Gehirn-Computer-Bewusstsein

Moderator: Moderatoren Forum 7

Benutzeravatar
Kamikaze
Beiträge: 996
Registriert: Mo 12. Mär 2018, 16:10
Benutzertitel: mittelalt

Re: Gehirn-Computer-Bewusstsein

Beitragvon Kamikaze » Mo 27. Jul 2020, 12:26

Papaloooo hat geschrieben:(26 Jul 2020, 18:12)
Ich tippe mal auf die Urururenkelv(vielleicht noch 2-3 Ur anhängen).
Bzw wenn man das noch erleben möchte, sollte man eine zuverlässige Methode finden, sich einfrieren, und wieder auftauen zu lassen.


Angesichts der ersten kommerziell verfügbaren Saugroboter, die Ende der 1990er Jahre (Quelle) - also vor gut 20 Jahren - erstmals in den Handel kamen kann man erkennen, wie sich seither die Preise und Funktionen unglaublich schnell weiterentwickelt haben (auch hier: Anfangs langsam und seit einiger Zeit ziemlich schnell). Waren in den Anfangsjahren noch vollstupide Maschinen "Cutting Edge", die lediglich bei Berührung eines Hindernisses eine Kurve gemacht haben, regelmäßig über Treppen hinabgestürzt sind und eine sehr bescheidene Saugleistung bei noch kürzerer Akkulaufzeit aufwiesen, so sind heute zu vergleichsweise minimalen Preisen Geräte käuflich, die nicht mehr über Treppenstufen hinab stürzen, die teils genaue Karten der Saugfläche erstellen, die selbstständig die Ladestation ansteuern und den Staubbehälter entleeren, etc.
Projeziert man diese Entwicklung in die Zukunft prophezeie ich, dass es schon in wenigen Jahren Saugroboter geben wird, die Tierfäkalien oder andere "weiche Hindernisse" erkennen und entsprechend darauf reagieren können. Diese Funktionen werden anfangs natürlich im Hochpreis-Segment zu finden sein und erst bei ausreichend günstigen Produktionsverfahren den Weg in die Geräte-Mittelklasse finden. (Als Beispiel: Der Saug-und Wischroboter eines Kumpels kann Wasserpfützen erkennen und diese auch selbstständig aufwischen. Nur wenn die Saugfähigkeit des angebauten Lappens nicht ausreicht erhält mein Freund einen Alarm auf sein Handy mit Angabe des Standort in der Wohnung und akustischem Notsignal (Piepen) in der Nähe des "Wasserschadens" - der Roboter ruft also um Hilfe).
Wer viel kluges sagt ist klug,
wer zuhört ist weise.
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 2962
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 15:11
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Gehirn-Computer-Bewusstsein

Beitragvon Papaloooo » Mo 31. Aug 2020, 08:23

Im kleinen Stil ist es nun gelungen,
motoneuronische Zellverbände im Computer so gut zu simulieren,
dass selbst Fachleute an den Ergebnissen nicht mehr unterscheiden können,
ob es sich um organisches Neuronengewebe handelt, oder um die EDV-Nachbildung.

Siehe Ernst-Strüngmann-Institut von Frankfurt.
Forscher Herr Hermann Cuntz erklärt das (um 18:00 im Clip von Nano):
https://www.3sat.de/wissen/nano/200828- ... o-102.html
Das ist Kapitalismus:
Man kauft Dinge, die man nicht braucht von Geld, das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann.

Volker Pispers
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 49108
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Gehirn-Computer-Bewusstsein

Beitragvon Tom Bombadil » Mo 31. Aug 2020, 10:50

Bei Musks "Neuralink" geht es auch vorwärts: https://www.engadget.com/elon-musk-unve ... 59145.html
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 2962
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 15:11
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Gehirn-Computer-Bewusstsein

Beitragvon Papaloooo » Mo 31. Aug 2020, 14:01

Tom Bombadil hat geschrieben:(31 Aug 2020, 10:50)

Bei Musks "Neuralink" geht es auch vorwärts: https://www.engadget.com/elon-musk-unve ... 59145.html

Wobei führende Neurologen das immer noch für eine große Schowinszenierung halten.

Ich schätze mal, nichtinvasiv auf der Außenhaut hinter dem Schädelknochen kann man momentan immer noch genügend Informationen abgreifen, sodass dies einem derzeitigen Chip im Gehirn noch nicht groß nachsteht.
Ja natürlich, ist eine Riesenchance für Menschen, die blind sind, und auf diese Weise über einen Chip im Sehzentrum Informationen bekommen.
Aber von einem Link, mit den die Gedanken, womöglich Gedanken auf Gedanken anderer Menschen übertragbar ist, ist das noch meilenweit entfernt.

Ja, sicherlich ist aller Anfang schwer.
Aber das was bis jetzt dort geleistet wurde, ist wohl noch kein nennenswerter Erfolg.
Musk macht einfach gerne große Töne.
Das ist Kapitalismus:
Man kauft Dinge, die man nicht braucht von Geld, das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann.

Volker Pispers

Zurück zu „7. Wissenschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Orbiter1 und 2 Gäste