Bibelchristen in den USA und der Corona-Virus

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10870
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 02:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Bibelchristen in den USA und der Corona-Virus

Beitragvon Lomond » Sa 14. Mär 2020, 09:59

Bibelchristen in den USA und der Corona-Virus

"Bibelchristen" in den USA halten den Corona-Virus für eine gerechte Strafe Gottes.
Womöglich glauben das auch bei uns einige jener evangelikalen Fundamentalisten.

Was haltet ihr davon?
Ich halte das für ein absurden Unsinn.
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 1721
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 15:11
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Bibelchristen in den USA und der Corona-Virus

Beitragvon Papaloooo » Sa 14. Mär 2020, 10:02

Lomond hat geschrieben:(14 Mar 2020, 09:59)

Bibelchristen in den USA und der Corona-Virus

"Bibelchristen" in den USA halten den Corona-Virus für eine gerechte Strafe Gottes.
Womöglich glauben das auch bei uns einige jener evangelikalen Fundamentalisten.

Was haltet ihr davon?
Ich halte das für ein absurden Unsinn.

Eine Strafe wofür?
Und was haben die Kranken denn genau alle für eine Sünde begangen?
Ach ja, einige Kirchen wurden ja auch schon geschlossen.
Wenn ich es recht weiß, hat der Heilige Geist die Vogelgrippe bekommen.
Das ist Kapitalismus:
Man kauft Dinge, die man nicht braucht von Geld, das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann.

Volker Pispers
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10870
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 02:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Bibelchristen in den USA und der Corona-Virus

Beitragvon Lomond » Sa 14. Mär 2020, 11:39

Papaloooo hat geschrieben:(14 Mar 2020, 10:02)

Eine Strafe wofür?
Und was haben die Kranken denn genau alle für eine Sünde begangen?



Frag nicht mich.
Ich glaube das ja nicht.

Frag jene fanatischen "Bibel-Christen" in den USA - oder auch hier, falls es hier auch welche gibt.
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Benutzeravatar
Grau
Beiträge: 649
Registriert: Di 3. Mär 2020, 13:32

Re: Bibelchristen in den USA und der Corona-Virus

Beitragvon Grau » Sa 14. Mär 2020, 11:51

Papaloooo hat geschrieben:(14 Mar 2020, 10:02)

Eine Strafe wofür?
Und was haben die Kranken denn genau alle für eine Sünde begangen?
Ach ja, einige Kirchen wurden ja auch schon geschlossen.
Wenn ich es recht weiß, hat der Heilige Geist die Vogelgrippe bekommen.


Die Strafe für Gottlosigkeit naürlich.

Dass die Evangelikalen in den USA, es sind immerhin über 70 Millionen, großen Einfluss auf Trump haben, erfüllt mich mit leichter Sorge.
Just because you're offended, doesn't mean you're right.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 16995
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Bibelchristen in den USA und der Corona-Virus

Beitragvon Billie Holiday » Sa 14. Mär 2020, 12:03

Lomond hat geschrieben:(14 Mar 2020, 09:59)

Bibelchristen in den USA und der Corona-Virus

"Bibelchristen" in den USA halten den Corona-Virus für eine gerechte Strafe Gottes.
Womöglich glauben das auch bei uns einige jener evangelikalen Fundamentalisten.

Was haltet ihr davon?
Ich halte das für ein absurden Unsinn.


Wieder bin ich glücklich, froh und dankbar, nicht vom Glauben an einen virtuellen Führer befallen zu sein.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
BenJohn
Beiträge: 4345
Registriert: Fr 13. Dez 2019, 07:58

Re: Bibelchristen in den USA und der Corona-Virus

Beitragvon BenJohn » Sa 14. Mär 2020, 12:10

In den USA gibt es zig Millionen Christen. Deshalb würde ich bitte gerne mal wissen wer das von denen behauptet?
! Am Israel Chai !
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 1721
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 15:11
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Bibelchristen in den USA und der Corona-Virus

Beitragvon Papaloooo » Sa 14. Mär 2020, 12:26

Lomond hat geschrieben:(14 Mar 2020, 11:39)

Frag nicht mich.
Ich glaube das ja nicht.

Frag jene fanatischen "Bibel-Christen" in den USA - oder auch hier, falls es hier auch welche gibt.

Habe ich ja auch nicht geglaubt,
aber ich dache du hättest da noch Hintergrundwissen,
da du das Thema ja gepostet hattest.

Ja User Grau wird da recht haben:
Das war bei dem Erdbeben im Indischen Ozean 2004 auch so:

Fundamentale Christen sahen das als Gottesstrafe für die dortigen andersgläubigen Menschen an.
Die Polarisierung ist bei Fundamentalen immer sehr groß.
Glaubenssätze hin oder her.
Ich war mal mit meiner früheren Freundin bei deren fundamental-christlichen Verwandschaft.
Und als beim gemeinsamen Essen (wo man Feierlaune erwarten sollte) der Satz fiel:
"Wir müssen den Teulel bekämpfen" (unabhängig davon, dass ich dieses Konstrukt nicht brauche)
antwortete ich "lieben".
Die Entrüstung war gleich groß.
Ich: "Steht denn nicht in der Bibel geschrieben 'Ihr aber sollt eure Feinde lieben' "
Und plötzlich herrsche betretenes (verlegenes?) Schweigen.
Das ist Kapitalismus:
Man kauft Dinge, die man nicht braucht von Geld, das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann.

Volker Pispers
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 10286
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 09:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Bibelchristen in den USA und der Corona-Virus

Beitragvon Quatschki » Sa 14. Mär 2020, 12:36

Gott bestraft nicht individuell.
Oder konnten die erstgeborenen Söhne der Ägyper etwas dafür, dass der Pharao die Israeliten nicht abschieben wollte?
Aber zum Glück ist das alles unlogisch, denn auch der amtierende Pharao war als Thronerbe vermutlich Erstgeborener seines Vaters, in jedem Falle aber seiner Mutter.
Und wenn es laut Bibel auch die Haustiere betraf, büßte dann die Henne ihr erstgelegtes Ei ein oder das erstgeschlüpfte Küken?
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10870
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 02:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Bibelchristen in den USA und der Corona-Virus

Beitragvon Lomond » Sa 14. Mär 2020, 12:55

BenJohn hat geschrieben:(14 Mar 2020, 12:10)

In den USA gibt es zig Millionen Christen. Deshalb würde ich bitte gerne mal wissen wer das von denen behauptet?



Antwort: Jede Menge!
Jede Menge jener fundamentalen und fanatischen evangelikalen "Bibelchristen" meint das.
Für dich sind jene Fundis ja auch die die einzigen Christen, die den Namen "Christen" verdient haben.
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10870
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 02:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Bibelchristen in den USA und der Corona-Virus

Beitragvon Lomond » Sa 14. Mär 2020, 12:57

Papaloooo hat geschrieben:(14 Mar 2020, 12:26)
Ich war mal mit meiner früheren Freundin bei deren fundamental-christlichen Verwandschaft.
Und als beim gemeinsamen Essen (wo man Feierlaune erwarten sollte) der Satz fiel:
"Wir müssen den Teulel bekämpfen" (unabhängig davon, dass ich dieses Konstrukt nicht brauche)
antwortete ich "lieben".
Die Entrüstung war gleich groß.
Ich: "Steht denn nicht in der Bibel geschrieben 'Ihr aber sollt eure Feinde lieben' "
Und plötzlich herrsche betretenes (verlegenes?) Schweigen.


Ja, so ist es am besten: :D
Jene Fanatiker mit ihren eigenen Waffen schlagen! :thumbup:
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10870
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 02:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Bibelchristen in den USA und der Corona-Virus

Beitragvon Lomond » Sa 14. Mär 2020, 13:05

BenJohn hat geschrieben:(14 Mar 2020, 12:10)

In den USA gibt es zig Millionen Christen. Deshalb würde ich bitte gerne mal wissen wer das von denen behauptet?


Schau mal dort - dort sind deine Freunde unterwegs.
Dort in jenem Thread sind amerikanische Bibelchristen unterwegs, die das tatsächlich glauben, dass der Corona-Virus eine Strafe Gottes sei:

https://www.debatepolitics.com/beliefs- ... omers.html

Sie stoßen aber auch auf Widerspruch.
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10870
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 02:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Bibelchristen in den USA und der Corona-Virus

Beitragvon Lomond » Sa 14. Mär 2020, 13:34

Und dort geht es auch um die Bibelchristen und den Corona-Virus:

https://www.debatepolitics.com/beliefs- ... ation.html
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 1721
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 15:11
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Bibelchristen in den USA und der Corona-Virus

Beitragvon Papaloooo » Sa 14. Mär 2020, 16:17

Das ist Kapitalismus:
Man kauft Dinge, die man nicht braucht von Geld, das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann.

Volker Pispers
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10870
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 02:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Bibelchristen in den USA und der Corona-Virus

Beitragvon Lomond » Sa 14. Mär 2020, 16:41

Papaloooo hat geschrieben:(14 Mar 2020, 16:17)

Gegenthese:



Sehr interessant! :)

Corona war nach den Legenden die Frau des Märtyrers Victor. Im Alter von erst 16 Jahren starb sie ebenfalls den Martertod, indem sie mit zwei gebeugten Palmen beim Emporschnellen zerrissen wurde.

Der Name "Corona", lateinisch "die Gekrönte", weist ebenso wie der griechische Name "Stephana" von Stephanus auf den allgemeinen Begriff "Märtyrerin" hin.


Mehr über Santa Corona: https://www.heiligenlexikon.de/Biograph ... phana.html

Ob es hilft, wenn man Santa Corona gegen den Corona-Virus anruft?
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Benutzeravatar
BenJohn
Beiträge: 4345
Registriert: Fr 13. Dez 2019, 07:58

Re: Bibelchristen in den USA und der Corona-Virus

Beitragvon BenJohn » Sa 14. Mär 2020, 17:13

Lomond hat geschrieben:(14 Mar 2020, 13:05)

Schau mal dort - dort sind deine Freunde unterwegs.
Dort in jenem Thread sind amerikanische Bibelchristen unterwegs, die das tatsächlich glauben, dass der Corona-Virus eine Strafe Gottes sei:

https://www.debatepolitics.com/beliefs- ... omers.html

Sie stoßen aber auch auf Widerspruch.


Wer sagt, dass das meine Freunde sind? Wir vertreten so eine These jedenfalls nicht.
! Am Israel Chai !
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10870
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 02:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Bibelchristen in den USA und der Corona-Virus

Beitragvon Lomond » Sa 14. Mär 2020, 18:34

BenJohn hat geschrieben:(14 Mar 2020, 17:13)

Wer sagt, dass das meine Freunde sind? Wir vertreten so eine These jedenfalls nicht.


Wer ist "wir"?
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Benutzeravatar
streicher
Beiträge: 1419
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: Bibelchristen in den USA und der Corona-Virus

Beitragvon streicher » Sa 14. Mär 2020, 20:09

Lomond hat geschrieben:(14 Mar 2020, 09:59)

Bibelchristen in den USA und der Corona-Virus

"Bibelchristen" in den USA halten den Corona-Virus für eine gerechte Strafe Gottes.
Womöglich glauben das auch bei uns einige jener evangelikalen Fundamentalisten.

Was haltet ihr davon?
Ich halte das für ein absurden Unsinn.
Das würde Gott sehr unsympathisch machen. Vermutlich geht die Meinung der Christenheiten in den USA und auch hierzulande, wie Corona einzuordnen ist, weit auseinander. Gott wird verschieden interpretiert, verschieden benutzt, unterschiedlich eingeordnet, wie immer schon - das macht Gott zu einer leeren Formel.
Allerdings ist ein Gott mit seiner Geißel in Predigten in verschiedenen Gemeinden ein gerne benutztes Motiv. So kann meine seine Schäfchen auf Linie bringen und zur Gottesfurcht anhalten. Allerdings frage ich mich nach wie vor, wie viele Prediger selbst nicht glauben, was sie da eigentlich von der Kanzel geben.
Die Zukunft ist Geschichte.
Benutzeravatar
BenJohn
Beiträge: 4345
Registriert: Fr 13. Dez 2019, 07:58

Re: Bibelchristen in den USA und der Corona-Virus

Beitragvon BenJohn » Sa 14. Mär 2020, 20:16

Lomond hat geschrieben:(14 Mar 2020, 18:34)

Wer ist "wir"?


Die Christen in good old Germany. Die Fundamentalisten mit inbegriffen.
! Am Israel Chai !
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10870
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 02:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Bibelchristen in den USA und der Corona-Virus

Beitragvon Lomond » Sa 14. Mär 2020, 21:04

BenJohn hat geschrieben:(14 Mar 2020, 20:16)

Die Christen in good old Germany. Die Fundamentalisten mit inbegriffen.


Hast du aber nicht auch schon mal jene beliebte These der Bibelchristen vertreten, Katholiken seien gar keine Christen?
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10870
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 02:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Bibelchristen in den USA und der Corona-Virus

Beitragvon Lomond » Sa 14. Mär 2020, 21:06

Ich habe noch nie geglaubt, dass Naturkatastrophen und Seuchen eine "Strafe Gottes" seien.
Solche Ideen sind mittel-alterlich - oder eben bibel-christlich.
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.

Zurück zu „81. Religion“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste