Endstufe des Feminismus ist erreicht

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30142
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Endstufe des Feminismus ist erreicht

Beitragvon jack000 » Mo 23. Mär 2015, 16:05

lila-filzhut » Mo 23. Mär 2015, 08:43 hat geschrieben:Next Level Feminism
https://leena.de/ueber-mich/hallo-arbeitsmarkt/

Was möchte ich im Gegenzug von Dir bekommen?



Da rauscht doch hoch am Himmelszelt, ein dicker großer Ball
Der Filzhut hat ihn kommen sehen....

Bei der Dame ist wirklich alles komplett:
Eine Einstiegsbezahlung, die an TVÖD 13 angelehnt sein sollte

D.H. sie geht überhaupt nicht davon aus in der Privatwirtschaft zu arbeiten.
Magisterabschluss im Fach Philosophie (die Königsdisziplin der Geisteswissenschaften)

Sie ist offensichtlich auch noch stolz darauf das der Steuerzahler ihr einen potemkinschen Arbeitsplatz finanzieren soll.
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
lila-filzhut
Beiträge: 3779
Registriert: So 28. Nov 2010, 14:54
Benutzertitel: total netter aber Nur-Freund

Re: Endstufe des Feminismus ist erreicht

Beitragvon lila-filzhut » Mo 23. Mär 2015, 16:47

Billie Holiday » Mo 23. Mär 2015, 15:37 hat geschrieben:
:dead: Tanztee?

Ich war neulich im Slipknot Konzert in Hamburg... :cool:


Was, die gibt es noch? Hab die auch mal gesehen, irgendson Festival mit Pantera oder war es Sep Ul Tura (Insider :) )
Mein Buchtipp:
Feindbild weiße Männer: Der rassistische Sexismus der identitätspolitischen Linken
https://www.amazon.de/dp/B07X8JT28Y
Benutzeravatar
lila-filzhut
Beiträge: 3779
Registriert: So 28. Nov 2010, 14:54
Benutzertitel: total netter aber Nur-Freund

Re: Endstufe des Feminismus ist erreicht

Beitragvon lila-filzhut » Mo 23. Mär 2015, 17:39

jack000 » Mo 23. Mär 2015, 16:05 hat geschrieben:Bei der Dame ist wirklich alles komplett:

D.H. sie geht überhaupt nicht davon aus in der Privatwirtschaft zu arbeiten.

Sie ist offensichtlich auch noch stolz darauf das der Steuerzahler ihr einen potemkinschen Arbeitsplatz finanzieren soll.


Ich hab immer gedacht, wenn man Philosophesse werden will, dann braucht man Einblick in die Massen. Wie bekommt man den, wenn man die Privatwirtschaft komplett ausschließt.
Mein Buchtipp:
Feindbild weiße Männer: Der rassistische Sexismus der identitätspolitischen Linken
https://www.amazon.de/dp/B07X8JT28Y
Benutzeravatar
lila-filzhut
Beiträge: 3779
Registriert: So 28. Nov 2010, 14:54
Benutzertitel: total netter aber Nur-Freund

Re: Endstufe des Feminismus ist erreicht

Beitragvon lila-filzhut » Mo 23. Mär 2015, 19:33

Die nächste Hasskampagne

und natürlich wedelt der Spiegel mit dem Schwänzchen

http://www.spiegel.de/schulspiegel/karl ... 24616.html
Eine Karlsruher Schülerin hat Damenbinden mit feministischen Botschaften an Laternen, Bushaltestellen und Mauern geklebt. Ihre Aktion sorgte für weltweites Interesse: Nun protestieren auch Inder mit dem Hygieneprodukt gegen Sexismus.
Mein Buchtipp:
Feindbild weiße Männer: Der rassistische Sexismus der identitätspolitischen Linken
https://www.amazon.de/dp/B07X8JT28Y
Benutzeravatar
lila-filzhut
Beiträge: 3779
Registriert: So 28. Nov 2010, 14:54
Benutzertitel: total netter aber Nur-Freund

Re: Endstufe des Feminismus ist erreicht

Beitragvon lila-filzhut » Mi 25. Mär 2015, 16:12

Yeah, Jazz Hands!


Ich mag Straßenpantomimen und Clowns unheimlich gerne. Ist immer total lustig, wenn die in Fußgängerzonen die Leuts erschrecken. Haha, da bleib ich immer stehen. Und meine Frau macht SW-Fotos für ihre Ausstellung in der Waldorfschule.

:)


Nun darum geht´s eigenlich
http://genderama.blogspot.de/2015/03/fe ... n-das.html
The NUS Women’s Campaign, which states that it "exists to represent and extend and defend the rights of women students," is asking people to be "mindful" about clapping, as the loud noise could be "triggering" for some people. Instead, the group is asking members to use "jazz hands," as they are silent.
Zuletzt geändert von lila-filzhut am Mi 25. Mär 2015, 16:59, insgesamt 2-mal geändert.
Mein Buchtipp:
Feindbild weiße Männer: Der rassistische Sexismus der identitätspolitischen Linken
https://www.amazon.de/dp/B07X8JT28Y
Benutzeravatar
lila-filzhut
Beiträge: 3779
Registriert: So 28. Nov 2010, 14:54
Benutzertitel: total netter aber Nur-Freund

Re: Endstufe des Feminismus ist erreicht

Beitragvon lila-filzhut » Do 26. Mär 2015, 20:47

Da schau ich doch mal direkt in der Theater heute, wann die bei uns in der Kulturscheune auftreten. Wo hab ich nur wieder meine Lesebrille....

Mein Buchtipp:
Feindbild weiße Männer: Der rassistische Sexismus der identitätspolitischen Linken
https://www.amazon.de/dp/B07X8JT28Y
Benutzeravatar
Gretel
Beiträge: 10555
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 14:45
Benutzertitel: Gib mir Zucker!

Re: Endstufe des Feminismus ist erreicht

Beitragvon Gretel » Do 26. Mär 2015, 21:52

jack000 » Mo 23. Mär 2015, 16:05 hat geschrieben:Bei der Dame ist wirklich alles komplett:

D.H. sie geht überhaupt nicht davon aus in der Privatwirtschaft zu arbeiten.

Sie ist offensichtlich auch noch stolz darauf das der Steuerzahler ihr einen potemkinschen Arbeitsplatz finanzieren soll.



"Meine Gehaltvorstellungen liegen etwa in der Höhe des Öffentlichen Dienstes."
"Ich möchte in einem Unternehmen angestellt sein."

Wie kriegt man es eigentlich mental hin, daraus zu schließen, dass sie ne Stelle im Öffentlichen Dienst sucht?
:D
Zuletzt geändert von Gretel am Do 26. Mär 2015, 21:54, insgesamt 1-mal geändert.
Muck watt jü wüllt - de Lüüd snackt doch.
Benutzeravatar
lila-filzhut
Beiträge: 3779
Registriert: So 28. Nov 2010, 14:54
Benutzertitel: total netter aber Nur-Freund

Re: Endstufe des Feminismus ist erreicht

Beitragvon lila-filzhut » Fr 27. Mär 2015, 13:36

Es geht noch besser :)
http://www.spiegel.de/unispiegel/wunder ... 25889.html

Mit ihrer Performance will Holstein als rollschuhfahrender Reh-Mensch unter anderem unterschiedliche Auffassungen von Lust hinterfragen.


ggfafstrffccxxxx! :D
Mein Buchtipp:
Feindbild weiße Männer: Der rassistische Sexismus der identitätspolitischen Linken
https://www.amazon.de/dp/B07X8JT28Y
Benutzeravatar
lila-filzhut
Beiträge: 3779
Registriert: So 28. Nov 2010, 14:54
Benutzertitel: total netter aber Nur-Freund

Re: Endstufe des Feminismus ist erreicht

Beitragvon lila-filzhut » Sa 28. Mär 2015, 13:19

Auch heute lege ich noch einen drauf :)

http://www.emma.de/artikel/frauenquote- ... pit-318639
Amoktrips sind Männersache. Und die Lufthansa hat 94 Prozent männliche Piloten. Das sollte sie ändern, meint Luise Pusch. 14 der 16 im Airbus zerschellten "Schüler" sind Schülerinnen und die zwei "Lehrer" sind Lehrerinnen. Die Opfer sind überwiegend Frauen, die Täter sind männlich.


Mal sehen ob der #Aufschrei ähnlich groß wird wie bei Moneyboy
http://www.focus.de/kultur/musik/unters ... 67779.html

Arne dazu
http://genderama.blogspot.de/2015/03/em ... s-mit.html
Hier geht es weiter mit der Veranschaulichung, was dabei herauskommt, wenn man jede Katastrophe in sein ideologisches Raster hineinzuhämmern versucht. Vom weiblichen Opfer-Abo bis zu "Frauen sind bessere Menschen" ist in dieser Wundertüte wirklich alles dabei. Und auch für die EMMA ist die vielfache Selbstmordzahlen unter Männern nur dann relevant, wenn dabei auch weibliche Opfer zu Schaden kommen, die es zu schützen gilt.


Und ich dachte der Feminismus ist auch für Männer, das verkünden die doch dauernd und laden auch deswegen irgendwelche US-Spastis auf ihre feministischen Elfenbeinturm-Kongresse ein.
Mein Buchtipp:
Feindbild weiße Männer: Der rassistische Sexismus der identitätspolitischen Linken
https://www.amazon.de/dp/B07X8JT28Y
Benutzeravatar
Marmorkater
Beiträge: 1093
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 23:09

Re: Endstufe des Feminismus ist erreicht

Beitragvon Marmorkater » Sa 28. Mär 2015, 16:43

lila-filzhut » Sa 28. Mär 2015, 13:19 hat geschrieben:Auch heute lege ich noch einen drauf :)

http://www.emma.de/artikel/frauenquote- ... pit-318639
Amoktrips sind Männersache. Und die Lufthansa hat 94 Prozent männliche Piloten. Das sollte sie ändern, meint Luise Pusch. 14 der 16 im Airbus zerschellten "Schüler" sind Schülerinnen und die zwei "Lehrer" sind Lehrerinnen. Die Opfer sind überwiegend Frauen, die Täter sind männlich.


Angeblich soll es sich bei den bedenklich-dummen Artikel in "Emma" nur um eine Glosse handeln :rolleyes:

Dazu erschien bereits ein klärender Beitrag auf Science Files - Kritische Wissenschaft :

Längst überfällig: Intelligenzquote für Redaktionen!
... Während Luise Pusch diese Grenze nach unten problemlos zu nehmen im Stande ist, sperrt sich der herkömmliche Verstand, und zwar aus gutem Grund: An Bord von Germanwings 4U9525 waren 150 Menschen. Pusch weiß von 16 davon, dass Sie weiblich waren, daraus schließt sie: “Die Opfer sind überwiegen Frauen”.

Das macht sprachlos. Denn es stellt u.a die Wahrscheinlichkeitsrechnung auf den Kopf und führt die Pusch-Wahrscheinlichkeit ein, die es erlaubt, von 5% Information auf die fehlenden 95% zu schließen. Ein völlig neues Verfahren, das Luise Pusch in Windeseile reich machen würde, denn die Kenntnis von nur einer richtigen Zahl im Lotto, erlaubte ihr den Schluss auf die restlichen sechs. Erlaubte, wäre der Pusch-Schluss nicht derart monströser Unsinn.
Benutzeravatar
Provokateur
Beiträge: 12535
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Endstufe des Feminismus ist erreicht

Beitragvon Provokateur » Sa 28. Mär 2015, 22:25

Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom
Cloudfox
Beiträge: 4259
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 14:02

Re: Endstufe des Feminismus ist erreicht

Beitragvon Cloudfox » Sa 28. Mär 2015, 22:59

lila-filzhut » Sa 28. Mär 2015, 13:19 hat geschrieben:Auch heute lege ich noch einen drauf :)

http://www.emma.de/artikel/frauenquote- ... pit-318639


Mal sehen ob der #Aufschrei ähnlich groß wird wie bei Moneyboy
http://www.focus.de/kultur/musik/unters ... 67779.html

Arne dazu
http://genderama.blogspot.de/2015/03/em ... s-mit.html


Und ich dachte der Feminismus ist auch für Männer, das verkünden die doch dauernd und laden auch deswegen irgendwelche US-Spastis auf ihre feministischen Elfenbeinturm-Kongresse ein.



Schon alleine die Reduzierung auf *die* disqualifiziert dich.
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30142
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Endstufe des Feminismus ist erreicht

Beitragvon jack000 » Sa 28. Mär 2015, 23:14

Gretel » Do 26. Mär 2015, 21:52 hat geschrieben:

"Meine Gehaltvorstellungen liegen etwa in der Höhe des Öffentlichen Dienstes."
"Ich möchte in einem Unternehmen angestellt sein."

Wie kriegt man es eigentlich mental hin, daraus zu schließen, dass sie ne Stelle im Öffentlichen Dienst sucht?
:D

In der Privatwirtschaft ist doch Feierabend für sie oder nicht?
Abgesehen davon schrieb sie:
Gute Integration in ein Unternehmen (Neudeutsch: Onboarding)

=> Bei tatsächlichem Interesse in der Privatwirtschaft zu arbeiten hätte sie doch einen anderen Studiengang gewählt.
Ebenso tituliert man seine Seite nicht mit "Hallo Arbeitsmarkt" wenn dort tatsächlich ein Zugang bestände, sondern in einem XING-Profil ...
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
lila-filzhut
Beiträge: 3779
Registriert: So 28. Nov 2010, 14:54
Benutzertitel: total netter aber Nur-Freund

Re: Endstufe des Feminismus ist erreicht

Beitragvon lila-filzhut » So 29. Mär 2015, 19:09

Cloudfox » Sa 28. Mär 2015, 22:59 hat geschrieben:

Schon alleine die Reduzierung auf *die* disqualifiziert dich.


Haste brav gemacht :)
Mein Buchtipp:
Feindbild weiße Männer: Der rassistische Sexismus der identitätspolitischen Linken
https://www.amazon.de/dp/B07X8JT28Y
Benutzeravatar
Gretel
Beiträge: 10555
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 14:45
Benutzertitel: Gib mir Zucker!

Re: Endstufe des Feminismus ist erreicht

Beitragvon Gretel » So 29. Mär 2015, 20:44

jack000 » Sa 28. Mär 2015, 23:14 hat geschrieben:In der Privatwirtschaft ist doch Feierabend für sie oder nicht?
Abgesehen davon schrieb sie:

=> Bei tatsächlichem Interesse in der Privatwirtschaft zu arbeiten hätte sie doch einen anderen Studiengang gewählt.
Ebenso tituliert man seine Seite nicht mit "Hallo Arbeitsmarkt" wenn dort tatsächlich ein Zugang bestände, sondern in einem XING-Profil ...


was redest du eigentlich? :s Wieso Feierabend?

Sie hat Philosophie, Politikwissenschaft und Sprachwissenschaft studiert
und sucht gerade innerhalb Social Media einen Job.

Neben dieser Anzeige auf ihrem Blog
hier ihr Profil auf Xing.
https://www.xing.com/profile/Leena_Simon


Unser Neurotiker Filzlaus, gelb vor Neid auf junge aktive Mädels - hat in seinem tollen Maskulisten Karrierejob vor dem PC mal wieder irgendwas gekugelt, wo oben u.a. auch das schlimme Wort "Feminsmus" auftaucht - und Jack springt blind auf den Zug. :D
Muck watt jü wüllt - de Lüüd snackt doch.
Benutzeravatar
Marmorkater
Beiträge: 1093
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 23:09

Re: Endstufe des Feminismus ist erreicht

Beitragvon Marmorkater » Mo 30. Mär 2015, 18:30

Gretel » So 29. Mär 2015, 19:44 hat geschrieben:
was redest du eigentlich? :s Wieso Feierabend?

Sie hat Philosophie, Politikwissenschaft und Sprachwissenschaft studiert
und sucht gerade innerhalb Social Media einen Job.

Neben dieser Anzeige auf ihrem Blog
hier ihr Profil auf Xing.
https://www.xing.com/profile/Leena_Simon


Unser Neurotiker Filzlaus, gelb vor Neid auf junge aktive Mädels - hat in seinem tollen Maskulisten Karrierejob vor dem PC mal wieder irgendwas gekugelt, wo oben u.a. auch das schlimme Wort "Feminsmus" auftaucht - und Jack springt blind auf den Zug. :D

Gretix in Action versucht zu begründen, warum die Privatwirtschaft eine Person einstellen sollte, die so elegant allen Erfordernissen des modernen Geschäftsleben ausgewichen ist.
Technische Ausbildung, kaufmännische Ausbildung ... Fehlanzeige, noch nicht einmal zur Wirtschaftspsychologie hat es gereicht.

Ein Motto dieser besagten Person lautet: "die technische Fortentwicklung auch philosophisch zu hinterfragen und dass es zwischen den Akteuren in der Netzwelt auch so etwas wie "sozialen Kitt" (Community Management) braucht."
Eine Fähigkeit also, die ehrenamtliche Online-Beauftragte bereits ab 1997 bei einem gewissen Provider ausübten :p

Im französischem Spielfilm "Tisch und Bett" von 1971 erhielt im Rahmen der Handlung der junge Protagonist Antoine Doinel aka Jean-Pierre Léaud in einer amerikanischen Firma die Aufgabe, Modellboote im firmeneigenen Teich zu steuern, das war in den 70ern, heutzutage könnte die spätjunge Dame auch damit nicht mehr punkten.
Benutzeravatar
lila-filzhut
Beiträge: 3779
Registriert: So 28. Nov 2010, 14:54
Benutzertitel: total netter aber Nur-Freund

Re: Endstufe des Feminismus ist erreicht

Beitragvon lila-filzhut » Mo 30. Mär 2015, 19:30

Gretel » So 29. Mär 2015, 19:44 hat geschrieben:
was redest du eigentlich? :s Wieso Feierabend?

Sie hat Philosophie, Politikwissenschaft und Sprachwissenschaft studiert
und sucht gerade innerhalb Social Media einen Job.

Neben dieser Anzeige auf ihrem Blog
hier ihr Profil auf Xing.
https://www.xing.com/profile/Leena_Simon


Unser Neurotiker Filzlaus, gelb vor Neid auf junge aktive Mädels - hat in seinem tollen Maskulisten Karrierejob vor dem PC mal wieder irgendwas gekugelt, wo oben u.a. auch das schlimme Wort "Feminsmus" auftaucht - und Jack springt blind auf den Zug. :D


Tja, wenn Gretel sich mal son bisschen mit Jobs im Online Marketing beschäftigen würde, dann wüsste Sie, dass Filzi ganz sicher nicht neidisch auf die jungen Girls oder Boys ist, die im Bereich Social Media nen Job suchen. Da wird derzeit ordentlich geflutet - is son bißchen wie damals der Webdesigner. dann SEOler.... die wollen auch dahin.

Und die Medienjobphantasie der jungen Girls ist nicht neu: junge Frauen, die "supi kreativ" sein wollen und auf Grafik Design gehen und später Verpackungen für Damenbinden entwerfen müssen.
Du redest hier mit einem, der schon so einige Klitschen durch hat. Nicht die big Player, sondern die kleinen dreckigen - wo die meisten Boys und Girls auch im Endlospraktikum oder in der Scheinselbstständigkeit bleiben.

Aber wem erzähl ich das, unsere Weltbürgerin Gretel hat mit Pöbel sowieso keinen Kontakt

Um den Girls jetzt nicht den Mut zu nehmen: Wat immer geht is Girl-Erotik. Kleine Cam gekauft, mal den ganzen Second Hand Plunder von der Wand gerissen, schönen Hintergrund und ab de Gurke.
Mein Buchtipp:
Feindbild weiße Männer: Der rassistische Sexismus der identitätspolitischen Linken
https://www.amazon.de/dp/B07X8JT28Y
Demolit

Re: Endstufe des Feminismus ist erreicht

Beitragvon Demolit » Mo 30. Mär 2015, 20:14

Benutzeravatar
Marmorkater
Beiträge: 1093
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 23:09

Re: Endstufe des Feminismus ist erreicht

Beitragvon Marmorkater » Mo 30. Mär 2015, 20:24


Einfach zu niedlich zum Erschießen, die könnten hier sofort einmarschieren :)
Benutzeravatar
lila-filzhut
Beiträge: 3779
Registriert: So 28. Nov 2010, 14:54
Benutzertitel: total netter aber Nur-Freund

Re: Endstufe des Feminismus ist erreicht

Beitragvon lila-filzhut » Mo 30. Mär 2015, 21:11

Marmorkater » Mo 30. Mär 2015, 19:24 hat geschrieben:Einfach zu niedlich zum Erschießen, die könnten hier sofort einmarschieren :)


Command & Conquer Red Alert 3

mit flotten Schneggen :)
Mein Buchtipp:
Feindbild weiße Männer: Der rassistische Sexismus der identitätspolitischen Linken
https://www.amazon.de/dp/B07X8JT28Y

Zurück zu „82. Gender“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste