Notre Dame und die christlichen Werte

Moderator: Moderatoren Forum 8

Narrative
Beiträge: 5
Registriert: So 25. Nov 2018, 18:40

Notre Dame und die christlichen Werte

Beitragvon Narrative » Do 18. Apr 2019, 16:48

Bei allen Eifer, bei aller gesellschaftlichen (wohl auch persönlichen) Bestürzung und Betroffenheit, aber dieses klerikale Bauwerk ist als römisch-katholische Kirche der Gottesmutter Maria geweiht worden. Anders formuliert dieses Gebäude steht für eine Religion dessen Initiator, der Jude Jeschua von Nazareth Liebe, Armut und Barmherzigkeit als Grundlage des christlichen Kanons predigte und lehrte.
Wenn jetzt ein Bauwerk zu einer Art gesellschaftstragendes Symbol hochstilisiert wird, wo bleiben denn die idellen Grundlagen des Messias, ohne die dessen Lehrgebäude dieses Steingebäude ja nie errichtet worden wäre.

Und wie passt dann die militärische Unterstützung eine menschenverachtenden System, wie das des Königsreiches Saudi-Arabien und dessen Krieg im Jemen, seitens des französischen Staates mit u.a. Leclerc-Panzern, mobilen Artilleriegeschützen vom Typ Caesar, Mirage 2000-9, Raketen usw. (siehe: https://www.arte.tv/sites/de/story/repo ... K5IhFkINEY) in diesen christlichen Überschußgehalt.
Oder sind die christlichen Werte mittlerweile (nicht nur in Frankreich) pervertiert (pardon transformiert) in Aktienwerte. Jesus müsste wohl heute vieles "reinigen", aber man würde den jüdischen Reformator heute wohl nicht mehr ernst nehmen. Oder nimmt man ihn schon längst nicht mehr ernst?

"Der Brand von Notre-Dame zeigt einmal mehr: Es fehlt auf der Welt nicht an Geld, um denjenigen, die in Not sind, zu helfen. Es fehlt an Menschen, die bereit dazu sind. Es fehlt an Menschlichkeit." (Sonja Thomaser in der Frankfurter Rundschau am heutigen Tag - nachzulesen unter: https://www.fr.de/meinung/notre-dame-tr ... 02153.html

Vielleicht hilft einmal die Bergrede von Jesus zu lesen oder gibt es die Bibel gar nicht mehr?

Ein erholsames Osterfest!
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 13261
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Es ist Zeit fuer eine Pause.

Re: Notre Dame und die christlichen Werte

Beitragvon imp » Do 18. Apr 2019, 17:19

Narrative hat geschrieben:(18 Apr 2019, 16:48)

Bei allen Eifer, bei aller gesellschaftlichen (wohl auch persönlichen) Bestürzung und Betroffenheit, aber dieses klerikale Bauwerk ist als römisch-katholische Kirche der Gottesmutter Maria geweiht worden. Anders formuliert dieses Gebäude steht für eine Religion dessen Initiator, der Jude Jeschua von Nazareth Liebe, Armut und Barmherzigkeit als Grundlage des christlichen Kanons predigte und lehrte.
Wenn jetzt ein Bauwerk zu einer Art gesellschaftstragendes Symbol hochstilisiert wird, wo bleiben denn die idellen Grundlagen des Messias, ohne die dessen Lehrgebäude dieses Steingebäude ja nie errichtet worden wäre.

Und wie passt dann die militärische Unterstützung eine menschenverachtenden System, wie das des Königsreiches Saudi-Arabien und dessen Krieg im Jemen, seitens des französischen Staates mit u.a. Leclerc-Panzern, mobilen Artilleriegeschützen vom Typ Caesar, Mirage 2000-9, Raketen usw. (siehe: https://www.arte.tv/sites/de/story/repo ... K5IhFkINEY) in diesen christlichen Überschußgehalt.
Oder sind die christlichen Werte mittlerweile (nicht nur in Frankreich) pervertiert (pardon transformiert) in Aktienwerte. Jesus müsste wohl heute vieles "reinigen", aber man würde den jüdischen Reformator heute wohl nicht mehr ernst nehmen. Oder nimmt man ihn schon längst nicht mehr ernst?

"Der Brand von Notre-Dame zeigt einmal mehr: Es fehlt auf der Welt nicht an Geld, um denjenigen, die in Not sind, zu helfen. Es fehlt an Menschen, die bereit dazu sind. Es fehlt an Menschlichkeit." (Sonja Thomaser in der Frankfurter Rundschau am heutigen Tag - nachzulesen unter: https://www.fr.de/meinung/notre-dame-tr ... 02153.html

Vielleicht hilft einmal die Bergrede von Jesus zu lesen oder gibt es die Bibel gar nicht mehr?

Ein erholsames Osterfest!


Ich bin kein Christ und will den Christen auch nicht reinreden, ob Türmchen bauen oder Menschen retten oder beides oder nichts von beidem ihr Anliegen sein soll. Da habe ich für mich eine eigene Meinung, die darf jeder gern praktizieren.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 26638
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Notre Dame und die christlichen Werte

Beitragvon Adam Smith » Do 18. Apr 2019, 18:10

Narrative hat geschrieben:(18 Apr 2019, 16:48)

Anders formuliert dieses Gebäude steht für eine Religion dessen Initiator, der Jude Jeschua von Nazareth Liebe, Armut und Barmherzigkeit als Grundlage des christlichen Kanons predigte und lehrte.



Dafür steht Notre Dame genau nicht.

1793 stürmten die Verfechter der Revolution das Gotteshaus und zerstörten die Inneneinrichtung, deren metallene Gegenstände im Hôtel des Monnaies eingeschmolzen wurden. Im Gegensatz zu zahlreichen französischen Klöstern wurde die Kirche nicht abgerissen, aber entweiht und zum Tempel des höchsten Wesens, der Vernunft, erklärt. Später diente sie als Weindepot.
Nach der Unterzeichnung des Konkordates von 1801 gestattete Napoléon I. im Jahr 1802 die erneute liturgische Nutzung der Kathedrale, bevor er sich zwei Jahre später hier zum Kaiser krönte. Am 27. Februar 1805 wurde die Kirche durch Papst Pius VII. zur ersten französischen Basilica minor erhoben. Doch auch das konnte den durch die Revolution begonnenen Verfall nicht aufhalten. Zudem verwüsteten während der Julirevolution von 1830 Aufständische den an die Kirche angrenzenden erzbischöflichen Palast und die Schatzkammer.
1905 wurde das Gebäude wie fast alle französischen Sakralbauten durch das Gesetz zur Trennung von Kirche und Staat Staatseigentum.
Restaurierungen

Erst Victor Hugos 1831 erschienener Roman Der Glöckner von Notre-Dame rückte die Schönheit des Gebäudes wieder ins Blickfeld und trug zu der 1844 getroffenen Entscheidung für eine umfassende Restaurierungskampagne unter der Leitung von Eugène Viollet-le-Duc bei, die erst zwanzig Jahre später zum Abschluss kam. Unter anderem wurden die beschädigten oder fehlenden Skulpturen ersetzt und ein neuer, einem hohen Dachreiter ähnelnder Vierungsturm aus mit Blei verkleidetem Holz errichtet. Im Jahr 1858 wurden im Zuge der Restaurierung der erzbischöflichen Grabkammer weitere Gräber freigelegt.


https://de.wikipedia.org/wiki/Kathedral ... urierungen

Notre Dame steht für den Glöckner von Notre Dame. Aus dem Grund spendet die katholische Kirche auch nicht.
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
Benutzeravatar
John Galt
Beiträge: 15275
Registriert: So 1. Jun 2008, 23:44
Benutzertitel: No Gods or Kings. Only Man.

Re: Notre Dame und die christlichen Werte

Beitragvon John Galt » Do 18. Apr 2019, 18:18

Würde man der Lehre Jesus folgen, würde man diesen Palast der Katholiken abreißen und ein Obdachlosenheim, Hospiz, Kinderklinik oder ähnliches bauen.

Stattdessen wird man 2-5 Milliarden in Eitelkeiten zu wirtschaftlichen Zwecken (Tourismus) stecken. Scheinheilig.
Civilization is the progress toward a society of privacy. The savage’s whole existence is public, ruled by the laws of his tribe. Civilization is the process of setting man free from men.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 26638
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Notre Dame und die christlichen Werte

Beitragvon Adam Smith » Do 18. Apr 2019, 18:22

John Galt hat geschrieben:(18 Apr 2019, 18:18)

Würde man der Lehre Jesus folgen, würde man diesen Palast der Katholiken abreißen und ein Obdachlosenheim, Hospiz, Kinderklinik oder ähnliches bauen.

Stattdessen wird man 2-5 Milliarden in Eitelkeiten zu wirtschaftlichen Zwecken (Tourismus) stecken. Scheinheilig.


Die Atheisten haben sich anders entschieden.
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
Benutzeravatar
MoOderSo
Beiträge: 8103
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 23:54
Benutzertitel: (•̀ᴗ•́)و

Re: Notre Dame und die christlichen Werte

Beitragvon MoOderSo » Do 18. Apr 2019, 19:01

Das Ding wurde übrigens zur Zeit der Kreuzzüge gebaut. Also falls jemand an alte Werte anknüpfen mag... :D
Der Anarchist ist kein Feind der Ordnung. Er liebt die Ordnung so sehr, daß er ihre Karikatur nicht erträgt.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 26638
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Notre Dame und die christlichen Werte

Beitragvon Adam Smith » Do 18. Apr 2019, 19:04

MoOderSo hat geschrieben:(18 Apr 2019, 19:01)

Das Ding wurde übrigens zur Zeit der Kreuzzüge gebaut. Also falls jemand an alte Werte anknüpfen mag... :D


Also vor Luther und der Beendigung des Ablasshandels. Wie alle anderen auch.
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
Benutzeravatar
Moses
Vorstand
Beiträge: 9711
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Da wo die Liebe wohnt

Re: Notre Dame und die christlichen Werte

Beitragvon Moses » Mi 24. Apr 2019, 14:45

Der Strang ist hier gesperrt.
Falsches Forum.

Moses
Mod



Edit...wieder offen.
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 9727
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 09:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Notre Dame und die christlichen Werte

Beitragvon Quatschki » Mi 24. Apr 2019, 15:39

John Galt hat geschrieben:(18 Apr 2019, 18:18)

Würde man der Lehre Jesus folgen, würde man diesen Palast der Katholiken abreißen und ein Obdachlosenheim, Hospiz, Kinderklinik oder ähnliches bauen.

Stattdessen wird man 2-5 Milliarden in Eitelkeiten zu wirtschaftlichen Zwecken (Tourismus) stecken. Scheinheilig.

Jesus hat nicht durch Schulmedizin und Krankenhäuser, sondern durch Wunder und die Kraft des Glaubens geheilt.
Deshalb war so eine Kirche genau das Richtige - ein Ort, wo die Armen, Kranken und Obdachlosen sich zum Zwecke der Fürbitte an die Heilige Maria wenden konnten, damit der Herr ihre Geschicke zum Besseren lenken möge.

Die christliche Soiziallehre wurde nicht von Jesus begründet, sondern von der Kirche entwickelt und propagiert, nachdem der Marxismus ihr die Schäflein auszuspannen drohte.
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 4442
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 23:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA
Wohnort: BRD

Re: Notre Dame und die christlichen Werte

Beitragvon Antonius » Mi 24. Apr 2019, 22:48

Quatschki hat geschrieben:(24 Apr 2019, 15:39)
Jesus hat nicht durch Schulmedizin und Krankenhäuser, sondern durch Wunder und die Kraft des Glaubens geheilt.
Deshalb war so eine Kirche genau das Richtige - ein Ort, wo die Armen, Kranken und Obdachlosen sich zum Zwecke der Fürbitte an die Heilige Maria wenden konnten, damit der Herr ihre Geschicke zum Besseren lenken möge.

Die christliche Soiziallehre wurde nicht von Jesus begründet, sondern von der Kirche entwickelt und propagiert, nachdem der Marxismus ihr die Schäflein auszuspannen drohte.
Sicherlich hast mit Deinem letzten Satz vordergründig zum Teil Recht,
dennoch möchte ich einwenden, daß die christliche Soziallehre durchaus bereits in der christlichen Ethik der Gottes- und Menschenliebe enthalten ist. :)
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10228
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 02:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Notre Dame und die christlichen Werte

Beitragvon Lomond » So 8. Sep 2019, 19:48

Die Kathedrale "Notre Dame" zu Paris betrifft sowohl Religion wie Kultur.

Schade, dass das Thema hier teilweise dazu gebraucht bzw. missbraucht worden ist, um mal wieder einem kleinkarierten Hass auf alles Christliche freien Lauf zu lassen.
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.

Zurück zu „81. Religion“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste