Wann würdet Ihr Euch gegen SARS-Cov2 impfen lassen?

Moderator: Moderatoren Forum 7

Angenommen, ihr könntet selbst bestimmen, wann ihr geimpft werdet. Wann wäre das?

Umfrage endete am Di 16. Feb 2021, 14:24

1.Quartal 2021
29
48%
2.Quartal 2021
8
13%
3.Quartal 2021
2
3%
4.Quartal 2021
3
5%
Im Jahr 2022
2
3%
Im Jahr 2023 oder später
6
10%
Ich werde mich nicht impfen lassen.
6
10%
Ich weiß nicht.
4
7%
 
Abstimmungen insgesamt: 60
Kohlhaas
Beiträge: 4819
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:47

Re: Wann würdet Ihr Euch gegen SARS-Cov2 impfen lassen?

Beitragvon Kohlhaas » Di 22. Dez 2020, 13:29

ThorsHamar hat geschrieben:(22 Dec 2020, 12:40)

Mal ein Denkanstoss zu Zahlenspielen und Impfungsplanung:

Bis neulich gab es die Problematiken "Pflegenotstand" und "Altersarmut". Ich erinnere an zahlreiche Bilder aus Heimen, in denen alte Menschen dahinstarben, an Bilder von alten Menschen in Deutschland beim Suchen in Abfall, beim Besuch der Tafel ....usw.....
Sogar die Flüchtlingsproblematik und Migration wurde mit dem Pflegenotstand verknüpft, indem man Flüchtlinge und Migranten als notwendig für die Beseitigung dieser gesellschaftlichen Schande darstellte.
Dann auf einmal wurde durch Corona offenbar die Liebe zu genau diesen alten Menschen entdeckt, indem man Statistik als Voraussetzung für strategische Planung mit Emotion verknüpfte, um Kritiker als herzlos und asozial zu diskreditieren ...
Und jetzt auf einmal sollen genau diese alten Menschen das Impfexperiment einleiten, praktisch als erste gerettet werden.
Und dabei ist doch völlig klar, dass das Experiment praktisch kein vernünftiges Ergebnis generieren kann, weil die Pre-Corona-Probleme nicht gelöst wurden.

1. Impfung ist erfolgreich:
a) Alte Menschen sterben weiterhin im gleichen Durchschnittsalter aller Todesfälle und es ist unmöglich, zu sagen, was die Impfung in punkto "länger leben" bewirkt hat, denn Corona führt eben nicht zwangsläufig zum Tode und kein Mensch weiss, wer auch ohne Impfung genesen wäre und/oder wann die Lebensuhr sowieso abgelaufen wäre.

b) Die alten Menschen geraten als genesen wieder in den Pflegenotstand oder die Altersarmut.

2. Die Impfung ist nicht erfolgreich:

a) die Patienten sterben

b) Nichtpatienten werden zu Patienten und sterben auch, diesmal an oder mit der Impfung

Also: Warum nicht zuerst das medizinische Personal impfen und somit überhaupt die Grundlage für jede weitere Aktion sichern? Doch kein Vertrauen?

Du redest wirr. Schon lange vor Corona gab es in Deutschland Krankenhäuser und Intensivstationen. Das ist sichtbarer und tätiger Ausdruck des Bestrebens, Menschen mit Verletzungen und/oder Erkrankungen möglichst am Leben zu erhalten. Komm mir nicht mit der dümmlichen Behauptung, dass wir das erst seit Corona machen würden. Jedes Jahr wird z.B. ein neuer Impfstoff gegen eine neue Grippe-Variante harausgebracht. Nach Deiner Lesart ist das natürlich völlig egal, weil ohnehin jeder Mensch irgendwann stirbt. Merkst Du eigentlich nicht langsam selbst, wie menschenverachtend Deine "Meinung" ist? Im Grunde vertrittst Du hier die Auffassung, dass Menschen jenseits eines gewissen Alters kein statistisch belegbares Lebensrecht mehr haben. Wie krank ist das denn????

Um wieder auf die Impfung zurückzukommen: Das gegenwärtige Pandemie-Geschehen zeigt unmissverständlich, dass wir Corona NIE in den Griff bekommen werden, wenn es keine Immunisierung durch die Impfung gibt. Momentan ist die Ansteckungshäufigkeit so groß geworden, dass es gar nicht mehr möglich ist, nachzuverfolgen wo sich jemand angesteckt hat. Die Pandemie ist außer Kontrolle. Impfung ist der einzige Weg, das jetzt noch eindämmen zu können. Wer jetzt ohne guten Grund (Autoimmunerkrankung oder sowas...) eine Impfung verweigert, ist ein asoziales Arschloch.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 28520
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Wann würdet Ihr Euch gegen SARS-Cov2 impfen lassen?

Beitragvon relativ » Di 22. Dez 2020, 13:32

ThorsHamar hat geschrieben:(22 Dec 2020, 12:49)

Nur zur Klarstellung:
Ich rede von Impfplanung, nicht von der akuten Behandlung von Patienten.
Ich auch....



Warum musste das jetzt wieder sein?
Weil Ansätze/Andeutungen davon, auch bei dir, aus meiner Sicht schon wieder vorhanden waren.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Kohlhaas
Beiträge: 4819
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:47

Re: Wann würdet Ihr Euch gegen SARS-Cov2 impfen lassen?

Beitragvon Kohlhaas » Di 22. Dez 2020, 15:30

ThorsHamar hat geschrieben:(22 Dec 2020, 14:02)

Natürlich .... :p

Na, das freut mich doch, dass Du es endlich einsiehst. Selbsterkenntnis ist der erste Weg zur Besserung. Arbeite weiter an Dir! Dann wird alles gut.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 34306
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Wann würdet Ihr Euch gegen SARS-Cov2 impfen lassen?

Beitragvon H2O » Di 22. Dez 2020, 18:12

Ich sperre jetzt den Impfstrang, weil der sich zu einem Parallelstrang zum Coronastrang entwickelt. Ich sortiere einmal nach bestem Wissen und Gewissen dort hinüber, was im Impfstrang nicht zum Impfthema gehört. Mit der verfügbaren Statistik war der Zweck des Impfstrangs auch erfüllt. Also ich versuche das jetzt einmal.

Nachtrag 2020-12-29
Die hier eingestellten Beiträge mit wenig bis gar keinem Bezug zur Impfung der Bewohner Deutschlands sind nun im Sammelstrang der Pandemie zu finden. Sie haben dort immer noch die Überschrift " Re: Wann würdet Ihr Euch gegen SARS-Cov2 impfen lassen?", sind also daran leicht wieder zu finden.

Ich öffne diesen "Impf-Strang" nun wieder, bitte aber darauf zu achten, hier nicht erneut das Thema Pandemie zu behandeln, sondern sich auf Teilnahme an der Impfung "ja/ nein" und "warum/warum nicht" zu beschränken. Die Aufräumarbeit war schon sehr mühsam.

Zurück zu „7. Wissenschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste