Wie steht ihr zum 3.Geschlecht?

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 4248
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Wie steht ihr zum 3.Geschlecht?

Beitragvon Fliege » Mi 31. Okt 2018, 21:19

jack000 hat geschrieben:(31 Oct 2018, 21:06)
Vor allem frage ich mich, wie das ganze baulich aussehen soll? Die bisherigen Toilettenarten sind nach einer bestimmten Logik aufgebaut und jemand, dessen Geschlecht nicht eindeutig zuzuordnen ist, kann im Maximalfall nichts mit einer Pissrinne anfangen, aber das war es dann auch schon.

Ich kenne keine diesbezüglichen Probleme mit X-Geschlechtlern. Sie pinkeln seit Hunderten von Jahren irgendwo und niemandem fällt irgendetwas auf. Selbst She-Males, also Männer, die sich wie Frauen mustern, sind seit Jahrzehnten nicht aufgefallen, wenn sie im Frauen-Klo gepinkelt haben.
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
Watchful_Eye
Moderator
Beiträge: 3089
Registriert: Sa 7. Jun 2008, 12:13
Kontaktdaten:

Re: Wie steht ihr zum 3.Geschlecht?

Beitragvon Watchful_Eye » Mi 31. Okt 2018, 21:28

Selina hat geschrieben:(31 Oct 2018, 21:04)
Nein, das so genannte "dritte Geschlecht" umfasst viele verschiedene Menschen, auch bisexuelle und solche, wie ich sie oben beschrieb, und noch viele weitere. Es gibt halt biologische und soziale Abweichungen vom gewohnten Schema F... Das sind ganz normale Menschen "wie du und ich", die wegen ihrer sexuellen Orientierung und ihrer Geschlechtsidentität nicht benachteiligt oder gar diskriminiert werden dürfen. "Drittes Geschlecht" ist nur ein Überbegriff. Außerdem gehts bei den von mir oben im anderen Beitrag beschriebenen Menschen nicht um "Möchten".
https://de.wikipedia.org/wiki/Drittes_Geschlecht
Also, wie ich das sehe - ich weiß jetzt nicht, ob das dem widerspricht, was du sagen wolltest, aber als Erklärung dazu - bezieht sich der Richterspruch ja tatsächlich explizit auf Intersexuelle. Das wäre dann eben jene explizit biologische Ausprägung des "3. Geschlechts", die Jack meinte. (Quelle)

Wikipedia-Definition von "Intersexuell":
Mit Intersexualität bezeichnet die Medizin Menschen, die genetisch (aufgrund der Geschlechtschromosomen) oder auch anatomisch (aufgrund der Geschlechtsorgane) und hormonell (aufgrund des Mengenverhältnisses der Geschlechtshormone) nicht eindeutig dem weiblichen oder dem männlichen Geschlecht zugeordnet werden können. Die Intersexualität wird den sogenannten Sexualdifferenzierungsstörungen (engl. disorders of sex development, DSD) zugerechnet. Die Zahl der Intersexuellen wird in Deutschland auf etwa 0,1 Prozent der Bevölkerung geschätzt.
https://de.wikipedia.org/wiki/Intersexualit%C3%A4t

Dass Intersexuelle nach dieser Kategorie ihre eigene Kategorie bekommen und nicht zwanghaft in ein Geschlechtraster hineingepresst werden sollen, sollte imo also jedem einleuchten, egal wie er zur Genderforschung steht. Intersexualität ist ein 3. Geschlecht auf der biologischen Ebene. :)

Bei Transgendern ist die Sache schon etwas schwieriger, weil eine allzu uneingeschränkt freie Wahl des Geschlechts durchaus komplexere Implikationen haben kann, eben z.B. in Bezug auf Sportwettbewerbe oder geschlechtsbezogenen Umkleiden/Toiletten. Da wäre dann wohl die Frage, was die für alle Seiten praktischste Lösung ist.
"In a world where I feel so small, I can't stop thinking big." (Rush - Caravan)

Mod im Feedback- und Asienforum.
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 894
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 15:11
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Wie steht ihr zum 3.Geschlecht?

Beitragvon Papaloooo » Mi 31. Okt 2018, 21:35

Nun man kann das mit den Toiletten doch ins Verhältnis setzen.
Beispielsweise braucht man ab 6 Mitarbeitern beiderlei Geschlechtes getrennte Toiletten.
Man könnte dann ja meinetwegen sagen: ab drei Trangentern auch eine Transgenter-Toilette,
und das auch nur, falls diese es erbeten.
Damit wäre das Thema ja praktisch vom Tisch.

Darin ein Problem zu sehen, zeugt doch eher von Spießigkeit:
Man stört sich an Dingen, die einen ja gar nicht betreffen.
Oder man stellt sich mit einer, an Manie angrenzenden, Assotiationsflut Szenarien vor,
dass das vielen Menschen irgendwelche Probleme bereiten könnte.

Welches Problem habe ich denn mit einem Menschen, den ich mental nicht klar in eine der beiden Schublanden stecken kann?

Ich sehe keines!
Das ist Kapitalismus:
Man kauft Dinge, die man nicht braucht von Geld, das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann.

Volker Pispers
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 19841
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Wie steht ihr zum 3.Geschlecht?

Beitragvon Teeernte » Mi 31. Okt 2018, 21:39

Fliege hat geschrieben:(31 Oct 2018, 21:19)

Ich kenne keine diesbezüglichen Probleme mit X-Geschlechtlern. Sie pinkeln seit Hunderten von Jahren irgendwo und niemandem fällt irgendetwas auf. Selbst She-Males, also Männer, die sich wie Frauen mustern, sind seit Jahrzehnten nicht aufgefallen, wenn sie im Frauen-Klo gepinkelt haben.


getrennte Boxen gibt es noch nicht soooo lange.

Plumps Klo draussen ...es gibt viele die bei Nutzung die Tür nicht zu gemacht haben.

Bei Dixi steht das Problem nicht.
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 4248
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Wie steht ihr zum 3.Geschlecht?

Beitragvon Fliege » Mi 31. Okt 2018, 22:00

Teeernte hat geschrieben:(31 Oct 2018, 21:39)
getrennte Boxen gibt es noch nicht soooo lange.
Plumps Klo draussen ...es gibt viele die bei Nutzung die Tür nicht zu gemacht haben.
Bei Dixi steht das Problem nicht.

Ich glaube auch nicht, dass das Bundesverfassungsgericht durch seinen Ratschluss zum X-Geschlecht eine Pissrinnendiskussion angeordnet hat. :-)
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 19841
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Wie steht ihr zum 3.Geschlecht?

Beitragvon Teeernte » Mi 31. Okt 2018, 22:10

Fliege hat geschrieben:(31 Oct 2018, 22:00)

Ich glaube auch nicht, dass das Bundesverfassungsgericht durch seinen Ratschluss zum X-Geschlecht eine Pissrinnendiskussion angeordnet hat. :-)


Das wird das Gewerbeamt aber irgendwann durchsetzen... und das Bauamt.
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 4116
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Wie steht ihr zum 3.Geschlecht?

Beitragvon Ammianus » Mi 31. Okt 2018, 22:13

Teeernte hat geschrieben:(31 Oct 2018, 21:39)

getrennte Boxen gibt es noch nicht soooo lange.

Plumps Klo draussen ...es gibt viele die bei Nutzung die Tür nicht zu gemacht haben.

Bei Dixi steht das Problem nicht.


Djewotschka na sprawa, malschiki na slewa ...
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 4248
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Wie steht ihr zum 3.Geschlecht?

Beitragvon Fliege » Mi 31. Okt 2018, 22:15

Teeernte hat geschrieben:(31 Oct 2018, 22:10)
Das wird das Gewerbeamt aber irgendwann durchsetzen... und das Bauamt.

Die Politik ist dazu da, die Gesetze so festzulegen, dass es zu keiner Pissrinnenaktion wie in Berlin kommt. Ich denke, wir liberalisieren den Klogang: Jeder pisst dort, wo er pissen mag.
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 19841
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Wie steht ihr zum 3.Geschlecht?

Beitragvon Teeernte » Mi 31. Okt 2018, 22:18

Ammianus hat geschrieben:(31 Oct 2018, 22:13)

Djewotschka na sprawa, malschiki na slewa ...


Nur beim Rentnerreisebus.

Sonst interessiert das doch keinen.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 19841
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Wie steht ihr zum 3.Geschlecht?

Beitragvon Teeernte » Mi 31. Okt 2018, 22:19

Fliege hat geschrieben:(31 Oct 2018, 22:15)

Die Politik ist dazu da, die Gesetze so festzulegen, dass es zu keiner Pissrinnenaktion wie in Berlin kommt. Ich denke, wir liberalisieren den Klogang: Jeder pisst dort, wo er pissen mag.


Aber die Anzahl der Zylinder....und die GETRENNTE Boxengasse legt das AMT fest.
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 4248
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Wie steht ihr zum 3.Geschlecht?

Beitragvon Fliege » Mi 31. Okt 2018, 22:20

Wir ändern notfalls die Gesetze und gut ist. Der Islam-Integration würden Pissrinnen für alle auch gut tun. ;-)
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 12417
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Wie steht ihr zum 3.Geschlecht?

Beitragvon Selina » Mi 31. Okt 2018, 22:27

Watchful_Eye hat geschrieben:(31 Oct 2018, 21:28)

Also, wie ich das sehe - ich weiß jetzt nicht, ob das dem widerspricht, was du sagen wolltest, aber als Erklärung dazu - bezieht sich der Richterspruch ja tatsächlich explizit auf Intersexuelle. Das wäre dann eben jene explizit biologische Ausprägung des "3. Geschlechts", die Jack meinte. (Quelle)

Wikipedia-Definition von "Intersexuell":
https://de.wikipedia.org/wiki/Intersexualit%C3%A4t

Dass Intersexuelle nach dieser Kategorie ihre eigene Kategorie bekommen und nicht zwanghaft in ein Geschlechtraster hineingepresst werden sollen, sollte imo also jedem einleuchten, egal wie er zur Genderforschung steht. Intersexualität ist ein 3. Geschlecht auf der biologischen Ebene. :)

Bei Transgendern ist die Sache schon etwas schwieriger, weil eine allzu uneingeschränkt freie Wahl des Geschlechts durchaus komplexere Implikationen haben kann, eben z.B. in Bezug auf Sportwettbewerbe oder geschlechtsbezogenen Umkleiden/Toiletten. Da wäre dann wohl die Frage, was die für alle Seiten praktischste Lösung ist.


Ok. In der Definition von "drittem Geschlecht", die ich in meinem obigen Beitrag meinte, gehört die von dir genannte Intersexualität mit dazu, umfasst aber mehr als das.

Zitat:

In einigen Gesellschaften gibt es neben „Mann“ und „Frau“ seit Jahrhunderten andere Bezeichnungen für spezielle Gruppen von Personen, die abweichen – sowohl im biologischen (s. Intersexualität) als auch im sozialen Sinn (s. Geschlechtsidentität u. Gender).

Und am Anfang heißt es da:

Ein drittes Geschlecht soll Personen bezeichnen, die sich in das heteronormale Geschlechtssystem („Frau“ oder „Mann“) nicht einordnen lassen (wollen). Hierbei ist das Geschlecht im biologischen Sinn festgelegt, aber es besteht eine davon abweichende, jedoch gesunde Geschlechtsidentität, eine Sexualdifferenzierungsstörung oder eine Geschlechtsidentitätsstörung.

https://de.wikipedia.org/wiki/Drittes_Geschlecht
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 19841
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Wie steht ihr zum 3.Geschlecht?

Beitragvon Teeernte » Mi 31. Okt 2018, 22:50

Selina hat geschrieben:(31 Oct 2018, 22:27)

Ok. In der Definition von "drittem Geschlecht", die ich in meinem obigen Beitrag meinte, gehört die von dir genannte Intersexualität mit dazu, umfasst aber mehr als das.

Zitat:

In einigen Gesellschaften gibt es neben „Mann“ und „Frau“ seit Jahrhunderten andere Bezeichnungen für spezielle Gruppen von Personen, die abweichen – sowohl im biologischen (s. Intersexualität) als auch im sozialen Sinn (s. Geschlechtsidentität u. Gender).

Und am Anfang heißt es da:

Ein drittes Geschlecht soll Personen bezeichnen, die sich in das heteronormale Geschlechtssystem („Frau“ oder „Mann“) nicht einordnen lassen (wollen). Hierbei ist das Geschlecht im biologischen Sinn festgelegt, aber es besteht eine davon abweichende, jedoch gesunde Geschlechtsidentität, eine Sexualdifferenzierungsstörung oder eine Geschlechtsidentitätsstörung.

https://de.wikipedia.org/wiki/Drittes_Geschlecht



Die meisten Gesetze schützen - insbesondere Frauen - im täglichen (arbeits)Leben. Das hat sich bewährt.

Man kann natürlich in Sachen Geschlechterfreiheit das auch weglassen....und "Genderfree" gesetzgeben.

....und trotsdem wird Mann blöd angeschaut ....wenn man Strapse in XXXXL zum anprobieren wünscht ...oder High heels in 46 haben will - mit extrabreitem Spann.. :D :D :D

Das ändert auch kein Gesetz.
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 12417
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Wie steht ihr zum 3.Geschlecht?

Beitragvon Selina » Do 1. Nov 2018, 00:05

Teeernte hat geschrieben:(31 Oct 2018, 22:50)

Die meisten Gesetze schützen - insbesondere Frauen - im täglichen (arbeits)Leben. Das hat sich bewährt.

Man kann natürlich in Sachen Geschlechterfreiheit das auch weglassen....und "Genderfree" gesetzgeben.

....und trotsdem wird Mann blöd angeschaut ....wenn man Strapse in XXXXL zum anprobieren wünscht ...oder High heels in 46 haben will - mit extrabreitem Spann.. :D :D :D

Das ändert auch kein Gesetz.


Ja, aber wen störts? Mich nicht. Das einzige, was stört, ist das "blöde Anschauen".
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 36954
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Wie steht ihr zum 3.Geschlecht?

Beitragvon JJazzGold » Do 1. Nov 2018, 10:26

Teeernte hat geschrieben:(31 Oct 2018, 22:50)

Die meisten Gesetze schützen - insbesondere Frauen - im täglichen (arbeits)Leben. Das hat sich bewährt.

Man kann natürlich in Sachen Geschlechterfreiheit das auch weglassen....und "Genderfree" gesetzgeben.

....und trotsdem wird Mann blöd angeschaut ....wenn man Strapse in XXXXL zum anprobieren wünscht ...oder High heels in 46 haben will - mit extrabreitem Spann.. :D :D :D

Das ändert auch kein Gesetz.



Aber der online Einkauf.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 4116
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Wie steht ihr zum 3.Geschlecht?

Beitragvon Ammianus » Do 1. Nov 2018, 11:46

Teeernte hat geschrieben:(31 Oct 2018, 22:18)

Nur beim Rentnerreisebus.

Sonst interessiert das doch keinen.


Vor über 10 Jahren bei einem Lokal in der Ukraine noch erlebt. Die hatten dort auch keine Probleme mit gendergerechten Toiletten. Das Problem waren High-heels. Die machten nämlich die Klobrillen kaputt ...

Also eigentlich auch wieder ein geschlechtsspezifisches Problem ...
Benutzeravatar
streicher
Beiträge: 813
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: Wie steht ihr zum 3.Geschlecht?

Beitragvon streicher » Do 1. Nov 2018, 12:47

HansKlein hat geschrieben:(30 Oct 2018, 06:27)

Vor kurzem gab es nur 2.Geschlechter. Aber das wurde in Deutschland geändert. Ich glaube die Begründung ist das es auch biologisch Intersex gibt, die biologisch mit Merkmalen von zwei Geschlechtern geboren werden.

Ich finde es schockierend, dass die Intersexualität so lange nicht anerkannt wurde. Es gibt übrigens auch Menschen ohne primäre Geschlechtsorgane. Die Wissenschaft geht von rund 60 verschiedenen Formen von Intersexualität aus...
Die Zukunft ist Geschichte.
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 16797
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 08:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Wie steht ihr zum 3.Geschlecht?

Beitragvon Dark Angel » Do 1. Nov 2018, 15:58

Selina hat geschrieben:(31 Oct 2018, 21:04)

Nein, das so genannte "dritte Geschlecht" umfasst viele verschiedene Menschen, auch bisexuelle und solche, wie ich sie oben beschrieb, und noch viele weitere. Es gibt halt biologische und soziale Abweichungen vom gewohnten Schema F... Das sind ganz normale Menschen "wie du und ich", die wegen ihrer sexuellen Orientierung und ihrer Geschlechtsidentität nicht benachteiligt oder gar diskriminiert werden dürfen. "Drittes Geschlecht" ist nur ein Überbegriff. Außerdem gehts bei den von mir oben im anderen Beitrag beschriebenen Menschen nicht um "Möchten".

https://de.wikipedia.org/wiki/Drittes_Geschlecht

Ja klar die "moderne" Queer-Theorie - der Genderquatsch!
Geschlecht hat ausschließlich mit Biologie zu tun - es gibt KEIN soziales Geschlecht!
"Drittes Geschlecht" meint tatsächlich Menschen mit nicht eindeutigen Geschlechtsmerkmalen und selbst diese Menschen haben mehrheitlich eine eindeutige Geschlechtsidentität. Diese wird nämlich bereits während der Embryogenese, spätestens während der Fetogenese festgelegt.
Dieser Artikel erläutert die biologischen Zusammenhänge von Geschlecht und Geschlechtsidentität. Solltest du dir durcharbeiten, statt Genderunsinn widerzukäuen.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 3836
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Wie steht ihr zum 3.Geschlecht?

Beitragvon Skeptiker » Do 1. Nov 2018, 16:43

streicher hat geschrieben:(01 Nov 2018, 12:47)
Ich finde es schockierend, dass die Intersexualität so lange nicht anerkannt wurde. Es gibt übrigens auch Menschen ohne primäre Geschlechtsorgane. Die Wissenschaft geht von rund 60 verschiedenen Formen von Intersexualität aus...

Was meinst Du damit, dass es so lange nicht anerkannt war? Intersexualität bezeichnet ja die genetische, anatomische oder hormonelle Nichtzuordnenbarkeit einer Person zum einen oder anderen Geschlecht (dein zweiter Satz beschreibt also einen klassischen Fall). Das ist als Zwittertum schon lange bekannt und wird als solches, auch juristisch, behandelt.
Neuer ist eher die Bestrebung dieses Krankheitbild (lt. WHO! das denke ich mir nicht aus …) als eigenständiges Geschlecht - Drittes Geschlecht - Anerkennung bekommen soll. Das ist aber weiterhin umstritten.
https://de.wikipedia.org/wiki/Intersexu ... festlegung

Selbstverständlich muss alles getan werden, dass diese Menschen in der Gesellschaft keine Nachteile erfahren. Eine ganz andere Frage ist es, ob es sinnvoll ist, die Existenz dieser Menschen für einen politisch motivierte Gender Studies zu nutzen. Dass 0.1% der Bevölkerung nicht Männlein oder Weiblein zuordnenbar ist heißt noch lange nicht, dass es ein eigenständiges Geschlecht wäre. Da würde mir das einende Merkmal fehlen, das bei Intersexualität schlicht der Negation der Identität der beiden anderen Geschlechter entspricht. Das wäre mir zu wenig um eine einheitliche Identität zu definieren.
Benutzeravatar
streicher
Beiträge: 813
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: Wie steht ihr zum 3.Geschlecht?

Beitragvon streicher » Do 1. Nov 2018, 18:37

Skeptiker hat geschrieben:(01 Nov 2018, 16:43)

Was meinst Du damit, dass es so lange nicht anerkannt war? Intersexualität bezeichnet ja die genetische, anatomische oder hormonelle Nichtzuordnenbarkeit einer Person zum einen oder anderen Geschlecht (dein zweiter Satz beschreibt also einen klassischen Fall).
Da hast du recht, Skeptiker. In dem Sinne war Intersexualität durchaus anerkannt und wahrgenommen, allerdings in unterschiedlichen Gesellschaften und Orten seit unterschiedlich langer Zeit. Die Kathoey in Thailand werden schon länger wahrgenommen und haben dort scheinbar auch mehr Aktzeptanz wie zum Beispiel Transsexuelle in westlichen Gesellschaften, in denen sie noch nicht so lange sichtbar sind und Rechte einfordern (Wann begann es?).
Die Zukunft ist Geschichte.

Zurück zu „82. Gender“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste