Christophobie

Moderator: Moderatoren Forum 8

irgendwer
Beiträge: 240
Registriert: Mi 20. Feb 2019, 19:45

Re: Christophobie

Beitragvon irgendwer » Mi 20. Mär 2019, 21:22

Papaloooo hat geschrieben:(20 Mar 2019, 15:10)

Es ist nicht die Vergangenheit, das betrifft genau so die Gegenwart:
Erst letzten November ist das wieder passiert:
Ein christlicher Missionar wollte auf den Andamanen missionieren.
Insofern ist das keine Vermischung sondern eine Intension von fundamentalen Christen, die selbst nach Zeiten der Aufklärung fortbesteht!


Wir arbeiten eifrig daran, Papalooo. Auch ich. Obwohl ich mich bisher für keine Religion entscheiden konnte. Stell dir das vor: Jedesmal wenn ich sagen würde: "Du Lehrer, da stimmt etwas nicht, da hast du auch etwas vergessen ..." oder ähnlich, wäre der sofort tief erschüttert alternativ beleidigt und würde versuchen, mich seines Besseren zu belehren. Er heißt ja Lehrer, nicht wahr.

Wir wissen nur einfach, was Menschen sind und können. Es gibt kein Zurück. Und das können wir jetzt so stehenlassen.

https://www.youtube.com/watch?v=V6jRryDxJUc Alles ist häwäl.
https://www.bibel-in-gerechter-sprache. ... nline/?Joh https://www.youtube.com/watch?v=IV6L92DA8nU
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 606
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 15:11
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Christophobie

Beitragvon Papaloooo » Do 21. Mär 2019, 07:17

irgendwer hat geschrieben:(20 Mar 2019, 21:22)

Wir arbeiten eifrig daran, Papalooo. Auch ich. Obwohl ich mich bisher für keine Religion entscheiden konnte. Stell dir das vor: Jedesmal wenn ich sagen würde: "Du Lehrer, da stimmt etwas nicht, da hast du auch etwas vergessen ..." oder ähnlich, wäre der sofort tief erschüttert alternativ beleidigt und würde versuchen, mich seines Besseren zu belehren. Er heißt ja Lehrer, nicht wahr.

Wir wissen nur einfach, was Menschen sind und können. Es gibt kein Zurück. Und das können wir jetzt so stehenlassen.

https://www.youtube.com/watch?v=V6jRryDxJUc Alles ist häwäl.
https://www.bibel-in-gerechter-sprache. ... nline/?Joh https://www.youtube.com/watch?v=IV6L92DA8nU

Sorry aber für mich sind diese Sätze wie ein Oxymoron:
Ich habe keine Ahnung, was du damit aussagen willst.
Geht es auch konkreter?
Das ist Kapitalismus:
Man kauft Dinge, die man nicht braucht von Geld, das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann.

Volker Pispers
irgendwer
Beiträge: 240
Registriert: Mi 20. Feb 2019, 19:45

Re: Christophobie

Beitragvon irgendwer » Do 21. Mär 2019, 09:08

Papaloooo hat geschrieben:(21 Mar 2019, 07:17)

Sorry aber für mich sind diese Sätze wie ein Oxymoron:
Ich habe keine Ahnung, was du damit aussagen willst.
Geht es auch konkreter?


Nein. Aber ich gebe dir einen Tipp.

Bibel:Koh.1,2 ES ist alles gantz Eitel / sprach der Prediger / Es ist alles gantz eitel.

Nichts und wieder Nichts, sprach der Versammler Kohelet: hawäl hawalim! Alles ist häwäl: Alles ist nichts!



profil manuel einfügen ist gar nicht häwäl
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 606
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 15:11
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Christophobie

Beitragvon Papaloooo » Do 21. Mär 2019, 14:17

irgendwer hat geschrieben:(21 Mar 2019, 09:08)

Nein. Aber ich gebe dir einen Tipp.

Bibel:Koh.1,2 ES ist alles gantz Eitel / sprach der Prediger / Es ist alles gantz eitel.

Nichts und wieder Nichts, sprach der Versammler Kohelet: hawäl hawalim! Alles ist häwäl:

profil manuel einfügen ist gar nicht häwäl


Habe aber gar keine Bibel und brauche mir auch keine zuzulegen.
Wieso kannst Du denn Deine Meinung nicht sagen,
ohne auf eine Fremdmeinung zurückzugreifen?
Das ist Kapitalismus:
Man kauft Dinge, die man nicht braucht von Geld, das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann.

Volker Pispers
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 13481
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Christophobie

Beitragvon schokoschendrezki » Do 21. Mär 2019, 15:21

Dampflok94 hat geschrieben:(17 Feb 2019, 20:06)

Das gilt aber grundsätzlich für alle Offenbarungsreligionen. Ich würde sagen ein Hauptproblem besteht darin, daß das Christentum missionarisch veranlagt ist. Das kommt bei denen, die misiioniert werden sollen, häufig nicht gut an. Auch wenn heute im Gegensatz zu früher da nicht mehr mit Feuer und Schwert gearbeitet wird.

Der Ägyptologie Jan Assmann spricht in seinem Buch "Die mosaische Unterscheidung" (2003) von einer Zäsur auf dem Weg von den Vielgöttereien zu den monotheistischen Religionen. Der Kernpunkt, soweit ich es verstanden habe, besteht in seiner Argumentation darin, dass nicht so sehr der Übergang von "vielen Göttern" zu "einem Gott" entscheidend war sondern von "irgendeinem Gott" zu "dem Gott". Dass also mit dem Beginn der monotheistischen Religionen die Idee entstand "Wir hier. Die dort." Und dass auch der eine richtige, wahre Gott darin zu unterscheiden wisse. Zwischen den Auserwählten und den Nichtauserwählten. Assmann führe insbesondere die in allen monotheistischen Religionen praktizierten Reinigungs- und Reinheitsrituale darauf zurück. Und am Ende auch das Ideal der völkischen Reinheit. Oder die lebensreformerischen Ideale der körperlichen Reinigung durch bestimmte Nahrungsvorschriften. Vegetariertum. Veganismus.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 606
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 15:11
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Christophobie

Beitragvon Papaloooo » Fr 22. Mär 2019, 09:50

irgendwer hat geschrieben:(20 Mar 2019, 21:22)Wir arbeiten eifrig daran, Papalooo. Auch ich. Obwohl ich mich bisher für keine Religion entscheiden konnte.

Naja, ich würde dir mal den Buddhismus nahelegen.
Ist mehr eine Philosophie als eine Religion aber äußerst interessant.
Das ist Kapitalismus:
Man kauft Dinge, die man nicht braucht von Geld, das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann.

Volker Pispers
irgendwer
Beiträge: 240
Registriert: Mi 20. Feb 2019, 19:45

Re: Christophobie

Beitragvon irgendwer » Fr 22. Mär 2019, 11:49

Papaloooo hat geschrieben:(21 Mar 2019, 14:17)

Habe aber gar keine Bibel und brauche mir auch keine zuzulegen.
Wieso kannst Du denn Deine Meinung nicht sagen,
ohne auf eine Fremdmeinung zurückzugreifen?


Hier hast du ein paar Links, wo du nachlesen kannst. Aber nur dann, wenn meine Meinungsfreiheit nicht umgehend noch mehr beschnitten wird. Grundlos.
Es gibt aber noch mehr Links im Netz, in denen du dich informieren kannst. Es sind schließlich uralte Weisheiten, die dort aufgeschrieben sind.

https://www.youtube.com/watch?v=V6jRryDxJUc Alles ist häwäl.
https://www.bibel-in-gerechter-sprache. ... nline/?Joh https://www.youtube.com/watch?v=IV6L92DA8nU

Ich kann es dir auch ganz einfach zusammenfassen. Ich lasse mich nicht von etwas GUTEM zum BÖSEN hin bekehren. Wenn ich also gar keinen Grund habe, meine Umgebung (bzw. Gläubige) so finster zu betrachten wie einer, der mein Lehrer sein will (das könntest jetzt auch du z.B. sein), dann bleibe ich doch viel lieber bei meiner Meinung.
Mir geht es gut, und ein Negativ-Belehrer muss mich nicht interessieren, er kann sich selber das Leben schwer machen.
Hast du das verstanden? Diese Denkrichtung NICHTS ist immer wieder zu beobachten. Alles wird immer schlimmer usw. Irgendwann werden sie ankommen, da, in ihrem Nichts. Da, wo kein Mensch mehr leben kann.
An der Stelle kommt ein bisschen Philosophie ins Spiel.
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 8291
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Christophobie

Beitragvon Misterfritz » Fr 22. Mär 2019, 11:56

irgendwer hat geschrieben:(20 Mar 2019, 21:22) Obwohl ich mich bisher für keine Religion entscheiden konnte.
Und warum kommst Du dann dauernd mit der Bibel?
irgendwer
Beiträge: 240
Registriert: Mi 20. Feb 2019, 19:45

Re: Christophobie

Beitragvon irgendwer » Fr 22. Mär 2019, 11:58

Misterfritz hat geschrieben:(22 Mar 2019, 11:56)

Und warum kommst Du dann dauernd mit der Bibel?


Weil es naheliegend ist in einer Diskussion, in der es um Christophobie in einem Religionsforum geht.

https://www.youtube.com/watch?v=V6jRryDxJUc Alles ist häwäl.
https://www.bibel-in-gerechter-sprache. ... nline/?Joh https://www.youtube.com/watch?v=IV6L92DA8nU
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 606
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 15:11
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Christophobie

Beitragvon Papaloooo » Fr 22. Mär 2019, 12:14

irgendwer hat geschrieben:(22 Mar 2019, 11:49)

Hier hast du ein paar Links, wo du nachlesen kannst. Aber nur dann, wenn meine Meinungsfreiheit nicht umgehend noch mehr beschnitten wird. Grundlos.
Es gibt aber noch mehr Links im Netz, in denen du dich informieren kannst. Es sind schließlich uralte Weisheiten, die dort aufgeschrieben sind.

https://www.youtube.com/watch?v=V6jRryDxJUc Alles ist häwäl.
https://www.bibel-in-gerechter-sprache. ... nline/?Joh https://www.youtube.com/watch?v=IV6L92DA8nU

Ich kann es dir auch ganz einfach zusammenfassen. Ich lasse mich nicht von etwas GUTEM zum BÖSEN hin bekehren. Wenn ich also gar keinen Grund habe, meine Umgebung (bzw. Gläubige) so finster zu betrachten wie einer, der mein Lehrer sein will (das könntest jetzt auch du z.B. sein), dann bleibe ich doch viel lieber bei meiner Meinung.
Mir geht es gut, und ein Negativ-Belehrer muss mich nicht interessieren, er kann sich selber das Leben schwer machen.
Hast du das verstanden? Diese Denkrichtung NICHTS ist immer wieder zu beobachten. Alles wird immer schlimmer usw. Irgendwann werden sie ankommen, da, in ihrem Nichts. Da, wo kein Mensch mehr leben kann.
An der Stelle kommt ein bisschen Philosophie ins Spiel.

Du verwechselt Kritik mit Beschneidung von Meinungsfreiheit.
Ich bin Agnostiker, denn niemand weiß, wie es wirklich ist.
Wer behauptet, es zu wissen ist entweder Lügner, oder Wahnhaft.
Und eine Religion ist weder Gut, noch Böse, lässt sich aber von Menschen beiderlei Institutionalisieren.
Keine Religion wird je den Weltfrieden bringen, im Islam kämpfen Sunniten gegen Schiiten, im Christentum in Irland Katholische gegen Evangelische.

Gefährlich wird eine persönliche Einstellung immer dann, wenn sie auf einem Elitendenken fußt.
Das ist Kapitalismus:
Man kauft Dinge, die man nicht braucht von Geld, das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann.

Volker Pispers
irgendwer
Beiträge: 240
Registriert: Mi 20. Feb 2019, 19:45

Re: Christophobie

Beitragvon irgendwer » Fr 22. Mär 2019, 12:38

Papaloooo hat geschrieben:(22 Mar 2019, 12:14)

Du verwechselt Kritik mit Beschneidung von Meinungsfreiheit.
Ich bin Agnostiker, denn niemand weiß, wie es wirklich ist.
Wer behauptet, es zu wissen ist entweder Lügner, oder Wahnhaft.
Und eine Religion ist weder Gut, noch Böse, lässt sich aber von Menschen beiderlei Institutionalisieren.
Keine Religion wird je den Weltfrieden bringen, im Islam kämpfen Sunniten gegen Schiiten, im Christentum in Irland Katholische gegen Evangelische.

Gefährlich wird eine persönliche Einstellung immer dann, wenn sie auf einem Elitendenken fußt.


Bei der Meinungsfreiheit ging es um das Profil, dazu müsstest du nur ein Stückchen weiter nach oben schauen. Eitelkeit eines Moderators im Gender-Forum. Er liest nicht, sondern er liest etwas hinein und löscht, was ihm nicht schmeckt.
Statt sich zu entschuldigen für wiederholte Herabsetzung der Diskussionspartnerinnen erteilt er einfach eine Verwarnung.
Dieses Thema ist solange nicht erledigt, bis dieser ungeeignete Moderator seiner Befugnis enthoben wurde. Mindestens aber so ernsthaft belehrt, dass er beides künftig unterlässt.
Mir kommt hier ein Begriff in den Sinn, in dem es ums Schweigen geht. Egal, das tue ich jedenfalls nicht.
Personalnöte o.ä. interessieren mich auch nicht, darum haben sich die Zuständigen zu kümmern.

Was du schreibst, ist etwas, das auch beim Lesen von Büchern, besonders von heilig genannten Schriften studiert werden kann.
Voraussetzung dafür, dass diese Sammlung von Schriften so lange erhalten und überliefert wurde, ist erst einmal, dass viele, viele Menschen sie für GUT befunden haben.
Sie lesen, sie rätseln an einem Sprachbild, sehen darin dies oder jenes. Und das schon so lange. So, wie sie das verstanden haben, geben sie es dann auch weiter.
Es ist also aktuell ein bisschen Aufklärung erforderlich: Was kann ein Mensch, was kann er nicht?, was aber letztlich nur bedeutet, Erfahrungen, Regeln, die ebenfalls dort zu lesen sind, zu beachten. Aufmerksam lesen kann jeder lernen, gläubig oder nicht.

https://www.youtube.com/watch?v=V6jRryDxJUc Alles ist häwäl.
https://www.bibel-in-gerechter-sprache. ... nline/?Joh https://www.youtube.com/watch?v=IV6L92DA8nU
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 606
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 15:11
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Christophobie

Beitragvon Papaloooo » Fr 22. Mär 2019, 12:57

irgendwer hat geschrieben:(22 Mar 2019, 12:38)

Bei der Meinungsfreiheit ging es um das Profil, dazu müsstest du nur ein Stückchen weiter nach oben schauen. Eitelkeit eines Moderators im Gender-Forum. Er liest nicht, sondern er liest etwas hinein und löscht, was ihm nicht schmeckt.
Statt sich zu entschuldigen für wiederholte Herabsetzung der Diskussionspartnerinnen erteilt er einfach eine Verwarnung.
Dieses Thema ist solange nicht erledigt, bis dieser ungeeignete Moderator seiner Befugnis enthoben wurde. Mindestens aber so ernsthaft belehrt, dass er beides künftig unterlässt.
Mir kommt hier ein Begriff in den Sinn, in dem es ums Schweigen geht. Egal, das tue ich jedenfalls nicht.
Personalnöte o.ä. interessieren mich auch nicht, darum haben sich die Zuständigen zu kümmern.

Was du schreibst, ist etwas, das auch beim Lesen von Büchern, besonders von heilig genannten Schriften studiert werden kann.
Voraussetzung dafür, dass diese Sammlung von Schriften so lange erhalten und überliefert wurde, ist erst einmal, dass viele, viele Menschen sie für GUT befunden haben.
Sie lesen, sie rätseln an einem Sprachbild, sehen darin dies oder jenes. Und das schon so lange. So, wie sie das verstanden haben, geben sie es dann auch weiter.
Es ist also aktuell ein bisschen Aufklärung erforderlich: Was kann ein Mensch, was kann er nicht?, was aber letztlich nur bedeutet, Erfahrungen, Regeln, die ebenfalls dort zu lesen sind, zu beachten. Aufmerksam lesen kann jeder lernen, gläubig oder nicht.

https://www.youtube.com/watch?v=V6jRryDxJUc Alles ist häwäl.
https://www.bibel-in-gerechter-sprache. ... nline/?Joh https://www.youtube.com/watch?v=IV6L92DA8nU

Nun, die Eigenart von fundamentalen Christen ist doch, dass sie selbst ihren Grundsätzen meistens nicht treu sind.
"Ihr aber sollt eure Feinde lieben" stößt sehr schnell an seine Grenzen wenn ein Mensch eben nicht jenen Grundsätzen entspricht, die man selbst haben möchte.
Ich selbst hätte nun auch allen Grund, auf lesbische Frauen böse zu sein, habe mich aber dazu entschieden es nicht zu tun.
Mal nebenbei tun Christen ja das Gute als eine Art Kuhhandel, sie erwarten ja im Gegenzug dafür im Jenseits eine Belohnung. Oder sie unterlassen das Böse, denn sie befürchten im Jenseits eine Bestrafung.

Somit ist die eigentliche Motivation ihres Tuns ja der Egoismus und nicht die Nächstenliebe.

Stattdessen schauen Sie sehr gerne auf Atheisten herab, aber deren Tun, für das sie im Jenseits ja keine Belohnung oder Bestrafung erwarten, hat ja keine solchen Ambitionen.

Sie sollten also aufhören damit, zu glauben sie seien die besseren Menschen, das sind sie eben nicht.
Das ist Kapitalismus:
Man kauft Dinge, die man nicht braucht von Geld, das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann.

Volker Pispers
irgendwer
Beiträge: 240
Registriert: Mi 20. Feb 2019, 19:45

Re: Christophobie

Beitragvon irgendwer » Fr 22. Mär 2019, 15:12

Papaloooo hat geschrieben:(22 Mar 2019, 12:57)

Nun, die Eigenart von fundamentalen Christen ist doch, dass sie selbst ihren Grundsätzen meistens nicht treu sind.
"Ihr aber sollt eure Feinde lieben" stößt sehr schnell an seine Grenzen wenn ein Mensch eben nicht jenen Grundsätzen entspricht, die man selbst haben möchte.
Ich selbst hätte nun auch allen Grund, auf lesbische Frauen böse zu sein, habe mich aber dazu entschieden es nichts zu tun.
Mal nebenbei tun Christen ja das Gute als eine Art Kuhhandel, sie erwarten ja im Gegenzug dafür im Jenseits eine Belohnung. Oder sie unterlassen das Böse, denn sie erwarten im Jenseits eine Bestrafung.

Somit ist die eigentliche Motivation ihres Tuns ja der Egoismus und nicht die Nächstenliebe.

Stattdessen schauen Sie sehr gerne auf Atheisten herab, aber deren tun für dass sie im Jenseits ja keine Belohnung oder Bestrafung erwarten, hat ja keine solchen Ambitionen.

Sie sollten also aufhören damit, zu glauben sie seien die besseren Menschen, das sind sie eben nicht.


Es gibt bei allem Unterschiede. Auch bei fundamentalen Christen (oder Fundamentalen anderer Religionen) sind Unterschiede zu beobachten. Da ist der eine, der seine Religion, der Gott, der Jesus wirklich liebt, dankbar ist, das aus tiefster Überzeugung und mit viel Wissen über Zusammenhänge mitteilt.
Und da ist ein anderer, der etwas daherplappert, das ihm so erzählt wurde, ohne selbst darüber nachzudenken, was er sagt oder was er schreibt. Viele Vorurteile darunter, die du wohl auch meinst.
Der eine hat schon seine Erfahrungen damit gemacht, dass es z.B. gut ist, immer bei der Wahrheit zu bleiben, sonst schlechtes Gewissen und andere Probleme. Oder dass es gut ist, wenn man vergeben kann. Für die Psyche allemal gesund, wenn ein Mensch etwas, das ihm widerfahren ist, einer höheren Gewalt überlassen kann.
Auch im Fall deiner Ex-Frau oder -Freundin ist es für dich selbst viel besser, wenn du dich nicht mehr damit beschäftigst als unbedingt nötig. Ich habe noch nicht in das andere Thema geschaut, aber es ist ganz logisch. Wenn man sich nicht selbst immer wieder ärgern will, befasst man sich nicht mehr damit und gewinnt dadurch schon Freiheit für andere, bessere Ideen.
Eine bessere Idee kann z.B. sein, sich nach eigenen Fehlern zu fragen. Oder aber nach einem "Systemfehler".
Egoismus: ja, natürlich auch, lässt sich überall beobachten. Nächstenliebe gehört dazu. Wenn nicht, persönlicher Ärger.
Feindesliebe habe ich selbst schon vor langer Zeit studiert, als ich begann, mich für Religionen zu interessieren. Was die Angehörigen der einen Konfession nicht erzählen wollen, erfährt man von der anderen und hat so mindestens eine dreifache Perspektive.
Also etwas lesen und etwas verstehen, sogar verinnerlichen, das können ganz unterschiedliche Angelegenheiten sein.
Ich würde das aber noch immer nicht auf Religiöse einengen. Ich denke, diese Probleme betreffen viele Menschen, die zur Zeit leben. Auch Atheisten können religiösen Wortschatz verwenden oder sich auf Privilegien aus Religionen zu berufen versuchen. Man muss nur darauf achten.

https://www.youtube.com/watch?v=V6jRryDxJUc Alles ist häwäl.
https://www.bibel-in-gerechter-sprache. ... nline/?Joh https://www.youtube.com/watch?v=IV6L92DA8nU
irgendwer
Beiträge: 240
Registriert: Mi 20. Feb 2019, 19:45

Re: Christophobie

Beitragvon irgendwer » Fr 22. Mär 2019, 17:03

Aktueller Hinderungsgrund:

https://www.kath.net/news/67392
"baumelt der Zopf rechts, Mordio!, baumelt er links, dann Bravo"

Greta ist also links, meint die Autorin, und ein linkes Kind ist der Kirche nicht willkommen. Die kleinen Fragen der Logik. Zuviel Parteilichkeit bekommt einer christlichen Gemeinde nicht.
(Dieses Medium ist allerdings ganz bewusst gewählt. Wenn das sich bessert, sind die anderen schon lange soweit.)

https://www.youtube.com/watch?v=V6jRryDxJUc Alles ist häwäl.
https://www.bibel-in-gerechter-sprache. ... nline/?Joh https://www.youtube.com/watch?v=IV6L92DA8nU
jellobiafra
Beiträge: 1445
Registriert: Sa 20. Sep 2008, 19:42

Re: Christophobie

Beitragvon jellobiafra » So 24. Mär 2019, 09:47

Über Massenmorde von Muslimen an Christen wird derzeit nahezu gar nicht berichtet. Keine Vergleich zu der Berichterstattung zu Christchurch.

120 Christen in Nigeria ermordet - Medien schweigen

https://www.kath.net/news/67340

Alleine am vergangene Montag wurden in Nigeria 52 Christen durch Muslime ermordet. Weltweit berichtet kaum eine Agentur oder eine Zeitung oder ein Fernsehsender darüber - Auch Kirchenvertreter schweigen dazu
USA (kath.net)
Mehr als 120 Christen sind in Nigeria seit Februar durch Muslime ermordet worden, zuletzt am vergangenen Montag über 52. Interessanterweise hat darüber weltweit keine einzige Agentur und kaum ein großer Fernsehsender darüber berichtet. Auch Kirchenvertreter nicht nur aus der katholischen Kirche schweigen zu den Vorfällen. Laut der " Christian Post" wurden beim jüngsten Angriff auf Christen nicht nur 52 Christen ermordet, sondern auch noch dutzende Menschen schwer verletzt und 143 Häuser in den Dörfern von Inkirimi, Dogonnoma und Ungwan Gora zerstört. Bereits am Tag zuvor wurden im Dorf Ungwan Barde in Kajuru 17 Christen ermordet. Ende Februar wurden bei einem Angriff in Maro 38 Christen ermordet und eine Kirche niedergebrannt. Nigeria ist derzeit auf Platz 12 der Länder, in denen es die schlimmsten Christenverfolgungen weltweit gibt. 2018 wurden laut "Opendoors" tausende Christen von muslimischen Milizen umgebracht, fast kein einziges deutschsprachiges Medium, die seit Tagen zum Teil dutzende Berichte über den Anschlag auf die Moscheen in Neuseeland veröffentlicht haben, hat dies thematisiert.
Benutzeravatar
Umetarek
Vorstand
Beiträge: 15499
Registriert: Di 3. Jun 2008, 07:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Christophobie

Beitragvon Umetarek » So 24. Mär 2019, 10:33

Nigeria, wenn interessiert schon Nigeria, ob sie da verhungern, oder abgeschlachtet werden, die Konfession spielt da auch wirklich keine Rolle, aber im allgemeinen Bewußtsein, sterben da die Menschen sowieso wie die Fliegen. Es liegt also nicht an der Konfession, sondern am Staat in dem dies passierte.
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
jellobiafra
Beiträge: 1445
Registriert: Sa 20. Sep 2008, 19:42

Re: Christophobie

Beitragvon jellobiafra » So 21. Apr 2019, 07:52

https://www.spiegel.de/politik/ausland/sri-lanka-explosionen-in-kirchen-und-hotels-mehrere-tote-und-viele-verletzte-a-1263814.html

In Sri Lanka haben sechs Explosionen am Ostersonntag Hotels und Kirchen erschüttert. Betroffen waren nach Angaben der Polizei Luxushotels sowie eine Kirche in der Hauptstadt Colombo. Zwei weitere Detonationen erschütterten demnach zwei Kirchen außerhalb Colombos, während die Menschen die Ostermesse feierten.

ANZEIGE

Mehrere Menschen seien getötet und mindestens 160 Personen verletzt worden, darunter auch Ausländer, teilte die Polizei mit. Der Leiter eines Krankenhauses in Colombo sprach von mindestens 20 Toten und etwa 280 Verletzten.
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 12075
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Christophobie

Beitragvon imp » So 21. Apr 2019, 17:12

Umetarek hat geschrieben:(24 Mar 2019, 10:33)

Nigeria, wenn interessiert schon Nigeria, ob sie da verhungern, oder abgeschlachtet werden, die Konfession spielt da auch wirklich keine Rolle, aber im allgemeinen Bewußtsein, sterben da die Menschen sowieso wie die Fliegen. Es liegt also nicht an der Konfession, sondern am Staat in dem dies passierte.

Ich höre bei dem Thema Nigeria immer interessiert zu. Ich kenne wen, der dahin christlich geheiratet hat und seit Jahren versucht, die Ehe aus dem Pendelzustand herauszuholen.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
jellobiafra
Beiträge: 1445
Registriert: Sa 20. Sep 2008, 19:42

Re: Christophobie

Beitragvon jellobiafra » So 21. Apr 2019, 18:17

https://www.spiegel.de/politik/ausland/sri-lanka-buergerkrieg-regierungskrise-und-nun-mehrere-terroranschlaege-a-1263833.html

Noch ist unklar, wer genau hinter den Anschlägen von Sri Lanka steckt. Doch Ermittler wollen nicht ausschließen, dass das Land am Ostersonntag zum Ziel von islamistischen Terroristen geworden ist. Das wäre eine ganz neue Entwicklung in dem multireligiösen Inselstaat.

Acht Explosionen ereigneten sich in dem Inselstaat im Indischen Ozean, mehr als 200 Menschen starben, mehr als 450 wurden verletzt. Drei Detonationen ereigneten sich während Ostergottesdiensten in Kirchen, außerdem waren drei Fünf-Sterne-Hotels in Colombo Ziel der Terrorangriffe.

Zurück zu „81. Religion“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste