Der Streit im feministischen Lager: Verbot der Prostitution

Moderator: Moderatoren Forum 8

Alpha Centauri
Beiträge: 6452
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Der Streit im feministischen Lager: Verbot der Prostitution

Beitragvon Alpha Centauri » Mi 27. Mai 2020, 12:02

Dieter Winter hat geschrieben:(27 May 2020, 11:51)

Ich frage mich ohnehin, wer bei dem Geschäft letztendlich der Gearschte ist: Wenn die Lady, sagen wir mal nen Hunnie aufruft und er Freier zu der überwiegenden Mehrheit der Durchschnittsverdiener gehört, muss er rund einen Arbeitstag dafür aufwenden. Ist es das wirklich wert?


Die Frage ist berechtigt, ich meine sieht man es mal unter den reinen finanziellen Aspekt verdient eine Frau/ oder Mann im Sexgewerbe im Vergleich relativ sehr schnell gutes Geld , denn Stundenmindestlohn in den meisten Berufen habe die meisten Prostiuierten schon mit 1 Freier überboten ( ohne Zuhälter natürlich) und dann die Edel Huren und Dominas spielen sogar noch in einer anderen Liga oder um es mal provokativ zu formulieren als Frau: " Warum soll 8 bis 12€ je nach Beruf arbeiten gehen wenn ich ein Vielfaches in schnellerer Zeit mit Sex verdienen kann??" Wie gesagt ich rede hier rein von Gelseite her gesehen und nich vo irgendwelchen moralischen Adpekten.
Zuletzt geändert von Alpha Centauri am Mi 27. Mai 2020, 12:11, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 17706
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Der Streit im feministischen Lager: Verbot der Prostitution

Beitragvon Dieter Winter » Mi 27. Mai 2020, 12:04

Billie Holiday hat geschrieben:(27 May 2020, 11:52)

Da bist du im Irrtum. Es heißt, bei gleicher Qualifikation werden Frauen bevorzugt.


Wird so aber nicht publiziert. Von Qualifikation ist bei den einschlägigen Forderungen nie die Rede.
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Alpha Centauri
Beiträge: 6452
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Der Streit im feministischen Lager: Verbot der Prostitution

Beitragvon Alpha Centauri » Mi 27. Mai 2020, 12:04

Dieter Winter hat geschrieben:(27 May 2020, 12:01)

Nicht wirklich. Nur halte ich das Feministinnen Gelaber vom "bösen Freier" und der "armen, ausgenutzten Frau" für ziemlichen Schwachsinn.



So ist es :thumbup: , die Realität ist komplexer und vielschtiger.
Zuletzt geändert von Alpha Centauri am Mi 27. Mai 2020, 12:08, insgesamt 1-mal geändert.
Jessie
Beiträge: 1849
Registriert: So 6. Okt 2019, 12:05

Re: Der Streit im feministischen Lager: Verbot der Prostitution

Beitragvon Jessie » Mi 27. Mai 2020, 12:04

oga hat geschrieben:(27 May 2020, 11:54)

Er hat ja auch nur "vielleicht" geschrieben. :D

Klar. Träumen darf er (Wer auch immer) selbstverständlich davon, dass Olga aus der Ukraine bei seinem Anblick tatsächlich sexuelle Gelüste entwickelt und ihm nicht nur professionell was vor stöhnt. :D
Benutzeravatar
Umetarek
Moderator
Beiträge: 16842
Registriert: Di 3. Jun 2008, 07:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Der Streit im feministischen Lager: Verbot der Prostitution

Beitragvon Umetarek » Mi 27. Mai 2020, 12:07

Eine Prostituierte kann aber nicht sehr lange in ihrem Beruf arbeiten und wie ist das dann mit 45 sagen wir mal, geht sie dann in Rente? Also muß der Verdienst bis dahin hoch sein.
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Jessie
Beiträge: 1849
Registriert: So 6. Okt 2019, 12:05

Re: Der Streit im feministischen Lager: Verbot der Prostitution

Beitragvon Jessie » Mi 27. Mai 2020, 12:08

Dieter Winter hat geschrieben:(27 May 2020, 11:46)

Bei der Quote geht es, wie der Name schon sagt, eben um Quote. Von Qualifikation ist da nie die Rede. Und bei der Frauenquote reicht es demnach wohl, wenn es sich bei der Betreffenden um eine Frau handelt.

Was natürlich auch Blödsinn ist. In jeder Ausschreibung heisst es: "Bei gleicher Qualifikation"
Jessie
Beiträge: 1849
Registriert: So 6. Okt 2019, 12:05

Re: Der Streit im feministischen Lager: Verbot der Prostitution

Beitragvon Jessie » Mi 27. Mai 2020, 12:10

Umetarek hat geschrieben:(27 May 2020, 12:07)

Eine Prostituierte kann aber nicht sehr lange in ihrem Beruf arbeiten und wie ist das dann mit 45 sagen wir mal, geht sie dann in Rente? Also muß der Verdienst bis dahin hoch sein.

So ist das auch nicht. Gerade die Älteren und weniger Attraktiven kommen bei der weniger selbstbewussten Kundschaft gut an.
Jessie
Beiträge: 1849
Registriert: So 6. Okt 2019, 12:05

Re: Der Streit im feministischen Lager: Verbot der Prostitution

Beitragvon Jessie » Mi 27. Mai 2020, 12:11

Alpha Centauri hat geschrieben:(27 May 2020, 12:04)

So ist es :thumbup: , die Realität ist komplexer und vielschtiger.

Und du kennst die Realität aus Sicht der Frauen?
Alpha Centauri
Beiträge: 6452
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Der Streit im feministischen Lager: Verbot der Prostitution

Beitragvon Alpha Centauri » Mi 27. Mai 2020, 12:16

Jessie hat geschrieben:(27 May 2020, 12:11)

Und du kennst die Realität aus Sicht der Frauen?


Die Realität bietet jedenfalls mehr als das klassische Märchen dass von euch Feministinnen immer gerne behauptet wird: da die arme ausgebeutete Hure, dort der böse egoistische Freier zudem Vergewaltiger oder Sexgangster usw. Ist ja alles altbekannt.
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 17706
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Der Streit im feministischen Lager: Verbot der Prostitution

Beitragvon Dieter Winter » Mi 27. Mai 2020, 12:22

Jessie hat geschrieben:(27 May 2020, 12:08)

Was natürlich auch Blödsinn ist. In jeder Ausschreibung heisst es: "Bei gleicher Qualifikation"


In welcher Jobbörse werden denn Jobs für DAX Vorstände ausgeschrieben?
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 17706
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Der Streit im feministischen Lager: Verbot der Prostitution

Beitragvon Dieter Winter » Mi 27. Mai 2020, 12:27

Jessie hat geschrieben:(27 May 2020, 12:11)

Und du kennst die Realität aus Sicht der Frauen?


In Amsterdam gibt es ein Prostitutionsmuseum. Dort schildert eine, dem Akzent nach osteuropäische, Hure ihre Erfahrungen. So z. B., dass sie im Schnitt etwa 8 Minuten für ihren Service aufwendet, der Preis eben bei den erwähnten Hunderter liegt und sie so zwischen 1.000,- und 2.000,- € am Tag umsetzt.
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Alpha Centauri
Beiträge: 6452
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Der Streit im feministischen Lager: Verbot der Prostitution

Beitragvon Alpha Centauri » Mi 27. Mai 2020, 12:39

Dieter Winter hat geschrieben:(27 May 2020, 12:27)

In Amsterdam gibt es ein Prostitutionsmuseum. Dort schildert eine, dem Akzent nach osteuropäische, Hure ihre Erfahrungen. So z. B., dass sie im Schnitt etwa 8 Minuten für ihren Service aufwendet, der Preis eben bei den erwähnten Hunderter liegt und sie so zwischen 1.000,- und 2.000,- € am Tag umsetzt.


Ok, na kannte ich so noch nicht, reife Leistung der Frauen dort, von 1.000 bis 2.000 € pro Tag können aber denke ich die meisten Huren hierzulande , wie auch die Friseuse oder die Lidl Kassiererin nur träumen.
Zuletzt geändert von Alpha Centauri am Mi 27. Mai 2020, 12:49, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 17706
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Der Streit im feministischen Lager: Verbot der Prostitution

Beitragvon Dieter Winter » Mi 27. Mai 2020, 12:44

Alpha Centauri hat geschrieben:(27 May 2020, 12:39)

Ok, na kannte ich so noch nicht, reife Leistung der Frauen dort, von 1.000 bis 2.000 € pro Tah können aber denke ich die meisten Huren hierzulande , wie auch die Friseue oder die Lidl Kassiererin nur träumen.


Ja, vermutlich. Amsterdam ist insofern wohl ein goldenes Pflaster, das Rotlichtviertel ist dort eine weltbekannte Touristenattraktion.
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 20344
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Der Streit im feministischen Lager: Verbot der Prostitution

Beitragvon Billie Holiday » Mi 27. Mai 2020, 12:52

Alpha Centauri hat geschrieben:(27 May 2020, 12:39)

Ok, na kannte ich so noch nicht, reife Leistung der Frauen dort, von 1.000 bis 2.000 € pro Tah können aber denke ich die meisten Huren hierzulande , wie auch die Friseue oder die Lidl Kassiererin nur träumen.


Wûrde dich der Umstand, der 5. oder 8. Freier des Tages zu sein, sehr stören? :?:
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 17706
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Der Streit im feministischen Lager: Verbot der Prostitution

Beitragvon Dieter Winter » Mi 27. Mai 2020, 13:01

Billie Holiday hat geschrieben:(27 May 2020, 12:52)

Wûrde dich der Umstand, der 5. oder 8. Freier des Tages zu sein, sehr stören? :?:


Naja, als ich mal in Nürnberg hinter der Frauentormauer vorbei gelaufen bin, sah ich die Jungs vor einem der Schaufenster anstehen. Offenbar juckt es die Burschen wenig.
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Alpha Centauri
Beiträge: 6452
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Der Streit im feministischen Lager: Verbot der Prostitution

Beitragvon Alpha Centauri » Mi 27. Mai 2020, 13:02

Billie Holiday hat geschrieben:(27 May 2020, 12:52)

Wûrde dich der Umstand, der 5. oder 8. Freier des Tages zu sein, sehr stören? :?:


Nein warum solltest es? Kondom dabei , alles Erwachsene Menschen die wissen was sie tun bzw wollen die einen Geld die anderen Befriedigung des Sextriebes.
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 17706
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Der Streit im feministischen Lager: Verbot der Prostitution

Beitragvon Dieter Winter » Mi 27. Mai 2020, 13:05

Alpha Centauri hat geschrieben:(27 May 2020, 13:02)

Nein warum solltest es? Kondom dabei , alles Erwachsene Menschen die wissen was sie tun bzw wollen die einen Geld die anderen Befriedigung des Sextriebes.


Die Damen nehmen zwischen den Kunden doch wohl auch eine Grundreinigung vor, oder?
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Benutzeravatar
Umetarek
Moderator
Beiträge: 16842
Registriert: Di 3. Jun 2008, 07:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Der Streit im feministischen Lager: Verbot der Prostitution

Beitragvon Umetarek » Mi 27. Mai 2020, 13:08

Dieter Winter hat geschrieben:(27 May 2020, 13:05)

Die Damen nehmen zwischen den Kunden doch wohl auch eine Grundreinigung vor, oder?

In 8 MInuten inklusive Geschlechtsakt? Schwierig.
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Alpha Centauri
Beiträge: 6452
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Der Streit im feministischen Lager: Verbot der Prostitution

Beitragvon Alpha Centauri » Mi 27. Mai 2020, 13:09

Dieter Winter hat geschrieben:(27 May 2020, 13:05)

Die Damen nehmen zwischen den Kunden doch wohl auch eine Grundreinigung vor, oder?


Natürlich, duschen ist da auch immer dabei.
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 17706
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Der Streit im feministischen Lager: Verbot der Prostitution

Beitragvon Dieter Winter » Mi 27. Mai 2020, 13:14

Umetarek hat geschrieben:(27 May 2020, 13:08)

In 8 MInuten inklusive Geschlechtsakt? Schwierig.


Zwischen den Kunden bleibt doch noch Zeit. Gehen wir von 20 Freieren à 100 € aus, sind das am Tag denn eben die o. e. 2.000 €. 8 Std = 480 Minuten. Sind dann jeweils 24 Minuten, also 8 Minuten Kundenservice und gut eine Viertelstunde Werkstatt aufräumen.
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.

Zurück zu „81. Religion“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste