Abtreibung bis zum 9. Monat ?

Moderator: Moderatoren Forum 8

Ebiker
Beiträge: 2330
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 11:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Abtreibung bis zum 9. Monat ?

Beitragvon Ebiker » So 9. Dez 2018, 09:45

Ich hätte es eigentlich nicht für möglich gehalten das so etwas überhaupt diskutiert wird, aber bei den Sozen ist wohl alles möglich. Auch wenn es nur kurze Ausschnitte sind, aber so sehr kann der Kontext nicht falsch sein

[youtube] https://www.youtube.com/watch?feature=y ... ijsdWL09LQ [/youtube]

Ich bin für das Recht auf Abtreibung aber das ist Mord und nichts anderes.
Eines Tages werden Millionen Menschen die südliche Hemisphäre verlassen, um in der nördlichen Hemisphäre einzufallen. Und sie werden sie erobern, indem sie sie mit ihren Kindern bevölkern.
Houari Boumedienne
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 2915
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Abtreibung bis zum 9. Monat ?

Beitragvon TheManFromDownUnder » So 9. Dez 2018, 10:27

Ebiker hat geschrieben:(09 Dec 2018, 09:45)

Ich hätte es eigentlich nicht für möglich gehalten das so etwas überhaupt diskutiert wird, aber bei den Sozen ist wohl alles möglich. Auch wenn es nur kurze Ausschnitte sind, aber so sehr kann der Kontext nicht falsch sein

[youtube] https://www.youtube.com/watch?feature=y ... ijsdWL09LQ [/youtube]

Ich bin für das Recht auf Abtreibung aber das ist Mord und nichts anderes.



Bitte betrachte nicht You Tube als serioese Informationsquelle. Jeder kann seinen Schmarren dort als Fakt versuchen zu verkaufen. You Tube fuer Music Videos ok fuer den Rest BS
Support the Australian Republican Movement
Ebiker
Beiträge: 2330
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 11:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: Abtreibung bis zum 9. Monat ?

Beitragvon Ebiker » So 9. Dez 2018, 10:29

Hallo, das ist ein Mitschnitt von den Jusos, was ist an dem Video nicht seriös?
Eines Tages werden Millionen Menschen die südliche Hemisphäre verlassen, um in der nördlichen Hemisphäre einzufallen. Und sie werden sie erobern, indem sie sie mit ihren Kindern bevölkern.
Houari Boumedienne
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 3258
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
Wohnort: Daheim

Re: Abtreibung bis zum 9. Monat ?

Beitragvon McKnee » So 9. Dez 2018, 10:45

Ebiker hat geschrieben:(09 Dec 2018, 10:29)

Hallo, das ist ein Mitschnitt von den Jusos, was ist an dem Video nicht seriös?


Eben und das ist schade. Aber, die "Feministin" am Ende des Schnitts macht ihren Standpunkt doch klar...Freiheit gegen Verantwortung und Ethik, kein Ficken für den Weltfrieden, aber wenn es doch Spaß macht ... frei nach dem Motto, wenn ich ficken will, geh ich über Leichen.

Vielleicht sollte man auf der ein oder anderen politischen Veranstaltung mehr Kondome verteilen.

Nein, wir kämpfen gegen Unmenschlichkeit, Mißhandlung von Kindern, gegen genetische Eingriffe ... aber wenn, ich gerade mal nicht in der Laune bin, mir meine weiblichen Freiheiten nehmen zu lassen, lass ich es halt wegmachen, wenn ich doch lieber ein Mädchen möchte (weil Jungen ja so brutal sind), lass ich es wegmachen, Freiheit für die Frauen ...

Ab wann ist ein Ungeborenes ein LebeWesen? Wann wird es mit Rechten versehen?

Meine Freiheit endet dort, wo sie die Rechte eines anderen verletzt!
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat oder ein Fake ist, er könnte es gesagt und wird es gedacht haben...das reicht :D
Benutzeravatar
MäckIntaier
Beiträge: 1171
Registriert: Mi 8. Aug 2018, 11:21

Re: Abtreibung bis zum 9. Monat ?

Beitragvon MäckIntaier » So 9. Dez 2018, 11:04

McKnee hat geschrieben:(09 Dec 2018, 10:45)


Meine Freiheit endet dort, wo sie die Rechte eines anderen verletzt!


Das sieht die Rednerin anders. Sie sagt ja: Menschenrechte sind zuerst Frauenrechte und dann erst kommt all das andere. Da ist doch unmissverständlich, dass diese Freiheit als ihr Menschenrecht total und uneinschränkbar ist.

(Nebenbei: An der Schlussrednerin könnte ich persönlich exemplarisch festmachen, weshalb man für Politik "geboren" sein oder zumindest bereit sein muss, so etwas aus sich zu machen. Wie sie ihre Vorrednerinnen abkanzelt, ist jener Gass'sche Faschismus des Herzens in seiner reinsten Form.)
Die Herrschaft vollendet sich in dem Moment, in dem sie sich als Freiheit ausgibt. (Byung-Chul Han)
Benutzeravatar
Skeptiker
Moderator
Beiträge: 3160
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Abtreibung bis zum 9. Monat ?

Beitragvon Skeptiker » So 9. Dez 2018, 11:12

Ebiker hat geschrieben:(09 Dec 2018, 09:45)
Ich hätte es eigentlich nicht für möglich gehalten das so etwas überhaupt diskutiert wird, aber bei den Sozen ist wohl alles möglich. Auch wenn es nur kurze Ausschnitte sind, aber so sehr kann der Kontext nicht falsch sein

[youtube] https://www.youtube.com/watch?feature=y ... ijsdWL09LQ [/youtube]

Ich bin für das Recht auf Abtreibung aber das ist Mord und nichts anderes.

Das ist eigentlich ein wunderbarer Beitrag zum Thema Extremimus. Interessant hier zu beobachten was in einer derart radikalisierten Gemeinschaft passiert.

Es werden zuerst zwei Frauen gezeigt, die klarstellen, welche Konsequenz die Entscheidung zur völligen Streichung des §218 hätte. Ergenbnis: Stille oder vereinzelte Klatscher.
Dann kommt die idologische Einpeitscherin: Stoßrichtung: Ihr seid nicht radikal genug. Ihr macht Kompromisse, dabei ist dem Ziel alles unterzuordnen. Wer Skupel hat ist nicht ideologisch gefestigt genug.

Eine Diskussion über die Abwägung der Rechte der Frau und des ungeborenen Kindes soll unterdrückt werden. Das eine Recht wird vollkommen in Abrede gestellt, weil es die Ausübung der eigenen Ideologie in Frage stellt.

Das wird vollkommen zurecht in den Kommentaren als widerlich bezeichnet. Hier setzt sich eine Ideologie über das Recht auf Leben von Babys, die als solche schon erkennbar sind und die lebensfähig sind, hinweg.

Wird als nächstes dann das Recht der Frau auf Kindstötung diskutiert, wenn das Ergebnis der Erziehung nicht zufriedenstellend ist und somit die Selbstverwirklichung der Frau beeinträchtigt? Wenn ALLES erlaubt ist weil der Feminismus über ALLEM steht, dann haben wir uns moralisch schon in diese Region vorgearbeitet.

Hinweis an die Moderation: Ja, das ist starker Tobak. Ich meine das aber nicht polemisch sondern sehe da durchaus eine ethische Qualität der Diskussion um die Tötung ungeborenen Lebens, die in die Kategorie ideologisch begründeten Mordes geht. Dann haben wir diese Stufe tatsächlich erreicht und sie muss angesprochen werden dürfen um zu verstehen welche Dimension eine solche Entscheidung hat.
Zuletzt geändert von Skeptiker am So 9. Dez 2018, 11:16, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 3258
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
Wohnort: Daheim

Re: Abtreibung bis zum 9. Monat ?

Beitragvon McKnee » So 9. Dez 2018, 11:13

MäckIntaier hat geschrieben:(09 Dec 2018, 11:04)

Das sieht die Rednerin anders. Sie sagt ja: Menschenrechte sind zuerst Frauenrechte und dann erst kommt all das andere. Da ist doch unmissverständlich, dass diese Freiheit als ihr Menschenrecht total und uneinschränkbar ist.

(Nebenbei: An der Schlussrednerin könnte ich persönlich exemplarisch festmachen, weshalb man für Politik "geboren" sein oder zumindest bereit sein muss, so etwas aus sich zu machen. Wie sie ihre Vorrednerinnen abkanzelt, ist jener Gass'sche Faschismus des Herzens in seiner reinsten Form.)


Nach ihrer Logik kann ich mich als Mann unendlich fortpflanzen und Mutter und Kind dann in den Wind schießen, wenn sie eine Abtreibung ablehnt.

Mein Recht als Mann halt.

Aber nach ihrer Logik der uneingeschränkten Freiheiten, schaffen wir alle demokratsichen Grundsätze ab und leben allein in der individuellen Freiheit.

Ich befürchte nur, dass ist es nicht, was diese Dame will. Bei uns sagt man Göre! Ich vermute, sie hat sich als Kind schon an der Kasse auf den Boden geschmissen und wild mit den Beinen gestrampelt.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat oder ein Fake ist, er könnte es gesagt und wird es gedacht haben...das reicht :D
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 15561
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Abtreibung bis zum 9. Monat ?

Beitragvon Billie Holiday » So 9. Dez 2018, 11:23

Wozu wurden eigentlich Verhütungsmittel erfunden? Und welcher Mann ist einsam genug,um solch eine Furie zu begatten?

Ein gesundes Baby im 8. oder 9. Monat abzutreiben..... ich weiß nicht, wie man als Mensch beschaffen sein muß, um das gutzuheißen. Ich finde das entsetzlich.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 3862
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Abtreibung bis zum 9. Monat ?

Beitragvon Ammianus » So 9. Dez 2018, 11:46

MäckIntaier hat geschrieben:(09 Dec 2018, 11:04)

Das sieht die Rednerin anders. Sie sagt ja: Menschenrechte sind zuerst Frauenrechte und dann erst kommt all das andere. Da ist doch unmissverständlich, dass diese Freiheit als ihr Menschenrecht total und uneinschränkbar ist.

(Nebenbei: An der Schlussrednerin könnte ich persönlich exemplarisch festmachen, weshalb man für Politik "geboren" sein oder zumindest bereit sein muss, so etwas aus sich zu machen. Wie sie ihre Vorrednerinnen abkanzelt, ist jener Gass'sche Faschismus des Herzens in seiner reinsten Form.)


Eine Vertreterin des Faschismus im 21. Jahrhundert. Das fiel mir sofort in dem Moment ein, wo sie, statt sich mit Inhalten zu befassen, gegen ihre Vorrednerinnen zu hetzen begann.
Benutzeravatar
Skeptiker
Moderator
Beiträge: 3160
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Abtreibung bis zum 9. Monat ?

Beitragvon Skeptiker » So 9. Dez 2018, 11:48

Billie Holiday hat geschrieben:(09 Dec 2018, 11:23)
Wozu wurden eigentlich Verhütungsmittel erfunden? Und welcher Mann ist einsam genug,um solch eine Furie zu begatten?

Ein gesundes Baby im 8. oder 9. Monat abzutreiben..... ich weiß nicht, wie man als Mensch beschaffen sein muß, um das gutzuheißen. Ich finde das entsetzlich.

Am Ende des Beitrages wurde dargestellt, dass der Antrag zur Abschaffung des §218 incl. der Sperrfisten für die Abtreibung angenommen wurde. Ich gehe einfach mal davon aus, dass das kein Fake ist - die Stimmung in der Bude war ja eindeutig.

Ich freue mich auf eine inhaltliche Debatte zu diesem Thema hier im Forum. Wenn soetwas mehrheitsfähig ist bei der Jugendorganisation der Sozialdemokraten, die ja als gemäßigt links gelten sollten, dann sollte es in diesem Forum doch eine Menge Leute geben, die diese Entscheidung korrekt finden sollten. Von denen würde ich das gerne erklärt bekommen.

Ich freue mich insbesondere auf Beiträge der Leute, die nicht müde werden "Links" als Synonym für "Human" und "Gut" zu sehen. Mich interessiert deren Sicht auf diese Entscheidung.
Benutzeravatar
Skeptiker
Moderator
Beiträge: 3160
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Abtreibung bis zum 9. Monat ?

Beitragvon Skeptiker » So 9. Dez 2018, 11:54

Ebiker hat geschrieben:(09 Dec 2018, 10:29)
Hallo, das ist ein Mitschnitt von den Jusos, was ist an dem Video nicht seriös?

Ich halte ihn für seriös. Allerdings sollte man beachten, dass sicherlich aus der Gesamtheit der Beiträge tendenziös ein Bild zusammengesetzt sein könnte. Es könnten also gemäßigte Beiträge mit wenig Applaus zusammengeschnitten worden sein mit radikalen Beiträgen mit viel Applaus. Das mag in der Gesamtheit der Beiträge anders gewesen sein.

Das sollte man immer beachten, DANN darf man allerdings diese Ausschnitte auch als solches bewerten. Der Beitrag der Feministin am Ende enthält einige Aussagen und Reaktionen der Versammelten darauf, die ziemlich selbstsprechend sind.
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 3258
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
Wohnort: Daheim

Re: Abtreibung bis zum 9. Monat ?

Beitragvon McKnee » So 9. Dez 2018, 12:58

NIcht alles kann einer jugendlichen Unbedarftheit und Naivität geschuldet sein, auch nicht bei den JUSOS ... es klingt nach widewidewitt und drei macht neune, ich mach mir die Welt, widewide wie sie mir gefällt. ... wird schon niemand im 8. oder 9. Monat abtreiben wollen ... und natürlich treiben heute wenige Ärzte ab, weil die Abtreibung gesetzlich geregelt ist.

https://www.welt.de/politik/deutschland ... rauen.html

Ungeborenes Leben sollte nicht schwerer wiegen als der Schutz der Frau


Einige JUSOS stellen offenbar die Rechte der nicht wehrhaften Wesen hinten an und wollen ihnen den Schutz verweigern, den unsere Verfassung eigentlich im Wesen vorsieht.

Zusatz:
Wenn das der Nachwuchs ist, dann wird die SPD unwählbar ... der Abgesang einer ehemals stolzen alten Dame ... Willy wird sich im Grabe umdrehen.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat oder ein Fake ist, er könnte es gesagt und wird es gedacht haben...das reicht :D
Benutzeravatar
MäckIntaier
Beiträge: 1171
Registriert: Mi 8. Aug 2018, 11:21

Re: Abtreibung bis zum 9. Monat ?

Beitragvon MäckIntaier » So 9. Dez 2018, 13:58

McKnee hat geschrieben:(09 Dec 2018, 12:58)


Zusatz:
Wenn das der Nachwuchs ist, dann wird die SPD unwählbar ... der Abgesang einer ehemals stolzen alten Dame ... Willy wird sich im Grabe umdrehen.


Es ist der Nachwuchs der Sozialdemokraten, und an solchen Diskussionen beim Nachwuchs kann man eben ablesen, welche "Schicht" oder "Klasse" auch beim Nachwuchs den Ton angibt und auf welches Klientel man abzielt.

Ohne jetzt im Internet weiter recherchiert zu haben: Eine solche Regelung wäre m.E. eindeutig verfassungswidrig, denn wenn ich mich recht erinnere, hat das BVG seinerzeit in seinen Urteilen (u.a. zur sog. Fristenregelung) hier eine klare Grenze gezogen. Vermutlich ließe sich das nicht einmal mit einer Verfassungsänderung erreichen.
Die Herrschaft vollendet sich in dem Moment, in dem sie sich als Freiheit ausgibt. (Byung-Chul Han)
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 3258
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
Wohnort: Daheim

Re: Abtreibung bis zum 9. Monat ?

Beitragvon McKnee » So 9. Dez 2018, 14:02

MäckIntaier hat geschrieben:(09 Dec 2018, 13:58)

Es ist der Nachwuchs der Sozialdemokraten, und an solchen Diskussionen beim Nachwuchs kann man eben ablesen, welche "Schicht" oder "Klasse" auch beim Nachwuchs den Ton angibt und auf welches Klientel man abzielt.


das will ich so nicht glauben und die Gegenreden ua den eigenen Reihen lassen mich hoffen.

Ohne jetzt im Internet weiter recherchiert zu haben: Eine solche Regelung wäre m.E. eindeutig verfassungswidrig, denn wenn ich mich recht erinnere, hat das BVG seinerzeit in seinen Urteilen (u.a. zur sog. Fristenregelung) hier eine klare Grenze gezogen. Vermutlich ließe sich das nicht einmal mit einer Verfassungsänderung erreichen.[/quote]

es klingt wie hoch pokern mit dem Ziel die Abtreibung in jeder Form aus der Strafbarkeit zu bekommen. Sie können nicht ernsthaft fordern bis kurz vor der Geburt abtreiben zu dürfen.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat oder ein Fake ist, er könnte es gesagt und wird es gedacht haben...das reicht :D
Benutzeravatar
Skeptiker
Moderator
Beiträge: 3160
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Abtreibung bis zum 9. Monat ?

Beitragvon Skeptiker » So 9. Dez 2018, 14:20

Ammianus hat geschrieben:(09 Dec 2018, 11:46)
Eine Vertreterin des Faschismus im 21. Jahrhundert. Das fiel mir sofort in dem Moment ein, wo sie, statt sich mit Inhalten zu befassen, gegen ihre Vorrednerinnen zu hetzen begann.

Das besondere Merkmal ist in meine Augen, dass sie offen und unter dem Applaus der Anwesenden ihre Ideologie über jede ethische Reflektion der Auswirkungen ihrer Ideologie gestellt hat. Nur die radikale Ausprägung wird als Feminismus akzeptiert - ethische Bedenken werden als Angriff gewertet, den es abzuwehren gilt.
Benutzeravatar
MäckIntaier
Beiträge: 1171
Registriert: Mi 8. Aug 2018, 11:21

Re: Abtreibung bis zum 9. Monat ?

Beitragvon MäckIntaier » So 9. Dez 2018, 14:22

McKnee hat geschrieben:(09 Dec 2018, 14:02)

das will ich so nicht glauben und die Gegenreden ua den eigenen Reihen lassen mich hoffen.


Hoffen kann man immer. Aber selbst wenn nun die Abstimmung knapp dagegen ausgegangen wäre, allein schon die Beschäftigung mit einer solchen Frage, die, wie ich meine, offen verfassungswidrig ist, zeigt einfach die Präferenzen des Nachswuchses und wie meilenweit von aller Real- und Tagespolitik man sich entfernt hat.

McKnee hat geschrieben:(09 Dec 2018, 14:02)
es klingt wie hoch pokern mit dem Ziel die Abtreibung in jeder Form aus der Strafbarkeit zu bekommen. Sie können nicht ernsthaft fordern bis kurz vor der Geburt abtreiben zu dürfen.


Im Grunde ist es die konsequente Fortschreibung eines auf das rein Singuläre gerichteten Narrativs. Es wäre spannend, etwas breitere Ausschnitte aus dieser Debatte zu haben als nur jene unsägliche "Furie" (wie sie oben genannt wurde).
Die Herrschaft vollendet sich in dem Moment, in dem sie sich als Freiheit ausgibt. (Byung-Chul Han)
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 5013
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Abtreibung bis zum 9. Monat ?

Beitragvon Vongole » So 9. Dez 2018, 15:32

MäckIntaier hat geschrieben:(09 Dec 2018, 13:58)

Es ist der Nachwuchs der Sozialdemokraten, und an solchen Diskussionen beim Nachwuchs kann man eben ablesen, welche "Schicht" oder "Klasse" auch beim Nachwuchs den Ton angibt und auf welches Klientel man abzielt.

Ohne jetzt im Internet weiter recherchiert zu haben: Eine solche Regelung wäre m.E. eindeutig verfassungswidrig, denn wenn ich mich recht erinnere, hat das BVG seinerzeit in seinen Urteilen (u.a. zur sog. Fristenregelung) hier eine klare Grenze gezogen. Vermutlich ließe sich das nicht einmal mit einer Verfassungsänderung erreichen.


Es ist in diesem Fall der Nachwuchs der Sozialdemokraten, die Debatte wird jedoch parteiübergreifend geführt, wobei es eigentlich eher um den 219a geht.
Abgesehen davon, dass ich die Idee einer Abtreibung bis zum 9.Monat für entsetzlich halte, muss der §218 diskutiert werden dürfen, denn immerhin gilt Abtreibung auch heute noch als strafbar,
wenn Frau nicht bestimmte Vorschriften einhält.
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 8371
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Abtreibung bis zum 9. Monat ?

Beitragvon Misterfritz » So 9. Dez 2018, 15:47

Vongole hat geschrieben:(09 Dec 2018, 15:32)

Es ist in diesem Fall der Nachwuchs der Sozialdemokraten, die Debatte wird jedoch parteiübergreifend geführt, wobei es eigentlich eher um den 219a geht.
Abgesehen davon, dass ich die Idee einer Abtreibung bis zum 9.Monat für entsetzlich halte, muss der §218 diskutiert werden dürfen, denn immerhin gilt Abtreibung auch heute noch als strafbar, wenn Frau nicht bestimmte Vorschriften einhält.
So ist es!
Aber ich sehe weit und breit niemanden, der da wirklich ran geht, nicht mal die angebliche Werbung für Abtreibung (219a), die man einer Frauenärztin unterstellt hatte, wird in absehbarer Zeit abgeschafft.
Benutzeravatar
Skeptiker
Moderator
Beiträge: 3160
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Abtreibung bis zum 9. Monat ?

Beitragvon Skeptiker » So 9. Dez 2018, 15:50

Vongole hat geschrieben:(09 Dec 2018, 15:32)
Es ist in diesem Fall der Nachwuchs der Sozialdemokraten, die Debatte wird jedoch parteiübergreifend geführt, wobei es eigentlich eher um den 219a geht.
Abgesehen davon, dass ich die Idee einer Abtreibung bis zum 9.Monat für entsetzlich halte, muss der §218 diskutiert werden dürfen, denn immerhin gilt Abtreibung auch heute noch als strafbar,
wenn Frau nicht bestimmte Vorschriften einhält.

§219a ist eine andere Liga. Darum geht es hier nicht.
Wie soll ich denn "denn immerhin" verstehen? Man muss §218 diskutieren, WEIL ein Verstoß dagegen strafbar ist? Muss man Diebstahl auch diskutieren WEIL es strafbar ist?

Ich halte die Tötung ungeborener Babys für strafwürdig. Dass es Ausnahmen davon gibt die Regeln unter welchen Bedingungen es straffrei ist, finde ich vollkommen richtig - aber eben in dieser Reihenfolge.
In dem Sinne darf man §218 natürlich jederzeit diskutieren, aber eben nicht unter der Grundannahme, dass den Frauen bislang irgendein Recht vorenthalten wird. Diese Grundposition ist schonmal irrig, weshalb ich so "empfindich" reagiere (sorry ;) )
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 5013
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Abtreibung bis zum 9. Monat ?

Beitragvon Vongole » So 9. Dez 2018, 15:55

Misterfritz hat geschrieben:(09 Dec 2018, 15:47)

So ist es!
Aber ich sehe weit und breit niemanden, der da wirklich ran geht, nicht mal die angebliche Werbung für Abtreibung (219a), die man einer Frauenärztin unterstellt hatte, wird in absehbarer Zeit abgeschafft.


Zumindest bei der SPD bewegt sich etwas in dieser Richtung:
Im Streit um das Informationsverbot für Schwangerschaftsabbrüche wird in der nächsten SPD-Fraktionssitzung wohl eine Freigabe der Abstimmung beantragt werden. Der Abgeordnete Florian Post äußerte in der „Bild am Sonntag“ scharfe Kritik an der Partei- und Fraktionsvorsitzenden Andrea Nahles und kündigte an: „Wenn Andrea Nahles nicht bis Dienstag eine Einigung mit der Union erreicht, die eine Änderung des Paragrafen 219a, eine Rechtssicherheit für Ärzte und freie Information für Frauen beinhaltet, werde ich mit einigen Kollegen in der Fraktionssitzung eine Gewissensentscheidung beantragen.“

https://www.tagesspiegel.de/politik/str ... 37382.html

Vielleicht hilft die Debatte um den 219a, dass endlich auch die Strafbarkeit und die Vorschriften aus dem 218 entfallen.

Zurück zu „82. Gender“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast