Penetration ist Vergewaltigung

Moderator: Moderatoren Forum 8

kevin_und_kevinia

Re: Penetration ist Vergewaltigung

Beitragvon kevin_und_kevinia » Mo 1. Dez 2008, 14:30

Skylla hat geschrieben:Es ging hier um die Tatsache, dass sich eine Frau gewehrt hat gegen ihren jahrelangen vergewaltigen Ehemann. Aus dieser Aussage von Frau Schwarzer kann ich allerdings nciht die Forderung nach allgemeiner Kastration ziehen.


Natürlich, da laut Schwarzer alle Männer potenzielle Vergewaltiger sind, und die präventive Kastration nennt man heute Gender-Pädagogik.
Benutzeravatar
Thomas I
Beiträge: 40287
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 17:03
Benutzertitel: EMPEREUR DES EUROPEENS

Re: Penetration ist Vergewaltigung

Beitragvon Thomas I » Mo 1. Dez 2008, 14:32

Isi hat geschrieben:
Nein.



Nein.

Warum fragst du?


Nun dann frage ich mich warum wir den Faschismus immer so verdammen - ohne Rückgriff auf das Tun von Hitler, Franco und Mussolini gibt es da ja kaum ein Argument oder?
Isi

Re: Penetration ist Vergewaltigung

Beitragvon Isi » Mo 1. Dez 2008, 14:36

kevin_und_kevinia hat geschrieben:
Natürlich, da laut Schwarzer alle Männer potenzielle Vergewaltiger sind,...


Das sind sie nicht nur laut Schwarzer, sondern lt. logischer Semantik. Jeder Mensch ist ein pontenzieller Vergewaltiger, sogar Frauen. Jeder Mensch ist auch ein potenzielles Vergwaltigungsopfer. Und nun? Schlußfolgerst du nun, Frau Schwarzer propagiere die Selbstkastration?

:roll:

kevin_und_kevinia hat geschrieben:... und die präventive Kastration nennt man heute Gender-Pädagogik.


Also ist die Logik jetzt schuld an deinen Kastrationsfantasien?

Ob Frau Schwarzer nun die Kastration eines jahrelangen Vergwaltiger durch sein Opfer gutheißt, oder nicht, sagt über die ideologische Basis des Feminismus nicht aus oder erstellt irgendwelchen feministischen Bedrohungsszenarien. Zum anderen willst du wohl nicht behaupten, dass alle Männer Vergewaltiger sind (lt. Schwarzer Bedingung für eine Kastration), so dass ihnen die Kastration gerechte Strafe wäre, oder?

Lern logisch denken, kevin!
Zuletzt geändert von Isi am Mo 1. Dez 2008, 14:38, insgesamt 1-mal geändert.
Isi

Re: Penetration ist Vergewaltigung

Beitragvon Isi » Mo 1. Dez 2008, 14:41

Thomas I hat geschrieben:
Nun dann frage ich mich warum wir den Faschismus immer so verdammen - ohne Rückgriff auf das Tun von Hitler, Franco und Mussolini gibt es da ja kaum ein Argument oder?


Weil der Faschismus eine extrem nationalistische, populistische, totalitäre Herrschaftsform ist - die als Nationalsozialismus in Deutschland viel Leid angerichtet hat.
Benutzeravatar
Tudddeldü
Beiträge: 665
Registriert: Mo 16. Jun 2008, 12:17

Re: Penetration ist Vergewaltigung

Beitragvon Tudddeldü » Mo 1. Dez 2008, 14:47

kevin_und_kevinia hat geschrieben:
Natürlich, da laut Schwarzer alle Männer potenzielle Vergewaltiger sind,...


Isi hat geschrieben:Das sind sie nicht nur laut Schwarzer, sondern lt. logischer Semantik. Jeder Mensch ist ein pontenzieller Vergewaltiger, sogar Frauen. Jeder Mensch ist auch ein potenzielles Vergwaltigungsopfer. Und nun? Schlußfolgerst du nun, Frau Schwarzer propagiere die Selbstkastration?


Der Satz "Jeder Mann ist ein potentieller Vergewaltiger" ist männerfeindlich. Punkt. Genauso wie der Satz: "Jeder Jude ist ein potenzieller Schädling am Volkskörper" antisemitisch ist. Beiden Gruppen wird erstmal das Schlechteste unterstellt, sie werden mit Blick auf mögliche Gewalt beurteilt. Es wird dadurch eine Atmosphäre geschaffen.

Der Satz "Jede Mutter ist eine potenzielle Kindsmörderin" ist genauso mütterfeindlich, es fehlt aber die damit im Zusammenhang stehende allgemeine Atmosphäre, anhand derer die Mütter beurteilt werden, dieser Satz und vor allem die damit im Zusammenhang stehenden Emotion hat keine Verbreitung wie der männerfeindliche in feministischen Kreisen.

Oder um mit der "neuen Feministin" Thea Dorn zu sprechen: Es macht sehr wohl einen Unterschiede ob man einen erstmal unbekannten Mann als "potentiellen Vergewaltiger" oder als "potentiellen Freund" betrachtet. Ersteres ist männerfeindlich; da hilft es auch nichts wenn sich FeministInnen winselnd auf die Positione zurückziehen, dass diese Potenziell-Sätze logisch gesehen ja richtig seien.
Zuletzt geändert von Tudddeldü am Mo 1. Dez 2008, 14:54, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Tudddeldü
Beiträge: 665
Registriert: Mo 16. Jun 2008, 12:17

Re: Penetration ist Vergewaltigung

Beitragvon Tudddeldü » Mo 1. Dez 2008, 14:49

Isi hat geschrieben:
Weil der Faschismus eine extrem nationalistische, populistische, totalitäre Herrschaftsform ist - die als Nationalsozialismus in Deutschland viel Leid angerichtet hat.


"Das Private ist politisch!" - ein feministischer Slogan, der den totalitären Kern der feministischen Ideologie enttarnt. Das feministische Großprojekt Gender-Mainstreaming ist ebenfalls totalitär, will es doch auf allen politischen und gesellschaftlichen Ebenen Wirkung entfalten.
kevin_und_kevinia

Re: Penetration ist Vergewaltigung

Beitragvon kevin_und_kevinia » Mo 1. Dez 2008, 14:52

Isi hat geschrieben:
Das sind sie nicht nur laut Schwarzer, sondern lt. logischer Semantik. Jeder Mensch ist ein pontenzieller Vergewaltiger, sogar Frauen. Jeder Mensch ist auch ein potenzielles Vergwaltigungsopfer. Und nun? Schlußfolgerst du nun, Frau Schwarzer propagiere die Selbstkastration?

:roll:



Also ist die Logik jetzt schuld an deinen Kastrationsfantasien?

Ob Frau Schwarzer nun die Kastration eines jahrelangen Vergwaltiger durch sein Opfer gutheißt, oder nicht, sagt über die ideologische Basis des Feminismus nicht aus oder erstellt irgendwelchen feministischen Bedrohungsszenarien. Zum anderen willst du wohl nicht behaupten, dass alle Männer Vergewaltiger sind (lt. Schwarzer Bedingung für eine Kastration), so dass ihnen die Kastration gerechte Strafe wäre, oder?

Lern logisch denken, kevin!



Nein, ich frage mich wie Gender-Pädagogik/Defizitpädagogik massentauglich wurde, auf welchen Wissenschaftlichen Hintergrund greift diese zurück? Aha, Feministische Wissenschaften, bauchgefühltes Gut/Böse denken also das Grundstandbein des Mainstream-Feminismus.

Lern analytisch denken, Iso!
Isi

Re: Penetration ist Vergewaltigung

Beitragvon Isi » Mo 1. Dez 2008, 14:53

Tudddeldü hat geschrieben:


Der Satz "Jeder Mann ist ein potentieller Vergewaltiger" ist männerfeindlich.


Nein.

Tudddeldü hat geschrieben:Punkt. Genauso wie der Satz: "Jeder Jude ist ein potenzieller Schädling am Volkskörper" antisemitisch ist.


Nein.

Etwas potenziell zu sein, bedeutet eben, es erstmal nicht zu sein, sondern nur über diese Möglichkeit zu verfügen. Jeder kann potenziell alles sein, du sogar potenziell intelligent.

;)

Tudddeldü hat geschrieben:Beiden Gruppen wird erstmal das Schlechteste unterstellt, sie werden mit Blick auf mögliche Gewalt beurteilt. Es wird dadurch eine Atmosphäre geschaffen.


Quatsch.

Tudddeldü hat geschrieben:Der Satz "Jede Mutter ist eine potenzielle Kindsmörderin" ist genauso mütterfeindlich, es fehlt aber die damit im Zusammenhang stehende allgemeine Atmosphäre, anhand derer die Mütter beurteilt werden, dieser Satz hat keine Verbreitung wie der männerfeindliche in feministischen Kreisen.


Nun werd mal nicht hysterisch.

Tudddeldü hat geschrieben:Oder um mit der "neuen Feministin" Thea Dorn zu sprechen: Es macht sehr wohl einen Unterschiede ob man einen erstmal unbekannten Mann als "potentiellen Vergewaltiger" oder als "potentiellen Freund" betrachtet. Ersteres ist männerfeindlich; da hilft es auch nichts wenn sich FeministInnen winselnd auf die Positione zurückziehen, dass diese Potenziell-Sätze logisch gesehen ja richtig seien.

[/Quote]

Du glaubst Feministinnen? Thea Dorn ist übrigens auch ziemlich doof. Was auch immer die Frau damit ausdrücken will, die Semantik kann sie damit nicht korrumpieren.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 40195
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Penetration ist Vergewaltigung

Beitragvon Tom Bombadil » Mo 1. Dez 2008, 14:54

Isi hat geschrieben:Frau Schwarzer sagt, weil wir auf Heterosexualität "umgepolt" werden.

Seit hunderttausenden von Jahren zwingt irgendeine geheimnisvolle Macht die Menschen zu atypischen Geschlechtsverkehr? Was ist mit den Tieren? Werden die auch alle gezwungen und sind eigentlich alle homosexuell? :lol: Was ür ein Schwachsinn.

Und dafür beschimpft werden, muß sie eigentlich nicht. Würde ich derartiges über einen user sagen, würde ich sanktioniert, oder?

Nette Nebelkerze :lol:
Zuletzt geändert von Tom Bombadil am Mo 1. Dez 2008, 14:54, insgesamt 1-mal geändert.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Isi

Re: Penetration ist Vergewaltigung

Beitragvon Isi » Mo 1. Dez 2008, 14:58

kevin_und_kevinia hat geschrieben:

Nein, ich frage mich wie Gender-Pädagogik/Defizitpädagogik massentauglich wurde, auf welchen Wissenschaftlichen Hintergrund greift diese zurück? Aha, Feministische Wissenschaften, bauchgefühltes Gut/Böse denken also das Grundstandbein des Mainstream-Feminismus.

Lern analytisch denken, Iso!


Geschlechtersensible Pädagogik (diese meinst du doch mit deinen polemischen Hinkefußvergleichen, oder?) beruht auf der analytischen Tatsache, dass es Entwicklungsdifferzen gibt, die gesellschaftlich eher destruktiv wirken.

Der Diskussion wäre es hilfreich, wenn du deinen Fragen nicht gleich deine ersponnene Antwort hinterherschiebst, sondern wenigstens so tust, als hättet du Interesse an einer Antwort, weißte? Ich habe noch keine Frage von dir gelesen, die du dir nicht im nächsten Satz selbst gackernd beantwortest: Willst du überhaupt Antworten oder brauchst du nur einen Platz um deine Hetze loszuwerden?

Auf meiner Ignorierliste ist noch Platz.
Zuletzt geändert von Isi am Mo 1. Dez 2008, 14:59, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Thomas I
Beiträge: 40287
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 17:03
Benutzertitel: EMPEREUR DES EUROPEENS

Re: Penetration ist Vergewaltigung

Beitragvon Thomas I » Mo 1. Dez 2008, 14:58

Isi hat geschrieben:
Weil der Faschismus eine extrem nationalistische, populistische, totalitäre Herrschaftsform ist - die als Nationalsozialismus in Deutschland viel Leid angerichtet hat.


Also greifst du zur Bewertung des Faschismus doch auf das zurück was Faschisten getan haben?
Isi

Re: Penetration ist Vergewaltigung

Beitragvon Isi » Mo 1. Dez 2008, 15:00

Thomas I hat geschrieben:
Also greifst du zur Bewertung des Faschismus doch auf das zurück was Faschisten getan haben?


Häh? Nein.
Benutzeravatar
Thomas I
Beiträge: 40287
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 17:03
Benutzertitel: EMPEREUR DES EUROPEENS

Re: Penetration ist Vergewaltigung

Beitragvon Thomas I » Mo 1. Dez 2008, 15:01

Isi hat geschrieben:
Häh? Nein.


"Weil der Faschismus eine extrem nationalistische, populistische, totalitäre Herrschaftsform ist - die als Nationalsozialismus in Deutschland viel Leid angerichtet hat."

Der faschismus an sich macht garnichts. Das Leid haben ja wohl die Faschisten angerichtet oder?
Also bewertest du wenn du mit dem Leid argumentierst den Faschismus nach dem Tun der Faschisten oder?
Isi

Re: Penetration ist Vergewaltigung

Beitragvon Isi » Mo 1. Dez 2008, 15:01

admin hat geschrieben:Seit hunderttausenden von Jahren zwingt irgendeine geheimnisvolle Macht die Menschen zu atypischen Geschlechtsverkehr?


Lt. Frau Schwarzer sind es Konventionen, die uns zwingen.

admin hat geschrieben:Was ist mit den Tieren? Werden die auch alle gezwungen und sind eigentlich alle homosexuell? :lol: Was ür ein Schwachsinn.


Ich sag ja, dass es nicht wirklich clever ist.

admin hat geschrieben:
Nette Nebelkerze :lol:


Würde ich sanktioniert werden?
Benutzeravatar
Tudddeldü
Beiträge: 665
Registriert: Mo 16. Jun 2008, 12:17

Re: Penetration ist Vergewaltigung

Beitragvon Tudddeldü » Mo 1. Dez 2008, 15:03

Isi hat geschrieben:Frau Schwarzer sagt, weil wir auf Heterosexualität "umgepolt" werden.

admin hat geschrieben:Seit hunderttausenden von Jahren zwingt irgendeine geheimnisvolle Macht die Menschen zu atypischen Geschlechtsverkehr? Was ist mit den Tieren? Werden die auch alle gezwungen und sind eigentlich alle homosexuell? :lol: Was ür ein Schwachsinn.


O-Ton A. Schwarzer: "Das sexuelle Begehren stammt aus der Kultur und nicht aus der Natur." (sinngemäß aus dem Gedächtnis)

In den Gender-Studies, die die Grundlage für Gender-Mainstreaming bilden, sieht man das nicht viel anders, dort spricht man von der "zwangsheterosexuellen Matrix", die ebenfalls ein Produkt der Kultur und nicht der Natur sei. Mit den offenstichtlichen Widersprüchen, die sich aus der Betrachtung von Natur und Fortpflanzung ergeben, hält man sich nciht lange auf. Man hat es hier mit einer dogmatischen Ideologie zu tun, die über Gender-Mainstreaming ihr Bild der Realität aufzwängen will.
Isi

Re: Penetration ist Vergewaltigung

Beitragvon Isi » Mo 1. Dez 2008, 15:04

Thomas I hat geschrieben:
"Weil der Faschismus eine extrem nationalistische, populistische, totalitäre Herrschaftsform ist - die als Nationalsozialismus in Deutschland viel Leid angerichtet hat."

Der faschismus an sich macht garnichts. Das Leid haben ja wohl die Faschisten angerichtet oder?
Also bewertest du wenn du mit dem Leid argumentierst den Faschismus nach dem Tun der Faschisten oder?


Also ich finde schon, dass Faschismus als "eine extrem nationalistische, populistische, totalitäre Herrschaftsform" wenig erstrebenswert ist und würde derartiges - selbst wenn kein weiterer Schaden wie Zb. in D im Dritten Reich angerichtet wurde, eher ablehnen als gutheißen.

Ich habe grundsätzlich was gegen totalitäre Herrschaftsformen, weißte. Du nicht?
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 40195
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Penetration ist Vergewaltigung

Beitragvon Tom Bombadil » Mo 1. Dez 2008, 15:08

Isi hat geschrieben:Lt. Frau Schwarzer sind es Konventionen, die uns zwingen.

Welche Konventionen gab es denn vor 250.000 Jahren?

Ich sag ja, dass es nicht wirklich clever ist.

Joar, es ist totaler Schwachsinn :D

Würde ich sanktioniert werden?

Frag einen Moderator.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
kevin_und_kevinia

Re: Penetration ist Vergewaltigung

Beitragvon kevin_und_kevinia » Mo 1. Dez 2008, 15:09

Isi hat geschrieben:Du glaubst Feministinnen? Thea Dorn ist übrigens auch ziemlich doof. Was auch immer die Frau damit ausdrücken will, die Semantik kann sie damit nicht korrumpieren.


Irgendwie habe ich den Eindruck, daß alle Mainstream-Feministinnen von den Underground-Feministinnen irgendwie als doof empfunden werden, erstaunlicherweise ließ man diese jahrzehntelang ohne große Widerworte gewähren. Feministinnen werden immer glaubwürdiger :roll:
Isi

Re: Penetration ist Vergewaltigung

Beitragvon Isi » Mo 1. Dez 2008, 15:14

Tudddeldü hat geschrieben:

O-Ton A. Schwarzer: "Das sexuelle Begehren stammt aus der Kultur und nicht aus der Natur." (sinngemäß aus dem Gedächtnis)

In den Gender-Studies, die die Grundlage für Gender-Mainstreaming bilden, sieht man das nicht viel anders, dort spricht man von der "zwangsheterosexuellen Matrix", die ebenfalls ein Produkt der Kultur und nicht der Natur sei. Mit den offenstichtlichen Widersprüchen, die sich aus der Betrachtung von Natur und Fortpflanzung ergeben, hält man sich nciht lange auf. Man hat es hier mit einer dogmatischen Ideologie zu tun, die über Gender-Mainstreaming ihr Bild der Realität aufzwängen will.


Was faselst du hier eigentlich und worüber? das ist doch völlig egal, was sich irgendwelche Soziologen aus den Fingern saugen: Ich fühle mich ganz wohl in der "zwangsheterosexuellen Matrix" - Du nicht? An Ausbruch (oder meine Nachbarin zu verführen) denke ich nicht mal im Traum. Bist du scharf auf deinen Nachbarn?
Benutzeravatar
Thomas I
Beiträge: 40287
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 17:03
Benutzertitel: EMPEREUR DES EUROPEENS

Re: Penetration ist Vergewaltigung

Beitragvon Thomas I » Mo 1. Dez 2008, 15:14

Isi hat geschrieben:
Also ich finde schon, dass Faschismus als "eine extrem nationalistische, populistische, totalitäre Herrschaftsform" wenig erstrebenswert ist und würde derartiges - selbst wenn kein weiterer Schaden wie Zb. in D im Dritten Reich angerichtet wurde, eher ablehnen als gutheißen.

Ich habe grundsätzlich was gegen totalitäre Herrschaftsformen, weißte. Du nicht?


Ich auch, deswegen habe ich ja auch was gegen den Feminismus...

Zurück zu „82. Gender“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast