QAnon - Freiheitliche Erleuchtung oder rechtsextremistische Politsekte?

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 8517
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

QAnon - Freiheitliche Erleuchtung oder rechtsextremistische Politsekte?

Beitragvon Skeptiker » Di 8. Sep 2020, 20:16

Einstieg in die deutsche Wiki-Seite zu QAnon:
QAnon (/kjuːəˈnɒn/) oder kurz Q ist das Pseudonym einer mutmaßlich US-amerikanischen[2] Person oder Personengruppe, die auf Imageboards, auf die Diskussion von Bildern ausgerichteten Internetforen, Verschwörungstheorien mit teilweise rechtsextremem Hintergrund verbreitet. Sie gibt dabei vor, Zugang zu geheimen Informationen über US-Präsident Donald J. Trump, seine Präsidentschaft, seinen Kampf gegen einen vorgeblichen „Deep State“ sowie seine Widersacher zu haben.[3][4] QAnon ist mittlerweile auch zu einer Bezeichnung für die verbreitetsten verschwörungstheoretischen Ansichten selbst geworden.[5][6]

Q behauptet ohne Belege unter anderem, zahlreiche Hollywoodschauspieler, Politiker und hochrangige Beamte seien an einem internationalen Kinderhändlerring beteiligt, der Kinder entführe, zur Prostitution zwinge und sexuell ausbeute.[7][8] Die Anschuldigungen, die hauptsächlich von Trump-Unterstützern unter Namen wie „The Storm“ (Der Sturm) oder „The Great Awakening“ (Die große Erweckung) weiterverbreitet werden, werden weithin als „unfundiert“,[9][10][11] „wirr“[12] und „unbelegt“[13] eingeschätzt.

https://de.wikipedia.org/wiki/QAnon

Mehr und mehr kommt diese Theorie auch in Deutschland an. Bei der Anti-Coronademo in Berlin muss es wohl recht präsent gewesen sein.

Nun mag man sagen, dass der offensichtliche Unsinn der da verbreitet wird, nur für einige psychisch ohnehin prädestinierte Personen verfänglich sein sollte. Dennoch scheint es so, als wenn die Bewegung dabei ist eine Art sich selbst bestätigender Politreligion zu werden, deren Hohepriestertum Trump zugetragen wird.

Jeder der als Atheist eine gläubige Mehrheitsgesellschaft betrachtet weiss, dass alleine vollkommen unsinnige Ansichten nicht notwendigerweise davor schützen massenhaft geglaubt zu werden. So scheint es eine Mischung aus Trotz und Verachtung linksliberaler Dominanz zu sein, welche dazu führt, Menschen an kinderfressende Eliten glauben zu lassen.

Interessant scheint zu sein, dass es ein beliebtes Argumentationsmuster in der Bewegung ist, dass man verschwörerische Hinweise gibt, die von einer Meute Gläubiger durch Recherche unterfüttert wird. Nun, man kann zu jedem Unsinn "Belege" im Internet finden - zur Not schafft man sich welche. Diese Methode scheint aber sehr verfänglich für anfällige Charaktere zu sein, sodass diese Bewegung offensichtlich enormen Zulauf erhält.

Wie muss man QAnon einschätzen?
Ist das lächerliches Theater von Verschwörungstheoretikern, oder sind das Anfänge einer rechtsextremistischen semireligiösen Ideologie?
Wieviel davon haben wir schon in Berlin gesehen (der Täter von Hanau hat sich schon darauf bezogen)?
midlifecrisis
Beiträge: 306
Registriert: Mi 26. Aug 2020, 16:08

Re: QAnon - Freiheitliche Erleuchtung oder rechtsextremistische Politsekte?

Beitragvon midlifecrisis » Di 8. Sep 2020, 20:32

Versteh's nicht.
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 8517
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: QAnon - Freiheitliche Erleuchtung oder rechtsextremistische Politsekte?

Beitragvon Skeptiker » Di 8. Sep 2020, 20:33

midlifecrisis hat geschrieben:(08 Sep 2020, 20:32)
Versteh's nicht.

Was verstehst du nicht?
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 4974
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: QAnon - Freiheitliche Erleuchtung oder rechtsextremistische Politsekte?

Beitragvon Ammianus » Di 8. Sep 2020, 20:37

Als Anhänger des Hufeisenmodells sage ich: Auf der einen Seite weint der Jauler Naidoo um die für die Eliten geschlachteten Kinder und auf der anderen erfindet eine Taugenichtsin die "Professix".

Meschugge ist halt Trumpf ...
"Ich möchte an einem Ort sein, an dem es keine Politik gibt, keine Waffen, keine Religion."
Libanesin Anfang August 2020
midlifecrisis
Beiträge: 306
Registriert: Mi 26. Aug 2020, 16:08

Re: QAnon - Freiheitliche Erleuchtung oder rechtsextremistische Politsekte?

Beitragvon midlifecrisis » Di 8. Sep 2020, 20:40

Ist mir zu hoch, trotzdem, danke.
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 8517
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: QAnon - Freiheitliche Erleuchtung oder rechtsextremistische Politsekte?

Beitragvon Skeptiker » Di 8. Sep 2020, 21:01

Adam Smith hat geschrieben:(08 Sep 2020, 20:44)

Informieren wäre noch möglich. Nicht wahr?

Mir geht es vor allem darum das Phänomen zu diskutieren. Blöd natürlich, dass ich für die Leute von der Haltungsfront nicht Diskussionsverlauf und -ergebnis mit vorgegebenen habe. Das lässt die natürlich orientierungslos in der Luft hängen. Blöde Sache ...
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 14219
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: QAnon - Freiheitliche Erleuchtung oder rechtsextremistische Politsekte?

Beitragvon Ein Terraner » Di 8. Sep 2020, 21:01

Adam Smith hat geschrieben:(08 Sep 2020, 20:44)

Informieren wäre noch möglich. Nicht wahr?

Informieren sieht anders aus, das hier ist eine Frage.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 33465
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: QAnon - Freiheitliche Erleuchtung oder rechtsextremistische Politsekte?

Beitragvon Adam Smith » Di 8. Sep 2020, 21:03

Ein Terraner hat geschrieben:(08 Sep 2020, 21:01)

Informieren sieht anders aus, das hier ist eine Frage.


Nur ist das hier ein Diskussionsforum.
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 8517
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: QAnon - Freiheitliche Erleuchtung oder rechtsextremistische Politsekte?

Beitragvon Skeptiker » Di 8. Sep 2020, 21:11

Ein Terraner hat geschrieben:(08 Sep 2020, 20:59)

Es ist dein Wording, Wie bist du darauf gekommen?

Ich vergaß, du eröffnest ja keine Threads. Man macht das so um eine möglichst große Meinungsvielfalt in die Diskussion einzubinden. Klar, hättest du den Strang eröffnet, hättest du sicher geschrieben „QAnon - die faschistischen Verschwörer“. Nur, du hast ihn halt nicht eröffnet :|
Benutzeravatar
naddy
Beiträge: 2589
Registriert: Mo 18. Mär 2019, 11:50

Re: QAnon - Freiheitliche Erleuchtung oder rechtsextremistische Politsekte?

Beitragvon naddy » Di 8. Sep 2020, 21:25

Ein Terraner hat geschrieben:(08 Sep 2020, 21:12)

Wieso was eröffnen das keiner braucht,...


"Keiner" hat sich bisher ersichtlich noch nicht zu Wort gemeldet. Und es steht ja auch jedem frei, sich in einem Thread zu engagieren oder nicht. Also kein Grund zur Aufregung. ;)

Von "QAnon" habe ich in den Medien ungefähr das gehört, was im Eröffnungsbeitrag steht. Es hat mich aber nicht besonders interessiert und das tut es auch immer nocht nicht. Abgedrehte finde ich auch im Nahbereich genug, da bleibt kaum Zeit, sich auch noch amerikanischen Wirrköpfen zu beschäftigen. Mag sein, dass sich das in naher Zukunft ändert, es geht ja alles ziemlich fix im Internet-Zeitalter. :)
"Das gefährliche an der Dummheit ist, daß sie die dumm macht, die ihr begegnen." (Sokrates).
Schnitter
Beiträge: 10793
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: QAnon - Freiheitliche Erleuchtung oder rechtsextremistische Politsekte?

Beitragvon Schnitter » Di 8. Sep 2020, 21:38

Skeptiker hat geschrieben:(08 Sep 2020, 20:16)
Wie muss man QAnon einschätzen?


Keine Ahnung, auf jeden Fall deckt QAnon auf wie erschreckend verbreitet bodenlose Dummheit in vermeintlich aufgeklärten Wohlstandsgesellschaften grassieren kann.

Vielleicht ist das ja der Sinn von QAnon.....ein psychologisches Experiment. Vor ein paar Jahrzehnten fragte ich mich auch wie damals Millionen von Menschen Adolf Hitler zujubeln konnten......

...seit geschätzt 10 Jahren frage ich mich das nicht mehr.
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 17766
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30
Benutzertitel: Dialoganbieter

Re: QAnon - Freiheitliche Erleuchtung oder rechtsextremistische Politsekte?

Beitragvon Sören74 » Di 8. Sep 2020, 22:02

Ein Terraner hat geschrieben:(08 Sep 2020, 21:56)

Die Frage im Titel, er stellt damit eine Frage die sich nicht im Ansatz stellt. Das ist keine offene Frage was von QAnon zu halten ist, er liefert eine Antwort mit. Ist es DAS hier, oder doch das Zeug das da auf Wiki steht .....


Kann ich irgendwie nicht ganz folgen, wenn jemand schreibt 'QAnon - A oder B?', wo liefert er da eine Antwort mit? Und welche Antwort soll es dann sein? A oder B?
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 17766
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30
Benutzertitel: Dialoganbieter

Re: QAnon - Freiheitliche Erleuchtung oder rechtsextremistische Politsekte?

Beitragvon Sören74 » Di 8. Sep 2020, 22:04

Zum Thema - ob sie rechtsextremistisch sind, ist mir fast schon egal. Nach meiner Ansicht ist es eine Politsekte, die u.a. das Ziel hat, Leute nicht mehr zugängig für rationale Argumente zu machen.
Benutzeravatar
odiug
Beiträge: 15506
Registriert: Di 25. Sep 2012, 07:44

Re: QAnon - Freiheitliche Erleuchtung oder rechtsextremistische Politsekte?

Beitragvon odiug » Di 8. Sep 2020, 22:13

Skeptiker hat geschrieben:(08 Sep 2020, 21:01)

Mir geht es vor allem darum das Phänomen zu diskutieren. Blöd natürlich, dass ich für die Leute von der Haltungsfront nicht Diskussionsverlauf und -ergebnis mit vorgegebenen habe. Das lässt die natürlich orientierungslos in der Luft hängen. Blöde Sache ...

Hier ist mein Problem damit: du gibst "Objektivität" vor, indem du glaubst, beide Seiten berücksichtigen zu müssen.
Das ist aber nicht objektiv.
Objektiv ist man, wenn man Fakten unabhängig von vorgegebenen Meinungen bewertet und nicht, wenn man dem letzten Blödsinn ein Recht auf seine Meinung zubilligt und diese damit, wenn auch vielleicht nicht mit Absicht legitimiert.
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 14219
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: QAnon - Freiheitliche Erleuchtung oder rechtsextremistische Politsekte?

Beitragvon Ein Terraner » Di 8. Sep 2020, 22:17

odiug hat geschrieben:(08 Sep 2020, 22:13)

Hier ist mein Problem damit: du gibst "Objektivität" vor, indem du glaubst, beide Seiten berücksichtigen zu müssen.
Das ist aber nicht objektiv.
Objektiv ist man, wenn man Fakten unabhängig von vorgegebenen Meinungen bewertet und nicht, wenn man dem letzten Blödsinn ein Recht auf seine Meinung zubilligt und diese damit legitimiert.

Danke, das war eleganter. :)
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 17766
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30
Benutzertitel: Dialoganbieter

Re: QAnon - Freiheitliche Erleuchtung oder rechtsextremistische Politsekte?

Beitragvon Sören74 » Di 8. Sep 2020, 22:19

Ein Terraner hat geschrieben:(08 Sep 2020, 22:08)

CDU - linksextreme Terroristen oder eine demokratische Partei. Die, die nicht mal im Ansatz zu Debatte steht, was denn sonst.


Kann es vielleicht sein, dass Du eine "Unterstelleritis" hast? Skeptiker hat hier zwei Labels verwendet, die man über QAnon im Netz finden kann. Man muss denen ja nicht zustimmen. Aber Sinn einer Frage ala A oder B? ist es ja, dass man selbst sagen kann, für was man sie hält. Außerdem kann ich in Skeptikers Beiträgen keinen Hinweis finden, die aus seiner Sicht für das erste Label sprechen.
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 8517
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: QAnon - Freiheitliche Erleuchtung oder rechtsextremistische Politsekte?

Beitragvon Skeptiker » Di 8. Sep 2020, 22:20

odiug hat geschrieben:(08 Sep 2020, 22:13)
Hier ist mein Problem damit: du gibst "Objektivität" vor, indem du glaubst, beide Seiten berücksichtigen zu müssen.
Das ist aber nicht objektiv.
Objektiv ist man, wenn man Fakten unabhängig von vorgegebenen Meinungen bewertet und nicht, wenn man dem letzten Blödsinn ein Recht auf seine Meinung zubilligt und diese damit legitimiert.

Was für ein Unsinn.

Wenn ich eine Diskussion führen möchte, in der ich nicht grundsätzlich Leute ausschließen möchte die anderer Meinung sind als ich, dann muss ich auch offenlassen, dass der Andere Recht haben könnte. Meine Meinung sollte schon im Eingangsbeitrag klar geworden sein. Terraners Unterstellungen überraschen mich dann doch ein wenig. Wenn das nun hier aber eine Strangzersetzung werden soll, indem nur noch über die Legitimität des Strangthemas diskutiert wird, dann werde ich die Moderation bitten einzuschreiten und ihrerseits eine Entscheidung zu fällen. DIE Diskussion werde ich nicht führen.
Benutzeravatar
NicMan
Moderator
Beiträge: 2088
Registriert: Fr 23. Sep 2016, 12:27
Benutzertitel: Statistiker und Epistemologe

Re: QAnon - Freiheitliche Erleuchtung oder rechtsextremistische Politsekte?

Beitragvon NicMan » Di 8. Sep 2020, 22:21

Nun, die Frage im Threadtitel kann man stellen, meine Lehrerin meinte immer, es gebe keine "dummen Fragen". Die Antwort ist allerdings zimlich eindeutig. Ich lehne mich jetzt vielleicht ein wenig aus dem Fenster, aber wer die im Titel gestellte Frage mit ersterem beantwortet, dürfte sich meist weit außerhalb des demokratischen Grundkonsens bewegen.
"In God we trust, all others bring data." –William Edwards Deming (1900-1993)
Benutzeravatar
odiug
Beiträge: 15506
Registriert: Di 25. Sep 2012, 07:44

Re: QAnon - Freiheitliche Erleuchtung oder rechtsextremistische Politsekte?

Beitragvon odiug » Di 8. Sep 2020, 22:24

Ein Terraner hat geschrieben:(08 Sep 2020, 22:17)

Danke, das war eleganter. :)

Ich denke nun nicht, dass Skeptiker für QAnon irgendwelche Sympathien hegt.
Sein Strangtitel ist nur unglücklich gewählt, weil er so wirkt, als würde er QAnon Anhängern hier ein Forum bieten, ihre Ansichten rechtfertigen zu können.
Und das ist halt nicht objektiv, sondern ... na ja ... nennen wir das mal fahrlässig.
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 8517
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: QAnon - Freiheitliche Erleuchtung oder rechtsextremistische Politsekte?

Beitragvon Skeptiker » Di 8. Sep 2020, 22:24

Also ich will es mal so sagen: Die Diskussionen in denen man zwei Seiten erst darüber diskutiert, ob man sie diskutieren darf - sind die BESTEN :D :D

Ich hoffe mal, es geht mit der gleichen Leidenschaft weiter :thumbup: ... allerdings idealerweise zum Thema, und nicht indem man eigene Verschwörungen anstellt, was mit dem Strang bezweckt werden soll ...

Zurück zu „8. Gesellschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste