Weshalb erniedrigen so viele Männer Frauen?

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Alana4
Beiträge: 3029
Registriert: Mo 20. Feb 2012, 19:09
Benutzertitel: ausgependelt glücklich
Wohnort: Großstadt

Re: Weshalb erniedrigen so viele Männer Frauen?

Beitragvon Alana4 » Fr 7. Feb 2014, 12:01

Sir Porthos » Do 6. Feb 2014, 21:32 hat geschrieben:Frauen sind der Ursprung aller Sünde.

Die christliche Schöpfungslehre bezeugt, dass das dumme Weib Eva Adam verführte, gegen die Gebote Gottes zu verstoßen.


Das DUMME Weib? Aber verehrter Sir, Ihr überseht: Frau Eva stellte sich überaus geschickt an- es war die Dummheit des Herrn Adam, dass er sich verführen ließ! Und Hand auf's Herz: das ist noch heute Erfolgsrezept des Weibes. Kluge Männer wissen das und lassen ihr Weib gewähren hier und da. Und kluge Frauen sind klug genug, auch ihrem Manne hier und da Lob und Erfolg zu gönnen.......gelegentlich will er halt gebauchpinselt werden- und gelegentlich selbstverständlich völlig zu Recht! ;)
Erniedrigung- nein, die ist dann nirgends vonnöten.
Ich beherrsche die deutsche Rechtschreibung! Aber meine Tastatur hat damit manchmal Probleme.
Benutzeravatar
Dampflok
Beiträge: 10653
Registriert: Di 3. Jun 2008, 09:18
Benutzertitel: Macho

Re: Weshalb erniedrigen so viele Männer Frauen?

Beitragvon Dampflok » Fr 7. Feb 2014, 12:28

Alana4 » Fr 7. Feb 2014, 12:01 hat geschrieben:
Sir Porthos » Do 6. Feb 2014, 21:32 hat geschrieben:Frauen sind der Ursprung aller Sünde.

Die christliche Schöpfungslehre bezeugt, dass das dumme Weib Eva Adam verführte, gegen die Gebote Gottes zu verstoßen.


Das DUMME Weib? Aber verehrter Sir, Ihr überseht: Frau Eva stellte sich überaus geschickt an- es war die Dummheit des Herrn Adam, dass er sich verführen ließ! Und Hand auf's Herz: das ist noch heute Erfolgsrezept des Weibes. Kluge Männer wissen das und lassen ihr Weib gewähren hier und da. Und kluge Frauen sind klug genug, auch ihrem Manne hier und da Lob und Erfolg zu gönnen.......gelegentlich will er halt gebauchpinselt werden- und gelegentlich selbstverständlich völlig zu Recht! ;)
Erniedrigung- nein, die ist dann nirgends vonnöten.


Jedenfalls nicht die der Frau. :)


""Political correctness" sollte das Unwort des Jahrzehnts werden!"
Benutzeravatar
Alana4
Beiträge: 3029
Registriert: Mo 20. Feb 2012, 19:09
Benutzertitel: ausgependelt glücklich
Wohnort: Großstadt

Re: Weshalb erniedrigen so viele Männer Frauen?

Beitragvon Alana4 » Fr 7. Feb 2014, 12:31

Dampflok » Fr 7. Feb 2014, 12:28 hat geschrieben:
Alana4 » Fr 7. Feb 2014, 12:01 hat geschrieben:
Das DUMME Weib? Aber verehrter Sir, Ihr überseht: Frau Eva stellte sich überaus geschickt an- es war die Dummheit des Herrn Adam, dass er sich verführen ließ! Und Hand auf's Herz: das ist noch heute Erfolgsrezept des Weibes. Kluge Männer wissen das und lassen ihr Weib gewähren hier und da. Und kluge Frauen sind klug genug, auch ihrem Manne hier und da Lob und Erfolg zu gönnen.......gelegentlich will er halt gebauchpinselt werden- und gelegentlich selbstverständlich völlig zu Recht! ;)
Erniedrigung- nein, die ist dann nirgends vonnöten.


Jedenfalls nicht die der Frau. :)

die des Mannes doch wohl gleichfalls nicht!?
Zuletzt geändert von Alana4 am Fr 7. Feb 2014, 12:53, insgesamt 1-mal geändert.
Ich beherrsche die deutsche Rechtschreibung! Aber meine Tastatur hat damit manchmal Probleme.
Benutzeravatar
Wölfelspitz
Beiträge: 2556
Registriert: Do 12. Jan 2012, 19:24
Benutzertitel: die Denkmaschine
Wohnort: Haifa und Teheran. Vielleicht auch USA, mal sehen.

Re: Weshalb erniedrigen so viele Männer Frauen?

Beitragvon Wölfelspitz » Fr 7. Feb 2014, 12:32

Alana4 » Fr 7. Feb 2014, 13:01 hat geschrieben:
Sir Porthos » Do 6. Feb 2014, 21:32 hat geschrieben:Frauen sind der Ursprung aller Sünde.

Die christliche Schöpfungslehre bezeugt, dass das dumme Weib Eva Adam verführte, gegen die Gebote Gottes zu verstoßen.


Das DUMME Weib? Aber verehrter Sir, Ihr überseht: Frau Eva stellte sich überaus geschickt an- es war die Dummheit des Herrn Adam, dass er sich verführen ließ! Und Hand auf's Herz: das ist noch heute Erfolgsrezept des Weibes.


Hier, aus quasi "dunkelsten" patriarchalen Zeiten: Wilhelm Busch, Herr und Frau Knopp: http://images.zeno.org/Literatur/I/big/bwe3083a.jpg

Dieses Sinnbild kommt wohl kaum von ungefähr. Zumal Wilhelm Busch ein scharfsinniger Beobachter seiner Mitmenschen war und Zustände und Verhaltensweisen in seinen Geschichten pointiert verarbeitete.
Benutzeravatar
Marmelada
Beiträge: 9281
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 01:30
Benutzertitel: Licht & Liebe

Re: Weshalb erniedrigen so viele Männer Frauen?

Beitragvon Marmelada » Fr 7. Feb 2014, 12:36

Sir Porthos » Do 6. Feb 2014, 21:32 hat geschrieben:Frauen sind der Ursprung aller Sünde.

Die christliche Schöpfungslehre bezeugt, dass das dumme Weib Eva Adam verführte, gegen die Gebote Gottes zu verstoßen.
Erinnert stark an die Hetze gegen Schwule, wo Radikalchristen die Bibel für ihren Hass als Grundlage nutzen.
Benutzeravatar
Wölfelspitz
Beiträge: 2556
Registriert: Do 12. Jan 2012, 19:24
Benutzertitel: die Denkmaschine
Wohnort: Haifa und Teheran. Vielleicht auch USA, mal sehen.

Re: Weshalb erniedrigen so viele Männer Frauen?

Beitragvon Wölfelspitz » Fr 7. Feb 2014, 12:43

SIRENE » Do 6. Feb 2014, 20:30 hat geschrieben:Hilfe! Man unterdrückt mich, weil ich hier als Weib erscheine und heule! :D

Die Natur arbeitet überaus ressourcensparend und effizient, strukturiert all ihre Erscheinungsformen in Machthierarchien, womit sie gar nicht viel Arbeit hat, weil das RECHT DES STÄRKEREN Vorrang hat und das Gerechtigkeitsprinzip LEBEN UND LEBEN LASSEN des genial einfachen Programmes der Schöpfung das ganz alleine macht. Damit entstand die Evolution mit einer atemberaubenden Vielfalt und Schönheit. Bei Vernunftwesen, die mehr Hirn entwickelten als normal, geraten die Machtgefüge etwas zu steil und zu dynamisch mit den bekannten Folgen des leidvollen Aufs und Abs und immerwieder viel Zerstörung.

Warum soll das nicht beteiligt sein beim allgegenwärtigen Geschlechterkampf?


Frauen haben vielfältige Lockmittel erreicht, um Männer zu animieren, für sie zu sorgen. Ich will jetzt gar nicht mit "parasitär" kommen (wirklich nicht), aber Unterdrückung, wenn zum Beispiel der Mann im Felde steht - wortwörtlich oder sinnbildlich auf Arbeit, während die Frau Haus und Hof hütete und versorgt wurde - sieht schon mal anders aus. Die Herrschaft des Mannes ist oftmals nur eine scheinbare, denn viele Männer tun viel für ihre Frauen und in den letzten Jahrzehnten ist rechtlich gesehen wohl eher eine beinahe unumschränkte Herrschaft der Frauen anzunehmen als eine Herrschaft des Mannes. Übrigens unter tatkräftiger Mithilfe von den Frauen wohlgesonnenen Männern, die viele feministische, frauenbewegte Ideen mitgetragen haben; leider "zuviel des Guten".

P.S. Einen allgegenwärtigen Geschlechterkampf gibt es allenfalls erst, seitdem Feministinnen ihn mit ihren Hasstiraden ausgelöst haben. Alle lassen sich zum Glück da aber nicht hineinziehen. Es soll noch ganz normale Ehepaare und Arbeitskollegen unterschiedlichen Geschlechts geben, die sich um sowas schlichtweg nicht kümmern, sondern einfach ihren Lebensangelegenheiten nachgehen und nicht abgehobenen Spinnereien und ideologischen Zwangsvorstellungen wie einem "Kampf der Geschlechter" folgen.
Zuletzt geändert von Wölfelspitz am Fr 7. Feb 2014, 12:47, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Dampflok
Beiträge: 10653
Registriert: Di 3. Jun 2008, 09:18
Benutzertitel: Macho

Re: Weshalb erniedrigen so viele Männer Frauen?

Beitragvon Dampflok » Fr 7. Feb 2014, 13:15

Alana4 » Fr 7. Feb 2014, 12:31 hat geschrieben:
Dampflok » Fr 7. Feb 2014, 12:28 hat geschrieben:
Jedenfalls nicht die der Frau. :)

die des Mannes doch wohl gleichfalls nicht!?


Nein :cool: , aber - wie ich vergeblich bei "sirene" anführte, verallgemeinernd gesprochen, erniedrigen Männer in erster Linie andere Männer. Warum sollten sie auch ihre geliebten Partnerinnen oder Mütter erniedrigen?

Ich weiß natürlich auch, daß es einige temporäre abstruse Religionen gibt in denen das anders gehandhabt wird. Aber auch da wo Frauen erniedrigt werden, gilt nicht der Strangtitel im Sinne von "SO VIELE" Männer erniedrigen Frauen - sie sind in religiösen oder sonstigen Systemen eingebunden in welchen auch Männer erniedrigt werden.

Ich weigere mich anzunehmen daß die Bauersfrau im Mittelalter weniger Macht hatte als der Knecht. :eek: Und der Eingangstitel macht eben deshalb keinen Sinn weil er nur auf Frauen abzielt.

Ein Beispiel:

In der großen Frauengewaltstudie von 2004 gab jede vierte Frau an, schon einmal Gewalt erlebt zu haben. Wenngleich die Methodik korrekt war und auch die Zahl der Probanden groß genug (tausende), so krankt sie an zwei wesentlichen Punkten:

Erstens wurde in der Studie zu "Gewalt" schon "lautes Anschreien" gezählt. Und das wurde dann mit anderen Gewaltarten zusammengezählt. OK, kann man ja machen. Aber wie sauber ist das, wenn daraus ernsthaft "jede dritte Frau wird täglich von ihrem Partner vergewaltigt" gedreht wird?

Zweitens und das ist noch schlimmer, wurden erst gar keine Männer zu ihren Gewalterfahrungen befragt.

Wie mögen die Gewalterfahrungen wohl in Relation zueinender ausfallen, wenn man weiß, daß bei der Bundeswehr schon jeder männliche Wehrpflichtige laut angeschrien wurde, und daß laut Polizeistatistik die Mehrheit aller Gewaltopfer männlich ist?

Insofern ist der Strangtitel pure Polemik und darauf wollte ich hinaus. Es macht keinen Sinn falsch gestellte Fragen ernstahft zu diskutieren, erst recht nicht wenn das Gegenüber mangels Argumenten mit persönlichen Angriffen auf das Denkvermögen arbeitet.


""Political correctness" sollte das Unwort des Jahrzehnts werden!"
Benutzeravatar
Katenberg
Beiträge: 12048
Registriert: Mo 12. Dez 2011, 20:06
Benutzertitel: nationalliberal
Wohnort: Großherzogtum Hessen

Re: Weshalb erniedrigen so viele Männer Frauen?

Beitragvon Katenberg » Fr 7. Feb 2014, 13:35

Alana4 » Fr 7. Feb 2014, 13:01 hat geschrieben:
Sir Porthos » Do 6. Feb 2014, 21:32 hat geschrieben:Frauen sind der Ursprung aller Sünde.

Die christliche Schöpfungslehre bezeugt, dass das dumme Weib Eva Adam verführte, gegen die Gebote Gottes zu verstoßen.


Das DUMME Weib? Aber verehrter Sir, Ihr überseht: Frau Eva stellte sich überaus geschickt an- es war die Dummheit des Herrn Adam, dass er sich verführen ließ! Und Hand auf's Herz: das ist noch heute Erfolgsrezept des Weibes. Kluge Männer wissen das und lassen ihr Weib gewähren hier und da. Und kluge Frauen sind klug genug, auch ihrem Manne hier und da Lob und Erfolg zu gönnen.......gelegentlich will er halt gebauchpinselt werden- und gelegentlich selbstverständlich völlig zu Recht! ;)
Erniedrigung- nein, die ist dann nirgends vonnöten.


Vollinhaltliche Zustimmung :thumbup:
There was blood upon t risers
there were brains upon t chute
Intestines were a-dangling from his paratroopers suit
He was a mess, they picked him up
and poured him from his boots
And he ain't gonna jump no more
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 15135
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Weshalb erniedrigen so viele Männer Frauen?

Beitragvon Billie Holiday » Fr 7. Feb 2014, 16:32

es gibt diejenigen, die erniedrigen
und diejenigen, die sich erniedrigen lassen
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
SIRENE

Re: Weshalb erniedrigen so viele Männer Frauen?

Beitragvon SIRENE » Fr 7. Feb 2014, 17:46

Billie Holiday » Fr 7. Feb 2014, 17:32 hat geschrieben:es gibt diejenigen, die erniedrigen
und diejenigen, die sich erniedrigen lassen

Das war für meinen Wissensstand zum Thema der bislang konstruktivste Beitrag.
Danke!

Auch dafür, daß die einen lassen und die anderen tun, was nicht nur Vorprägung ist, sondern situationsabhängig und fallspezifisch, gibt es einen Grund. Es geschieht ja -nach unwidersprochenem Volkswissen- nichts ohne Grund.
Bakelit

Re: Weshalb erniedrigen so viele Männer Frauen?

Beitragvon Bakelit » Fr 7. Feb 2014, 18:05

vor der erniedrigung steht die erhöhung. wer sich aber erhöht.....

und den john lennon singen wir in dem konzertsaal, wo er heute noch reingehört. geht da meist das ganze jahr unter freiem himmel.

hier in der tonhalle, der durch eine stetige aufklärungsphase laufenden gefilden, ist die gestellte frage ein grumpft dumpftel. weil es eine immer mögliche erniedrigung nicht gesllschaftsbedingt sonndern persönlich bedingt ist..

also poppenspiel-theater das auf anderer bühne aufgeführt werden solte..

echt ......................................
SIRENE

Re: Weshalb erniedrigen so viele Männer Frauen?

Beitragvon SIRENE » Fr 7. Feb 2014, 18:34

Bakelit, "grumpft dumpftel" - ich fühle mich gewässert.

Warum sollten Erniedrigungen nicht auch durch Gruppen möglich sein?

Und was sollte auf anderer Bühne aufgeführt werden? Welche Bühne?
Bakelit

Re: Weshalb erniedrigen so viele Männer Frauen?

Beitragvon Bakelit » Fr 7. Feb 2014, 19:04

lach.. tschuldigung ich treff die kleinen tasten beim iphone durch das lachen so shclecht, außerdem hab ich schon einen williams nach dem ski getrunken..mussteein paar zeilen aus den posts auch in trauter runde mal vorlesen, die damen waren begeister, der berg hat heute auch ein paar erniedrigt, im tiefschnee ist das aber nicht so schlimm. die damen fielen weich und die gentlemen haben alle wieder auf die beine gestellt.

also peisinoe , du hasste soo rescht !!

ganz gefährliche gruppen am werk, ganz gefährliche gruppen..die femmen, die memmen, alle wollen sie den anderne in die erniedrigung stemmen

und yoko singt hier auf der nostalgischen bühne , während unseere gefährlichen gruppen hier ganz gefährlich die bühnen frei machen zum romdo a la turque oder zum tanz der derwische..

alles wird gut , alles wird gut..

echt ..
SIRENE

Re: Weshalb erniedrigen so viele Männer Frauen?

Beitragvon SIRENE » Fr 7. Feb 2014, 20:05

Hoffentlich frieren euch nicht die Tomaten ein.
Benutzeravatar
Subutai
Beiträge: 968
Registriert: So 22. Sep 2013, 19:37
Benutzertitel: A.k.a Büyükanıt

Re: Weshalb erniedrigen so viele Männer Frauen?

Beitragvon Subutai » Fr 7. Feb 2014, 20:08

Geht es hier um SM? :?:
Benutzeravatar
Pachuchel
Beiträge: 1334
Registriert: Fr 1. Jun 2012, 15:38

Re: Weshalb erniedrigen so viele Männer Frauen?

Beitragvon Pachuchel » Sa 8. Feb 2014, 17:43

Billie Holiday » Fr 7. Feb 2014, 17:32 hat geschrieben:es gibt diejenigen, die erniedrigen
und diejenigen, die sich erniedrigen lassen


Ziemlich dümmlicher Beitrag.
Wäre doch auch eine legitime Definition der Judenermordung im zweiten Weltkrieg. ;)

Ist aber so dumm, wie sein Verfasser.
Physische Gewalt auszuüben, ist Sache des Verursachers.
Nur Vollidioten erkennen da eine Verantwortung des Opfers.
Die können sich nicht wehren. ;)
Sind also Opfer.
SIRENE

Re: Weshalb erniedrigen so viele Männer Frauen?

Beitragvon SIRENE » Sa 8. Feb 2014, 19:35

Pachuchel » Sa 8. Feb 2014, 18:43 hat geschrieben:
Billie Holiday » Fr 7. Feb 2014, 17:32 hat geschrieben:es gibt diejenigen, die erniedrigen
und diejenigen, die sich erniedrigen lassen


Ziemlich dümmlicher Beitrag.
Wäre doch auch eine legitime Definition der Judenermordung im zweiten Weltkrieg. ;)

Ist aber so dumm, wie sein Verfasser.
Physische Gewalt auszuüben, ist Sache des Verursachers.
Nur Vollidioten erkennen da eine Verantwortung des Opfers.
Die können sich nicht wehren. ;)
Sind also Opfer.


Deine "Dummheit" ist bemerkenswert, deshalb mische ich mich mal ein: Denn mit sehr vielen gemeinsamen Aktivitäten, in denen sich die einen erniedrigen lassen und damit die anderen erhöhen, entstehen dann unsere viel zu steilen Machthierarchien mit den bekannten Folgen, die irgendwann Eigendynamik entwickeln. Bei den auf diese Weise entstehenden Machterscheinungen stellt sich die Frage des Erniedrigenlassens nicht mehr, weil die Schwächeren keine Entscheidungsbefugnisse mehr haben. Dann kommt es zu ähnlichen Erscheinungen wie bei einer Welle, nur in gegenteiliger Form. Kollektive Letargie, Paralyse. Das erklärt, warum so viele Juden kaum noch Widerstand geleistet haben beim Abtransport in die KZs.

Was wäre passiert, wenn jemand folgende Parole ausgegeben hätte:
WENN DU GESCHREI HÖRST, RENNE UM DEIN LEBEN. WEITERFLÜSTERN!
Benutzeravatar
logiCopter
Beiträge: 4846
Registriert: So 8. Jun 2008, 10:33
Benutzertitel: kommt in den Himmel

Re: Weshalb erniedrigen so viele Männer Frauen?

Beitragvon logiCopter » So 9. Feb 2014, 06:40

Billie Holiday » Fr 7. Feb 2014, 17:32 hat geschrieben:es gibt diejenigen, die erniedrigen
und diejenigen, die sich erniedrigen lassen
Und um es noch ein wenig auszuführen:
Es gibt bei beiden Gruppen einige, die es genießen.
***
YOU DON'T NEED A WEATHERMAN TO KNOW WHICH WAY THE WIND BLOWS
Bob Dylan
SIRENE

Re: Weshalb erniedrigen so viele Männer Frauen?

Beitragvon SIRENE » So 9. Feb 2014, 10:49

logiCopter » So 9. Feb 2014, 07:40 hat geschrieben:es gibt diejenigen, die erniedrigen
und diejenigen, die sich erniedrigen lassen
Billie Holiday » Fr 7. Feb 2014, 17:32 hat geschrieben:Und um es noch ein wenig auszuführen:
Es gibt bei beiden Gruppen einige, die es genießen.

"Einige" ist schwindlig untersetzt. Wir sind ausgesprochene Genußtiere. Das verbindet nicht nur Männlein und Weiblein, Männlein und Männlein, Weiblein und Weiblein. Tu mal, ich laß dich, beherrscht alles, nicht nur an tollen Tagen. Alles gruppt sich. Deshalb wurde auch Trigema so erfolgreich. Trigema reagiert im Portal für Nachhaltigkeit und Generationenverträge in der Regel umgehend. Zu dieser Frage, die für den Hintergrund des wichtigsten Menschenrechtes überwichtig ist, brütet Wolfgang Grupp bzw. seine PR-Leute schon ein Weilchen: Wieviel Gerechtigkeit kann sich Trigema leisten?

Weil sich alles gruppt, werden auch Verschwörungstheorien so gerne diskutiert mit viel spekulativem PRO und querulativem KONTRA. Nicht erst seit dem Umzug unserer Bundesregierung von Bonn nach Berlin. VT'n beruhen auf ganz normalem, schon im Kiga geübtem Alltagsteamwork, das vom Prinzip der Machthierarchie lebt.

Mit den Augen und Hirnen von Elektronenmikroskopen und Hochleistungsdetektoren der Quantenphysik betrachtet gibt es gar keine Selbstbestimmung. Nur Fremdbestimmung. Ausschließlich. "fremdbestimmung.de" wurde im Jahr 2007 domainisiert, "selbstbestimmung.de" im Oktober letzten Jahres. Warum in Diskussionsplattformen so viel Aversion auftaucht beim Thema "wichtigstes Menschenrecht" ist für mich unverständlich. All die Kräfte, die ihre Macht nicht aufgrund von echter Kompetenz und die Zuneigung vieler erworben haben in unserem "demokratischen" System, bekämen doch mit der "Massen-Qualifizierung der Fremdbestimmungsrechte" die Chance, ihr Hirn nicht verbiegen zu müssen, damit sie beim Genuß ihres Lebensabends nicht von Gewissensbissen geplagt werden ... Was der Jungend die Träume, sind dem Alter die Erinnerungen.

Hier hat die Forencrew eine weit verbreitete Taktik angewendet, um die übliche Rechtsbeeinflussung durch entsprechende Berater im Forum nicht zu gefährden: Das Selbstbestimmungsrecht

Vom Bekanntwerden der Notwendigkeit, intensiver über das Maß der Fremdbestimmung nachzudenken, könnten sogar Roboter profitieren ... :?
Benutzeravatar
logiCopter
Beiträge: 4846
Registriert: So 8. Jun 2008, 10:33
Benutzertitel: kommt in den Himmel

Re: Weshalb erniedrigen so viele Männer Frauen?

Beitragvon logiCopter » Di 11. Feb 2014, 08:17

Ich möchte nur darauf hinweisen, dass in Sirenes Beitrag das Zitat von Billie Holiday von mir ist und das meinige von Billie Holiday.
Die neue Zitatefunktion eben ... ein Schildbürgerstreich ... :rolleyes:

Mit Sirenes Beitrag selbst kann ich eher nix anfangen ...
***
YOU DON'T NEED A WEATHERMAN TO KNOW WHICH WAY THE WIND BLOWS
Bob Dylan

Zurück zu „82. Gender“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste