38 Grad und seit Monaten kein Regen

Moderator: Moderatoren Forum 7

rollins
Beiträge: 103
Registriert: Mo 10. Jun 2019, 16:14

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon rollins » Mi 11. Sep 2019, 21:23

H2O hat geschrieben:(11 Sep 2019, 13:15)

Nun ja, wir beiden können mit unserer fehlenden Sachkenntnis zum Thema Klimawandel ohnehin nur glauben, was die einschlägige Fachwelt als Tatsache vermittelt. Bisher glaube ich schon, daß wir einen Klimawandel mit hohem menschgemachtem Anteil erleben, und daß wir gut daran tun, unsere Lebensgrundlage Erde nicht immer weiter zu zerstören. Diese Erkenntnis ist inzwischen auch in der Regierungspolitik angekommen

Die böse dunkle Seite der Fachwelt, welche hier nicht veröffentlicht wird, glaubt das aber nicht. Dass das bei vielen Regierungen schon länger angekommen ist, bedeutet nichts Gutes, ist aber eine Selbstverständlichkeit. So etwas macht die Geldbeutel, teilweise auch zähneknirschend, weit offen. Ein schlechtes Gewissen zieht meistens. Auch du wirst die CO2-Steuer oder ähnliches gerne entrichten.
rollins
Beiträge: 103
Registriert: Mo 10. Jun 2019, 16:14

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon rollins » Mi 11. Sep 2019, 21:38

Dark Angel hat geschrieben:(11 Sep 2019, 21:20)

Wenn das Hockeystick-Diagramm wissenschaftlich bestätigt worden wäre, warum ist es dann nicht reproduzierbar?
Warum werden Daten und Methodik seit ca 2001 ununterbrochen - auch von anerkannten Klimatologen, die u.a. beim IPCC mitarbeiten kritisiert?
Wenn das Hockeystick-Diagramm angeblich (wie du behauptest) mehrfach bestätigt wurde, warum verweigert M. Mann dann die Herausgabe/Veröffentlichung seiner Daten und Methoden?
Egal welche Quelle ich heran ziehe - egal welchen Zeitraum (seit 2001) - immer wieder stoße ich darauf, dass M. Mann die Veröffentlichung seiner Daten und Methoden verweigert und damit die Rekonstruktion bzw Überprüfung seiner Aussagen verhindert.

Warum wohl verweigert Herr Mann die Herausgabe und Veröffentlichung seiner Daten? Er hatte 8 Jahre dafür Zeit. Sein Startum wäre nicht mehr zu toppen gewesen.
Es bleibt da nur der Schluss, sein Modell steht bei näherem Betrachten auf ganz wackligen Füßen und ist angreifbar.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 25981
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon H2O » Mi 11. Sep 2019, 21:45

Dark Angel hat geschrieben:(11 Sep 2019, 21:20)

Wenn das Hockeystick-Diagramm wissenschaftlich bestätigt worden wäre, warum ist es dann nicht reproduzierbar?
Warum werden Daten und Methodik seit ca 2001 ununterbrochen - auch von anerkannten Klimatologen, die u.a. beim IPCC mitarbeiten kritisiert?
Wenn das Hockeystick-Diagramm angeblich (wie du behauptest) mehrfach bestätigt wurde, warum verweigert M. Mann dann die Herausgabe/Veröffentlichung seiner Daten und Methoden?
Egal welche Quelle ich heran ziehe - egal welchen Zeitraum (seit 2001) - immer wieder stoße ich darauf, dass M. Mann die Veröffentlichung seiner Daten und Methoden verweigert und damit die Rekonstruktion bzw Überprüfung seiner Aussagen verhindert.


Der Schwerpunkt Ihres kleinen Streits ist doch nicht der kauzige Forscher, der seine Kollegen im Dunkeln seiner Ergebnisse tappen läßt, sondern die Frage, ob andere in vergleichbarer Weise auch zu diesem Ergebnis gekommen sind... oder ob der Kauz als einziger dieses Ergebnis veröffentlicht hat. Dieser Forscher ist doch nicht der einzige auf dieser Welt, der im Thema aussagefähig ist! Wer zwingt uns denn, dessen Ergebnisse weiterhin ernst zu nehmen, wenn er sich der kollegial-wissenschaftlichen Nachprüfung verweigert? Ein Wichtigtuer der seine Mitwelt zum Narren hält!
Benutzeravatar
X3Q
Beiträge: 4021
Registriert: So 7. Okt 2012, 08:46
Benutzertitel: Pro Gloria et Coetus

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon X3Q » Mi 11. Sep 2019, 21:50

Dark Angel hat geschrieben:(11 Sep 2019, 21:20)
...
Wenn das Hockeystick-Diagramm angeblich (wie du behauptest) mehrfach bestätigt wurde, warum verweigert M. Mann dann die Herausgabe/Veröffentlichung seiner Daten und Methoden?

Weil du vielleicht nicht auf dem aktuellen Stand bist?
Link1
Link2

Aber wie gesagt. Vergiß M. Mann. Andere Palaeoklimatologen sind zum selben Schluß wie M. Mann gekommen.

--X
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 25981
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon H2O » Mi 11. Sep 2019, 21:53

rollins hat geschrieben:(11 Sep 2019, 21:23)

Die böse dunkle Seite der Fachwelt, welche hier nicht veröffentlicht wird, glaubt das aber nicht. Dass das bei vielen Regierungen schon länger angekommen ist, bedeutet nichts Gutes, ist aber eine Selbstverständlichkeit. So etwas macht die Geldbeutel, teilweise auch zähneknirschend, weit offen. Ein schlechtes Gewissen zieht meistens. Auch du wirst die CO2-Steuer oder ähnliches gerne entrichten.


Ich habe keine stichhaltigen und unwiderlegbaren Beweise dafür, daß der Klimawandel nicht ganz maßgeblich vom Ressourcenverbrauch der Menschen verursacht wird. Insofern leiste ich demütig meinen mir zugemessenen Anteil für sinnvoll erachtete Gegenmaßnahmen. Warum sollte ich ein "schlechtes Gewissen" haben... ich würde diese Gefühlslage eher als Einsicht in den Stand der Klimaforschung verstehen. Ich weiß es nicht anders oder besser!
Benutzeravatar
Kölner1302
Beiträge: 823
Registriert: So 10. Jun 2018, 18:44

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon Kölner1302 » Mi 11. Sep 2019, 22:16

Berliner Morgenpost: Mallorca: Tornados vor Palma - Schulbeginn verschoben.
https://www.morgenpost.de//227039345

Wie auch schon im letzten Jahr:
https://rp-online.de/panorama/ausland/u ... d-33586495

https://www.reise-klima.de/klima/mallorca/september

Der Wetterwechsel zum Ende des Sommerhalbjahres scheint sich zu verschärfen. Mittelmeer zu warm?
Zuletzt geändert von Kölner1302 am Mi 11. Sep 2019, 22:34, insgesamt 3-mal geändert.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 18965
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon Teeernte » Mi 11. Sep 2019, 22:22

Kölner1302 hat geschrieben:(11 Sep 2019, 22:16)

Berliner Morgenpost: Mallorca: Tornados vor Palma - Schulbeginn verschoben.
https://www.morgenpost.de//227039345


Donnerstag wird in ein besonderer Tag. Es wird nicht nur ungewöhnlich warm, auf uns kommt zudem ein seltenes Wetterphänomen zu. Am Abend kommt Blutregen auf. So nennt man Saharastaub in der Atmosphäre, der vom Regen ausgewaschen wird. In den nächsten Tagen kommt außergewöhnlich viel Saharastaub bei uns an.

Der Donnerstag beginnt bewölkt aber noch trocken. Der Wind kommt aus südlichen Richtungen. Die Höchstwerte sind rekordverdächtig hoch. An den Alpen weht der Föhn bei Temperaturen von bis zu 25 Grad und an der Oder kann es sogar bis 27 Grad warm werden. Am Nachmittag kommt das Wetter dann in Gang. Vom Bayerischen Wald bis nach Norden bilden sich Schauer und Gewitter. Der Blutregen fällt erst am späten Abend.


https://weather.com/de-DE/wetter/deutsc ... -blutregen
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
rollins
Beiträge: 103
Registriert: Mo 10. Jun 2019, 16:14

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon rollins » Mi 11. Sep 2019, 22:29

H2O hat geschrieben:(11 Sep 2019, 21:53)

Ich habe keine stichhaltigen und unwiderlegbaren Beweise dafür, daß der Klimawandel nicht ganz maßgeblich vom Ressourcenverbrauch der Menschen verursacht wird. Insofern leiste ich demütig meinen mir zugemessenen Anteil für sinnvoll erachtete Gegenmaßnahmen. Warum sollte ich ein "schlechtes Gewissen" haben... ich würde diese Gefühlslage eher als Einsicht in den Stand der Klimaforschung verstehen. Ich weiß es nicht anders oder besser!
Demütig ist noch besser als schlechtes Gewissen. Aber einen Wermutstropfen kann ich dir nicht ersparen. Du leistest in jedem Fall nur für Symbolpolitik. Betagte Leute, die es geschafft haben, juckt das nicht, aber es gibt genug Leute, die um jeden Cent kämpfen müssen und sich ihr kärgliches Dasein durch symbolischen Ablasshandel nicht weiter verschlechtern lassen wollen.
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 16418
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 08:08
Benutzertitel: From Hell

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon Dark Angel » Mi 11. Sep 2019, 22:32

X3Q hat geschrieben:(11 Sep 2019, 21:50)

Weil du vielleicht nicht auf dem aktuellen Stand bist?
Link1
Link2

Aber wie gesagt. Vergiß M. Mann. Andere Palaeoklimatologen sind zum selben Schluß wie M. Mann gekommen.

--X

Sorry, aber die Kritik an M. Mann und daran, dass er nicht bereit ist alle seine Daten und Methoden offen zu legen, ist jüngeren Datums - zumindest, was ich gefunden habe.
Und noch etwas: Im IPCC-Bericht von 2001 wird Manns Hockeystick-Diagramm präsentiert. Darauf basiert auch das Kyoto-Protokoll.
Im IPCC-Bericht von 2007 (und folgenden) gibt es kein Hockeystick-Diagrmm mehr (obwohl politisch immer noch verwendet wird), sondern so genannte Spagetti-Diagramme, die sich deutlich vom Hockeystick-Diagramm unterscheiden und anders als das Hockeystick-Diagramm kein stabiles Klima in den letzten 1000 Jahren suggerieren, sondern deutliche Klimaschwankungen (Mittelalter-Klimaoptimum und kleine Eiszeit) erkennen lassen.
Und dann sind da immer noch die Aussagen der Wissenschaftler vom PSI, dass a) die Frage wann der menschliche Einfluss auf das Klima begann, unbeantwortet ist und b) der größte Teil des Gletscherrückgangs (in den Alpen) vor der Beginn der Industrialisierung stattfand. Beginn der Industrialisierung wird am Industrieruß deutlich.
Du wirst doch sicher nicht bestreiten wollen, dass beim Verbrennen fossiler Energieträger auch andere klimawirksame, sogar klimawirksamere Schadstoffe/Treibhausgase entstehen als CO2 und dass Ruß ebenso ein "Verbrennungsprodukt" ist.

Es geht nicht darum, DASS Maßnahmen zur Reduzierung von Schadstoffen unternommen werden, sondern darum, dass Populismus und Aktionismus nicht wirklich etwas bringen.
Und noch etwas stößt in diesem Zusammenhang sauer auf - dieses "Deutschland muss Vorreiterrolle übernehmen", "Deutschland muss mit gutem Beispiel voran gehen" - das hat etwas von deutschem Größenwahn, von "am deutschen Wesen soll die Welt genesen". Hatten wir schon mal, hat böse geendet.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
rollins
Beiträge: 103
Registriert: Mo 10. Jun 2019, 16:14

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon rollins » Mi 11. Sep 2019, 22:33

Kölner1302 hat geschrieben:(11 Sep 2019, 22:16)

Berliner Morgenpost: Mallorca: Tornados vor Palma - Schulbeginn verschoben.
https://www.morgenpost.de//227039345

Wie auch schon im letzten Jahr:
https://rp-online.de/panorama/ausland/u ... d-33586495

https://www.reise-klima.de/klima/mallorca/september
Sofort in die Arche! :dead:
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 25981
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon H2O » Mi 11. Sep 2019, 22:45

rollins hat geschrieben:(11 Sep 2019, 22:29)

Demütig ist noch besser als schlechtes Gewissen. Aber einen Wermutstropfen kann ich dir nicht ersparen. Du leistest in jedem Fall nur für Symbolpolitik. Betagte Leute, die es geschafft haben, juckt das nicht, aber es gibt genug Leute, die um jeden Cent kämpfen müssen und sich ihr kärgliches Dasein durch symbolischen Ablasshandel nicht weiter verschlechtern lassen wollen.


Die Sache mit unterschiedlich empfundener Belastung kann ich schon ganz gut verstehen. Aber hilft ja nichts. Wenn am Klimawandel und an seinen Ursachen nicht zu rütteln ist, dann müssen wir alle unseren Beitrag entrichten. Niemand wird wohl sagen, daß ihm das Massensterben in dieser oder der nächsten oder übernächsten Generation gleichgültig ist. Auf einem leck geschlagenen Schiff müssen alle Mann an die Pumpen, um die eigene Haut zu retten... und natürlich auch das Schiff. Ihre Bewertung "symbolischer Ablaßhandel" ist wirklich Ihre Sache. Eine politische Mehrheit sieht die Notwendigkeit, solche Lasten tragen zu müssen. Wer sich dieser Gemeinschaft entziehen will, der hat die Möglichkeit andernorts auf dieser Welt sein Leben nach dortigen Regeln zu gestalten und dieses deutsche Elend hinter sich zu lassen.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 25981
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon H2O » Mi 11. Sep 2019, 22:50

rollins hat geschrieben:(11 Sep 2019, 22:33)

Sofort in die Arche! :dead:


Na ja, einen kühlen Kopf müssen wir auch bei empfundener hoher Gefahr für Leib und Leben bewahren. In Panik haben sich immer wieder viel mehr kopflos flüchtende Menschen totgetrampelt als durch die eigentliche Katastrophe zu erwarten gewesen wäre. Unsere Arche ist diese Erde. Die sollten wir so gut behandeln, wie wir das können. Mehr geht wohl nicht.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 40242
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon Tom Bombadil » Mi 11. Sep 2019, 22:55

Hockeystick hin oder her, Fakt ist, dass es wärmer wird und die Gletscher weltweit schneller schmelzen, als bisher berechnet und sogar der Permafrostboden zig Jahre zu früh dran ist zu schmelzen. Da braucht man sich bestimmt nicht mehr über einzelne Theorien zu streiten.
MMn. steht die Uhr schon auf 5 nach 12, der Klimawandel lässt sich nicht mehr begrenzen, wir täten gut daran, uns bestmöglich auf die Folgen vorzubereiten und kein Geld mehr für sinnlose Massnahmen aus dem Fenster zu werfen.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 25981
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon H2O » Mi 11. Sep 2019, 22:59

Dark Angel hat geschrieben:(11 Sep 2019, 22:32)
...
...
Und noch etwas stößt in diesem Zusammenhang sauer auf - dieses "Deutschland muss Vorreiterrolle übernehmen", "Deutschland muss mit gutem Beispiel voran gehen" - das hat etwas von deutschem Größenwahn, von "am deutschen Wesen soll die Welt genesen". Hatten wir schon mal, hat böse geendet.


Das sind nun wirklich Redensarten und Gegen-Redensarten. Wenn wir der Meinung sind, daß wir als Menschheit etwas zum Besseren wenden können, dann sollten wir das unverzüglich tun. Notfalls auch wir Deutschen allein in der Hoffnung, daß andere sich dem anschließen werden. Darauf warten, bis der letzte Widerstand gebrochen ist, und alle am selben Strick auf der selben Seite ziehen, heißt wertvolle Zeit vergeuden und dem Unheil den Weg zu bereiten.
Benutzeravatar
MoOderSo
Beiträge: 8064
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 23:54
Benutzertitel: (•̀ᴗ•́)و

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon MoOderSo » Mi 11. Sep 2019, 23:04

Tom Bombadil hat geschrieben:(11 Sep 2019, 22:55)

Hockeystick hin oder her, Fakt ist, dass es wärmer wird und die Gletscher weltweit schneller schmelzen, als bisher berechnet und sogar der Permafrostboden zig Jahre zu früh dran ist zu schmelzen. Da braucht man sich bestimmt nicht mehr über einzelne Theorien zu streiten.
MMn. steht die Uhr schon auf 5 nach 12, der Klimawandel lässt sich nicht mehr begrenzen, wir täten gut daran, uns bestmöglich auf die Folgen vorzubereiten und kein Geld mehr für sinnlose Massnahmen aus dem Fenster zu werfen.

Wir könnten Bäume pflanzen, wo heute Schotter und Eis ist.
Funktionierte früher scheinbar auch.
Der Anarchist ist kein Feind der Ordnung. Er liebt die Ordnung so sehr, daß er ihre Karikatur nicht erträgt.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 40242
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon Tom Bombadil » Mi 11. Sep 2019, 23:05

H2O hat geschrieben:(11 Sep 2019, 22:59)

Notfalls auch wir Deutschen allein in der Hoffnung, daß andere sich dem anschließen werden.

Nö, entweder machen alle großen CO2-Emittenten mit oder man kann es gleich lassen. Am Montag noch im Radio gehört: selbst im Jahr 2050 werden noch 50% des Stroms weltweit aus fossilen Energieträgern erzeugt. Es ist völlig sinnfrei, den Deutschen immer höhere Kosten aufzubrummen um so gar keinen Effekt zu erzielen. Das ist rausgeworfenes Geld, das viel besser darin investiert wäre, sich auf die Folgen der unausweichlichen Erwärmung vorzubereiten.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 25981
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon H2O » Mi 11. Sep 2019, 23:06

Tom Bombadil hat geschrieben:(11 Sep 2019, 22:55)

Hockeystick hin oder her, Fakt ist, dass es wärmer wird und die Gletscher weltweit schneller schmelzen, als bisher berechnet und sogar der Permafrostboden zig Jahre zu früh dran ist zu schmelzen. Da braucht man sich bestimmt nicht mehr über einzelne Theorien zu streiten.
MMn. steht die Uhr schon auf 5 nach 12, der Klimawandel lässt sich nicht mehr begrenzen, wir täten gut daran, uns bestmöglich auf die Folgen vorzubereiten und kein Geld mehr für sinnlose Massnahmen aus dem Fenster zu werfen.


In einem freiheitlich-demokratischen Rechtsstaat entscheiden Mehrheiten darüber, was sinnvoll ist und was ab zu lehnen ist. Warum also nicht das eine tun, nämlich versuchen, Schlimmeres zu vermeiden, und das andere nicht zu unterlassen, nämlich vorausschauend unsere Lebensbedingungen an den unvermeidlichen Zustand an zu passen? Unsere Meinung zu beiden Seiten der selben Medaille wird sich im Laufe der Ereignisse durch Erfahrungen weiter verändern und zu neuen Maßnahmen führen. Besser geht es wohl nicht.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 25981
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon H2O » Mi 11. Sep 2019, 23:12

Tom Bombadil hat geschrieben:(11 Sep 2019, 23:05)

Nö, entweder machen alle großen CO2-Emittenten mit oder man kann es gleich lassen. Am Montag noch im Radio gehört: selbst im Jahr 2050 werden noch 50% des Stroms weltweit aus fossilen Energieträgern erzeugt. Es ist völlig sinnfrei, den Deutschen immer höhere Kosten aufzubrummen um so gar keinen Effekt zu erzielen. Das ist rausgeworfenes Geld, das viel besser darin investiert wäre, sich auf die Folgen der unausweichlichen Erwärmung vorzubereiten.


Dieser Auffassung bin ich nicht. So, wie die Sache sich entwickelt, werden auch andernorts Wecksignale empfangen und Anstrengungen unternommen werden, weiter anwachsendes Unheil zu begrenzen oder zu mindern. Wir sollten unser Möglichstes tun, nicht noch Wasser in den Brunnen zu schütten, in den schon einige Kinder hinein gefallen sind.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 40242
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon Tom Bombadil » Mi 11. Sep 2019, 23:13

H2O hat geschrieben:(11 Sep 2019, 23:06)

In einem freiheitlich-demokratischen Rechtsstaat entscheiden Mehrheiten darüber, was sinnvoll ist und was ab zu lehnen ist.

Na, warten wir mal ab, wer gewählt wird, wenn den Deutschen immer mehr Geld für Energie aus den Taschen geleiert wird und gleichzeitig keinerlei positiver Effekt dabei herauskommt, sondern es nichts anderes als eine Umverteilungsmaßnahme ist. Ob du dann auch noch so entspannt bist?

Warum also nicht das eine tun, nämlich versuchen, Schlimmeres zu vermeiden, und das andere nicht zu unterlassen, nämlich vorausschauend unsere Lebensbedingungen an den unvermeidlichen Zustand an zu passen?

Deutschland alleine kann rein gar nichts vermeiden, das hatten wir doch schon xmal.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 40242
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon Tom Bombadil » Mi 11. Sep 2019, 23:14

H2O hat geschrieben:(11 Sep 2019, 23:12)

So, wie die Sache sich entwickelt, werden auch andernorts Wecksignale empfangen und Anstrengungen unternommen werden, weiter anwachsendes Unheil zu begrenzen oder zu mindern.

Dann spricht ja nichts gegen verbindliche internationale Abkommen mit drastischen Strafen bei Vertragsbruch.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson

Zurück zu „7. Wissenschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste