Seite 3 von 4

Re: Migration total - was wären die Folgen ?

Verfasst: So 13. Aug 2017, 13:29
von Julian
Alpha Centauri hat geschrieben:(13 Aug 2017, 13:04)

Afrika wäre auch nicht in der Situation in der es sich heute befindet, hätten, Araber und Europäer ( Briten,Franzosen, Italiener, Portugiesen, Belgier, Niederländer, Deutsche) analog zu Lateinamerika diesen an wertvollen Rohstoffen reichen Kontinent egoistisch zur ihrer Wohlstands Gewinnung ausgebeutet und geplündert. Ohne die rechtlose und unmoralische Ausplünderung afrikanische Rohstoffe und afrikanisches Humankapital wäre das Wohlstandsgefälle zwischen Europa und Afrika nie so radikal verschieden geworden wie es heute der Fall ist, und ganz nebenbei der gewichtigste Hauptgrund der ganzen Flüchtlingsproblematik


Ohne den Kolonialismus würde viele Afrikaner heute noch als Buschmänner zubringen, von daher trägt Europa durchaus Verantwortung an der Situation in Afrika, etwa an der Errichtung einer zumindest rudimentären Infrakstruktur wie Straßen, Bahnlinien, Krankenhäusern etc.

Deiner Theorie nach müssten ja Länder wie Liberia oder Äthiopien, die dem europäischen Kolonialismus weniger oder gar nicht ausgesetzt waren, Horte des Friedens, des Wohlstands und der Stabilität sein. Das sind sie aber nicht. Stattdessen ist Südafrika, das wohl am längsten von einer europäischen Führungsschicht dominiert wurde, eines der wohlhabendsten, stabilsten und friedlichsten Länder in Afrika.

Irgend etwas kann mit deiner Theorie nicht stimmen.

Re: Migration total - was wären die Folgen ?

Verfasst: So 13. Aug 2017, 13:36
von Alpha Centauri
gödelchen hat geschrieben:(13 Aug 2017, 13:17)

Faslch. Es ist den dort ansässigen Menschen nicht gelungen eine für ihre Gesellschaft gedeihliche Ordnung zu schaffen. Seit mehr als 2 Genrationen Murks von deren Seite über alles, von Unfähigkeit Bildung zu erarbeiten bis zur elenden Korruption der Eliten.

Versagen der afrikanischen Gesellschaften.

Dein alten widerlegtes Argument des pööhsen Kolonialisten zieht nicht. Die Entwicklungshelfer vieler Nationen, die Helfer von NGOs können auch darüber beredt Zeugnis ablegen

Frag nur noch: wie viele Flüchtlinge nimmt China und warum wollen die da nicht hin ?



Durchaus richtig aber eben nicht der alleinige Hauptgrund, genauso schwer wiegt die Rohstoff Ausbeutung bis in heutiger Zeit, die Amerikaner,Chinesen und Europäer in Afrika betreiben ein Beispiel die Fischerei, und dann sich wundern warum die Afrikaner fliehen, eben nicht nur wegen Diktatur und Verfolgung, Wir durch unser Handeln Außenpolitik und Wirtschaft sind selbst eine Hauptfluchtursache.

Re: Migration total - was wären die Folgen ?

Verfasst: So 13. Aug 2017, 13:48
von watisdatdenn?
Olympus hat geschrieben:(13 Aug 2017, 09:42)
Ist doch einfach. Die Afrikaner würden aussterben weil sie die Maschinen nicht zu bedienen wissen und die Europäer würden aussterben weil sie ohne diese Maschinen nicht überlebensfähig wären.

Keine Panik!
Ich bin Maschinenbauer und kann neue Maschinen konstruieren und bauen :thumbup: .
Oder halt Landmaschinen warten. (Ich könnte die maschinen auch programmieren brauch aber etwas Hilfe bei der Elektronik.. könnte ich zwar zur Not auch, bin aber nicht so gut darin.)
Du müsstest also als Miteuropäer nicht sterben :).
Wie könntest du in Afrika helfen?

Re: Migration total - was wären die Folgen ?

Verfasst: So 13. Aug 2017, 14:01
von gödelchen
Alpha Centauri hat geschrieben:(13 Aug 2017, 13:36)

Durchaus richtig aber eben nicht der alleinige Hauptgrund, genauso schwer wiegt die Rohstoff Ausbeutung bis in heutiger Zeit, die Amerikaner,Chinesen und Europäer in Afrika betreiben ein Beispiel die Fischerei, und dann sich wundern warum die Afrikaner fliehen, eben nicht nur wegen Diktatur und Verfolgung, Wir durch unser Handeln Außenpolitik und Wirtschaft sind selbst eine Hauptfluchtursache.


Ach so ?? ....und die Menschen, die dort in Harvard, auf der Sorbonne, in Moskau, in Oxford studiert haben, deren Besitzungen in den Ländern riesig sind....die ! waren nicht in der Lage seit über 60 Jahren eine vernünftige Struktur mit Wandel und Handel aufzubauen ? Hallo ?...... wie viel Entschuldigungspotential brauchst du noch für das Versagen derer Eliten.

Re: Migration total - was wären die Folgen ?

Verfasst: So 13. Aug 2017, 14:17
von watisdatdenn?
Alpha Centauri hat geschrieben:(13 Aug 2017, 13:36)
Durchaus richtig aber eben nicht der alleinige Hauptgrund, genauso schwer wiegt die Rohstoff Ausbeutung bis in heutiger Zeit, die Amerikaner,Chinesen und Europäer in Afrika betreiben ein Beispiel die Fischerei, und dann sich wundern warum die Afrikaner fliehen, eben nicht nur wegen Diktatur und Verfolgung, Wir durch unser Handeln Außenpolitik und Wirtschaft sind selbst eine Hauptfluchtursache.

Warum können die Südkoreaner auch ohne Rohstoffe Roboter bauen und die Afrikaner nicht?
China war sogar mal voll auf Drogen und die haben trotzdem kräftig aufgeholt und teilweise schon überholt. Auch ohne Fischerei.

Re: Migration total - was wären die Folgen ?

Verfasst: So 13. Aug 2017, 17:07
von Alpha Centauri
gödelchen hat geschrieben:(13 Aug 2017, 14:01)

Ach so ?? ....und die Menschen, die dort in Harvard, auf der Sorbonne, in Moskau, in Oxford studiert haben, deren Besitzungen in den Ländern riesig sind....die ! waren nicht in der Lage seit über 60 Jahren eine vernünftige Struktur mit Wandel und Handel aufzubauen ? Hallo ?...... wie viel Entschuldigungspotential brauchst du noch für das Versagen derer Eliten.




N

Unbestritten deren korrupte Eliten sind einer gesunden ökonomischen Entwicklung hinderlich, unfaire Handelspraktiken zum Nachteil der Afrikaner und Rohstoff Plünderung durch ausländische Unternehmen und anderen. Staaten (UDA, China, Russland, EU Staaten) sind es aber eben auch.

Re: Migration total - was wären die Folgen ?

Verfasst: So 13. Aug 2017, 17:15
von Alpha Centauri
watisdatdenn? hat geschrieben:(13 Aug 2017, 14:17)

Warum können die Südkoreaner auch ohne Rohstoffe Roboter bauen und die Afrikaner nicht?
China war sogar mal voll auf Drogen und die haben trotzdem kräftig aufgeholt und teilweise schon überholt. Auch ohne Fischerei.



Schöne und zugleich verlogene Sicht wenn sich andere eben jene Rohstoffe zum Roboterbau verbrecherisch unter ihren gierigen Nägel reißen, sich dadurch ökonomisch unrechtmäßig bereichern und den Einwohnern denen die Rohstoffe eigentlich gehören nichts haben, Klimawandel ( die G20 Staaten sind die Hauptverschmutzer) ungünstige Geographie, Tropenkrankheiten und politisch korrupte Diktaturen und Militärregime tun dann dass übrige

Re: Migration total - was wären die Folgen ?

Verfasst: So 13. Aug 2017, 17:19
von Adam Smith
Alpha Centauri hat geschrieben:(13 Aug 2017, 17:15)

Schöne und zugleich verlogene Sicht wenn sich andere eben jene Rohstoffe zum Roboterbau verbrecherisch unter ihren gierigen Nägel reißen, sich dadurch ökonomisch unrechtmäßig bereichern und den Einwohnern denen die Rohstoffe eigentlich gehören nichts haben, Klimawandel ( die G20 Staaten sind die Hauptverschmutzer) ungünstige Geographie, Tropenkrankheiten und politisch korrupte Diktaturen und Militärregime tun dann dass übrige

In Norwegen gibt es auch Rohstoffe. Aus dem Grund geht es dem Land noch besser als Deutschland. Die ehemalige Kolonie Australien verfügt auch über viele Rohstoffe.

Re: Migration total - was wären die Folgen ?

Verfasst: So 13. Aug 2017, 17:25
von Ebiker
Alpha Centauri hat geschrieben:(13 Aug 2017, 17:07)

N

Unbestritten deren korrupte Eliten sind einer gesunden ökonomischen Entwicklung hinderlich, unfaire Handelspraktiken zum Nachteil der Afrikaner und Rohstoff Plünderung durch ausländische Unternehmen und anderen. Staaten (UDA, China, Russland, EU Staaten) sind es aber eben auch.


Plünderung ? Schau mal nach Äthiopien, da haben die Chinesen eine moderne Landwirtschaft aus dem Boden gestampft, das Land hat das höchste Wirtschaftswachstum Afrikas, eine geringere Arbeitslosigkeit. Und das bei afrikanischem Bevölkerungswachstum. Ohne Chinesen würden sie mit der Hacke übers feld krauchen und wären von internationaler Hilfe abhängig.

Re: Migration total - was wären die Folgen ?

Verfasst: So 13. Aug 2017, 17:28
von Alpha Centauri
Adam Smith hat geschrieben:(13 Aug 2017, 17:19)

In Norwegen gibt es auch Rohstoffe. Aus dem Grund geht es dem Land noch besser als Deutschland. Die ehemalie Kolonie Australien verfügt auch über viele Rohstoffe.



Ja mit dem Unterschied dass die von keinen korrupten Regierung beherrscht und von ausländischen Unternehmen und Staaten ausgeplündert wurden und werden.

Wäre mir bei was Norwegen mal eine Kolonie von Spanien oder den USA gewesen wäre.

Auch der Vergleich mir Australien hinkt gewaltig allein schon historisch gesehen.

Re: Migration total - was wären die Folgen ?

Verfasst: So 13. Aug 2017, 17:32
von Alpha Centauri
Ebiker hat geschrieben:(13 Aug 2017, 17:25)

Plünderung ? Schau mal nach Äthiopien, da haben die Chinesen eine moderne Landwirtschaft aus dem Boden gestampft, das Land hat das höchste Wirtschaftswachstum Afrikas, eine geringere Arbeitslosigkeit. Und das bei afrikanischem Bevölkerungswachstum. Ohne Chinesen würden sie mit der Hacke übers feld krauchen und wären von internationaler Hilfe abhängig.



Frage dich mal warum (nicht nur) die Chinesen so eifrig in Afrika Straßen bauen, Infrastrukturen modernisieren usw. Die Volksrepublik.China ist ja kein gemeinnütziger Verein.

Re: Migration total - was wären die Folgen ?

Verfasst: So 13. Aug 2017, 17:34
von Ebiker
Deswegen ja die totale Umsiedlung, es gäbe keine koloniale Vergangenheit mehr, keine Stammesgebiete, keine Staatsgrenzen. Ein linkes Paradies. Da müßte doch ein afrikanisches Europa wachsen und gedeihen.

Re: Migration total - was wären die Folgen ?

Verfasst: So 13. Aug 2017, 17:35
von Ebiker
Alpha Centauri hat geschrieben:(13 Aug 2017, 17:32)

Frage dich mal warum (nicht nur) die Chinesen so eifrig in Afrika Straßen bauen, Infrastrukturen modernisieren usw. Die Volksrepublik.China ist ja kein gemeinnütziger Verein.


ich frage mich eher warum es die Afrikaner über all die Jahrzehnte nicht geschafft haben.

Re: Migration total - was wären die Folgen ?

Verfasst: So 13. Aug 2017, 17:36
von Adam Smith
Ebiker hat geschrieben:(13 Aug 2017, 17:35)

ich frage mich eher warum es die Afrikaner über all die Jahrzehnte nicht geschafft haben.

Südafrika hat es ja teilweise geschafft.

Re: Migration total - was wären die Folgen ?

Verfasst: So 13. Aug 2017, 17:38
von Alpha Centauri
Ebiker hat geschrieben:(13 Aug 2017, 17:35)

ich frage mich eher warum es die Afrikaner über all die Jahrzehnte nicht geschafft haben.



Politische Korruption, wirtschaftliche Ausplünderung, Klimawandel,Geographie,Tropenkrankheiten und Kriege.

Re: Migration total - was wären die Folgen ?

Verfasst: So 13. Aug 2017, 17:39
von Ebiker
Adam Smith hat geschrieben:(13 Aug 2017, 17:36)

Südafrika hat es ja teilweise geschafft.

Das waren böse weiße Rassisten, jetzt herrscht da endlich freie afrikanische Schlampigkeit und Korruption.

Re: Migration total - was wären die Folgen ?

Verfasst: So 13. Aug 2017, 17:41
von Adam Smith
Alpha Centauri hat geschrieben:(13 Aug 2017, 17:38)

Politische Korruption, wirtschaftliche Ausplünderung, Klimawandel,Geographie,Tropenkrankheiten und Kriege.

Chile hat es übrigens auch geschafft. Kritiker behaupten wegen der Rohstoffe.

Re: Migration total - was wären die Folgen ?

Verfasst: So 13. Aug 2017, 17:44
von Adam Smith
Ebiker hat geschrieben:(13 Aug 2017, 17:39)

Das waren böse weiße Rassisten, jetzt herrscht da endlich freie afrikanische Schlampigkeit und Korruption.

Lesotho liegt innerhalb von Südafrika und gehört zu den ärmsten Ländern der Welt. Sie (die Einwohner von Lesotho) profitieren überhaupt nicht von Südafrika.

Re: Migration total - was wären die Folgen ?

Verfasst: So 13. Aug 2017, 17:56
von Aristide
Kurz und knapp: Der Untergang des Abendlandes. Mehr als 0,2% kulturfremder einwanderung pro jahr kann auf dauer keine gesellschaft verkraften.

Re: Migration total - was wären die Folgen ?

Verfasst: So 13. Aug 2017, 18:13
von Keoma
Alpha Centauri hat geschrieben:(13 Aug 2017, 17:28)

Ja mit dem Unterschied dass die von keinen korrupten Regierung beherrscht und von ausländischen Unternehmen und Staaten ausgeplündert wurden und werden.

Wäre mir bei was Norwegen mal eine Kolonie von Spanien oder den USA gewesen wäre.

Auch der Vergleich mir Australien hinkt gewaltig allein schon historisch gesehen.

Ich lese immer Plünderung.
Klauen wir die Rohstoffe?