Ärzte laufen Sturm gegen Bürgerversicherung

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Milady de Winter
Moderator
Beiträge: 14191
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 16:37
Benutzertitel: Weiß wie Schnee, rot wie Blut

Re: Ärzte laufen Sturm gegen Bürgerversicherung

Beitragvon Milady de Winter » Mo 27. Nov 2017, 21:19

Misterfritz hat geschrieben:(27 Nov 2017, 21:18)

Ja, da pflege ich normalerweise hinzugehen, wenn es nicht sowieso etwas Spezielles ist. Aber auch beim HNO-Doc wegen watt anne Ohren hatte ich keine Probleme direkt einen Termin zu bekommen.

Gut für Dich. Wie gesagt, es kann auch anders gehen.
- When he called me evil I just laughed -
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 8723
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Ärzte laufen Sturm gegen Bürgerversicherung

Beitragvon Misterfritz » Mo 27. Nov 2017, 21:23

Milady de Winter hat geschrieben:(27 Nov 2017, 21:19)

Gut für Dich. Wie gesagt, es kann auch anders gehen.
Und ich muss sagen, früher war ich ja verwöhnt. Mein Vater war Prof an einer Uniklink, da brauchte ich nur Husten, da hätte ich einen Termin beim Chefarzt bekommen (wenn ich das dann immer gewollt hätte).
Ich habe keine wesentlichen Veränderungen in meiner medizinischen Versorgung festgestellt, seit ich diese connections nicht mehr habe. Oder doch, an den Unikliniken musste ich bei Weitem länger warten.
Zuletzt geändert von Misterfritz am Mo 27. Nov 2017, 21:23, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Milady de Winter
Moderator
Beiträge: 14191
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 16:37
Benutzertitel: Weiß wie Schnee, rot wie Blut

Re: Ärzte laufen Sturm gegen Bürgerversicherung

Beitragvon Milady de Winter » Mo 27. Nov 2017, 21:23

jack000 hat geschrieben:(27 Nov 2017, 21:18)

Wohnst du eher in einer ländlichen Region? In Ballungsräumen gibt es eher weniger ein Problem mit Fachärzten.

Rhein-Main-Gebiet :D ...
- When he called me evil I just laughed -
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 18679
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Ärzte laufen Sturm gegen Bürgerversicherung

Beitragvon Teeernte » Mo 27. Nov 2017, 21:50

Laertes hat geschrieben:(27 Nov 2017, 20:20)

Weswegen man dann fünf Wochen auf einen Termin warten darf als GKV-Patient.


Ja - manche nehmen das "ABO" - all you can Arzt.... dann ist voll.

Mangel durch mehr...

Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 4040
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: Let’s rule the world.
Wohnort: Deutschland/Niederlande

Re: Ärzte laufen Sturm gegen Bürgerversicherung

Beitragvon Boraiel » Mo 27. Nov 2017, 22:38

aleph hat geschrieben:(27 Nov 2017, 19:21)

Die PKV ist Sozialismus pur. Das Grundproblem ist, dass gedacht wird: wer zum Arzt geht, hat eh nichts anderes zu tun. Wenn ich zu Allgemeinärzten gehe, komme ich nicht unter einer Stunde Wartezeit dran. Meist sind es mehr, bis zwei Stunden sind möglich. Die Zeit, in der ich warten muss, bekomme ich Gehalt. Aber ich kann die Zeit nicht nachholen, ich muss mich dazu krank melden. Die Leute haben heutzutage kein Verständnis für Wirtschaft. Sie verhalten sich wie in einer Bananenrepublik oder wie auf einem orientalischen Basar: jeder bescheißt jeden, so gut wie er kann. Ich fühle mich in meiner persönlichen Freiheit beengt und eingeschränkt durch dieses System.

Man erkennt es ja daran, dass den Leuten erschwert wird, in die PKV zu kommen, bzw. dort zu bleiben. Wenn die PKV so toll ist, warum erweitert man sie nicht: Auch GKV sollten so wirtschaften können und die PKV müssen sich allen Leuten öffnen. Dann bräuchte man keine GKV mehr.

Die private Krankenverischerung ist Sozialismus pur?
Das Thema Krankenversicherung ist so komplex, dass dazu ich dazu keinen wirklich guten Vorschlag habe.
Eigene Kompetenz und genügendes, eigenes Vermögen sind meiner Ansicht sowieso wichtiger für bleibende Gesundheit als jede Krankenversicherung und jeder Arzt.
Ohne eigenes Verständnis des menschlichen Körpers und seiner Krankheiten kommt man als Erwachsener nicht aus.
Libertas veritasque.
Lesen und verstehen: http://www.feynmanlectures.caltech.edu/I_01.html
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 8723
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Ärzte laufen Sturm gegen Bürgerversicherung

Beitragvon Misterfritz » Di 28. Nov 2017, 13:36

Boraiel hat geschrieben:(27 Nov 2017, 22:38)

Die private Krankenverischerung ist Sozialismus pur?
Das Thema Krankenversicherung ist so komplex, dass dazu ich dazu keinen wirklich guten Vorschlag habe.
Eigene Kompetenz und genügendes, eigenes Vermögen sind meiner Ansicht sowieso wichtiger für bleibende Gesundheit als jede Krankenversicherung und jeder Arzt.
Ohne eigenes Verständnis des menschlichen Körpers und seiner Krankheiten kommt man als Erwachsener nicht aus.
Wenn Du Dir ein Bein brichst, nutzt Dir Deine Erkenntnis, dass Dein Bein gebrochen ist, recht wenig, aber ein Arzt schon - und wenn die KK dann die Kosten übernimmt, ist es auch ned schlecht ;)
Benutzeravatar
SpukhafteFernwirkung
Beiträge: 1017
Registriert: Fr 28. Okt 2016, 20:53

Re: Ärzte laufen Sturm gegen Bürgerversicherung

Beitragvon SpukhafteFernwirkung » Di 28. Nov 2017, 14:23

Misterfritz hat geschrieben:(27 Nov 2017, 21:18)

Ja, da pflege ich normalerweise hinzugehen, wenn es nicht sowieso etwas Spezielles ist. Aber auch beim HNO-Doc wegen watt anne Ohren hatte ich keine Probleme direkt einen Termin zu bekommen.
du hast doch immer watt an den ohren...- :D
IT'S A LONG WAY TO THE TOP (IF YOU WANNA ROCK 'N' ROLL) - AC DC!!
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 8723
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Ärzte laufen Sturm gegen Bürgerversicherung

Beitragvon Misterfritz » Di 28. Nov 2017, 17:27

SpukhafteFernwirkung hat geschrieben:(28 Nov 2017, 14:23)

du hast doch immer watt an den ohren...- :D
Umme Ohren ...
Boracay
Beiträge: 3976
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: Ärzte laufen Sturm gegen Bürgerversicherung

Beitragvon Boracay » Di 28. Nov 2017, 20:03

Julian hat geschrieben:(27 Nov 2017, 21:06)
Die medizinische Versorgung in der Schweiz ist deutlich besser als in Deutschland, ganz ohne das absurde deutsche Zweiklassensystem.


Was? Gerade in CH die eine völlig kaputte KV haben? Da musst du Summen für die Krankenversicherung hinlegen, die sind in Deutschland unvorstellbar. Dazu noch sehr große Francise, Kinder und Lebenspartner müssen sich selbst versichern, Zahnarzt wird gar nicht bezahlt,...

Es ist ein grundauf mieses System.

http://www.zeit.de/2017/41/krankenversi ... ien-sparen

Über die Leistungen bei Geburt usw. gar nicht erst zu reden.

Im übrigen ist die Lebenserwartung in zahlreichen europäischen Ländern höher als in Deutschland. Das mag unterschiedliche Gründe haben, aber zumindest kann das Gesundheitssystem in Ländern wie Frankreich, Italien oder Spanien so schlecht nicht sein.


Das hat auf die Lebenserwartung fast keinen Einfluss. In den genannten Ländern ist die Ernährung besser und der Stressfaktor durch die Scheißegal Einstellung wesentlich geringer. Meine ehemaligen spansischen Mitarbeiter haben vor Ihrer Rückkehr noch alle möglichen deutschen Arztdienstleistungen gegönnt, da diese in Spanien entweder viel schlechter sind oder selbst bezahlt werden müssen.
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 9455
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Ärzte laufen Sturm gegen Bürgerversicherung

Beitragvon Julian » Di 28. Nov 2017, 20:27

Boracay hat geschrieben:(28 Nov 2017, 20:03)

Was? Gerade in CH die eine völlig kaputte KV haben? Da musst du Summen für die Krankenversicherung hinlegen, die sind in Deutschland unvorstellbar. Dazu noch sehr große Francise, Kinder und Lebenspartner müssen sich selbst versichern, Zahnarzt wird gar nicht bezahlt,...

Es ist ein grundauf mieses System.

http://www.zeit.de/2017/41/krankenversi ... ien-sparen

Über die Leistungen bei Geburt usw. gar nicht erst zu reden.



Das hat auf die Lebenserwartung fast keinen Einfluss. In den genannten Ländern ist die Ernährung besser und der Stressfaktor durch die Scheißegal Einstellung wesentlich geringer. Meine ehemaligen spansischen Mitarbeiter haben vor Ihrer Rückkehr noch alle möglichen deutschen Arztdienstleistungen gegönnt, da diese in Spanien entweder viel schlechter sind oder selbst bezahlt werden müssen.


Deine Hypothesen werden nicht von empirischen Studien gestützt.

Hier eine Studie, in dem das schweizerische Gesundheitswesen deutlich besser abschneidet als das deutsche:
http://www.thelancet.com/journals/lance ... 40-6736(17)30818-8/fulltext

Dazu gab es auch eine laienverständliche Presseberichterstattung:
Auf einer Skala von 0 bis 100 erreichte 2015 Andorra mit 94,6 den höchsten Wert, die Zentralafrikanische Republik mit 28,6 den niedrigsten. Das deutsche Gesundheitswesen landete mit 86,4 Punkten im weltweiten Vergleich auf dem 20. Platz, unter anderem hinter der Schweiz, Griechenland und Slowenien.


Deutschland landet dabei auch hinter Frankreich, Italien und selbst Griechenland. Wenn man weiß, welcher Mangel in deutschen Krankenhäusern verwaltet wird (etwa Personalmangel und deswegen Nichteinhaltung von Hygienerichtlinien), wie schlecht der Übergang von stationärer in ambulante Versorgung ist und wie hinterwäldlerisch manche Hausärzte arbeiten, wundert einen das nicht.

Man kann die Methodik natürlich auch kritisieren - aber einen validen Punkt haben die Forscher sicher:
Für ihre Untersuchung betrachteten die Forscher nicht das komplette Gesundheitswesen, sondern konzentrierten sich auf die Todesraten bestimmter Krankheiten. Als Basis diente ihnen die Global Burden of Disease Study, für die Hunderte Wissenschaftler weltweit Daten über das Wohlergehen der Menschen sammeln.

Aus den Unterlagen wählten die Forscher für ihre aktuelle Studie Informationen zu 32 Krankheiten aus, die mit modernen Therapien eigentlich gut behandelbar sind und nicht zum Tod führen müssen. Dazu gehören Tuberkulose, Durchfallerkrankungen, Tetanus, aber auch einige Krebsarten wie Gebärmutterhalskrebs oder Hodenkrebs.

Die Häufigkeit, mit der diese Krankheiten in bestimmten Ländern und Regionen doch zum Tod führen, weise auf die Qualität des Gesundheitssystems hin, so die Argumentation der Forscher.

http://www.spiegel.de/gesundheit/diagno ... 48313.html

Es freut mich aber, dass der Eindruck, den das deutsche Gesundheitswesen macht, dennoch so positiv ist.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Ärzte laufen Sturm gegen Bürgerversicherung

Beitragvon Realist2014 » Di 28. Nov 2017, 20:49

aleph hat geschrieben:(27 Nov 2017, 19:21)



Man erkennt es ja daran, dass den Leuten erschwert wird, in die PKV zu kommen, bzw. dort zu bleiben. Wenn die PKV so toll ist, warum erweitert man sie nicht: Auch GKV sollten so wirtschaften können und die PKV müssen sich allen Leuten öffnen. Dann bräuchte man keine GKV mehr.



Die PKV hat keine "Eintrittshürden"...

die ist von der GKV Seite...
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Ärzte laufen Sturm gegen Bürgerversicherung

Beitragvon Realist2014 » Di 28. Nov 2017, 20:50

Julian hat geschrieben:(28 Nov 2017, 20:27)



Hier eine Studie, in dem das schweizerische Gesundheitswesen deutlich besser abschneidet als das deutsche:
http://www.thelancet.com/journals/lance ... 40-6736(17)30818-8/fulltext

.



du möchtest das schweizer GKV System?
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Provokateur
Beiträge: 12535
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Ärzte laufen Sturm gegen Bürgerversicherung

Beitragvon Provokateur » Di 28. Nov 2017, 20:59

Realist2014 hat geschrieben:(28 Nov 2017, 20:49)

Die PKV hat keine "Eintrittshürden"...

die ist von der GKV Seite...


Versuch mal, mit einer abgeschlossenen Psychotherapie in die PKV zu kommen.

Du bleibst GKV, es sei denn, du hast keinen Anspruch. Dann heißt es Basistarif.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Ärzte laufen Sturm gegen Bürgerversicherung

Beitragvon Realist2014 » Di 28. Nov 2017, 21:01

Provokateur hat geschrieben:(28 Nov 2017, 20:59)

Versuch mal, mit einer abgeschlossenen Psychotherapie in die PKV zu kommen.

Du bleibst GKV, es sei denn, du hast keinen Anspruch. Dann heißt es Basistarif.


bei entsprechenden Beiträgen nehmen die jeden...

so 10tsd Euro pro Monat halt...


nennt sich Risikoprämie...
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Provokateur
Beiträge: 12535
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Ärzte laufen Sturm gegen Bürgerversicherung

Beitragvon Provokateur » Di 28. Nov 2017, 21:04

Realist2014 hat geschrieben:(28 Nov 2017, 21:01)

bei entsprechenden Beiträgen nehmen die jeden...

so 10tsd Euro pro Monat halt...


nennt sich Risikoprämie...


Ich kenne einen, da wurde gesagt "Wir versichern sie nicht."

So und nicht anders.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Ärzte laufen Sturm gegen Bürgerversicherung

Beitragvon Realist2014 » Di 28. Nov 2017, 21:11

Provokateur hat geschrieben:(28 Nov 2017, 21:04)

Ich kenne einen, da wurde gesagt "Wir versichern sie nicht."

So und nicht anders.



weil wohl Risiko zu hoch

ist ja auch o.k.

jeder kann ja in die GKV

die PKV ist eine Option.

seit mehr als 150 Jahren

die PKV gibt es schon länger als die GKV....
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Provokateur
Beiträge: 12535
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Ärzte laufen Sturm gegen Bürgerversicherung

Beitragvon Provokateur » Di 28. Nov 2017, 21:21

Realist2014 hat geschrieben:(28 Nov 2017, 21:11)

weil wohl Risiko zu hoch

ist ja auch o.k.

jeder kann ja in die GKV

die PKV ist eine Option.

seit mehr als 150 Jahren

die PKV gibt es schon länger als die GKV....


Wenn du über 12 Monate aus der GKV bist, kommst du auch nicht mehr rein. Geht nicht. Dann bleibt die Bürgerversicherung, und ja, die heißt heute schon so.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 9455
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Ärzte laufen Sturm gegen Bürgerversicherung

Beitragvon Julian » Di 28. Nov 2017, 21:29

Realist2014 hat geschrieben:(28 Nov 2017, 20:50)

du möchtest das schweizer GKV System?


Das Schweizer System ist nicht 1:1 auf Deutschland übertragbar, aber man kann daraus wie auch aus anderen Systemen sicher etwas lernen.

Ich spreche mich für eine verpflichtende, die medizinische Grundversorgung angemessen abdeckende, gesetzliche Krankenversicherung für alle aus, ob das nun Arbeiter oder Angestellte, Selbständige oder Beamte sind, und ob sie nun ein hohes oder niedriges Einkommen haben. Jedem stünde es frei, sich noch zusätzlich privat zu versichern, um meinetwegen vom Chefarzt die Hand geschüttelt zu bekommen.

Natürlich müsste sich dann auch an der Honorierung der Ärzte etwas ändern, gerade im niedergelassenen Bereich. Derzeit lässt sich vor allem mit Privatpatienten Geld verdienen, das dann teilweise zur Quersubventionierung von Kassenpatienten benutzt wird - ein unhaltbarer Zustand.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Ärzte laufen Sturm gegen Bürgerversicherung

Beitragvon Realist2014 » Di 28. Nov 2017, 21:29

Provokateur hat geschrieben:(28 Nov 2017, 21:21)

Wenn du über 12 Monate aus der GKV bist, kommst du auch nicht mehr rein. Geht nicht. Dann bleibt die Bürgerversicherung, und ja, die heißt heute schon so.


welche Bürgerversicherung?

wo steht die Gesetzesgrundlage, dass man nach 12 Monaten "Abwesenheit" nicht mehr in die GKV kommt?
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Ärzte laufen Sturm gegen Bürgerversicherung

Beitragvon Realist2014 » Di 28. Nov 2017, 21:30

Julian hat geschrieben:(28 Nov 2017, 21:29)

Das Schweizer System ist nicht 1:1 auf Deutschland übertragbar, .



logisch ist das 1:1 übertragbar

du scheinst aber nicht zu wissen, die das in der Schweiz funktioniert..

ich aber schon
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden

Zurück zu „8. Gesellschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste