Seite 85 von 157

Re: Jamaika: Die neue Bundesregierung

Verfasst: Do 12. Okt 2017, 23:30
von Senexx
Woppadaq hat geschrieben:(12 Oct 2017, 23:25)

Das ist immer noch mehr als nur Deutschland allein.

Es ging darum, dass einer behauptet hat, wir würden EU-Gelder kassieren. Tatsächlich ist es einfach so, dass wir einen Teil unseres eigenen Geldes wieder zurückerhalten. Der Rest wird von der EU-Bürokratie konsumiert bzw. fließt an andere.

Re: Jamaika: Die neue Bundesregierung

Verfasst: Do 12. Okt 2017, 23:38
von Woppadaq
Senexx hat geschrieben:(12 Oct 2017, 23:30)

Es ging darum, dass einer behauptet hat, wir würden EU-Gelder kassieren. Tatsächlich ist es einfach so, dass wir einen Teil unseres eigenen Geldes wieder zurückerhalten. Der Rest wird von der EU-Bürokratie konsumiert bzw. fließt an andere.


Es ist aber nun mal so, dass es für gewisse Bereiche, z.B. Förderung von strukturschwachen Gebieten, Gelder von der EU gibt, die es ohne die von euch so verhasste EU-Bürokratie eben NICHT gäbe, auch nicht direkt vom Bund oder Land. Wir werden diesbezüglich genauso behandelt wie alle anderen EU-Staaten auch, und es macht auch wenig Sinn, es anders zu machen, wenn man ein vereinigtes Europa will, dass auch FUNKTIONIERT, und zwar fair für alle.

Re: Jamaika: Die neue Bundesregierung

Verfasst: Do 12. Okt 2017, 23:48
von Senexx
Sie reden leider wirres Zeug.

Re: Jamaika: Die neue Bundesregierung

Verfasst: Do 12. Okt 2017, 23:53
von Woppadaq
Senexx hat geschrieben:(12 Oct 2017, 23:48)

Sie reden leider wirres Zeug.


Nicht überzeugend.

Re: Jamaika: Die neue Bundesregierung

Verfasst: Fr 13. Okt 2017, 00:11
von Olympus
Senexx hat geschrieben:(12 Oct 2017, 23:48)

Sie reden leider wirres Zeug.

Bevor Sie andere der Verwirtheit betiteln, sollten Sie lernen, ihre geistlichen Verwirrungen zu bereinigen!

Re: Jamaika: Die neue Bundesregierung

Verfasst: Fr 13. Okt 2017, 07:54
von pikant
Deutschlandtrend von heute zeigt dass die Waehler auf Jamaika voll hinter deisem Projekt stehen

80% FDP
76% Gruene
72% CDU, CSU

Waehler befuerworten Jamaika.

Wahlerwille damit klar uind jetzt muss umgesetzt werdeen :thumbup:

Re: Jamaika: Die neue Bundesregierung

Verfasst: Fr 13. Okt 2017, 07:57
von pikant
Kurz zur Union:

Nur 20% wollen dass die Partei konservativer wird
26% sind fuer Beibehaltung des bisherigen Kursses und sage und schreibe
48% wollen, dass die CDU noch mehr in die Mitte rueckt

das sollte der Partei zu denken geben mit rechte Flanke und so schliessen

Re: Jamaika: Die neue Bundesregierung

Verfasst: Fr 13. Okt 2017, 07:59
von think twice
pikant hat geschrieben:(13 Oct 2017, 07:57)

Kurz zur Union:

(...)
48% wollen, dass die CDU noch mehr in die Mitte rueckt

Wer hat dir das denn eingeredet? :rolleyes:

Re: Jamaika: Die neue Bundesregierung

Verfasst: Fr 13. Okt 2017, 08:02
von think twice
pikant hat geschrieben:(13 Oct 2017, 07:54)

Deutschlandtrend von heute zeigt dass die Waehler auf Jamaika voll hinter deisem Projekt stehen

80% FDP
76% Gruene
72% CDU, CSU

Waehler befuerworten Jamaika.

Wahlerwille damit klar uind jetzt muss umgesetzt werdeen :thumbup:

Du meinst, der Wille der FDP-, Gruene- und Unionswaehler muss umgesetzt werden.

Re: Jamaika: Die neue Bundesregierung

Verfasst: Fr 13. Okt 2017, 08:03
von Europa2050
pikant hat geschrieben:(13 Oct 2017, 07:54)

Deutschlandtrend von heute zeigt dass die Waehler auf Jamaika voll hinter deisem Projekt stehen

80% FDP
76% Gruene
72% CDU, CSU

Waehler befuerworten Jamaika.

Wahlerwille damit klar uind jetzt muss umgesetzt werdeen :thumbup:


Der Wähler - so habe ich Zahlen und Erklärung gestern verstanden - will vor allem eines:
Eine funktionierende Regierung.

Deshalb freundet er sich jetzt mit Jamaica - als denkbarste Lösung an.

Und würde bei evtl. Neuwahlen genau den abstrafen, den er dafür verantwortlich macht, dass die Politiker nicht zu Potte kommen.
Das ist der Druck, unter dem die Verhandler stehen. Jeder der vier muss zuerst einmal zeigen, dass es an ihm nicht liegt, wenn’s nicht klappt.
Und, sollte sich das Ganze nochmal wenden evtl. irgendwann auch wieder die SPD, die aktuell da ja draußen ist.

Re: Jamaika: Die neue Bundesregierung

Verfasst: Fr 13. Okt 2017, 08:07
von pikant
think twice hat geschrieben:(13 Oct 2017, 07:59)

Wer hat dir das denn eingeredet? :rolleyes:


Forschungsgruppe Wahlen - ARD Deutschlandtrend von heute.

Re: Jamaika: Die neue Bundesregierung

Verfasst: Fr 13. Okt 2017, 08:08
von think twice
pikant hat geschrieben:(13 Oct 2017, 08:07)

Forschungsgruppe Wahlen - ARD Deutschlandtrend von heute.


Link?

Re: Jamaika: Die neue Bundesregierung

Verfasst: Fr 13. Okt 2017, 08:09
von pikant
think twice hat geschrieben:(13 Oct 2017, 08:02)

Du meinst, der Wille der FDP-, Gruene- und Unionswaehler muss umgesetzt werden.


ja sicher!
Jamaika kann doch nicht den Waehler von Links-AfD oder SPD-Waehler umsetzen - dafuer fehlt die Legitimation

Re: Jamaika: Die neue Bundesregierung

Verfasst: Fr 13. Okt 2017, 08:10
von pikant

Re: Jamaika: Die neue Bundesregierung

Verfasst: Fr 13. Okt 2017, 08:14
von imp
think twice hat geschrieben:(13 Oct 2017, 08:02)

Du meinst, der Wille der FDP-, Gruene- und Unionswaehler muss umgesetzt werden.

Der Wille des Wählers ist mit seinem Beitrag zur Besetzung des Parlamentes erschöpft. Die Kanzlerin Merkel zu wählen ist Sache des Parlamentes, die Minister zu bestimmen Sache der Kanzlerin Merkel. Da ist der Wähler außen vor wie auch sonst bei den Akten des Parlamentes und der Regierung.

Re: Jamaika: Die neue Bundesregierung

Verfasst: Fr 13. Okt 2017, 08:15
von pikant
Europa2050 hat geschrieben:(13 Oct 2017, 08:03)

Der Wähler - so habe ich Zahlen und Erklärung gestern verstanden - will vor allem eines:
Eine funktionierende Regierung.

Deshalb freundet er sich jetzt mit Jamaica - als denkbarste Lösung an.

Und würde bei evtl. Neuwahlen genau den abstrafen, den er dafür verantwortlich macht, dass die Politiker nicht zu Potte kommen.
Das ist der Druck, unter dem die Verhandler stehen. Jeder der vier muss zuerst einmal zeigen, dass es an ihm nicht liegt, wenn’s nicht klappt.
Und, sollte sich das Ganze nochmal wenden evtl. irgendwann auch wieder die SPD, die aktuell da ja draußen ist.


bei den SPD, Links- und AfD Waehlern hat Jamaika keine Mehrheit und wird vor allem starf links-und rechtsaussen abgelehnt.

Re: Jamaika: Die neue Bundesregierung

Verfasst: Fr 13. Okt 2017, 08:20
von pikant
Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(13 Oct 2017, 08:14)

Der Wille des Wählers ist mit seinem Beitrag zur Besetzung des Parlamentes erschöpft. Die Kanzlerin Merkel zu wählen ist Sache des Parlamentes, die Minister zu bestimmen Sache der Kanzlerin Merkel. Da ist der Wähler außen vor wie auch sonst bei den Akten des Parlamentes und der Regierung.


mit einer Einschraenkung wenn man als Waehler Mitglied in einer Partei ist, hat man einen gewissen Einfluss auf die Meinungsbildung in seiner Partei
ein Waehler und Mitglied der Gruenen kann zB. ueber den Koaltionsvertrag mitabstimmen und hat damit mehr Einfluss als ein Waehler, der in keiner Partei ist.

Re: Jamaika: Die neue Bundesregierung

Verfasst: Fr 13. Okt 2017, 08:21
von Senexx
Jamaika ist vor allem deshalb abzulehnen, weil die Grünen dann wieder in der Regierung hocken. Grüne sind das größte Übel überhaupt.

Re: Jamaika: Die neue Bundesregierung

Verfasst: Fr 13. Okt 2017, 08:22
von pikant
Senexx hat geschrieben:(13 Oct 2017, 08:21)

Jamaika ist vor allem deshalb abzulehnen, weil die Grünen dann wieder in der Regierung hocken. Grüne sind das größte Übel überhaupt.


das ist Ihre Meinung, wird aber von der grossen Mehrheit der Deutschen nicht geteilt.
ich habe ja den aktuellen Deutschlandtrend der ARD verlinkt und da gab es ueberraschende Ergebnisse.

Re: Jamaika: Die neue Bundesregierung

Verfasst: Fr 13. Okt 2017, 08:22
von Europa2050
pikant hat geschrieben:(13 Oct 2017, 08:15)

bei den SPD, Links- und AfD Waehlern hat Jamaika keine Mehrheit und wird vor allem starf links-und rechtsaussen abgelehnt.


Links- und AfD-Wähler ist egal, ob Deutschland eine Regierung bekommt, sie möchten ausschließlich ihre politische Agenda durchgesetzt wissen.

Bei verschiedenen AfD-Wählern (einige haben sich hier ja schon entsprechend geäussert) ist es sogar ein Wahlmotiv, den anderen die Regierungsbildung durch einen großen AfD Block möglichst schwierig zu machen.

SPD-Sympatisanten sind (zurecht) erstmal froh, dass sich ihre Partei aus dem Dunstkreis der CDU entfernt hat. Wie das aber sein würde, falls wieder die Frage „GroKo oder Neuwahl“ aktuell werden sollte, kann ich nicht beurteilen.