Atheistischer Extremismus

Moderator: Moderatoren Forum 8

irgendwer
Beiträge: 240
Registriert: Mi 20. Feb 2019, 19:45

Re: Atheistischer Extremismus

Beitragvon irgendwer » So 24. Feb 2019, 13:28

Ich füge hier noch etwas hinzu.
Die Medienmache geht eindeutig in diese Richtung: Ehe = Religion, widerspricht Frauenrechten, muss abgeschafft werden. Ich betrachte das als Gehirnwäsche.
Wenn man nur mal in ein anderes Forum ein paar Klicks weiter schaut (gefeminin.de, "Bild"-nah), kann man das beobachten: Junge Frauen lassen sich jetzt testen auf Beziehungstauglichkeit. Also ihnen wird nichts, rein gar nichts geboten. Und sie wagen es noch nicht einmal, vor dem Sex eine feste Beziehung mit Ziel zu fordern.
Es bedeutet eindeutig ENTrechtung dieser Frauen, die stets glauben sollen, dermaßen emanzipiert zu sein.
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 3522
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Atheistischer Extremismus

Beitragvon Fliege » So 24. Feb 2019, 16:14

Little Joe hat geschrieben:(24 Feb 2019, 10:23)
Was moralische und sittliche Vollkommenheit beanspruchen sagt schon der Begriff. Eben nichts schlechtes tun und jede Art von Sünde gedanklich und erst recht in aktiver Ausübung vermeiden. Sünde ist wiederum schlechtes und unsittliches.

Wie wäre Sünde zu charakterisieren? Gibt es einen Sündenkatalog, in dem alle Handlungen und Unterlassungen aufgelistet sind, die als Sünde zu gelten haben? Wie kommt dieser Sündenkatalog zustande und woher bezieht er seine Gültigkeit?

Antworten wären wichtig, weil dich sonst der Argumententeufel holt -
Progressiver hat geschrieben:(24 Feb 2019, 11:04)
Da versucht sich wohl jemand, begrifflich am eigenen Zopf aus dem Sumpf zu ziehen? Etwas ist sündhaft, weil es moralisch nicht vollkommen ist. Es ist nicht moralisch vollkommen, weil es sündhaft ist. Das erklärt überhaupt nichts.
Schnittblumen verhalten sich zahm, sind aber nicht immer stubenrein; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Alpha Centauri
Beiträge: 4909
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Atheistischer Extremismus

Beitragvon Alpha Centauri » So 24. Feb 2019, 16:32

keinproblem hat geschrieben:(24 Feb 2019, 12:27)

Ich meine nicht, dass es sowas wie einen "atheistischen Sexualkodex" gibt. Es für fortschrittlich zu halten, alle alten gesellschaftlichen Tabus zu brechen ist unlogisch. Sex ist außerdem keinem Teil der Welt eine Sünde, das ist eine Karikatur der frommen Lebensrealtität von Milliarden Menschen.

Das Gegenstück zur Tradtionsehe sind ständig wechselte Intimpartner, das Problem ist aber, dass je umfangreicher eine Sexualhistorie ist, umso häufiger Beziehungsprobleme der Fall sind(vor allem bei Frauen).
Ständig wechselnde Partner machen es Kindern von Beginn an schwer, die nun unabsichtlich auf den Plan getreten sind. Wie wichtig ein stabiles Elternhaus dafür ist wie wir uns entfalten ist hinreichend belegt. Die Kinder von heute sind die Eltern von morgen, langfristig gesprochen multipliziert so ein unausgereiftes Gesellschaftsmodell also die Misere der einfachen Menschen.

Pornografie schadet unserer Gesellschaft, unserem Gehirn, unserer Potenz, unseren intimen und normalen Beziehungen. Material gibt es dazu in so unvorstellbar großem Ausmaß, dass ich hier nur eine kleine Linkauswahl treffen will.
Hier die Ergebnisse einer Studie des Max-Planck-Instituts (kurz):
https://www.mpib-berlin.mpg.de/de/press ... ungssystem

vollständig:
https://jamanetwork.com/journals/jamaps ... le/1874574

Und dazu noch eine besonders ausführliche Website die sich nur mit den Nebenwirkungen von Pornos befasst und zu jedem Post eine Studie angibt:
https://fightthenewdrug.org/overview/

Es ist auch nicht so, dass man zum Monster wird wenn man seinem Sexualtrieb nicht permanent nachgeht. Eine leichtere Partnersuche und höhere Lebensqualität aufgrund eines intakten Belohnungssystems im Gehirn sind die Folge.
Zu atheistischem Extremismus gehört eventuell auch, wenn der einzige Grund, sich nichts von bestimmten Gesellschaften abzuschauen derjenige ist, dass es religöse sind.


Mehr noch als Pornografie schadet Religion der Gesellschaft mit ihrer Ideologie vom Gottglauben , Pseudo Moral und Umwertung von natürlichen Trieben zu unnatürlichen Perversion ( Sexualität) es ist doch auffällig das religiöses Denken generell ein ziemliches Problem mit frei ausgelebter menschlicher Sexualität hat (in ihren weitläufigsten Spielformen) geschweige denn dass mitunter völlig widersprüchliche Verhältnis von Religionen zu Pornografie oder Prostitution. Indem Punkto waren die Griechen oder auch Römer ehrlicher.
Benutzeravatar
keinproblem
Beiträge: 930
Registriert: Mo 19. Mär 2018, 23:20
Benutzertitel: Al-Ayyubi

Re: Atheistischer Extremismus

Beitragvon keinproblem » So 24. Feb 2019, 16:58

Alpha Centauri hat geschrieben:(24 Feb 2019, 16:32)

Mehr noch als Pornografie schadet Religion der Gesellschaft mit ihrer Ideologie vom Gottglauben , Pseudo Moral und Umwertung von natürlichen Trieben zu unnatürlichen Perversion ( Sexualität) es ist doch auffällig das religiöses Denken generell ein ziemliches Problem mit frei ausgelebter menschlicher Sexualität hat (in ihren weitläufigsten Spielformen) geschweige denn dass mitunter völlig widersprüchliche Verhältnis von Religionen zu Pornografie oder Prostitution. Indem Punkto waren die Griechen oder auch Römer ehrlicher.

Welches widersprüchliche Verhältnis zu Pornografie? Woher nimmst du Sexualität werde zu einer Perversion gedreht? Auf welche Religion(en) beziehst du dich gerade?
Ich finde es fragwürdig hier jetzt darauf rum zu wälzen wie bekloppt du Religionen findest wenn der Artikel heißt "Atheistischer Extremismus". Es ist doch keine entweder-oder-Entscheidung zwischen dem Pornokonsum und einer Religion, als ob man sich für eins von beiden entscheiden muss. Du hast zwar meinen Beitrag zitiert aber leider völlig das Thema verfehlt. Ich verweise auf den letzten Satz meines vorhergehenden Posts.
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 8291
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Atheistischer Extremismus

Beitragvon Misterfritz » So 24. Feb 2019, 17:08

keinproblem hat geschrieben:(24 Feb 2019, 12:27)Zu atheistischem Extremismus gehört eventuell auch, wenn der einzige Grund, sich nichts von bestimmten Gesellschaften abzuschauen derjenige ist, dass es religöse sind.
Wie bitte?
Ich bitte um ein einziges Beispiel, wo es atheistische EXTREMISTEN gibt - mir ist keines bekannt.
Ich bin auch noch keinem Atheisten begegnet, der seinen Atheismus anderen mit Gewalt aufoktroieren wollte.
Benutzeravatar
keinproblem
Beiträge: 930
Registriert: Mo 19. Mär 2018, 23:20
Benutzertitel: Al-Ayyubi

Re: Atheistischer Extremismus

Beitragvon keinproblem » So 24. Feb 2019, 17:32

Misterfritz hat geschrieben:(24 Feb 2019, 17:08)

Wie bitte?
Ich bitte um ein einziges Beispiel, wo es atheistische EXTREMISTEN gibt - mir ist keines bekannt.
Ich bin auch noch keinem Atheisten begegnet, der seinen Atheismus anderen mit Gewalt aufoktroieren wollte.

Extremismus, Dogmatismus, Radikalismus - findest du alles, wenn du im Forum aufmerksam mit liest. Als Beispiel kannst du dir ja die letzten Beiträge von Alpha Centauri oder Progressiver durchlesen (nichts gegen die beiden ist grade nahe liegend) und dir dazu die Definition von Antitheismus reinziehen. Wenn du dann immer noch meinst das Phänomen wäre ein Hirngespinst, dann kann ich dir nicht weiterhelfen.
Benutzeravatar
Umetarek
Vorstand
Beiträge: 15499
Registriert: Di 3. Jun 2008, 07:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Atheistischer Extremismus

Beitragvon Umetarek » So 24. Feb 2019, 17:36

keinproblem hat geschrieben:(24 Feb 2019, 12:27)
Das Gegenstück zur Tradtionsehe sind ständig wechselte Intimpartner, das Problem ist aber, dass je umfangreicher eine Sexualhistorie ist, umso häufiger Beziehungsprobleme der Fall sind(vor allem bei Frauen).

Nette Intention, aber Schwachsinn, Frauen sind da, wenn sie unabhängig sind (selbst Geld verdienen), nicht anders als Männer. Manche vögeln wild rum, Nachwuchs läßt sich meistens vermeiden, manche haben den oder die eine/n oder andere/n, bevor sie auf den oder die Richtige/n für eine längere Zeit stoßen und manche haben das Glück früher oder später direkt mit dem oder der Richtigen anzufangen.

Die, die tatsächlich ihre/seine Jungfräulichkeit bis zu Hochzeit aufbewahren, dürften unter schräg aber in Ordnung abgeheftet werden.
Zuletzt geändert von Umetarek am So 24. Feb 2019, 17:43, insgesamt 1-mal geändert.
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
irgendwer
Beiträge: 240
Registriert: Mi 20. Feb 2019, 19:45

Re: Atheistischer Extremismus

Beitragvon irgendwer » So 24. Feb 2019, 17:40

Alpha Centauri hat geschrieben:(24 Feb 2019, 16:32)

Mehr noch als Pornografie schadet Religion der Gesellschaft mit ihrer Ideologie vom Gottglauben , Pseudo Moral und Umwertung von natürlichen Trieben zu unnatürlichen Perversion ( Sexualität) es ist doch auffällig das religiöses Denken generell ein ziemliches Problem mit frei ausgelebter menschlicher Sexualität hat (in ihren weitläufigsten Spielformen) geschweige denn dass mitunter völlig widersprüchliche Verhältnis von Religionen zu Pornografie oder Prostitution. Indem Punkto waren die Griechen oder auch Römer ehrlicher.


Weder bei Religiösen (Männern) noch bei Atheisten kann Sexualität rund werden, wenn zu egoistisch gedacht wird. Beziehungsweise zu selbstbezogen.
Ein Religiöser geht von seinen religiösen Vorschriften aus, richtet sich aber selber nicht danach, sondern: fordert dies und jenes von seiner Frau.
Und was tut der Atheist in seiner losen Sexbeziehung? Das läuft ebenso ab. Obwohl Männer völlig anders ticken sollten, eben nicht immer als Empfänger sämtlicher Wohltaten von Frauen. Nämlich wie Kinder.

Insgesamt betrachtet, bietet die Grundlage für solches Verhalten einfach Missachtung der Würde des Menschen. Insbesondere der Frau durch künstliche mediale Verbilligung.
Und solange das der Fall ist, kann ich nur sagen: DAS IST NICHT MEIN LAND. Eine Partei, die man noch wählen kann, gibt es hier sowieso nicht mehr.
Und Sexisten, die noch nicht einmal den Stamm dieses Wortes kennen, sind keinen Deut besser als Religiöse, die die Religion nur zur Verstärkung ihrer Triebe missbrauchen.

Es geht mir übrigens nur um Meinungen. Nicht um Personen. Wer immer das liest, darf darüber nachdenken, muss es aber natürlich nicht.
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 8291
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Atheistischer Extremismus

Beitragvon Misterfritz » So 24. Feb 2019, 17:43

keinproblem hat geschrieben:(24 Feb 2019, 17:32)

Extremismus, Dogmatismus, Radikalismus - findest du alles, wenn du im Forum aufmerksam mit liest. Als Beispiel kannst du dir ja die letzten Beiträge von Alpha Centauri oder Progressiver durchlesen (nichts gegen die beiden ist grade nahe liegend) und dir dazu die Definition von Antitheismus reinziehen. Wenn du dann immer noch meinst das Phänomen wäre ein Hirngespinst, dann kann ich dir nicht weiterhelfen.
Gut,
dann nenne mir doch einen terroristischen Anschlag von Atheisten gegen Gläubige. Damit wir von Extremismus reden .... dogmatisch können Atheisten schon sein, evtl. auch radikal, aber gewaltätig?
Benutzeravatar
keinproblem
Beiträge: 930
Registriert: Mo 19. Mär 2018, 23:20
Benutzertitel: Al-Ayyubi

Re: Atheistischer Extremismus

Beitragvon keinproblem » So 24. Feb 2019, 18:09

Misterfritz hat geschrieben:(24 Feb 2019, 17:43)

Gut,
dann nenne mir doch einen terroristischen Anschlag von Atheisten gegen Gläubige. Damit wir von Extremismus reden .... dogmatisch können Atheisten schon sein, evtl. auch radikal, aber gewaltätig?

Ich verstehe unter Extremismus ehrlich gesagt auch eher politisch motivierte Gewalt, aber aus dem Eingangspost geht eindeutig hervor, dass das nicht die Dimension trifft von der hier die Rede ist.
Alpha Centauri
Beiträge: 4909
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Atheistischer Extremismus

Beitragvon Alpha Centauri » So 24. Feb 2019, 18:16

Umetarek hat geschrieben:(24 Feb 2019, 17:36)

Nette Intention, aber Schwachsinn, Frauen sind da, wenn sie unabhängig sind (selbst Geld verdienen), nicht anders als Männer. Manche vögeln wild rum, Nachwuchs läßt sich meistens vermeiden, manche haben den oder die eine/n oder andere/n, bevor sie auf den oder die Richtige/n für eine längere Zeit stoßen und manche haben das Glück früher oder später direkt mit dem oder der Richtigen anzufangen.

Die, die tatsächlich ihre/seine Jungfräulichkeit bis zu Hochzeit aufbewahren, dürften unter schräg aber in Ordnung abgeheftet werden.


Ja sicher und Frauen sind diesbezüglich wenn das moraline Korsett vermeintlich bürgerlichen Anstandes und religiöser Werte abgelegt wird noch schlimmer als Männer ist aber nicht wie die fanatischen Gott gläubig Lebensmüden behaupten krankhafte Sünde sondern nackte Biologie
Benutzeravatar
keinproblem
Beiträge: 930
Registriert: Mo 19. Mär 2018, 23:20
Benutzertitel: Al-Ayyubi

Re: Atheistischer Extremismus

Beitragvon keinproblem » So 24. Feb 2019, 18:17

Umetarek hat geschrieben:(24 Feb 2019, 17:36)

Nette Intention, aber Schwachsinn, Frauen sind da, wenn sie unabhängig sind (selbst Geld verdienen), nicht anders als Männer. Manche vögeln wild rum, Nachwuchs läßt sich meistens vermeiden, manche haben den oder die eine/n oder andere/n, bevor sie auf den oder die Richtige/n für eine längere Zeit stoßen und manche haben das Glück früher oder später direkt mit dem oder der Richtigen anzufangen.

Die, die tatsächlich ihre/seine Jungfräulichkeit bis zu Hochzeit aufbewahren, dürften unter schräg aber in Ordnung abgeheftet werden.

Der Punkt war nicht, ob ein Geschlecht besonders viel verkehrt oder nicht, sondern was die Auswirkungen auf die Menschen sind die darunter leiden, dass sie durch dutzende Partnerschaften emotional abgestumpft sind und eine geringere Hemmschwelle haben Beziehungen aufzugeben bzw. mehr dazu tendieren, gar nicht erst in ihr glücklich zu werden.
Nachwuchs lässt sich meistens vermeiden, dass der der sich nicht vermeiden lässt dann auch eine häufig schmerzliche Biographie schreibt vergisst man mit solchen Relativierungen leider schnell.

Mein Punkt war ebenso wenig, dass Atheisten grundsätzlich immer rumhuren - ganz im Gegenteil, ich dachte das schon mit dem ersten Satz klar gemacht zu haben.
Alpha Centauri
Beiträge: 4909
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Atheistischer Extremismus

Beitragvon Alpha Centauri » So 24. Feb 2019, 18:19

keinproblem hat geschrieben:(24 Feb 2019, 18:09)

Ich verstehe unter Extremismus ehrlich gesagt auch eher politisch motivierte Gewalt, aber aus dem Eingangspost geht eindeutig hervor, dass das nicht die Dimension trifft von der hier die Rede ist.



Achso politisch ? Und wie ist dass dann etwa bei Breivik denn weißen christlichen Fanatiker , Massenmörder mut ausgeprägten Hass auf alles sozialdemokratisch linke und den Islam? Politischer oder religiöser Extremismus???
Zuletzt geändert von Alpha Centauri am So 24. Feb 2019, 18:24, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Umetarek
Vorstand
Beiträge: 15499
Registriert: Di 3. Jun 2008, 07:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Atheistischer Extremismus

Beitragvon Umetarek » So 24. Feb 2019, 18:22

keinproblem hat geschrieben:(24 Feb 2019, 18:17)

Der Punkt war nicht, ob ein Geschlecht besonders viel verkehrt oder nicht, sondern was die Auswirkungen auf die Menschen sind die darunter leiden, dass sie durch dutzende Partnerschaften emotional abgestumpft sind und eine geringere Hemmschwelle haben Beziehungen aufzugeben bzw. mehr dazu tendieren, gar nicht erst in ihr glücklich zu werden.
Nachwuchs lässt sich meistens vermeiden, dass der der sich nicht vermeiden lässt dann auch eine häufig schmerzliche Biographie schreibt vergisst man mit solchen Relativierungen leider schnell.

Mein Punkt war ebenso wenig, dass Atheisten grundsätzlich immer rumhuren - ganz im Gegenteil, ich dachte das schon mit dem ersten Satz klar gemacht zu haben.

Nein, darauf habe ich auch nicht Bezug genommen. Sondern auf die angenommene Sonderstellung der Frau, das wollte ich so nicht stehenlassen. Im Idealfall entscheiden sich Notfalls beide für oder gegen eine Abtreibung und das ist, denke ich, für jeden gleichermaßen erleichternd oder deprimierend. Wenn man sich einen Partner sucht, dem das wurscht ist, dann sollte man an seinen Suchalgorithmen arbeiten.
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
irgendwer
Beiträge: 240
Registriert: Mi 20. Feb 2019, 19:45

Re: Atheistischer Extremismus

Beitragvon irgendwer » So 24. Feb 2019, 18:45

Alpha Centauri hat geschrieben:(24 Feb 2019, 18:16)

Ja sicher und Frauen sind diesbezüglich wenn das moraline Korsett vermeintlich bürgerlichen Anstandes und religiöser Werte abgelegt wird noch schlimmer als Männer ist aber nicht wie die fanatischen Gott gläubig Lebensmüden behaupten krankhafte Sünde sondern nackte Biologie


Weniger Pornos gucken. Dann wird das Bild auch wieder natürlicher.
Benutzeravatar
Skeptiker
Moderator
Beiträge: 3130
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Atheistischer Extremismus

Beitragvon Skeptiker » So 24. Feb 2019, 18:48

keinproblem hat geschrieben:(24 Feb 2019, 18:09)
Ich verstehe unter Extremismus ehrlich gesagt auch eher politisch motivierte Gewalt, aber aus dem Eingangspost geht eindeutig hervor, dass das nicht die Dimension trifft von der hier die Rede ist.

Ich glaube mit Deiner Interpretation liegst Du ganz richtig. Extremismus verstehe ich ebenfalls als Radikalismus im Gegensatz zur FDGO und der Militanz nahestehend. So grenzen sich typischerweise die Begriffe "Radikalismus" von "Extremismus" voneinander ab.

Der Threadersteller hatte eher Leute vor Augen, die sehr agressiv gegen Religion vorgehen. Agressivität alleine ist aber nicht ausreichend um von Extremismus zu reden.
Benutzeravatar
keinproblem
Beiträge: 930
Registriert: Mo 19. Mär 2018, 23:20
Benutzertitel: Al-Ayyubi

Re: Atheistischer Extremismus

Beitragvon keinproblem » So 24. Feb 2019, 19:22

Umetarek hat geschrieben:(24 Feb 2019, 18:22)

Nein, darauf habe ich auch nicht Bezug genommen. Sondern auf die angenommene Sonderstellung der Frau, das wollte ich so nicht stehenlassen. Im Idealfall entscheiden sich Notfalls beide für oder gegen eine Abtreibung und das ist, denke ich, für jeden gleichermaßen erleichternd oder deprimierend. Wenn man sich einen Partner sucht, dem das wurscht ist, dann sollte man an seinen Suchalgorithmen arbeiten.

Okay gut mag sein, dass du da andere Erfahrungen gemacht hast, aus der verlinkten Studie ging es eben anders hervor.
Im Idealfall entscheidet man sich zusammen, in vielen anderen Fällen ist das wiederum nicht so. Mir ging es von Anfang an nicht darum zu bestreiten, dass man mit postmodernem Moralkodex nicht irgendwie durchs Leben kommt ohne als Existenz zu scheitern. Mir ging es darum zu bestreiten, dass dieses Modell abseits von archaischen Denkmustern einfach nur beschränkt.
Benutzeravatar
keinproblem
Beiträge: 930
Registriert: Mo 19. Mär 2018, 23:20
Benutzertitel: Al-Ayyubi

Re: Atheistischer Extremismus

Beitragvon keinproblem » So 24. Feb 2019, 19:23

Skeptiker hat geschrieben:(24 Feb 2019, 18:48)

Ich glaube mit Deiner Interpretation liegst Du ganz richtig. Extremismus verstehe ich ebenfalls als Radikalismus im Gegensatz zur FDGO und der Militanz nahestehend. So grenzen sich typischerweise die Begriffe "Radikalismus" von "Extremismus" voneinander ab.

Der Threadersteller hatte eher Leute vor Augen, die sehr agressiv gegen Religion vorgehen. Agressivität alleine ist aber nicht ausreichend um von Extremismus zu reden.

Ja ich finde auch, dass es da einen Widerspruch gibt. Sollte aber kein Grund sein, dass was gemeint war deshalb liegen zu lassen.
Little Joe
Beiträge: 85
Registriert: Di 22. Jan 2019, 11:08

Re: Atheistischer Extremismus

Beitragvon Little Joe » So 24. Feb 2019, 20:02

An dem Threadthema sieht man schon, welche Konsequenzen Atheismus hat ! Der Gürtel des Anstands wird abgeworfen und bei Gelegenheit werden unschuldige Themen zu eigennützigen Zwecken missbraucht. Es geht hier mittlwerweile schon so weit, dass die Leute hier über ihre Sexualität reden. Da Atheisten meinen keine Probleme zu haben und keine Sünden anerkennen , nutzen sie Sexualität als witzige Freieitbeschäftigung.
Glauben ist besser für´s Herz.

Wissen ist besser für den Verstand.
Benutzeravatar
Umetarek
Vorstand
Beiträge: 15499
Registriert: Di 3. Jun 2008, 07:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Atheistischer Extremismus

Beitragvon Umetarek » So 24. Feb 2019, 20:09

Aha, eine Feieitbeschäftigung, Richtung bedenklich finde ich es tatsächlich nur, wenn man es gewerblich betreibt. Sünde hat mit Sex rein gar nichts zu tun, es sei denn jemand leidet, dann macht man was falsch. Let's talk about sex baby!
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!

Zurück zu „81. Religion“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste