Sammelstrang Gleichberechtigung von Mann und Frau

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 12460
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Sammelstrang Gleichberechtigung von Mann und Frau

Beitragvon Selina » Di 19. Mär 2019, 18:25

Liberty hat geschrieben:(19 Mar 2019, 18:21)

Mal eine kurze Frage:

Nach den Vertretern des Genderismus ist Geschlecht doch keine objektiv (z.B. durch Genetik, Anatomie etc.) festgelegte Grösse, sondern eine subjektiv empfundene Identität. Also jeder Mensch ist das Geschlecht, als das er sich gerade fühlt. Das kann männlich, weiblich oder irgendein anderes empfundenes Geschlecht sein.


Nein. Geschlecht ist Geschlecht. Das ist durchaus eine objektive Größe. Dabei gibt es nur immer zwei Seiten zu beachten: die biologische und die soziale. Beide Aspekte sind wichtig für die Betrachtung, ob es Ungerechtigkeiten gibt oder nicht und wie die beseitigt werden können.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Amun Ra
Beiträge: 9072
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 00:52
Benutzertitel: Fortuna favet fortibus.

Re: Sammelstrang Gleichberechtigung von Mann und Frau

Beitragvon Amun Ra » Di 19. Mär 2019, 18:27

think twice hat geschrieben:(19 Mar 2019, 18:25)

Es sind immer die rechten Hacken, die Andere als faschistisch bezeichnen. Wohl, um von sich selbst abzulenken. :)

Du merkst echt gar nichts mehr, oder? Grundgütiger, das ist schon Realsatire... :D :D :D
'I find that offensive.' has no meaning; it has no purpose; it has no reason to be respected as a phrase. 'I am offended by that.' Well, so fucking what? - Stephen Fry
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 12460
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Sammelstrang Gleichberechtigung von Mann und Frau

Beitragvon Selina » Di 19. Mär 2019, 18:28

Amun Ra hat geschrieben:(19 Mar 2019, 18:20)

Wieso benutzt du dann faschistische Stilmittel? Ostdeutsche Sozialisierung?


Nochmal: Es geht nicht um irgendwelche "Stilmittel", sondern um die Folgen, die Biologismus in der Vergangenheit hatte. Wenn das nur "Stilmittel" gewesen wären, hätte man ja fast lachen können.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 20729
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 15:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Sammelstrang Gleichberechtigung von Mann und Frau

Beitragvon think twice » Di 19. Mär 2019, 18:28

Amun Ra hat geschrieben:(19 Mar 2019, 18:23)

Auch bei gleicher Eignung ist die Bevorzugung des einen Geschlechts immer noch die Benachteiligung des anderen.

Ja. Und wenn es mal mehr Frauen in bestimmten Positionen geben sollte, wird auf euch wieder Rücksicht genommen. Nennt sich Gerechtigkeit.
Duldsamkeit heißt nicht, dass ich auch billige, was ich dulde.
(Mahatma Gandhi)
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 12460
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Sammelstrang Gleichberechtigung von Mann und Frau

Beitragvon Selina » Di 19. Mär 2019, 18:29

think twice hat geschrieben:(19 Mar 2019, 18:25)

Es sind immer die rechten Hacken, die Andere als faschistisch bezeichnen. Wohl, um von sich selbst abzulenken. :)


Vor allem schön zu beobachten: Das Getroffene-Hunde-Prinzip. Bellen immer die Richtigen :D
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Amun Ra
Beiträge: 9072
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 00:52
Benutzertitel: Fortuna favet fortibus.

Re: Sammelstrang Gleichberechtigung von Mann und Frau

Beitragvon Amun Ra » Di 19. Mär 2019, 18:31

Selina hat geschrieben:(19 Mar 2019, 18:28)

Nochmal: Es geht nicht um irgendwelche "Stilmittel", sondern um die Folgen, die Biologismus in der Vergangenheit hatte. Wenn das nur "Stilmittel" gewesen wären, hätte man ja fast lachen können.

Die Frage bleibt aber: Was erhoffst du dir dadurch jeglichen Verweis auf tatsächliche biologische Vorgänge als Biologismus zu verunglimpfen, wenn nicht um das Argument und den Diskutanten dahinter zu diffamieren?
'I find that offensive.' has no meaning; it has no purpose; it has no reason to be respected as a phrase. 'I am offended by that.' Well, so fucking what? - Stephen Fry
Benutzeravatar
Amun Ra
Beiträge: 9072
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 00:52
Benutzertitel: Fortuna favet fortibus.

Re: Sammelstrang Gleichberechtigung von Mann und Frau

Beitragvon Amun Ra » Di 19. Mär 2019, 18:33

think twice hat geschrieben:(19 Mar 2019, 18:28)

Ja. Und wenn es mal mehr Frauen in bestimmten Positionen geben sollte, wird auf euch wieder Rücksicht genommen. Nennt sich Gerechtigkeit.

Du hast den Punkt verfehlt. Mal wieder.
'I find that offensive.' has no meaning; it has no purpose; it has no reason to be respected as a phrase. 'I am offended by that.' Well, so fucking what? - Stephen Fry
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 20729
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 15:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Sammelstrang Gleichberechtigung von Mann und Frau

Beitragvon think twice » Di 19. Mär 2019, 18:39

Amun Ra hat geschrieben:(19 Mar 2019, 18:33)

Du hast den Punkt verfehlt. Mal wieder.

Als selbstbewusste, gebildete Frau mit gut bezahltem Job und ohne Quotenerfahrungen kann ich mit deiner Einschätzung leben. :)
Duldsamkeit heißt nicht, dass ich auch billige, was ich dulde.
(Mahatma Gandhi)
Liberty
Beiträge: 591
Registriert: So 26. Aug 2018, 21:58

Re: Sammelstrang Gleichberechtigung von Mann und Frau

Beitragvon Liberty » Di 19. Mär 2019, 18:40

Selina hat geschrieben:(19 Mar 2019, 18:25)
Nein. Geschlecht ist Geschlecht. Das ist durchaus eine objektive Größe. Dabei gibt es nur immer zwei Seiten zu beachten: die biologische und die soziale. Beide Aspekte sind wichtig für die Betrachtung, ob es Ungerechtigkeiten gibt oder nicht und wie die beseitigt werden können.


Welche Ungerechtigkeiten zum Beispiel?
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 5863
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Sammelstrang Gleichberechtigung von Mann und Frau

Beitragvon Vongole » Di 19. Mär 2019, 18:44

Selina hat geschrieben:(19 Mar 2019, 18:25)

Nein. Geschlecht ist Geschlecht. Das ist durchaus eine objektive Größe. Dabei gibt es nur immer zwei Seiten zu beachten: die biologische und die soziale. Beide Aspekte sind wichtig für die Betrachtung, ob es Ungerechtigkeiten gibt oder nicht und wie die beseitigt werden können.


Bei Geschlecht gibt es nur eine objektive Größe, nämlich die biologische.
Nenn mir doch bitte mal ein Besipiel für ein "soziales Geschlecht", also ein wirkliches, eine Person sozialen Geschlechts.
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 16822
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 08:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Sammelstrang Gleichberechtigung von Mann und Frau

Beitragvon Dark Angel » Di 19. Mär 2019, 18:48

Selina hat geschrieben:(19 Mar 2019, 18:25)

Nein. Geschlecht ist Geschlecht. Das ist durchaus eine objektive Größe. Dabei gibt es nur immer [b]zwei Seiten zu beachten: die biologische und die soziale[/b]. Beide Aspekte sind wichtig für die Betrachtung, ob es Ungerechtigkeiten gibt oder nicht und wie die beseitigt werden können.

Kannst du das bitte mal nachvollziehbar erklären?
Was soll das denn sein "zwei Seiten von Geschlecht"?
Worin unterscheiden sich denn biologisches und "soziales" Geschlecht bzw worin äußert sich dieser Unterschied?
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Amun Ra
Beiträge: 9072
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 00:52
Benutzertitel: Fortuna favet fortibus.

Re: Sammelstrang Gleichberechtigung von Mann und Frau

Beitragvon Amun Ra » Di 19. Mär 2019, 18:51

think twice hat geschrieben:(19 Mar 2019, 18:39)

Als selbstbewusste, gebildete Frau mit gut bezahltem Job und ohne Quotenerfahrungen kann ich mit deiner Einschätzung leben. :)

- Die Behauptung ist falsch.
- Hier ist ein Grund warum die Behauptung richtig ist.
- Na und? Dann machen wir es halt später anders.
- Darum geht es nicht.
- Ich bin so toll, dass mich nicht interessiert was du denkst.

"selbstbewusste, gebildete Frau". Ich glaube so langsam, du bist ein verkappter männlicher Sexist (Kapitän, bist du es etwa? :eek: ), der Frauen hier schlecht aussehen lassen möchte. :s
'I find that offensive.' has no meaning; it has no purpose; it has no reason to be respected as a phrase. 'I am offended by that.' Well, so fucking what? - Stephen Fry
Benutzeravatar
Amun Ra
Beiträge: 9072
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 00:52
Benutzertitel: Fortuna favet fortibus.

Re: Sammelstrang Gleichberechtigung von Mann und Frau

Beitragvon Amun Ra » Di 19. Mär 2019, 19:00

Dark Angel hat geschrieben:(19 Mar 2019, 18:48)

Kannst du das bitte mal nachvollziehbar erklären?
Was soll das denn sein "zwei Seiten von Geschlecht"?
Worin unterscheiden sich denn biologisches und "soziales" Geschlecht bzw worin äußert sich dieser Unterschied?

In Bezug auf Transpersonen ist es durchaus angebracht, nicht nur auf einen Aspekt des Geschlechts zu achten. Und gerade für Transpersonen kann es durchaus auch mit der aktuellen Politik zu Interessenkonflikten kommen, die es aufzulösen gilt.
'I find that offensive.' has no meaning; it has no purpose; it has no reason to be respected as a phrase. 'I am offended by that.' Well, so fucking what? - Stephen Fry
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 12460
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Sammelstrang Gleichberechtigung von Mann und Frau

Beitragvon Selina » Di 19. Mär 2019, 19:14

Dark Angel hat geschrieben:(19 Mar 2019, 18:48)

Kannst du das bitte mal nachvollziehbar erklären?
Was soll das denn sein "zwei Seiten von Geschlecht"?
Worin unterscheiden sich denn biologisches und "soziales" Geschlecht bzw worin äußert sich dieser Unterschied?


Ich sprach nicht von "sozialem Geschlecht". Ich sagte auch nichts von "zwei Seiten von Geschlecht". Immer richtig zitieren! Da gehts um Nuancen in den Formulierungen. Ich sprach davon, dass man immer beide Seiten betrachten sollte, wenn es um Ungerechtigkeiten geht: die biologische und die soziale. Mit der Biologie alleine kommt man da nicht weiter. Wir hatten diesen Dialog aber schon so oft, dass ich keinen rechten Sinn mehr darin sehe. Wir, du und ich, sehen die Dinge nun mal unterschiedlich. Ist aber kein Problem. Ich betrachte beim Stichwort Geschlechtergerechtigkeit eben immer die sozialen Verhältnisse mit, weil nur in ihnen Änderungspotenzial zu finden ist. Du tust das nicht. Für dich gibt es keine Ungerechtigkeiten und wenn, dann nur Männern gegenüber. Und für dich gibt es auch keine "sozialen Aspekte", die man zusammen mit den "biologischen" betrachten sollte. Für dich gibt es auch kein Rollenverhalten, keine Umstände, die Frauen benachteiligen. Ergo: Das bleibt dir und mir unbenommen. Hier gibt es keinen Konsens. Also alles gut.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 12460
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Sammelstrang Gleichberechtigung von Mann und Frau

Beitragvon Selina » Di 19. Mär 2019, 19:20

Vongole hat geschrieben:(19 Mar 2019, 18:44)

Bei Geschlecht gibt es nur eine objektive Größe, nämlich die biologische.
Nenn mir doch bitte mal ein Besipiel für ein "soziales Geschlecht", also ein wirkliches, eine Person sozialen Geschlechts.


Auch dir nochmal: Ich sprach nicht von "sozialem Geschlecht". Ich sprach von sozialen Verhältnissen, Bedingungen, Umständen, in denen sich Frauen und Männer bewegen.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 16822
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 08:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Sammelstrang Gleichberechtigung von Mann und Frau

Beitragvon Dark Angel » Di 19. Mär 2019, 19:24

Amun Ra hat geschrieben:(19 Mar 2019, 19:00)

In Bezug auf Transpersonen ist es durchaus angebracht, nicht nur auf einen Aspekt des Geschlechts zu achten. Und gerade für Transpersonen kann es durchaus auch mit der aktuellen Politik zu Interessenkonflikten kommen, die es aufzulösen gilt.

Sorry, aber mir erschließt sich nicht, wo bei Transsexualität der "soziale Aspekt" liegen soll.
Transsexualität hat rein biologische Ursachen:
"Schließlich konnten wir bereits seit Anfang der 70er Jahre durch tierexperimentelle, epidemiologische und klinische Untersuchungen den Nachweis führen, dass genuine Bi- und Homosexualität als natürliche Varianten der sexuellen Orientierung ebenso wie Transsexualität auf einer gen- und/oder umweltabhängigen Variabilität pränataler Sexualhormonkonzentrationen beruhen können. Diese Befunde fanden inzwischen eine weltweite Bestätigung. [...]
Direkte genetische Einflüsse auf die Gehirnentwicklung und auf die Hormonausschüttung im Embryo liegen nahe58. Im Einklang mit der Erkenntnis, dass das fötale Hormonmilieu entscheidend für die geschlechtliche Entwicklung des Gehirns ist, wird vermutet, dass einige Faktoren veränderte Hormonspiegel während den kritischen Phasen in der frühen Gehirnentwicklung verursachen können."
Quelle


Der einzige "soziale Aspekt" ist, diese Menschen als das zu akzeptieren, als was sie sich aufgrund ihres Gehirngeschlechts fühlen, anzuerkennen, dass es sich nicht um irgendeinen Spleen handelt.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 12460
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Sammelstrang Gleichberechtigung von Mann und Frau

Beitragvon Selina » Di 19. Mär 2019, 19:27

Liberty hat geschrieben:(19 Mar 2019, 18:40)

Welche Ungerechtigkeiten zum Beispiel?


Unterschiedliche Entlohnung bei gleicher Qualifikation im gleichen Beruf. Eine viel höhere Frauen-Alters-Armut, als das bei Männern der Fall ist. Schlechtere Aufstiegschancen. Frauen verbringen wesentlich mehr Zeit als Männer mit Hausarbeit, Kindererziehung und Pflege alter und kranker Angehöriger. Hier (siehe Link) findest du eine Menge Beispiele für Ungerechtigkeiten. Und das ist die Meinung von CDU/CSU-Frauen, die ganz gewiss nicht verdächtigt werden können, zu weit links zu stehen ;)

https://www.cducsu.de/themen/familie-fr ... rantreiben
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 36979
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Sammelstrang Gleichberechtigung von Mann und Frau

Beitragvon JJazzGold » Di 19. Mär 2019, 19:28

Selina hat geschrieben:(19 Mar 2019, 18:22)

Ja, über Quote ja oder nein lässt sich trefflich streiten. Ich bin auch nicht immer auf allen Gebieten für Quote. Immer der Bessere soll den Posten erhalten. Logisch. Das sind aber eben auch Frauen.


Je weiter es nach oben geht, desto geringer die verfügbare Anzahl an Frauen, eine Quote ist kontraproduktiv. Da schießt sich die Gleichberechtigung quasi selbst ins Knie.
Zu den geforderten Qualifikationen gehört zudem die Teamfähigkeit. Auch ein Faktor, der zur Auswahl, unabhängig von Mann oder Frau, beiträgt.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 12460
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Sammelstrang Gleichberechtigung von Mann und Frau

Beitragvon Selina » Di 19. Mär 2019, 19:34

Dark Angel hat geschrieben:(19 Mar 2019, 19:24)

Sorry, aber mir erschließt sich nicht, wo bei Transsexualität der "soziale Aspekt" liegen soll.
Transsexualität hat rein biologische Ursachen:
"Schließlich konnten wir bereits seit Anfang der 70er Jahre durch tierexperimentelle, epidemiologische und klinische Untersuchungen den Nachweis führen, dass genuine Bi- und Homosexualität als natürliche Varianten der sexuellen Orientierung ebenso wie Transsexualität auf einer gen- und/oder umweltabhängigen Variabilität pränataler Sexualhormonkonzentrationen beruhen können. Diese Befunde fanden inzwischen eine weltweite Bestätigung. [...]
Direkte genetische Einflüsse auf die Gehirnentwicklung und auf die Hormonausschüttung im Embryo liegen nahe58. Im Einklang mit der Erkenntnis, dass das fötale Hormonmilieu entscheidend für die geschlechtliche Entwicklung des Gehirns ist, wird vermutet, dass einige Faktoren veränderte Hormonspiegel während den kritischen Phasen in der frühen Gehirnentwicklung verursachen können."
Quelle


Der einzige "soziale Aspekt" ist, diese Menschen als das zu akzeptieren, als was sie sich aufgrund ihres Gehirngeschlechts fühlen, anzuerkennen, dass es sich nicht um irgendeinen Spleen handelt.


Genau. Ein Treffer :D Hinzu kommt die permanente Diskriminierung dieser Menschen. Nur die psychisch stärksten von ihnen und diejenigen, die ein intaktes soziales Umfeld haben, gelangen da relativ unbeschadet hindurch. Viele dieser Menschen haben jedoch permanent Suizidgedanken, weil man sie nicht so akzeptiert, wie sie nun mal sind.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Milady de Winter
Moderator
Beiträge: 14283
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 16:37
Benutzertitel: Weiß wie Schnee, rot wie Blut

Re: Sammelstrang Gleichberechtigung von Mann und Frau

Beitragvon Milady de Winter » Di 19. Mär 2019, 19:35

Selina hat geschrieben:(19 Mar 2019, 19:27)

Unterschiedliche Entlohnung bei gleicher Qualifikation im gleichen Beruf. Eine viel höhere Frauen-Alters-Armut, als das bei Männern der Fall ist. Schlechtere Aufstiegschancen. Frauen verbringen wesentlich mehr Zeit als Männer mit Hausarbeit, Kindererziehung und Pflege alter und kranker Angehöriger. Hier (siehe Link) findest du eine Menge Beispiele für Ungerechtigkeiten. Und das ist die Meinung von CDU/CSU-Frauen, die ganz gewiss nicht verdächtigt werden können, zu weit links zu stehen ;)

https://www.cducsu.de/themen/familie-fr ... rantreiben

Außer der Besteuerung von Hygieneartikeln sehe ich da keine Beispiele für Ungerechtigkeiten. Welche meinst Du konkret?
- When he called me evil I just laughed -

Zurück zu „82. Gender“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste