Seite 1 von 5

Zölibat: Der Eisberg beginnt zu schmelzen

Verfasst: Do 19. Sep 2013, 16:49
von firlefanz11
Da isch auf den ersten 5 Seiten dieses Subforums kein Thread bezügl. Zölibat findet erlaube ich mir einen zu eröffnen.
Mods, bitte ggf. verheiraten falls ich was übersehen habe...

Offenbar tut sich was in Sachen Zölibat.
Segen oder Fluch?

http://www.n-tv.de/politik/politik_komm ... 00776.html

Re: Zölibat: Der Eisberg beginnt zu schmelzen

Verfasst: Do 19. Sep 2013, 17:24
von Muninn
firlefanz11 » Do 19. Sep 2013, 16:49 hat geschrieben:Da isch auf den ersten 5 Seiten dieses Subforums kein Thread bezügl. Zölibat findet erlaube ich mir einen zu eröffnen.
Mods, bitte ggf. verheiraten falls ich was übersehen habe...

Offenbar tut sich was in Sachen Zölibat.
Segen oder Fluch?

http://www.n-tv.de/politik/politik_komm ... 00776.html



Notwendigkeit! Und Einsicht in die Realität.

Re: Zölibat: Der Eisberg beginnt zu schmelzen

Verfasst: Do 19. Sep 2013, 19:54
von jellobiafra
Es gibt allerdings schon einen Thread mit dieser Thematik auf der ersten Seite hier

viewtopic.php?f=21&t=39220&start=20

Re: Zölibat: Der Eisberg beginnt zu schmelzen

Verfasst: Fr 20. Sep 2013, 20:49
von Antisozialist
firlefanz11 » Do 19. Sep 2013, 16:49 hat geschrieben:Da isch auf den ersten 5 Seiten dieses Subforums kein Thread bezügl. Zölibat findet erlaube ich mir einen zu eröffnen.
Mods, bitte ggf. verheiraten falls ich was übersehen habe...

Offenbar tut sich was in Sachen Zölibat.
Segen oder Fluch?

http://www.n-tv.de/politik/politik_komm ... 00776.html


1. Das Zölibat schreckt Interessenten mit normaler Sexualität häufig ab.
2. Dafür widmen die Geistlichen ihr Leben stärker der Kirche, weil sie keine Familie haben und z.T. auch ihr Manko kompensieren wollen.

Re: Zölibat: Der Eisberg beginnt zu schmelzen

Verfasst: Fr 20. Sep 2013, 20:53
von Kavenzmann
firlefanz11 » Donnerstag 19. September 2013, 16:49 hat geschrieben:Offenbar tut sich was in Sachen Zölibat.
Segen oder Fluch?

Sommerloch-Thema.

Re: Zölibat: Der Eisberg beginnt zu schmelzen

Verfasst: Mo 23. Sep 2013, 19:20
von Katenberg
Kavenzmann » Fr 20. Sep 2013, 20:53 hat geschrieben:
Sommerloch-Thema.


Würde ich nicht sagen, Franziskus' Job ist es nicht, Journalisten das Loch zu füllen...

Re: Zölibat: Der Eisberg beginnt zu schmelzen

Verfasst: Mo 23. Sep 2013, 19:35
von Kavenzmann
Kavenzmann » Fr 20. Sep 2013, 20:53 hat geschrieben:
Sommerloch-Thema.
Katenberg » Montag 23. September 2013, 19:20 hat geschrieben:Würde ich nicht sagen, Franziskus' Job ist es nicht, Journalisten das Loch zu füllen...
Im Prinzip ist mir das ja gleichgültig, aber in dem Artikel steht nichts davon, daß der Papst das ändern will oder wird.
Es werden drei Personen benannt, die zart etwas in Frage stellen...
Der Freiburger Erzbischof und Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Robert Zollitsch,
hatte sich schon 2008 für eine Lockerung ausgesprochen. Getan hat sich bis heute nichts.
Doch die Vorstöße Lehmanns und Glücks lassen hoffen, im Umfeld der von Papst Franziskus
angekündigten Reformen allemal. Eine Schwalbe, oder auch drei, machen noch keinen Sommer.
Aber sie könnten den Eisberg langsam schmelzen lassen.

Re: Zölibat: Der Eisberg beginnt zu schmelzen

Verfasst: Mo 23. Sep 2013, 21:50
von jellobiafra
Der neue Papst macht eine gute Figur. Bisher hat er aber noch wenig geliefert. Positiv zu vermerken ist, dass die "sprungbereite Feindseligkeit", die Benedikt sich selbst gegenüber beklagte, bei Franziskus seitens der Medien nicht vorhanden ist.

Dies ist zumindest eine Chance.

Derzeit erwarten die reformorientierten Katholiken von Ihm vielleicht zu viel.

Mich erinnert das irgendwie an die Verleihung des Friedensnobelpreises an Obama.

Vorschusslorbeeren.

Allerdings traue ich Franziskus durchaus zu, demnächst zu liefern.

Re: Zölibat: Der Eisberg beginnt zu schmelzen

Verfasst: Di 24. Sep 2013, 23:04
von Kavenzmann
jellobiafra » Montag 23. September 2013, 21:50 hat geschrieben:Derzeit erwarten die reformorientierten Katholiken von Ihm vielleicht zu viel.
Sicher. :D Seit Jahrhunderten dasselbe Spiel...

jellobiafra » Montag 23. September 2013, 21:50 hat geschrieben:Mich erinnert das irgendwie an die Verleihung des Friedensnobelpreises an Obama.
Vorschusslorbeeren.
Wie man das Oberhaupt der katholischen Kirche mit dem Krypto-Mohammedaner Hussein Obama vergleichen kann, erschließt sich mir nicht.

jellobiafra » Montag 23. September 2013, 21:50 hat geschrieben:Allerdings traue ich Franziskus durchaus zu, demnächst zu liefern.
Ich nicht. - Es ist dasselbe Spiel, was ich schon seit Jahrzehnten verfolge. Langweilig.

Re: Zölibat: Der Eisberg beginnt zu schmelzen

Verfasst: So 3. Mär 2019, 22:08
von NMA
Ich habe noch nie verstanden, wozu dies gut sein soll und schon lange zeigt sich, dass es eine der bizarrsten und dummdreistesten, schlimmen Lügen ist, die die zivilisierte Welt hervorbringt. Allein das ist widerlich genug, um die katholische Kirche zutiefst zu verachten. Und kotzen gehen ist auch angebracht, eigentlich.
Fakt am Rande: Der Islam verbietet das Zölibat, denn die sexuellen Triebe gehören zur Natur und zum Leben von Menschen. Dies zu leugnen und zu unterdrücken, bringt nur kranke, selige Wichser hervor, die sich an Kindern vergehen.

Re: Zölibat: Der Eisberg beginnt zu schmelzen

Verfasst: So 3. Mär 2019, 22:17
von Misterfritz
NMA hat geschrieben:(03 Mar 2019, 22:08)

Ich habe noch nie verstanden, wozu dies gut sein soll und schon lange zeigt sich, dass es eine der bizarrsten und dummdreistesten, schlimmen Lügen ist, die die zivilisierte Welt hervorbringt. Allein das ist widerlich genug, um die katholische Kirche zutiefst zu verachten. Und kotzen gehen ist auch angebracht, eigentlich.
Fakt am Rande: Der Islam verbietet das Zölibat, denn die sexuellen Triebe gehören zur Natur und zum Leben von Menschen. Dies zu leugnen und zu unterdrücken, bringt nur kranke, selige Wichser hervor, die sich an Kindern vergehen.
Das ist ja alles richtig,
aber angedacht war ja, dass mit dem Zölibat der Pfaffe sich zu 100% seinen Schäfchen widmen kann, ohne von solchen Dingen wie eigener Familie abgelenkt zu werden UND(!)
früher schickte der Adel mindestens einen Sohn zur Kirche. Diese wiederum erbten das eine oder andere und das fiel, weil da ja keine zu versorgende Familie war, an - oh Wunder - an die Kirche!

Re: Zölibat: Der Eisberg beginnt zu schmelzen

Verfasst: Mo 4. Mär 2019, 07:46
von Benutzername
NMA hat geschrieben:(03 Mar 2019, 22:08)

Ich habe noch nie verstanden, wozu dies gut sein soll und schon lange zeigt sich, dass es eine der bizarrsten und dummdreistesten, schlimmen Lügen ist, die die zivilisierte Welt hervorbringt. Allein das ist widerlich genug, um die katholische Kirche zutiefst zu verachten. Und kotzen gehen ist auch angebracht, eigentlich.
Fakt am Rande: Der Islam verbietet das Zölibat, denn die sexuellen Triebe gehören zur Natur und zum Leben von Menschen. Dies zu leugnen und zu unterdrücken, bringt nur kranke, selige Wichser hervor, die sich an Kindern vergehen.


Quatsch. Das würde ja bedeuten, dass sich alle katholischen Priester an Kinder vergehen.

Re: Zölibat: Der Eisberg beginnt zu schmelzen

Verfasst: Mo 4. Mär 2019, 08:11
von Ewu
Zölibat war früher kein Problem, da es kinderreiche Familien noch und nöcher gab und der Vater dann oft den Erstgeborenen in den Kirchendienst abgab. Aber heute sind Keuschheit, Gottesfurcht und Religion ja nicht mehr so angesehen, sodass selbst bei den evangelischen Pfarrerstellen 1/3 unbesetzt bleibt (bei katholischen 2/3), trotz super Bezahlung und Ewigkeitsanstellung.
80-90% der Missbrauchsfälle der katholischen Kirche (übrigens werden 99% der Missbräuche in Familien begangen!) sind homosexuell (allerdings auch nicht pädophil im eigentlichen Sinne, dass sie es also auf Kinder abgesehen hätten, sondern wohl doch überwiegend ephebophil, das sind Jugendliche ab 14), was eben mit dem Zölibat zusammenhängt, da sich Schwule früher gut als Pfarrer oder Mönch tarnen konnten (heute auch nicht mehr nötig).
Fällt der Zölibat, wird man sicher wieder mehr normale Männer für den Kirchendienst gewinnen können, andererseits wird es doch eine erhebliche Beeinträchtigung des sakralen Opferdienstes des heiligen Priesters am Altar sein, da dann ganz "normale", fast weltliche Leute mit Familien die heiligen Opfergeheimnisse der Wandlung in Leib und Blut Christi vollziehen dürfen, was sich wiederum schlecht auf die eucharistische Frömmigkeit auswirken dürfte!

Re: Zölibat: Der Eisberg beginnt zu schmelzen

Verfasst: Mo 4. Mär 2019, 08:20
von Ewu
NMA hat geschrieben:(03 Mar 2019, 22:08)

Ich habe noch nie verstanden, wozu dies gut sein soll und schon lange zeigt sich, dass es eine der bizarrsten und dummdreistesten, schlimmen Lügen ist, die die zivilisierte Welt hervorbringt. Allein das ist widerlich genug, um die katholische Kirche zutiefst zu verachten. Und kotzen gehen ist auch angebracht, eigentlich.
Fakt am Rande: Der Islam verbietet das Zölibat, denn die sexuellen Triebe gehören zur Natur und zum Leben von Menschen. Dies zu leugnen und zu unterdrücken, bringt nur kranke, selige Wichser hervor, die sich an Kindern vergehen.


Gut, das Christentum ist aber nunmal von Jesus als sehr keusch konzipiert: Abschaffung der Scheidung, nur eine Frau für immer und Ehelosigkeit bei Ihm selber und "allen, die dazu fähig sind", um durch den Verzicht auf Sexualität und Nachkommenschaft den festen Glauben an das Himmelreich zu bezeugen. Eunuchen für das Himmelreich, wie Jesus sagte (Matthäus 19, 12: Sunt enim eunuchi, qui de matris útero sic nati sunt: et sunt eunuchi, qui facti sunt ab homínibus: et sunt eunuchi, qui se ipsos castraverunt propter regnum coelorum. Qui potest cápere, capiat! Wer also dazu fähig ist, der soll das tun!)

Re: Zölibat: Der Eisberg beginnt zu schmelzen

Verfasst: Di 12. Mär 2019, 19:45
von streicher
Ewu hat geschrieben:(04 Mar 2019, 08:20)

Gut, das Christentum ist aber nunmal von Jesus als sehr keusch konzipiert: Abschaffung der Scheidung, nur eine Frau für immer und Ehelosigkeit bei Ihm selber und "allen, die dazu fähig sind", um durch den Verzicht auf Sexualität und Nachkommenschaft den festen Glauben an das Himmelreich zu bezeugen.
Die Ehelosigkeit von Jesus ist allerdings nicht 100% sicher. Andere Evangelien bezeugen übrigens noch mehr Nähe zwischen Jesus und Maria Magdalena als die vier im Kanon. Das hängt aber auch damit zusammen, dass sich andere Strömungen, insbesondere im 2. Jahrhundert, gegen die absolut männerdominierte Auslegung wandten. Es gab Bewegungen, die Maria als Nachfolgerin Jesu sahen.

Re: Zölibat: Der Eisberg beginnt zu schmelzen

Verfasst: Di 12. Mär 2019, 21:47
von watisdatdenn?
Lasst der Kirche doch ihr widernatürliches treiben.

Ich wollte als spirituelles Kind auch Pfarrer werden. Mit Erwachen meiner Sexualität, war das Thema für mich vom Tisch.

Nachdem ich die Bibel gelesen hatte bin ich dann auch konsequenterweise Weise aus der Kirche ausgetreten (Wer mit mehr als 3 Gehirnzellen, kann das ernsthaft als wortwörtliche Basis für den eigenen Glauben nehmen?).

Lasst der Kirche ihre widernatürlichen Gepflogenheiten und es geht schnell zu Ende mit ihr.
Je schneller, desto besser! Es gibt genug kirchliche Ländereien die kaum / schlecht genutzt werden und die Bischöfe kosten zusätzlich Steuergelder!

Re: Zölibat: Der Eisberg beginnt zu schmelzen

Verfasst: Mi 13. Mär 2019, 08:11
von Ewu
streicher hat geschrieben:(12 Mar 2019, 19:45)

Die Ehelosigkeit von Jesus ist allerdings nicht 100% sicher. Andere Evangelien bezeugen übrigens noch mehr Nähe zwischen Jesus und Maria Magdalena als die vier im Kanon. Das hängt aber auch damit zusammen, dass sich andere Strömungen, insbesondere im 2. Jahrhundert, gegen die absolut männerdominierte Auslegung wandten. Es gab Bewegungen, die Maria als Nachfolgerin Jesu sahen.


Ja, aber das sind die Gnostiker, deren "Evangelien" reine Phantasie und Wunschvorstellung sind und die auch erst im 2.Jh. geschrieben wurden (statt wie die wahren Evangelien im 1.Jh.).

Re: Zölibat: Der Eisberg beginnt zu schmelzen

Verfasst: Mi 13. Mär 2019, 12:51
von Antonius
Ewu hat geschrieben:(13 Mar 2019, 08:11)

Ja, aber das sind die Gnostiker, deren "Evangelien" reine Phantasie und Wunschvorstellung sind und die auch erst im 2.Jh. geschrieben wurden (statt wie die wahren Evangelien im 1.Jh.).
Dennoch, der Zölibat besteht in der katholischen Kirche erst seit dem 12. Jahrhundert;
er kann also durch päpstliche Entscheidung jederzeit geändert oder aufgehoben werden.

Re: Zölibat: Der Eisberg beginnt zu schmelzen

Verfasst: Mi 13. Mär 2019, 13:41
von Wolverine
Antonius hat geschrieben:(13 Mar 2019, 12:51)

Dennoch, der Zölibat besteht in der katholischen Kirche erst seit dem 12. Jahrhundert;
er kann also durch päpstliche Entscheidung jederzeit geändert oder aufgehoben werden.


Dann würde sich zeigen ob der Zölibat die zentrale Rolle beim Kindesmissbrauch gespielt hat. Es gibt garantiert noch andere Ursachen wie z.B. die Möglichkeit, dass sich bereits pädophil veranlagte für den Priesterberuf entscheiden. Keine Ahnung wie ich das ganze einordnen soll aber eines kann ich ganz deutlich sagen. Der Missbrauch von Schutzbefohlenen geht mir gewaltig auf den Zeiger.

Re: Zölibat: Der Eisberg beginnt zu schmelzen

Verfasst: Mi 13. Mär 2019, 16:58
von Antonius
Wolverine hat geschrieben:(13 Mar 2019, 13:41)
Dann würde sich zeigen ob der Zölibat die zentrale Rolle beim Kindesmissbrauch gespielt hat. Es gibt garantiert noch andere Ursachen wie z.B. die Möglichkeit, dass sich bereits pädophil veranlagte für den Priesterberuf entscheiden. Keine Ahnung wie ich das ganze einordnen soll aber eines kann ich ganz deutlich sagen. Der Missbrauch von Schutzbefohlenen geht mir gewaltig auf den Zeiger.
Ja, es ist ein schlimmes Verbrechen!
Es gibt offenbar in jeder Gesellschaft einen gewissen Anteil von pädophil Veranlagten. Es ist die Aufgabe der Gesellschaft, dieses Verbrechen zu bekämpfen.
Ich glaube allerdings nicht, daß der Priesterberuf dieses Verbrechen begünstigt, denn nach der Kirchenlehre ist es ebenso ein extremes Verbrechen!