Seite 23 von 27

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Verfasst: Mo 29. Okt 2018, 11:05
von Alpha Centauri
Endergebnis Landtagswahl Hessen:

CDU 27%
GRÜNE 19,8% ( wobei dir Grünen 94 Wählerstimmen mehr geholten haben als die SPD und damit wie in Bayern zuvor zweitstärkste Partei geworden sind)
SPD 19,8%
AFD 13,1%
FDP 7,5%
LINKE 6,3%

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Verfasst: Mo 29. Okt 2018, 11:10
von firlefanz11
Alpha Centauri hat geschrieben:(29 Oct 2018, 11:05)

GRÜNE 19,8% ( wobei dir Grünen 94 Wählerstimmen mehr geholten haben als die SPD und damit wie in Bayern zuvor zweitstärkste Partei geworden sind)

So nicht wieder irgendwelche überambitionierten jungrünen Wahlhelfer Wahlhilfe betrieben haben natürlich...

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Verfasst: Mo 29. Okt 2018, 11:12
von Alpha Centauri
firlefanz11 hat geschrieben:(29 Oct 2018, 11:10)

So nicht wieder irgendwelche überambitionierten jungrünen Wahlhelfer Wahlhilfe betrieben haben natürlich...


Hast du dafür irgendeinen stichhaltigen Beleg was die gestrige Hessen Wahl betrifft?

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Verfasst: Mo 29. Okt 2018, 11:14
von firlefanz11
Alpha Centauri hat geschrieben:(29 Oct 2018, 11:12)

Hast du dafür irgendeinen stichhaltigen Beleg was die gestrige Hessen Wahl betrifft?

Nein, ich habe ja auch nicht behauptet DASS es so war... Wäre halt nur nicht das erste Mal..

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Verfasst: Mo 29. Okt 2018, 11:16
von Alpha Centauri
Ein Muster was ebenfalls auffällt bei der Analyse der Wählerwanderungen, wie die CSU in Bayern so hat auch die CDU in Hessen Wählerstimmen vor allem an zwei Parteien verloren an die AFD und die Grünen.

CDU an AFD 96.000 Wählerstimmen

CDU an Grüne 99.000 Wählerstimmen.

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Verfasst: Mo 29. Okt 2018, 11:49
von JJazzGold
DarkLightbringer hat geschrieben:(29 Oct 2018, 10:49)

Den dortigen, kommenden Wahlkampf muss man sich erstmal genauer ansehen. Jedenfalls erhoffe ich eine klare Mehrheit für die Mitte.


Momentan sieht es in den Umfragen in den drei Bundesländer kurios aus.
Das könnte ein Flickwerk werden, aber es ist ja noch reichlich Zeit.
Wer weiß, was bis dahin noch alles geschieht. Soeben habe ich auf Bayern 5 aktuell gehört,
dass Frau Merkel anscheinend auf die Kandidatur zum Parteivorsitz verzichten will.
Ich bin ganz spannt, wer sich statt dessen zur Kandidatur aufstellen lässt.

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Verfasst: Mo 29. Okt 2018, 11:54
von DarkLightbringer
Und 8 % bestimmter Wähler konnten aufgrund ihres Ablebens nicht mehr mobilisiert werden.

Die Altersstruktur der CDU-, SPD- und FDP-Wähler macht sich auch bei einer weiteren Wählerveränderung bemerkbar: Mindestens acht Prozent ihrer Wähler von 2013 sind seitdem verstorben.
http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 35610.html

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Verfasst: Mo 29. Okt 2018, 11:55
von JJazzGold
DarkLightbringer hat geschrieben:(29 Oct 2018, 10:53)

Bodo Ramelow kann es sich auch vorstellen.
Und Habecks ehemaliger Koalitionspartner in Kiel, Daniel Günther, räumt vorsichtig ein, die Umfragewerte seien "in der Tat sportlich".

Habeck selbst mahnt jedoch dazu, die Kirche erstmal im Dorf zu lassen.


Bodo Ramelow? Ist das nicht der MP der RRG Regierung in Thüringen?
Der hat realisiert, dass ihm der SPD Regierungspartner wegzubrechen droht.
Verständlich, dass er sich die Grünen gewogen halten möchte.

Mit wem wollen die Grünen mit einem Kanzler Habeck regieren?

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Verfasst: Mo 29. Okt 2018, 11:55
von Alpha Centauri
JJazzGold hat geschrieben:(29 Oct 2018, 11:49)

Momentan sieht es in den Umfragen in den drei Bundesländer kurios aus.
Das könnte ein Flickwerk werden, aber es ist ja noch reichlich Zeit.
Wer weiß, was bis dahin noch alles geschieht. Soeben habe ich auf Bayern 5 aktuell gehört,
dass Frau Merkel anscheinend auf die Kandidatur zum Parteivorsitz verzichten will.
Ich bin ganz spannt, wer sich statt dessen zur Kandidatur aufstellen lässt.


Friedrich Merz

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Verfasst: Mo 29. Okt 2018, 11:59
von Alpha Centauri
JJazzGold hat geschrieben:(29 Oct 2018, 11:55)

Bodo Ramelow? Ist das nicht der MP der RRG Regierung in Thüringen?
Der hat realisiert, dass ihm der SPD Regierungspartner wegzubrechen droht.
Verständlich, dass er sich die Grünen gewogen halten möchte.

Mit wem wollen die Grünen mit einem Kanzler Habeck regieren?



Es ist schon lustig immer wird behauptet gegen die CDU kann nicht regiert werden , dabei gäbe es in Hessen genau diese Möglichkeit jetzt

GRÜNE ,SPD und FDP könnten es wenn auch unwahrscheinlich.

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Verfasst: Mo 29. Okt 2018, 12:01
von JJazzGold
Alpha Centauri hat geschrieben:(29 Oct 2018, 11:55)

Friedrich Merz


Der Friedrich wird nicht antreten.
Ich habe es zwar bedauert, dass er sich aus der aktiven Politik zurückgezogen hat und damit dem Wirtschaftsflügel der CDU zum Erliegen brachte, konnte die Entscheidung aber nachvollziehen. Weshalb hätte er sich als profilierter Wirtschaftspolitiker zum Assistenten Kirchhoffs degradieren lassen sollen.

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Verfasst: Mo 29. Okt 2018, 12:06
von JJazzGold
Alpha Centauri hat geschrieben:(29 Oct 2018, 11:59)

Es ist schon lustig immer wird behauptet gegen die CDU kann nicht regiert werden , dabei gäbe es in Hessen genau diese Möglichkeit jetzt

GRÜNE ,SPD und FDP könnten es wenn auch unwahrscheinlich.


Ich habe das nicht weiter verfolgt, hätte so eine Koalition genügend Sitze?

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Verfasst: Mo 29. Okt 2018, 12:14
von Tomaner
Humelix33 hat geschrieben:(29 Oct 2018, 08:36)

Julian hat in dem Punkt schon Recht, viele Leute wählen aufgrund der Beeinflussung von Medien, und weil sie selber die Zeit nicht mehr haben, sich intensiv mit der Politik auseinanderzusetzen. Da nehmen sie vorgefertigte Schlagworte und Aussagen unkritisch auf zu allen Parteien und Personen, und da dominieren die Grünen seit Monaten. Es gab ja auch eine Umfrage unter Journalisten, welche Partei sie favorisieren, da kam mehrheitlich die Grünen raus, das wurde am Ende als harmlos und mit wir berichten trotzdem neutral, heruntergespielt, nur sind wir Menschen keine Roboter.

Die Grünen führen sicher das Feld beim Thema Umwelt klar an, aber bei allen anderen Themen, Asyl nehmen wir mal raus, Bildung/Wirtschaft, etc..., wenn man sich da Umfragen anschaut, wie die Bevölkerung was wie haben möchte, bedienen die Grünen sicher keine 19 Prozent oder gar mehr, sondern weitaus weniger. Da passt der Höhenflug überhaupt nicht, AUSSER eben in der Umweltpolitik. Und wenn in der Wahlanalyse rauskommt, dass immer mehr Wähler die Lösung der Probleme der Zukunft anvertrauen, zeigt es eher, wie wenig Ahnung und wie wenig sich diese Wähler mit dieser Partei beschäftigen, und es gab gestern eine Umfrage in der BamS beim Mittelstand, wo knapp 70% der Unternehmen eine Grüne Führung sehr kritisch sieht, und auch in anderen Bereichen und Ländern wo Grün herrscht, sind in den wichtigsten Feldern deutliche Rückschritte in Wirtschaft etc. zu sehen, Baden-Württemberg ist das beste Beispiel.

Natürlich ist ein Habeck neu, aber so ganz unbefleckt ist er eben nicht, er hat sich nicht grade glorreich aus Schleswig-Holstein verabschiedet, was das Haupthemenfeld mit der Zusammenarbeit der Bauern/Landwirtschaft angeht. Die Medien heben schon die beiden Grünenspitzen sehr hoch, nur muss man immer dabei bedenken, sie vertreten Grüne Politik.

Solange die Grünen die Stimmen der SPD einsammeln ist es noch halbwegs ok, weil die SPD aktuell eben kein Profil hat, aber dennoch sollten sich die Grünwähler wirklich mal fragen, ob sie wissen, wen und was sie da wählen. Vor allem ist es am Ende auch nicht förderlich, wenn es zur Normalisierung kommt, und Viele merken, dass die Grünen eben nicht das sind, was sie auch dank der Medien zu sein scheinen, wo sollen die Wähler DANN hin? Von daher ist dieser Höhenflug aberwitzig.


Das stimmt so nicht. Denn bei gestern veröffentlichten Meinungsumfragen zu, wer hat Antworten bzw. Lösungen für die Zukunft, lagen Grüne bei 70 Prozent, während Union und SPD da weit abgeschlagen sind. Und genauso sehe ich das auch, Grüne bringen es momentan fertig, Ökologie, Wirtschaft mit sozialer Gerechtigkeit zu verknüpfen.
Zum Thema Wirtschaft wäre für mich schon mal höchst interessant, woher du wissen willst, was die Menschen haben möchten? Ums mal ganz plump zu sagen, Aldi als Komerzunternehmen bietet keine Bioeier an, weil sie plötzlich Grüne geworden sind, sondern weil da etwas verdient wird. Das Verbraucherverhalten hat sich in den letzten 30 Jahren extrem verändert und deshalb haben solch Unternehmen inzwischen ganze Bioecken, während ihr vielleicht darüber 20 Jahre nur ausgelacht habt.

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Verfasst: Mo 29. Okt 2018, 12:21
von DarkLightbringer
JJazzGold hat geschrieben:(29 Oct 2018, 11:55)

Bodo Ramelow? Ist das nicht der MP der RRG Regierung in Thüringen?
Der hat realisiert, dass ihm der SPD Regierungspartner wegzubrechen droht.
Verständlich, dass er sich die Grünen gewogen halten möchte.

Mit wem wollen die Grünen mit einem Kanzler Habeck regieren?

Dazu gibt es keine Äußerung, außer eben die, man möge die Kirche im Dorf lassen.

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Verfasst: Mo 29. Okt 2018, 12:26
von DarkLightbringer
JJazzGold hat geschrieben:(29 Oct 2018, 11:49)

Momentan sieht es in den Umfragen in den drei Bundesländer kurios aus.
Das könnte ein Flickwerk werden, aber es ist ja noch reichlich Zeit.
Wer weiß, was bis dahin noch alles geschieht. Soeben habe ich auf Bayern 5 aktuell gehört,
dass Frau Merkel anscheinend auf die Kandidatur zum Parteivorsitz verzichten will.
Ich bin ganz spannt, wer sich statt dessen zur Kandidatur aufstellen lässt.

In Sachsen wäre eine Mosambik-Koalition denkbar. Aber da gilt es in der Tat, erstmal abzuwarten.

Und ist nicht AKK bereits vorinstalliert ?

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Verfasst: Mo 29. Okt 2018, 12:33
von ThorsHamar
Tomaner hat geschrieben:(29 Oct 2018, 12:14)

.... Ums mal ganz plump zu sagen, Aldi als Komerzunternehmen bietet keine Bioeier an, weil sie plötzlich Grüne geworden sind, sondern weil da etwas verdient wird. Das Verbraucherverhalten hat sich in den letzten 30 Jahren extrem verändert und deshalb haben solch Unternehmen inzwischen ganze Bioecken, während ihr vielleicht darüber 20 Jahre nur ausgelacht habt.


Das ist das Ergebnis von grünem, medialem Bombardement. Bei tatsächlichem Interesse würde sofort der Bio-Blödsinn als gefährlich und ökologisch kontraproduktiv erkannt und verbannt werden.
Die Quittung für das Wählen der Grünen wird kommen, da bin ich sicher.

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Verfasst: Mo 29. Okt 2018, 12:37
von DarkLightbringer
Es heißt jetzt, Angela Merkel wolle sich 2021 zurück ziehen.

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Verfasst: Mo 29. Okt 2018, 12:57
von zollagent
DarkLightbringer hat geschrieben:(29 Oct 2018, 12:37)

Es heißt jetzt, Angela Merkel wolle sich 2021 zurück ziehen.

Dann kann man ja jetzt in Ruhe sehen, wer als Nachfolger/in in Frage käme. Ich sehe die Aussage aber auch als Ankündigung, die Legislatur über im Amt zu bleiben.

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Verfasst: Mo 29. Okt 2018, 13:02
von sünnerklaas
JJazzGold hat geschrieben:(29 Oct 2018, 11:49)

Momentan sieht es in den Umfragen in den drei Bundesländer kurios aus.
Das könnte ein Flickwerk werden, aber es ist ja noch reichlich Zeit.
Wer weiß, was bis dahin noch alles geschieht. Soeben habe ich auf Bayern 5 aktuell gehört,
dass Frau Merkel anscheinend auf die Kandidatur zum Parteivorsitz verzichten will.
Ich bin ganz spannt, wer sich statt dessen zur Kandidatur aufstellen lässt.


AKK, Jens Spahn, Friedrich Merz will auch.
Die Kanzlerin hat erklärt, dass diese Legislaturperiode ihre letzte als Kanzlerin sein soll.

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Verfasst: Mo 29. Okt 2018, 13:06
von sünnerklaas
JJazzGold hat geschrieben:(29 Oct 2018, 12:01)


Der Friedrich wird nicht antreten.
Ich habe es zwar bedauert, dass er sich aus der aktiven Politik zurückgezogen hat und damit dem Wirtschaftsflügel der CDU zum Erliegen brachte, konnte die Entscheidung aber nachvollziehen. Weshalb hätte er sich als profilierter Wirtschaftspolitiker zum Assistenten Kirchhoffs degradieren lassen sollen.


Merz war zu sehr ein Schwätzer. Er wusste genau, dass sein Bierdeckel nie und immer kommen wird. Die Klientel der Steuerberater, Steuerfachanwälte und der Wirtschaftsprüfer ist viel zu wichtig. Und der Merz'sche Bierdeckel hätte bei dieser Klientel durchaus berechtigte Existenzängste ausgelöst. Vom seltsamen deutschen Steuerrecht profitieren halt nicht wenige sehr gut.