Kind oder Karriere

Moderator: Moderatoren Forum 8

Wofür würdet Ihr euch entscheiden, wenn Ihr müsstet?

Ich bin weiblich und würde mich für Kind/Familie entscheiden.
3
12%
Ich bin weiblich und würde mich für meinen Beruf entscheiden.
3
12%
Ich bin männlich und würde mich für Kind/Familie entscheiden.
10
38%
Ich bin männlich und würde mich für meinen Beruf entscheiden.
10
38%
 
Abstimmungen insgesamt: 26
Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 4040
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: Let’s rule the world.
Wohnort: Deutschland/Niederlande

Kind oder Karriere

Beitragvon Boraiel » Mo 10. Aug 2015, 17:13

Angeregt durch Beiträge im Strang "Wie steigert man die Geburtenrate?" möchte ich mal fragen, wie Ihr euch entscheiden würdet, wenn es nur ein Entweder-Oder und kein Sowohl-Als-Auch in der Frage "Kind oder Karriere" gäbe.
Libertas veritasque.
Lesen und verstehen: http://www.feynmanlectures.caltech.edu/I_01.html
Benutzeravatar
Alana4
Beiträge: 3423
Registriert: Mo 20. Feb 2012, 19:09
Benutzertitel: immer mit etwas Traurigkeit
Wohnort: Großstadt

Re: Kind oder Karriere

Beitragvon Alana4 » Mo 10. Aug 2015, 17:18

Wenn ich mich entscheiden MÜSSTE- dann ohne mit der Wimper zu zucken: für Kind(er) und Familie.
Zum Glück musste ich mich nie entscheiden und empfinde das wirklich als Privileg.
Ich beherrsche die deutsche Rechtschreibung! Aber meine Tastatur hat damit manchmal Probleme.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 17895
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Kind oder Karriere

Beitragvon Billie Holiday » Mo 10. Aug 2015, 18:41

Wovon würde ich leben? Auf Gedeih und Verderb auf den Mann angewiesen sein? Nach Geld fragen?
Und was mach ich, wenn die Kinder aus dem Haus sind?
Hausfrau und Ehrenamt? Was ungelerntes wie Putzen gehen?

Mit meinem Wissen von heute ziehe ich die Berufstätigkeit vor und schaffe mir Patenkinder an.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Alana4
Beiträge: 3423
Registriert: Mo 20. Feb 2012, 19:09
Benutzertitel: immer mit etwas Traurigkeit
Wohnort: Großstadt

Re: Kind oder Karriere

Beitragvon Alana4 » Mo 10. Aug 2015, 18:45

Billie Holiday » Mo 10. Aug 2015, 17:41 hat geschrieben:Wovon würde ich leben? Auf Gedeih und Verderb auf den Mann angewiesen sein? Nach Geld fragen?
Und was mach ich, wenn die Kinder aus dem Haus sind?
Hausfrau und Ehrenamt? Was ungelerntes wie Putzen gehen?

Mit meinem Wissen von heute ziehe ich die Berufstätigkeit vor und schaffe mir Patenkinder an.



Du redest dich gerade heraus! :D
Du hast das Kind, die Kinder. Und nun musst du dich entscheiden! Na?

Ich hab gerade meinen Mann gefragt, der völlig fertig vom Dienst kommt. Auch der würde, vor die absolute Wahl gestellt, sich für die Familie entscheiden.

Der Rest findet sich..... würde am Ende eh auf irgendeine Art Arbeit herauslaufen. Aber darum ging es ja nicht in der Ausgangsfrage, nicht wahr?
Ich beherrsche die deutsche Rechtschreibung! Aber meine Tastatur hat damit manchmal Probleme.
Benutzeravatar
Zvi Back
Beiträge: 3904
Registriert: Di 22. Apr 2014, 22:15
Benutzertitel: The Spirit of Entebbe

Re: Kind oder Karriere

Beitragvon Zvi Back » Mo 10. Aug 2015, 19:04

Solche Fragen welche die darauf hinauslaufen wie ich mich in einer
Extremsituation entscheiden würde ergeben für mich nie Sinn,
weil man nur weiss wie man reagiert, wenn man dann wirklich vor der Entscheidung steht.
Benutzeravatar
epona
Beiträge: 9812
Registriert: Mi 14. Dez 2011, 13:51

Re: Kind oder Karriere

Beitragvon epona » Mo 10. Aug 2015, 19:08

Zvi Back » Mo 10. Aug 2015, 19:04 hat geschrieben:Solche Fragen welche die darauf hinauslaufen wie ich mich in einer
Extremsituation entscheiden würde ergeben für mich nie Sinn,
weil man nur weiss wie man reagiert, wenn man dann wirklich vor der Entscheidung steht.


Heute muss ich dir einmal absolut zustimmen. :)
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 17895
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Kind oder Karriere

Beitragvon Billie Holiday » Mo 10. Aug 2015, 19:09

Alana4 » Mo 10. Aug 2015, 18:45 hat geschrieben:

Du redest dich gerade heraus! :D
Du hast das Kind, die Kinder. Und nun musst du dich entscheiden! Na?

Ich hab gerade meinen Mann gefragt, der völlig fertig vom Dienst kommt. Auch der würde, vor die absolute Wahl gestellt, sich für die Familie entscheiden.

Der Rest findet sich..... würde am Ende eh auf irgendeine Art Arbeit herauslaufen. Aber darum ging es ja nicht in der Ausgangsfrage, nicht wahr?


Es wurde gefragt, wie wir uns entscheiden würden, bevor wir Kinder haben, oder seh ich das falsch?
Und mit meinem Wissen von heute würde ich mich gegen Kinder und für Beruf entscheiden.

Ein Leben mit geregeltem Einkommen, mit beruflichen Herausforderungen und der Freiheit, die man ohne Kinder hat, würde ich einem Leben zuhause nur mit Kindern und Haushalt vorziehen, da ich ja trotzdem Kinder um mich herum haben könnte.
Meine Freundin ist ungewollt kinderlos und hat 7 Patenkinder und damit sehr oft die Bude voller Kinder. Meine Töchter lieben sie sehr und halten auch als große Kinder Kontakt.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 18116
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 08:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Kind oder Karriere

Beitragvon Dark Angel » Mo 10. Aug 2015, 19:11

Boraiel » Mo 10. Aug 2015, 16:13 hat geschrieben:Angeregt durch Beiträge im Strang "Wie steigert man die Geburtenrate?" möchte ich mal fragen, wie Ihr euch entscheiden würdet, wenn es nur ein Entweder-Oder und kein Sowohl-Als-Auch in der Frage "Kind oder Karriere" gäbe.

Wenn es nur ein "entweder"/"oder" gäbe, würde ich dahin auswandern, wo ein "sowohl-als-auch" möglich ist.
Entweder/oder käme für mich nicht in Frage. Und zum Glück stand ich auch nie vor solcher Entscheidung.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Zvi Back
Beiträge: 3904
Registriert: Di 22. Apr 2014, 22:15
Benutzertitel: The Spirit of Entebbe

Re: Kind oder Karriere

Beitragvon Zvi Back » Mo 10. Aug 2015, 19:12

epona » Mo 10. Aug 2015, 18:08 hat geschrieben:
Heute muss ich dir einmal absolut zustimmen. :)



ich kann dich beruhigen, denn du stimmst nicht mir zu, sondern lediglich der Logik.
Musst dich also nicht von der Brücke stürzen. :D
Benutzeravatar
epona
Beiträge: 9812
Registriert: Mi 14. Dez 2011, 13:51

Re: Kind oder Karriere

Beitragvon epona » Mo 10. Aug 2015, 19:13

Zvi Back » Mo 10. Aug 2015, 19:12 hat geschrieben:

ich kann dich beruhigen, denn du stimmst nicht mir zu, sondern lediglich der Logik.
Musst dich also nicht von der Brücke stürzen. :D


Hatte ich auch nicht vor :D
JFK
Beiträge: 10685
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Kind oder Karriere

Beitragvon JFK » Mo 10. Aug 2015, 19:28

Definitiv erst Beruf -> Wohlstand -> Kinder (wenn dann die Soldaten noch wollen, aber adoptieren geht ja auch noch)

Die ersten 2 hab ich aber übersprungen, weil die Kinder so aufdringlich waren :D
Benutzeravatar
NMA
Beiträge: 11383
Registriert: Mo 24. Mai 2010, 15:40
Benutzertitel: Europa-Idealist
Wohnort: Franken

Re: Kind oder Karriere

Beitragvon NMA » Mo 10. Aug 2015, 20:08

Was heißt "Karriere"? Job finden und ausüben, oder Gas geben nach oben? Wo ist oben?
Was heit "Für Kind entscheiden". Zuhause bleiben und Ehefrau arbeitet?

So wie oben kann man nichts sinnvoll ankreuzen.
Zuletzt geändert von NMA am Mo 10. Aug 2015, 20:09, insgesamt 1-mal geändert.
Pulse of Europe
https://pulseofeurope.eu/de/]

Weniger Klimaschutz wird teurer als mehr Klimaschutz!
Benutzeravatar
Gilmoregirl
Beiträge: 507
Registriert: Mo 6. Jan 2014, 21:37

Re: Kind oder Karriere

Beitragvon Gilmoregirl » Mo 10. Aug 2015, 20:16

Wann fängt für dich Karriere an?

Arbeiten zu gehen, heißt nicht unbedingt: Karriere zu machen.
Checkpointe
Beiträge: 358
Registriert: Fr 2. Jan 2015, 00:40

Re: Kind oder Karriere

Beitragvon Checkpointe » Mo 10. Aug 2015, 22:58

Warum wird der Beruf eigentlich so überhöht? Ich konnte das noch nie verstehen.

Selbst ohne Kinder würden mir tausende Dinge einfallen, die ich lieber tun würde als einem Beruf nachzugehen. Ich habe so viele Hobbys und Interesse, dass ich mangels Zeit nur einem kleinen Teil davon auch nachgehen kann. Leider.

Beruf ist für mich ein notwendiges Übel. Ich muss es tun, um überleben zu können. Es wäre ein wahrer Luxus, wenn man darauf nicht angewiesen wäre.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 17895
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Kind oder Karriere

Beitragvon Billie Holiday » Di 11. Aug 2015, 06:20

Checkpointe » Mo 10. Aug 2015, 22:58 hat geschrieben:Warum wird der Beruf eigentlich so überhöht? Ich konnte das noch nie verstehen.

Selbst ohne Kinder würden mir tausende Dinge einfallen, die ich lieber tun würde als einem Beruf nachzugehen. Ich habe so viele Hobbys und Interesse, dass ich mangels Zeit nur einem kleinen Teil davon auch nachgehen kann. Leider.

Beruf ist für mich ein notwendiges Übel. Ich muss es tun, um überleben zu können. Es wäre ein wahrer Luxus, wenn man darauf nicht angewiesen wäre.


such Dir doch einen reichen Gönner...die Mehrheit muß arbeiten gehen für ihren Lebensunterhalt :x
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
epona
Beiträge: 9812
Registriert: Mi 14. Dez 2011, 13:51

Re: Kind oder Karriere

Beitragvon epona » Di 11. Aug 2015, 07:22

Billie Holiday » Di 11. Aug 2015, 06:20 hat geschrieben:
such Dir doch einen reichen Gönner...die Mehrheit muß arbeiten gehen für ihren Lebensunterhalt :x


oder auf die Einführung des BGE warten
Benutzeravatar
Provokateur
Beiträge: 12535
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Kind oder Karriere

Beitragvon Provokateur » Di 11. Aug 2015, 08:13

Erst die Karriere. Und wenn man dann finanziell konsolidiert ist, die Kinder.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom
Benutzeravatar
Amun Ra
Beiträge: 9644
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 00:52
Benutzertitel: Fortuna favet fortibus.

Re: Kind oder Karriere

Beitragvon Amun Ra » Di 11. Aug 2015, 10:28

Provokateur » Di 11. Aug 2015, 08:13 hat geschrieben:Erst die Karriere. Und wenn man dann finanziell konsolidiert ist, die Kinder.

Das dachte ich vor zehn Jahren auch mal. :D Und "plötzlich" kommst du abends nach Hause von deinem Weg zur Karriere und in deiner Wohnhöhle laufen so abgebrochene Meter herum die dich Papa nennen... :D

Ansonsten kann ich die Strangfrage nicht abschließend beantworten. Vor meinen Kindern konnte ich mir ein Leben ohne selbige, dafür nur mit Karriere durchaus vorstellen. Heute will ich beides. Ruhestand mit Mitte 50 ist das Ziel.
'I find that offensive.' has no meaning; it has no purpose; it has no reason to be respected as a phrase. 'I am offended by that.' Well, so fucking what? - Stephen Fry
Checkpointe
Beiträge: 358
Registriert: Fr 2. Jan 2015, 00:40

Re: Kind oder Karriere

Beitragvon Checkpointe » Di 11. Aug 2015, 10:50

Billie Holiday » Di 11. Aug 2015, 05:20 hat geschrieben:such Dir doch einen reichen Gönner...die Mehrheit muß arbeiten gehen für ihren Lebensunterhalt :x


Ja, aber die Mehrheit der Menschen die ich kenne geht nicht arbeiten, weil sie das so toll und erfüllend finden, sondern eben weil sie es müssen.
HugoBettauer

Re: Kind oder Karriere

Beitragvon HugoBettauer » Di 11. Aug 2015, 11:48

Beides gemeinsam ist die korrekte Antwort.

Zurück zu „8. Gesellschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste