Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Moderator: Moderatoren Forum 7

Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 9704
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Nehmen viele Menschen die Klimaerwärmung nicht wahr?

Beitragvon Julian » Sa 29. Jun 2019, 15:39

Sören74 hat geschrieben:(29 Jun 2019, 13:31)

Du hast behauptet, Wissenschaftler würden die Hitzewelle als Beweis nehmen. Davon findet sich nichts in Deinen Quellen und Zitaten. Fast alle sprechen von einem Anzeichen des Klimawandels. Anzeichen ungleich Beweis. Und es ist auch völlig logisch, dass der Klimawandel zu mehr Hitzetagen und höheren Höchsttemperaturen führen wird. Was denn sonst.


Rahmstorf führt aktuelle Wetterextreme als Beleg an. Er tut so, als gebe es einen wissenschaftlich belegten Zusammenhang zwischen dem Klimawandel und der Tatsache, dass es heute an einem bestimmten Ort heiß ist. Das ist unwissenschaftlich. Was wird er machen, wenn ein Jahr in Deutschland mal durchschnittlicher ausfällt? Wird er es als Beleg dafür ansehen, dass die Hypothese vom Klimawandel falsch ist?

Das Klima läuft in größeren Zeit- und Ortszusammenhängen ab - wir reden von langen Zeiträumen und von der gesamten Erde, nicht von einem kleinen Territorium wie Deutschland und fünf, zehn oder zwanzig Jahren. Weiß das der Herr Rahmstorf nicht? Oder denkt er, das sei zu komplex für die Journalisten und die Bürger?
Victrix causa deis placuit, sed victa Catoni
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 42454
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Nehmen viele Menschen die Klimaerwärmung nicht wahr?

Beitragvon Tom Bombadil » Sa 29. Jun 2019, 15:45

Julian hat geschrieben:(29 Jun 2019, 15:39)

Was wird er machen, wenn ein Jahr in Deutschland mal durchschnittlicher ausfällt?

Das "Schöne" am Klimawandel ist ja gerade, dass man ihn für jedes Wetter verantwortlich machen kann: zu nass, zu trocken, zu warm, zu kalt, zu viel Schnee oder zu wenig, zu viel Wind oder zu wenig, alles kann man irgendwie mit dem Klimawandel erklären :cool:
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 20338
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Nehmen viele Menschen die Klimaerwärmung nicht wahr?

Beitragvon Teeernte » Sa 29. Jun 2019, 15:57

Julian hat geschrieben:(29 Jun 2019, 15:39)

Rahmstorf führt aktuelle Wetterextreme als Beleg an. Er tut so, als gebe es einen wissenschaftlich belegten Zusammenhang zwischen dem Klimawandel und der Tatsache, dass es heute an einem bestimmten Ort heiß ist. Das ist unwissenschaftlich. Was wird er machen, wenn ein Jahr in Deutschland mal durchschnittlicher ausfällt? Wird er es als Beleg dafür ansehen, dass die Hypothese vom Klimawandel falsch ist?

Das Klima läuft in größeren Zeit- und Ortszusammenhängen ab - wir reden von langen Zeiträumen und von der gesamten Erde, nicht von einem kleinen Territorium wie Deutschland und fünf, zehn oder zwanzig Jahren. Weiß das der Herr Rahmstorf nicht? Oder denkt er, das sei zu komplex für die Journalisten und die Bürger?


AB 30 Jahren Wetter (zusammengerechnet - an einem Ort) gibt es Klima.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 6207
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Nehmen viele Menschen die Klimaerwärmung nicht wahr?

Beitragvon Vongole » Sa 29. Jun 2019, 16:01

Tom Bombadil hat geschrieben:(29 Jun 2019, 15:45)

Das "Schöne" am Klimawandel ist ja gerade, dass man ihn für jedes Wetter verantwortlich machen kann: zu nass, zu trocken, zu warm, zu kalt, zu viel Schnee oder zu wenig, zu viel Wind oder zu wenig, alles kann man irgendwie mit dem Klimawandel erklären :cool:


Machen seriöse Wissenschaftler/Metereologen zwar nicht, aber für einen Lacher sind solche Bemerkungen immer wieder gut. ;)
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 4569
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Nehmen viele Menschen die Klimaerwärmung nicht wahr?

Beitragvon Fliege » Sa 29. Jun 2019, 16:29

Vongole hat geschrieben:(29 Jun 2019, 16:01)
Machen seriöse Wissenschaftler/Metereologen zwar nicht, aber für einen Lacher sind solche Bemerkungen immer wieder gut. ;)

Und deswegen meldete sich kürzlich Jörg Kachelmann zu Wort und sagte: "Über 90 Prozent aller Geschichten zu Wetter und Klima sind falsch oder erfunden", wobei für solcherlei Desinformation die "Verkommenheit weiter Teile des Medienbetriebs bei naturwissenschaftlichen Themen" verantwortlich sei (Meedia online, 26. April 2019).
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
BlueMonday
Beiträge: 2398
Registriert: Mo 14. Jan 2013, 17:13
Benutzertitel: Waldgänger&Klimaoptimist

Re: Nehmen viele Menschen die Klimaerwärmung nicht wahr?

Beitragvon BlueMonday » Sa 29. Jun 2019, 17:36

Sören74 hat geschrieben:(29 Jun 2019, 00:36)

Medial ist das Thema in aller Munde. Aber manchmal hat man den Eindruck, viele Menschen wissen nicht, was der derzeitige Klimawandel und seine Fortführung konkret bedeutet. Was sich an ihren Alltag, dem Wirtschaften, kurzum im ganzen Leben ändern wird und wie sich die Änderung auf die Umwelt auswirkt.


Das liegt schon daran, dass es um die Zukunft und damit um Spekulation und Extrapolation geht, also nicht nur "viele Menschen" wissen nicht, sondern niemand weiß es.
Entsprechend gibt es unterschiedliche Vorhersagen, Modelle etc. Auch Untersuchungen darüber, welche Auswirkung Interventionen wie bspw. eine Co2-Tax hätten: https://www.zerohedge.com/news/2019-06- ... enerations

Diese Woche gab es in den USA ein "Hearing on climate change and natural disasters". Dort durfte u.a. Judith Curry sprechen. Ein Auszug aus ihrem Beitrag:
"Out to at least 2050, natural climate variability is expected to dominate future hurricane variations, rather than any warming trend. The most important looming factor is an anticipated future shift to the cold phase of the Atlantic Multidecadal Oscillation. This shift is expected to overall reduce hurricane and wildfire risk for a period of several decades.

With regards to projections for 2100, models from the NOAA Laboratory in Princeton show a substantial decrease in the number of hurricanes in response to global warming. Their models show an increase of about 5% in the maximum intensity of Atlantic hurricanes.

Owing to the large natural variability of Atlantic hurricanes, any influence of manmade global warming 
would not be noticeable for a number of decades."

Quelle: https://judithcurry.com/2019/06/25/hear ... ers-today/


Also die Zeichen mehren sich, dass endlich die Klima-Kontroverse von "vielen Menschen" als solche auch wahrgenommen wird.
But who would build the roads?
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 42454
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Nehmen viele Menschen die Klimaerwärmung nicht wahr?

Beitragvon Tom Bombadil » Sa 29. Jun 2019, 17:54

Vongole hat geschrieben:(29 Jun 2019, 16:01)

Machen seriöse Wissenschaftler/Metereologen zwar nicht...

Ich hatte die zwar nicht explizit angesprochen, aber ich werde beim nächsten Mal drauf achten :cool:
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 6207
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Nehmen viele Menschen die Klimaerwärmung nicht wahr?

Beitragvon Vongole » Sa 29. Jun 2019, 17:58

Tom Bombadil hat geschrieben:(29 Jun 2019, 17:54)

Ich hatte die zwar nicht explizit angesprochen, aber ich werde beim nächsten Mal drauf achten :cool:


Och, solange Du nicht Judith Curry zitierst, hab ich gar nichts gegen eine Portion Ironie. ;)
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 42454
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Nehmen viele Menschen die Klimaerwärmung nicht wahr?

Beitragvon Tom Bombadil » Sa 29. Jun 2019, 18:02

Ich kannte die Dame bis dato zwar nicht, aber ihr wikipedia-eintrag liest sich jetzt nicht so furchtbar, als wäre sie persona non grata.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Maikel
Beiträge: 450
Registriert: So 4. Jun 2017, 19:44

Re: Nehmen viele Menschen die Klimaerwärmung nicht wahr?

Beitragvon Maikel » Sa 29. Jun 2019, 18:06

Sören74 hat geschrieben:(29 Jun 2019, 10:38)

Yepp, das sagt ja auch die Wissenschaft.

"Die Wissenschaft" war z.B. auch mal felsenfest davon überzeugt, daß die Erde sich um die Sonne dreht, schlüssig aus Beobachtungen und Meßwerten "bewiesen".
Wer es wagte, etwas anderes zu behaupten, dem wurde als Ketzer der Prozeß gemacht.
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 6207
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Nehmen viele Menschen die Klimaerwärmung nicht wahr?

Beitragvon Vongole » Sa 29. Jun 2019, 18:16

Tom Bombadil hat geschrieben:(29 Jun 2019, 18:02)

Ich kannte die Dame bis dato zwar nicht, aber ihr wikipedia-eintrag liest sich jetzt nicht so furchtbar, als wäre sie persona non grata.


Ihre Beiträge findest Du auf praktisch jeder Site der Klimawandelleugner/-skeptiker, wo sie u.a. den menschlichen Einfluss auf das Klima bestreitet.
Gerne gesehener Gast zum Thema bei Fox News.
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 11640
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Nehmen viele Menschen die Klimaerwärmung nicht wahr?

Beitragvon Ein Terraner » Sa 29. Jun 2019, 18:19

Maikel hat geschrieben:(29 Jun 2019, 18:06)

"Die Wissenschaft" war z.B. auch mal felsenfest davon überzeugt, daß die Erde sich um die Sonne dreht, schlüssig aus Beobachtungen und Meßwerten "bewiesen".
Wer es wagte, etwas anderes zu behaupten, dem wurde als Ketzer der Prozeß gemacht.


Ist es bei dir auch so heiß ?
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 9882
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 09:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Nehmen viele Menschen die Klimaerwärmung nicht wahr?

Beitragvon Quatschki » Sa 29. Jun 2019, 18:21

Fliege hat geschrieben:(29 Jun 2019, 16:29)

Und deswegen meldete sich kürzlich Jörg Kachelmann zu Wort und sagte: "Über 90 Prozent aller Geschichten zu Wetter und Klima sind falsch oder erfunden", wobei für solcherlei Desinformation die "Verkommenheit weiter Teile des Medienbetriebs bei naturwissenschaftlichen Themen" verantwortlich sei (Meedia online, 26. April 2019).

Aber woher willst du wissen, dass er in dem Moment gerade zu den 10 Prozent gehört, die die Wahrheit sagen??
Falls er aber zu den 90% Lügnern gehört, könnte es sein, dass seine Grundbehauptung falsch oder frei erfunden ist und dass es gar keine 90% Lügner gibt. Was wiederum die Wahrscheinlichkeit erhöhen würde, dass er doch Recht hat :?:
Zuletzt geändert von Quatschki am Sa 29. Jun 2019, 18:24, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 4569
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Nehmen viele Menschen die Klimaerwärmung nicht wahr?

Beitragvon Fliege » Sa 29. Jun 2019, 18:21

Vongole hat geschrieben:(29 Jun 2019, 18:16)
Ihre Beiträge findest Du auf praktisch jeder Site der Klimawandelleugner/-skeptiker, wo sie u.a. den menschlichen Einfluss auf das Klima bestreitet.
Gerne gesehener Gast zum Thema bei Fox News.

Es geht doch nicht um Politisierung von Wissenschaft, die du mit deiner Anmerkung befeuerst, sondern es geht um den Gehalt von Wissenschaft! Also: Wie schätzt du den Gehalt von Judith Currys Forschungsergebnissen ein?
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 4569
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Nehmen viele Menschen die Klimaerwärmung nicht wahr?

Beitragvon Fliege » Sa 29. Jun 2019, 18:24

Quatschki hat geschrieben:(29 Jun 2019, 18:21)
Aber woher willst du wissen, dass er in dem Moment gerade zu den 10 Prozent gehört, die die Wahrheit sagen??

Ich weiß das nicht und muss es auch nicht wissen, denn es genügt an dieser Stelle für Skepsis zu sorgen, wie es Kachelmann getan hat. Für Kachelmann spricht, dass er sich mit Medien auskennt, die als Lügenpresse oder Lückenpresse bekannt geworden sind.
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 42454
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Nehmen viele Menschen die Klimaerwärmung nicht wahr?

Beitragvon Tom Bombadil » Sa 29. Jun 2019, 18:28

Vongole hat geschrieben:(29 Jun 2019, 18:16)

Ihre Beiträge findest Du auf praktisch jeder Site der Klimawandelleugner/-skeptiker, wo sie u.a. den menschlichen Einfluss auf das Klima bestreitet.

Ich kenne eigentlich nur Eike, das versuche ich aber auch zu meiden, weil ich deren Positionen für unlogisch halte.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 6207
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Nehmen viele Menschen die Klimaerwärmung nicht wahr?

Beitragvon Vongole » Sa 29. Jun 2019, 18:29

Fliege hat geschrieben:(29 Jun 2019, 18:21)

Es geht doch nicht um Politisierung von Wissenschaft, die du mit deiner Anmerkung befeuerst, sondern es geht um den Gehalt von Wissenschaft! Also: Wie schätzt du den Gehalt von Judith Currys Forschungsergebnissen ein?


Hat sie welche?
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 42454
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Nehmen viele Menschen die Klimaerwärmung nicht wahr?

Beitragvon Tom Bombadil » Sa 29. Jun 2019, 18:35

Vongole hat geschrieben:(29 Jun 2019, 18:29)

Hat sie welche?

Was ist damit: https://de.wikipedia.org/wiki/Berkeley_ ... emperature ?
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 4144
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Nehmen viele Menschen die Klimaerwärmung nicht wahr?

Beitragvon Sören74 » Sa 29. Jun 2019, 18:41

Tom Bombadil hat geschrieben:(29 Jun 2019, 14:38)

Nein, es wird folgendes gesagt: "Wissenschaftler der FAU zeigen in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift Nature Communications*, dass die Temperaturveränderungen vergangener Jahrmillionen wohl nicht langsamer als die heutigen waren."


Nochmal zu den Aussagen der Wissenschaftler von der FAU, damit kein falscher Eindruck entsteht:

„Heute können wir kleinste Klimaschwankungen jederzeit messen“, sagt Eichenseer. „Doch bezogen auf die Erdgeschichte können wir froh sein, wenn wir eine Klimaveränderung auf einen Zeitraum von zehntausend Jahren festlegen können.“


„Solche schnellen Schwankungen können wir mit den verfügbaren Untersuchungsmethoden bei vergangenen Klimaänderungen jedoch nicht nachweisen. Als Folge davon gaukeln uns die Daten vor, dass der Klimawandel selbst bei den großen Katastrophen der Erdgeschichte immer viel langsamer als heute war. Das war er aber nicht“, sagt Kießling.


https://www.fau.de/2015/11/news/wissens ... efuehrend/

D.h. schnelle Schwankungen im Klima, so wie wir sie gerade erleben, sind in der Retrospektive mit den verfügbaren Untersuchungsmethoden nicht nachweisbar. Von daher kann man auch nicht die Behauptung belegen, dass das Ende der letzten Eiszeit so schnell ablief wie in unseren Zeiten.
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 4144
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Nehmen viele Menschen die Klimaerwärmung nicht wahr?

Beitragvon Sören74 » Sa 29. Jun 2019, 18:43

Tom Bombadil hat geschrieben:(29 Jun 2019, 14:39)

Die nächste Unterstellung. Wo steht, dass ich "gegen Vergütungszahlungen" bin?


"Würde man die vielen, vielen Milliarden aus der EEG-Umlage tatsächlich in den Aufbau neuer EEG-Anlagen stecken, anstatt sie den grünen Lobbyisten via Vergütungszahlungen in den Rachen zu werfen, wäre Deutschland wohl schon viel weiter."

Zurück zu „7. Wissenschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast