Positionieren sich Feministinnen notfalls rechtsaußen?

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 16673
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Positionieren sich Feministinnen notfalls rechtsaußen?

Beitragvon Billie Holiday » Di 4. Nov 2014, 21:15



ja, das weiß ich :|

warum in die gleiche Kerbe hauen?

ich dachte, Du sprichst allgemein von allen 50jährigen Frauen :|
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
lila-filzhut
Beiträge: 3861
Registriert: So 28. Nov 2010, 14:54
Benutzertitel: total netter aber Nur-Freund

Re: Positionieren sich Feministinnen notfalls rechtsaußen?

Beitragvon lila-filzhut » Di 4. Nov 2014, 21:18

Billie Holiday » Di 4. Nov 2014, 21:15 hat geschrieben:
ja, das weiß ich :|

warum in die gleiche Kerbe hauen?

ich dachte, Du sprichst allgemein von allen 50jährigen Frauen :|


Das nennt man Gleichberechtigung. Ich möchte die Person, die ich damit meine hier aber nicht namentlich nennen. Die weiß schon, daß ich sie meine.

Du machst dir echt sorgen, daß du eines Tages nicht mehr attraktiv sein wirst, wa? Musse nicht. Und wenn die Zweifel doch zu groß sind, in meiner Stammkneipe laufen nicht viele Frauen rum, da ist immer großer "Hallo" wenn sich ne Frau verirrt. Sich einfach mal mit minderattraktiver Freundin in eine solche Location dazugesellen. Gibt ganz viel Wärme.
Zuletzt geändert von lila-filzhut am Di 4. Nov 2014, 21:21, insgesamt 1-mal geändert.
Mein Buchtipp:
Feindbild weiße Männer: Der rassistische Sexismus der identitätspolitischen Linken
https://www.amazon.de/dp/B07X8JT28Y
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 16673
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Positionieren sich Feministinnen notfalls rechtsaußen?

Beitragvon Billie Holiday » Di 4. Nov 2014, 21:23

lila-filzhut » Di 4. Nov 2014, 22:18 hat geschrieben:
Das nennt man Gleichberechtigung. Ich möchte die Person, die ich damit meine hier aber nicht namentlich nennen. Die weiß schon, daß ich sie meine.


ich wollte gerade schreiben, dass ich mich nicht mit jedem auf eine Stufe stelle, habe aber dann festgestellt, dass das hier nicht unbedingt zutrifft :D und verlasse diesen Strang dann mal wieder :cool:
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 16673
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Positionieren sich Feministinnen notfalls rechtsaußen?

Beitragvon Billie Holiday » Di 4. Nov 2014, 21:33

lila-filzhut » Di 4. Nov 2014, 22:18 hat geschrieben:
Das nennt man Gleichberechtigung. Ich möchte die Person, die ich damit meine hier aber nicht namentlich nennen. Die weiß schon, daß ich sie meine.

Du machst dir echt sorgen, daß du eines Tages nicht mehr attraktiv sein wirst, wa? Musse nicht. Und wenn die Zweifel doch zu groß sind, in meiner Stammkneipe laufen nicht viele Frauen rum, da ist immer großer "Hallo" wenn sich ne Frau verirrt. Sich einfach mal mit minderattraktiver Freundin in eine solche Location dazugesellen. Gibt ganz viel Wärme.


ich kann Dir versprechen, dass ich zum einen mit mir ganz zufrieden bin und zum anderen nicht den Wunsch verspüre, von jedem Mann attraktiv gefunden zu werden.
Dass ich mit 20jährigen nicht konkurrieren kann, ist mir bewußt - was das Äußere betrifft. Das ist aber auch schon alles.
Es gibt da jemanden, der mich so liebt, wie ich bin und der immer an meiner Seite ist - was will ich eigentlich mehr?
Wir alle werden alt, ich mach daraus kein Drama. Ich finde mich ganz gut, und was andere denken, muß mich nicht tangieren. :) aber danke der Nachfrage...
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Katenberg
Beiträge: 12048
Registriert: Mo 12. Dez 2011, 20:06
Benutzertitel: nationalliberal
Wohnort: Großherzogtum Hessen

Re: Positionieren sich Feministinnen notfalls rechtsaußen?

Beitragvon Katenberg » Di 4. Nov 2014, 23:51

[MOD]Kommt hier noch sowas wie eine Diskussion?
There was blood upon t risers
there were brains upon t chute
Intestines were a-dangling from his paratroopers suit
He was a mess, they picked him up
and poured him from his boots
And he ain't gonna jump no more
Benutzeravatar
Gretel
Beiträge: 10555
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 14:45
Benutzertitel: Gib mir Zucker!

Re: Positionieren sich Feministinnen notfalls rechtsaußen?

Beitragvon Gretel » Sa 15. Nov 2014, 10:40

Gretel » So 2. Nov 2014, 22:12 hat geschrieben:
Damals in den 80er. - das lila Batiktuch Deiner Mutter.
Sie deckte Dich damit zu, als sie Dich abends wieder mal alleine ließ, um ihre Frauengruppe zu besuchen, diese egozentrische F..., die.
Es roch nach Patschouli... ja ... ein Duft nach Hass und Sehnsucht... :(

Wo war Papa? :?:

_____
Du bist echt ein Super-Stoff mit Deinen Psycho Postings. :thumbup:

Meinst Du, permanente Belästigung auf der Strasse finden Frauen super?
Der Unterschied zwischen süßem Flirt und prolliger Scheiße ist Dir nicht geläufig?
Na, vermutlich verstehst Du einfach nix vom Thema, weil Du lediglich virtuell "lebst".

http://www.dw.de/sexuelle-bel%C3%A4stig ... a-17688931

Benutzeravatar
Gretel
Beiträge: 10555
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 14:45
Benutzertitel: Gib mir Zucker!

Re: Positionieren sich Feministinnen notfalls rechtsaußen?

Beitragvon Gretel » Sa 15. Nov 2014, 10:49

lila-filzhut » Di 4. Nov 2014, 21:18 hat geschrieben:
Das nennt man Gleichberechtigung. Ich möchte die Person, die ich damit meine hier aber nicht namentlich nennen. Die weiß schon, daß ich sie meine.



Mich kannst Du ja nicht meinen. Hm? :)
Zuletzt geändert von Gretel am Sa 15. Nov 2014, 10:52, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Dampflok
Beiträge: 10653
Registriert: Di 3. Jun 2008, 09:18
Benutzertitel: Macho

Re: Positionieren sich Feministinnen notfalls rechtsaußen?

Beitragvon Dampflok » Sa 15. Nov 2014, 13:31

Gretel » Sa 15. Nov 2014, 10:40 hat geschrieben:
Damals in den 80er. - das lila Batiktuch Deiner Mutter.
Sie deckte Dich damit zu, als sie Dich abends wieder mal alleine ließ, um ihre Frauengruppe zu besuchen, diese egozentrische F..., die.
Es roch nach Patschouli... ja ... ein Duft nach Hass und Sehnsucht... :(

Wo war Papa? :?:

_____
Du bist echt ein Super-Stoff mit Deinen Psycho Postings. :thumbup:

Meinst Du, permanente Belästigung auf der Strasse finden Frauen super?
Der Unterschied zwischen süßem Flirt und prolliger Scheiße ist Dir nicht geläufig?
Na, vermutlich verstehst Du einfach nix vom Thema, weil Du lediglich virtuell "lebst".

http://www.dw.de/sexuelle-bel%C3%A4stig ... a-17688931




Auf dem gesamten Clip findet genau NULL "sexuelle Belästigung" statt.


""Political correctness" sollte das Unwort des Jahrzehnts werden!"
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 16673
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Positionieren sich Feministinnen notfalls rechtsaußen?

Beitragvon Billie Holiday » Sa 15. Nov 2014, 13:34

Ansichtssache

Für die einen sind es sexuelle Anmache, für andere schon Blicke...
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Dampflok
Beiträge: 10653
Registriert: Di 3. Jun 2008, 09:18
Benutzertitel: Macho

Re: Positionieren sich Feministinnen notfalls rechtsaußen?

Beitragvon Dampflok » Sa 15. Nov 2014, 13:52

Billie Holiday » Sa 15. Nov 2014, 13:34 hat geschrieben:Ansichtssache

Für die einen sind es sexuelle Anmache, für andere schon Blicke...


Paß mal auf:

Auf dieser Brücke trifft sich abends die Jugend um was los zu machen. Dsa ist auch unter dem Video lesbar. Sehen und gesehen werden.

Du gehst genau dahin wo die Leute gucken und beschwerst dich, wenn man Dich anguckt? :mad:

Das ist so schäbig wie der Clip "10 hours in NY as a woman", wo die gutaussehende weiße Schauspielerin in ein schwarzes Armenviertel gehen muß um "belästigt" zu werden. Von den 10 Stunden bleiben dann eineinhalb Minuten in denen man Leute sieht die mal Hi rufen und vielleicht einfach nur einen Dollar haben wollen.


""Political correctness" sollte das Unwort des Jahrzehnts werden!"
Benutzeravatar
MikeRosoft
Beiträge: 3796
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 13:34

Re: Positionieren sich Feministinnen notfalls rechtsaußen?

Beitragvon MikeRosoft » Sa 15. Nov 2014, 14:04

Billie Holiday » Sa 15. Nov 2014, 13:34 hat geschrieben:Ansichtssache

Für die einen sind es sexuelle Anmache, für andere schon Blicke...


Das Video zeigt leider nicht ob die junge Frau die an ihr vorbeiziehenden Männer gefilmt hat, dann wäre es logisch dass die jungen Männer in Richtung Kamera blickten.

Möglich wär auch dass es eine versteckte Kamera war und die jungen Männer die Blicke der jungen Frau erwiderten, ich kann mir allerdings nicht vorstellen dass ein Teil der jungen Männer die Blicke der jungen Frau als sexuelle Anmache werten.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 16673
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Positionieren sich Feministinnen notfalls rechtsaußen?

Beitragvon Billie Holiday » Sa 15. Nov 2014, 14:04

Dampflok » Sa 15. Nov 2014, 14:52 hat geschrieben:
Paß mal auf:

Auf dieser Brücke trifft sich abends die Jugend um was los zu machen. Dsa ist auch unter dem Video lesbar. Sehen und gesehen werden.

Du gehst genau dahin wo die Leute gucken und beschwerst dich, wenn man Dich anguckt? :mad:

Das ist so schäbig wie der Clip "10 hours in NY as a woman", wo die gutaussehende weiße Schauspielerin in ein schwarzes Armenviertel gehen muß um "belästigt" zu werden. Von den 10 Stunden bleiben dann eineinhalb Minuten in denen man Leute sieht die mal Hi rufen und vielleicht einfach nur einen Dollar haben wollen.




Ich beschwere mich nicht.
Bis jetzt kenne ich Komplimente und nette Anmache. Wenn der Richtige guckt, freue ich mich und lächle auch mal zurück.
Ich kann mich zur Wehr setzen und bin weit entfernt von Hysterie.
Die Mehrheit der Männer wissen, sich zu benehmen. Einzelne Idioten gibt es, von denen lasse ich mir nicht den Tag verderben.

Übrigens war ich auch mal jünger und hatte blonde Haare, ich kenne Anmache. Aber da ich es hasse, mich als Opfer darzustellen, habe ich fast immer kontra gegeben. :x
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Wölfelspitz
Beiträge: 2556
Registriert: Do 12. Jan 2012, 19:24
Benutzertitel: die Denkmaschine
Wohnort: Haifa und Teheran. Vielleicht auch USA, mal sehen.

Re: Positionieren sich Feministinnen notfalls rechtsaußen?

Beitragvon Wölfelspitz » Sa 15. Nov 2014, 15:30

Man weiß nicht, was die Frau hinter der Kamera gemacht hat, damit die Männer umso mehr gucken. Plötzlich Schmollmund oder anzüglicher Michael Jackson-Griff in die Hose oder eher wenig Kleidung vorhanden´und schon bekommst du natürlich die entsprechenden Blicke und Grinsen von Männern. Nur dass man das ja nicht sieht. Und schon hat sie ihre Aufnahme von Männern, die ihr - Aufmerksamkeit schenken. Mehr ist auf dem Video beim besten Willen nicht zu sehen. Der Zuschauer soll aber natürlich denken, die ist da ganz normal gegangen und so ist es quasi für eine Frau immer. Nur, dass da ohnehin eindeutig Jugendwochenende-Zusammenkommen stattfand, wo es eh alles locker-flockig-fröhlich ist: sehen und gesehen werden gilt da mehr als wenn es Dienstagvormittag und man durch die Fußgängerzone auf dem Weg zur Arbeit ist.

Was wollen Feministinnen? Kurz mal gucken ist praktisch schon Vergewaltigung? Wenn die ihr Unterdrückungsgeschwafel und ihr Feindbild nicht kriegen, ist dieses Völkchen wohl totunglücklich.
Zuletzt geändert von Wölfelspitz am Sa 15. Nov 2014, 15:34, insgesamt 3-mal geändert.
Benutzeravatar
Gretel
Beiträge: 10555
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 14:45
Benutzertitel: Gib mir Zucker!

Re: Positionieren sich Feministinnen notfalls rechtsaußen?

Beitragvon Gretel » Sa 15. Nov 2014, 16:00

Dampflok » Sa 15. Nov 2014, 13:52 hat geschrieben:
Paß mal auf:

Auf dieser Brücke trifft sich abends die Jugend um was los zu machen. Dsa ist auch unter dem Video lesbar. Sehen und gesehen werden.

Du gehst genau dahin wo die Leute gucken und beschwerst dich, wenn man Dich anguckt? :mad:





Jugend?
Ich hab eben mal die Frauen auf der Brücke gezählt.
Wenn ich es recht sehe, so waren es 5 in Männerbegleitung - sowie ein größerer, verschleierter Pulk, der am Brückengeländer steht, sowie einmal drei Freundinnen zusammen.
Eine Frau alleine - geht gar nicht.

Angucken ist gut.
Das nennt sich "Spießrutenlauf".

Weiterhin wirst Du sicher den verlinkten Artikel gelesen haben.
Das Video wurde veröffentlicht - und fand so viel Anklang - als Symbol.
Du hast noch nie was davon gehört, wie in Ägypten ( nicht nur da, auch in anderen islamischen Ländern im "Umbruch" - die Frauen sexuell belästigt werden?

Sexuelle Gewalt auf dem Tahir Platz:

http://www.zeit.de/2013/08/Aegypten-Fra ... ettansicht

Keine zehn Minuten von hier entfernt, auf dem Tahrir-Platz, macht neuerdings ein Mob regelmäßig Jagd auf Frauen.

Dieser Tage, zwei Jahre nach dem Beginn des Aufstandes gegen das Mubarak-Regime, als Ägypterinnen und Ägypter Wochen und Monate auf dem zentralen Tahrir-Platz Seite an Seite demonstrierten, gemeinsam in Zelten übernachteten, werden Frauen bei Demonstrationen von einer Meute gejagt, gestellt, ausgezogen und vergewaltigt. Die Fälle mehren sich. Es ist immer dasselbe Muster: Eine Frau wird von ihrer Gruppe getrennt, der Mob, oft mehrere Dutzend Männer, bildet einen Kreis um sie, die Männer begrapschen sie, reißen ihr die Kleider vom Leib, und wenn sie versucht, zu fliehen, hetzen sie ihr hinterher. Es gibt Videos solcher Jagdszenen. Verwackelte Bilder, die Quelle ist meist unbekannt.

Der Platz der Befreiung ist für Frauen zum Platz der Angst und Gefahr geworden. In einem Land, in dem Sex so stark mit Scham belegt ist, kann er leicht als Waffe eingesetzt werden. »Als Massenvernichtungswaffe gegen Frauen«, sagt El Feki. Die Konsequenz ist, dass Frauen aus der öffentlichen Sphäre des Aufstandes weggedrängt werden. Sie trauen sich einfach nicht mehr hin.

Marwa war dabei, als der ägyptische Frühling anbrach. Sie ist frustriert, wie wenig er den Frauen gebracht hat: »Frauen werden als Untermenschen angesehen. Deine Vagina gehört nicht dir allein, sie gehört allen, so sehen die Menschen das hier. Wie sollen wir erwarten, dass uns die Straße respektiert, wenn es nicht einmal die Politiker tun?« Es gebe in der Gesellschaft kein Bewusstsein dafür, dass Belästigungen unrecht seien, sagt sie.

Eine junge Frau hat ihr Martyrium im Internet veröffentlicht: »Ich verstand nichts mehr... Was passierte gerade? Wer waren all diese Menschen? Alles, was ich weiß, ist, dass Hunderte von Händen meine Kleidung herunterrissen und meinen Körper vergewaltigten...sie steckten ihre Finger in meinen Körper, aus allen Richtungen, von vorne, von hinten. Einer von ihnen versuchte sogar, mich zu küssen. Ich war nackt, die Masse drückte mich in Richtung Hardee’s Restaurant... In dem Moment hörte ich einige junge Männer auf der linken Seite sagen, dass sie mich wegschleppen wollten. Einer von ihnen sagte: Und dann nehmen wir sie nacheinander, Jungs.«

Tarek kann nichts mehr erschüttern. »Warum tun alle so überrascht, dass Frauen gejagt und vergewaltigt werden?« Neu sei doch nur, dass sie jetzt Messer und Klingen benutzten. Er ist verbittert. »Viele sagen jetzt: Nein, nein, so etwas wäre in den ersten 18 Tagen der Revolution nicht vorstellbar gewesen. Das stimmt nicht. Auch da wurden Frauen belästigt.«

Marwa hat die 18 Tage, die Zeit vom Beginn des Aufstandes bis zum Rücktritt Mubaraks, anders in Erinnerung. »Wir kamen als Frauen auf den Platz, die Männer standen Spalier und begrüßten uns mit den Worten: Willkommen, ihr freien Frauen!«, erzählt sie. »Wir hatten ein gemeinsames Ziel.« Männer hätten auch damals Kreise um Frauen gebildet – um ihnen Platz im Gedränge zu verschaffen, um sie zu beschützen


Die Opfer wollen keine Opfer sein, das steht fest. Wie zum Trotz hauchen sie der Zivilgesellschaft neues Leben ein. Freiwillige, Frauen und Männer, haben sich zu einer »Operation gegen sexuelle Belästigung« (OPantiSH) zusammengetan und gehen bei Demonstrationen in Gruppen auf den Tahrir-Platz, um Frauen aus den Fängen des Mobs zu befreien. OPantiSH hat auch Harassmap entwickelt, eine Internetseite, die Erfahrungsberichte über Anzüglichkeiten, Grapschereien und Vergewaltigungen veröffentlicht. Harassmap markiert die Orte der Belästigungen auf einer Karte. Innerhalb von zwei Jahren waren es mehr als 750 Fälle. Tendenz weiter steigend.



http://www.youtube.com/watch?v=2ZiA5PHpYTg

http://www.youtube.com/watch?v=Zys959EGXWo

http://www.youtube.com/watch?v=BjrDXvIDhs8
Zuletzt geändert von Gretel am Sa 15. Nov 2014, 16:19, insgesamt 4-mal geändert.
Benutzeravatar
Gretel
Beiträge: 10555
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 14:45
Benutzertitel: Gib mir Zucker!

Re: Positionieren sich Feministinnen notfalls rechtsaußen?

Beitragvon Gretel » Sa 15. Nov 2014, 16:07

MikeRosoft » Sa 15. Nov 2014, 14:04 hat geschrieben:
Das Video zeigt leider nicht ob die junge Frau die an ihr vorbeiziehenden Männer gefilmt hat, dann wäre es logisch dass die jungen Männer in Richtung Kamera blickten.

Möglich wär auch dass es eine versteckte Kamera war und die jungen Männer die Blicke der jungen Frau erwiderten, ich kann mir allerdings nicht vorstellen dass ein Teil der jungen Männer die Blicke der jungen Frau als sexuelle Anmache werten.


Sie hat so getan, als ob sie mit Headphones in ein Telefongespräch vertieft sei und dabei heimlich gefilmt.
Benutzeravatar
MikeRosoft
Beiträge: 3796
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 13:34

Re: Positionieren sich Feministinnen notfalls rechtsaußen?

Beitragvon MikeRosoft » Sa 15. Nov 2014, 17:35

Gretel » Sa 15. Nov 2014, 16:07 hat geschrieben:
Sie hat so getan, als ob sie mit Headphones in ein Telefongespräch vertieft sei und dabei heimlich gefilmt.


Hat sie das? Ich seh auf dem Video am Anfang eine junge Frau und dann eine gewisse Anzahl von Menschen, überwiegend junge Männer, die an wen auch immer vorbeilaufen. Vielleicht hat die junge Frau so getan als ob sie mit Headphones in ein Telefongespräch vertieft sei, vielleicht hat sie auch den Blickkontakt hergestellt.

Wenn schon Fälle von sexueller Anmache oder Belästigung gefilmt werden sollte auch das Opfer dieser Anmache oder Belästigung zu sehen sein (ganz nett wäre auch der Originalton um die anzüglichen Bemerkungen, wenn es denn welche gab, zu hören).

So sagt dieses veröffentlichte Video überhaupt nichts aus, es reicht allerdings aus dass ein paar HysterikerInnen in den asozialen Netzwerken aufschreien bzw. aufkreischen können.
Benutzeravatar
Gretel
Beiträge: 10555
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 14:45
Benutzertitel: Gib mir Zucker!

Re: Positionieren sich Feministinnen notfalls rechtsaußen?

Beitragvon Gretel » Sa 15. Nov 2014, 18:22

MikeRosoft » Sa 15. Nov 2014, 17:35 hat geschrieben:
Hat sie das? Ich seh auf dem Video am Anfang eine junge Frau und dann eine gewisse Anzahl von Menschen, überwiegend junge Männer, die an wen auch immer vorbeilaufen. Vielleicht hat die junge Frau so getan als ob sie mit Headphones in ein Telefongespräch vertieft sei, vielleicht hat sie auch den Blickkontakt hergestellt.

Wenn schon Fälle von sexueller Anmache oder Belästigung gefilmt werden sollte auch das Opfer dieser Anmache oder Belästigung zu sehen sein (ganz nett wäre auch der Originalton um die anzüglichen Bemerkungen, wenn es denn welche gab, zu hören).

So sagt dieses veröffentlichte Video überhaupt nichts aus, es reicht allerdings aus dass ein paar HysterikerInnen in den asozialen Netzwerken aufschreien bzw. aufkreischen können.


http://egyptianstreets.com/2014/09/02/h ... s-streets/

Colette walked down the Kasr El-Nil bridge, secretly recording with an iPhone. She held it by her mouth with headphones plugged in and pretended to talk on the phone. She pretended to be deep in conversation, looking straight ahead of her. Whenever she felt eyes on her, she turned the phone slightly towards them. The clip was filmed in a single 5 minute walk around sunset, as people often gather on the bridge after the temperature cools down.


Bist Du nicht in der Lage, den Beitrag darüber inhaltlich zu erfassen und die Videos anzuklicken?
Der Begriff "Symbol" sagt Dir auch etwas?

In Ägypten gibt es - im Gegensatz zu hysterischen Typen in asozialen Gender-Threads - sogar noch MÄNNER. -
Zum Beispiel der Typ, der auf dem Takhir Platz mit dem Flammenwerfer gegen den vergewaltigenden Mob vorging, zum Beispiel die Männer, die einen Ring um demonstrierende Frauen bildeten, oder die, die sich jetzt zusammen mit den Frauen gegen diese sexuelle Gewalt engagieren.
Zuletzt geändert von Gretel am Sa 15. Nov 2014, 19:35, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 16673
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Positionieren sich Feministinnen notfalls rechtsaußen?

Beitragvon Billie Holiday » Sa 15. Nov 2014, 18:32

ich bin in Tunesien in einer Art angemacht worden, wie ich es von deutschen Männern noch nicht erlebt habe
offenbar ist jung und blond gleich Freiwild
nie wieder werde ich in dieses Land reisen, gibt genug zivilisierte Länder, wo ich mein Geld ausgeben kann und wo die Sonne scheint
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
MikeRosoft
Beiträge: 3796
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 13:34

Re: Positionieren sich Feministinnen notfalls rechtsaußen?

Beitragvon MikeRosoft » Sa 15. Nov 2014, 19:28

Gretel » Sa 15. Nov 2014, 18:22 hat geschrieben:
http://egyptianstreets.com/2014/09/02/h ... s-streets/

Colette walked down the Kasr El-Nil bridge, secretly recording with an iPhone. She held it by her mouth with headphones plugged in and pretended to talk on the phone. She pretended to be deep in conversation, looking straight ahead of her. Whenever she felt eyes on her, she turned the phone slightly towards them. The clip was filmed in a single 5 minute walk around sunset, as people often gather on the bridge after the temperature cools down.


Bist Du nicht in der Lage, den Beitrag darüber inhaltlich zu erfassen und die Videos anzuklicken?
Der Begriff "Symbol" sagt Dir auch etwas?

In Ägypten gibt es - im Gegensatz zu hysterischen Typen in asozialen Gender-Threads - sogar noch MÄNNER. -
Zum Beispiel der Typ, der auf dem Takhir Platz mit dem Flammenwerfer gegen den vergewaltigenden Mob vorging, zum Beispiel die Männer, die einen Ring um demonstrierende Frauen bildeten, oder die, die sich jetzt zusammen mit den Frauen gegen diese sexuelle Gewalt engagieren.


Und was hat jetzt der Typ, der auf dem Takhir Platz mit dem Flammenwerfer gegen den vergewaltigenden Mob vorging, mit diesem dämlichen, nichtssagenden Creepers on the Bridge Video zu tun?
Zuletzt geändert von MikeRosoft am Sa 15. Nov 2014, 19:32, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Wölfelspitz
Beiträge: 2556
Registriert: Do 12. Jan 2012, 19:24
Benutzertitel: die Denkmaschine
Wohnort: Haifa und Teheran. Vielleicht auch USA, mal sehen.

Re: Positionieren sich Feministinnen notfalls rechtsaußen?

Beitragvon Wölfelspitz » Sa 15. Nov 2014, 19:28

Gretel » Sa 15. Nov 2014, 19:22 hat geschrieben:
http://egyptianstreets.com/2014/09/02/h ... s-streets/

Colette walked down the Kasr El-Nil bridge, secretly recording with an iPhone. She held it by her mouth with headphones plugged in and pretended to talk on the phone. She pretended to be deep in conversation, looking straight ahead of her. Whenever she felt eyes on her, she turned the phone slightly towards them. The clip was filmed in a single 5 minute walk around sunset, as people often gather on the bridge after the temperature cools down.


Bist Du nicht in der Lage, den Beitrag darüber inhaltlich zu erfassen und die Videos anzuklicken?
Der Begriff "Symbol" sagt Dir auch etwas?

In Ägypten gibt es - im Gegensatz zu hysterischen Typen in asozialen Gender-Threads - sogar noch MÄNNER. -
Zum Beispiel der Typ, der auf dem Takhir Platz mit dem Flammenwerfer gegen den vergewaltigenden Mob vorging, zum Beispiel die Männer, die einen Ring um demonstrierende Frauen bildeten, oder die, die sich jetzt zusammen mit den Frauen gegen diese sexuelle Gewalt engagieren.


Was quatscht du ihn über Ägypten voll? Das ändert nichts daran, dass DIESES Video nicht einwandfrei überprüfbar ist. Deswegen musst du ja auch auf andere Stories aus anderen Gegenden zurückgreifen, weil du selber den Beweis schuldig bleiben musst.

Zurück zu „82. Gender“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste