Seite 1 von 1

Gender Kill Gap

Verfasst: Mo 29. Jan 2018, 16:10
von Ebiker
Heute ist der Killed at Work - Day. D.h. ab heute dürften Männer nicht mehr arbeiten um Frauen im Zuge der Gleichberechtigung die Möglichkeit zu geben genau so viele tödliche Arbeitsunfälle zu erleiden wie Männer. Das besagen zumindest Zahlen für Österreich, für D dürfte das Verhältnis ähnlich sein
Die Geschichte unserer Zivilisation und unseres Wohlstands war nicht nur, sondern ist gepflastert von Männerleichen.Das das keine Sau kratzt, ist dem Empathy Gap zu verdanken. Das muss nicht so bleiben. Heute ist der Tag den unzähligen Märtyrern der Arbeitslebens zu gedenken

Re: Gender Kill Gap

Verfasst: Mo 29. Jan 2018, 16:19
von Ammianus
Interessant, aber auch ein bisschen mehr als wirr. Oder vielleicht deswegen interessant?
Kennst du die Sterbestatistiken von Gesellschaften beginnend in der Jungsteinzeit bis zum Durchbruch der industriellen Revolution und moderner Medizin?

Re: Gender Kill Gap

Verfasst: Mo 29. Jan 2018, 16:37
von Ebiker
Ich hab nur eine Statistik der letzten Jahre

https://www.boeckler.de/cps/rde/xbcr/hbs/wsi-gdp_arbeitsbedingungen_220616_tab_04-1_2.gif

Der industrielle Fortschritt ist gepflastert mit Männerleichen

Re: Gender Kill Gap

Verfasst: Mo 29. Jan 2018, 17:45
von 3x schwarzer Kater
Ebiker hat geschrieben:(29 Jan 2018, 16:37)

Ich hab nur eine Statistik der letzten Jahre

https://www.boeckler.de/cps/rde/xbcr/hbs/wsi-gdp_arbeitsbedingungen_220616_tab_04-1_2.gif

Der industrielle Fortschritt ist gepflastert mit Männerleichen


Das ist ja eine erfreuliche Tendenz. Die Anzahl der tödlichen Arbeitsunfälle ist doch tatsächlich seit 1991 um rund 80% zurückgegangen.

Re: Gender Kill Gap

Verfasst: Di 30. Jan 2018, 14:04
von Ammianus
@Ebiker

Hast du schon mal einen mittelalterlichen Dorffriedhof ausgegraben?

Re: Gender Kill Gap

Verfasst: Di 30. Jan 2018, 14:27
von garfield336
Ebiker hat geschrieben:(29 Jan 2018, 16:10)

Heute ist der Killed at Work - Day. D.h. ab heute dürften Männer nicht mehr arbeiten um Frauen im Zuge der Gleichberechtigung die Möglichkeit zu geben genau so viele tödliche Arbeitsunfälle zu erleiden wie Männer. Das besagen zumindest Zahlen für Österreich, für D dürfte das Verhältnis ähnlich sein
Die Geschichte unserer Zivilisation und unseres Wohlstands war nicht nur, sondern ist gepflastert von Männerleichen.Das das keine Sau kratzt, ist dem Empathy Gap zu verdanken. Das muss nicht so bleiben. Heute ist der Tag den unzähligen Märtyrern der Arbeitslebens zu gedenken


Und das zu Friedenszeiten.

Re: Gender Kill Gap

Verfasst: Di 30. Jan 2018, 21:23
von Uffzach
Ebiker hat geschrieben:(29 Jan 2018, 16:10)

Heute ist der Killed at Work - Day. D.h. ab heute dürften Männer nicht mehr arbeiten um Frauen im Zuge der Gleichberechtigung die Möglichkeit zu geben genau so viele tödliche Arbeitsunfälle zu erleiden wie Männer. Das besagen zumindest Zahlen für Österreich, für D dürfte das Verhältnis ähnlich sein
Die Geschichte unserer Zivilisation und unseres Wohlstands war nicht nur, sondern ist gepflastert von Männerleichen.Das das keine Sau kratzt, ist dem Empathy Gap zu verdanken. Das muss nicht so bleiben. Heute ist der Tag den unzähligen Märtyrern der Arbeitslebens zu gedenken

Was soll der Scheiß? :cool:

Re: Gender Kill Gap

Verfasst: Di 30. Jan 2018, 22:04
von Misterfritz
Ebiker hat geschrieben:(29 Jan 2018, 16:37)

Ich hab nur eine Statistik der letzten Jahre

https://www.boeckler.de/cps/rde/xbcr/hbs/wsi-gdp_arbeitsbedingungen_220616_tab_04-1_2.gif

Der industrielle Fortschritt ist gepflastert mit Männerleichen
Die vorindustrielle Geschichte ohne Fortschritt ist gepflastert mit Frauen, die im Kindbett gestorben sind, mit Kindern, die das 1. Lebensjahr nicht überlebt haben.

Re: Gender Kill Gap

Verfasst: Di 30. Jan 2018, 22:57
von Senexx
Misterfritz hat geschrieben:(30 Jan 2018, 22:04)

Die vorindustrielle Geschichte ohne Fortschritt ist gepflastert mit Frauen, die im Kindbett gestorben sind, mit Kindern, die das 1. Lebensjahr nicht überlebt haben.

So, so. Interessanterweise weisen alle Volkszählungen immer einen Frauenüberschuss aus. Die Natur versucht das im Übrigen auszugleichen, in dem sie mehr Jungen in die Welt setzt als Mädchen.

Re: Gender Kill Gap

Verfasst: Mi 31. Jan 2018, 04:18
von Teeernte
Uffzach hat geschrieben:(30 Jan 2018, 21:23)

Was soll der Scheiß? :cool:


...gleiches Geld für gleiches Risiko... (equal pay) Effekt....

Für eine gleiche Bezahlung müssen ein Halbes Jahr noch ein paar Floristinnen in das Blumengebinde beissen - um das GLEICHE Risiko bei der Berufsausübung zu haben...

(als Denkansatz)

Re: Gender Kill Gap

Verfasst: Mi 31. Jan 2018, 08:43
von Uffzach
Teeernte hat geschrieben:(31 Jan 2018, 04:18)

...gleiches Geld für gleiches Risiko... (equal pay) Effekt....

Für eine gleiche Bezahlung müssen ein Halbes Jahr noch ein paar Floristinnen in das Blumengebinde beissen - um das GLEICHE Risiko bei der Berufsausübung zu haben...

(als Denkansatz)

Schwachsinn. Das Motto lautet: Augen auf bei der Berufswahl. Wer Risken eingeht, geht Risiken ein. :cool:

Die Dummen können kein Maßstab sein.

Re: Gender Kill Gap

Verfasst: Mi 31. Jan 2018, 10:12
von Ammianus
Misterfritz hat geschrieben:(30 Jan 2018, 22:04)

Die vorindustrielle Geschichte ohne Fortschritt ist gepflastert mit Frauen, die im Kindbett gestorben sind, mit Kindern, die das 1. Lebensjahr nicht überlebt haben.


Genau das meinte ich. Auf einem mittelalterlichen Friedhof trifft man auf zahlreiche Skelette von Frauen und Frauen denen ein Säugling beigegeben ist. Betrachtet man Statistiken aus tausenden Gräberfeldern seit der Jungsteinzeit, so zeigt sich immer wieder das fast gleiche Muster: In den ersten Lebensjahren sterben die Kleinen wie die Fliegen. Wer das überlebt hat bis in die Pubertät erst einmal Ruhe. Dann steigt die Sache wieder - oft drastisch - an. Die Frauen bzw. jungen Mädchen sterben während oder infolge der Schwangerschaft und die Jungs bei der Arbeit oder bei Kämpfen. Dabei lässt sich natürlich nicht feststellen ob es Auseinandersetzungen innerhalb der jeweiligen Gruppe oder Konflikte mit anderen Stämmen sind.

Erst die moderne Medizin, ein verändertes Bewusstsein und daraus die resultierende andere Art zu leben machen das biologische Dasein als Frau nicht mehr zum tödlichen Lotto.

Tatsächlich werden bei Menschen mehr männliche Nachkommen geboren. Wenn ich mich richtig erinnere, so wird ein zahlenmäßiger Gleichstand in der deutschen Population erst nach dem 50. Lebensjahr erreicht. Danach ist die Zahl der Frauen höher.

Die Statistik zeigt aber noch etwas. Die Anzahl tötlicher Arbeitsunfälle ist insgesamt drastisch gesunken. Dies zeigt, dass das Schicksal der Leute - der Strangersteller meinte da Männer als Hauptbetroffene - überhaupt nicht egal war, sondern intensiv an einer Senkung der Todesrate gearbeitet wurde - und mit Erfolg.

Re: Gender Kill Gap

Verfasst: Mi 31. Jan 2018, 11:23
von immernoch_ratlos
Ammianus hat geschrieben:Erst die moderne Medizin, ein verändertes Bewusstsein und daraus die resultierende andere Art zu leben machen das biologische Dasein als Frau nicht mehr zum tödlichen Lotto.
Dieser äußerst erfreuliche Wandel hat leider wegen der sehr menschlichen Art, stets mit großes "Verspätung" auch auf positiven Wandel adäquat zu reagieren, zu eine exponentiell steigende Bevölkerungszahl geführt.

Höchst erfreuliche Veränderungen haben zu "Überschüssen" geführt die es ~ vor 1800 niemals gab - was "zuviel war" endete auf den Friedhöfen dieser Zeit. Dadurch blieb die " reproduktive Basis" bis dahin stets im "ersten Drittel des Schachbretts".

Dies droht nicht nur, dies führt zu neuen "killing fields" - vermutlich mit dann geschlossenem "Gender Kill Gap". Nicht hier bei uns "selbstverständlich" - dazu sind wir zu sehr entwickelt.... :thumbup:

Re: Gender Kill Gap

Verfasst: Do 1. Feb 2018, 20:07
von Teeernte
Uffzach hat geschrieben:(31 Jan 2018, 08:43)

Schwachsinn. Das Motto lautet: Augen auf bei der Berufswahl. Wer Risken eingeht, geht Risiken ein. :cool:

Die Dummen können kein Maßstab sein.


Es gibt Jobs - wo sich Risiken nicht ganz vermeiden lassen.... , Risiko MUSS bezahlt werden. (Marktwirtschaft- Arbeitgeber Arbeitnehmer handeln das aus...)

Eben - manche vermeiden Risiken - und haben weniger GELD. Ich hab oben an der Antenne (Mobilfunkmast/Rundfunksendemast) oder an Schornsteinköpfen (Industrieschornstein) noch keine Frau getroffen....

Re: Gender Kill Gap

Verfasst: Fr 2. Feb 2018, 06:49
von Misterfritz
Teeernte hat geschrieben:(01 Feb 2018, 20:07)
Eben - manche vermeiden Risiken - und haben weniger GELD. Ich hab oben an der Antenne (Mobilfunkmast/Rundfunksendemast) oder an Schornsteinköpfen (Industrieschornstein) noch keine Frau getroffen....
Du wirst auch im Bergbau keine Frauen finden, vor Allem unter Tage - weil es verboten ist (ist es das eigentlich immer noch?)

Re: Gender Kill Gap

Verfasst: Fr 2. Feb 2018, 07:13
von Teeernte
Misterfritz hat geschrieben:(02 Feb 2018, 06:49)

Du wirst auch im Bergbau keine Frauen finden, vor Allem unter Tage - weil es verboten ist (ist es das eigentlich immer noch?)


Frauen dürfen unter Tage arbeiten

Der Bundestag beschloss am 20. Januar 2009 im Rahmen des von der Bundesregierung angestrebten Bürokratieabbaus das dritte Mittelstandsentlastungsgesetz (16/10496, 16/11622) , das unter anderem eine Änderung des Bundesberggesetzes enthält.
16/10496, 16/11622

Re: Gender Kill Gap

Verfasst: Fr 2. Feb 2018, 13:14
von Misterfritz
Teeernte hat geschrieben:(02 Feb 2018, 07:13)

Frauen dürfen unter Tage arbeiten

16/10496, 16/11622
Interessant,
und das zu Zeiten, als es schon keinen nennenswerten Bergbau mehr gab :p