neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Moderator: Moderatoren Forum 7

Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 34295
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon H2O » Mi 27. Jan 2021, 10:57

Hurrah... in Polen funktioniert doch die Impfkampagne für 80+ ! Ich habe einen Impftermin gegen SarsCov-2 bekommen! Sehr freundlicher Telefonanruf soeben: Termin 25. Februar 2021, 10:30 im Krankenhaus, Brille und Kugelschreiber mitbringen. :thumbup:

Meine Frau wird gesondert angerufen, weil sie erst in der Gruppe 70+ geplant ist. Ich rechne mit ihrem Anruf am 10. Februar 2021.

Das anhaltende Gemeckere in der Gazeta Wyborcza über die Impfstoffbeschaffung und die Organisation der Impfung ist wohl doch etwas überzogen. Na, ich bin gespannt, wie die Aktion weitergeht.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 28520
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon relativ » Mi 27. Jan 2021, 11:05

H2O hat geschrieben:(27 Jan 2021, 10:57)

Hurrah... in Polen funktioniert doch die Impfkampagne für 80+ ! Ich habe einen Impftermin gegen SarsCov-2 bekommen! Sehr freundlicher Telefonanruf soeben: Termin 25. Februar 2021, 10:30 im Krankenhaus, Brille und Kugelschreiber mitbringen. :thumbup:

Meine Frau wird gesondert angerufen, weil sie erst in der Gruppe 70+ geplant ist. Ich rechne mit ihrem Anruf am 10. Februar 2021.

Das anhaltende Gemeckere in der Gazeta Wyborcza über die Impfstoffbeschaffung und die Organisation der Impfung ist wohl doch etwas überzogen. Na, ich bin gespannt, wie die Aktion weitergeht.

Gestern gab es für NRW eine Stellungname zu den mom. wackeligen Start der Impfterminvergabe. Hörte sich alles sehr Nachvollziehbar an.
Es wäre evtl. auch mal angebracht sich mit der mom. Rolle der Konzerne zu befassen, die die Impfstoffe verkaufen. Ob die z.B. mom. ihre Versprechungen halten, oder jetzt Produktionskapazitäten, die zwar versprochen waren, jetzt aber lieber an den Meistbietenden vergeben wollen und da rumtricksen.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
roli
Beiträge: 2408
Registriert: Di 9. Jun 2020, 11:59
Wohnort: Hessen

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon roli » Mi 27. Jan 2021, 11:10

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(26 Jan 2021, 16:40)

Das sind ja auch alles erstmal Spekulationen. Was wir aber auch sehen, ist das massive Versagen des Staates im Augenblick. Und da kann man sich durchaus die Frage stellen, ob die staatliche "gerechte" Verteilung des Impfstoffes tatsächlich die beste Möglichkeit ist, wenn man gleichzeitig sieht, dass er es nicht gebacken kriegt.
Einfach mal ein vielfaches von dem zu ordern, was man braucht ist keine Strategie, sondern Teil des Problems. Und sich darüber hinwegzutrösten, man könne das Zuviel dann verkaufen oder gar an Arme verschenken ist ein naives Beruhigungsargument. Wir kriegen die Logistik im Augenblick ja selber nicht geregelt. Dann verschenkt man mal einfach ein paar Millionen schwer und komplex zu handhabende Impfstoffe an irgendein Entwicklungsland, das gar nicht drauf vorbereitet ist.


Es wurde doch gar nicht ein Vielfaches geordert. Das ist ja das Problem. Die Amis, England, Israel etc. haben zugeschlagen und wir EU und BR haben gepennt.
Und armen Ländern ein wenig unter die Arme zu greifen ist keine naive Beruhigungsargumentation sondern eine soziale und humane Geste, Welche natürlich unter rein wirtschaftlichen Gesichtspunkten contraproduktiv ist. Das stimmt.
Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken!
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 34295
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon H2O » Mi 27. Jan 2021, 11:27

relativ hat geschrieben:(27 Jan 2021, 11:05)

Gestern gab es für NRW eine Stellungname zu den mom. wackeligen Start der Impfterminvergabe. Hörte sich alles sehr Nachvollziehbar an.
Es wäre evtl. auch mal angebracht sich mit der mom. Rolle der Konzerne zu befassen, die die Impfstoffe verkaufen. Ob die z.B. mom. ihre Versprechungen halten, oder jetzt Produktionskapazitäten, die zwar versprochen waren, jetzt aber lieber an den Meistbietenden vergeben wollen und da rumtricksen.


Na ja, zumindest muß in aller Nüchternheit nachgeforscht werden, wie diese Unternehmen mit den gewährten Vorauszahlungen auf Impfstoff umgegangen sind, und weshalb der staatliche Investor sich hinten an zu stellen hat. Dabei wird der Beamtenapparat ja nicht dümmer!

Noch wichtiger dürften aber Maßnahmen sei, die möglichst schnell zu einsetzbaren Impfstoffen führen. Denn wir wollen doch nicht streiten und Zeit vertun, sondern die Mitbürger impfen!
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 41826
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon JJazzGold » Mi 27. Jan 2021, 11:37

H2O hat geschrieben:(27 Jan 2021, 11:27)

Na ja, zumindest muß in aller Nüchternheit nachgeforscht werden, wie diese Unternehmen mit den gewährten Vorauszahlungen auf Impfstoff umgegangen sind, und weshalb der staatliche Investor sich hinten an zu stellen hat. Dabei wird der Beamtenapparat ja nicht dümmer!

Noch wichtiger dürften aber Maßnahmen sei, die möglichst schnell zu einsetzbaren Impfstoffen führen. Denn wir wollen doch nicht streiten und Zeit vertun, sondern die Mitbürger impfen!


Letzteres ist vorrangig zu behandeln, da sind wir völlig einer Meinung.
Zeitgleich bis danach ist zu klären, wer auf welche Art versagt hat und ggfls Forderungen oder monetäre Rückforderungen zu stellen. Was Zeit benötigt, die wir gerade nicht haben.

Ich gestehe, dass ich kurzfristig so erbost über die anscheinend willkürliche Verteilung des Impfstoffs von Astrazeneka war, dass ich überlegte eine Initiative zu etablieren, dass jeder Patient die Verschreibung von Arzneimitteln durch selbige Firma verweigert. Nachdem ich aber nicht beurteilen kann, welche Medikamente von welchem Hersteller bei Bedarf die wirkungsvollsten sind, habe ich den Gedanken wieder fallen gelassen. ;)
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Kranich oder gar nicht!
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 28520
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon relativ » Mi 27. Jan 2021, 11:42

H2O hat geschrieben:(27 Jan 2021, 11:27)

Na ja, zumindest muß in aller Nüchternheit nachgeforscht werden, wie diese Unternehmen mit den gewährten Vorauszahlungen auf Impfstoff umgegangen sind, und weshalb der staatliche Investor sich hinten an zu stellen hat. Dabei wird der Beamtenapparat ja nicht dümmer!

Noch wichtiger dürften aber Maßnahmen sei, die möglichst schnell zu einsetzbaren Impfstoffen führen. Denn wir wollen doch nicht streiten und Zeit vertun, sondern die Mitbürger impfen!

Genau das streiten passiert aber gerade bzw. ist voll im Gange. Bevor überhaupt zufriedenstellende und brauchbare Ergebnisse da sind, soll es schon Schuldige geben, bzw. scheint sich hierbei eher jeder der Nächste zu sein.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 28520
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon relativ » Mi 27. Jan 2021, 11:43

roli hat geschrieben:(27 Jan 2021, 11:10)

Es wurde doch gar nicht ein Vielfaches geordert. Das ist ja das Problem. Die Amis, England, Israel etc. haben zugeschlagen und wir EU und BR haben gepennt.
Und armen Ländern ein wenig unter die Arme zu greifen ist keine naive Beruhigungsargumentation sondern eine soziale und humane Geste, Welche natürlich unter rein wirtschaftlichen Gesichtspunkten contraproduktiv ist. Das stimmt.

Die EU hat nicht gepennt sondern es anders gemacht. Mensch Junge informier dich doch mal.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 15733
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30
Benutzertitel: Dialoganbieter

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Sören74 » Mi 27. Jan 2021, 12:05

H2O hat geschrieben:(27 Jan 2021, 10:57)

Hurrah... in Polen funktioniert doch die Impfkampagne für 80+ ! Ich habe einen Impftermin gegen SarsCov-2 bekommen! Sehr freundlicher Telefonanruf soeben: Termin 25. Februar 2021, 10:30 im Krankenhaus, Brille und Kugelschreiber mitbringen. :thumbup:

Meine Frau wird gesondert angerufen, weil sie erst in der Gruppe 70+ geplant ist. Ich rechne mit ihrem Anruf am 10. Februar 2021.

Das anhaltende Gemeckere in der Gazeta Wyborcza über die Impfstoffbeschaffung und die Organisation der Impfung ist wohl doch etwas überzogen. Na, ich bin gespannt, wie die Aktion weitergeht.


Das ist schön. Freut mich für Dich, hätte Dir aber einen früheren Termin gewünscht. Bleib weiterhin gesund. :)
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 11975
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon garfield336 » Mi 27. Jan 2021, 12:22

yogi61 hat geschrieben:(27 Jan 2021, 10:19)

Eure Maßnahmen sollten doch bis zum 21. Februar verlängert werden, wenn ich mich richtig erinnere. Ist das geschehen?


noch nicht. Wir stimmen jedes mal im Parlament darüber ab.

ist aber eine Formalie
Benutzeravatar
Kölner1302
Beiträge: 1918
Registriert: So 10. Jun 2018, 18:44

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Kölner1302 » Mi 27. Jan 2021, 12:34

Wie wirksam sind eigentlich die Impfstoffe aus Russland (Sputnik V) und China?
Wenn sie ordentlich sind, kann man ja auch die bestellen. Russland hat die Zulassung für Sputnik V in Dr EU beantragt.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 41826
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon JJazzGold » Mi 27. Jan 2021, 12:34

H2O hat geschrieben:(27 Jan 2021, 10:57)

Hurrah... in Polen funktioniert doch die Impfkampagne für 80+ ! Ich habe einen Impftermin gegen SarsCov-2 bekommen! Sehr freundlicher Telefonanruf soeben: Termin 25. Februar 2021, 10:30 im Krankenhaus, Brille und Kugelschreiber mitbringen. :thumbup:

Meine Frau wird gesondert angerufen, weil sie erst in der Gruppe 70+ geplant ist. Ich rechne mit ihrem Anruf am 10. Februar 2021.

Das anhaltende Gemeckere in der Gazeta Wyborcza über die Impfstoffbeschaffung und die Organisation der Impfung ist wohl doch etwas überzogen. Na, ich bin gespannt, wie die Aktion weitergeht.


Gratuliere!

Meine Mutter hat mit ihren 92 Jahren in Bayern immer noch keinen Termin, sondern nur die Bestätigung der Registrierung und ein Schreiben, welches sie nach dem 20. Januar darüber informierte, dass erst ab 20. Januar geimpft wird. Dilettantismus pur.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Kranich oder gar nicht!
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 54149
Registriert: So 1. Jun 2008, 11:00
Benutzertitel: Jugendbeauftragter
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon yogi61 » Mi 27. Jan 2021, 12:47

Das Labor Becker & Kollegen in München hat jetzt einen Versuch unternommen, die Ausbreitungsgeschwindigkeit der neuen Mutationen in der Tendenz zu bestimmen.
Das ist natürlich nicht noch nicht repräsentativ und wie gesagt eher eine Tendenz zur Geschwindigkeit.

Zwei neue Varianten von SARS-CoV-2 breiten sich im Raum München derzeit offenbar rasant aus. Es handelt sich um die in Großbritannien erstmals entdeckte Mutation namens B1.1.7 und um die in Südafrika entdeckte Mutation namens B1.351. Beide haben die Gemeinsamkeit, dass ein Austausch der Aminosäure Asparagin (N) zu Tyrosin (Y) an der Positon 501 (N501Y) erfolgte. Hinweise darauf fand das Labor Becker & Kollegen in seinen verschiedenen Standorten. Von den im Labor zwischen dem 28. Dezember und 7. Januar untersuchten positiven Proben, wies nur eine Probe diese Mutation auf, also lediglich 0,2 Prozent. Bei den positiven Abstrichen vom 20. Januar wurden schon 4,7 Prozent den neuen Varianten zugeordnet. Und bei den Abstrichen vom 21. Januar stieg der Wert auf 8,1 Prozent an. Vom 22. bis 24. Januar wiesen 7 Prozent der positiven Proben eine Mutation auf.

https://www.apotheken-umschau.de/Corona ... 62169.html
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 16152
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon schokoschendrezki » Mi 27. Jan 2021, 12:47

relativ hat geschrieben:(27 Jan 2021, 10:34)

Nunja dabei solltest du nicht den Anspruch des Menschen unterschätzen. Der ist an sich und seine Umwelt schon recht hoch und dürfte sich von selber eher nicht verringern. Also wenn deine Theorie sich nur ums menschliche Überleben dreht, kann das passen, aber wenn es um unsere mom. Anspruchshaltung geht, steht dieses "Überleben" eher noch auf sehr wackeligen Füssen.


Es ist im Grunde genommen sehr einfach: Mehr als nicht frieren, nicht dursten, nicht hungern, ein Dach überm Kopf haben, im Notfall ärztlich versorgt zu werden gibt es eigentlch nicht. Was darüber hinaus geht ist nicht erweiterte Daseinsfürsorge sondern Erkenntnisdrang. Klar, dazu muss man Teilchenbeschleuniger bauen und Fernerkundungssatelliten ins All bringen. Aber man muss keinesfalls Menschen auf dem Mars landen lassen. Das sind die Vorstellungen des 19. und 20. Jahrhunderts. Die Vorstellung der Naturbezwingung. Dass man den Atlantink oder den Mt. Everest "bezwingt". Dass man die großen Ströme der Erde umlenkt. Dass man ein Sonnenfeuer auf der Erde anfacht. Dass man zu Besiedlungsexpeditionen ins All aufbricht. Das ist einfach alles nur 50er 60er 70er Jahre-Kram. Lenin, Stalin, Nasser, Mao, Kennedy, Gagarin, Heyerdahl, Messner usw. usf. Unfug! Unsinn! Wer wissen will, was es mit dem Universum oder der Quantentheorie auf sich hat, will nix "bezwingen" sondern sieht sich als Teil der Natur.
Ich habe nie in meinem Leben irgendein Volk oder Kollektiv geliebt ... ich liebe in der Tat nur meine Freunde und bin zu aller anderen Liebe völlig unfähig (Hannah Arendt)
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 28520
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon relativ » Mi 27. Jan 2021, 13:08

JJazzGold hat geschrieben:(27 Jan 2021, 12:34)

Gratuliere!

Meine Mutter hat mit ihren 92 Jahren in Bayern immer noch keinen Termin, sondern nur die Bestätigung der Registrierung und ein Schreiben, welches sie nach dem 20. Januar darüber informierte, dass erst ab 20. Januar geimpft wird. Dilettantismus pur.

Nunja die können eben nur das verimpfen was sie haben. Ein Termin vergeben ohne den dazugehörigen Impfstoff zu haben , macht gerade NRW, damit die Senioren sich erstmal sicher fühlen. Ich hoffe nur, die können den Termin dann auch mit Impfstoff füllen. Sonst gibbet wieder Ärger.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 16152
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon schokoschendrezki » Mi 27. Jan 2021, 13:13

Ich weiß von jemanden in der "Bundesdruckerei" (das sind die, die Ausweise, Führerscheine, Pässe usw. drucken), dass es eigentlich auch Pläne gab, den über soundsoviel alten Bezugsscheine für kostenlose FFP-Masken zuzuschicken. Ich glaub sogar generell für 60+. Es gab deswegen sogar so etwas wie eine Urlaubssperre in der Bundesdruickerei. Scheint aber irgendwie nix daraus geworden zu sein. Ich frag heut noch mal nach.
Ich habe nie in meinem Leben irgendein Volk oder Kollektiv geliebt ... ich liebe in der Tat nur meine Freunde und bin zu aller anderen Liebe völlig unfähig (Hannah Arendt)
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 15733
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30
Benutzertitel: Dialoganbieter

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Sören74 » Mi 27. Jan 2021, 13:25

yogi61 hat geschrieben:(27 Jan 2021, 12:47)

Das Labor Becker & Kollegen in München hat jetzt einen Versuch unternommen, die Ausbreitungsgeschwindigkeit der neuen Mutationen in der Tendenz zu bestimmen.
Das ist natürlich nicht noch nicht repräsentativ und wie gesagt eher eine Tendenz zur Geschwindigkeit.

Zwei neue Varianten von SARS-CoV-2 breiten sich im Raum München derzeit offenbar rasant aus. Es handelt sich um die in Großbritannien erstmals entdeckte Mutation namens B1.1.7 und um die in Südafrika entdeckte Mutation namens B1.351. Beide haben die Gemeinsamkeit, dass ein Austausch der Aminosäure Asparagin (N) zu Tyrosin (Y) an der Positon 501 (N501Y) erfolgte. Hinweise darauf fand das Labor Becker & Kollegen in seinen verschiedenen Standorten. Von den im Labor zwischen dem 28. Dezember und 7. Januar untersuchten positiven Proben, wies nur eine Probe diese Mutation auf, also lediglich 0,2 Prozent. Bei den positiven Abstrichen vom 20. Januar wurden schon 4,7 Prozent den neuen Varianten zugeordnet. Und bei den Abstrichen vom 21. Januar stieg der Wert auf 8,1 Prozent an. Vom 22. bis 24. Januar wiesen 7 Prozent der positiven Proben eine Mutation auf.

https://www.apotheken-umschau.de/Corona ... 62169.html


Das wird vermutlich das Problem sein. Es ist nicht klar, ob man derzeit in den Laboren stichprobenhaft testet und somit einigermaßen repräsentativ ist, oder ob man überproportional Ausbruchscluster untersucht.
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 20967
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Mi 27. Jan 2021, 13:33

schokoschendrezki hat geschrieben:(27 Jan 2021, 13:13)

Ich weiß von jemanden in der "Bundesdruckerei" (das sind die, die Ausweise, Führerscheine, Pässe usw. drucken), dass es eigentlich auch Pläne gab, den über soundsoviel alten Bezugsscheine für kostenlose FFP-Masken zuzuschicken. Ich glaub sogar generell für 60+. Es gab deswegen sogar so etwas wie eine Urlaubssperre in der Bundesdruickerei. Scheint aber irgendwie nix daraus geworden zu sein. Ich frag heut noch mal nach.


Doch die gibt's. Mein Vater hat 2 Bezugsscheine zu jeweils 6 Stück bekommen allerdings nicht kostenlos sondern für eine Zuzahlung von 2 € je Sechserpack. Und der Bezugsschein sieht tatsächlich so aus, als käme er aus der Bundesdruckerei. Sehr offiziell.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 28520
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon relativ » Mi 27. Jan 2021, 13:43

schokoschendrezki hat geschrieben:(27 Jan 2021, 13:13)

Ich weiß von jemanden in der "Bundesdruckerei" (das sind die, die Ausweise, Führerscheine, Pässe usw. drucken), dass es eigentlich auch Pläne gab, den über soundsoviel alten Bezugsscheine für kostenlose FFP-Masken zuzuschicken. Ich glaub sogar generell für 60+. Es gab deswegen sogar so etwas wie eine Urlaubssperre in der Bundesdruickerei. Scheint aber irgendwie nix daraus geworden zu sein. Ich frag heut noch mal nach.

Meine Mutter und Vater haben schon diese FFP2 Masken zugeschickt bekommen, mehr als sie eigentlich brauchen.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
roli
Beiträge: 2408
Registriert: Di 9. Jun 2020, 11:59
Wohnort: Hessen

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon roli » Mi 27. Jan 2021, 13:44

Kölner1302 hat geschrieben:(27 Jan 2021, 00:37)

Die Fledermäuse haben ein besonderes Immunsystem. Sie werden nicht so schnell krank und sterben auch nicht so leicht an Mikroben.
Deswegen sammeln sich bei ihnen sehr viele Mikroben an. ZB. verbreiten sie neben SARS auch Ebola und andere widerliche Krankheiten.
Aber die Tiere sind sehr scheu. Die fliegen nicht nachts durchs Schlafzimmerfenster und beißen.
Sie leben meist in Höhlen und sind nachtaktiv. Sie haben ein Radarsystem mit dem sie nachts eine sehr gute Orientierung haben. Sie machen einen Bogen um Menschen.
Man muss sie also schon aufsuchen und treffen wollen.
Dafür kann es zB wissenschaftliche Gründe geben. Sie sind zB wegen ihres besonderen Immunsystems interessant, aber auch wegen der Mikroben, die in ihnen wohnen...


und z.B. in China werden sie gerne, quasi noch lebend, verspeist bzw. das Blut über andere Lebensmittel vergossen. Kann man machen, muss man aber nicht.
Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken!
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 54149
Registriert: So 1. Jun 2008, 11:00
Benutzertitel: Jugendbeauftragter
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon yogi61 » Mi 27. Jan 2021, 13:47

roli hat geschrieben:(27 Jan 2021, 13:44)

und z.B. in China werden sie gerne, quasi noch lebend, verspeist bzw. das Blut über andere Lebensmittel vergossen. Kann man machen, muss man aber nicht.


Das ist sicher alles sehr fremd für uns, aber es ist nicht ausgeschlossen, dass uns unsere Massentierhaltung eines Tages auch einen potentiell sehr gefährlichen Erreger generiert. Das ist so die Sache mit dem Glashaus.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek

Zurück zu „7. Wissenschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: lili, X3Q und 1 Gast