Kritik der DDR

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 17531
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Kritik der DDR

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Do 21. Jun 2018, 12:41

Dieter Winter hat geschrieben:(21 Jun 2018, 12:37)

Möglicherweise liegt der Überdruss in der Tatsache begründet, dass mit dem Liberalismus oft ein Wirtschaftslibertarismus einher geht, der nun mal Verlierer erzeugt.


Tut er das?
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 15237
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Kritik der DDR

Beitragvon Dieter Winter » Do 21. Jun 2018, 12:45

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(21 Jun 2018, 12:41)

Tut er das?


Denkst Du, dass z. B. die enorme Zunahme der prekären Arbeitsverhältnisse in unserem Land im Sinne der Betroffenen ist?

Warum und v. a. wem machen die Flüchtlinge Angst?
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 17531
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Kritik der DDR

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Do 21. Jun 2018, 12:51

Dieter Winter hat geschrieben:(21 Jun 2018, 12:45)

Denkst Du, dass z. B. die enorme Zunahme der prekären Arbeitsverhältnisse in unserem Land im Sinne der Betroffenen ist?


Ich weiß nicht worauf du hinaus willst. Der Wohlstand steigt. Für Manche mehr, für manche weniger. Unstrittig ist, dass er steigt. Und zwar mehr als um beim Thema zu bleiben in sozialistischen Systemen wie der DDR. Die Unzufriedenheit macht sich doch nur an einer Ungleichheit fest, aber nicht am tatsächlichen Wohlstand.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 4909
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Kritik der DDR

Beitragvon Europa2050 » Do 21. Jun 2018, 12:54

Dieter Winter hat geschrieben:(21 Jun 2018, 12:37)

Möglicherweise liegt der Überdruss in der Tatsache begründet, dass mit dem Liberalismus oft ein Wirtschaftslibertarismus einher geht, der nun mal Verlierer erzeugt. Diese sind wiederum unzufrieden mit den Verhältnissen und verlangen nach Änderung - egal wie. Dass es in einer Diktatur letztlich auf's Gleiche hinaus läuft - sprich die Tröge bleiben, lediglich die Schweine sind andere - ist entweder nicht klar, oder die Betreffenden hoffen zu den neuen Schweinen zu gehören.


Im Liberalismus/Kapitalismus gibt es Reiche, die vor dem Gesetz gleich sind.
Im Faschismus/Oligarchismus gibt es Reiche, die das Gesetz sind.

Da hat der „Verlierer“ dann nicht nur kein Geld sondern auch noch keine Rechte.
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 15237
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Kritik der DDR

Beitragvon Dieter Winter » Do 21. Jun 2018, 13:00

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(21 Jun 2018, 12:51)

Ich weiß nicht worauf du hinaus willst. Der Wohlstand steigt. Für Manche mehr, für manche weniger. Unstrittig ist, dass er steigt. Und zwar mehr als um beim Thema zu bleiben in sozialistischen Systemen wie der DDR. Die Unzufriedenheit macht sich doch nur an einer Ungleichheit fest, aber nicht am tatsächlichen Wohlstand.


Er mag im Schnitt steigen, aber eben nicht jeder partizipiert daran. Viele mussten einen sozialen/wirtschaftlichen Abstieg hinnehmen - oder befürchten ihn zumindest. Stichwort Rente, um nur ein Beispiel zu nennen. Die Ungleichheit nimmt zu. Und das hat wiederum Unzufriedenheit zur Folge.
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 17531
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Kritik der DDR

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Do 21. Jun 2018, 13:02

Dieter Winter hat geschrieben:(21 Jun 2018, 13:00)

Er mag im Schnitt steigen, aber eben nicht jeder partizipiert daran. .


Natürlich partizipiert jeder daran, nur nicht in gleichem Maße.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 15237
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Kritik der DDR

Beitragvon Dieter Winter » Do 21. Jun 2018, 13:03

Europa2050 hat geschrieben:(21 Jun 2018, 12:54)

Im Liberalismus/Kapitalismus gibt es Reiche, die vor dem Gesetz gleich sind.
Im Faschismus/Oligarchismus gibt es Reiche, die das Gesetz sind.

Da hat der „Verlierer“ dann nicht nur kein Geld sondern auch noch keine Rechte.


Das ist dem Verlierer egal, zumal dann, wenn er darauf baut, nach dem Regimechange eben kein Verlierer mehr zu sein.

Ohne einen sozialen Ausgleich funktioniert auch der Liberalismus/Kapitalismus nicht dauerhaft. Jedenfalls nicht ohne Verwerfungen.
Zuletzt geändert von Dieter Winter am Do 21. Jun 2018, 13:06, insgesamt 1-mal geändert.
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 15237
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Kritik der DDR

Beitragvon Dieter Winter » Do 21. Jun 2018, 13:05

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(21 Jun 2018, 13:02)

Natürlich partizipiert jeder daran, nur nicht in gleichem Maße.


Nö. Wenn Du nur noch befristete Jobs, oder welche bei ZA Firmen bekommst, hast Du die Arschkarte. Erst recht, wenn Du gar keinen Job mehr hast.
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 4909
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Kritik der DDR

Beitragvon Europa2050 » Do 21. Jun 2018, 13:06

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(21 Jun 2018, 12:51)

Ich weiß nicht worauf du hinaus willst. Der Wohlstand steigt. Für Manche mehr, für manche weniger. Unstrittig ist, dass er steigt. Und zwar mehr als um beim Thema zu bleiben in sozialistischen Systemen wie der DDR. Die Unzufriedenheit macht sich doch nur an einer Ungleichheit fest, aber nicht am tatsächlichen Wohlstand.


Die Unzufriedenheit führt aber ja nicht zu einer Hinwendung zu sozialistischen/kommunistischen Parteien. Der ökonomische Sozialismus ist aktuell ja scheintot, und der politische bis auf China (wie man‘s sieht) auch.
Also wollen die Leute (in erklecklicher Zahl) keine verordnete Gleichheit, sondern rennen denen hinterher, die ihnen sagen, dass sie etwas besseres seien und deshalb Verlustängste haben müssten.
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 17531
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Kritik der DDR

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Do 21. Jun 2018, 13:07

Dieter Winter hat geschrieben:(21 Jun 2018, 13:05)

Nö. Wenn Du nur noch befristete Jobs, oder welche bei ZA Firmen bekommst, hast Du die Arschkarte. Erst recht, wenn Du gar keinen Job mehr hast.


Das verbuch ich jetzt mal unter Polemik. Gibt's auch noch was Substanzielles?
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 15237
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Kritik der DDR

Beitragvon Dieter Winter » Do 21. Jun 2018, 13:07

Europa2050 hat geschrieben:(21 Jun 2018, 13:06)

Die Unzufriedenheit führt aber ja nicht zu einer Hinwendung zu sozialistischen/kommunistischen Parteien. Der ökonomische Sozialismus ist aktuell ja scheintot, und der politische bis auf China (wie man‘s sieht) auch.
Also wollen die Leute (in erklecklicher Zahl) keine verordnete Gleichheit, sondern rennen denen hinterher, die ihnen sagen, dass sie etwas besseres seien und deshalb Verlustängste haben müssten.


Eben. Davon rede ich doch.
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Benutzeravatar
BlueMonday
Beiträge: 2315
Registriert: Mo 14. Jan 2013, 17:13
Benutzertitel: Waldgänger&Klimaoptimist

Re: Kritik der DDR

Beitragvon BlueMonday » Do 21. Jun 2018, 13:08

Europa2050 hat geschrieben:(21 Jun 2018, 12:19)


Und doch endeten alle Versuche bisher in Bevormundung des Bürgers durch das System und der Aushöhlung individueller Rechte (u.a., aber nicht nur das genannte Eigentumsrecht)


"Individuelle Rechte" gehen letztlich auf die Ausübung irgendeines Eigentumsrechts zurück. Es sei denn, man meint mit "individuellen Rechten", auf das Eigentum anderer übergreifen zu dürfen.

Wenn du bspw. eine Zeitung herausgeben willst, dann brauchst du ein entsprechend unbeschränktes Eigentumsrecht, so dass du bspw. eine Druckpresse kaufen darfst und Papier und diese Dinge dann in deinem Sinne arrangieren darfst, dass du dann das bedruckte Papier (dein Eigentum) anderen verkaufen darfst (Transfer des Eigentumtitels) usw.
But who would build the roads?
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 17531
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Kritik der DDR

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Do 21. Jun 2018, 13:09

Dieter Winter hat geschrieben:(21 Jun 2018, 13:07)

Eben. Davon rede ich doch.


ach :D
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 15237
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Kritik der DDR

Beitragvon Dieter Winter » Do 21. Jun 2018, 13:12

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(21 Jun 2018, 13:07)

Das verbuch ich jetzt mal unter Polemik.


Warum?

https://www.lohn-info.de/prekaere_arbei ... nisse.html
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 15237
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Kritik der DDR

Beitragvon Dieter Winter » Do 21. Jun 2018, 13:15

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(21 Jun 2018, 13:09)

ach :D


Ein ähnliches Phänomen war auch im letzten Jahrhundert zu beobachten. Nicht nur in D.

Inzwischen weiß man zudem ja, dass das Ding mit dem real existierenden Sozialismus auch nicht der burner ist....
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 4909
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Kritik der DDR

Beitragvon Europa2050 » Do 21. Jun 2018, 13:20

BlueMonday hat geschrieben:(21 Jun 2018, 13:08)

"Individuelle Rechte" gehen letztlich auf die Ausübung irgendeines Eigentumsrechts zurück. Es sei denn, man meint mit "individuellen Rechten", auf das Eigentum anderer übergreifen zu dürfen.

Wenn du bspw. eine Zeitung herausgeben willst, dann brauchst du ein entsprechend unbeschränktes Eigentumsrecht, so dass du bspw. eine Druckpresse kaufen darfst und Papier und diese Dinge dann in deinem Sinne arrangieren darfst, dass du dann das bedruckte Papier (dein Eigentum) anderen verkaufen darfst (Transfer des Eigentumtitels) usw.


Na ich meine da auch Dinge wie:
- Anspruch auf ein ordentliches Gerichtsverfahren,
- Reisefreiheit
- Vereinigungsfreiheit
Und das Ganze natürlich nicht nur als Papiertiger, sondern ohne persönliche Nachteile einforderbar.

Und dass die Eigentumsrechte eine herausgehobene Stelle haben, ist selbstredend.
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 17531
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Kritik der DDR

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Do 21. Jun 2018, 13:23



weils heute selbst prekär Beschäftigten besser geht als in DDR.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 17531
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Kritik der DDR

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Do 21. Jun 2018, 13:26

Dieter Winter hat geschrieben:(21 Jun 2018, 13:15)

Ein ähnliches Phänomen war auch im letzten Jahrhundert zu beobachten. Nicht nur in D.

Inzwischen weiß man zudem ja, dass das Ding mit dem real existierenden Sozialismus auch nicht der burner ist....


ach echt? im Kontext bedeutet nun deine Anmerkung was?
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 15237
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Kritik der DDR

Beitragvon Dieter Winter » Do 21. Jun 2018, 13:30

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(21 Jun 2018, 13:23)

weils heute selbst prekär Beschäftigten besser geht als in DDR.


Naja, die soziale Absicherung war in der DDR wohl eher gegeben.
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 17531
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Kritik der DDR

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Do 21. Jun 2018, 13:31

Dieter Winter hat geschrieben:(21 Jun 2018, 13:30)

Naja, die soziale Absicherung war in der DDR wohl eher gegeben.


inwiefern?
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)

Zurück zu „8. Gesellschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste