Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Moderator: Moderatoren Forum 7

Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 26483
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon H2O » Di 24. Sep 2019, 20:44

Tom Bombadil hat geschrieben:(24 Sep 2019, 19:08)

Ich frage mich ja immer wieder, was solche Erwiderungen mit dem Thema zu tun haben.


Völlig richtig; gottlob sind Sie frei davon.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 40744
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon Tom Bombadil » Di 24. Sep 2019, 21:47

Gottlob :cool:
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 11655
Registriert: So 7. Jul 2013, 20:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon Wolverine » Di 24. Sep 2019, 22:29

Dark Angel hat geschrieben:(10 Feb 2019, 13:25)

Wenn man sich bezüglich Klimawandel ausschließlich auf CO2 "einschießt", gleichzeitig aber Treibhausgase mit wesentlich höherer Wirkung aus dem Blick verliert, wird das nix werden.
Wenn die Umwelt- und Lebensraumzerstörung in dem Maße fortschreitet wie bisher UND sich die Weltbevölkerung weiterhin exponentiell erhöht ebenso wenig.
7 Mrd Menschen oder gar 10 Mrd Menschen haben sehr viel größere Probleme, sich an Klimawandel und den damit verbundenen Folgen anzupassen, als beispielsweise 1 Mrd Menschen - und da liegt das eigentliche Problem.


Vollkommen richtig. Mit der Meinung stehen wir nicht alleine da.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Corella
Beiträge: 1094
Registriert: Sa 11. Jan 2014, 12:08

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon Corella » Di 24. Sep 2019, 22:50

Tom Bombadil hat geschrieben:(24 Sep 2019, 18:03)

Was soll denn daran Größenwahn sein?


Fällt aus welchen Gründen auch immer die Kühlung lang genug aus, passiert das gleiche, wie in Fukushima. Betreiber kennt man als etwas phantasielos, was alles so Gründe sein könnten. Außerdem kostet es Geld, solchem nachzugehen. Die Trottel, die Asse organisiert haben, als mahnendes Realbeispiel.
Wir haben uns ... der Illusion hingegeben, dass es so etwas wie Umweltkapital nicht gibt. Dass man ... [es] zum Nulltarif nutzen kann und ... in diesen Kapitalstock nicht reinvestieren muss. (Klaus Töpfer 2005)
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 40744
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon Tom Bombadil » Di 24. Sep 2019, 23:14

Corella hat geschrieben:(24 Sep 2019, 22:50)

Fällt aus welchen Gründen auch immer die Kühlung lang genug aus, passiert das gleiche, wie in Fukushima.

Für Fukushima brauchte es dafür ein verheerendes Erdbeben und einen Monstertsunami, beides ist in Deutschland nicht zu erwarten.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 12076
Registriert: Di 25. Sep 2012, 07:44

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon odiug » Di 24. Sep 2019, 23:20

Tom Bombadil hat geschrieben:(24 Sep 2019, 23:14)

Für Fukushima brauchte es ein verheerendes Erdbeben und einen Monstertsunami, beides ist in Deutschland nicht zu erwarten.

Offensichtlich haben die das in Japan auch nicht erwartet.
Aber du hast recht ... ein Erdbeben und Tsunami sind hier unwahrscheinlich.
Es wird halt was anderes sein, was sich hier keiner vorstellen konnte.
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 40744
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon Tom Bombadil » Di 24. Sep 2019, 23:21

odiug hat geschrieben:(24 Sep 2019, 23:20)

Es wird halt was anderes sein, was sich hier keiner vorstellen konnte.

Vllt. ein Meteoriteneinschlag.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Corella
Beiträge: 1094
Registriert: Sa 11. Jan 2014, 12:08

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon Corella » Di 24. Sep 2019, 23:25

Tom Bombadil hat geschrieben:(24 Sep 2019, 23:14)

Für Fukushima brauchte es ein verheerendes Erdbeben und einen Monstertsunami, beides ist in Deutschland nicht zu erwarten.

Ja und? War das eine vollständige Analyse? Übrigens: Mühlheim-Kärlich hat man kurz mal angefahren, dass es schön strahlt und dann doch die Erdbebengefahr neu bewertet. War nicht billig. Aber wir sind off-topic und der Ausstieg vom Ausstieg vom Ausstieg nun stabil...
Wir haben uns ... der Illusion hingegeben, dass es so etwas wie Umweltkapital nicht gibt. Dass man ... [es] zum Nulltarif nutzen kann und ... in diesen Kapitalstock nicht reinvestieren muss. (Klaus Töpfer 2005)
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 12076
Registriert: Di 25. Sep 2012, 07:44

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon odiug » Di 24. Sep 2019, 23:26

Tom Bombadil hat geschrieben:(24 Sep 2019, 23:21)

Vllt. ein Meteoriteneinschlag.

Oder einer drückt ein Knöpfchen von dem er besser die Finger gelassen hätte ... was fragst du mich :?:
Es wird halt was sein, von dem keiner dachte, das wäre möglich.
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Corella
Beiträge: 1094
Registriert: Sa 11. Jan 2014, 12:08

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon Corella » Di 24. Sep 2019, 23:28

Könnt Euch mit der Expertise ja mal bei der Reaktorsichertskommission bewerben. Die lassen sich bestimmt schon hier inspirieren.
Wir haben uns ... der Illusion hingegeben, dass es so etwas wie Umweltkapital nicht gibt. Dass man ... [es] zum Nulltarif nutzen kann und ... in diesen Kapitalstock nicht reinvestieren muss. (Klaus Töpfer 2005)
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 40744
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon Tom Bombadil » Di 24. Sep 2019, 23:34

odiug hat geschrieben:(24 Sep 2019, 23:26)

Es wird halt was sein, von dem keiner dachte, das wäre möglich.

Ja, irgendwas ist halt immer :cool:
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 12076
Registriert: Di 25. Sep 2012, 07:44

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon odiug » Di 24. Sep 2019, 23:41

Tom Bombadil hat geschrieben:(24 Sep 2019, 23:34)

Ja, irgendwas ist halt immer :cool:

Ja eben ... deswegen ist Atomkraft auch keine Alternative.
Derzeit gibt es ca 450 AKW weltweit.
Bei einer Wahrscheinlichkeit, dass so ein Ding uns in 10.000 Jahre um die Ohren fliegt, können wir also alle 22 Jahre mit einem neuen Tschernobyl oder Fukoschima rechnen.
Ist es dir das wert :?:
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30468
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon jack000 » Di 24. Sep 2019, 23:56

Senexx hat geschrieben:(25 Jul 2019, 20:49)

Jetzt sterben mal wieder die Wälder

https://m.spiegel.de/wissenschaft/natur ... 79002.html

Na sowas aber auch ... wir hatten doch schon das "Tempo 100 für den Wald" in den 80ern ... Und jetzt in 2019 haben wir immer noch den Wald (bzw. ohne die Schäden für die unbedingt Tempo 100 eingeführt werden musste)
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Eulenwoelfchen
Beiträge: 1317
Registriert: Do 8. Feb 2018, 23:16

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon Eulenwoelfchen » Mi 25. Sep 2019, 00:04

Vielleicht sucht ja auch defekter Bundeswehr-Jet eine etwas unübliche Not-Landemöglichkeit mitten auf dem Dach eines AKWs.

AKWs haben unser Leben jetzt gut fünfzig Jahre bedroht, gefährdet und fast ganz Deutschland in eine zukunftshemmende Dauerschockstarre versetzt.

Heute sind Wissenschaftler gottseidank anders. Sie führen uns immer zum Guten hin. Sie umerziehen uns sooo positiv. Geben uns echte Chancen, endlich bessere Menschen zu werden.
Dafür sei Ihnen auch an dieser Stelle auf das Allerherzlichste gedankt!! - Auch wenn es bei mir zu spät kommt. Aber ich zähle nicht. Bin alt und häßlich und bald schon Fischfutter.
Hoffentlich erwischen's den Fisch nie, um ihn zu verkonsumieren. Naja, vielleicht gibt es ja bald Tofulachs, Sojascampis oder vegane Kabeljaufischstäbchen von Cäptn Blaub...ähm Iglo. ;)

Edit EW: Beitrag auf das Notwendige gekürzt
Zuletzt geändert von Eulenwoelfchen am Do 26. Sep 2019, 11:50, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 40744
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon Tom Bombadil » Mi 25. Sep 2019, 07:23

odiug hat geschrieben:(24 Sep 2019, 23:41)

... können wir also alle 22 Jahre mit einem neuen Tschernobyl oder Fukoschima rechnen.

Passiert nur nicht.

Ist es dir das wert :?:

Dem IPCC und Greta anscheinend schon.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 12076
Registriert: Di 25. Sep 2012, 07:44

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon odiug » Mi 25. Sep 2019, 08:42

Tom Bombadil hat geschrieben:(25 Sep 2019, 07:23)

Passiert nur nicht.


Dem IPCC und Greta anscheinend schon.

Doch.
1979 Thee Mile Island
1986 Thernobyl
2011 Fukusima
So im statistischen Durchschnitt kommt das schon hin.
Und ja ... Greta will Atomkraft.
Das wäre auch mal sachliche Kritik an der Kleinen, anstatt über sie unflätig herzuziehen.
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 36651
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon JJazzGold » Mi 25. Sep 2019, 08:55

Eulenwoelfchen hat geschrieben:(25 Sep 2019, 00:04)

Vielleicht sucht ja auch defekter Bundeswehr-Jet eine etwas unübliche Not-Landemöglichkeit mitten auf dem Dach eines AKWs.

AKWs haben unser Leben jetzt gut fünfzig Jahre bedroht, gefährdet und fast ganz Deutschland in eine zukunftshemmende Dauerschockstarre versetzt.
Die gute und sichere und sagen wir mal, relativ CO2-genügsame Stromerzeugung brachte nicht viel Gutes hervor. Ausser Dieselstinkern, einer
abgemagerten Deutschen Bundesbahn und ein wenig Wiedervereinigung. Aber richtig was für die Zukunft wurde nicht geleistet. Wenn man mal davon ausgeht,
das das drohende Aussterben, von dem die Schwedengretel geplagt wird, auch eine Zukunft ist. Zumindest für den Planeten Erde. Dem es ziemlich egal sein dürfte,
ob er irgendwann mit oder ohne die Krone der Schöpfung noch einige Milliarden Jahre existieren wird.

Kurz und bündig: Irgendwann ist mal gut. Gell.

Was haben wir aus der Nutzung der Kernenergie zu Stromerzeugung gelernt?
Es gibt oder gab mal ganz schlimme Wissenschaftler und Ingineure, die die Leute verführten. Leider glaubte man diesen Wissenschaftlern/innen damals.

Aber heute sind Wissenschaftler gottseidank anders. Sie führen uns immer zum Guten hin. Sie umerziehen uns sooo positiv. Geben uns echte Chancen, endlich bessere Menschen zu werden.
Dafür sei Ihnen auch an dieser Stelle auf das Allerherzlichste gedankt!! - Auch wenn es bei mir zu spät kommt. Aber ich zähle nicht. Bin alt und häßlich und bald schon Fischfutter.
Hoffentlich erwischen's den Fisch nie, um ihn zu verkonsumieren. Naja, vielleicht gibt es ja bald Tofulachs, Sojascampis oder vegane Kabeljaufischstäbchen von Cäptn Blaub...ähm Iglo. ;)



:D

https://www.alles-vegetarisch.de/lebens ... n-bio-150g

:D

Fake ist Trend, egal bei welchem Thema. ;)
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Eulenwoelfchen
Beiträge: 1317
Registriert: Do 8. Feb 2018, 23:16

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon Eulenwoelfchen » Mi 25. Sep 2019, 10:00


:p - Ich glaub' es nicht... :p
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 40744
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon Tom Bombadil » Mi 25. Sep 2019, 15:59

odiug hat geschrieben:(25 Sep 2019, 08:42)

Doch.

Nö, der Unfall von Harrisburg war Kategorie Ines 5, Tchernobyl und Fukushima dagegen Ines 7. Der schwerste Störfall in Deutschland (nicht DDR) erreicht gerade mal die Kategorie 2.

Das wäre auch mal sachliche Kritik an der Kleinen, anstatt über sie unflätig herzuziehen.

Ja, die Sachlichkeit bleibt leider immer mehr auf der Strecke und es wird immer mehr unflätig gepöbelt, auch hier im Forum.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 5419
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon Alter Stubentiger » Mi 25. Sep 2019, 16:12

H2O hat geschrieben:(24 Sep 2019, 18:02)

Das sind weit entfernte Gegenden; selbst die Sache mit Kraftwerken in der Sahara, wenige 1.000 km im Süden zu unserem Kontinent Europa gelegen, ist politisch nicht umsetzbar. Wir müssen uns schon auf unsere eigenen Kräfte besinnen, im doppelten Sinn des Wortes.

Wieso? Öl kommt doch auch aus der Wüste.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)

Zurück zu „7. Wissenschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste