Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Moderator: Moderatoren Forum 7

Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 17051
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon Teeernte » Sa 16. Feb 2019, 16:18

Der Leviathan hat geschrieben:(16 Feb 2019, 16:02)

Der Wald wirkt also gleich, wie wenn man das CO2 in der Erde verbuddeln würde.


...genau wie Kohle in der Erde. ...solange nicht angezündet.

Erst durch nachhaltigen Waldbau - und nachfolgende Holznutzung kann man den Speichereffekt verlängern.


Diese Speicherung verlängert sich zweitens, wenn Holz etwa für Neubauten, Modernisierungen, Anbauten oder Möbel verwendet und der enthaltene Kohlenstoff so festgesetzt wird.
Ein Niedrigenergiehaus in Holzbauweise beispielsweise entlastet die Atmosphäre um rund 80 Tonnen Kohlendioxid. Drittens ersetzt Holz andere energieintensive Materialien wie Stahl oder Beton, die auf Basis endlicher Rohstoffe hergestellt werden. Da die heimischen Wälder nachhaltig bewirtschaftet werden – das heißt, es wird nie mehr Holz geerntet als nachwächst –, erschöpft sich die Ressource Holz nicht.
https://www.wald.de/wie-viel-kohlendiox ... -ein-baum/
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 2026
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon Sören74 » Sa 16. Feb 2019, 18:55

Der Leviathan hat geschrieben:(16 Feb 2019, 16:02)

Wenn in einem Wald eine Pflanze abstirbt, treten neue an ihre Stelle und binden das frei gewordene CO2 wieder.


Eben das ist kein Automatismus.

Der Leviathan hat geschrieben:Je mehr lebende Pflanzen es gibt, desto mehr CO2 binden sie und desto weniger CO2 ist jeweils in der Atmosphäre.


Man muss sich bewusst machen, wie viel CO2 Pflanzen binden könnten, selbst wenn sie das gesamte Festland bedecken würden.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 17051
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon Teeernte » Mo 18. Feb 2019, 10:15

. „Durch die Umstellung des gesetzlich vorgegebenen Messzyklus der CO2-Emissionen der Einzelfahrzeuge von NEFZ auf WLTP hat sich unser Flottenwert deutlich erhöht“, heißt es im Daimler-Geschäftsbericht. „Gleichzeitig haben die Verschiebung des Absatzes weg vom Diesel hin zum Benziner sowie der weiter steigende Absatz von größeren SUVs und Allradfahrzeugen den CO2-Flottenwert erhöht.“

https://www.welt.de/wirtschaft/article1 ... stand.html

Sparen - mit erhöhtem Verbrauch...?
Benutzeravatar
Der Leviathan
Beiträge: 95
Registriert: So 22. Mär 2015, 19:20

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon Der Leviathan » Mo 18. Feb 2019, 19:02

Sören74 hat geschrieben:(16 Feb 2019, 18:55)

Eben das ist kein Automatismus.


Doch, Pflanzen wachsen ja ohne menschliches Zutun nach. Natürlich kann man die gerodete Fläche überbauen oder das Nachwachsen auf andere Weise verhindern; mir ging es hie nur darum, dein Missverständnis zu beheben, dass Bäume pflanzen nichts bringe, weil sie ja irgendwann wieder absterben (dabei hast du eben das Nachwachsen ausser Acht gelassen).

Man muss sich bewusst machen, wie viel CO2 Pflanzen binden könnten, selbst wenn sie das gesamte Festland bedecken würden.[/quote]

Sicher, ist aber nicht mein Punkt.
Non est potestas super terram quae comparetur ei
Qui factus est ut nullum timeret
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 2026
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon Sören74 » Mo 18. Feb 2019, 20:43

Der Leviathan hat geschrieben:(18 Feb 2019, 19:02)

Doch, Pflanzen wachsen ja ohne menschliches Zutun nach. Natürlich kann man die gerodete Fläche überbauen oder das Nachwachsen auf andere Weise verhindern; mir ging es hie nur darum, dein Missverständnis zu beheben, dass Bäume pflanzen nichts bringe, weil sie ja irgendwann wieder absterben (dabei hast du eben das Nachwachsen ausser Acht gelassen).


Ich habe nicht gesagt, das es nichts bringe. Aber man muss es in Relation sehen. Es hat Jahrmillionen gebraucht, bis die Erde einen CO2-Gehalt von 180 bis 280 ppm in der Atmosphäre hatte.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 17051
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon Teeernte » Mo 18. Feb 2019, 20:54

Sören74 hat geschrieben:(18 Feb 2019, 20:43)

Ich habe nicht gesagt, das es nichts bringe. Aber man muss es in Relation sehen. Es hat Jahrmillionen gebraucht, bis die Erde einen CO2-Gehalt von 180 bis 280 ppm in der Atmosphäre hatte.


In den ersten 100 Millionen Jahren dieses Zeitraums lag der CO2-Gehalt zwischen 4000 und 6000 ppm (heute 385 ppm)[2]. Dann folgte eine Phase mit ähnlich niedrigen CO2-Werten wie heute und einer Eisbedeckung fast bis zum 30. Breitengrad. Zwischen 100 und 250 Millionen Jahren vh. lag der CO2-Gehalt wieder deutlich über 1000 ppm. Es war die Zeit der Dinosaurier mit um 8 Grad wärmeren Temperaturen als heute.

In den letzten 65 Millionen Jahren, dem Känozoikum (Erdneuzeit), hat der Kohlendioxidgehalt der Atmosphäre dann die Entwicklung genommen, die zu den heutigen Klimaverhältnissen führte. In den ersten 30 Millionen Jahren lag er bei etwa 1000 ppm, wobei er um 50 Millionen Jahre v.h. sogar den Wert von 1500 ppm überschritt. In dieser ersten Hälfte des Känozoikums war die Erde noch eisfrei. Ab etwa 35 Millionen Jahren v.h. zeigt sich eine tendenzielle Anbnahme der CO2-Konzentration bis auf schließlich ca. 300 ppm, womit vor etwa 35 Millionen Jahren die Vereisung der Antarktis und vor etwa zweieinhalb Millionen Jahren das gegenwärtige Eiszeitalter eingeleitet wurden.

Der Hauptgrund für die Änderungen des CO2-Gehaltes im Känozoikums wird in Bewegungen der afrikanischen und indischen Platte gesehen.

http://wiki.bildungsserver.de/klimawandel/index.php/Kohlendioxid_in_der_Erdgeschichte
Benutzeravatar
Volksvertreter
Beiträge: 27
Registriert: Mi 13. Feb 2019, 18:44

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon Volksvertreter » Mo 18. Feb 2019, 22:35

Skeptiker hat geschrieben:(10 Feb 2019, 11:44)
Ich habe wirklich keine Ahnung, ob die Reduzierung von CO2 im erhofften Maß zum Erfolg führt, aber ich kenne keine Alternative dazu.

Ich denke, dass die Reduzierung von CO2 die teuerste und unmöglichste Variante ist, weil immer irgend ein Depp das Zeug in die Luft blasen wird, wenn es ihm Geld bringt.
Mit ein paar Billionen kann man Satelliten ins all schießen, die die Sonne abschirmen und sicher gibt es noch günstigere Wege die Erwärmung zu stoppen. Am CO2 anzusetzen ist eigentlich unlogisch.
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 2026
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon Sören74 » Mo 18. Feb 2019, 22:51

Volksvertreter hat geschrieben:(18 Feb 2019, 22:35)

Ich denke, dass die Reduzierung von CO2 die teuerste und unmöglichste Variante ist, weil immer irgend ein Depp das Zeug in die Luft blasen wird, wenn es ihm Geld bringt.


Genau das ließe sich verhindern, wenn man international das massenhafte CO2-Erzeugen finanziell bestraft. Erste Ansätze gibt es schon und sind in der Praxis umgesetzt.

Volksvertreter hat geschrieben:Mit ein paar Billionen kann man Satelliten ins all schießen, die die Sonne abschirmen und sicher gibt es noch günstigere Wege die Erwärmung zu stoppen.


Ich glaube nicht, dass ein paar Billionen schon reichen werden. Die Nasa hat ein Jahresbudget von 18 Mrd. Euro, aber man müsste mindestens ein tausendfaches an Satelliten im Vergleich zu heute ins All schießen, um einen nennenswerten Effekt zu erzielen.
Benutzeravatar
Volksvertreter
Beiträge: 27
Registriert: Mi 13. Feb 2019, 18:44

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon Volksvertreter » Mo 18. Feb 2019, 23:09

Sören74 hat geschrieben:(18 Feb 2019, 22:51)
Genau das ließe sich verhindern, wenn man international das massenhafte CO2-Erzeugen finanziell bestraft. Erste Ansätze gibt es schon und sind in der Praxis umgesetzt.
Ich glaube nicht, dass ein paar Billionen schon reichen werden. Die Nasa hat ein Jahresbudget von 18 Mrd. Euro, aber man müsste mindestens ein tausendfaches an Satelliten im Vergleich zu heute ins All schießen, um einen nennenswerten Effekt zu erzielen.

Tausendfach könnte stimmen. Die NASA würde ich damit auch nicht beauftragen... Es gäbe dann einen erheblichen Massenproduktionseffekt. Ist dann ja nicht so wie heute, wo jeder Satellit ein Unikat ist. Ich denke aber ernsthaft, dass es eine einfachere Lösung geben muss. Z.B. ein Stück vom Mond absprengen oder so. Aber das sollen bitte die Experten durchrechnen. Nur allein bei dem was Deutschland in die Energiewende pumpt kann ich mir nicht vorstellen, dass das CO2 der richtige Ansatz ist. Wenn ich bremsen will, nutze ich einen Fallschirm, einen Anker oder eine Bremsscheibe, aber in der Regel keinen umgedrehten Motor. Am CO2 anzusetzen ist der "direktese" Ansatz, aber warum soll das der billigste sein? CO2 hat viele Vorteile. Ordentlich in die Luft geblasen können wir die Menschheit vielleicht noch eine Weile ernähren, denn die Pflanzen wachsen schneller. Kühlen geht sicher auch anders.
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 12148
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 21:49

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon Cat with a whip » Mo 18. Feb 2019, 23:20

Genau, blasen. Blasen kühlt.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Skeptiker
Moderator
Beiträge: 2462
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon Skeptiker » Mo 18. Feb 2019, 23:29

Volksvertreter hat geschrieben:(18 Feb 2019, 23:09)
Tausendfach könnte stimmen. Die NASA würde ich damit auch nicht beauftragen... Es gäbe dann einen erheblichen Massenproduktionseffekt. Ist dann ja nicht so wie heute, wo jeder Satellit ein Unikat ist. Ich denke aber ernsthaft, dass es eine einfachere Lösung geben muss. Z.B. ein Stück vom Mond absprengen oder so. Aber das sollen bitte die Experten durchrechnen. Nur allein bei dem was Deutschland in die Energiewende pumpt kann ich mir nicht vorstellen, dass das CO2 der richtige Ansatz ist. Wenn ich bremsen will, nutze ich einen Fallschirm, einen Anker oder eine Bremsscheibe, aber in der Regel keinen umgedrehten Motor. Am CO2 anzusetzen ist der "direktese" Ansatz, aber warum soll das der billigste sein? CO2 hat viele Vorteile. Ordentlich in die Luft geblasen können wir die Menschheit vielleicht noch eine Weile ernähren, denn die Pflanzen wachsen schneller. Kühlen geht sicher auch anders.

Ein Stück vom Mond absprengen? :? Mit Satelliten die Erde abdunkeln? :? Warum nicht einfach die Umlaufbahn der Erde um die Sonne vergrößern? Dass da noch keiner drauf gekommen ist … :cool:
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 2026
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon Sören74 » Mo 18. Feb 2019, 23:49

Volksvertreter hat geschrieben:(18 Feb 2019, 23:09)

Wenn ich bremsen will, nutze ich einen Fallschirm, einen Anker oder eine Bremsscheibe, aber in der Regel keinen umgedrehten Motor.


Du weißt aber schon, dass man auch einfach vom Gas gehen kann, um irgendwann stehen zu bleiben?

Volksvertreter hat geschrieben:Am CO2 anzusetzen ist der "direktese" Ansatz, aber warum soll das der billigste sein? CO2 hat viele Vorteile. Ordentlich in die Luft geblasen können wir die Menschheit vielleicht noch eine Weile ernähren, denn die Pflanzen wachsen schneller. Kühlen geht sicher auch anders.


Ein anderer Thread lautet hier "38 Grad und seit Monaten kein Regen". Das mehr an CO2 hilft Pflanzen nicht wirklich, wenn es ein deutliches zu viel an Temperatur oder ein zu wenig an Regen gibt. So einfach funktioniert die Natur eben nicht, dass man den einen Hahn aufdreht und schon hat man größere Pflanzen. Was nun der "billigste Weg" ist, darüber kann man ja diskutieren. Aber viele Ideen scheitern an der Praxis. Und langfristig müssen wir sowieso von den fossilen Brennstoffen wegkommen, weil die nicht ewig so preisgünstig zur Verfügung stehen werden.
Benutzeravatar
Volksvertreter
Beiträge: 27
Registriert: Mi 13. Feb 2019, 18:44

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon Volksvertreter » Di 19. Feb 2019, 00:09

Skeptiker hat geschrieben:(18 Feb 2019, 23:29)

Ein Stück vom Mond absprengen? :? Mit Satelliten die Erde abdunkeln? :? Warum nicht einfach die Umlaufbahn der Erde um die Sonne vergrößern? Dass da noch keiner drauf gekommen ist … :cool:

Doch natürlich, das ist nur viel zu aufwändig. Das mit dem Mond ist kein Witz. Im 2. Weltkrieg haben wir durch den ganzen aufgewirbelten Staub auch die Erde gekühlt. Das ist der Beweis das es geht - und vermutlich auch ohne so viel Schaden anzurichten.
Informiere Dich einfach mal und wenn es nur populärwissenschaftlich ist: http://www.spiegel.de/wissenschaft/natu ... 09513.html
https://www.spektrum.de/news/die-erde-z ... en/1613404
https://www.n-tv.de/wissen/Laesst-sich- ... 43515.html

Sören74 hat geschrieben:(18 Feb 2019, 23:49)

Und langfristig müssen wir sowieso von den fossilen Brennstoffen wegkommen, weil die nicht ewig so preisgünstig zur Verfügung stehen werden.

Natürlich, allerdings kenne ich kein einziges Beispiel wo die Menschheit nicht dabei versagt hätte ihre zukünftigen Interessen über ihre jetzigen zu stellen. Irgendwann geht es aus und dann ist es aus, aber so lange jemand profitiert, so lange wird auch jemand CO2 erzeugen. Das ist das gleiche wie mit Fischen im Meer. So lang da Dollars schwimmen, so lang fischt die jemand (dem alles egal ist) raus.
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 12148
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 21:49

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon Cat with a whip » Di 19. Feb 2019, 00:16

Skeptiker hat geschrieben:(18 Feb 2019, 23:29)

Ein Stück vom Mond absprengen? :? Mit Satelliten die Erde abdunkeln? :? Warum nicht einfach die Umlaufbahn der Erde um die Sonne vergrößern? Dass da noch keiner drauf gekommen ist … :cool:


Wasser in die Sonne giessen, das kühlt.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 2026
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon Sören74 » Di 19. Feb 2019, 00:39

Volksvertreter hat geschrieben:(19 Feb 2019, 00:09)

Natürlich, allerdings kenne ich kein einziges Beispiel wo die Menschheit nicht dabei versagt hätte ihre zukünftigen Interessen über ihre jetzigen zu stellen.


Forstwirtschaft. Nur ein Beispiel.
Benutzeravatar
Volksvertreter
Beiträge: 27
Registriert: Mi 13. Feb 2019, 18:44

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon Volksvertreter » Di 19. Feb 2019, 17:31

Sören74 hat geschrieben:(19 Feb 2019, 00:39)

Forstwirtschaft. Nur ein Beispiel.

Die Regenwälder schrumpfen weiter. Menschheit ist schon global gemeint.
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 2026
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon Sören74 » Di 19. Feb 2019, 22:50

Also wenn ich jetzt ein Beispiel nenne, wo zu 95% die Menschen auf zukünftige Interessen geachtet haben, dann verweisen Sie auf die restlichen 5%.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 23917
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon H2O » Mi 20. Feb 2019, 09:34

Sören74 hat geschrieben:(19 Feb 2019, 00:39)

Forstwirtschaft. Nur ein Beispiel.


Erziehung, Bildung und Ausbildung unserer Kinder und Kindeskinder. Das ist Zukunft!

Unsere Energiewende... wenn sie denn hartnäckig durchgehalten wird. Wir tun jetzt etwas für die Zukunft.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 17051
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon Teeernte » Mi 20. Feb 2019, 10:16

H2O hat geschrieben:(20 Feb 2019, 09:34)

Erziehung, Bildung und Ausbildung unserer Kinder und Kindeskinder. Das ist Zukunft!

Unsere Energiewende... wenn sie denn hartnäckig durchgehalten wird. Wir tun jetzt etwas für die Zukunft.


Bitte...eine GUTE

Erziehung, Bildung und Ausbildung unserer Kinder und Kindeskinder. Das ist Zukunft!


denn...

Home > Bildung > Schule > Bildung in Deutschland - Dumm und nichts gelernt


19. Mai 2018, 17:27 Uhr
Herkunft und Bildungschancen
Dumm und nichts gelernt

alle Reformen, Bildungsausschüsse, Vereinbarungen der Kultusministerkonferenz, alle innovativen Ansätze und neuen didaktischen Designs haben dieses Ziel nicht erreicht, sie haben den langen Jammer der Schule nur verlängert. Und so gilt heute, was schon vor 30 Jahren zu beklagen war: Kinder aus sozial schwachen oder Migrantenfamilien haben es in Deutschland erheblich schwerer als in den meisten anderen Ländern. Ihnen fehlt nicht nur die Unterstützung durch die Familie, ihnen mangelt es auch in der Schule an individueller Förderung, um zum Beispiel die Sprachkenntnisse zu verbessern.
https://www.sueddeutsche.de/bildung/sch ... -1.3985031

Irgendein GEMURKEL von Bildung....hilft genau wie eine UNGARE, unüberlegte Energiewende.

Stochern im Nebel. Die Zukunft ?

Der Kompass klemmt, die Navigatoren
Haben schon längst die Richtung verloren
Die Nacht ist Schwarz, der Nebel so dicht
Und schon seit Jahren kein Land in Sicht


Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 38295
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon Tom Bombadil » Mi 20. Feb 2019, 11:42

H2O hat geschrieben:(20 Feb 2019, 09:34)

Wir tun jetzt etwas für die Zukunft.

Tolle Zukunft in Abhängigkeit von Putin und Russland.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson

Zurück zu „7. Wissenschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste