Sammelstrang Gleichberechtigung von Mann und Frau

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 39055
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Sammelstrang Gleichberechtigung von Mann und Frau

Beitragvon Tom Bombadil » Do 28. Mär 2019, 17:55

Sören74 hat geschrieben:(28 Mar 2019, 17:48)

Und Gender-Gedöns ist nicht genauso ein Kampfbegriff, um die Gegenseite zu diskreditieren? :)

Habe ich diesen Ausdruck benutzt? Nein :)
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 3822
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Sammelstrang Gleichberechtigung von Mann und Frau

Beitragvon Sören74 » Do 28. Mär 2019, 17:56

Dark Angel hat geschrieben:(28 Mar 2019, 14:30)

Die Kernaussage zu Geschlecht ist genau, das was ich geschrieben habe.


Sagt wer?

Dark Angel hat geschrieben:Was verstehst du eigentlich an der Aussage, dass bis 1871 nicht einmal alle Männer wählen durften, nicht?


Was verstehst Du an der Frage nicht, warum 1871 bis 1918 noch keine Frauen in Deutschland wählen durften? :)

Dark Angel hat geschrieben:Weil es sich NICHT um eine bimodale Verteilung handelt, sondern um die Häufigkeit des Auftretens von eindeutig männlichen oder weiblichen Individuen - gleichgültig ob nur Frauen oder nur Männer betrachtet werden, in BEIDEN Fällen ergibt sich ein Auftreten größer 99%


Wenn Du eine Gesellschaft mit fast gleich vielen Frauen wie Männern hast, dann hast Du eine bimodale Verteilung. Kann es vielleicht sein, dass Du mit bimodal nichts anfangen kannst?
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 3822
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Sammelstrang Gleichberechtigung von Mann und Frau

Beitragvon Sören74 » Do 28. Mär 2019, 17:59

Tom Bombadil hat geschrieben:(28 Mar 2019, 17:55)

Habe ich diesen Ausdruck benutzt? Nein :)


Habe ich das behauptet? Nein. :) Es geht darum, dass beide "Seiten" solche Kampfbegriffe benutzen, um den anderen eins reinzudrücken. Das ist so wie bei der Klimadebatte mit "Klimaleugner" und "Klimaalarmist". DIe nehmen sich da gar nichts.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 39055
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Sammelstrang Gleichberechtigung von Mann und Frau

Beitragvon Tom Bombadil » Do 28. Mär 2019, 18:02

Sören74 hat geschrieben:(28 Mar 2019, 17:59)

Habe ich das behauptet?

Warum zitierst du mich dann und nicht jemand, der das Wort benutzt, so wie ich das gemacht habe? Oder musst du dich hier als Anwalt aufspielen?
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 14444
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 13:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Sammelstrang Gleichberechtigung von Mann und Frau

Beitragvon Keoma » Do 28. Mär 2019, 18:05

Sören74 hat geschrieben:(28 Mar 2019, 17:59)

Habe ich das behauptet? Nein. :) Es geht darum, dass beide "Seiten" solche Kampfbegriffe benutzen, um den anderen eins reinzudrücken. Das ist so wie bei der Klimadebatte mit "Klimaleugner" und "Klimaalarmist". DIe nehmen sich da gar nichts.

Ganz was Neues.
Jeder hat das Grundrecht auf eine eigene Meinung. Aber nicht auf eigene Fakten.
Daniel Patrick Moynihan
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 35698
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Sammelstrang Gleichberechtigung von Mann und Frau

Beitragvon JJazzGold » Do 28. Mär 2019, 18:10

Sören74 hat geschrieben:(28 Mar 2019, 17:48)

Und Gender-Gedöns ist nicht genauso ein Kampfbegriff, um die Gegenseite zu diskreditieren? :)


Nein.
Das ist eine persönliche Einschätzung einer Sache, die man im Fazit für überflüssig erachtet.

https://www.duden.de/rechtschreibung/Gedoens

Wenn Sie das simple “Gedöns“ Kampfbegriffen zuordnen, dann haben Sie ein verbal gesellschaftliches Problem.
Zuletzt geändert von JJazzGold am Do 28. Mär 2019, 18:12, insgesamt 1-mal geändert.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 15974
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 08:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Sammelstrang Gleichberechtigung von Mann und Frau

Beitragvon Dark Angel » Do 28. Mär 2019, 18:11

space hat geschrieben:(28 Mar 2019, 17:53)

Das ist natürlich Unsinn. Aber der Mythos der neutralen Wissenschaft (und damit der neutralen Wissenschaften) ist für die Gesellschaften der Moderne natürlich unbedingt aufrecht zu erhalten.
Die Vorstellung, dass jemand völlig unbeeinflusst von der Welt Experimente macht und deren Ergebnisse interpretiert (und sie müssen selbstverständlich interpretiert weden), ist naiv. Man muss
sich doch nur die wissenschaftlichen Annahmen der der letzten paar hundert Jahre ansehen - von Rassenlehre, über Krankheitsbilder wie Hysterie usw, um zu erkennen, dass eine neutrale Biologie höchstens ein Wunschdenken ist
.

Das zeigt mir, dass du, schlicht und ergreifend, keine Ahnung hast wie Wissenschaft - insbesondere Natuwissenschaft - funktioniert!
Nein - Ergebnisse von Experimenten müssen NICHT interpretiert werden, weil mit Hilfe von Experimenten (Feldforschung) wissenschaftliche Hypothesen und/oder Theorien entweder verifiziert oder falsifiziert werden. Werden wissenschaftliche Hypothesen und/oder Theorien mittels Experiment falsifiziert, werden sie fallen gelassen oder modifiziert.
Das gilt für ausnahmslos JEDE wissenschaftliche Hypothese/Theorie - sie ist immer nur so lange gültig, BIS sie falsifiziert wird.
Daher ist es absoluter Nonsens zu sagen: "Man muss sich doch nur die wissenschaftlichen Annahmen der der letzten paar hundert Jahre ansehen", denn die allermeisten dieser "Annahmen" (Hypothesen/Theorien) SIND falsifiziert UND fallen gelassen worden. Nennt sich allgemein Erkenntnisfortschritt!
Für Wissenschaften (Naturwissenschaften) gilt - Hyypothesen/Theorien müssen nachvollziehbar, in sich widerspruchsfrei, an und in der Realität überprüfbar UND sie müssen falsifizierbar sein. Ganz wichtig ist die Überprüfbarkeit an und in der Realität! Erkenntnisse der Naturwissenschaft Biologie WERDEN diesen Grundanforderungen gerecht!
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 15974
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 08:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Sammelstrang Gleichberechtigung von Mann und Frau

Beitragvon Dark Angel » Do 28. Mär 2019, 18:12

Sören74 hat geschrieben:(28 Mar 2019, 17:48)

Und Gender-Gedöns ist nicht genauso ein Kampfbegriff, um die Gegenseite zu diskreditieren? :)

Nö - ist es nicht, weil Gender Studies keine überprüfbaren (und falsifizierbaren) Ergebnisse liefert.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
space
Beiträge: 201
Registriert: Di 12. Mär 2019, 12:06

Re: Sammelstrang Gleichberechtigung von Mann und Frau

Beitragvon space » Do 28. Mär 2019, 18:17

Dark Angel hat geschrieben:(28 Mar 2019, 18:11)

Das zeigt mir, dass du, schlicht und ergreifend, keine Ahnung hast wie Wissenschaft - insbesondere Natuwissenschaft - funktioniert!
Nein - Ergebnisse von Experimenten müssen NICHT interpretiert werden, weil mit Hilfe von Experimenten (Feldforschung) wissenschaftliche Hypothesen und/oder Theorien entweder verifiziert oder falsifiziert werden. Werden wissenschaftliche Hypothesen und/oder Theorien mittels Experiment falsifiziert, werden sie fallen gelassen oder modifiziert.
Das gilt für ausnahmslos JEDE wissenschaftliche Hypothese/Theorie - sie ist immer nur so lange gültig, BIS sie falsifiziert wird.
Daher ist es absoluter Nonsens zu sagen: "Man muss sich doch nur die wissenschaftlichen Annahmen der der letzten paar hundert Jahre ansehen", denn die allermeisten dieser "Annahmen" (Hypothesen/Theorien) SIND falsifiziert UND fallen gelassen worden. Nennt sich allgemein Erkenntnisfortschritt!
Für Wissenschaften (Naturwissenschaften) gilt - Hyypothesen/Theorien müssen nachvollziehbar, in sich widerspruchsfrei, an und in der Realität überprüfbar UND sie müssen falsifizierbar sein. Ganz wichtig ist die Überprüfbarkeit an und in der Realität! Erkenntnisse der Naturwissenschaft Biologie WERDEN diesen Grundanforderungen gerecht!


Du musst mir keinen mangelhaften Vortrag über Wissenschaftlichkeit halten, weil das nichts damit zu tun hast, was ich geschrieben hab. Den Vorwurf keine Ahnung zu haben, gebe ich daher gerne zurück, aber immerhin mangelt es dir nicht an Eifer.
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 3822
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Sammelstrang Gleichberechtigung von Mann und Frau

Beitragvon Sören74 » Do 28. Mär 2019, 18:19

Dark Angel hat geschrieben:(28 Mar 2019, 14:38)

Und was soll, das mit Geschlecht zu tun haben?
Erklär mal!


Das Geschlecht mit all seinen Facetten und unterschiedlichen Betrachtungswinkeln gehört zu den vielen interessanten und sonderbaren Dingen auf dieser Welt, über das man mehr erfahren möchte. :)

Dark Angel hat geschrieben:Das ist Quatsch! Kinder finden ganz allein heraus, welches Geschlecht sie haben - das ist nämlich angeboren und NICHT anerzogen!


Das etwas angeboren ist, bedeutet nicht automatisch, das man es auch selbst erkennt. Deine Blutgruppe ist auch angeboren, aber wüsstest Du die, bevor ein medizinischer Test gemacht wurde? Ein kleiner Junge, der auf ein kleines Mädchen trifft, sieht vielleicht das sie anders ist. Allerdings zeigen sich die Unterschiede in dem Alter oft nur durch äußere Merkmale wie Kleidung oder Haarlänge. Aber das kann in dem Alter irreführend sein. Ich hatte beispielsweise zur Schuleinführung etwas längere Haare und so meinten einige meiner Klassenkameraden ich sei doch ein Mädchen. Selbst mit 12-13 Jahren bin ich auf Kinder getroffen, wo ich selbst nach längerer Zeit nicht wusste, ist das ein Bub oder ein Mädel.
Benutzeravatar
space
Beiträge: 201
Registriert: Di 12. Mär 2019, 12:06

Re: Sammelstrang Gleichberechtigung von Mann und Frau

Beitragvon space » Do 28. Mär 2019, 18:20

Dark Angel hat geschrieben:(28 Mar 2019, 18:12)

Nö - ist es nicht, weil Gender Studies keine überprüfbaren (und falsifizierbaren) Ergebnisse liefert.


Lehnst du eigentlich alle Sozial- und Geisteswissenschaften ab und nur die, die dir nicht passen?
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 3822
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Sammelstrang Gleichberechtigung von Mann und Frau

Beitragvon Sören74 » Do 28. Mär 2019, 18:20

Dark Angel hat geschrieben:(28 Mar 2019, 14:49)

"vorherrschende Gesellschaftsbilder" interessieren Biologen nicht die Bohne und die interpretieren so viel bzw so wenig, wie Physiker oder Chemiker auch nur.


Und was sagt uns das jetzt?
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 15974
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 08:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Sammelstrang Gleichberechtigung von Mann und Frau

Beitragvon Dark Angel » Do 28. Mär 2019, 18:48

Sören74 hat geschrieben:(28 Mar 2019, 17:56)

Sagt wer?

Zum Bleistift HIER oder HIER allerdings bezogen auf die Gameten.

Sören74 hat geschrieben:(28 Mar 2019, 17:56)Wenn Du eine Gesellschaft mit fast gleich vielen Frauen wie Männern hast, dann hast Du eine bimodale Verteilung. Kann es vielleicht sein, dass Du mit bimodal nichts anfangen kannst?

Es geht nicht um "eine Gesellschaft von etwa gleich vielen Frauen und Männern", sondern um die Häufigkeit des Auftretens eindeutiger Geschlechtsmerkmale in der Natur unabhängig von der sich sexuell fortpflanzenden Spezies.
Das ist statistische Normalverteilung, weil die Abweichung von 0,01-0,05% intersexuelle Lebenwesen innerhalb einer Art, eben NICHT nur beim Menschen vorkommt, sondern in gleichem Maß auch bei anderen Arten beobachtet wird.
Und genau diese Verteilung kann auf Angehörige jeweils eines Geschlechts einer beliebigen Art anwenden.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Maskulist
Beiträge: 408
Registriert: Di 15. Sep 2015, 20:04
Benutzertitel: Kein Feminist! Humanist!
Wohnort: Irgendwo in Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: Sammelstrang Gleichberechtigung von Mann und Frau

Beitragvon Maskulist » Do 28. Mär 2019, 18:57

Sören74 hat geschrieben:(26 Mar 2019, 01:23)

Im Grunde genommen brauchte der Ehemann nur zu sagen, dass die Pflichten in der Ehe und Familie vernachlässigt werden und schon hätte die Frau ihre Erwerbstätigkeit aufgeben müssen.


Haltlose Behauptung!
Oder hast Du irgendwelche glaubwürdigen Beweise?

Aber was tut man nicht alles, um feministische Behauptungen zu verteidigen, mögen Sie auch noch so erstunken und erlogen sein.
Maskulismus die radikale Ansicht, dass Männer keine Schweine sind, sondern Menschen.
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 3822
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Sammelstrang Gleichberechtigung von Mann und Frau

Beitragvon Sören74 » Do 28. Mär 2019, 18:59

Dark Angel hat geschrieben:(28 Mar 2019, 18:48)

Zum Bleistift HIER oder HIER allerdings bezogen auf die Gameten.

Im weiteren Sinn bezeichnet Sexualität die Gesamtheit der Lebensäußerungen, Verhaltensweisen, Empfindungen und Interaktionen von Lebewesen in Bezug auf ihr Geschlecht. Zwischenmenschliche Sexualität wird in allen Kulturen auch als ein möglicher Ausdruck der Liebe zwischen zwei Personen verstanden.


Sage ich doch, in den Biologiebüchern wird nicht auf einen Kernsatz reduziert, sondern das Ganze gezeichnet.

Dark Angel hat geschrieben:Es geht nicht um "eine Gesellschaft von etwa gleich vielen Frauen und Männern", sondern um die Häufigkeit des Auftretens eindeutiger Geschlechtsmerkmale in der Natur unabhängig von der sich sexuell fortpflanzenden Spezies.


Nenn mir doch bitte ein eindeutiges Geschlechtsmerkmal, was Du anhand eines Wertes erfassen willst. Also entweder man hat männliche oder weibliche Keimzellen, oder man hat sie nicht. Oder man hat den XX- oder den XY-Chromosomensatz. Wo siehst Du da eine stetige Verteilung eines Merkmals?
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 15974
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 08:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Sammelstrang Gleichberechtigung von Mann und Frau

Beitragvon Dark Angel » Do 28. Mär 2019, 19:24

Sören74 hat geschrieben:(28 Mar 2019, 18:19)

Das Geschlecht mit all seinen Facetten und unterschiedlichen Betrachtungswinkeln gehört zu den vielen interessanten und sonderbaren Dingen auf dieser Welt, über das man mehr erfahren möchte. :)

Was soll denn das sein "Geschlecht mit all seinen Facetten" und vor allem, was sollen denn die"unterschiedlichen Betrachtungswinkel" sein?
Ich warte da immer noch auf eine Erklärung!


Sören74 hat geschrieben:(28 Mar 2019, 18:19)Das etwas angeboren ist, bedeutet nicht automatisch, das man es auch selbst erkennt.

Natürlich erkennt man das selbst und mit dem Erlernen der Sprache/mit sprechen lernen lernt man auch die entsprechenden Begriffe.
Du willst mir jetzt hoffentlich nicht verklickern, das Begriffe das Geschlecht ausmachen.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 36903
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 12:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Sammelstrang Gleichberechtigung von Mann und Frau

Beitragvon Liegestuhl » Do 28. Mär 2019, 19:27

Sören74 hat geschrieben:(28 Mar 2019, 17:42)

Das Du biologisch gesehen Frau bist, wird sicher vermutlich keiner sagen. Darum ging es auch nicht.

Dann ist mein biologisches Geschlecht immer entscheidend, ob ich ein Mann oder eine Frau bin?
Das kann ich Dir doch nicht beantworten, weil es von Dir abhängt, ob es für Dich relevant ist oder nicht. :)

Naja, es hieß, dass die anderen Sichten auf das Geschlecht mindestens ebenso wichtig sind. Offensichtlich nicht für jeden.
Die Sicht der Einzelnen gibt in Summe die Sicht auf der gesellschaftlicher Ebene wieder.


Die einzelnen Ansichten und Meinungen können aber vollkommen konträr sein. Eine Zusammenfassung oder Summe hat dann überhaupt keine Aussagekraft mehr.
Zuletzt geändert von Liegestuhl am Do 28. Mär 2019, 19:43, insgesamt 1-mal geändert.
Ich schulde dem Leben das Leuchten in meinen Augen.
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 15974
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 08:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Sammelstrang Gleichberechtigung von Mann und Frau

Beitragvon Dark Angel » Do 28. Mär 2019, 19:29

space hat geschrieben:(28 Mar 2019, 18:17)

Du musst mir keinen mangelhaften Vortrag über Wissenschaftlichkeit halten, weil das nichts damit zu tun hast, was ich geschrieben hab. Den Vorwurf keine Ahnung zu haben, gebe ich daher gerne zurück, aber immerhin mangelt es dir nicht an Eifer.

Doch das hat sehr wohl damit zu tun, weil das was du der Biologie anlastest, in gleichem Maß auf alle anderen Naturwissenschaften zutrifft.
Deine Behauptung war:
"Das Problem ist, dass Biologie mit anderen Wissenschaften wie Mathe* oder Physik gleichgesetzt wird. Dabei besteht sie viel mehr aus Interpretation, vorherrschenden Gesellschaftsbildern usw. als viele sehen wollen."

Und das ist schlicht und ergreifend Unsinn, weil Biologie eine Naturwissenschaft wie Physik oder Chemie oder Geologie IST!
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 15974
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 08:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Sammelstrang Gleichberechtigung von Mann und Frau

Beitragvon Dark Angel » Do 28. Mär 2019, 19:31

space hat geschrieben:(28 Mar 2019, 18:20)

Lehnst du eigentlich alle Sozial- und Geisteswissenschaften ab und nur die, die dir nicht passen?

Ich lehne gar keine Wissenschaften ab, die wissenschaftliche Methodik anwenden und die Grundkriterien wissenschaftlichen Arbeitens einhalten.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 15974
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 08:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Sammelstrang Gleichberechtigung von Mann und Frau

Beitragvon Dark Angel » Do 28. Mär 2019, 19:38

Sören74 hat geschrieben:(28 Mar 2019, 18:59)

Sage ich doch, in den Biologiebüchern wird nicht auf einen Kernsatz reduziert, sondern das Ganze gezeichnet.

DAS ist die Kernaussage (erster Link)
"Sexualität [zɛks-] (sinngemäß „Geschlechtlichkeit“, von spätlat. sexualis; aus lat. sexus „Geschlecht“; vgl. Sex) bezeichnet im engeren biologischen Sinne die Gegebenheit von (mindestens) zwei verschiedenen Fortpflanzungstypen (Geschlechtern) von Lebewesen derselben Art, die nur jeweils zusammen mit einem Angehörigen des (bzw. eines) anderen Typus (Geschlechts) zu einer zygotischen Fortpflanzung fähig sind. Hier dient die Sexualität einer Neukombination von Erbinformationen, die aber bei manchen Lebensformen auch durch der Sexualität ähnliche, nicht polare, Rekombinationsvorgänge ermöglicht wird. [...]

"Evolution der Sexualität
Die Herausbildung der Sexualität ist einer der Hauptfaktoren und gleichzeitig ein Ergebnis der biologischen Evolution. Die Entstehung von genetisch unterschiedlichen Geschlechtern und Paarungstypen gilt als Ausgangspunkt für die Entwicklung höherer Lebewesen aus ursprünglich geschlechtslosen Einzellern, die sich nur asexuell (vegetativ) fortpflanzen. Auf der Ebene der Einzeller, besonders bei den Ciliaten, gibt es auch Arten mit mehr als zwei unterschiedlichen Paarungstypen und abgestufter Fähigkeit zur Bildung von Zygoten. "


Sören74 hat geschrieben:(28 Mar 2019, 18:59)Nenn mir doch bitte ein eindeutiges Geschlechtsmerkmal, was Du anhand eines Wertes erfassen willst. Also entweder man hat männliche oder weibliche Keimzellen, oder man hat sie nicht. Oder man hat den XX- oder den XY-Chromosomensatz. Wo siehst Du da eine stetige Verteilung eines Merkmals?

OHNE entsprechenden Geschlechtschromosomen werden weder Keimzellen gebildet, noch entwickeln sich die primären und sekundären Geschlechtsmerkmale. Lernt man bereits in der Schule!
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen

Zurück zu „82. Gender“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 17 Gäste