Seite 46 von 52

Re: Wahlen in Niedersachsen ! -Trend setzt sich fort

Verfasst: Di 19. Feb 2013, 13:01
von ToughDaddy
BlaBla Propaganda-News blabla
Irgendwie langweilig, vorhersehbar.

Mal nebenbei: Hätten schwarz-gelb mit einer Stimme Mehrheit gewonnen, dann wäre aber das Theater groß, dass dies doch keine vernünftige Regierung mit nur einer Stimme Mehrheit wäre usw (was sogar stimmt, aber hier natürlich noch als große Mehrheit propagiert wird)

Re: Wahlen in Niedersachsen ! -Trend setzt sich fort

Verfasst: Di 19. Feb 2013, 13:05
von pikant
15.00 Uhr Vereidigung der Minister und danach die Regierungserklaerung des neuen MP Stefan Weil!
SPD mit 5 Minister dabei und Grunen stellen 4 Minister und den stellv. MP

Re: Wahlen in Niedersachsen ! -Trend setzt sich fort

Verfasst: Di 19. Feb 2013, 13:33
von Shakazulu
ToughDaddy » Di 19. Feb 2013, 13:01 hat geschrieben:BlaBla Propaganda-News blabla
Irgendwie langweilig, vorhersehbar.

Mal nebenbei: Hätten schwarz-gelb mit einer Stimme Mehrheit gewonnen, dann wäre aber das Theater groß, dass dies doch keine vernünftige Regierung mit nur einer Stimme Mehrheit wäre usw (was sogar stimmt, aber hier natürlich noch als große Mehrheit propagiert wird)


Nach der Persiflage um die Leihstimmen der Union ist dies ein historischer Sieg für die Demokratie und hoffentlich sozialeres Deutschland - das Sie als anscheinend Anhänger dieser "menschenverachtenden Politik" der Union und ihrem Anhängsel FDP dies miesmachen ist doch logisch und so durchschaubar.....

Hoffentlich !!!!!!!!!!!!!! geht von dieser Regierung ein Signal für das Ende der jetztigen Bundesregierung aus!!!!!

Re: Wahlen in Niedersachsen ! -Trend setzt sich fort

Verfasst: Di 19. Feb 2013, 14:19
von Welfenprinz
Von einem Berufsbürokraten pflegen seltenst Signale irgendwelcher Art auszugehen.
und das meine ich jetzt parteiübergreifend. ;)

Re: Wahlen in Niedersachsen ! -Trend setzt sich fort

Verfasst: Di 19. Feb 2013, 14:51
von Shakazulu
Welfenprinz » Di 19. Feb 2013, 14:19 hat geschrieben:Von einem Berufsbürokraten pflegen seltenst Signale irgendwelcher Art auszugehen.
und das meine ich jetzt parteiübergreifend. ;)


Da muss ich Dir ausnahmsweise mal Recht geben - "Besitzstandswahrer" sind unfähig Reformen an zu stoßen.

Deutschland braucht dringend Reformen... vielleicht ist die neue Regierung in Niedersachsen fähiger als die abgelöste um neue Wege zu gehen... Schon allein die Beteiligung einer erstarkten Grünen Partei gibt Hoffnung.....

Re: Wahlen in Niedersachsen ! -Trend setzt sich fort

Verfasst: Di 19. Feb 2013, 14:57
von Blasphemist
Shakazulu » Di 19. Feb 2013, 14:51 hat geschrieben:
Da muss ich Dir ausnahmsweise mal Recht geben - "Besitzstandswahrer" sind unfähig Reformen an zu stoßen.

Deutschland braucht dringend Reformen... vielleicht ist die neue Regierung in Niedersachsen fähiger als die abgelöste um neue Wege zu gehen... Schon allein die Beteiligung einer erstarkten Grünen Partei gibt Hoffnung.....

Du glaubst doch nicht, dass Rot-Grün ein sozialeres Deutschland schafft. Nur zur Erinnerung:
Hartz4, Rente mit 67, Leiharbeit, um nur ein paar Errungenschaften von Rot-Grün zu nennen.
Und den neoliberalen Neusprech (Besitzstandswahrer) hast du auch schon gut drauf.
Was sind denn Besitzstandswahrer?

Re: Wahlen in Niedersachsen ! -Trend setzt sich fort

Verfasst: Di 19. Feb 2013, 14:59
von Shakazulu
Blasphemist » Di 19. Feb 2013, 14:57 hat geschrieben:Du glaubst doch nicht, dass Rot-Grün ein sozialeres Deutschland schafft. Nur zur Erinnerung:
Hartz4, Rente mit 67, Leiharbeit, um nur ein paar Errungenschaften von Rot-Grün zu nennen.
Und den neoliberalen Neusprech (Besitzstandswahrer) hast du auch schon gut drauf.
Was sind denn Besitzstandswahrer?


Und warum verweigert sich Union und Co. einem fairen Mindestlohn?

Re: Wahlen in Niedersachsen ! -Trend setzt sich fort

Verfasst: Di 19. Feb 2013, 15:02
von Olifant
Blasphemist » Di 19. Feb 2013, 15:57 hat geschrieben:Du glaubst doch nicht, dass Rot-Grün ein sozialeres Deutschland schafft. Nur zur Erinnerung:
Hartz4, Rente mit 67, Leiharbeit, um nur ein paar Errungenschaften von Rot-Grün zu nennen.


Diese Reformen sind und waren notwendig. Welche Auswüchse man (Fehl-)Entscheidung gehabt hat, konnte niemand sicher prognostizieren. Wenn es eine Chance auf einen Politikwechsel gibt, der soziale Unwuchten korrigiert, dann nur unter rot/grün. Alles andere ist politisch unmöglich.

Re: Wahlen in Niedersachsen ! -Trend setzt sich fort

Verfasst: Di 19. Feb 2013, 15:02
von Blasphemist
Shakazulu » Di 19. Feb 2013, 14:59 hat geschrieben:
Und warum verweigert sich Union und Co. einem fairen Mindestlohn?

Und warum hat Rot-Grün das in 7 Jahren nicht gemacht?
Und warum hat die SPD in der großen Koalition das nicht gemacht. Wenn es den Genossen wichtig gewesen wäre hätten sie die große Koalition platzen lassen können.
Die SPD braucht man in der Opposition damit sie größere Schweinereien von Schwarz-Gelb verhindert. In der Regierung macht sie die größten sozialpolitischen Schweinereien selbst und ist noch stolz drauf.

Re: Wahlen in Niedersachsen ! -Trend setzt sich fort

Verfasst: Di 19. Feb 2013, 15:03
von Moses
Shakazulu » Di 19. Feb 2013, 14:59 hat geschrieben:
Und warum verweigert sich Union und Co. einem fairen Mindestlohn?


Weil ein gesetzlicher Mindestlohn nix faires oder gerechtes ist, sozial ist er möglicherweise aber nicht fair.

Re: Wahlen in Niedersachsen ! -Trend setzt sich fort

Verfasst: Di 19. Feb 2013, 15:04
von Blasphemist
Olifant » Di 19. Feb 2013, 15:02 hat geschrieben:
Diese Reformen sind und waren notwendig. Welche Auswüchse man (Fehl-)Entscheidung gehabt hat, konnte niemand sicher prognostizieren. Wenn es eine Chance auf einen Politikwechsel gibt, der soziale Unwuchten korrigiert, dann nur unter rot/grün. Alles andere ist politisch unmöglich.

Alternativlos, das war doch der Spruch vom GasGerd.
Wer seine Politik als alternativlos hinstellt ist kein Demokrat.

Re: Wahlen in Niedersachsen ! -Trend setzt sich fort

Verfasst: Di 19. Feb 2013, 15:04
von Olifant
Blasphemist » Di 19. Feb 2013, 16:02 hat geschrieben:1. Und warum hat Rot-Grün das in 7 Jahren nicht gemacht?
2. Und warum hat die SPD in der großen Koalition das nicht gemacht.
3. Wenn es den Genossen wichtig gewesen wäre hätten sie die große Koalition platzen lassen können.
4. Die SPD braucht man in der Opposition damit sie größere Schweinereien von Schwarz-Gelb verhindert.
5. In der Regierung macht sie die größten sozialpolitischen Schweinereien selbst und ist noch stolz drauf.


1. Weil er zum damaligen Zeitpunkt nicht notwendig war.

2. Weil die Union sich dem verweigert hätte.

3. Und dann hätten wir einen Mindestlohn? Was für eine naive Vorstellung von Politik.

4. In der Opposition kann man effektiv kaum etwas verhindern.

5. Dummfug.

Re: Wahlen in Niedersachsen ! -Trend setzt sich fort

Verfasst: Di 19. Feb 2013, 15:05
von Olifant
Blasphemist » Di 19. Feb 2013, 16:04 hat geschrieben:Alternativlos, das war doch der Spruch vom GasGerd.
Wer seine Politik als alternativlos hinstellt ist kein Demokrat.


Was für ein tiefgründiger Beitrag.

Re: Wahlen in Niedersachsen ! -Trend setzt sich fort

Verfasst: Di 19. Feb 2013, 15:09
von Welfenprinz
Länderparlamente sind meiner bescheidenen meinung nach die überflüssigsten Veranstaltungen überhaupt. Die paar Kompetenzen, die die haben , könnte man auch auf Kreise und Bundesregierung verteilen und sich das Geld sparen. ;) ;)
Na klar, ergeben sich über den Bundesrat ein paar Einflussmöglichkeiten auf die Bundespolitik........ aber das ist ja nun wirklich nicht originäre Landespolitik mit der man was gestaltet.

Erstmal bleibt festzuhalten, dass die Grünen die wenigen Ausrufezeichen die möglich waren gesetzt haben.
In der Bildungspolitk, einem der wenigen wirklichen Länderthemen, wird das Sitzen bleiben abgeschafft.Ich will , und vor allem kann, das nicht bewerten, es hat aber auf jeden fall sowas von "Signal".
Die verkehrspolitischen Entscheidungen -das Ausetzen der Autobahnbaue- sind fatal für ein Land wie Niedersachsen. Auch da haben sich die Grünen durchgesetzt........ bisher wedelt der Schwanz mit dem Hund. ;) ;)
mal sehen , ob die SPD das 5 Jahre lang mitmacht.

Re: Wahlen in Niedersachsen ! -Trend setzt sich fort

Verfasst: Di 19. Feb 2013, 15:12
von Blasphemist
Olifant » Di 19. Feb 2013, 15:04 hat geschrieben:
1. Weil er zum damaligen Zeitpunkt nicht notwendig war.

2. Weil die Union sich dem verweigert hätte.

3. Und dann hätten wir einen Mindestlohn? Was für eine naive Vorstellung von Politik.

4. In der Opposition kann man effektiv kaum etwas verhindern.

5. Dummfug.


Der Mindestlohn wäre mit Hartz 4 notwendig gewesen. Niedrigslöhne sind die direkt Auswirkung von H4. Mit H4 wird man zur Annahme von jeder Arbeit gezwungen also auch zum Niedrigstlohn. Es war absehbar aber die Genossen Clement und Stonebrothers wollten es so. H4 war der gewollte Startschuss für Niedrigstlöhne und deswegen wäre die Einführung von Mindestlöhnen damals notwendig gewesen.

Re: Wahlen in Niedersachsen ! -Trend setzt sich fort

Verfasst: Di 19. Feb 2013, 18:22
von ToughDaddy
Shakazulu » Di 19. Feb 2013, 13:33 hat geschrieben:
Nach der Persiflage um die Leihstimmen der Union ist dies ein historischer Sieg für die Demokratie und hoffentlich sozialeres Deutschland - das Sie als anscheinend Anhänger dieser "menschenverachtenden Politik" der Union und ihrem Anhängsel FDP dies miesmachen ist doch logisch und so durchschaubar.....

Hoffentlich !!!!!!!!!!!!!! geht von dieser Regierung ein Signal für das Ende der jetztigen Bundesregierung aus!!!!!


Du hast wohl die Regierungszeit von rot-grün verpaßt.


@Olifant

Eben, mehr Armut, mehr Ausbeutung, aber dafür mehr Einkommen und Vermögen ganz oben sind auf jeden Fall notwendig. Hm die Kritiker wußten dies bereits vor Beschließung der Gesetze, aber natürlich keine rot-grüne Regierung und deren Mitläufer. :rolleyes:


@Blasphemist

Während natürlich rot-grün selber Kasse gemacht hat.

Also die Propaganda läuft noch immer bei rot-grün. :x

Re: Wahlen in Niedersachsen ! -Trend setzt sich fort

Verfasst: Di 19. Feb 2013, 21:33
von Shakazulu
Blasphemist » Di 19. Feb 2013, 15:12 hat geschrieben:
Der Mindestlohn wäre mit Hartz 4 notwendig gewesen. Niedrigslöhne sind die direkt Auswirkung von H4. Mit H4 wird man zur Annahme von jeder Arbeit gezwungen also auch zum Niedrigstlohn. Es war absehbar aber die Genossen Clement und Stonebrothers wollten es so. H4 war der gewollte Startschuss für Niedrigstlöhne und deswegen wäre die Einführung von Mindestlöhnen damals notwendig gewesen.



Und warum verhindern zur Zeit die Christlichen Parteien und Neoliberalen heute die Einführung von Mindestlöhnen? Wer regiert denn zur Zeit??????????

Rot-Grün hat diesen Malus erkannt und will ihn ändern.... also immer schön bei der Wahrheit bleiben....

Wir brauchen dringend Mindestlöhne!!!

Re: Wahlen in Niedersachsen ! -Trend setzt sich fort

Verfasst: Di 19. Feb 2013, 23:03
von ToughDaddy
Shakazulu » Di 19. Feb 2013, 21:33 hat geschrieben:

Und warum verhindern zur Zeit die Christlichen Parteien und Neoliberalen heute die Einführung von Mindestlöhnen? Wer regiert denn zur Zeit??????????

Rot-Grün hat diesen Malus erkannt und will ihn ändern.... also immer schön bei der Wahrheit bleiben....

Wir brauchen dringend Mindestlöhne!!!


Fall mal ruhig auf die Wahlkampflügen rein.

Re: Wahlen in Niedersachsen ! -Trend setzt sich fort

Verfasst: Di 19. Feb 2013, 23:28
von Clark
Shakazulu » Di 19. Feb 2013, 14:51 hat geschrieben:
Da muss ich Dir ausnahmsweise mal Recht geben - "Besitzstandswahrer" sind unfähig Reformen an zu stoßen.

Deutschland braucht dringend Reformen... vielleicht ist die neue Regierung in Niedersachsen fähiger als die abgelöste um neue Wege zu gehen... Schon allein die Beteiligung einer erstarkten Grünen Partei gibt Hoffnung.....

Man hört dass der Ausbau von Infrastruktrur (Autobahnen) vorerst gestoppt werden soll.
Können Sie uns schon mal vorab verraten, welche neuen Schulden und Steuern die Grünen in Niedersachsen sonst noch planen?

Re: Wahlen in Niedersachsen ! -Trend setzt sich fort

Verfasst: Di 19. Feb 2013, 23:33
von Clark
Shakazulu » Di 19. Feb 2013, 21:33 hat geschrieben:

Und warum verhindern zur Zeit die Christlichen Parteien und Neoliberalen heute die Einführung von Mindestlöhnen? Wer regiert denn zur Zeit??????????

Rot-Grün hat diesen Malus erkannt und will ihn ändern.... also immer schön bei der Wahrheit bleiben....

Wir brauchen dringend Mindestlöhne!!!

Wir brauchen keinen Mindestlohn, der erstens Arbeitsplätze vernichtet und zweitens eh zu gering für ein eigenständiges Auskommen ist. An dem Fakt ändert sich auch nichts, wenn die neoliberale SPD dies momentan populistisch fordert.