Zuschauer buhen Dragqueen aus - Dumpfe Spiesser oder schrille Aufdringlichkeit?

Moderator: Moderatoren Forum 8

JFK
Beiträge: 10592
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Zuschauer buhen Dragqueen aus - Dumpfe Spiesser oder schrille Aufdringlichkeit?

Beitragvon JFK » Mo 29. Jul 2019, 18:54

Billie Holiday hat geschrieben:(29 Jul 2019, 18:47)

So asozial wie das Ausbuhen Weißer?
Warum wurde das nie thematisiert?


Schrecklich welchen Rassismus weise seit hunderten Jahren am eigenen Leib erfahren. *Gähn*
»Menschen, weigert euch, Feinde zu sein« (Römer 12)
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 15638
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Zuschauer buhen Dragqueen aus - Dumpfe Spiesser oder schrille Aufdringlichkeit?

Beitragvon Billie Holiday » Mo 29. Jul 2019, 18:54

JFK hat geschrieben:(29 Jul 2019, 18:51)

Du meinst wohl Leute die umbeding kundgeben müssen, wie verklemmt und verbohrt sie sind.


Ja, eine kleine Gruppe im Publikum. Was soll mit denen geschehen?
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
JFK
Beiträge: 10592
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Zuschauer buhen Dragqueen aus - Dumpfe Spiesser oder schrille Aufdringlichkeit?

Beitragvon JFK » Mo 29. Jul 2019, 18:55

Billie Holiday hat geschrieben:(29 Jul 2019, 18:51)

Nachdem du die Buhrufer alle persönlich kennst, kannst du das bestimmt am allerbesten beurteilen.


Man kennt ja die Pappenheimer, dieses Klientel ärgern sich auch darüber, das Linksgrünversifte ihnen den "Neger" vom Kuss nehmen
»Menschen, weigert euch, Feinde zu sein« (Römer 12)
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 15638
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Zuschauer buhen Dragqueen aus - Dumpfe Spiesser oder schrille Aufdringlichkeit?

Beitragvon Billie Holiday » Mo 29. Jul 2019, 18:56

JFK hat geschrieben:(29 Jul 2019, 18:54)

Schrecklich welchen Rassismus weise seit hunderten Jahren am eigenen Leib erfahren. *Gähn*


Hier geht es um Bayreuth und Darsteller auf der Bühne.
Dein Rassismus verbietet es dir offenbar, schwarze Darsteller so zu behandeln wie weiße, die eben auch Buhrufe ernten, wenn sie nicht ankommen beim Publikum.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 11449
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Zuschauer buhen Dragqueen aus - Dumpfe Spiesser oder schrille Aufdringlichkeit?

Beitragvon Selina » Mo 29. Jul 2019, 18:57

schokoschendrezki hat geschrieben:(29 Jul 2019, 14:07)

Von Kurt Tucholsky gibts ein Gedicht, das nennt sich "Schlager". Darin heißt es

Wälder blaß erdunkeln.
Silberteiche funkeln.
Schwer empor steigt Nickelmann,
fängt ein bißchen mit den Elfen an.
Waldesgeister weben.
Elfen nebbich schweben –
auf dem Pfad, wo Mondschein geht –
weil das so bei Richard Wagner steht . . .
Und während Poesie die Luft durchzieht,
singt die kleine Elfe leis ihr Lied:


soviel zum Thema.


:D :thumbup:

Das fasst die Wagner-Diskussion gut zusammen. Und noch etwas: Früher als jüngerer Mensch hab ich auch mal gesagt, das muss man trennen, Wagners Musik und seinen Antisemitismus. Aber schaut man sich heute seinen Aufsatz "Das Judenthum in der Musik" näher an oder das, was man darüber lesen kann, dann wird doch schnell klar, dass das einfach nicht zu trennen ist. Ich sag ja, dazulernen kann man immer. Aber nur mal nebenbei: So eine interessante, zum Teil auch spannend-ambivalente Diskussion hab ich hier schon lange nicht mehr gelesen. Wenn man sich dann nach paar Stunden anderweitige Beschäftigung wieder dazuschaltet und alles so geballt liest, schlackern einem schon die Ohren. Nicht schlecht...
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 15638
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Zuschauer buhen Dragqueen aus - Dumpfe Spiesser oder schrille Aufdringlichkeit?

Beitragvon Billie Holiday » Mo 29. Jul 2019, 18:58

JFK hat geschrieben:(29 Jul 2019, 18:55)

Man kennt ja die Pappenheimer, dieses Klientel ärgern sich auch darüber, das Linksgrünversifte ihnen den "Neger" vom Kuss nehmen


Bayreuthbesucher ärgern sich über umbenannte Schaumküsse? Wirst du jetzt drollig?
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Progressiver
Beiträge: 1984
Registriert: So 1. Apr 2012, 00:37
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Zuschauer buhen Dragqueen aus - Dumpfe Spiesser oder schrille Aufdringlichkeit?

Beitragvon Progressiver » Mo 29. Jul 2019, 18:58

JFK hat geschrieben:(29 Jul 2019, 18:12)

Von dürfen ist keine rede, man Buht keine Farbigen aus, nur weil sie Farbig sind.


Auch, wenn ich jetzt etwas abschweifen muss: Das ist doch die typische deutsche Herrenmenschenmentalität, die man zum Beispiel auch erleben darf, wenn Deutsche im Ausland Urlaub machen. Da schmeckt das -deutsche- Essen nicht so gut. Und überhaupt findet sich an allem etwas, was einem nicht passt. Die Gerichte der Einheimischen haben sowieso keine Chance, gekostet zu werden. Und wenn solche Leute aus dem Urlaub zurück sind, wird es zum Volkssport, Dinge zu reklamieren wie zum Beispiel die Sauberkeit des Hotels, obwohl es bei den Touristen zu Hause auch wie Kraut und Rüben aussieht. Und überhaupt sei es ja schlimm, dass die Einheimischen in den Touristenländern so schlecht deutsch können. Und falls sie es doch können, kriegen sie gleich die volle Breitseite an Tipps ab, wie sie es besser machen sollen, damit es ihrem Land angeblich besser gehen solle. Am deutschen Wesen soll die Welt genesen, oder was? Und wenn solche beschränkten Touristen dann nach Hause fahren, dann zählt in der Regel nur, dass man es sich leisten konnte, in Griechenland oder Südamerika Urlaub gemacht zu haben. Urlaub als Statussymbol.

Ich weiß nicht, ob die von mir beschriebene Darstellung eine rein deutsche Mentalität ist oder ob es diese Art von Borniertheit auch in anderen Ländern gibt. Aber es gibt wohl eine Sorte Mensch, die nur glücklich ist, wenn sie nach einem Urlaub oder einem Konzert die Veranstalter ausbuhen kann bzw. mit "Geld zurück"-Rufen punkten will. Kleingeistige und bornierte Barbaren finden sich jedenfalls nicht nur bei Touristen, sondern auch beim Großbürgertum. Wenn die Erwartungshaltung bei solchen Leuten sehr eng, beschränkt und besonders hoch ist, kommt es dann zu solchen Ausfällen. Dies hat jetzt aber weniger damit zu tun, dass da eine schwarze Dragqueen auf der Bühne auftaucht. Dieses pöbelhafte Verhalten kann auch immer wieder durch andere scheinbare Kleinigkeiten ausgelöst werden. Und warum sollte jemand mit einem dicken Bankkonto automatisch feingeistiger und weltoffener sein? Das Problem sehe ich aber vor allem beim Zuschauer. Denn dieser bestimmt selbst, ob er wegen einer Kleinigkeit austickt und zum wütenden Hulk wird oder aber sich ein differenzierteres Urteil erlaubt.

Im Großen und Ganzen habe ich aber den Eindruck, dass die Menschen heute viel eher austicken, wenn ihnen bei einer Aufführung etwas nicht passt. Gut. Ich war auch schon mal vor einer Ewigkeit in einem Theaterstück namens "Corpus Christi". Da wurde Jesus als schwul dargestellt. Und die christlichen Fundamentalisten haben drumherum Bombendrohungen ausgesprochen. Aber diese haben sich dann das Stück ja auch nicht angeschaut. Im Saal wurde applaudiert, als das Stück zu Ende war. Aber wenn man im Vorhinein weiß, dass einem Teile einer Aufführung nicht gefallen werden, und dann trotzdem hinzugehen, nur um die Darsteller oder den Regisseur auszubuhen, hat schon eine andere Qualität, die es so bisher nicht gab. Oder doch?
"Skepsis ist der erste Schritt auf dem Weg zur Philosophie." (Denis Diderot)
Benutzeravatar
Sevastopol
Beiträge: 273
Registriert: Do 31. Jan 2019, 09:23
Benutzertitel: Patriot und Nationalist
Wohnort: Schwarzer Wald (BaWü)

Re: Zuschauer buhen Dragqueen aus - Dumpfe Spiesser oder schrille Aufdringlichkeit?

Beitragvon Sevastopol » Mo 29. Jul 2019, 18:58

Billie Holiday hat geschrieben:(29 Jul 2019, 18:48)

Aber du hättest es schon sehr gern, dass besagter Typ aufgrund seiner schwarzen Hautfarbe ausgebuht wurde.


Das dieser Mensch eine schwarze Hautfarbe besitzt passt halt schön in das Bild derer, die die Rassismus-Keule schwingen wollen. Es kann natürlich nicht sein, dass das Publikum wegen dem "schrill und queer" auftreten dieses Mannes gebuht haben. Völlig unververständlich.

JFK hat geschrieben:(29 Jul 2019, 18:51)

Du meinst wohl Leute die umbeding kundgeben müssen, wie verklemmt und verbohrt sie sind.


Leute, die eine andere Meinung haben. Nichts anderes.
Zuletzt geändert von Sevastopol am Mo 29. Jul 2019, 18:59, insgesamt 1-mal geändert.
Europa? Nein, danke! :thumbup:
Benutzeravatar
Skeptiker
Moderator
Beiträge: 3254
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Zuschauer buhen Dragqueen aus - Dumpfe Spiesser oder schrille Aufdringlichkeit?

Beitragvon Skeptiker » Mo 29. Jul 2019, 18:58

JFK hat geschrieben:(29 Jul 2019, 18:54)

Schrecklich welchen Rassismus weise seit hunderten Jahren am eigenen Leib erfahren. *Gähn*

Damals als käsiger Kupferkopf, schon ab dem Kindergarten - das kann ich Dir sagen.
JFK
Beiträge: 10592
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Zuschauer buhen Dragqueen aus - Dumpfe Spiesser oder schrille Aufdringlichkeit?

Beitragvon JFK » Mo 29. Jul 2019, 18:59

Billie Holiday hat geschrieben:(29 Jul 2019, 18:54)

Ja, eine kleine Gruppe im Publikum. Was soll mit denen geschehen?


Ich würde sie Teeren und Federn, aber das wäre zu viel Arbeit und einige müssen am nächsten Tag früh raus, deswegen ist ein langfristiger Dialog wohl wirksamer.
»Menschen, weigert euch, Feinde zu sein« (Römer 12)
JFK
Beiträge: 10592
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Zuschauer buhen Dragqueen aus - Dumpfe Spiesser oder schrille Aufdringlichkeit?

Beitragvon JFK » Mo 29. Jul 2019, 19:00

Skeptiker hat geschrieben:(29 Jul 2019, 18:58)

Damals als käsiger Kupferkopf, schon ab dem Kindergarten - das kann ich Dir sagen.


Ja, Kinder sind gemein.
»Menschen, weigert euch, Feinde zu sein« (Römer 12)
Benutzeravatar
Sevastopol
Beiträge: 273
Registriert: Do 31. Jan 2019, 09:23
Benutzertitel: Patriot und Nationalist
Wohnort: Schwarzer Wald (BaWü)

Re: Zuschauer buhen Dragqueen aus - Dumpfe Spiesser oder schrille Aufdringlichkeit?

Beitragvon Sevastopol » Mo 29. Jul 2019, 19:02

JFK hat geschrieben:(29 Jul 2019, 18:59)

Ich würde sie Teeren und Federn, aber das wäre zu viel Arbeit und einige müssen am nächsten Tag früh raus, deswegen ist ein langfristiger Dialog wohl wirksamer.


Federt und Teert Menschen die ihre Meinung kundtun und nicht zufrieden mit etwas sind! Sehr radikal mal wieder von dir.
Europa? Nein, danke! :thumbup:
Benutzeravatar
Neandertaler
Beiträge: 925
Registriert: Mi 25. Mär 2009, 09:28
Benutzertitel: neoliberalerSteinzeitkommunist

Re: Zuschauer buhen Dragqueen aus - Dumpfe Spiesser oder schrille Aufdringlichkeit?

Beitragvon Neandertaler » Mo 29. Jul 2019, 19:04

Progressiver hat geschrieben:(29 Jul 2019, 18:58)

Auch, wenn ich jetzt etwas abschweifen muss: Das ist doch die typische deutsche Herrenmenschenmentalität, die man zum Beispiel auch erleben darf, wenn Deutsche im Ausland Urlaub machen. Da schmeckt das -deutsche- Essen nicht so gut. Und überhaupt findet sich an allem etwas, was einem nicht passt. Die Gerichte der Einheimischen haben sowieso keine Chance, gekostet zu werden. Und wenn solche Leute aus dem Urlaub zurück sind, wird es zum Volkssport, Dinge zu reklamieren wie zum Beispiel die Sauberkeit des Hotels, obwohl es bei den Touristen zu Hause auch wie Kraut und Rüben aussieht. Und überhaupt sei es ja schlimm, dass die Einheimischen in den Touristenländern so schlecht deutsch können. Und falls sie es doch können, kriegen sie gleich die volle Breitseite an Tipps ab, wie sie es besser machen sollen, damit es ihrem Land angeblich besser gehen solle. Am deutschen Wesen soll die Welt genesen, oder was?

Du kennst echt merkwürdige Leute oder hast echt eine merkwürdige Art Urlaub zu machen, die solltest du aber nicht verallgemeinern.
Ich bin linksliberal, ich habe mich testen lassen.
JFK
Beiträge: 10592
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Zuschauer buhen Dragqueen aus - Dumpfe Spiesser oder schrille Aufdringlichkeit?

Beitragvon JFK » Mo 29. Jul 2019, 19:05

Sevastopol hat geschrieben:(29 Jul 2019, 18:58)


Leute, die eine andere Meinung haben. Nichts anderes.


Sagt ja niemand das sie das nachmachen müssen, es ist ja auch nichts für jedermann, trotzdem hat in Deutschland 2019 diese Taliban- Mentalität nichts verloren, wenn es dabei um Moslems geht, sind wir uns doch auch einig.
»Menschen, weigert euch, Feinde zu sein« (Römer 12)
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 26136
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Zuschauer buhen Dragqueen aus - Dumpfe Spiesser oder schrille Aufdringlichkeit?

Beitragvon Adam Smith » Mo 29. Jul 2019, 19:08

Progressiver hat geschrieben:(29 Jul 2019, 18:58)

hat schon eine andere Qualität, die es so bisher nicht gab. Oder doch?


Ist diese Frage jetzt ernst gemeint? Als es den neuen Papst gab haben sich ja auch viele direkt gefragt was gemacht werden sollte, wenn der neue Papst nicht freiwillig zurücktritt.

Früher war alles viel schlimmer.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 15638
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Zuschauer buhen Dragqueen aus - Dumpfe Spiesser oder schrille Aufdringlichkeit?

Beitragvon Billie Holiday » Mo 29. Jul 2019, 19:08

Neandertaler hat geschrieben:(29 Jul 2019, 19:04)

Du kennst echt merkwürdige Leute oder hast echt eine merkwürdige Art Urlaub zu machen, die solltest du aber nicht verallgemeinern.


Das dachte ich auch. Vielleicht beschreibt er sich selbst. Sich selbst kennt man ja am besten.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
JFK
Beiträge: 10592
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Zuschauer buhen Dragqueen aus - Dumpfe Spiesser oder schrille Aufdringlichkeit?

Beitragvon JFK » Mo 29. Jul 2019, 19:09

Sevastopol hat geschrieben:(29 Jul 2019, 19:02)

Federt und Teert Menschen die ihre Meinung kundtun und nicht zufrieden mit etwas sind! Sehr radikal mal wieder von dir.


Es ist bekannt, das rechte den Ausdruck von Hass und Ablehnung unter Meinungsfreiheit stellen wollen.
»Menschen, weigert euch, Feinde zu sein« (Römer 12)
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 12618
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Es ist Zeit fuer eine Pause.

Re: Zuschauer buhen Dragqueen aus - Dumpfe Spiesser oder schrille Aufdringlichkeit?

Beitragvon imp » Mo 29. Jul 2019, 19:10

Progressiver hat geschrieben:(29 Jul 2019, 18:58)

Auch, wenn ich jetzt etwas abschweifen muss: Das ist doch die typische deutsche Herrenmenschenmentalität, die man zum Beispiel auch erleben darf, wenn Deutsche im Ausland Urlaub machen. Da schmeckt das -deutsche- Essen nicht so gut. Und überhaupt findet sich an allem etwas, was einem nicht passt. Die Gerichte der Einheimischen haben sowieso keine Chance, gekostet zu werden. Und wenn solche Leute aus dem Urlaub zurück sind, wird es zum Volkssport, Dinge zu reklamieren wie zum Beispiel die Sauberkeit des Hotels, obwohl es bei den Touristen zu Hause auch wie Kraut und Rüben aussieht. Und überhaupt sei es ja schlimm, dass die Einheimischen in den Touristenländern so schlecht deutsch können. Und falls sie es doch können, kriegen sie gleich die volle Breitseite an Tipps ab, wie sie es besser machen sollen, damit es ihrem Land angeblich besser gehen solle. Am deutschen Wesen soll die Welt genesen, oder was? Und wenn solche beschränkten Touristen dann nach Hause fahren, dann zählt in der Regel nur, dass man es sich leisten konnte, in Griechenland oder Südamerika Urlaub gemacht zu haben. Urlaub als Statussymbol.

Ich weiß nicht, ob die von mir beschriebene Darstellung eine rein deutsche Mentalität ist oder ob es diese Art von Borniertheit auch in anderen Ländern gibt. Aber es gibt wohl eine Sorte Mensch, die nur glücklich ist, wenn sie nach einem Urlaub oder einem Konzert die Veranstalter ausbuhen kann bzw. mit "Geld zurück"-Rufen punkten will. Kleingeistige und bornierte Barbaren finden sich jedenfalls nicht nur bei Touristen, sondern auch beim Großbürgertum. Wenn die Erwartungshaltung bei solchen Leuten sehr eng, beschränkt und besonders hoch ist, kommt es dann zu solchen Ausfällen. Dies hat jetzt aber weniger damit zu tun, dass da eine schwarze Dragqueen auf der Bühne auftaucht. Dieses pöbelhafte Verhalten kann auch immer wieder durch andere scheinbare Kleinigkeiten ausgelöst werden. Und warum sollte jemand mit einem dicken Bankkonto automatisch feingeistiger und weltoffener sein? Das Problem sehe ich aber vor allem beim Zuschauer. Denn dieser bestimmt selbst, ob er wegen einer Kleinigkeit austickt und zum wütenden Hulk wird oder aber sich ein differenzierteres Urteil erlaubt.

Im Großen und Ganzen habe ich aber den Eindruck, dass die Menschen heute viel eher austicken, wenn ihnen bei einer Aufführung etwas nicht passt. Gut. Ich war auch schon mal vor einer Ewigkeit in einem Theaterstück namens "Corpus Christi". Da wurde Jesus als schwul dargestellt. Und die christlichen Fundamentalisten haben drumherum Bombendrohungen ausgesprochen. Aber diese haben sich dann das Stück ja auch nicht angeschaut. Im Saal wurde applaudiert, als das Stück zu Ende war. Aber wenn man im Vorhinein weiß, dass einem Teile einer Aufführung nicht gefallen werden, und dann trotzdem hinzugehen, nur um die Darsteller oder den Regisseur auszubuhen, hat schon eine andere Qualität, die es so bisher nicht gab. Oder doch?


Na, nicht alles durcheinander. Wenn es im Restaurant nur scharfe asiatische Gerichte gibt, dann geh ich da möglichst nicht hin. Wenn auf der Karte Gerichte sind, die mir sicher nicht schmecken werden, dann nehme ich andere Gerichte. Wenn ich aber eine verkohlte Bratwurst, eine vertrocknete Leber oder einen verdorbenen Fisch serviert bekomme, dann werde ich das - je nach Schwere - gleich reklamieren oder am Trinkgeld nachher abziehen. Wenn das Restaurant mit der Reklamation professionell umgeht, gut. Wenn sie das nicht für nötig halten, gibt's nachher ne angemessen schlechte Kritik. Da spielt auch keine Rolle, ob mir zuhause die Hollandaise immer gelingt oder ich sie durch Tütenpams ersetze. So ist es auch am Theater. Ob ich singen kann, ist egal. Der auf der Bühne wird dafür bezahlt. Die Leute im Metal-Club erwarten keinen Schlagersänger oder Rapper. Und sie wollen auch keinen richtig miesen Metal hören. Dafür haben sie nicht bezahlt.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
Sevastopol
Beiträge: 273
Registriert: Do 31. Jan 2019, 09:23
Benutzertitel: Patriot und Nationalist
Wohnort: Schwarzer Wald (BaWü)

Re: Zuschauer buhen Dragqueen aus - Dumpfe Spiesser oder schrille Aufdringlichkeit?

Beitragvon Sevastopol » Mo 29. Jul 2019, 19:11

JFK hat geschrieben:(29 Jul 2019, 19:05)

Sagt ja niemand das sie das nachmachen müssen, es ist ja auch nichts für jedermann, trotzdem hat in Deutschland 2019 diese Taliban- Mentalität nichts verloren, wenn es dabei um Moslems geht, sind wir uns doch auch einig.


Kannst Du mir diese Taliban-Mentalität genauer erklären?
Europa? Nein, danke! :thumbup:
Benutzeravatar
Sevastopol
Beiträge: 273
Registriert: Do 31. Jan 2019, 09:23
Benutzertitel: Patriot und Nationalist
Wohnort: Schwarzer Wald (BaWü)

Re: Zuschauer buhen Dragqueen aus - Dumpfe Spiesser oder schrille Aufdringlichkeit?

Beitragvon Sevastopol » Mo 29. Jul 2019, 19:12

JFK hat geschrieben:(29 Jul 2019, 19:09)

Es ist bekannt, das rechte den Ausdruck von Hass und Ablehnung unter Meinungsfreiheit stellen wollen.


Rechte oder Rechtsradikale?
Europa? Nein, danke! :thumbup:

Zurück zu „8. Gesellschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste