Wann würdet Ihr Euch gegen SARS-Cov2 impfen lassen?

Moderator: Moderatoren Forum 7

Angenommen, ihr könntet selbst bestimmen, wann ihr geimpft werdet. Wann wäre das?

Umfrage endete am Di 16. Feb 2021, 14:24

1.Quartal 2021
29
48%
2.Quartal 2021
8
13%
3.Quartal 2021
2
3%
4.Quartal 2021
3
5%
Im Jahr 2022
2
3%
Im Jahr 2023 oder später
6
10%
Ich werde mich nicht impfen lassen.
6
10%
Ich weiß nicht.
4
7%
 
Abstimmungen insgesamt: 60
roli
Beiträge: 2408
Registriert: Di 9. Jun 2020, 11:59
Wohnort: Hessen

Re: Wann würdet Ihr Euch gegen SARS-Cov2 impfen lassen?

Beitragvon roli » Mo 21. Dez 2020, 17:49

Sören74 hat geschrieben:(18 Dec 2020, 17:52)

Interessant finde ich, dass (bisher) hier überproportional viele sagen, dass sie sich impfen lassen. Im Vergleich zu den Umfragen, die man von außerhalb kennt. Auch beim medizinischen Personal.


ich habe 4. Quartal angekreuzt.
Weiß aber nocht, wie ich reagiere, wenn ich als Mitglied der dritten Gruppe einen Brief bekomme. Denke schon, daß ich dann auch zusagen werde.

Auch wenn ich's schon mal hatte. Schaden kanns nicht (hoffentlich ;) ).
Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken!
roli
Beiträge: 2408
Registriert: Di 9. Jun 2020, 11:59
Wohnort: Hessen

Re: Wann würdet Ihr Euch gegen SARS-Cov2 impfen lassen?

Beitragvon roli » Mo 21. Dez 2020, 17:53

Kohlhaas hat geschrieben:(18 Dec 2020, 19:11)

Alle Menschen, die sich impfen lassen, tragen - nolens, volens - auch zur Gesunderhaltung dieser "nicht vollständig wissenschaftlich geerdeten" Leute bei. Das war übrigens ein schöner Euphemismus... ;)


Ja, Homöopathie ist so eine Sache... Lässt sich wissenschaftlich nicht erklären, aber funktioniert komischerweise in manchen Fällen. Bezüglich Corona würde ich das allerdings bezweifeln.

Ich vermute, dass dieses Personal begeistert sein wird. Wir werden diese elende Pandemie nur los, wenn der Impfstoff wirksam ist und möglichst viele Menschen sich impfen lassen. Wahrscheinlich sind die "Querdenker" in dieser Hinsicht wieder anderer Meinung. Aus deren "Thinktank", der AfD, kam ja schon der Einwand, dass der Biontech-Impfstoff in den Gencode eingreifen würde. Ein echt schwerwiegender Verdacht. Vielleicht steht dahinter die Befürchtung, dass jemand, der sich impfen lässt, hinterher kein Deutscher mehr ist sondern ein "Neger".


was den Gencode angeht.
Gen quasi DNA
Impfstoff quasi RNA
Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken!
roli
Beiträge: 2408
Registriert: Di 9. Jun 2020, 11:59
Wohnort: Hessen

Re: Wann würdet Ihr Euch gegen SARS-Cov2 impfen lassen?

Beitragvon roli » Mo 21. Dez 2020, 17:57

Skeptiker hat geschrieben:(18 Dec 2020, 19:29)

Genau so hatte ich das eingeschätzt. De facto braucht man den Impfstoff unbedingt. Das sind keine günstigen Bedingungen für kritische Betrachtungen. Allerdings habe ich mir mein Grundvertrauen darin, dass man uns nicht alle verseuchen wird, noch nicht nehmen lassen.

Ich habe beim 1. Quartal meinen Haken gesetzt. Dann werde ich vielleicht meinem Nick nicht gerecht, aber ich gehe eh davon aus, dass bis ich dran bin, jedes Risiko am lebenden Objekt bereits tausendfach getestet wurde.


Spätfolgen madchen sich bisweilen erst etwas später bemerkbar. Aber das gilt im Prinzip auch für andere Impfstoffe.
Und genrell betrachtet, sind die Meisten diesbezüglich sehr sicher.
Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken!
Benutzeravatar
franzmannzini
Beiträge: 2571
Registriert: Sa 16. Mai 2020, 20:10
Wohnort: Ostberlin

Re: Wann würdet Ihr Euch gegen SARS-Cov2 impfen lassen?

Beitragvon franzmannzini » Mo 21. Dez 2020, 19:37

Der Impfstoff von Biontech/Pfizer ist zugelassen.
https://www.bild.de/politik/2020/politi ... .bild.html
Jetzt kann’s losgehen
Die EU hat den Pfizer-Biontech-Impfstoff zugelassen
Bis Ende des Jahres werden über 1,3 Millionen Dosen an die Bundesländer ausgeliefert
++ Im Januar kommen jede Woche weitere 670 000 Dosen dazu
Zuletzt geändert von franzmannzini am Mo 21. Dez 2020, 20:07, insgesamt 1-mal geändert.
"Ek is 'n Ranger.
Ons loop in die donker plekke, niemand sal binnekom nie.
Ons staan op die brug, en niemand mag slaag nie.
Ons leef vir die Een, ons sterf vir die Een. "
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 34306
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Wann würdet Ihr Euch gegen SARS-Cov2 impfen lassen?

Beitragvon H2O » Mo 21. Dez 2020, 20:20

franzmannzini hat geschrieben:(21 Dec 2020, 19:37)

Der Impfstoff von Biontech/Pfizer ist zugelassen.
https://www.bild.de/politik/2020/politi ... .bild.html


Wie kommt "das Geschäft" denn in Gang? Schreiben die Gesundheitsämter "Impfberechtigte" an, oder sollen sich nach Impfplan vorausgewählte Leute (wo denn) melden? Gibt es dazu Aushänge oder tägliche Aufrufe? Für Aufregung ist also gesorgt!

Ich schreibe das, weil ich als deutscher Staatsbürger in Polen lebe. Eigentlich in der Gesundheitsversorgung gleichberechtigt mit polnischen Staatsbürgern... aber ich habe keine Erfahrung, wie ich mich hier einreihen soll. Kein Mitleid; das bekomme ich auch heraus!
Benutzeravatar
franzmannzini
Beiträge: 2571
Registriert: Sa 16. Mai 2020, 20:10
Wohnort: Ostberlin

Re: Wann würdet Ihr Euch gegen SARS-Cov2 impfen lassen?

Beitragvon franzmannzini » Mo 21. Dez 2020, 20:28

H2O hat geschrieben:(21 Dec 2020, 20:20)

Wie kommt "das Geschäft" denn in Gang? Schreiben die Gesundheitsämter "Impfberechtigte" an, oder sollen sich nach Impfplan vorausgewählte Leute (wo denn) melden? Gibt es dazu Aushänge oder tägliche Aufrufe? Für Aufregung ist also gesorgt!

Ich schreibe das, weil ich als deutscher Staatsbürger in Polen lebe. Eigentlich in der Gesundheitsversorgung gleichberechtigt mit polnischen Staatsbürgern... aber ich habe keine Erfahrung, wie ich mich hier einreihen soll. Kein Mitleid; das bekomme ich auch heraus!


So weit ich weiss, werden die wenigen Impfdosen für Berlin in Pflegeheimen verteilt.
In einem aktuellen Artikel:
https://www.rbb24.de/panorama/thema/202 ... stoff.html
gibt es nur das
Ab dem 27. Dezember sollen in Berlin zunächst Über-80-Jährige sowie Menschen in Pflegeheimen und das dortige Personal geimpft werden.
Hinzu kommt medizinisches Personal in besonders sensiblen Bereichen von Krankenhäusern wie Intensivstationen.
Diese Personengruppe soll in den jeweiligen Krankenhäusern geimpft werden.
"Ek is 'n Ranger.
Ons loop in die donker plekke, niemand sal binnekom nie.
Ons staan op die brug, en niemand mag slaag nie.
Ons leef vir die Een, ons sterf vir die Een. "
Kohlhaas
Beiträge: 4819
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:47

Re: Wann würdet Ihr Euch gegen SARS-Cov2 impfen lassen?

Beitragvon Kohlhaas » Mo 21. Dez 2020, 20:31

franzmannzini hat geschrieben:(21 Dec 2020, 20:28)

So weit ich weiss, werden die wenigen Impfdosen für Berlin in Pflegeheimen verteilt.
In einem aktuellen Artikel:
https://www.rbb24.de/panorama/thema/202 ... stoff.html
gibt es nur das

Und was ist daran falsch?
Benutzeravatar
BlueMonday
Beiträge: 3211
Registriert: Mo 14. Jan 2013, 17:13
Benutzertitel: Waldgänger&Klimaoptimist

Re: Wann würdet Ihr Euch gegen SARS-Cov2 impfen lassen?

Beitragvon BlueMonday » Mo 21. Dez 2020, 20:51

Erste Daten aus dem Freifeldversuch in UK:

https://www.cdc.gov/vaccines/acip/meeti ... -CLARK.pdf

Immerhin 3,150 "health impact events" bei 112,807 Impfungen.
health impact event = unable to perform normal daily activities, unable to work, required care from doctor or health care professional
Greif niemals in ein Wespennest, doch wenn du greifst, dann greife fest.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 34306
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Wann würdet Ihr Euch gegen SARS-Cov2 impfen lassen?

Beitragvon H2O » Mo 21. Dez 2020, 20:53

franzmannzini hat geschrieben:(21 Dec 2020, 20:28)

So weit ich weiss, werden die wenigen Impfdosen für Berlin in Pflegeheimen verteilt.
In einem aktuellen Artikel:
https://www.rbb24.de/panorama/thema/202 ... stoff.html
gibt es nur das


Ich bin durch t-online-Nachrichten etwas klüger geworden.
https://www.t-online.de/nachrichten/deu ... issen.html

Der Impfvorgang wird mit einer Nachricht (Gesundheitsamt?) an den "Impfling" eingeleitet, wo Ort und Zeit der Impfung genannt werden. Grundsätzlich gilt: Rufen Sie uns nicht an; wir rufen Sie an!

Grundsätzlich impfberechtigt sind Menschen mit Wohnsitz oder überwiegend wohnend in Deutschland, ausländisches Pflegepersonal, das in Deutschland arbeitet.

Damit ist klar, daß ich mit ständigem Wohnsitz in Polen ohne Sonderweg nicht in Deutschland geimpft werden kann. Werde mich also in Polen ein zu reihen haben. Mal sehen, was hier der Gesundheitsminister dazu sagt.
Schnitter
Beiträge: 10339
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Wann würdet Ihr Euch gegen SARS-Cov2 impfen lassen?

Beitragvon Schnitter » Mo 21. Dez 2020, 21:31

BlueMonday hat geschrieben:(21 Dec 2020, 20:51)

Erste Daten aus dem Freifeldversuch in UK:

https://www.cdc.gov/vaccines/acip/meeti ... -CLARK.pdf

Immerhin 3,150 "health impact events" bei 112,807 Impfungen.
health impact event = unable to perform normal daily activities, unable to work, required care from doctor or health care professional


Seltsam.

Die Covidioten erzählen doch die ganze Zeit dass es sich um eine "Giftspritze" handelt vor der uns nur noch Donald Trump retten kann und die zum Ziel habe die Weltbevölkerung zu reduzieren. "Great reset" und so....

Irgendwie hatte ich bereits seit langem geahnt dass es sich um hoffnungslos verlorene Spinner handeln würde. :-)
Benutzeravatar
X3Q
Beiträge: 4811
Registriert: So 7. Okt 2012, 08:46
Benutzertitel: Pro Gloria et Coetus

Re: Wann würdet Ihr Euch gegen SARS-Cov2 impfen lassen?

Beitragvon X3Q » Mo 21. Dez 2020, 21:54

BlueMonday hat geschrieben:(21 Dec 2020, 20:51)

Erste Daten aus dem Freifeldversuch in UK:

https://www.cdc.gov/vaccines/acip/meeti ... -CLARK.pdf

Immerhin 3,150 "health impact events" bei 112,807 Impfungen.
health impact event = unable to perform normal daily activities, unable to work, required care from doctor or health care professional

Dramatisch. Sofort einstellen.

—X
Benutzeravatar
NicMan
Moderator
Beiträge: 1980
Registriert: Fr 23. Sep 2016, 12:27
Benutzertitel: Statistiker und Epistemologe

Re: Wann würdet Ihr Euch gegen SARS-Cov2 impfen lassen?

Beitragvon NicMan » Mo 21. Dez 2020, 21:56

X3Q hat geschrieben:(21 Dec 2020, 21:54)

Dramatisch. Sofort einstellen.

—X


Hatte kürzlich eine Auffrischungsimpfung gegen Tetanus. Die MFA empfahl mir, den Arm bitte für einen Tag nicht zu belasten. Würde das auch schon als "health impact" gewertet?
"In God we trust, all others bring data." –William Edwards Deming (1900-1993)
Benutzeravatar
X3Q
Beiträge: 4811
Registriert: So 7. Okt 2012, 08:46
Benutzertitel: Pro Gloria et Coetus

Re: Wann würdet Ihr Euch gegen SARS-Cov2 impfen lassen?

Beitragvon X3Q » Mo 21. Dez 2020, 22:04

NicMan hat geschrieben:(21 Dec 2020, 21:56)

Hatte kürzlich eine Auffrischungsimpfung gegen Tetanus. Die MFA empfahl mir, den Arm bitte für einen Tag nicht zu belasten. Würde das auch schon als "health impact" gewertet?

Ja.

—X
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 6260
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Wann würdet Ihr Euch gegen SARS-Cov2 impfen lassen?

Beitragvon Fliege » Mo 21. Dez 2020, 23:32

BlueMonday hat geschrieben:(21 Dec 2020, 20:51)

Erste Daten aus dem Freifeldversuch in UK:

https://www.cdc.gov/vaccines/acip/meeti ... -CLARK.pdf

Immerhin 3,150 "health impact events" bei 112,807 Impfungen.
health impact event = unable to perform normal daily activities, unable to work, required care from doctor or health care professional
X3Q hat geschrieben:(21 Dec 2020, 21:54)

Dramatisch. Sofort einstellen.
—X

Hoffentlich entwickelt sich daraus keine Tragödie.
Fake-News-Bügelmaschine: "Glauben Sie nicht den Gerüchten, sondern nur den offiziellen Mitteilungen". — Don Alphonso: "2021 wird ein scheußliches Jahr".
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 18742
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 08:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Wann würdet Ihr Euch gegen SARS-Cov2 impfen lassen?

Beitragvon Dark Angel » Di 22. Dez 2020, 10:31

Sören74 hat geschrieben:(18 Dec 2020, 14:24)

Hallo, der Corona-Impfstoff ist bald verfügbar. Vermutlich kann EU-weit schon im Jahr 2020 geimpft werden. Aber nicht jeder wird sofort drankommen. Es wird Prioritäten gesetzt, weil die Ressourcen erstmal begrenzt ist. Ich eröffne eine Umfrage, nach der jeder selbst sagen kann, wann er oder sie am liebsten geimpft werden möchte (oder gar nicht).

Werde mich nicht impfen lassen, weil ich zu einer Risikogruppe gehöre, für die der Impfsstoff (noch) nicht bzw nicht ausreichend getestet wurde (Autoimmunerkrankung).
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 15738
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30
Benutzertitel: Dialoganbieter

Re: Wann würdet Ihr Euch gegen SARS-Cov2 impfen lassen?

Beitragvon Sören74 » Di 22. Dez 2020, 10:38

89% würden sich impfen lassen. Ich denke, damit hätten wir das Corona-Virus mit Leichtigkeit im Griff. :) Zeigt aber auch, dass die Leserschaft kein repräsentativer Querschnitt der Gesellschaft ist. :|

@Nicman, ja, bei meiner letzten Tetanus-Impfung dachte ich zwei Tage danach, was sind denn das für Bewegungsschmerzen im linken Arm und am dritten Tag dachte ich, wow, ist mein Arm dick geworden. Das ist nix, was man gerne hat, aber will man tatsächlich auf die neue Impfung verzichten, weil sowas passieren könnte und gleichzeitig akzeptieren wir diese Nebenwirkungen bei der Tetanus-Impfung, die alle 10 Jahre erneuert werden muss? Der Mensch, das irrationale Wesen. ;)
Benutzeravatar
tarkomed
Beiträge: 2462
Registriert: Mi 23. Okt 2019, 10:03

Re: Wann würdet Ihr Euch gegen SARS-Cov2 impfen lassen?

Beitragvon tarkomed » Di 22. Dez 2020, 10:49

Fliege hat geschrieben:(21 Dec 2020, 23:32)

Hoffentlich entwickelt sich daraus keine Tragödie.

Größer als die aktuelle Tragödie in UK? Bis jetzt 67.616 Corona-Tote. Wie es den bisher 2.073.511 Infizierten heute noch geht, ist auch nicht bekannt.
Gib dich nicht so, dass alle andern dich für etwas halten, was du nicht sein willst.
Wenn sie es trotzdem tun, dann bist du es...
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 15738
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30
Benutzertitel: Dialoganbieter

Re: Wann würdet Ihr Euch gegen SARS-Cov2 impfen lassen?

Beitragvon Sören74 » Di 22. Dez 2020, 12:08

Als Threadersteller würde ich es übrigens begrüßen, wenn man sich thematisch weitgehend auf Beiträge beschränkt, die sich auf das Impfen beziehen.
Ebiker
Beiträge: 4052
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 11:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: Wann würdet Ihr Euch gegen SARS-Cov2 impfen lassen?

Beitragvon Ebiker » Di 22. Dez 2020, 12:36

schokoschendrezki hat geschrieben:(22 Dec 2020, 12:31)

:p
Nein. Den gibts wirklich nicht.

Das Problem ist, dass in Bezug auf die Behandlung grundsätzlich jeder Mensch gleich ist. Egal ob 94, dement, krebskrank, Staatsgegner oder 35, gesund und mit Aussicht auf den Nobelpreis. Jeder. Ohne den mindesten Unterschied. Mit Anspruch auf intensivmedizinische Betreuung jeder Art. Und da kommt man bei einer Pandemie hinsichtlich der vorzuhaltenden Kapazitäten eben in Bedrängnis. Und deshalb sind selbst auch die über 90jährigen durch Impfungen zu schützen. Wenn Du diesen Damm einreißt und Nützlichkeitserwägungen ins Spiel bringst, dann kann es genauso gut irgendwann heißen: Der oder die hat ja nur einen IQ von soundso. Ist also für die Gesellschaft nicht so von nutzen. Das ist nix anderes als die Überlegung mit der wahrscheinlichen verbleibenden Lebenszeit.


Da geb ich dir doch völlig recht. Wenn man die Möglichkeit hat soll man sie nutzen. wobei grad bei der Impfung ja durchaus der Nutzen berücksichtigt wird. Ich hätte es gescheiter gefunden zuerst das med. Personal zu impfen.
Folgen sie den Anweisungen
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 25671
Registriert: Di 19. Mai 2009, 22:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Wann würdet Ihr Euch gegen SARS-Cov2 impfen lassen?

Beitragvon ThorsHamar » Di 22. Dez 2020, 12:40

Kohlhaas hat geschrieben:(22 Dec 2020, 12:08)

Das Problem liegt darin, dass manche Menschen (unter anderem Du) den vorzeitigen Tod anderer Menschen nur als bloßes Zahlenspiel betrachten. Wenn man anstatt der von Dir genannten paar Monate den Betrachtungszeitraum auf 100 Jahre erweitert, wird das alles völlig beliebig. Dann sind nämlich 99,99 Prozent aller heute lebenden Menschen tot. Und was soll uns das sagen? Dass z.B. lebenserhaltende Maßnahmen in Intensivstationen vollkommen sinnlos und reine Geldverschwendung sind?


Mal ein Denkanstoss zu Zahlenspielen und Impfungsplanung:

Bis neulich gab es die Problematiken "Pflegenotstand" und "Altersarmut". Ich erinnere an zahlreiche Bilder aus Heimen, in denen alte Menschen dahinstarben, an Bilder von alten Menschen in Deutschland beim Suchen in Abfall, beim Besuch der Tafel ....usw.....
Sogar die Flüchtlingsproblematik und Migration wurde mit dem Pflegenotstand verknüpft, indem man Flüchtlinge und Migranten als notwendig für die Beseitigung dieser gesellschaftlichen Schande darstellte.
Dann auf einmal wurde durch Corona offenbar die Liebe zu genau diesen alten Menschen entdeckt, indem man Statistik als Voraussetzung für strategische Planung mit Emotion verknüpfte, um Kritiker als herzlos und asozial zu diskreditieren ...
Und jetzt auf einmal sollen genau diese alten Menschen das Impfexperiment einleiten, praktisch als erste gerettet werden.
Und dabei ist doch völlig klar, dass das Experiment praktisch kein vernünftiges Ergebnis generieren kann, weil die Pre-Corona-Probleme nicht gelöst wurden.

1. Impfung ist erfolgreich:
a) Alte Menschen sterben weiterhin im gleichen Durchschnittsalter aller Todesfälle und es ist unmöglich, zu sagen, was die Impfung in punkto "länger leben" bewirkt hat, denn Corona führt eben nicht zwangsläufig zum Tode und kein Mensch weiss, wer auch ohne Impfung genesen wäre und/oder wann die Lebensuhr sowieso abgelaufen wäre.

b) Die alten Menschen geraten als genesen wieder in den Pflegenotstand oder die Altersarmut.

2. Die Impfung ist nicht erfolgreich:

a) die Patienten sterben

b) Nichtpatienten werden zu Patienten und sterben auch, diesmal an oder mit der Impfung

Also: Warum nicht zuerst das medizinische Personal impfen und somit überhaupt die Grundlage für jede weitere Aktion sichern? Doch kein Vertrauen?
Zuletzt geändert von ThorsHamar am Di 22. Dez 2020, 12:41, insgesamt 1-mal geändert.
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair

Zurück zu „7. Wissenschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste