keine Eile an den Tag legen. Seehofer geht gestärkt aus der Merkel-Pleite bei der Hessen-Wahl hervor, denn jeder weiß, dass Merkel und ihre miserable Politik auch wesentlich für die CSU-Pleite bei der Bayern-Wahl verantwortlich ist.
Schnittblumen verhalten sich zahm, sind aber nicht immer stubenrein; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Raul71
Beiträge: 1848
Registriert: Mi 18. Apr 2018, 16:35

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon Raul71 » Di 30. Okt 2018, 16:34

Fliege hat geschrieben:(30 Oct 2018, 16:20)

Dass Merkel die Mutter aller Probleme sei, war nicht nur das, was Seehofer sagen wollte, sondern es ist auch das, was Merkel durch ihren Rücktritt vom CDU-Vorsitz nun sogar selber eingeräumt hat. Insofern braucht die CSU, was den CSU-Vorsitz nach Seehofer angeht, keine Eile an den Tag legen. Seehofer geht gestärkt aus der Merkel-Pleite bei der Hessen-Wahl hervor, denn jeder weiß, dass Merkel und ihre miserable Politik auch wesentlich für die CSU-Pleite bei der Bayern-Wahl verantwortlich ist.
So ähnlich.

Zurück zu „20. Wahlen - Wahlergebnisse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste