Seite 5 von 129

Re: Gibt es eine verbindende Deutsche Kultur?

Verfasst: Mi 30. Aug 2017, 19:47
von JJazzGold
Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(30 Aug 2017, 17:20)

Welche einheitliche Kultur sollen Zugereiste annehmen? Fränkisch? Pfälzisch? Holsteinisch? Vogtländisch? Mehr so liberal/modern oder mit Kehrwoche, Kirchturm und Schalmei?


Was für eine Frage, die oberbayrische selbstverständlich.

Re: Gibt es eine verbindende Deutsche Kultur?

Verfasst: Mi 30. Aug 2017, 19:48
von JJazzGold
ThorsHamar hat geschrieben:(30 Aug 2017, 18:11)

In Bayern integrieren??? ... Da sei der Leibhaftige vor .....XXX


Keine Angst, wir haben nachweislich gut funktionierende Integrationsmaßnahmen.

Re: Gibt es eine verbindende Deutsche Kultur?

Verfasst: Mi 30. Aug 2017, 19:53
von Ein Terraner
JJazzGold hat geschrieben:(30 Aug 2017, 19:48)

Keine Angst, wir haben nachweislich gut funktionierende Integrationsmaßnahmen.


Ab 2 Maß wird a jeder zum Bayer. :p

Re: Gibt es eine verbindende Deutsche Kultur?

Verfasst: Mi 30. Aug 2017, 20:04
von imp
Ein Terraner hat geschrieben:(30 Aug 2017, 19:53)

Ab 2 Maß wird a jeder zum Bayer. :p

Zum Wohl. Heißt Integration jetzt bechern mit dem Prüfungsamt?

Re: Gibt es eine verbindende Deutsche Kultur?

Verfasst: Mi 30. Aug 2017, 20:08
von Ein Terraner
Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(30 Aug 2017, 20:04)

Zum Wohl. Heißt Integration jetzt bechern mit dem Prüfungsamt?


Jup, Lederhosen und Bier, das ist Deutschland im Ausland. :D

Re: Gibt es eine verbindende Deutsche Kultur?

Verfasst: Mi 30. Aug 2017, 20:13
von imp
Ein Terraner hat geschrieben:(30 Aug 2017, 20:08)

Jup, Lederhosen und Bier, das ist Deutschland im Ausland. :D

Aber ist das das verbindliche Programm für einen, der Deutscher werden will?

Re: Gibt es eine verbindende Deutsche Kultur?

Verfasst: Mi 30. Aug 2017, 20:19
von Provokateur
Wer die deutsche Kultur kennen lernen möchte, dem kann ich auch "Wanted Adventure" auf Youtube empfehlen. Die (ganz bezaubernde) Amerikanerin Dana Newman beschreibt, was Deutschland von den USA unterscheidet.
Man lernt da mehr über uns, als man glaubt.

Re: Gibt es eine verbindende Deutsche Kultur?

Verfasst: Mi 30. Aug 2017, 20:22
von 3x schwarzer Kater
Provokateur hat geschrieben:(30 Aug 2017, 07:17)

Klar, dass die Bergdeutschen wieder kommen...ich sage mal: Die Preußischen Grundtugenden wirken, zumindest in Teilen, in ganz Deutschland nach.



https://de.wikipedia.org/wiki/Preußische_Tugenden


Alles Sekundärtugenden. Damit kann man einen Krieg gewinnen oder einen bürokratischen Staat aufbauen. Mehr ist nicht drin. Ist das ein Merkmal für deutsche Kultur?
Ich hoffe mal nicht.

Re: Gibt es eine verbindende Deutsche Kultur?

Verfasst: Mi 30. Aug 2017, 20:23
von watisdatdenn?
JJazzGold hat geschrieben:(30 Aug 2017, 14:10)
Die Erfinder der Zither sind die Hebräer.

die Zither in Psalterform kommt aus Ingolstadt. google mal Ernst Volkmann.
zeig mir einen antiken häbräer mit so einer zither :rolleyes: .
naja ist schon ok, woher sollen saupreißn so was wissen..

Re: Gibt es eine verbindende Deutsche Kultur?

Verfasst: Mi 30. Aug 2017, 20:23
von Ein Terraner
Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(30 Aug 2017, 20:13)

Aber ist das das verbindliche Programm für einen, der Deutscher werden will?


Also wenn Seehofer im Bierzelt was von Integration schwafelt kann man das durchaus meinen. :|

Re: Gibt es eine verbindende Deutsche Kultur?

Verfasst: Mi 30. Aug 2017, 20:24
von JJazzGold
Ein Terraner hat geschrieben:(30 Aug 2017, 19:53)

Ab 2 Maß wird a jeder zum Bayer. :p


:D Der war gut. :thumbup:

Re: Gibt es eine verbindende Deutsche Kultur?

Verfasst: Mi 30. Aug 2017, 20:28
von Ein Terraner
watisdatdenn? hat geschrieben:(30 Aug 2017, 20:23)

die Zither in Psalterform kommt aus Ingolstadt. google mal Ernst Volkmann.
zeig mir einen antiken häbräer mit so einer zither :rolleyes: .
naja ist schon ok, woher sollen saupreißn so was wissen..


Reife Leistung, nach Jahrhunderte des Zitherbaus hat das Teil jemand Eckig gemacht. :thumbup:

http://zither-virtuose.de/geschichte-der-zither.html

Re: Gibt es eine verbindende Deutsche Kultur?

Verfasst: Mi 30. Aug 2017, 20:31
von JJazzGold
watisdatdenn? hat geschrieben:(30 Aug 2017, 20:23)

die Zither in Psalterform kommt aus Ingolstadt. google mal Ernst Volkmann.
zeig mir einen antiken häbräer mit so einer zither :rolleyes: .
naja ist schon ok, woher sollen saupreißn so was wissen..


Geh blos ma doch du an schua auf, du Schmarrer.

Die Zither per se kommt von den Hebräern.
Die Psalterform ist eine Abwandlung.

Re: Gibt es eine verbindende Deutsche Kultur?

Verfasst: Mi 30. Aug 2017, 21:00
von ThorsHamar
JJazzGold hat geschrieben:(30 Aug 2017, 19:48)

Keine Angst, wir haben nachweislich gut funktionierende Integrationsmaßnahmen.


Das glaube ich. Ich bin aber ein gut funktionierender Integrationsverweigerer. Ich finde Weisswurst zum Brechen, trinke keinen Alkohol und München ist für für mich die unsympathischste Stadt der Welt, noch nach Karachi.
Nee, niemals Bayern ... :cool:

Re: Gibt es eine verbindende Deutsche Kultur?

Verfasst: Mi 30. Aug 2017, 21:02
von ThorsHamar
Ein Terraner hat geschrieben:(30 Aug 2017, 19:53)

Ab 2 Maß wird a jeder zum Bayer. :p


...ja, und man kann sich mit Insekten unterhalten ..... :cool:

Re: Gibt es eine verbindende Deutsche Kultur?

Verfasst: Mi 30. Aug 2017, 21:13
von JJazzGold
ThorsHamar hat geschrieben:(30 Aug 2017, 21:00)

Das glaube ich. Ich bin aber ein gut funktionierender Integrationsverweigerer. Ich finde Weisswurst zum Brechen, trinke keinen Alkohol und München ist für für mich die unsympathischste Stadt der Welt, noch nach Karachi.
Nee, niemals Bayern ... :cool:


Ja mei, dann hoit net.

Re: Gibt es eine verbindende Deutsche Kultur?

Verfasst: Mi 30. Aug 2017, 21:17
von Provokateur
3x schwarzer Kater hat geschrieben:(30 Aug 2017, 20:22)

Alles Sekundärtugenden. Damit kann man einen Krieg gewinnen oder einen bürokratischen Staat aufbauen. Mehr ist nicht drin. Ist das ein Merkmal für deutsche Kultur?
Ich hoffe mal nicht.


Das sind schon Merkmale der deutschen Kultur, zumindest werden sie im Ausland verstärkt wahrgenommen. Die Kardinaltugenden sind ja gesamteuropäisch und nicht spezifisch deutsch.

Also läuft Kultur eben eher über Sekundärtugenden. Während zum Beispiel die spanische Kultur vieles entspannter und flexibler sieht, sind für den Deutschen Planungen und Strukturen extrem wichtig.

Re: Gibt es eine verbindende Deutsche Kultur?

Verfasst: Mi 30. Aug 2017, 21:19
von 3x schwarzer Kater
Provokateur hat geschrieben:(30 Aug 2017, 21:17)

Das sind schon Merkmale der deutschen Kultur, zumindest werden sie im Ausland verstärkt wahrgenommen. Die Kardinaltugenden sind ja gesamteuropäisch und nicht spezifisch deutsch.

Also läuft Kultur eben eher über Sekundärtugenden. Während zum Beispiel die spanische Kultur vieles entspannter und flexibler sieht, sind für den Deutschen Planungen und Strukturen extrem wichtig.


Kultur definiert sich über Sekundärtugenden? Schon krass .....

Re: Gibt es eine verbindende Deutsche Kultur?

Verfasst: Mi 30. Aug 2017, 21:48
von Provokateur
3x schwarzer Kater hat geschrieben:(30 Aug 2017, 21:19)

Kultur definiert sich über Sekundärtugenden? Schon krass .....


Nicht ausschließlich, aber im zwischenmenschlichen Umgang schon eher. Wie gesagt, die euröpäischen Kardinaltugenden der Moderne (nach Pieper) sind Klugheit, Gerechtigkeit, Tapferkeit und Mäßigung. Diese werden überall in Europa, wenn nicht weltweit, als erstrebenswert angesehen.

Aber der Deutsche schätzt den Fleiß vielleicht mehr als andere.

Es gibt eine sehr schöne Doku namens "Make me a German" von BBC. Da wird unsere Kultur von Briten für Briten erläutert.


Re: Gibt es eine verbindende Deutsche Kultur?

Verfasst: Mi 30. Aug 2017, 21:49
von aleph
Provokateur hat geschrieben:(30 Aug 2017, 20:19)

Wer die deutsche Kultur kennen lernen möchte, dem kann ich auch "Wanted Adventure" auf Youtube empfehlen. Die (ganz bezaubernde) Amerikanerin Dana Newman beschreibt, was Deutschland von den USA unterscheidet.
Man lernt da mehr über uns, als man glaubt.


Aber Achtung, sie ist sehr geschwätzig. Man muss bis zum jüngsten Gericht warten, damit die endlich zum Punkt kommt, der sich oft als ziemlich banal erweist.