Bundestagswahl 2017

Moderator: Moderatoren Forum 2

KarlRanseier

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon KarlRanseier » Do 21. Sep 2017, 12:34

JJazzGold hat geschrieben:(21 Sep 2017, 12:26)

Ich hatte um mindestens ein konkretes Beispiel gebeten.



Da frage doch mal den Mittelständler Deines Vertrauens. Der hat sich garantiert damit beschäftigt, ich müsste erst "gurgeln".

Neben den legalen Möglichkeiten gibt es natürlich auch noch zahlreiche illegale. Der Mittelständler kann ziemlich sicher sein, dass Vater Staat bei seinen Steuerbetrügereien wegschaut, wegen der Arbeitsplätze und so.... Das ist so ähnlich wie mit dem Abgasskandal, da wusste auch jeder, dass betrogen wurde.

Die wichtigste Frage, die sicherlich sehr viele Mittelständler auch im Schlaf beherrschen: "Brauchen Sie eine Rechnung?"
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon Realist2014 » Do 21. Sep 2017, 12:38

KarlRanseier hat geschrieben:(21 Sep 2017, 12:27)

Nichts. Aber mit dieser Dienstleistung könnte man kein Geld verdienen, wenn es logisch nachvollziehbare Steuergesetze gäbe. Stattdessen gibt es aber unzählige Steuerschlupflöcher.



welche?
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon Realist2014 » Do 21. Sep 2017, 12:39

KarlRanseier hat geschrieben:(21 Sep 2017, 12:34)

D

Die wichtigste Frage, die sicherlich sehr viele Mittelständler auch im Schlaf beherrschen: "Brauchen Sie eine Rechnung?"


noch mehr Unsinn
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 16623
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Do 21. Sep 2017, 12:40

KarlRanseier hat geschrieben:(21 Sep 2017, 12:09)

Der Gewinn bzw. das Einkommen wird ja letztlich fast nur bei Arbeitnehmern besteuert. Der Mittelständler hat zahlreiche Möglichkeiten, um sich arm zu rechnen, wovon auch rege Gebrauch gemacht wird.


So welche denn?
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
KarlRanseier

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon KarlRanseier » Do 21. Sep 2017, 12:42

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(21 Sep 2017, 08:39)

Ich halte eine Vermögenssteuer (bei entsprechender Ausgestaltung) nicht für verfassungswidrig. Wie kommst du darauf? Ich halte sie nur für idiotisch.



Aha. Na das sieht doch schon anders aus.

Genau deshalb zählt man ja die Linkspartei nicht zum Block, sie vertritt in der Wirtschaftspolitik nicht die gleiche Meinung wie CDU/CSU, SPD, FDP, Grüne und auch AfD.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon Realist2014 » Do 21. Sep 2017, 12:42

KarlRanseier hat geschrieben:(21 Sep 2017, 12:34)

Da frage doch mal den Mittelständler Deines Vertrauens. Der hat sich garantiert damit beschäftigt, ich müsste erst "gurgeln".

Neben den legalen Möglichkeiten gibt es natürlich auch noch zahlreiche illegale. Der Mittelständler kann ziemlich sicher sein, dass Vater Staat bei seinen Steuerbetrügereien wegschaut, wegen der Arbeitsplätze und so.... Das ist so ähnlich wie mit dem Abgasskandal, da wusste auch jeder, dass betrogen wurde.

Die wichtigste Frage, die sicherlich sehr viele Mittelständler auch im Schlaf beherrschen: "Brauchen Sie eine Rechnung?"



noch mehr Märchen....
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon pikant » Do 21. Sep 2017, 12:44

KarlRanseier hat geschrieben:(21 Sep 2017, 12:42)

Aha. Na das sieht doch schon anders aus.

Genau deshalb zählt man ja die Linkspartei nicht zum Block, sie vertritt in der Wirtschaftspolitik nicht die gleiche Meinung wie CDU/CSU, SPD, FDP, Grüne und auch AfD.


auch die Gruenen haben sich fuer eine Vermoegenssteuer ausgesprochen und da ist es dann schon Schluss mit Block.
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 16623
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Do 21. Sep 2017, 12:48

KarlRanseier hat geschrieben:(21 Sep 2017, 12:42)

Aha. Na das sieht doch schon anders aus.

Genau deshalb zählt man ja die Linkspartei nicht zum Block, sie vertritt in der Wirtschaftspolitik nicht die gleiche Meinung wie CDU/CSU, SPD, FDP, Grüne und auch AfD.


Eben ... und mit ihren Enteignungs- und Verstaatlichungsfantasien steht sie auf weiter Flur alleine da.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 16623
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Do 21. Sep 2017, 12:49

KarlRanseier hat geschrieben:(21 Sep 2017, 12:34)

Neben den legalen Möglichkeiten gibt es natürlich auch noch zahlreiche illegale. Der Mittelständler kann ziemlich sicher sein, dass Vater Staat bei seinen Steuerbetrügereien wegschaut, wegen der Arbeitsplätze und so....


So einen Schwachsinn können nur Leute schreiben, die noch nie eine Steuerprüfung mitgemacht haben.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
KarlRanseier

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon KarlRanseier » Do 21. Sep 2017, 12:50

pikant hat geschrieben:(21 Sep 2017, 12:44)

auch die Gruenen haben sich fuer eine Vermoegenssteuer ausgesprochen und da ist es dann schon Schluss mit Block.



Ja richtig. Aber das tun sie bekanntlich nur, wenn sie nicht an der Regierung sind. In Wahlkampfzeiten werden sogar die Abwracker der SPD zu Menschen, die sich um das Wohl des Pöbels sorgen. :rolleyes:
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon pikant » Do 21. Sep 2017, 12:53

KarlRanseier hat geschrieben:(21 Sep 2017, 12:50)

Ja richtig. Aber das tun sie bekanntlich nur, wenn sie nicht an der Regierung sind. In Wahlkampfzeiten werden sogar die Abwracker der SPD zu Menschen, die sich um das Wohl des Pöbels sorgen. :rolleyes:


Dass die Gruenen der naechsten BR angehoeren ist jedenfalls 10mal wahrscheinlicher als dass Linkspartei oder AfD dieser angehoeren werden.
Das Programm der Partei bleibt doch bestehen, auch wenn Sie in die Regierung eintreten.
HannaRie
Beiträge: 13
Registriert: Mi 20. Sep 2017, 21:38

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon HannaRie » Do 21. Sep 2017, 16:51

Schade dass es hier politisch nicht ausgeglichen
ist- bisher scheine ich in diesem Forum nur auf
CDU-,FDP und AfD Wähler getroffen zu sein.

Und ich frage mich schon, warum sich jemand überhaupt aufregt, wenn es der Mehrheit angeblich geldlich so gut geht und wenigen schlecht- dann gibt es doch gar kein Problem!?
Dann ist doch alles perfekt
HannaRie
Beiträge: 13
Registriert: Mi 20. Sep 2017, 21:38

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon HannaRie » Do 21. Sep 2017, 16:55

....als Einwurf: bis auf die 20 Grundrechte kann jedes gesetz wieder geändert werden. Die CDU hätte in den jetzt schon über 10 Jahren alles rückgängig machen können, den eine einfache Mehrheit hatte sie bisher schon einige Male gehabt- also warum hat die so "tolle" CDU denn nicht hartz4 rückgängig gemacht???
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon Realist2014 » Do 21. Sep 2017, 16:57

HannaRie hat geschrieben:(21 Sep 2017, 16:55)

....als Einwurf: bis auf die 20 Grundrechte kann jedes gesetz wieder geändert werden. Die CDU hätte in den jetzt schon über 10 Jahren alles rückgängig machen können, den eine einfache Mehrheit hatte sie bisher schon einige Male gehabt- also warum hat die so "tolle" CDU denn nicht hartz4 rückgängig gemacht???



warum sollte ein Erfolgsmodell "rückgängig" gemacht werden?
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon Realist2014 » Do 21. Sep 2017, 16:59

HannaRie hat geschrieben:(20 Sep 2017, 22:54)

Substanz - klingt sehr dramatisch als ginge es hier um
ein Schicksal- wenn jemand Geld hat und es sehr gut im Staat
hat, kann er auch einen Anteil leisten von dem was er hat.
Manche haben es schwerer und manche leichter - da kann ein reiches Kind,
was in Süßigkeiten nur so schwimmt, dem Waisenkind schon ein paar
Bonbons mehr abgeben, finde ich.


Die 10% der "Besserverdiener" zahlen schon 60% der gesamten Steuern auf Einkommen..

die geben als mehr als ein paar Bonbons ab...
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon Realist2014 » Do 21. Sep 2017, 17:00

HannaRie hat geschrieben:(21 Sep 2017, 16:51)

S

Und ich frage mich schon, warum sich jemand überhaupt aufregt, wenn es der Mehrheit angeblich geldlich so gut geht und wenigen schlecht- dann gibt es doch gar kein Problem!?
Dann ist doch alles perfekt


es ist alles angemessen

auch die Höhe von ALG II, der Mindestlohn

und natürlich auch die Renten
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 29287
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon jack000 » Do 21. Sep 2017, 17:03

Merkel in Bayern:
Dieser Wahlkampfauftritt dürfte für Angela Merkel eine echte Herausforderung gewesen sein: Bei ihrer Rede im bayerischen Rosenheim am Dienstag musste sie durchgängig gegen eine Geräuschkulisse aus Pfiffen, Trillerpfeifen und Tröten anreden.

Zudem wurde die Kanzlerin von der bayerischen Wirtschaftsministerin Ilse Aigner auf die Vergewaltigung einer Joggerin angesprochen, begangen mutmaßlich von einem abgelehnten nigerianischen Asylbewerber. Die Tat hatte am Samstagmorgen im beschaulichen Riedering, nur drei Kilometer entfernt von Merkels Wahlkampfbühne, stattgefunden.

„Es hat dieser Tage in der Region einen traurigen Vorfall gegeben“, sagte Aigner auf dem Podium neben Merkel. Sie habe im bayerischen Kabinett über den Fall gesprochen.

Merkel reagierte in ihrer Ansprache darauf: „Ilse Aigner hat eben auf die traurigen Fälle hier in der Region hingewiesen, und ich sage Ihnen, dass wird uns anspornen, alles, aber auch alles Machbare für die Sicherheit in Deutschland zu tun“, sagte sie. „Wo immer Strafen verschärft werden müssten, werden wir das tun, um den Opfern zu helfen und die Menschen vor Straftaten zu schützen.“

https://www.welt.de/politik/deutschland ... eutig.html
Die Geräuschkullisse in dem Video ist schon unheimlich wenn man bedenkt dass es sich ja um die aktuelle Kanzlerin handelt.
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
HannaRie
Beiträge: 13
Registriert: Mi 20. Sep 2017, 21:38

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon HannaRie » Do 21. Sep 2017, 17:07

nochmal meine Frage: wenn du das ernsthaft denkst, was machst du dann hier? Warum regst du dich auf? Warum lehnst du dich nicht zurück und schaust dir das grüne Gras und den blauen Himmel an???
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon Realist2014 » Do 21. Sep 2017, 17:09

HannaRie hat geschrieben:(21 Sep 2017, 17:07)

nochmal meine Frage: wenn du das ernsthaft denkst, was machst du dann hier? Warum regst du dich auf? Warum lehnst du dich nicht zurück und schaust dir das grüne Gras und den blauen Himmel an???



denken heißt nichts wissen

kannst DU mal mit FAKTEN aufwarten?

oder nur jammern, wie alle Linken?
HannaRie
Beiträge: 13
Registriert: Mi 20. Sep 2017, 21:38

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon HannaRie » Do 21. Sep 2017, 17:17

Punkt 1. Ich bin keine "linker"
Punkt 2. ich jammere nicht- mir geht es gut-
Ich finde es ungerecht und unsozial Reiche zu unterstützen und ichvhalte es für schlecht Kündigungsschutz zu lockern und dass ich
dass finde, hat nix mit mir zu tun- mich betrifft davon nicht eine Sache (ich habe Geld, Kündigung und Rentenprovleme habe ich auch nicht!)
Aber wie ist es mit dir? Schreibst du das alles, obwohl du ein Alleinerziehendes Elternteil bist, was sich mit einem Halbtagsjob durchschlagen muss, und von Arbeit zur Kita rennt und sich über den "Mindestlohn" freut???

Zurück zu „20. Wahlen - Wahlergebnisse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Senexx und 3 Gäste