Diskussionsstrang zur Moderation im Subforum Gender

Moderator: Moderatoren Forum 8

irgendwer
Beiträge: 240
Registriert: Mi 20. Feb 2019, 19:45

Re: Diskussionsstrang zur Moderation im Subforum Gender

Beitragvon irgendwer » Fr 29. Mär 2019, 09:01

Wie lange dauert das hier noch mit der unbegründeten Verwarnung?

Jeder Tag kostet euch ein Stück Gesicht. Denn diese von mir MIT RECHT manuell eingefügten Profile werden es in vielen Beiträgen zeigen.
Nämlich dass ihr Computerwesen, die immer nur sagen können "Alle Moderatoren sind immer im Recht" im Unrecht seid.

Soll ich das noch einmal posten, was gestern gelöscht wurde? Es beschreibt gut, wie nachlässig und lahm hier gearbeitet wurde. Wir schreiben heute den neunundzwanzigsten März. Vierzehn Tage lang "Wir wissen schon, tun aber nichts." Seit gestern auch nachweisbar.
Exen ohne Grund geht auch. Ich kann dann in einem anderen Forum berichten, wie Computerwesen zu ihrem eigenen Schaden (Vergraulen von Usern) arbeiten.


https://www.youtube.com/watch?v=V6jRryDxJUc Alles ist häwäl.
https://www.bibel-in-gerechter-sprache. ... nline/?Joh https://www.youtube.com/watch?v=IV6L92DA8nU
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 10613
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Diskussionsstrang zur Moderation im Subforum Gender

Beitragvon Ein Terraner » Mi 14. Aug 2019, 16:32

Hat eine Meldung wegen Hetze in diesem Unterforum eigentlich irgend einen Sinn ?
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 3749
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Diskussionsstrang zur Moderation im Subforum Gender

Beitragvon Fliege » Mi 14. Aug 2019, 19:07

Ein Terraner hat geschrieben:(14 Aug 2019, 16:32)
Hat eine Meldung wegen Hetze in diesem Unterforum eigentlich irgend einen Sinn ?

Was möchtest du denn als Hetze gewertet wissen?
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 10613
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Diskussionsstrang zur Moderation im Subforum Gender

Beitragvon Ein Terraner » Mi 14. Aug 2019, 19:09

Fliege hat geschrieben:(14 Aug 2019, 19:07)

Was möchtest du denn als Hetze gewertet wissen?


Die Diffamierung von Frauen als Mörder wenn sie sich zu einem Schwangerschaftsabbruch durch gerungen haben.
Benutzeravatar
Skeptiker
Moderator
Beiträge: 3284
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Diskussionsstrang zur Moderation im Subforum Gender

Beitragvon Skeptiker » Mi 14. Aug 2019, 19:28

Ein Terraner hat geschrieben:(14 Aug 2019, 19:09)
Die Diffamierung von Frauen als Mörder wenn sie sich zu einem Schwangerschaftsabbruch durch gerungen haben.

Das ist natürlich ein heißes Thema. Da kommt es aber durchaus auf den Wortlaut an. Frauen die abtreiben sind legal keine Mörderinnen - klare Sache! Wer aber der Ansicht ist, dass menschliches Leben ab der Zeugung beginnt, der mag die Meinung vertreten, dass die Tötung des werdenden Lebens einem Mord gleichkommen kann. Diese Meinung ist durchaus von der Meinungsfreiheit gedeckt - sie sollte aber entsprechend dargestellt und begründet sein und keine falsche Tatsachenbehauptung gegen eine Gruppe darstellen.
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 10613
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Diskussionsstrang zur Moderation im Subforum Gender

Beitragvon Ein Terraner » Mi 14. Aug 2019, 19:35

Skeptiker hat geschrieben:(14 Aug 2019, 19:28)

Das ist natürlich ein heißes Thema. Da kommt es aber durchaus auf den Wortlaut an. Frauen die abtreiben sind legal keine Mörderinnen - klare Sache! Wer aber der Ansicht ist, dass menschliches Leben ab der Zeugung beginnt, der mag die Meinung vertreten, dass die Tötung des werdenden Lebens einem Mord gleichkommen kann. Diese Meinung ist durchaus von der Meinungsfreiheit gedeckt - sie sollte aber entsprechend dargestellt und begründet sein und keine falsche Tatsachenbehauptung gegen eine Gruppe darstellen.


Wenn jemand schreibt das eine Abtreibung die Tötung eines Menschen darstellt und die Anzahl von Abtreibungen als Jährliche Tote darstellt läuft das auf nichts anderes hinaus als diese Frauen des Mordes zu beschuldigen.
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 3749
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Diskussionsstrang zur Moderation im Subforum Gender

Beitragvon Fliege » Mi 14. Aug 2019, 19:43

Ein Terraner hat geschrieben:(14 Aug 2019, 19:35)
Wenn jemand schreibt das eine Abtreibung die Tötung eines Menschen darstellt und die Anzahl von Abtreibungen als Jährliche Tote darstellt läuft das auf nichts anderes hinaus als diese Frauen des Mordes zu beschuldigen.

Was sich ein Rezipient hinzu denkt, kann nicht dem Poster gut geschrieben werden.
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 10613
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Diskussionsstrang zur Moderation im Subforum Gender

Beitragvon Ein Terraner » Mi 14. Aug 2019, 19:59

Fliege hat geschrieben:(14 Aug 2019, 19:43)

Was sich ein Rezipient hinzu denkt, kann nicht dem Poster gut geschrieben werden.

Sicher, nur müsstest du dazu simpelste Korrelationen ignorieren. In diesem Fall die Bedeutung des Worts "Tötung" in Verbindung mit einer Bewussten Handlung "Abtreibung". Noch ein Strohmann im Angebot ?
Benutzeravatar
Skeptiker
Moderator
Beiträge: 3284
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Diskussionsstrang zur Moderation im Subforum Gender

Beitragvon Skeptiker » Mi 14. Aug 2019, 20:03

Ein Terraner hat geschrieben:(14 Aug 2019, 19:35)

Wenn jemand schreibt das eine Abtreibung die Tötung eines Menschen darstellt und die Anzahl von Abtreibungen als Jährliche Tote darstellt läuft das auf nichts anderes hinaus als diese Frauen des Mordes zu beschuldigen.

Also ist das Wort "Mord" offensichtlich nicht gefallen - nicht jede Tötung ist ein Mord. Eine Abtreibung tötet einen Fetus. Nun dreht es sich also um das Wort "Mensch".

Ich bleibe dabei, es kommt auf den Kontext an. Wer argumentiert, dass das menschliche Leben mit der Zeugung beginnt, der kann das als Meinung mE durchaus vertreten. Ich teile die nicht, aber z.B. fundamentale Christen würden dem durchweg zustimmen.

Ich gehe da nicht weiter drauf ein - schreibe das hier als User. Die Entscheidung liegt bei der Moderation im 8er, aber die ist definitiv nicht so trivial, wie Du sie anfangs als "Hetze" wegen der Darstellung von abtreibenden Frauen als "Mörderinnen" dargestellt hast.
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 10613
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Diskussionsstrang zur Moderation im Subforum Gender

Beitragvon Ein Terraner » Mi 14. Aug 2019, 20:07

Skeptiker hat geschrieben:(14 Aug 2019, 20:03)

Also ist das Wort "Mord" offensichtlich nicht gefallen - nicht jede Tötung ist ein Mord. Eine Abtreibung tötet einen Fetus. Nun dreht es sich also um das Wort "Mensch".

Ich bleibe dabei, es kommt auf den Kontext an. Wer argumentiert, dass das menschliche Leben mit der Zeugung beginnt, der kann das als Meinung mE durchaus vertreten. Ich teile die nicht, aber z.B. fundamentale Christen würden dem durchweg zustimmen.

Ich gehe da nicht weiter drauf ein - schreibe das hier als User. Die Entscheidung liegt bei der Moderation im 8er, aber die ist definitiv nicht so trivial, wie Du sie anfangs als "Hetze" wegen der Darstellung von abtreibenden Frauen als "Mörderinnen" dargestellt hast.


Wie ich geschrieben habe muss man da schon sehr viel ignorieren um das als "Meinung" zu sehen, eigentlich muss man die komplette Aussage hinter dem Text ignorieren.

P.S. Erkläre mir unbeholfenen doch mal was damit zu Ausdruck gebracht werden sollte.
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 3911
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Diskussionsstrang zur Moderation im Subforum Gender

Beitragvon Ammianus » Mi 14. Aug 2019, 21:12

Du willst Meinungen die du nicht teilst sanktionieren und unterdrücken. Das war unter Hitler so, unter Stalin, unter Mao und unter Pol Pot - um nur die schlimmsten Fälle zu nennen. Dagegen muss sich von Anfang an gewehrt werden.
Die Meinung des Users wird von mir nachweislich nicht geteilt. Ich lehne sie ab aber trete dafür ein, dass er sie äußern und diskutieren kann. Eine gewaltsame Unterdrückung dieser Meinung wie du sie forderst steht in der Tradition der von mir namentlich aufgezählten.
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 10613
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Diskussionsstrang zur Moderation im Subforum Gender

Beitragvon Ein Terraner » Mi 14. Aug 2019, 21:15

Ammianus hat geschrieben:(14 Aug 2019, 21:12)

Du willst Meinungen die du nicht teilst sanktionieren und unterdrücken. Das war unter Hitler so, unter Stalin, unter Mao und unter Pol Pot - um nur die schlimmsten Fälle zu nennen. Dagegen muss sich von Anfang an gewehrt werden.
Die Meinung des Users wird von mir nachweislich nicht geteilt. Ich lehne sie ab aber trete dafür ein, dass er sie äußern und diskutieren kann. Eine gewaltsame Unterdrückung dieser Meinung wie du sie forderst steht in der Tradition der von mir namentlich aufgezählten.


Ok, also nur weitere Diskreditierungen und keine Auflösung was mit der Behauptung der "Tötung" zum Ausdruck gebracht werden soll. Danke fürs Gespräch.
Benutzeravatar
Brainiac
Vorstand
Beiträge: 6633
Registriert: Do 30. Jun 2011, 11:41

Re: Diskussionsstrang zur Moderation im Subforum Gender

Beitragvon Brainiac » Mi 14. Aug 2019, 21:29

Ammianus hat geschrieben:(14 Aug 2019, 21:12)

Du willst Meinungen die du nicht teilst sanktionieren und unterdrücken. Das war unter Hitler so, unter Stalin, unter Mao und unter Pol Pot - um nur die schlimmsten Fälle zu nennen. Dagegen muss sich von Anfang an gewehrt werden.
Die Meinung des Users wird von mir nachweislich nicht geteilt. Ich lehne sie ab aber trete dafür ein, dass er sie äußern und diskutieren kann. Eine gewaltsame Unterdrückung dieser Meinung wie du sie forderst steht in der Tradition der von mir namentlich aufgezählten.

Wie wär's mit einer Nummer kleiner, und von "gewaltsamer Unterdrückung" war hier schon mal gar nicht die Rede.
Jeder hat das Recht
Benutzeravatar
Skeptiker
Moderator
Beiträge: 3284
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Diskussionsstrang zur Moderation im Subforum Gender

Beitragvon Skeptiker » Mi 14. Aug 2019, 21:56

Ein Terraner hat geschrieben:(14 Aug 2019, 20:07)
Wie ich geschrieben habe muss man da schon sehr viel ignorieren um das als "Meinung" zu sehen, eigentlich muss man die komplette Aussage hinter dem Text ignorieren.

P.S. Erkläre mir unbeholfenen doch mal was damit zu Ausdruck gebracht werden sollte.

Terraner, das ist hier nicht der Themenstrang. Hier geht es um die Moderation, und ich habe Dir versucht zu erklären wie ich an deren Stelle das bewerten würde. Die können das aber durchaus anders sehen.

Ich werde den Teufel tun hier irgendetwas zu bewerten was irgendwer "hinter dem Text" vermutet oder glaubt, der andere hätte es "zum Ausdruck bringen wollen". Das ist alles Kaffeesatzleserei. Du hast erst eine falsche Behauptung aufgestellt und nun stellt sich heraus, dass aus dem Mord schlicht eine Tötung geworden ist (die sie nachweislich ist). Die "Toten" implizieren, dass von einem Menschen gesprochen wird, was der Fetus legal nicht ist, was aber von bestimmten Menschen durchaus im Rahmen der Meinungsfreiheit so gesehen wird.

Ich frage mich, warum man soetwas nicht einfach ausdiskutieren kann? Es ist nicht das erste mal, dass ich hier im Forum mit genau dieser Fragestellung konfrontiert werde und mir fällt auf, dass Du nicht der einzige bist, der das für eine sanktionswürdige Haltung hält. Da bin ich aber fundamental anderer Meinung. Persönlich würde ich mir wünschen, dass die Menschen sich animieren sich gegenseitig zum Reden zu bringen, aber eben nicht den anderen zum Schweigen zu bringen. Meine Meinung :rolleyes:
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 10613
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Diskussionsstrang zur Moderation im Subforum Gender

Beitragvon Ein Terraner » Mi 14. Aug 2019, 22:09

Skeptiker hat geschrieben:(14 Aug 2019, 21:56)

Terraner, das ist hier nicht der Themenstrang. Hier geht es um die Moderation, und ich habe Dir versucht zu erklären wie ich an deren Stelle das bewerten würde. Die können das aber durchaus anders sehen.

Ja, ich ich habe dich gefragt wie man das anders interpretieren kann. Würde mich immer noch interessieren.

USA TOMORROW hat geschrieben:(14 Aug 2019, 16:12)

Es ist schlicht eine biologische Tatsache, dass jede Abtreibung die Tötung eines Menschen darstellt.

Und dass eine Abtreibung vorsätzlich geschieht, wollen Sie wohl auch nicht bestreiten, oder?


Ich bin für Vorschläge offen was ich da reininterpretieren soll, für mich liest sich das als Vorwurf von Mord was wiederum Hetze wäre.


Ich werde den Teufel tun hier irgendetwas zu bewerten was irgendwer "hinter dem Text" vermutet oder glaubt, der andere hätte es "zum Ausdruck bringen wollen". Das ist alles Kaffeesatzleserei. Du hast erst eine falsche Behauptung aufgestellt und nun stellt sich heraus, dass aus dem Mord schlicht eine Tötung geworden ist (die sie nachweislich ist). Die "Toten" implizieren, dass von einem Menschen gesprochen wird, was der Fetus legal nicht ist, was aber von bestimmten Menschen durchaus im Rahmen der Meinungsfreiheit so gesehen wird.

Ich frage mich, warum man soetwas nicht einfach ausdiskutieren kann? Es ist nicht das erste mal, dass ich hier im Forum mit genau dieser Fragestellung konfrontiert werde und mir fällt auf, dass Du nicht der einzige bist, der das für eine sanktionswürdige Haltung hält. Da bin ich aber fundamental anderer Meinung. Persönlich würde ich mir wünschen, dass die Menschen sich animieren sich gegenseitig zum Reden zu bringen, aber eben nicht den anderen zum Schweigen zu bringen. Meine Meinung :rolleyes:


Ich habe keine Falsche Behauptung aufgestellt und das ausdiskutiere scheitert schlicht am Fanatismus, dazu hat auch DarkAngel schon was in dem Thread geschrieben.
viewtopic.php?p=4544772#p4544772

Da ist nichts mehr zu Diskutieren.
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 5264
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Diskussionsstrang zur Moderation im Subforum Gender

Beitragvon Vongole » Mi 14. Aug 2019, 22:12

Warum sollte man das nicht diskutieren können?
Schließlich sind wir Frauen seit Jahrhunderten daran gewöhnt, dass uns Männer der Tötung/des Mordes bezichtigen, wenn es um Abtreibung geht, also warum nicht auch in diesem Forum? :cool:
Wer das nicht will, bzw. das immerwährende Wiederkäuen des Themas für überflüssig hält, schreibt einfach nicht mit, und lässt USA of yersterday seine Runden alleine drehen.
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 10613
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Diskussionsstrang zur Moderation im Subforum Gender

Beitragvon Ein Terraner » Mi 14. Aug 2019, 22:16

Vongole hat geschrieben:(14 Aug 2019, 22:12)

Warum sollte man das nicht diskutieren können?
Schließlich sind wir Frauen seit Jahrhunderten daran gewöhnt, dass uns Männer der Tötung/des Mordes bezichtigen, wenn es um Abtreibung geht, also warum nicht auch in diesem Forum? :cool:
Wer das nicht will, bzw. das immerwährende Wiederkäuen des Themas für überflüssig hält, schreibt einfach nicht mit, und lässt USA of yersterday seine Runden alleine drehen.


Auch wenn sich Frauen wie du sagst, daran gewöhnt haben bin ich doch der Meinung, und da würde ich jetzt gerne Ammianus zitieren.

"Irgendwo ist der Punkt erreicht, wo es notwendig ist, ein Stoppschild aufzustellen und klar zu sagen: "Jetzt reicht es.""
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 3749
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Diskussionsstrang zur Moderation im Subforum Gender

Beitragvon Fliege » Mi 14. Aug 2019, 22:25

Ein Terraner hat geschrieben:(14 Aug 2019, 22:09)
USA TOMORROW hat geschrieben (14 Aug 2019, 16:12):
"Es ist schlicht eine biologische Tatsache, dass jede Abtreibung die Tötung eines Menschen darstellt.
Und dass eine Abtreibung vorsätzlich geschieht, wollen Sie wohl auch nicht bestreiten, oder?"

Ich bin für Vorschläge offen was ich da reininterpretieren soll, für mich liest sich das als Vorwurf von Mord was wiederum Hetze wäre.

Auch ein Satz wie "Soldaten sind Mörder" ist erstens durch die Meinungsäußerungsfreiheit gedeckt (wenn er nicht auf eine konkrete Person abzielt) und daher zweitens keine Hetze (auch wenn es wie Hetze aussehen mag).
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 5264
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Diskussionsstrang zur Moderation im Subforum Gender

Beitragvon Vongole » Mi 14. Aug 2019, 22:28

Ein Terraner hat geschrieben:(14 Aug 2019, 22:16)

Auch wenn sich Frauen wie du sagst, daran gewöhnt haben bin ich doch der Meinung, und da würde ich jetzt gerne Ammianus zitieren.

"Irgendwo ist der Punkt erreicht, wo es notwendig ist, ein Stoppschild aufzustellen und klar zu sagen: "Jetzt reicht es.""


Nachdem das weder die Moderation noch andere User so sehen, lass ihn einfach labern. Wer keine Aufmerksamkeit erfährt, hört irgendwann von alleine auf.
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 10613
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Diskussionsstrang zur Moderation im Subforum Gender

Beitragvon Ein Terraner » Mi 14. Aug 2019, 22:29

Fliege hat geschrieben:(14 Aug 2019, 22:25)

Auch ein Satz wie "Soldaten sind Mörder" ist erstens durch die Meinungsäußerungsfreiheit gedeckt (wenn er nicht auf eine konkrete Person abzielt) und daher zweitens keine Hetze (auch wenn es wie Hetze aussehen mag).


Bei Abtreibungen ist die Rechtslage etwas unentspannter, https://hpd.de/artikel/abtreibungen-sin ... mord-15984

Zurück zu „82. Gender“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast