Wann würdet Ihr Euch gegen SARS-Cov2 impfen lassen?

Moderator: Moderatoren Forum 7

Angenommen, ihr könntet selbst bestimmen, wann ihr geimpft werdet. Wann wäre das?

Umfrage endete am Di 16. Feb 2021, 14:24

1.Quartal 2021
29
48%
2.Quartal 2021
8
13%
3.Quartal 2021
2
3%
4.Quartal 2021
3
5%
Im Jahr 2022
2
3%
Im Jahr 2023 oder später
6
10%
Ich werde mich nicht impfen lassen.
6
10%
Ich weiß nicht.
4
7%
 
Abstimmungen insgesamt: 60
Sungawakan
Beiträge: 404
Registriert: So 22. Sep 2019, 17:13

Re: Wann würdet Ihr Euch gegen SARS-Cov2 impfen lassen?

Beitragvon Sungawakan » Sa 19. Dez 2020, 14:42

Kohlhaas hat geschrieben:(19 Dec 2020, 14:39)

Es wurde in den von Dir genannten Sendungen aber immer nur gesagt, dass diese Szenario "denkbar" ist. Es wurde nie gesagt, dass es wahrscheinlich ist oder definitiv so kommt. Man weiß das erst, wenn die Impfungen laufen und Nachtests abgelaufen sind. Warte doch einfach mal ab und unk nicht schon vorher rum. Fakt ist, dass wir diese Pandemie-Scheiße ohne Impfung nie in den Griff bekommen werden.



Ich habe doch nichts anderes gesagt ( Zumindest ist davon zurzeit auszugehen, bis es aussagekräftigere Studien gibt.) . Ich wollte nur darauf hinweisen, dass man, selbst wenn man geimpft ist, nicht unbedingt mit nicht geimpften Personen zusammen sein sollte, wenn man nicht weiter die Maske trägt und Abstand hält, bis es entsprechende Ergebnisse aus den laufenden Studien gibt, weil man eventuell immer noch den Virus übertragen kann. Nichts anderes passiert ja mit den Leuten, die Corona haben, wo aber die Symptome nicht ausbrechen und diese trotzdem andere anstecken können.
Kohlhaas
Beiträge: 4841
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:47

Re: Wann würdet Ihr Euch gegen SARS-Cov2 impfen lassen?

Beitragvon Kohlhaas » Sa 19. Dez 2020, 15:44

Sungawakan hat geschrieben:(19 Dec 2020, 14:42)

Ich habe doch nichts anderes gesagt ( Zumindest ist davon zurzeit auszugehen, bis es aussagekräftigere Studien gibt.) . Ich wollte nur darauf hinweisen, dass man, selbst wenn man geimpft ist, nicht unbedingt mit nicht geimpften Personen zusammen sein sollte, wenn man nicht weiter die Maske trägt und Abstand hält, bis es entsprechende Ergebnisse aus den laufenden Studien gibt, weil man eventuell immer noch den Virus übertragen kann. Nichts anderes passiert ja mit den Leuten, die Corona haben, wo aber die Symptome nicht ausbrechen und diese trotzdem andere anstecken können.

Was wolltest Du dann mit Deinem Post überhaupt aussagen? Ja, es kann durchaus sein, dass ein Mensch nach einer Impfung nicht mehr krank wird, das Virus aber noch weitergeben kann. Und was soll das jetzt bedeuten? Soll das ein Grund sein, sich nicht impfen zu lassen?
Sungawakan
Beiträge: 404
Registriert: So 22. Sep 2019, 17:13

Re: Wann würdet Ihr Euch gegen SARS-Cov2 impfen lassen?

Beitragvon Sungawakan » Sa 19. Dez 2020, 17:11

Ich wollte darauf hinweisen, dass Pommes mit Mayo besser schmeckt als ohne.

Ich habe doch in meinem Beitrag kurz vorher geschrieben, dass ich mich so schnell wie möglich impfen lassen würde, aber auch darauf, dass man, selbst wenn man geimpft ist, noch nicht sofort alles wie vorher ist, bis die Studien genauere Ergebnisse liefern. Was ist daran so schwer zu verstehen. Manchmal verstehe ich, warum Deutschland bei der Pisa-Studie beim Textverständnis nur im Mittelfeld landet.
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 7974
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Wann würdet Ihr Euch gegen SARS-Cov2 impfen lassen?

Beitragvon Skeptiker » Sa 19. Dez 2020, 17:30

In der Welt gibt es nun einen ersten Artikel zu Fällen von Nebenwirkungen der Biontech Impfung:
...
Noch am gleichen Tag aber trübte eine beunruhigende Nachricht die Freude: Zwei Menschen hatten auf ihre erste Impfdosis mit einem allergischen Schock reagiert. Beide waren schwere Allergiker und trugen ständig einen EpiPen mit sich, um sich im Notfall Adrenalin injizieren zu können.

Kurz danach sind zwei weitere Fälle von schweren Impfreaktionen bekannt geworden, dieses Mal bei Menschen ohne Allergien in der Vorgeschichte. Es traf zwei Mitarbeiter eines Krankenhauses in Alaska. Eine Frau mittleren Alters bekam im Gesicht und auf dem Oberkörper einen Ausschlag, sie fühlte sich kurzatmig, der Puls war erhöht.

Der andere Mitarbeiter litt plötzlich unter geschwollenen Augen, er fühlte sich benommen und verspürte ein Kratzen im Hals. Beide wurden mit Adrenalin und anderen Medikamenten gegen allergische Reaktionen behandelt. Laut einem Bericht der „New York Times“ geht es ihnen inzwischen wieder gut.
...
Schwere allergische Reaktionen sind in den Studien bislang nicht vorgekommen. „Eigentlich ist schwer vorstellbar, gegen welche Bestandteile des Impfstoffs die Menschen reagiert haben“, sagt Hummers. Der neue Impfstoff von Biontech wird in eine Hülle aus Lipiden verpackt und in einen Muskel gespritzt – Bestandteile dieser speziellen Umhüllung könnten die Reaktionen ausgelöst haben.

Besonders im Verdacht steht der Stabilisator Polyethylenglykol (PEG), der sowohl in dem Impfstoff von Biontech als auch von Moderna enthalten ist. „Die meisten von uns haben Antikörper gegen PEG in sich, weil dieser Stoff allgegenwärtig ist, er kommt zum Beispiel in vielen Kosmetika vor“, erklärt Norbert Pardi von der University of Pennsylvania, der an der Entwicklung der neuen Impfstoffe mit beteiligt war. Er hält es für möglich, dass solche Antikörper zu den Reaktionen beigetragen haben. „Aber das ist nur eine Hypothese, die man erst sorgfältig überprüfen muss.“

Keine Allergiker unter den Probanden der Impfstudien
Für Eva Hummers sind die allergischen Reaktionen kein Grund, sich nicht impfen zu lassen. „Sie zeigen nur, dass die Impfungen in einer Umgebung mit einer entsprechenden Notfallausrüstung stattfinden müssten, wie das ja auch geschieht.“ Ob Allergiker sich nun besser nicht impfen lassen sollten, ließe sich pauschal nicht beantworten. „Man ist ja immer gegen ganz bestimmte Stoffe allergisch. Ich mit meinem Frühblüher-Heuschnupfen hätte keine Bedenken“, sagt Eva Hummers. „Menschen, die wegen schwerster allergischer Reaktionen in Behandlung sind, sollte man vielleicht nicht in die erste Reihe stellen.“
...

https://www.welt.de/gesundheit/plus2228 ... toffe.html

Ich denke man muss das in den richtigen Kontext setzen. Offensichtlich wird nun hunderttausendfach geimpft. Einzelne Impfreaktionen wird es da immer geben.

Es ist also wohl angeraten als Allergiker vorsichtig zu sein. Allerings sehe ich das Risiko einer Erkrankung immernoch deutlich höher als das Risiko einer ernsthaften Impfreaktion. Die festgestellten Impfreaktionen waren ja behandelbar und somit nicht lebensbedrohlich.

Wenn das also alles an Nebenwirkungen ist, dann würde ich das als sehr positiven Start der Impfungen ansehen.
Ebiker
Beiträge: 4081
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 11:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: Wann würdet Ihr Euch gegen SARS-Cov2 impfen lassen?

Beitragvon Ebiker » Sa 19. Dez 2020, 18:08

Mittlerweiele hat eine Patientin ohne Vorerkrankung in den USA eine schwere allergische Reaktion gehabt und eine Krankenschwester ist kurz nach der Impfung zusammengebrochen. Und 40° Fieber sind bei alten Menschen auch nicht lustig
Folgen sie den Anweisungen
Schnitter
Beiträge: 10362
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Wann würdet Ihr Euch gegen SARS-Cov2 impfen lassen?

Beitragvon Schnitter » Sa 19. Dez 2020, 20:00

Ebiker hat geschrieben:(19 Dec 2020, 18:08)

Mittlerweiele hat eine Patientin ohne Vorerkrankung in den USA eine schwere allergische Reaktion gehabt und eine Krankenschwester ist kurz nach der Impfung zusammengebrochen. Und 40° Fieber sind bei alten Menschen auch nicht lustig


Die Krankenschwester erwähnte sie habe häufig Schwächeanfälle.

An der Impfung wird es dann eventuell nicht gelegen haben.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 25671
Registriert: Di 19. Mai 2009, 22:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Wann würdet Ihr Euch gegen SARS-Cov2 impfen lassen?

Beitragvon ThorsHamar » Sa 19. Dez 2020, 20:06

Schnitter hat geschrieben:(19 Dec 2020, 20:00)

Die Krankenschwester erwähnte sie habe häufig Schwächeanfälle.

An der Impfung wird es dann eventuell nicht gelegen haben.


...eventuell doch.
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Schnitter
Beiträge: 10362
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Wann würdet Ihr Euch gegen SARS-Cov2 impfen lassen?

Beitragvon Schnitter » Sa 19. Dez 2020, 20:13

ThorsHamar hat geschrieben:(19 Dec 2020, 20:06)

...eventuell doch.


Naja bei inzwischen alleine in UK geimpften 150000 Personen ist die Quote der starken Nebenwirkungen doch eher mau.
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 7974
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Wann würdet Ihr Euch gegen SARS-Cov2 impfen lassen?

Beitragvon Skeptiker » Sa 19. Dez 2020, 20:13

ThorsHamar hat geschrieben:(19 Dec 2020, 20:06)
...eventuell doch.

Ja, und eventuell ist es auch vollkommen abwegig ein spontanes Kreislaufversagen bei einer Impfung mit dem Impfstoff in Verbindung zu bringen :rolleyes:
Ebiker
Beiträge: 4081
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 11:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: Wann würdet Ihr Euch gegen SARS-Cov2 impfen lassen?

Beitragvon Ebiker » Sa 19. Dez 2020, 20:18

Und während es bei den " Corona" Toten völlig egal ist woran sie gestorben sind will man bei Todesfällen in Zusammenhang mit der Impfung ganz genau hinschauen
Folgen sie den Anweisungen
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 16036
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badisch Sibirien

Re: Wann würdet Ihr Euch gegen SARS-Cov2 impfen lassen?

Beitragvon Misterfritz » Sa 19. Dez 2020, 20:41

Ebiker hat geschrieben:(19 Dec 2020, 20:18)

Und während es bei den " Corona" Toten völlig egal ist woran sie gestorben sind will man bei Todesfällen in Zusammenhang mit der Impfung ganz genau hinschauen
Was willst Du damit sagen?
Das Salz in der Suppe des Lebens ist nicht Selbstdisziplin, sondern kontrollierte Unvernunft ;)
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 34374
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Wann würdet Ihr Euch gegen SARS-Cov2 impfen lassen?

Beitragvon H2O » Sa 19. Dez 2020, 23:39

[MOD] Gefährliche Impfreaktionen können die laufende Impfkampagne in Nöte bringen. Absichtsvoll gestreute Gerüchte sind leider nichts Besonderes. Bitte also von nun an solche Meldungen mit amtlicher Quelle belegen. H2O
Schnitter
Beiträge: 10362
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Wann würdet Ihr Euch gegen SARS-Cov2 impfen lassen?

Beitragvon Schnitter » So 20. Dez 2020, 20:39

UK hat jetzt 300,000 alte Menschen geimpft.

Fatalities -> Zero

Soviel zu der "Giftspritze" wie aus gewissen Kreisen kolportiert.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 34374
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Wann würdet Ihr Euch gegen SARS-Cov2 impfen lassen?

Beitragvon H2O » So 20. Dez 2020, 23:22

Schnitter hat geschrieben:(20 Dec 2020, 20:39)

UK hat jetzt 300,000 alte Menschen geimpft.

Fatalities -> Zero

Soviel zu der "Giftspritze" wie aus gewissen Kreisen kolportiert.


[MOD] Bitte eine Quelle dazu nennen. Ich möchte nicht selbst danach googeln! H2O
Schnitter
Beiträge: 10362
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Wann würdet Ihr Euch gegen SARS-Cov2 impfen lassen?

Beitragvon Schnitter » Mo 21. Dez 2020, 00:07

H2O hat geschrieben:(20 Dec 2020, 23:22)


[MOD] Bitte eine Quelle dazu nennen. Ich möchte nicht selbst danach googeln! H2O


»Wir wollen und werden jeden Impfstoff, der Deutschland erreicht, der uns geliefert wird, auch schnellstmöglich in die Impfzentren bringen.« Großbritannien habe in den ersten zwölf Tagen 300.000 Menschen impfen können. »Das werden wir auch in den ersten Tagen erreichen können.«


https://www.spiegel.de/wissenschaft/cor ... dc68c6e95a
Benutzeravatar
Calvadorius
Beiträge: 620
Registriert: So 22. Apr 2012, 23:36

Re: Wann würdet Ihr Euch gegen SARS-Cov2 impfen lassen?

Beitragvon Calvadorius » Mo 21. Dez 2020, 00:49

Sören74 hat geschrieben:(18 Dec 2020, 14:24)

Hallo, der Corona-Impfstoff ist bald verfügbar. Vermutlich kann EU-weit schon im Jahr 2020 geimpft werden. Aber nicht jeder wird sofort drankommen. Es wird Prioritäten gesetzt, weil die Ressourcen erstmal begrenzt ist. Ich eröffne eine Umfrage, nach der jeder selbst sagen kann, wann er oder sie am liebsten geimpft werden möchte (oder gar nicht).

Sobald die Impfung mir zur Verfügung steht.
Leben ist eine sexuell übertragbare Krankheit, die in jedem Fall tödlich endet.
Atue001
Beiträge: 1307
Registriert: Fr 2. Aug 2019, 00:00

Re: Wann würdet Ihr Euch gegen SARS-Cov2 impfen lassen?

Beitragvon Atue001 » Mo 21. Dez 2020, 01:00

Nach dem aktuellen Plan gehöre ich zu der Gruppe, die sich zuletzt impfen lassen kann.

Diesen Plan finde ich inhaltlich richtig! Ich halte die dahinter liegenden Überlegungen bezüglich Ethik etc. für korrekt.

Sobald ich aber dran bin, werde ich mich auch impfen lassen. Ich halte die Zulassungsverfahren für ausreichend sicher. Impfrisiken gibt es - keine Frage. Aber es gibt auch ein allgemeines Lebensrisiko - und es gibt ein sehr konkretes Risiko einer Erkrankung an Covid-19 - mit allen potentiellen Folgen für mich und für alle, die ich anstecken könnte. Unter Abwägung dieser Punkte komme ich für mich zu dem Schluss, dass ich die Freigabeprozesse für Impfstoffe in der EU für hinreichend sicher halte, dass ich mich impfen lassen werde. Die bestehenden Restrisiken sind für mich subjektiv geringer, als die Risiken die ich eingehen müsste, wenn ich mich nicht impfen lasse.


Ich habe dies für mich persönlich so entschieden - ich akzeptiere es aber auch, wenn andere Menschen mit anderen Lebenserfahrungen für sich selbst subjektiv zu einer anderen Entscheidung kommen!
Benutzeravatar
streicher
Moderator
Beiträge: 2713
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: Wann würdet Ihr Euch gegen SARS-Cov2 impfen lassen?

Beitragvon streicher » Mo 21. Dez 2020, 09:53

Werde mich impfen lassen, sobald ich dazu die Möglichkeit von offizieller Seite bekomme. Weiß nicht, wann das sein wird - 2. Quartal? Bald wissen wir mehr.
Die Zukunft ist Geschichte.
Benutzeravatar
becksham
Beiträge: 4607
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 10:58
Benutzertitel: Hoolady Tintling

Re: Wann würdet Ihr Euch gegen SARS-Cov2 impfen lassen?

Beitragvon becksham » Mo 21. Dez 2020, 10:36

Werde wohl erst in der letzten Gruppe rankommen. Wenn ich es mir aussuchen könnte, würde ich mich sofort impfen lassen.
Kohlhaas
Beiträge: 4841
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:47

Re: Wann würdet Ihr Euch gegen SARS-Cov2 impfen lassen?

Beitragvon Kohlhaas » Mo 21. Dez 2020, 14:23

ThorsHamar hat geschrieben:(21 Dec 2020, 00:57)

Hier ist die Quelle.
Ich hatte mich doch etwas geirrt und der Mann war erst 95 und hätte mit seinen verschiedenen Grunderkrankungen sicher noch 20 Jahre leben können.
https://www.rbb24.de/panorama/thema/202 ... -mann.html

Die Quelle ist aus dem März dieses Jahres. Was soll das mit "gefährlichen Impfreaktionen" zu tun haben? Und was soll der sarkastische Hinweis, dass er sicher noch 20 Jahre hätte leben können? Das grenzt ja schon an Menschenverachtung.

Zurück zu „7. Wissenschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast