Atheistischer Extremismus

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 15871
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Atheistischer Extremismus

Beitragvon Billie Holiday » Do 21. Feb 2019, 21:24

Andreas50 hat geschrieben:(21 Feb 2019, 21:12)

Schön, dann bist Du eine offene Tür für das Böse. Und es gibt niemanden der die Tür schliessen kann. Die Dämonen können bei Dir ein und aus gehen wie sie wollen und werden es geniessen Dich zu verführen.


:D ich bin schon ganz gespannt. :cool:

Wie lange darfst du noch posten, bis der Pfleger kommt? :?:
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Tick|Trick|und Track

Re: Atheistischer Extremismus

Beitragvon Tick|Trick|und Track » Do 21. Feb 2019, 21:28

Andreas50 hat geschrieben:(21 Feb 2019, 21:12)

Schön, dann bist Du eine offene Tür für das Böse. Und es gibt niemanden der die Tür schliessen kann. Die Dämonen können bei Dir ein und aus gehen wie sie wollen und werden es geniessen Dich zu verführen.


Muss hier jemand mal zum Arzt?
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 15871
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Atheistischer Extremismus

Beitragvon Billie Holiday » Do 21. Feb 2019, 21:30

Tick|Trick|und Track hat geschrieben:(21 Feb 2019, 21:28)

Muss hier jemand mal zum Arzt?


Dieser Typ Mensch stand vor 300 Jahren mit Erektion in der Hose in erster Reihe am Scheiterhaufen und hat sich daran ergötzt, Menschen brennen zu sehen. :cool:
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Moses
Vorstand
Beiträge: 9901
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Da wo die Liebe wohnt

Re: Atheistischer Extremismus

Beitragvon Moses » Do 21. Feb 2019, 21:36

Andreas50 hat geschrieben:(21 Feb 2019, 19:41)

Wer nicht zu Gott gehört gehört automatisch zum Teufel, egal wie sehr er sich auch als bekennender Atheist outet. Es geht nicht anders.
Wir sehen, der Kapitalismus wurde vom Teufel erfunden, denn es werden die belohnt die das Geld haben, nicht die an Gott glauben.

Völlig falscher Ansatz. Luzifer ist ein gefallener Engel, er existiert nur und ausschließlich in Koexistenz zu Deinem Gott.
Ich formuliere es mal anders. Sünder kommen in die Hölle. Wer sündigt verstößt gegen die Gebote seines Gottes. Ich habe keinen Gott, keine Gebote, keine Sünde, keine Hölle, keinen Teufel.
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
NicMan
Beiträge: 133
Registriert: Fr 23. Sep 2016, 12:27

Re: Atheistischer Extremismus

Beitragvon NicMan » Do 21. Feb 2019, 21:38

hafenwirt hat geschrieben:(31 Mar 2018, 14:25)
Was mit aufgefallen ist: es gibt auch eine Art atheistischen Extremismus. So wurden Personen, die äussern, die Religion würde ihnen halt geben als Idioten, minderintelligent, verblödet, noch nicht erwachsen bezeichnet. Und würden die Personen mal wissenschaftliche Bücher lesen, dann wären sie längst von ihrer Geisteskrankheit geheilt.


Die Aussage von einigen Atheisten, man müsse nur wissenschaftliche Bücher lesen finde ich problematisch, obwohl ich mich selbst als Mann der Wissenschaft sehe. Seriöse Wissenschaft (im Geiste des kritischen Rationalismus nach Karl Popper) würde nicht behaupten, dass es defintiv keinen Gott gäbe; nur, dass es bisher keinerlei Hinweise auf eine Existenz gibt, was jedoch nicht gleichzusetzen ist mit: "Das gibt es nicht".

Auf der anderen Seite kann ich die unterschwellige Agressivität einiger Atheisten schon nachvollziehen (wenngleich ich sie nicht gutheiße). Genauso wenig, wie es Belege gegen die Existenz eines Gottes gibt, gibt es Belege dafür. Trotzdem haben überall in der Welt religiöse Gruppen Einfluss und Macht, den sie auch mit Gewalt durchsetzen. In entwickelten Staaten ist das natürlich zum Glück nicht so schlimm. Dennoch kann man auf dem Land, in kleinen konseravtiven Kreisen ganz schöne Probleme mit seinen Nachbarn bekommen, wenn man bekennder Atheist ist.
Zu mir: SPD-Mitglied. Sozialliberal. Atlantiker und Israelfreund. Für den freien Westen, gegen die Verschwörungstheroretiker und jeden Totalitarismus. Nazifeind und Antikommunist.
Benutzeravatar
Moses
Vorstand
Beiträge: 9901
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Da wo die Liebe wohnt

Re: Atheistischer Extremismus

Beitragvon Moses » Do 21. Feb 2019, 21:44

NicMan hat geschrieben:(21 Feb 2019, 21:38)

Die Aussage von einigen Atheisten, man müsse nur wissenschaftliche Bücher lesen finde ich problematisch, obwohl ich mich selbst als Mann der Wissenschaft sehe. Seriöse Wissenschaft (im Geiste des kritischen Rationalismus nach Karl Popper) würde nicht behaupten, dass es defintiv keinen Gott gäbe; nur, dass es bisher keinerlei Hinweise auf eine Existenz gibt, was jedoch nicht gleichzusetzen ist mit: "Das gibt es nicht".

Auf der anderen Seite kann ich die unterschwellige Agressivität einiger Atheisten schon nachvollziehen (wenngleich ich sie nicht gutheiße). Genauso wenig, wie es Belege gegen die Existenz eines Gottes gibt, gibt es Belege dafür. Trotzdem haben überall in der Welt religiöse Gruppen Einfluss und Macht, den sie auch mit Gewalt durchsetzen. In entwickelten Staaten ist das natürlich zum Glück nicht so schlimm. Dennoch kann man auf dem Land, in kleinen konseravtiven Kreisen ganz schöne Probleme mit seinen Nachbarn bekommen, wenn man bekennder Atheist ist.

Als ich in einem kleinen bairischen Dorf mein Häuschen frisch bezogen hatte, kam eine Dame vom katholischen Frauenbund freudestrahlend an meine Tür mit den Worten: "Sie sind ja sicher auch beide Katholiken . . ." mit einem freundlichen: "Ich bin Numismatiker" und einem verzweifelten Gesichtsausdruck hab ich sie auf der Schwelle stehen lassen. Ich wurde trotzdem nicht mit Fackeln und Mistgabeln aus dem Dorf gejagt :D
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 3861
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Atheistischer Extremismus

Beitragvon Skeptiker » Do 21. Feb 2019, 21:46

Tick|Trick|und Track hat geschrieben:(21 Feb 2019, 21:28)
Muss hier jemand mal zum Arzt?

Glaube ich nicht. Starker theologischer Glaube wirkt auf Außenstehende immer wie eine psychische Besonderheit. In Wirklichkeit sind diese Formen von Glaubens eher eine Form gesellschaftlich akzeptierter Massensuggestion. Würden die die Menschen in Hobbits und Nicht-Hobbits unterteilen, würde man sie in die Klapse stecken, wer aber die Menschen in Gläubige und Nichtgläubige unterteilt, ist ein rechtschaffender Gläubiger dem man auf die Schulter klopft.

Wir brauchen halt noch ein paar religiöse Massaker um den Menschen wieder in Erinnerung zu rufen, dass Religion, wie jede andere irrationale Ideologie, in extremer Form immer ins Unglück führt.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 15871
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Atheistischer Extremismus

Beitragvon Billie Holiday » Do 21. Feb 2019, 21:47

Fröhlich und frei in Norden lebend, wurde ich noch NIE von irgendjemandem nach einer Konfession gefragt. :thumbup:
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Tick|Trick|und Track

Re: Atheistischer Extremismus

Beitragvon Tick|Trick|und Track » Do 21. Feb 2019, 21:48

Sigmund Freud schrieb, dass Gläubige infantil seien, die sich nicht von ihrem Vater gelöst hätten:

Freud bekräftigt die Religionskritik der Philosophen durch Einsichten, die er als naturwissenschaftlich geprägter Mediziner bei der Entwicklung der klinischen Psychoanalyse gewonnen hat. Dabei drängte sich ihm die Auffassung auf, dass die Religion einer Kindheitsneurose vergleichbar sei.

[...]

Auf die frühkindlichen Erfahrungen geht auch Freuds ontogenetischer Ansatz ein: Das ambivalente Verhältnis des Kindes gegenüber dem Vater setzt sich im Glauben des Erwachsenen fort.


https://de.wikipedia.org/wiki/Sigmund_Freud
Benutzeravatar
Moses
Vorstand
Beiträge: 9901
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Da wo die Liebe wohnt

Re: Atheistischer Extremismus

Beitragvon Moses » Do 21. Feb 2019, 21:49

Billie Holiday hat geschrieben:(21 Feb 2019, 21:47)

Fröhlich und frei in Norden lebend, wurde ich noch NIE von irgendjemandem nach einer Konfession gefragt. :thumbup:

Du meinst also, ich solle mein nächstes Häuschen in Schleswig-Holstein bauen ;)
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Benutzeravatar
keinproblem
Beiträge: 930
Registriert: Mo 19. Mär 2018, 23:20
Benutzertitel: Al-Ayyubi

Re: Atheistischer Extremismus

Beitragvon keinproblem » Do 21. Feb 2019, 21:52

Skeptiker hat geschrieben:(21 Feb 2019, 21:46)

Glaube ich nicht. Starker theologischer Glaube wirkt auf Außenstehende immer wie eine psychische Besonderheit. In Wirklichkeit sind diese Formen von Glaubens eher eine Form gesellschaftlich akzeptierter Massensuggestion. Würden die die Menschen in Hobbits und Nicht-Hobbits unterteilen, würde man sie in die Klapse stecken, wer aber die Menschen in Gläubige und Nichtgläubige unterteilt, ist ein rechtschaffender Gläubiger dem man auf die Schulter klopft.

Wir brauchen halt noch ein paar religiöse Massaker um den Menschen wieder in Erinnerung zu rufen, dass Religion, wie jede andere irrationale Ideologie, in extremer Form immer ins Unglück führt.

Na wenn nur irrationale Ideologien das Problem sind, wozu du wohl alle Religionen zählst, dann ist eine/die rationale Ideologie wohl prinzipiell eine, die in extremer Form nicht ins Unglück führt. Wenn(!) du der Meinung bist eine solche Ideologie, die folglich auch extrem ausgeübt werden kann, gibt es, dann ist "atheistischer Extremismus" deiner Auffassung nach ja nichts grundlegend Schlechtes, oder?
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 5877
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Atheistischer Extremismus

Beitragvon Vongole » Do 21. Feb 2019, 21:54

Moses hat geschrieben:(21 Feb 2019, 21:49)

Du meinst also, ich solle mein nächstes Häuschen in Schleswig-Holstein bauen ;)


Kann ich Dir nur empfehlen, da darfst Du sogar Numismatiker sein. ;)
NicMan
Beiträge: 133
Registriert: Fr 23. Sep 2016, 12:27

Re: Atheistischer Extremismus

Beitragvon NicMan » Do 21. Feb 2019, 21:56

Moses hat geschrieben:(21 Feb 2019, 21:44)

Als ich in einem kleinen bairischen Dorf mein Häuschen frisch bezogen hatte, kam eine Dame vom katholischen Frauenbund freudestrahlend an meine Tür mit den Worten: "Sie sind ja sicher auch beide Katholiken . . ." mit einem freundlichen: "Ich bin Numismatiker" und einem verzweifelten Gesichtsausdruck hab ich sie auf der Schwelle stehen lassen. Ich wurde trotzdem nicht mit Fackeln und Mistgabeln aus dem Dorf gejagt :D


Das freut mich :D Bei uns in der Eifel kann das schon mal anders aussehen, aber von Fackeln und Mistgabeln habe ich zum Glück auch noch nicht gehört :cool:
Zu mir: SPD-Mitglied. Sozialliberal. Atlantiker und Israelfreund. Für den freien Westen, gegen die Verschwörungstheroretiker und jeden Totalitarismus. Nazifeind und Antikommunist.
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 3861
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Atheistischer Extremismus

Beitragvon Skeptiker » Do 21. Feb 2019, 21:57

Billie Holiday hat geschrieben:(21 Feb 2019, 21:47)
Fröhlich und frei in Norden lebend, wurde ich noch NIE von irgendjemandem nach einer Konfession gefragt. :thumbup:

Hier im Kreis Vechta ist es katholischer als in Bayern!
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 15871
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Atheistischer Extremismus

Beitragvon Billie Holiday » Do 21. Feb 2019, 21:58

Vongole hat geschrieben:(21 Feb 2019, 21:54)

Kann ich Dir nur empfehlen, da darfst Du sogar Numismatiker sein. ;)


Er könnte sich mit meinem guten Freund zusammentun, der leidenschaftlicher Philatelist ist.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 15871
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Atheistischer Extremismus

Beitragvon Billie Holiday » Do 21. Feb 2019, 21:59

Skeptiker hat geschrieben:(21 Feb 2019, 21:57)

Hier im Kreis Vechta ist es katholischer als in Bayern!


Hier Nähe Lübeck nicht. :)
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 11338
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Atheistischer Extremismus

Beitragvon Ein Terraner » Do 21. Feb 2019, 21:59

keinproblem hat geschrieben:(21 Feb 2019, 21:52)

Na wenn nur irrationale Ideologien das Problem sind, wozu du wohl alle Religionen zählst, dann ist eine/die rationale Ideologie wohl prinzipiell eine, die in extremer Form nicht ins Unglück führt. Wenn(!) du der Meinung bist eine solche Ideologie, die folglich auch extrem ausgeübt werden kann, gibt es, dann ist "atheistischer Extremismus" deiner Auffassung nach ja nichts grundlegend Schlechtes, oder?


Da Atheismus eine Nicht-Eigenschaft darstellt frag ich mich schon wie man etwas extrem nicht machen kann.
Wer eine nukleare Explosion verursacht wird nach StGB §328 mit einer Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren oder einer Geldstrafe bestraft.
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 5877
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Atheistischer Extremismus

Beitragvon Vongole » Do 21. Feb 2019, 22:00

Billie Holiday hat geschrieben:(21 Feb 2019, 21:58)

Er könnte sich mit meinem guten Freund zusammentun, der leidenschaftlicher Philatelist ist.


Pfft, noch sowas Teuflisches! :p
Benutzeravatar
Moses
Vorstand
Beiträge: 9901
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Da wo die Liebe wohnt

Re: Atheistischer Extremismus

Beitragvon Moses » Do 21. Feb 2019, 22:01

Ein Terraner hat geschrieben:(21 Feb 2019, 21:59)

Da Atheismus eine Nicht-Eigenschaft darstellt frag ich mich schon wie man etwas extrem nicht machen kann.

Wenn ich Dir schon mal zustimmen kann, dann nutze ich das.
Ähnlich wollte ich es nämlich auch gerade schreiben :thumbup:
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
NicMan
Beiträge: 133
Registriert: Fr 23. Sep 2016, 12:27

Re: Atheistischer Extremismus

Beitragvon NicMan » Do 21. Feb 2019, 22:05

Ein Terraner hat geschrieben:(21 Feb 2019, 21:59)

Da Atheismus eine Nicht-Eigenschaft darstellt frag ich mich schon wie man etwas extrem nicht machen kann.


Ist die Bewertung von Atheismus als Nicht-Eigenschaft nicht abhängig von der angenommen Erkenntnistheoretischen Position? Wäre Agnostizismus auch eine Nicht-Eigenschaft?
Zu mir: SPD-Mitglied. Sozialliberal. Atlantiker und Israelfreund. Für den freien Westen, gegen die Verschwörungstheroretiker und jeden Totalitarismus. Nazifeind und Antikommunist.

Zurück zu „81. Religion“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast