Mentalitätsunterschiede in Deutschland

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 41421
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Mentalitätsunterschiede zwischen Ost und West

Beitragvon Realist2014 » Do 5. Dez 2019, 18:04

lili hat geschrieben:(05 Dec 2019, 17:58)

In der DDR gab es kein BGE, sondern Arbeitszwang.


Stimmt, DEN hätte man in unsere Verfasung übernehmen sollen...

Als Zwang zur gemeinnützigen Arbeit für Langzeitarbeitslose...

Es war ja angeblich nicht alles schlecht im Areiter & Bauernstaat... :D
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 37506
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Mentalitätsunterschiede zwischen Ost und West

Beitragvon JJazzGold » Do 5. Dez 2019, 18:06

lili hat geschrieben:(05 Dec 2019, 17:58)

In der DDR gab es kein BGE, sondern Arbeitszwang.


Was soll ich mit diesem unpassenden Einwurf anfangen?
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
twilight
Beiträge: 883
Registriert: Mo 31. Okt 2016, 16:05
Benutzertitel: neoliberal
Wohnort: Tiobraid Árann

Re: Mentalitätsunterschiede zwischen Ost und West

Beitragvon twilight » Do 5. Dez 2019, 18:06

lili hat geschrieben:(05 Dec 2019, 17:58)

In der DDR gab es kein BGE, sondern Arbeitszwang.

Das sollte es Heute noch geben.
Benutzeravatar
twilight
Beiträge: 883
Registriert: Mo 31. Okt 2016, 16:05
Benutzertitel: neoliberal
Wohnort: Tiobraid Árann

Re: Mentalitätsunterschiede zwischen Ost und West

Beitragvon twilight » Do 5. Dez 2019, 18:07

JJazzGold hat geschrieben:(05 Dec 2019, 18:06)

Was soll ich mit diesem unpassenden Einwurf anfangen?

Zurueck werfen :D
lili
Beiträge: 5049
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: Mentalitätsunterschiede zwischen Ost und West

Beitragvon lili » Do 5. Dez 2019, 18:09

JJazzGold hat geschrieben:(05 Dec 2019, 18:06)

Was soll ich mit diesem unpassenden Einwurf anfangen?


Ich wollte es nur kurz klarstellen. Da Dinge oft zusammengewürfelt werden.
,,Was sind unsere geistreichen und gebildeten Subjekte größenteils? Hohnlächelte Sklavenbesitzer und selber - Sklaven." Das unwahre Prinzip unserer Erziehung"

Max Stirner
lili
Beiträge: 5049
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: Mentalitätsunterschiede zwischen Ost und West

Beitragvon lili » Do 5. Dez 2019, 18:10

twilight hat geschrieben:(05 Dec 2019, 18:06)

Das sollte es Heute noch geben.



Nein....
,,Was sind unsere geistreichen und gebildeten Subjekte größenteils? Hohnlächelte Sklavenbesitzer und selber - Sklaven." Das unwahre Prinzip unserer Erziehung"

Max Stirner
lili
Beiträge: 5049
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: Mentalitätsunterschiede zwischen Ost und West

Beitragvon lili » Do 5. Dez 2019, 18:10

Realist2014 hat geschrieben:(05 Dec 2019, 18:04)

Stimmt, DEN hätte man in unsere Verfasung übernehmen sollen...

Als Zwang zur gemeinnützigen Arbeit für Langzeitarbeitslose...

Es war ja angeblich nicht alles schlecht im Areiter & Bauernstaat... :D


Doch dass war schlecht.
,,Was sind unsere geistreichen und gebildeten Subjekte größenteils? Hohnlächelte Sklavenbesitzer und selber - Sklaven." Das unwahre Prinzip unserer Erziehung"

Max Stirner
Benutzeravatar
Frank_Stein
Beiträge: 7022
Registriert: Di 3. Jun 2008, 17:52
Benutzertitel: Retter Thüringens vor R2G!

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Frank_Stein » Do 5. Dez 2019, 18:31

JJazzGold hat geschrieben:(05 Dec 2019, 07:56)

Und dann?
Dann sitzt ihr da und stellt fest, dass ihr keinen Cent gewonnen habt, dass auch ohne Migranten Unqualifizierte keinen Job serviert bekommen, dass sich auch weiterhin keine Frau für dauerjammernde Loser interessiert und dass ihr letztendlich zum häßlichen Deutschen mutiert seid, den selbst seine deutschen Mitbürger nur noch mit spitzen Fingern anfassen und auch nur, wenn es sein muss und für den sich nicht einmal mehr Mitleid rekrutieren lässt. Ganz zu schweigen davon, dass die Mehrheit euch beharrlich bis verärgert und inzwischen auch reichlich renitent euch gegenüber das “wir“ verweigert.



Schau Dir die PISA-Ergebnisse an und vergleich mal Sachsen mit Bremen oder Berlin.
Die Leute mit guter Bildung sind selten Moslems und Afrikaner, aber in der untersten
Stufe in Berlin sind sie überrepresentiert.

Es geht genau darum. Wenn Wir eine Zukunft haben möchten, dass importieren wir nicht das Prekariat.
Wenn wir Fachkräfte importieren wollen, dann aus China.

Sachsen hat in Deutschland die höchste Geburtenrate und es sind sächsische Frauen, die diese
Kinder gebären. Stolze Sächsinnen, die unserem Land Hoffnung, eine Zukunft geben!
Zuletzt geändert von Frank_Stein am Do 5. Dez 2019, 18:33, insgesamt 1-mal geändert.
Tatsachen, mein Lieber, sind die Feinde der Wahrheit.
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 4162
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Mentalitätsunterschiede zwischen Ost und West

Beitragvon Ammianus » Do 5. Dez 2019, 18:32

Eine zeitlang gab es sogar Arbeitserziehungslager und "von-bis-Strafen" bei denen die Autoritäten entscheiden konnten, nach welcher Zeit der Insasse entlassen wird. Und doch gibt es viele Leute, die bestreiten, dass die DDR ein Unrechtsstaat gewesen wäre.
Benutzeravatar
Frank_Stein
Beiträge: 7022
Registriert: Di 3. Jun 2008, 17:52
Benutzertitel: Retter Thüringens vor R2G!

Re: Mentalitätsunterschiede zwischen Ost und West

Beitragvon Frank_Stein » Do 5. Dez 2019, 18:35

Ammianus hat geschrieben:(05 Dec 2019, 18:32)

Eine zeitlang gab es sogar Arbeitserziehungslager und "von-bis-Strafen" bei denen die Autoritäten entscheiden konnten, nach welcher Zeit der Insasse entlassen wird. Und doch gibt es viele Leute, die bestreiten, dass die DDR ein Unrechtsstaat gewesen wäre.


Die DDR war ein Unrechtsstaat, aber lieber in einem Unrechsstaat in Armut leben,
als in einem Land, das uns bald nicht mehr gehören wird.
Tatsachen, mein Lieber, sind die Feinde der Wahrheit.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 41421
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Mentalitätsunterschiede zwischen Ost und West

Beitragvon Realist2014 » Do 5. Dez 2019, 18:42

lili hat geschrieben:(05 Dec 2019, 18:10)

Doch dass war schlecht.



Warum?

Dann hätte doch JEDER eine Arbeit....
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Frank_Stein
Beiträge: 7022
Registriert: Di 3. Jun 2008, 17:52
Benutzertitel: Retter Thüringens vor R2G!

Re: Mentalitätsunterschiede zwischen Ost und West

Beitragvon Frank_Stein » Do 5. Dez 2019, 18:45

JJazzGold hat geschrieben:(05 Dec 2019, 13:37)

Das ist derselbe Mut, der fehlt, um bei Versagen persönlich gegenzusteuern. Statt dessen sind immer "die Anderen", "die da oben", "die Flüchtlinge", "die Migranten", "die gebärunwilligen Frauen", etc pp schuld und man sitzt aus.

Nimm in einem Experiment jedem Bundesbürger sein Vermögen und drücke ihm EUR 5000,- als Startkapital in die Hand und ich bin der Überzeugung, dass sich innerhalb der nächsten 15 Jahre, bei einigen sogar weniger, dieselbe prozentuale Verteilung an Vermögenden, eigenverantwortlich Versorgten und Unvermögenden ergeben würde und auch die Summe Derjenigen, die nach dem Staat krähen und Fremdverschulden geltend machen würden, läge im Schnitt wieder bei rund 20%.



Du versteht es offensichtlich nicht. Es geht hier nicht vorrangig um Geld. Es geht darum, dass wir unsere Kultur, unsere Traditionen und unser Gemeinschaft erhalten wollen, aber die verschwindet gerade in einem atemberaubendem Tempo und die Linken klatschen auch noch Beifall.

Ja, Du als Ausländer kannst mit der deutschen Kultur nicht viel anfangen, es ist für Dich eine von vielen, die verschwunden sind bzw. verschwinden werden, aber es gibt viele, für die die eigene Kultur und Gemeinschaft der wichtigste Lebenssinn ist.
Die werden einfach ignoriert, ja ihr Ansinnen sogar aktiv gesellschaftlich unterdrückt.
Tatsachen, mein Lieber, sind die Feinde der Wahrheit.
Benutzeravatar
tarkomed
Beiträge: 416
Registriert: Mi 23. Okt 2019, 10:03

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon tarkomed » Do 5. Dez 2019, 18:48

Frank_Stein hat geschrieben:(04 Dec 2019, 23:55)

Deutsche Jungs sind nicht schlechter geworden, es sind nur leider weniger geworden.
Das Problem sind jene, die einen "Migrationshintergrund" haben.

Zwar haben sich jene der zweiten Generation auch deutlich verbessert, aber sie haben gleichzeitig zahlenmäßig deutlich zugenommen. Man kann deutsche Kinder nicht durch Migranten aus afrikanischen oder islamischen Ländern ersetzten. Migranten aus Polen, Russland, Vietnam oder China zeigen keinen Leistungsabfall gegenüber ihren deutschen Mitschülern. Die Problemgruppe lässt sich also deutlich eingrenzen und aus gerechnet aus diesen Ländern bekamen wir in den letzten 4 Jahren den stärksten Zuzug.

Die Ostdeutschen Wähler haben diese Probleme erkannt und ihr Wahlverhalten entsprechend angepasst. Die CDU (Merkel) hat diese Probleme geschaffen, die CDU wurde dafür vom ostdeutschen Wähler bestraft.

Dreh doch nicht alles so um, wie es dir in den Kram passt. Bayern hat beispielsweise ein Vielfaches mehr an Schülern mit Migrationshintergrund als Thüringen und steht laut Bildungsmonitor vor Thüringen. Außer Sachsen stehen die übrigen Ostbundesländer im Mittelfeld oder weit abgeschlagen obwohl sie auch im Vergleich einen Bruchteil an Schülern mit Migrationshintergrund haben.

https://de.statista.com/statistik/daten ... gsmonitor/
Gib dich nicht so, dass alle andern dich für etwas halten, was du nicht sein willst.
Wenn sie es trotzdem tun, dann bist du es...
Benutzeravatar
Frank_Stein
Beiträge: 7022
Registriert: Di 3. Jun 2008, 17:52
Benutzertitel: Retter Thüringens vor R2G!

Re: Mentalitätsunterschiede zwischen Ost und West

Beitragvon Frank_Stein » Do 5. Dez 2019, 18:52

schokoschendrezki hat geschrieben:(05 Dec 2019, 14:42)

"Hey, bist du eigentlich schon in der 'Moderne' angekommen?" wäre auch einer von diesen idiotischen Sätzen gewesen, wie man sie Ende der 80er Anfang der 90er in der (Ex-)DDR hören konnte. So ähmlich wie "Hast du schon umgetauscht?" Was soll man darauf antworten? "Ja, gestern abend um zehn war ich fast schon da, hab' aber gemerkt, dass ich meine Zigaretten vergessen habe und musste noch mal zurück".



Was daran wirklich paradox ist, dass man hier mit "Moderne" meint, dass auch in Dresden
vollverschleierte Frauen rumlaufen und es hier so viele Moscheen gibt, wir Kirchen.
Tatsachen, mein Lieber, sind die Feinde der Wahrheit.
Benutzeravatar
Bartleby
Beiträge: 2121
Registriert: Mi 8. Aug 2018, 11:21
Benutzertitel: Ontodizeeverweigerung

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Bartleby » Do 5. Dez 2019, 18:58

tarkomed hat geschrieben:(05 Dec 2019, 18:48)

Dreh doch nicht alles so um, wie es dir in den Kram passt. Bayern hat beispielsweise ein Vielfaches mehr an Schülern mit Migrationshintergrund als Thüringen und steht laut Bildungsmonitor vor Thüringen. Außer Sachsen stehen die übrigen Ostbundesländer im Mittelfeld oder weit abgeschlagen obwohl sie auch im Vergleich einen Bruchteil an Schülern mit Migrationshintergrund haben.

https://de.statista.com/statistik/daten ... gsmonitor/

Dann sei einmal an etwas erinnert:

In der aktuellen Studie heißt es:

In den nicht gymnasialen Schulen liegt ihr Anteil je nach Bundesland sogar bei 30, 40 oder sogar 50 Prozent. Das heißt: Jeder zweite Schüler verfügt nicht einmal über die Basisfähigkeiten für jedes schulische Lernen.


Und jetzt kommen die Bayern ins Spiel, die ihre Hauptschulen nicht aus ideologischen Gründen haben verkommen lassen.

Und da darf man vielleicht drauf wetten, dass das ein Grund ist, warum dort auch Migrantenkinder besser abschneiden als in manch anderem Bundesland.
In der Massendemokratie ist Kommunikationsverweigerung die letzte offene Tür ins Freie.
Benutzeravatar
Frank_Stein
Beiträge: 7022
Registriert: Di 3. Jun 2008, 17:52
Benutzertitel: Retter Thüringens vor R2G!

Re: Mentalitätsunterschiede zwischen Ost und West

Beitragvon Frank_Stein » Do 5. Dez 2019, 18:59

JJazzGold hat geschrieben:(05 Dec 2019, 17:54)

Eben, ein "alle gleich reich" ist ebenso illusorisch, wie ein "alle gleich arm".



Wer sagt, dass alle gleich reich sein sollten, arbeite darauf hin, dass am Ende alle gleich arm sind.
Das wichtigste Streben der Menschen ist das Sterben nach Ungleichheit, also lassen wir die Ungleichheit zu.

Reichtum ist nicht schlecht, Unternehmertum ist die Quelle für unseren Wohlstand und deswegen
kann ich die Kevins, die Linke und die Grünen selbstgeißeler auch nicht verstehen.

Mehr Kapitalismus wagen. Gleiches gilt für das Bildungssystem. Wir müssen den Klassenstreber vor
dem Klassenschläger beschützen. Es muss möglich sein, die Schule in viel kürzerer Zeit abzuschließen.
Wir müssen die nötige Bildungselite selbst erschaffen und nicht waren, bis sie zu uns kommt.
Zu uns kommt nicht die Bildungselite, zu uns kommen überwiegend Sozialhilfebezieher.
Tatsachen, mein Lieber, sind die Feinde der Wahrheit.
Benutzeravatar
Frank_Stein
Beiträge: 7022
Registriert: Di 3. Jun 2008, 17:52
Benutzertitel: Retter Thüringens vor R2G!

Re: Mentalitätsunterschiede zwischen Ost und West

Beitragvon Frank_Stein » Do 5. Dez 2019, 19:01

lili hat geschrieben:(05 Dec 2019, 17:58)

In der DDR gab es kein BGE, sondern Arbeitszwang.


Ja und für Systemkritiker gab es damals auch schon Berufsverbot.

Damals gab es auch Meinungsfreiheit.
Man konnte seine Meinung frei sagen, nur war unklar, ob man auch hinterher noch frei war.
Tatsachen, mein Lieber, sind die Feinde der Wahrheit.
lili
Beiträge: 5049
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: Mentalitätsunterschiede zwischen Ost und West

Beitragvon lili » Do 5. Dez 2019, 19:06

Realist2014 hat geschrieben:(05 Dec 2019, 18:42)

Warum?

Dann hätte doch JEDER eine Arbeit....


Da war aber keine Freiheit und du durftest deine Meinung nicht frei äußern. DDR war ein Unrechtsstaat.
,,Was sind unsere geistreichen und gebildeten Subjekte größenteils? Hohnlächelte Sklavenbesitzer und selber - Sklaven." Das unwahre Prinzip unserer Erziehung"

Max Stirner
lili
Beiträge: 5049
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: Mentalitätsunterschiede zwischen Ost und West

Beitragvon lili » Do 5. Dez 2019, 19:06

Frank_Stein hat geschrieben:(05 Dec 2019, 19:01)

Ja und für Systemkritiker gab es damals auch schon Berufsverbot.

Damals gab es auch Meinungsfreiheit.
Man konnte seine Meinung frei sagen, nur war unklar, ob man auch hinterher noch frei war.


Du wurdest doch auch abgehört.
,,Was sind unsere geistreichen und gebildeten Subjekte größenteils? Hohnlächelte Sklavenbesitzer und selber - Sklaven." Das unwahre Prinzip unserer Erziehung"

Max Stirner
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 41421
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Mentalitätsunterschiede zwischen Ost und West

Beitragvon Realist2014 » Do 5. Dez 2019, 19:07

lili hat geschrieben:(05 Dec 2019, 19:06)

Da war aber keine Freiheit und du durftest deine Meinung nicht frei äußern. DDR war ein Unrechtsstaat.


Ich habe lediglich von der Arbeitspflicht geschrieben.
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden

Zurück zu „8. Gesellschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast