Seite 10 von 13

Re: Was macht glücklich?

Verfasst: Mi 17. Okt 2018, 10:34
von Teeernte
Betrachter hat geschrieben:(17 Oct 2018, 10:12)

Man muss schon trennen: Arbeit an sich kann schon froh machen- oder ist die Heimwerkelei und das Basteln nicht weit verbreitet?
Wer dagegen gezwungen ist, für andere zu arbeiten- typische Lohnarbeit- der sucht sich weder Zweck, Mittel noch Arbeitszeiten aus, sondern gehorcht der Notwendigkeit des Geldverdienens. Dem zu entkommen, versuchen Millionen Lottospieler. Gelingt es einem, durch Lotto reich zu werden, ist er in diesem Moment glücklich.
Albern ist allerdings die Anstrengung, ewig dem "Glück" nachzulaufen. Dann doch lieber mal darüber nachdenken, warum es weit mehr Gelegenheiten gibt, unglücklich zu sein- und ob das so bleiben muss für alle Zeiten.


Ist es nicht NUR die höhe der Bezahlung - (gegenüber den anderen) ...... die "Lohnarbeit" schlecht oder gut macht ?

Den meisten Arbeitnehmern geht es "schlechter" - wenn sie selbständig währen...... - sonst würden sie als "Selbständiger" arbeiten !

Die wenigsten Arbeitnehmer spielen Lotto .....oder gehen in die Spielhalle..... das ist regional abhängig.


Man MUSS dem Glück ENTGEGEN GEHEN ! Das kommt nicht von allein in die (vom Amt bezahlte) Wohnung .

Re: Was macht glücklich?

Verfasst: Mi 17. Okt 2018, 10:52
von Betrachter
Teeernte hat geschrieben:(17 Oct 2018, 10:34)

Ist es nicht NUR die höhe der Bezahlung - (gegenüber den anderen) ...... die "Lohnarbeit" schlecht oder gut macht ?

Den meisten Arbeitnehmern geht es "schlechter" - wenn sie selbständig währen...... - sonst würden sie als "Selbständiger" arbeiten !

Die wenigsten Arbeitnehmer spielen Lotto .....oder gehen in die Spielhalle..... das ist regional abhängig.


Man MUSS dem Glück ENTGEGEN GEHEN ! Das kommt nicht von allein in die (vom Amt bezahlte) Wohnung .


Ach so ist das. Dann sagst du also den 13 Mio Menschen, die in diesem Lande nicht von ihrer Arbeit leben können: "Geht einfach Eurem Glück entgegen"?

Re: Was macht glücklich?

Verfasst: Mi 17. Okt 2018, 12:14
von Teeernte
Betrachter hat geschrieben:(17 Oct 2018, 10:52)

Ach so ist das. Dann sagst du also den 13 Mio Menschen, die in diesem Lande nicht von ihrer Arbeit leben können: "Geht einfach Eurem Glück entgegen"?


Wenn er nicht arbeitsunfähig ist.........JAAAAA.

"Das Glück" ist nicht die monatliche Überweisung vom Amt....

Re: Was macht glücklich?

Verfasst: Mi 17. Okt 2018, 12:21
von Alpha Centauri
Betrachter hat geschrieben:(17 Oct 2018, 10:12)

Man muss schon trennen: Arbeit an sich kann schon froh machen- oder ist die Heimwerkelei und das Basteln nicht weit verbreitet?
Wer dagegen gezwungen ist, für andere zu arbeiten- typische Lohnarbeit- der sucht sich weder Zweck, Mittel noch Arbeitszeiten aus, sondern gehorcht der Notwendigkeit des Geldverdienens. Dem zu entkommen, versuchen Millionen Lottospieler. Gelingt es einem, durch Lotto reich zu werden, ist er in diesem Moment glücklich.
Albern ist allerdings die Anstrengung, ewig dem "Glück" nachzulaufen. Dann doch lieber mal darüber nachdenken, warum es weit mehr Gelegenheiten gibt, unglücklich zu sein- und ob das so bleiben muss für alle Zeiten.


Ich glaube die Notwendigkeit des Geldverdienens bei der Lohnarbeit ist der springende Punkt ,dass macht per se eben nicht glücklich oder ist gar Sinn stiftend, statt Zeit damit zu verbringen seien eigentlichen Interessen,Hobbys ,nachzugehen frisst das Geldverdienen.eine Menge Zeit des Tages auf ( meist 8 oder gar mehr Stunden am Tag, plus diversen Überstunden) dass dies viele Menschen als Unbefriedigend empfinden verwundert mich nicht

Vom permanenten hektischen negativen Stress in der modernen Erwerbsarbeit ( Stichwort Hamster Rad) und deren negativen.gesundheitlichen Folgen kaum zu schweigen

Re: Was macht glücklich?

Verfasst: Mi 17. Okt 2018, 12:30
von Betrachter
Alpha Centauri hat geschrieben:(17 Oct 2018, 12:21)

Ich glaube die Notwendigkeit des Geldverdienens bei der Lohnarbeit ist der springende Punkt ,dass macht per se eben nicht glücklich oder ist gar Sinn stiftend, statt Zeit damit zu verbringen seien eigentlichen Interessen,Hobbys ,nachzugehen frisst das Geldverdienen.eine Menge Zeit des Tages auf ( meist 8 oder gar mehr Stunden am Tag, plus diversen Überstunden) dass dies viele Menschen als Unbefriedigend empfinden verwundert mich nicht

Vom permanenten hektischen negativen Stress in der modernen Erwerbsarbeit ( Stichwort Hamster Rad) und deren negativen.gesundheitlichen Folgen kaum zu schweigen


Richtig. Lohnarbeiter kommen kaum dazu, ihre Bedürfnisse zu entwickeln. Denen fällt nach der dritten Seite das Buch aus der Hand vor Erschöpfung.
Dann bleibt nur noch TV oder ein bisschen Gärtnern. Dennoch reden sich die meisten ein, sie würden "arbeiten, um zu leben". Es ist umgekehrt.

Re: Was macht glücklich?

Verfasst: Mi 17. Okt 2018, 21:14
von Bartleby
Alpha Centauri hat geschrieben:(17 Oct 2018, 09:41)

Glück und Arbeit müssen nicht zwangsläufig zu einander.passen, der Satz glücklich der, der Arbeit hat stimmt so denke ich nicht . In diesem Land gibt es bestimmt viele Leute die mit ihrem Arbeitsplatz eher unglücklich sind und ihn aus reiner Geldnotwendigkeit machen. (müssen und nicht wollen), und das Arbeit immer der individuellen Selbstentfaltung dient ist auch reines Wunschdenken , was mit der Realität eher wenig zu tun hat. Ganz unrecht hat der böllsche Fischer nicht, eine herrliches literarisches Stückchen zur Senkung der Arbeitsmoral, die doch eher kein Glück verspricht.


Dass Arbeit der "individuellen Selbstentfaltung" diene, war in meiner Anmerkung nicht zu lesen und würde von mir auch nicht zu den Ideen gerechnet, die der Wirklichkeit entsprechen.

Wer aus finanziellen Gründen arbeiten muss, wird sich dagegen um des Müssens willen durchaus glücklich schätzen, einen Arbeitsplatz zu haben, da die Alternative in Form von Hartz IV doch überwiegend als degradierend empfunden wird. Man kann Glück - in welchem Ausmaß rein subjektiv mag dahingestellt bleiben - auch relativ zu den Wahlmöglichkeiten verstehen.

Interessant fand ich persönlich einfach, dass gerade angesichts der mit dem Arbeitsbegriff verbundenen und viel gelobten Selbstentfaltung und Selbstverwirklichung alle hier beschriebenen Glücksmomente ganz explizit überhaupt nichts mit Arbeit zu tun hatten. Daher der Gedanke: Würde jemand dem Fischer heute noch ernsthaft den in der Anekdote dargestellten Vorschlag machen, oder ist die hieisige Arbeitsmoral nicht längst schon auf dem Niveau des Fischers angekommen?

Re: Was macht glücklich?

Verfasst: Mi 17. Okt 2018, 22:20
von lila-filzhut
Armut.....

Armutskonferenz..... solche Spassbremsen :rolleyes:
https://www.tagesspiegel.de/politik/sch ... 98246.html

Die sich da beschweren, denken viel zu materialistisch.

Lieber mal tanzen....


oder so´n Motivationsseminar.... natürlich gegen Geld, unter Anleitung von Menschen,die andere Menschen darin coachen, glücklich zu sein. Die selber aber unglücklich wären, wenn alle glücklich wären, weil es dann nix mehr zu coachen gäbe... und eben kein Geld :?

Zusammengefasst: Mit Unglück wird viel Geld verdient, aber Geld macht ja nicht glücklich....

Wenn sich dann noch die Niedriglöhnerin Bücher von Carsten Maschmeyer kauft..... Premiumvolk!

Re: Was macht glücklich?

Verfasst: Do 18. Okt 2018, 09:26
von Alpha Centauri
MäckIntaier hat geschrieben:(17 Oct 2018, 21:14)

Dass Arbeit der "individuellen Selbstentfaltung" diene, war in meiner Anmerkung nicht zu lesen und würde von mir auch nicht zu den Ideen gerechnet, die der Wirklichkeit entsprechen.

Wer aus finanziellen Gründen arbeiten muss, wird sich dagegen um des Müssens willen durchaus glücklich schätzen, einen Arbeitsplatz zu haben, da die Alternative in Form von Hartz IV doch überwiegend als degradierend empfunden wird. Man kann Glück - in welchem Ausmaß rein subjektiv mag dahingestellt bleiben - auch relativ zu den Wahlmöglichkeiten verstehen.

Interessant fand ich persönlich einfach, dass gerade angesichts der mit dem Arbeitsbegriff verbundenen und viel gelobten Selbstentfaltung und Selbstverwirklichung alle hier beschriebenen Glücksmomente ganz explizit überhaupt nichts mit Arbeit zu tun hatten. Daher der Gedanke: Würde jemand dem Fischer heute noch ernsthaft den in der Anekdote dargestellten Vorschlag machen, oder ist die hieisige Arbeitsmoral nicht längst schon auf dem Niveau des Fischers angekommen?


Naja über Hartz lässt sich trefflich streiten aber genau darin liegt ein Unterschied eben zwischen Müssen und Wollen ( entweder man findet seinen Beruf als tatsächliche erfüllende Berufung oder als monetären Zwang zur Arbeit ) , und Glücksmomente kommen unverhofft und unerwartet und selten am Arbeitsplatz.

Was die Arbeitsmoral anbetrifft ja die ist durchaus auf den Niveau des Fischers ,zumindest bei vielen Leuten denke ich und dass nicht mal zu unrecht.

Re: Was macht glücklich?

Verfasst: Do 18. Okt 2018, 09:27
von Billie Holiday
Geld allein macht nicht glücklich. Man braucht noch Aktien, Immobilien, Edelmetalle und eine Riesengarage mit Sportwagen und Oldtimern.

Re: Was macht glücklich?

Verfasst: Do 18. Okt 2018, 09:55
von Bolero
Billie Holiday hat geschrieben:(18 Oct 2018, 09:27)

Geld allein macht nicht glücklich. Man braucht noch Aktien, Immobilien, Edelmetalle und eine Riesengarage mit Sportwagen und Oldtimern.

Du hast die Jacht vergessen. ;)

Re: Was macht glücklich?

Verfasst: Do 18. Okt 2018, 10:06
von Billie Holiday
Bolero hat geschrieben:(18 Oct 2018, 09:55)

Du hast die Jacht vergessen. ;)


Ich glaube, die Frage nach dem Glücksempfinden ist sehr subjektiv und deshalb nicht pauschal zu beantworten.

Ich werde leicht seekrank, eine Yacht kommt für mich nicht infrage. :s

Re: Was macht glücklich?

Verfasst: Do 18. Okt 2018, 11:48
von lila-filzhut
Billie Holiday hat geschrieben:(18 Oct 2018, 09:27)

Geld allein macht nicht glücklich. Man braucht noch Aktien, Immobilien, Edelmetalle und eine Riesengarage mit Sportwagen und Oldtimern.


Du bist bestimmt sone "alles-selber-bastel" - Mutti. Angemalte Eierkartons als Schalter für ein Kinderroboter-Kostüm :rolleyes:

Re: Was macht glücklich?

Verfasst: Do 18. Okt 2018, 12:04
von Billie Holiday
lila-filzhut hat geschrieben:(18 Oct 2018, 11:48)

Du bist bestimmt sone "alles-selber-bastel" - Mutti. Angemalte Eierkartons als Schalter für ein Kinderroboter-Kostüm :rolleyes:


Meine Mädchen sind erwachsen. :D

Ja, früher hab ich mich schon in Kindergarten und Schule etwas engagiert, je nach Motivation.

Warum? Hat deine Mutti dich vernachlässigt?

Geld kann glücklich machen. Und ich bin froh über regelmäßiges Gehalt und Wohneigentum, ohne Frage. Aber letztendlich gehört für mich zu echtem Glück mehr als die Kröten. Auf dicke Autos und anderen Schwachsinn verzichte ich mit Handkuss.
Partner, zwei anhängliche Töchter und echte Freunde, die auch in schlechten Zeiten da sind, das ist Glück. In der Lage zu sein, aus dem Tag schöne Momente zu kitzeln, das Dasein genießen, und wenn es nur der Spaziergang durch den herbstlichen Wald ist.
Langweilig, gell?

Re: Was macht glücklich?

Verfasst: Do 18. Okt 2018, 12:07
von JJazzGold
Billie Holiday hat geschrieben:(18 Oct 2018, 09:27)

Geld allein macht nicht glücklich. Man braucht noch Aktien, Immobilien, Edelmetalle und eine Riesengarage mit Sportwagen und Oldtimern.


Nicht zwangsläufig, manchmal reicht schon ein Fotospaziergang am herbstlich, nebelverhangenen See mit kurzen Sonneneinschlüssen.

Re: Was macht glücklich?

Verfasst: Do 18. Okt 2018, 13:29
von Bartleby
Alpha Centauri hat geschrieben:(18 Oct 2018, 09:26)

Naja über Hartz lässt sich trefflich streiten aber genau darin liegt ein Unterschied eben zwischen Müssen und Wollen ( entweder man findet seinen Beruf als tatsächliche erfüllende Berufung oder als monetären Zwang zur Arbeit ) , und Glücksmomente kommen unverhofft und unerwartet und selten am Arbeitsplatz.

Was die Arbeitsmoral anbetrifft ja die ist durchaus auf den Niveau des Fischers ,zumindest bei vielen Leuten denke ich und dass nicht mal zu unrecht.


Ist wohl so, obwohl die Durchschnittsarbeitszeit steigt.

Was die Glücksmomente angeht, sind unverstellte Blicke auf Wolken in menschenleeren Landschaften die stärksten. Danach kommt das Buch, auf dessen Lektüre man sich schon einige Zeit gefreut hat.

Re: Was macht glücklich?

Verfasst: Do 18. Okt 2018, 13:38
von Billie Holiday
MäckIntaier hat geschrieben:(18 Oct 2018, 13:29)

Ist wohl so, obwohl die Durchschnittsarbeitszeit steigt.

Was die Glücksmomente angeht, sind unverstellte Blicke auf Wolken in menschenleeren Landschaften die stärksten. Danach kommt das Buch, auf dessen Lektüre man sich schon einige Zeit gefreut hat.


Ich habe jeden Abend einen sensationellen Sonnenuntergang vom Balkon im 3.OG.
Um ehrlich zu sein, es nutzt sich mit der Zeit ab.

Sich von Arbeit, Haushalt und Verpflichtungen frei machen zu können und Zeit für ein Buch zu haben, das empfinde ich ebenfalls als Glück.
Dazu ein ebenfalls lesender Partner, sprich kein Gesabbel....herrlich.

Re: Was macht glücklich?

Verfasst: Do 18. Okt 2018, 14:48
von Bartleby
Billie Holiday hat geschrieben:(18 Oct 2018, 13:38)

Ich habe jeden Abend einen sensationellen Sonnenuntergang vom Balkon im 3.OG.
Um ehrlich zu sein, es nutzt sich mit der Zeit ab.

Sich von Arbeit, Haushalt und Verpflichtungen frei machen zu können und Zeit für ein Buch zu haben, das empfinde ich ebenfalls als Glück.
Dazu ein ebenfalls lesender Partner, sprich kein Gesabbel....herrlich.


Wolken, insbesondere auf stürmischen Inseln im Atlantik sind etwas anderes als Sonnenuntergänge. Und in den hiesigen Breiten sind die Morgenhimmel im Winter oft ebenfalls ein phantastischer Moment.

Re: Was macht glücklich?

Verfasst: Do 18. Okt 2018, 17:45
von lila-filzhut
Billie Holiday hat geschrieben:(18 Oct 2018, 12:04)
..... und wenn es nur der Spaziergang durch den herbstlichen Wald ist.
Langweilig, gell?


Die Blätterkronen-Fraktion.... :rolleyes: wo ist eigentlich Gretel?

Aber jetzt mal zum Spaziergang:
Lauwarmen selbstgemachten Sprudel und angematschte belegte Brote auf einer wackligen Bank oder eiskalt gekühlte Getränke und ein schönes Steak im Gasthof zum Fröhlichen Waldpilz.

Re: Was macht glücklich?

Verfasst: Do 18. Okt 2018, 18:09
von Billie Holiday
lila-filzhut hat geschrieben:(18 Oct 2018, 17:45)

Die Blätterkronen-Fraktion.... :rolleyes: wo ist eigentlich Gretel?

Aber jetzt mal zum Spaziergang:
Lauwarmen selbstgemachten Sprudel und angematschte belegte Brote auf einer wackligen Bank oder eiskalt gekühlte Getränke und ein schönes Steak im Gasthof zum Fröhlichen Waldpilz.


Sowohl als auch. :cool: Das eine schließt das andere nicht aus. :thumbup:

Wie kommst du eigentlich auf den Trichter, ich sei so eine Ökotante? Sinn für die Schönheit der Natur zu haben und nicht auf dicke teure Sportwagen zu stehen sind doch weißgott kein Indiz dafür. :?: :?:

Schön ist auch ein langer Marsch an der Ostsee -ich fahr nur kurz hin- und hinterher Fisch essen. Schön zu jeder Jahreszeit. :thumbup: :cool:
Am besten Hand in Hand mit dem Liebsten. Wenn man Glück hat, ist sowohl das Reden als auch das Schweigen mit ihm schön. Aber davon verstehst du vermutlich nichts - nur gute Freunde fasst man selten bei der Hand.

Re: Was macht glücklich?

Verfasst: Fr 19. Okt 2018, 00:03
von lila-filzhut
Billie Holiday hat geschrieben:(18 Oct 2018, 18:09)

Sowohl als auch. :cool: Das eine schließt das andere nicht aus. :thumbup:

Wie kommst du eigentlich auf den Trichter, ich sei so eine Ökotante? Sinn für die Schönheit der Natur zu haben und nicht auf dicke teure Sportwagen zu stehen sind doch weißgott kein Indiz dafür. :?: :?:

Schön ist auch ein langer Marsch an der Ostsee -ich fahr nur kurz hin- und hinterher Fisch essen. Schön zu jeder Jahreszeit. :thumbup: :cool:
Am besten Hand in Hand mit dem Liebsten. Wenn man Glück hat, ist sowohl das Reden als auch das Schweigen mit ihm schön. Aber davon verstehst du vermutlich nichts - nur gute Freunde fasst man selten bei der Hand.



Nicht Ökotante, eher so "Die Genügsame"...

Also statt Mitternachts Shopping lieber einen schönen Spieleabend mit Ruth aus Marl und ihrem Wölfi. :)